Bücher und deren Absatz

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2801
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Horasischer Vagant » 18.09.2017 13:14

Mein Charakter hat vor Bücher zu schreiben, die dann drucken zu lassen und zu verkaufen. Soweit so gut!

Nun meine Frage mit wieviel Absatz kann man Eurer Meinung nach im Horasreich im Jahre 1040 BF rechnen?

Bei den Büchern handelt es sich um Belletristik!
Freue mich auf Eure Meinungen und Anregungen

Vagant
Todo está permitido - nada es verdad!

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2018
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Eadee » 18.09.2017 14:51

Ich denke das ist zu 150% abhängig vom Marketing. Wenn du es schaffst dass deine Büchlein am Hofe als die neueste Modeerscheinung gelten. Gerade so teuer dass sich ein Bürgerlicher nicht leisten kann, so dass die Bürgerlichen alles tun um mit einem Nebeneinkommen sich das doch irgendwie finanzieren zu können, dann kannst du damit wirklich reich werden.

Die Frage ist eben, sind deine Büchlein ein Apple-Produkt? Dh gekauft und genutzt als Statussymbol? Oder sind es einfach nur funktionale Bücher die die Leute unterhalten sollen? Letzteres wird wohl gerade ausreichen um deinen Lebensstil als Schriftsteller aufrecht zu erhalten.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzer/innen-Avatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2801
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Horasischer Vagant » 18.09.2017 15:05

Sagen wir mal so:
Es soll eine 10-teilige aufbauende Romanreihe sein, deren Hauptdarsteller ein gewisser Rahjalino ist, der diverse erotische Abenteuer erlebt.
Aber auch der Humor kommt in den Geschichten nicht zu kurz. Die Bücher sind auch rahjagefällig illustriert! :wink:

Buchtitel weiß ich jetzt nicht alle auswendig, aber als Beispiel "In den Kanälen von Belhanka", "Im Harem des Sultans" oder "In den Fängen der Amazonen".
Die letzten beiden Bücher weisen einen verschlungenen Weg zu einem geheimen Levthanstempel in Belhanka bzw. wecken Interesse für den Halbgott.
Sozusagen geht es mir nicht darum einen großen Gewinn zu machen - es reicht kostendeckend zu sein und eine größtmögliche Reichweite zu haben! :wink:

Abgesehen von meinem Werk:
Im allgemeinen würde mich hald mal interessieren inwieweit Bücher verbreitet sind und wie hoch deren Auflage sein könnte?
Todo está permitido - nada es verdad!

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 960
Registriert: 11.09.2004 17:04

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 18.09.2017 15:36

So etwas ähnliches hatten wir auch mit einer Reihe über eine junge Magierin, die in ganz Aventurien erotische Abenteuer erlebt. Natürlich mit anzüglichen Holzschnitten und eindrücklichen Cover-Bildern. Irgendwann mit verschiedenen Auflagen fürs Horasreich und Almada. :) Es war sehr erfolgreich und wir haben damals mit Auflagen von einigen hundert Stück gerechnet.


Falls Du dich an einem historischen Vorbild orientieren willst, kannst Du herausfinden, wie viel "Don Quichote" in den ersten Auflagen verkauft hat. Spanien hatte um 1600 knapp 10 Mio Einwohner, also etwa zehnmal so viel wie das Horasreich. Das war natürlich ein absoluter Bestseller und hatte auch schnell mit Raubkopien zu kämpfen. :)

Benutzer/innen-Avatar
BenjaminK
Würfelsupporter/in
Würfelsupporter/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2979
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von BenjaminK » 18.09.2017 16:22

Vielleicht findest du noch Anregungen in Anthologie Stadtstreicher, in der der rote Faden ein Schriftsteller "Rahjoprast Rosencron" ist :)
Leitet gerade;
G7-Gruppe 166h
MR-Gruppe 640h

Benutzer/innen-Avatar
Desiderius Findeisen
Supporter/in 2018FrankDank
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 428
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 18.09.2017 17:32

Faras Damion hat geschrieben:
18.09.2017 15:36
Falls Du dich an einem historischen Vorbild orientieren willst, kannst Du herausfinden, wie viel "Don Quichote" in den ersten Auflagen verkauft hat. Spanien hatte um 1600 knapp 10 Mio Einwohner, also etwa zehnmal so viel wie das Horasreich. Das war natürlich ein absoluter Bestseller und hatte auch schnell mit Raubkopien zu kämpfen. :)
Laut englischer Wiki bestand die Erstauflage aus 400 Exemplaren, von denen die meisten nach Übersee in die spanischen Kolonien ging.
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 960
Registriert: 11.09.2004 17:04

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 18.09.2017 17:41

Ah, ich hatte im Kopf, dass das Buch (Teil 1 und 2) innerhalb von 10 Jahren 12000 mal verkauft wurde, aber ich finde gerade keinen Beleg. Vielleicht habe ich das geträumt. :grübeln:

Benutzer/innen-Avatar
Desiderius Findeisen
Supporter/in 2018FrankDank
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 428
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 18.09.2017 17:55

Nein, das ist durchaus möglich, denn es gab sehr schnell verschiedenste Auflagen, teilweise auch "Raubkopien" und auch schon nach 5 Jahren Auflagen in allen möglichen Sprachen. :wink: Ich meinte nur die wirkliche Erstauflage.
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer

Leta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8066
Registriert: 13.02.2006 09:49

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Leta » 18.09.2017 18:33

Aber das ist ein absoluter Bestseller gewesen. Solange es kein solcher ist würde ich den Absatz eher im Bereich von 2W20 sehen.

Andwari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7058
Registriert: 14.06.2012 18:34

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Andwari » 18.09.2017 21:35

Ich würde bei einem "Bestseller" für die etwas gehobene Gesellschaft von wenigen hundert Stück ausgehen - und die Kapazitätsprobleme woanders verorten:

Gutenberg hat (1452-54) mit ca. 20 Mitarbeitern in 2 Jahren "nur" 180 Exemplare der Gutenberg-Bibel geschaffen. Ich sehe auch das HR da eher in einer frühen Periode des Buchdrucks, also vergleichbar vllt. mit 1470-1500 aber nicht deutlich später. Es gibt evtl. viel mehr Ideen und Aufträge für Drucke als Kapazitäten - wenn ein Drucker sich entscheiden muss, bei Deiner Belletristik auf einen Bestseller zu hoffen - oder lieber "Neueste Zeitung" zu drucken oder das äußerst erbauliche zwölfgöttliche Brevier oder hochbezahltes Zeug für Militärs, Juristen und Magier ... ich würde mit Deinem Band 1 eher klein anfangen, statt all meine Pressen damit zu bestücken. Wenn Du ihm das vorfinanzieren kannst, druckt der natürlich fast alles - außer er will als Drucker berühmt werden als derjenige, der "Rahjaliebs Abenteuer" - die Romanreihe von der jeder redet - gedruckt hat.

2W20 halte ich sowohl für den Bedarf eines gut nachgefragten Stücks als auch für eine Druckauflage doch für etwas niedrig angesetzt - da lohnt dann das Setzen kaum.

Benutzer/innen-Avatar
Curthan Mercatio
Moderator/in
Moderator/in
Träger des EINEN KEKSES
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3702
Registriert: 30.01.2011 21:31

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Curthan Mercatio » 18.09.2017 21:37

Zumal die Zielgruppe ja auch nicht nur die Oberschicht ist, sondern durchaus auch das Bürgertum, das von den ausschweifenden Abenteuern der Romanfigur nur träumen kann.

Und sich so ein Buch auch wesentlich schneller drucken lässt als eine Guttenberg-Bibel. Einerseits weil sie wohl wesentlich dünner sein werden, andererseits sicher nicht so aufwendig hergestellt wie ein Prestigeobjekt wie eine Bibel.
Neu: Jahresrückblicke - Reaktionen auf Ilaris und Wo wir es verkackt haben.

Benutzer/innen-Avatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2801
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Horasischer Vagant » 19.09.2017 07:52

Ein Band hat 66 Seiten und ist für gewöhnlich schlichter Erscheinung.
Es soll aber auch hochwertigere Ausgaben bis hin zu Prunkausgaben in weiterer Folge geben! :wink:
Todo está permitido - nada es verdad!

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8777
Registriert: 23.02.2004 17:16

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Cifer » 19.09.2017 10:29

Horasischer Vagant hat geschrieben:
19.09.2017 07:52
Ein Band hat 66 Seiten und ist für gewöhnlich schlichter Erscheinung.
Denk dran, dass sich Seitenzahlen normalerweise mindestens durch 4 teilen lassen, da jeder Druckbogen mittig ins Buch gebunden wird (eine Seite links, eine Seite rechts) und Vorder- und Rückseite besitzt.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzer/innen-Avatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2801
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Horasischer Vagant » 19.09.2017 10:38

Danke @Cifer für den Hinweis - das habe ich bei den Herstellkosten der Bücher berücksichtigt! :wink:
Todo está permitido - nada es verdad!

Benutzer/innen-Avatar
Derya Eulenhexe
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 573
Registriert: 08.12.2010 10:58
Wohnort: Hildesheim

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Derya Eulenhexe » 22.09.2017 12:04

Was den Absatz auch ankurbeln könnte, wäre Werbung oder ein Bericht in einer der Gazetten des Horasreiches. Um etwas kaufen zu wollen, muss man ja schonmal was von gehört haben. Und später erledigt Mundpropaganda hoffentlich den Rest. Aber vielleicht kann man die auch etwas ankurbeln? So ganz im Versehen? :phex:
Nandurion
Winter is coming, owls!
La sorcière chouette est une chouette sorcière.

Benutzer/innen-Avatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2801
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Horasischer Vagant » 22.11.2017 11:34

Meine Hexe schreibt nun auch Theaterstücke - zuerst mal Komödien. Dazu sollen irdische Titel nach Aventurien transferiert werden...

Beispiele:
Liebes Leid und Lust
Der Kaufmann von Belhanka
Die Hexen vom Farindelwald
Sommersonnwendenstraum
2 Herren aus Chorhop
Der Widerspenstigen Zähmung
Ausser Kontrolle
Viel Lärm um Nichts
Wie es Euch gefällt
Die lustigen Weiber von Vinsalt
Der eingebildete Kranke
Der Ballschreck
Alrik, der Ritter ohne Furcht und Tadel
7 Zwerge - die Binge ist nicht genug
Die tolldreisten Streiche des Marchese del Grillo

Nun ersuche ich Euch die Liste zu ergänzen - es müssen nicht nur Komödien sein, auch gerne Tragödien und literarische Werke aller Art!
Freue mich schon auf Eure Ideen und Beiträge!


Liebe Grüße Vagant
Todo está permitido - nada es verdad!

Haketau
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6
Registriert: 22.02.2016 21:55

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Haketau » 22.11.2017 16:05

Hier eine Werkauswahl von Meister J Nester dy Oy vom kayerlichen Burchteather in einer Stadt am großen Fluss:
Sieben Jünglinge bei den Amazonen
Der Tod am Traviatag
Dreißig Jahre aus dem Leben eines Tsajünger
Der gefühlvolle Inquisitor
Die Verbannung aus dem Feenreich
Der konfuse Zauberer
Der Magier und die Fee
Die tulamidische Sklaverey
Schelm und Schabernack
Das Traviafest in der Feenwelt
Zu Dere und im ersten Stock
Die verhängnisvolle Phexnacht
Das Mädel aus Meilersgrund
Die Papiere des Namenlosen
Traviafest bei den beyluncker Rytern
Zwei Norbaden
Niederhöllenangst
Der nostrische Bauer
Der gebildete Goblin
Der Elf Abendwind und das gräuliche Festmal
Im Eilwagen durch die Schelmenwelt

(Das irdische Vorbild hat viele Titel die direkt übertragbar sind)

Benutzer/innen-Avatar
die Galante
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 807
Registriert: 25.10.2012 11:55
Geschlecht:

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von die Galante » 20.12.2017 14:50

Hier noch ein paar Ideen:

Das Mädchen aus der Feenwelt
Das liederliche Kleeblatt
Cyrano von Belhanka
Der Sklave zweier Herren (eine Komödie über die Granden Al Anfas)
Der Praiot und die Hexe

Dieschatten
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 122
Registriert: 16.09.2013 12:29

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Dieschatten » 27.12.2017 10:33

Horasischer Vagant hat geschrieben:
18.09.2017 15:05
Sagen wir mal so:
Es soll eine 10-teilige aufbauende Romanreihe sein, deren Hauptdarsteller ein gewisser Rahjalino ist, der diverse erotische Abenteuer erlebt.
Aber auch der Humor kommt in den Geschichten nicht zu kurz. Die Bücher sind auch rahjagefällig illustriert! :wink:

Buchtitel weiß ich jetzt nicht alle auswendig, aber als Beispiel "In den Kanälen von Belhanka", "Im Harem des Sultans" oder "In den Fängen der Amazonen".
Die letzten beiden Bücher weisen einen verschlungenen Weg zu einem geheimen Levthanstempel in Belhanka bzw. wecken Interesse für den Halbgott.
Sozusagen geht es mir nicht darum einen großen Gewinn zu machen - es reicht kostendeckend zu sein und eine größtmögliche Reichweite zu haben! :wink:

Abgesehen von meinem Werk:
Im allgemeinen würde mich hald mal interessieren inwieweit Bücher verbreitet sind und wie hoch deren Auflage sein könnte?
Willst also ein Ähnliches Buch rausbringen wie die Serie Rahjaliebs Abenteuer Bd 1-10 die im Horas recht verbreitet sind. Musst eigentlich nur am Hof bekannt werden, dann geht das von alleine.

CAA
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 157
Registriert: 08.05.2009 14:15
Wohnort: Dortmund

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von CAA » 28.12.2017 12:54

Ich würde eventuell andersrum herran gehen. In der ein oder anderen Form wird ja Geld investiert (Zeit = Geld). Für Investments gibt es im Handelsher & Kiepenkerl (?) irgendwo ganz hinten kurze Regeln. Alternativ könnte man sich hierfür auch bei Pathfinder bedienen.
  • In dem Jahr wurden durch die Bücher 10.000D Gewinn gemacht. Was heißt das? Wie viele Bücher wurden verkauft? Wer kauft diese Bücher neuerdings?
  • In dem Jahr wurde kein Gewinn gemacht. Warum? => Plothook
  • Man fährt rum und macht Werbung an den Höfen für das Buch, lässt Kontakte/Freunde/Verbündete auch über dieses Buch reden => [temporäre] Erhöhung des Investmentgrundbetrags um x%
  • Man wird im ganzen Lande bekannt weil man die Prinzessin aus dem Turm des Drachen gerettet hat => temporäre Erhöhung des Investmentbetrags
Bild

Antworten