Der Adventskalender ist gestartet! Täglich gegen 12 Uhr öffnet sich ein Türchen Bild

 

 

 

Über den Schatten springen... JA, Wie DENN ?!

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Gesperrt
Maestro
Posts in diesem Topic: 1

Über den Schatten springen... JA, Wie DENN ?!

Ungelesener Beitrag von Maestro » 06.03.2004 10:36

Hallo, bin erster mal hier und direkt eine Frage :

Im letzen AB hat mein Magier aus Khunchom seinen Schatten im Kampf mit einem Dämon verloren. Eigentlich sollte seine Seele geholt werden (sprich er war unter 0 LeP und der Dämon kann Seelen direkt den Niederhöllen übergeben) wurde aber im letzen Moment gebannt. Deshalb ist mein Magus (abgesehen von obligatorischen Nachteilen wie Dunkelangst und Alpträumen) Schattenlos. Die anderen Nachteile sollen mit der Zeit verschwinden, jedoch hat mein Meister durchblicken lassen, das wohl der Schatten auf immer weg ist, weil sozusagen ein Teil der Aura/Seele in den Niederhöllen ist. Dadrauf will ich aber nicht hinaus und mein Meister treibt gernen solche Spielchen, jedenfalls soll (so sagt er) das mein Magier denken.(Vielleicht kommt der Schatten auch wieder)

Dadrauf wollte ich jetzt nicht hinaus, ich wollte von euch wissen wie Ihr denkt, das sich ein Magus der mitten im Sommer merkt das sein Schatten nicht mehr da ist verhält ?

Jedem Bauern dürfte die Geschichte der Namenlosen bekannt sein das diese Schattenlos sind als Bsp.
Allerdings achtet normalerweise keiner besonders auf solche Sachen, ich meine keiner Schüttelt jemand die Hand und guckt dann erst mal ob er einen Schatten hat...

Wie kann er sich schützen ? Wenn er von der Geweihtenschaft gekäscht wird, kann er es ja erklären (es gab sehr sehr hochgestellte Zeugen, sowohl Geweihte, ein Erzmagier, und ein hoher Adliger, die dabei waren im Kampf gegen den Dämon), und außerdem ist meine Aura und meine Seele "rein" (sprich Lit. Seelenprüfung zeigt mich als "rein" und Hellsicht ebenfalls)... Angst haben muss er eher vor dem Mob und dem enthusiastischem Bannstrahler ohne Geweihten an der Seite der ihn "führt" :-)

Was meint ihr, was habt ihr für Tipps `? Ideen ?
(Illusionsmagie als Bsp. kann er (noch) nicht, aber einen bewegten Schatten machen und das auf dauern ist wohl nicht drin)

Maestro

Benutzer/innen-Avatar
Avariel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 141
Registriert: 05.01.2004 15:10
Wohnort: Bielefeld

Ungelesener Beitrag von Avariel » 06.03.2004 11:20

OK, der Magier hat seije Sxchatten verloren.
Aber seine Kleidung den ihren? Wenn nein: Probiere, soviel Kleidung wie möglich zu tragen, sodass der fehlende Körperschatten durch die Kleidungsschatten egalisieert wird. Das könntest du dann damit Fremden gegenüber begründen, dass dein Held hyperlichtempfindlich ist o. Ä.

Asqarath
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 75
Registriert: 29.11.2003 23:17
Wohnort: München/Wien/London

Ungelesener Beitrag von Asqarath » 06.03.2004 12:17

Und selbst, wenn die Kleidung keinen Schatten wirft (ich vermute das irgendwie, denn Meister sind ja per Definition boshaft), kann sich dein Magier ja einen schmückenden Sonnenschirm zulegen. Dieser wirft sicherlich einen Schatten und kann den fehlenden Schatten kompensieren.

Asqarath

Gulmond
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Gulmond » 06.03.2004 12:39

Mit Kleidung ist das Problem teilweise zu beheben.
Wesentlich auffälliger sind die stark veränderten Gesichtskonturen.
Das Spiel von Licht und Schatten macht hier sehr viel aus.

Benutzer/innen-Avatar
Opa Anders
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 239
Registriert: 04.09.2003 15:47
Wohnort: Tecklenburg (bei Osnabrück)
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Opa Anders » 06.03.2004 12:54

Kann man sich das eigentlich logisch vorstellen?
Wenn jemand keinen Schatten hat und ich ihn gegen das Licht anschaue, müsste seine Schattenseite beleuchtet sein? So als würde er von allen Seiten von einem Licht beleutet werden, dass keine Schatten wirft!

Rahyon al Creno
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 30
Registriert: 29.01.2004 14:20

Ungelesener Beitrag von Rahyon al Creno » 06.03.2004 13:01

Logisch vorstellbar ist es in der Hinsicht natürlich nicht. Wo Licht, da Schatten.
Hier:
Es ist einfach kein Schatten vorhanden, aber die Sonne scheint auch nicht durch. Wenn du hinter dem Schattenlosen stehst, dann wirst du nicht geblendet (diffuses Licht wäre eine Option).

Benutzer/innen-Avatar
Drakh
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 138
Registriert: 26.08.2003 22:00
Wohnort: Oberhausen

Ungelesener Beitrag von Drakh » 06.03.2004 13:22

Wie ist das eigentlich wenn man vor einer "Schattenwand" aus den Schattenspielen geht ?

Benutzer/innen-Avatar
Gefjun
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1623
Registriert: 27.08.2003 09:48
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Gefjun » 06.03.2004 14:22

Ich stelle mir das mit dem fehlenden Schatten so vor, dass dieses schwarze Ding, das an den Füßen zu kleben scheint, nicht da ist. Vielleicht habt ihr mal die Duck Tales Folge gesehen, in der der Schatten von Gundel Gaukelei sein eigenes Ding durchziehen will? Oder Peter Pan in irgendeiner Form? Ich würde das nicht auf die Schatten im Gesicht oder so ausdehnen. Durch Kleidung würde ich das auch nicht ausgleichen lassen. Vielleicht noch durch Illusionsmagie, aber nur zeitweise. Wobei, könnte man den Zauber vielleicht permanent an ein Halstuch oder so binden? (Ich habe null Ahnung von den Zaubern)

Aber das Fehlen dieses Schattens fällt meiner Meinung nach auch nicht direkt auf. Irgendwas stimmt da nicht, irgendwas ist falsch, aber dass das der fehlende Schatten sein könnte? Da muss man schon dreimal hinschauen, um das zu bemerken.

Wenn der Magier zum ersten Mal bemerkt, dass ihm sein Schatten fehlt, wird er vielleicht Bücher wälzen oder sich bei anderen Magiern oder Geweihten schlau machen, wie sowas passieren kann. Was ich sehr lustig fände wäre, dass er sich auf die Suche nach seinem Schatten macht. (Ja, ich mag Peter Pan :wink: )

Gruß, Gefjun

"I live in terror of not being misunderstood. Don't degrade me into the position of giving you useful information."

Benutzer/innen-Avatar
Landulf
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 49
Registriert: 28.02.2004 13:18

Ungelesener Beitrag von Landulf » 06.03.2004 14:28

hat eher was von ahasver, als von Pan, oder nicht? Schreib mal, wie sich das mit deinem fehlenden Schatten weiterentwickelt, vor allem der Wandel des Geisteszustands deines Chars würde mich interessieren!

EerieEric
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2004 15:16
Wohnort: Franggfodd am Maa
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von EerieEric » 06.03.2004 14:46

Ich unterscheide da die Begriffe Schlagschatten und Binnenschatten. Binnenschatten bleibt bestehen, Schlagschatten verschwindet. Somit zieht der Magier keinen lichtlosen Fleck mehr hinter sich her, hat jedoch eine "dunkle Seite".

Benutzer/innen-Avatar
Gefjun
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1623
Registriert: 27.08.2003 09:48
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Gefjun » 06.03.2004 14:59

Landulf hat geschrieben:hat eher was von ahasver, als von Pan, oder nicht?
Von bitte was?

Gruß, Gefjun

"I live in terror of not being misunderstood. Don't degrade me into the position of giving you useful information."

Rahyon al Creno
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 30
Registriert: 29.01.2004 14:20

Ungelesener Beitrag von Rahyon al Creno » 06.03.2004 15:02

Hmmm....

bei Schattenlosigkeit als Stigma, da bleibt er weg.

Wenn der Schatten aber gestorben ist, dann wächst er wieder nach!(LC S. 47)

Ich hoffe, dass dein Meister da etwas Milde walten lässt.

Benutzer/innen-Avatar
Landulf
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 49
Registriert: 28.02.2004 13:18

Ungelesener Beitrag von Landulf » 06.03.2004 15:32

@ Gefjun
kennst du nicht die Geschichte von Ahasver, der seinen Schatten verlor und verdammt war, auf ewig nach ihm zu suchen, ist von der Thematik Vorbild für viele Geschichten a la Fliegender Holländer und eben auch Pan gewesen

Benutzer/innen-Avatar
Gefjun
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1623
Registriert: 27.08.2003 09:48
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Gefjun » 06.03.2004 17:11

@Landulf
Nee, der Name war mir nicht geläufig, die Geschichte vom "ewigen Juden" an sich schon (eine Freundin ist absoluter Wagnerfan :) ). Allerdings habe ich in dem Zusammenhang auch noch nie etwas von einem fehlenden Schatten gehört :???: , naja egal. :)
Aber ich bleibe beim Peter Pan Vergleich, weil ich davon ausging, dass der Magier seinen Schatten irgendwann "findet" oder aufhört zu suchen. Also ein glückliches Ende in irgendeiner Form. Und da ich nicht glaube, dass Ahasver bei Barrie wirklich Vorbild war, zumindest nicht so direkt. :wink:

Gruß, Gefjun

"I live in terror of not being misunderstood. Don't degrade me into the position of giving you useful information."

Zac
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3658
Registriert: 26.08.2003 21:41

Ungelesener Beitrag von Zac » 06.03.2004 17:58

EerieEric hat geschrieben:Ich unterscheide da die Begriffe Schlagschatten und Binnenschatten. Binnenschatten bleibt bestehen, Schlagschatten verschwindet. Somit zieht der Magier keinen lichtlosen Fleck mehr hinter sich her, hat jedoch eine "dunkle Seite".
dito

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8791
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Cifer » 07.03.2004 17:21

Jedem Bauern dürfte die Geschichte der Namenlosen bekannt sein das diese Schattenlos sind
Nicht unbedingt. Gerade über den Namenlosen wird von den Kirchen SEHR viel unter der Decke gehalten, so ist zum Beispiel kaumt bekannt, dass es gar nicht so wenig Zirkel gibt, die sich ihm verschrieben haben. Das Detail des fehlenden Schattens würde ich hierbei erst ab einem relativ hohen Sagen/Legenden oder Götter/Kulte-wert als bekannt voraussetzen. Dem gewöhnlichen Volk dürfte nämlich mehr so "Ja, das ist der BÖSE, der kommt dich holen, wenn du nicht brav bist" bekannt sein.

Mein Tip: lass dir von einer hohen kirchlichen Stelle verbriefen, dass du rein gar nichts mit dem Namenlosen zu tun hast.

Meisterinformation: Die Reinheit der Aura gegenüber einer Seelenprüfung bringt rein gar nichts, da Geweihte des NL dies auch mittels einer Liturgie vorspiegeln können.

Tychon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 62
Registriert: 27.08.2003 18:04

Ungelesener Beitrag von Tychon » 10.03.2004 22:43

Die Schattensache kann man schlecht logisch behandeln. Ich gehöre auch zu der Körperschatten Ja/Schlagschatten Nein - Fraktion. Aber durch Kleidung würde ich diesen Nachteil nicht kompensieren lassen, denn sonst wäre das einfach zu billig (außer, man spielt einen chronisch unbekleideten Helden). Und was die Auffälligkeit angeht: kein Schatten ist unter Umständen doch sehr leicht zu bemerken. Bei schwummriger Beleuchtung oder dann, wenn, die Sonne im Zenit steht, gilt das nicht, aber sobald man größere Schatten wirft, merkt man ganz schnell, ob jemand einen Schatten wirft oder nicht. Wer meint, dem wäre nicht so, soll sich mal ein paar Spiele mit 3D-Grafik antun, und da die Schatten ausstellen - man merkt direkt, wie da ein gutes Stück an Qualität verloren geht.

Benutzer/innen-Avatar
Windhager
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 46
Registriert: 31.08.2003 21:15
Wohnort: IZ/Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Windhager » 14.03.2004 15:04

Ich kann mich erinnern, vor vielen Jahren das Abenteuer "Findet das Schwert der Göttin" gespielt zu haben. Dort trafen wir auch auf einen Mann ohne Schatten, der aber, wenn ich mich recht entsinne, sogar ein Geweihter der Rondra war und seinen Schatten ähnlich wie der Magier von Maestro durch gegnerischen Einfluß "verloren" hat. Die Figur war meiner Erinnerung nach darauf ausgelegt, von den erfahrenen Helden als Namenloser verdächtig zu werden.
ich wollte von euch wissen wie Ihr denkt, das sich ein Magus der mitten im Sommer merkt das sein Schatten nicht mehr da ist verhält ?
Jedem Bauern dürfte die Geschichte der Namenlosen bekannt sein das diese Schattenlos sind als Bsp.
Nun, jedem Bauern vielleicht nicht unbedingt (s. o.), aber der studierte Magus hat auf jeden Fall eine deutlich erhöhte Chance auf dieses verdammende Wissen! Als Meister würde ich hier evtl. eine Probe auf Götter/Kulte oder Sagen/Legenden gestatten, und wenn die dem Kampf beigewohnten Geweihten und der Erzmagier den fehlenden Schatten bemerken, sollten sie auch entweder eine solche Probe machen können oder (als NSCs) dieses Wissen dem Magier direkt mitteilen - immerhin steht hier u. U. ein Seelenheil auf dem Spiel!

Ich als Spieler würde bei Bemerken dieser "Nebenwirkung" auf jeden Fall besagte Geweihte (oder andere) und/oder den Erzmagus zu Rate ziehen - wenn SO WAS nach einem Kampf mit einem Dämonen auftritt, ist auf jeden Fall was im (Sphären-)Busch!

Mit der Sturmbringerin Segen,

der Windhager

Benutzer/innen-Avatar
Sphaerion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 456
Registriert: 23.08.2003 19:30
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Sphaerion » 14.03.2004 15:31

Die Schatten-Problematik wurde in diesem (neue, wie auch alten) Forum mehrmals besprochen, u.a. hier: http://www.dsa4forum.de/viewtopic.php?t=2166

Sternenkrähe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 236
Registriert: 26.08.2003 22:02

Ungelesener Beitrag von Sternenkrähe » 14.03.2004 22:58

Also ich denke, dass man überhaupt keinen Schatten mehr hat, weder einen Schlag- noch einen Binnenschatten. Denn der Binnenschatten auch nur... nun, ja... ein Schatten. Hier noch ein Zitat aus einem anderen Thread, das ich voll unterschreiben kann.
Zhadrakas hat geschrieben:Kein Schatten bedeutet auch, das die eigene Nase keinen Schatten ins eigene Gesicht wirft. Die Augen wirken komplett anders, wenn die eigenen Augenbrauen keinen Schatten werfen. [...] Ohne Maske dürfte einem ein Gesicht ohne Schattierungen ungewöhnlich vorkommen. Bis man draufkommt warum, vergeht vermutlich etwas Zeit, aber in irgend einer Weise Abstossend ist es auf jeden Fall.

Versucht mal ein Gesicht ohne Schatten zu zeichnen sieht vermutlich nach Southpark aus, nicht nach nem Menschen. (Ich weiss, dummer Vergleich)

Ancoron Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 388
Registriert: 08.11.2003 22:27

Ungelesener Beitrag von Ancoron Fuxfell » 17.03.2004 23:13

Können Vampire oder Namelose-Geweihte sich auch mit Kleidung "tarnen"?

Benutzer/innen-Avatar
Jalif
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 33
Registriert: 23.10.2003 15:28

Ungelesener Beitrag von Jalif » 18.03.2004 19:28

Maestro hat geschrieben:(Illusionsmagie als Bsp. kann er (noch) nicht, aber einen bewegten Schatten machen und das auf dauern ist wohl nicht drin)
Ich glaube, Illusionen werden hier auch sowieso nicht weiterhelfen. Es wäre einfach zu schwierig, die Illusion ständig zu "aktualisieren". Ein Schatten ist nicht einfach ein 75-Finger-langer schwarzer Lappen auf dem Boden (siehe Peter Pan :wink: ) sondern einfach weniger Licht. Man müsste also die Schattenillusion aktualisieren, sobald
1. Der Schatten auf ein Gebäude fällt
2. Die Sonne steigt/sinkt
3. Das Terrain wechselt

DAS wäre doch mal eine fordernde Aufgabe für den geschätzten Herrn Erzmagus :)

SeBassMann
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 716
Registriert: 27.08.2003 04:43

Ungelesener Beitrag von SeBassMann » 27.03.2004 19:11

In mehreren Quellen ist Tarlisin von Borbra als schattenlos genannt, und es wird explizit darauf hingewiesen dass seine Kleidung einen Schatten wirft.

Gesperrt