Verhalten bei Bannstrahlern [evtl. MI 7G]

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Talyrion
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 200
Registriert: 21.12.2006 14:07
Wohnort: Ludwigshafen

Verhalten bei Bannstrahlern [evtl. MI 7G]

Ungelesener Beitrag von Talyrion » 17.04.2007 00:11

Muß Euch mal wieder belästigen....

Zur Vorgeschichte:
Ich spiele einen (noch) Beilunker Schwert&Stabler in der Borbarad-Kampagne. Wir sind gerade der Geschichte auf Arras de Mott auf die Spur gekommen und mit Bannstrahler-Begleitung nach Greifenfurt gezogen, um den Zug der Sonne zu erreichen.

Auf dem Zug hatte eine Phex-Geweihte aus den Bibliothekswagen ein für uns wichtiges Buch gestohlen, das sie mir übergeben hat (brauchten es für Prophezeihung).
Da ich durchaus der Praios-Kirche nicht abgeneigt bin und auch einen gewissen Hang zur Wahrheit habe, habe ich im Gespräch mit Ucurian Jago nicht gewagt ihm zu widersprechen, als er seinen Plan verkündete, daß alle Magier einen Bannstrahler an ihrer Seite haben sollten.
Eigentlich hatte ich gehofft, daß Mitglieder der Reichsakademien davon ausgenommen würden, aber nun gut.

In Greifenfurt angekommen, halfen wir dann beim Umladen der Bücher, doch da ich ich mir unsicher war, ob wir das Zurücklegen vertuschen könnten, hat unsere Geweihte dafür gesorgt, daß die Liste der Bücher unbrauchbar wurde, somit ist das Verschwinden des Buches vertuscht worden, auch wenn ich ein tierisch schlechtes Gewissen habe.
Doch mein zweites Problem ist der Bannstrahler, der mich lieber tot sehen würde, und mich nicht aus den Augen läßt.
Etwas beeindruckt war er dann, als ich mit unserer Ritterin zu einer Audienz zum Boten des Lichts ging, hat aber seinem Mißtrauen keinen Abbruch getan. Bei dieser Audienz sind die Ritterin und ich mit dem Auftrag betraut worden, Meisterinformation zu "G7": den Gegenboten in Elenvina aufzusuchen und einen internen Krieg verhindern.

Lange Vorrede, kurze Frage:
Wie bekomm ich den Deppen wieder los? ;)

Meine bisherigen Gedanken dazu:
- Er erschlägt mich, weil ich irgendwann Magie anwende, wenn er es nicht will.
- Mit Magie werde ich ihn kaum beeindrucken können, also ein Szenario, er ist verletzt, ich rette ihn, wird wohl nicht dazu führen, daß er mir mehr traut.
- Da er sich immer auf Praios beruft, Meisterinformation zu "G7": wie kann ich es verhindern, daß er unseren Geheimauftrag auch geheim hält? Kann man ihn schwören lassen, daß er, wenn er bei uns ist, nichts über den Auftrag erzählen darf? Denn außer der Ritterin und mir, wissen auch der Rest der Gruppe noch nicht Bescheid.
- Nur um dem Vorzubeugen... ihn umbringen ist auch keine Lösung, und auch wenn ich ihn nicht magisch heilen kann/darf, einfach so sterben lassen würde ich ihn trotzdem nicht (im Zweifel mit HK Wunden;)
- Könnte mir schon vorstellen, daß der Bote des Lichts, den Hund wieder zurückpfeift, wenn der Auftrag erledigt ist, Meisterinformation zu "G7": aber ob ein Jariel-Bannstrahler ruhig bleibt, wenn wir gen Elenvina ziehen.

das waren erst mal alle meine Probleme...

Benutzer/innen-Avatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9045
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ungelesener Beitrag von Fessy » 17.04.2007 09:13

Wie du ihn wieder loswirst? Gar nicht ;)

Ich denke aber, nicht alle Bannstrahler sind total dumm, deswegen kannst du ihn deutlich darauf hinweisen, sich ruhig zu verhalten.

Elerion
Posts in diesem Topic: 4

Ungelesener Beitrag von Elerion » 17.04.2007 09:18

@Fessy, das ist ein Vorurteil!!! :P und war gemein...


@Talyrion
Meiner Meinung nach sollte wirklich jeder Magier einen Bannstrahler bei der Seite haben :lol:

Und nun verstehe ich nicht warum du ihn loswerden willst?

Wie wäre es wenn du versuchst auf ihn einzugehen, mit ihm zu reden, er wird dich wohl kaum erschlagen wenn du beginnst ein wenig mit ihm zu Argumentieren.
Außerdem hast du gerade als Schwert und Stabler die Möglichkeiten auch profan vor ihm zu glänzen. Und ein Bannstrahler kann mitunter ein großer Vorteil in der Gruppe sein.
Und den Boten des Lichtes mit sowas zu bemühen tztztz... Ich glaube der hat besseres zu tun.

Mein Vorschlag wäre, das ihr euch versucht irgendwie zu arrangieren. Lass dir von ihm seinen Standpunkt in der Sache klar machen und dann machst du ihm mit allem Respekt deinen Standpunkt klar, sagst ihm das, so er dich beleidigt, éuch nicht weiter bringt und ihr beide auf der selben Seite, nähmlich auf der Seite des Praios steht etc... Glaub mir, es ist einfacher sich einen Verbündeten zu machen, der dich am Ende akzeptiert, als zu versuchen den Bannstrahler durch irgendwelche Aktionen loszuwerden... damit macht man sich nur Feinde und von denen gibt es in der G7 schon mehr als genug. Schaff dir nicht noch auf der eigenen Seite welche.

Und heile ihn auf gar keinen Fall magisch, außer er ist ohnmächtig und es geht um sein Leben, und dann auch nur soweit das die Wunde noch zu sehen ist und eine ordentlich Narbe geben wird und sorge dafür das niemand quatscht. Weil ansonsten ist das so als würdest du einen Novadi zwingen eine Echse zu heiraten, du machst dir dadurch mitunter einen Totfeind fürs Leben.

Das wäre mein Vorschlag zu der Sache^^

mfg Elerion, der gerade dabei ist, seiner Gruppe beizubringen versucht das Praioten durchaus angenehme Reisegefährten sein können^^

Flo
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 552
Registriert: 29.05.2004 22:19
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Flo » 17.04.2007 11:01

Also ich kenne ja das Abenteuer nicht, aber warum läßt sich der Charakter das auch gefallen? Insb. wenn er schon Kontakt mit dem Boten des Lichts hatte, kann er doch einfach sagen: "Pfeift diesen Köter zurück oder kämpft euren Krieg alleine. Wenn ihr mich als Verbündeten wollt, behandelt mich entsprechend."

Elerion
Posts in diesem Topic: 4

Ungelesener Beitrag von Elerion » 17.04.2007 12:17

Flo hat geschrieben:Also ich kenne ja das Abenteuer nicht, aber warum läßt sich der Charakter das auch gefallen? Insb. wenn er schon Kontakt mit dem Boten des Lichts hatte, kann er doch einfach sagen: "Pfeift diesen Köter zurück oder kämpft euren Krieg alleine. Wenn ihr mich als Verbündeten wollt, behandelt mich entsprechend."
@Flo
Bravo das sind genau die Einstellung die ihm wirklich weiterhelfen wird... und ein vollkommen ineffizenter Post.

Du kannst den Boten des Lichts doch nicht duzen! Was ist denn das für ein Benehmen? Das ist der höchste Geweihte Praios auf Dere... und nicht irgendein Verbündeter... und Praios ist der Götterfürst, falls dir das entgangen sein sollte. Er ist praktisch der Papst... und Talyrion spielt mit einem Beilunker einen Weißmagier... jemand der sehr wohl götterfürchtig sein dürfe und somit schon Respekt gegenüber einem Normalgeweihtem haben dürfte. Und dann nimm mal bitte das KIRCHENOBERHAUPT und gib dem so einen Satz... Ne danke, echt.

Und außerdem hat er Ucurian Jago (Ist er eigentlich damals schon Hochmeister des Bannstrahlordens?) zugestimmt das ein Bannstrahler ihn begleiten kann..., du kannst nicht auf der einen Seite hü und dann wieder hott sagen. Mit gewissen Entscheidungen muss man leben. Und deswegen meine ich auch das er versuchen sollte mit ihm klar zu kommen. Das offenbart mitunter ganz andere Blickwinkel^^ ;)

mfg
Elerion

Flo
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 552
Registriert: 29.05.2004 22:19
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Flo » 17.04.2007 12:35

Ich sagte nicht, dass er das zum Boten des Lichts sagen soll, das war ja auch nicht dessen Idee. Ich wies nur darauf hin, dass der Magier selbst vom Boten des Lichts empfangen wurde, also durchaus gut dasteht. Also schalte mal nen Gang zurück :-) Abgesehen davon solltest du dgründlicher lesen, wo steht denn in dem Satz (der natürlich nicht dazu gedacht ist, wörtlich vorgetragen zu werden) ein "du"?

Aber ja, das mit Ucurian war ein echter Fehler, ich würde mir als Weißmagier von einem Bannstrahler nix sagen lassen, der hat keinerlei direkte Befugnis in der Sache.

Elerion
Posts in diesem Topic: 4

Ungelesener Beitrag von Elerion » 17.04.2007 12:44

@Flo
War ja nicht böse gemeint. ;)
Aber zu wem soll er das sonst sagen? Und außerdem implizierte dein Vorschlag gleich eine Beleidigung und ich finde ihn immer noch nicht für hilfreich. Er würde nur an der Intigrität des Spielchars kratzen, der gleich zum nächsten Vorgesetzten läuft und sich dort um Hilfe bemüht, anstatt die Sache selbst erst einmal zu klären.

@Topic
Und ich denke das ein Praiosdiener bzw. jemand der nach dem Praioskodex lebt zwar gezwungen ist die Wahrheit zu sagen, aber es ist ihm nicht verboten zu jemandem "Nein" oder "Darüber erzähle ich nichts." bzw "Da kann ist es mir nicht möglich euch Auskunft zu geben." zu sagen.
Macht ihm einfach klar, das es wichtig ist und gerade in solch einer internen Kirchenangelegenheit, wird er das auf jeden Fall verstehen. Mein ich mal. Aber ich bin ja nicht der Meister.

Benutzer/innen-Avatar
Talyrion
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 200
Registriert: 21.12.2006 14:07
Wohnort: Ludwigshafen

Ungelesener Beitrag von Talyrion » 17.04.2007 15:20

Danke, schonmal, für die Antworten.
Ich sehe es auch so, daß ich nicht dauernd meine Meinung ändern kann. Ich habe gegenüber der Praios-Kirche schon ein wenig gesündigt, was sich in inneren Konflikten (da Praios-gläubig) äußert.
Und auch wenn sich so gut wie jeder Bannstrahler feindseelig verhält, wenn er mich sieht, ist er nicht mein Feind.
Und zu dem "Pfeif ihn zurück, oder ich mach gar nichts mehr"... das widerspräche allem, an was ich glaube. Da der Bote des Lichts selbst seine treuesten Gefolgsleute nach draußen geschickt hat, als er uns den Auftrag erzählte, schließe ich daraus, daß es niemand erfahren soll, und so ein 'popeliger' Bannstrahler erst recht nicht. Da es aber auch nicht unser direktes Ziel sein wird, wäre es auch sehr vermessen, den gerade von Ucurial Yago abgestellten 'Bewacher' wieder abziehen zu lassen, und auch unklug.
Ich dachte mit dem 'Loswerden' auch eher an die Methode: Ich zeige ihm, daß ich keinen Beistand benötige (was mir wahrscheinlich nicht gelingen wird), und dann wird er vielleicht wieder abkommandiert, aber mal sehen.
Insgesamt wird es aber wohl nicht so einfach das Vertrauen zu gewinnen, wenn man das erste Zeichen trägt.

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8788
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Cifer » 17.04.2007 16:25

Wie schon gesagt, auch Bannis haben noch ein gewisses Maß an gesundem Menschenverstand. Was sie aber meist noch mehr haben ist Obrigkeitshörigkeit - wenn dein Magier (oder besser noch die Ritterin) ihm sagt, dass ihr einen Auftrag habt, den der Bote des Lichts geheimgehalten haben will, wird er da definitiv nichts dagegen sagen und auch kein weiteres Wort verlieren. Praioten sind zwar dazu verpflichtet, nur die Wahrheit zu sprechen, dürfen aber durchaus Dinge auslassen oder auch direkt die Auskunft verweigern, wenn ihnen nicht von einem Vorgesetzten gegenteiliges befohlen wird - und vorgesetzter als der Bote des Lichts geht's ja kaum.

Die extreme Abneigung des Ordenskriegers ist aber fast schon ungewöhnlich, denn die SS (ähm, S&S) ist ja eine der reichs- und kirchentreuesten Akademien überhaupt, was auch ein guter Teil des Ordens anerkennt. Wie du schon meintest wäre es vielleicht möglich gewesen, Ucurian zu bitten, die Reichsakademien von der Überwachung auszunehmen - ich kann mir kaum vorstellen, dass man die abgestellten Bannis nirgendwo sonst brauchen könnte und Gehorsam ist zwar eine Tugend des Praios, heißt aber ganz sicher nicht, dass man keine Ratschläge geben darf.
ich würde mir als Weißmagier von einem Bannstrahler nix sagen lassen, der hat keinerlei direkte Befugnis in der Sache.
Das sehe ich deutlich anders. DSA hat bedauerlicherweise nie direkt gesagt, inwieweit Geweihte Weisungsbefugnisse über Normalaventurier haben. Wenn diese Weisungsbefugnis allerdings existiert, kann man davon ausgehen, dass Akoluthen und andere Diener der Praioskirche (also Bannstrahler) sie auch besitzen, da sie meist im Namen ihrer Vorgesetzten handeln - die berüchtigten Aktionen, bei denen "Gefahr im Verzug" gewittert wird, müssen hingegen im Nachhinein von einem Geweihten legitimiert werden; wenn dies allerdings geschieht, ist davon auszugehen, dass der sich ihnen widersetzende Held eine Straftat begangen hat. Man sollte nicht vergessen, dass Aventurien nicht Deutschland und vor allem kein Rechtsstaat ist.

Benutzer/innen-Avatar
X76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4036
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von X76 » 18.04.2007 15:02

Die Bannstrahler sind der militärische Arm der Kirche und sie haben eine feste Befehlskette. Wenn man ihn Dir zur Seite gestellt hat, dann muss auch einer von Euch das Sagen haben. Vermutlich bist du der Boss - für den Strahler ist es Ehrensache Befehlen zu folgen und die Oberen nicht in Frage zu stellen.

Ein Befehl wie "die genauen Umstände unserer Mission haben Euch nicht zu interessieren, stellt also keine weiteren Fragen" dürfte völlig ausreichend sein. Falls du die Befehlsgewalt nicht hast, dann such dir einen Praiosgeweihten, bevorzugt einen Bannstrahler, der ein Machtwort spricht. Vermutlich ist Dir aber die nötige Kompetenz durch den Boten des Lichts bereits übertragen worden. Dem Befehl des Kirchenführers hat auch ein Ordensmitglied zu folgen.

Der Strahler ist ganz sicher nicht dein Feind. Er wird dich nicht am zaubern hindern, aber möglicherweise später für magische Vergehen vor Gericht ziehen.

Benutzer/innen-Avatar
nowbody
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 62
Registriert: 05.01.2004 14:09

Ungelesener Beitrag von nowbody » 19.04.2007 12:49

X76 hat geschrieben:Die Bannstrahler sind der militärische Arm der Kirche
Das ist doch nun wiklich übertrieben!

Bannstrahler sind Hilfstruppen, im Großteil nicht geweiht.
Ihr Fanatismuss und nur das ist es ist wider JEDER Magie ausgerichtet.

Der otto-normal-Bannstrahler ist also kein Geweihter und hat damit nicht die Vollmachten eines Geweihten

und die Einstellung gegenüber S&S wird nicht viel besser sein, als gegenüber anderen Akademien.

"nichts mehr als ein unsägliches, unnützes Bündnis"

ob Weis, grau oder schwarz, elfisch, hexisch, druidisch ...Magie gehört abgeschaft... das ist die Grundeinstellung

man lese AGD s.33

Elerion
Posts in diesem Topic: 4

Ungelesener Beitrag von Elerion » 19.04.2007 13:07

Aber auch unter den Bannstrahlern gibt es verschiedene Ansichten, ich denke mal das hier unter Ucurian Jago noch ein recht einheitlicher Fanatismus vorherrscht...

Und ich denke doch das die Einstellung gegenüber einer Reichakademie, gegenüber Magiern die den Schutz des Mittelreiches und seines Adels, extremen Zwölgötterglauben und unbedingte Wahrheitsliebe als Prinzipien haben doch anders ist als gegenüber irgendwelchen Graumagiern von sonst woher..., außerdem ist zu beachten das die Abgänger von S&S größtenteils in einem Offiziersrang der Armee des Reiches stehen und in dem Sinne ebenfalls zu akzeptieren sind. Ich denke solchen Magiern wird ein Bannstrahler mitunter noch zähneknirschend folgen und ebenfalls in der gleichen Art und Weise Befehle entgegennehmen und akzeptieren...

Immerhin kann der Bannstrahler wenn er sich ein Weile mit der Person beschäftigt, sehen, das es ihn mitunter nur stört das er ein Magier ist und ansonsten ein Typ mit dem man durchaus das eine oder andere Bier auf die Kameradschaft kippen könnte...

Weil ansonsten wäre da gar kein Bannstrahler dabei...

Und das auch Bannstrahler auch eines besseren belehrt werden können wenn sie anfangen selbst zu denken, das zeigt doch das großartige Beispielt Dexter der Baron Nemrod^^

Benutzer/innen-Avatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3000
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Satinavian » 19.04.2007 13:43

Nach der im Boten veröffentlichten Spielhilfe zu den Bannstrahlern sind sie neuerdings wieder viel fanatischer.

Einige Auszüge aus den Ansichten und Handlungen des Bannstrahls :

- Praios hat die Welt erschaffen, die anderen Elf haben sie durch ihre Einmischung verschandelt

- Übermäßige Bildung ist praiosungefällig und man sollte dagegen vorgehen.

- Die Verehrung anderer Götter vor Praios ist schlecht und man sollte dagegen vorgehen.

- Magische Kreaturen müssen vernichtet werden. Deshalb veranstaltet der Bannstrahl- Orden regelmäßig Jagden auf Feen und Einhörner

- Alles schlechte korrumpiert das in seiner Umgebung. Deshalb muß, wo immer Übel ist, der Schuldige (Magier, Hexe) vernichtet werden, damit die Menschen in der Umgebung nicht vom Bösen angesteckt werden.

- Die Praios-Kirche irrt, die Lehren des Bannstrahls sind die einzig wahren. Einzig die Inquisition kann hier als Autorität akzeptiert werden.


Kurz gesagt, sie sind ein Haufen hirnverbrannter Fanatiker, die nicht einmal die Grundlagen des Zwölfgöttlichen Glaubens kennen und als Ketzter verboten werden sollten. Die Bannstrahler sind wesentlich schlimmer als Ilaristen, Theaterritter oder die Konsevatoren.

Benutzer/innen-Avatar
Talyrion
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 200
Registriert: 21.12.2006 14:07
Wohnort: Ludwigshafen

Ungelesener Beitrag von Talyrion » 19.04.2007 16:52

Das ist genau meine Vermutung...

Die Bannstrahler sind unbestechlich.... sie nehmen nicht einmal Vernunft an... :wink:

Und weil jemand meinte, ich könne im Kampf glänzen, naja, wenn ich keine Zauber verwenden darf, bin ich >nur< ein Kamerad... einer mehr auf den geprügelt werden kann.

Armatrutz vor dem Kampf hilft da schon gut, und Eisenrost muß auch mal sein.
Ich hoffe ja eigentlich auf einen Dämonen, der uns angreift, den ich (hoffentlich) mit Garadianum von uns halten kann. Und ob das der Bannstrahler auch kann, wäre noch zu beweisen :)

Benutzer/innen-Avatar
Luzifel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 99
Registriert: 07.02.2005 23:16

Ungelesener Beitrag von Luzifel » 19.04.2007 20:35

@Tylyrion: Warum solltest du keine Zauber verwenden dürfen? Der Bannstrahler soll dir nur auf die Finger gucken ob du moralisch dabei sauber bleibst. Klar kann er sagen, dass er und Praios es echt besser finden würde wenn du nicht zauberst oder auch dass es besser wäre wenn du und solche wie du nicht existieren würden, aber dir kann es ernsthaft egal sein was dein Banni da rumheult. Selbst wenn er im Anschluss an deine nächste Zauberei dem nächsthöheren Banni oder irgendeinem Geweihtes des Götterfürsten erzählt, dass du mit einem Ignifaxius einen Bösewicht gegrillt hast oder mit dem Balsam 15mal deine Kameraden geheilt hast, gibt es nichts wovor du Angst haben musst, denn das Recht des Reiches und der Gilden steht auf deiner Seite. Ich bezweifle auch, dass er dich angreift solange du nicht gerade die Worte "Invocatio XY" oder "Pandämonium" oder "Höllenpein zerreiße dich!" in dem Mund nimmst.

Von daher: Ich seh da kein Problem mit dem Typen. Klar wird er nervig, aber er kann dir als Magier der Gilde des weißen Pentagrammes und vor allem moralisch gefestigtem Schwert & Stab-Magier nicht ernsthaft an den Karren fahren.

Und was die Geheimhaltung angeht: Der Banni erfährt nur das nötigste und selbst dabei nimmt man ihm am Besten noch den Schwur ab, dass er darüber niemandem etwas erzählt bis die Sache gelaufen ist.


Grüße, Luzifel..

Benutzer/innen-Avatar
Talyrion
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 200
Registriert: 21.12.2006 14:07
Wohnort: Ludwigshafen

Ungelesener Beitrag von Talyrion » 20.04.2007 01:36

@Luzifel:
So ungefähr hatte ich mir das gedacht, bzw. erhofft, mal sehen ob der SL das mitmacht ;)
Zumindest mit einem Argument wie: "Es ist meine Pflicht vor den Göttern meinen Kameraden mit meinen Fähigkeiten beizustehen, so habe ich es vor Praios gelobt/geschworen." sollte er zumindest meine häufig benutzten Zauber vielleicht nicht mit Wohlwollen, aber dennoch akzeptieren.

Und zu der Geheimhaltung... da muß ich noch ein wenig mit unserer Ritterin schäkern, aber ich denke schon, daß es gut geht ;)

@Cifer:
auch Bannis haben noch ein gewisses Maß an gesundem Menschenverstand
Echt? :devil:
Ich dachte den haben sie Praios geopfert, oder zu lange in die Sonne geschaut ;)

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8788
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Cifer » 20.04.2007 01:43

@Satinavian
Die Quelle werde ich zumindest rundheraus ignorieren, allein schon weil die "Spielhilfe" sie schlichtweg unspielbar macht. Wie hätte sich ein solcher Orden durch die stabilen Jahre retten sollen, wenn er seiner Mutterkirche die Autorität abspricht? Mit einer solchen Einstellung wäre es ein direkter Frevel der Praioskirche, nicht gegen den Orden vorzugehen.

Ich bin weiterhin der Ansicht, dass auch Bannstrahler immernoch etwas haben, was an Intelligenz grenzt. "Magie gehört abgeschafft" zeugt lediglich von Unwissen und glatter Dämlichkeit. Wer sowas haben will, bitte. Ich bevorzuge Leute, die in ihrem Fanatismus noch Teile der Realität mitbekommen und die man nicht direkt zu den Pappfiguren "Fiese Inquisitoren, Schwertfutter Nr. 15" abstempeln kann.

Benutzer/innen-Avatar
Raskir
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8520
Registriert: 27.08.2003 19:00
Wohnort: wo der Wind mich hintreibt
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Raskir » 20.04.2007 08:54

Der Orden hat durch die letzten Ereignisse eine Wandlung zum Radikalen durchgemacht (der Bote ist ja von danach). Und seitdem sprechen sie ihrer Mutterkirche die Autorität ab.
Und soweit ich weiß, wird überall gesagt, daß sie Fanatiker sind und die werden wohl die Realität wahrnehmen, allerdings wird da auch ein guter Schuß ihrer verblendeten und verzerrten Wahrnehmung mit reinspielen. Und in der gehört Magie ausgebrannt oder wie erklärst du dir die Magierhatzen und den "heißen Sommer 34 Hal", den die Bannstrahler kurz vor dem Konvent ankündigten?

Sayonara
Raskir

Altarja
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 797
Registriert: 23.04.2006 00:05
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Altarja » 22.04.2007 21:20

- Die Praios-Kirche irrt, die Lehren des Bannstrahls sind die einzig wahren. Einzig die Inquisition kann hier als Autorität akzeptiert werden.
Hoppla, das ist aber extrem! Und dass, obwohl Kirchenorden ja doch selbst eigentlich Bestandteil der Kirche sind...

Der Orden hat durch die letzten Ereignisse eine Wandlung zum Radikalen durchgemacht (der Bote ist ja von danach). Und seitdem sprechen sie ihrer Mutterkirche die Autorität ab.
Wieso? Mit welcher Begründung? Für Bannstrahler gilt doch immer noch das Gehorsams-Gebot und den Geweihten ihrer Kirche haben sie doch Respekt zu zollen...

Benutzer/innen-Avatar
Talyrion
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 200
Registriert: 21.12.2006 14:07
Wohnort: Ludwigshafen

Ungelesener Beitrag von Talyrion » 23.04.2007 01:12

Die spinnen, die Bannstrahler ;)
Um so mehr will ich den Kerl los werden, wer weiß, wann er >austickt< ;)

Benutzer/innen-Avatar
Talyrion
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 200
Registriert: 21.12.2006 14:07
Wohnort: Ludwigshafen

Ungelesener Beitrag von Talyrion » 01.05.2007 03:59

Sollte es wen interessieren... ;)
Ich hab eine Methode gefunden, den Kerl loszuwerden.

Immer schön artig sein und sein Brei immer aufessen hilft manchmal einen guten Eindruck zu hinterlassen und die nicht unerschöpfliche Anzahl an Bannstrahlern hilft dabei auch (zumindest, wenn man in den Augen der Bannstrahler sich keine offensichtlichen Fehltritte leistet.

Sprich: Ich hab den Kerl so gelangweilt, daß er sich abkommandieren ließ.

Benutzer/innen-Avatar
Praiokles
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 721
Registriert: 06.09.2003 17:29
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Praiokles » 01.05.2007 12:13

In welchem Boten ist denn die Spielhilfe zu den Bannstrahlern?

Benutzer/innen-Avatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9045
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ungelesener Beitrag von Fessy » 01.05.2007 14:52

119, glaube ich.

Sires
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 28
Registriert: 24.10.2006 16:09
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Sires » 02.05.2007 14:44

öhm, wenn der Bote des Lichts den Bannstrahler als Unterstützung mitgab, dann hat der Bannstrahler dich auch zu unterstützen und nicht kontrollieren.
Wobei ich natürlich gleich dem Boten gesagt hätte: "Euer Angebot ist sehr zuvorkommend, doch ich bin ein Magier und wenn Euer Bannstrahler mich daran hindert Magie aus zu üben, ist er keine Hilfe"

Benutzer/innen-Avatar
Talyrion
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 200
Registriert: 21.12.2006 14:07
Wohnort: Ludwigshafen

Ungelesener Beitrag von Talyrion » 02.05.2007 15:42

Nein, nein, so war es nicht....
Der Erwählte des Bannstrahlordens ordnete diese Überwachung an. Gut, ich hab ihm nicht widersprochen, als er meinte, jeder Magier solle einen bannstrahler zur Seite gestellt bekommen.
Die Begegnung und der Auftrag des Boten des Lichts waren davon unabhängig. Den Boten des Lichts wollte ich dann mit solchen Nichtigkeiten, wie einem Begleiter des Bannstrahl-Ordens nicht behelligen. Wäre auch nicht unbedingt so unauffällig gewesen, wenn wir nach einer Audienz plötzlich ganz offensichtlich eine schützende Hand über uns gehabt hätten...

Antworten