Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Alnus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 23
Registriert: 23.11.2013 13:14

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von Alnus » 17.02.2018 00:03

Firun ist laut "Schild des Reichs" Schutzgott von Tobrien. Der Vorfahr der tobrischen Herzöge war ein Firun-Heiliger. Also hätte ich erwartet, dass Firun in Tobrien entsprechende Verehrung zuteil wird und diese Gottheit im Kampf gegen Borbarad eine große Rolle einnimmt.

In der Borbarad-Kampagne lässt die Gebetfreudigkeit der Tobrier allerdings ein wenig zu wünschen übrig. Tatsächlich scheinen sie im unglücklichsten Moment darauf auf beklagenswerte Weise verzichten.

*Räusper* Ein Gottesdienst, um vor der Schlacht dazu aufzurufen, mit der Härte eines Jarlak über den frevlerischen Arngrimm und seine Schergen hereinzubrechen? Fehlanzeige. Ein offenes Versprechen Herzog Bernfrieds vor seinen Lehnsleuten und seinen Truppen, im Namen Firuns seinem Vorfahren Jarlak Ehre zu machen und den Verräter zu hetzen wie die wilde Jagd selbst? Nö. Man bittet weder in der Schlacht im Schnee noch in der Schlacht um Ysilia um Firuns Beistand und Schutz. Das kommt mir etwas eigenartig vor. Grimmiger Gott oder nicht, wenn eine Dämonenarmee das Land erobert, ist das ein sehr guter Grund, Firun anzurufen. Es ist eine verdammte Dämonenarmee.

Nachdem ich die Kampagne nach dem Stichwort "Firun" durchsucht habe: Wo sind die Firun-Tempel und Firun-Geweihten Tobriens? Kann es sein, dass zur Laufzeit der Borbarad-Kampagne keinen einzigen geweihten Firun-Tempel auf tobrischen Boden gibt? Dass in der Kampagne kein einziger tobrischer Firun-Geweihter auftaucht (lebendig, nicht tot)?

Wenn ich auf der Wiki die Tempel der Firun-Kirche durchgehe, finde ich nirgendo in Tobrien einen Tempel des Firun außer in Perainefurten. Der ist aber recht neu und 1015 BF noch nicht vorhanden.In der Borbarad-Kampagne kommen nur zwei kleine Schreine und eine Seitenkapelle des Jarlak vor, von denen nicht gewiss ist, ob sie geweiht sind. Tempel des Firun werden keine erwähnt, auch nicht in Perainefurten.

Gerade in Tobrien sollte es auch Firun-Geweihte an den Höfen des Adels geben - Hofkaplane, Jägermeister, Wildhüter, Förster. Die gibt es ja sogar im Horasreich. Ich finde nicht einen …

Na, wenn das keine sardonischen Kommentare meines almadanischen Firungeweihten nach sich zieht.

(Peinlicherweise gibt es einen Firun-Tempel weiter südlich in Zorgan im sonnigen Aranien. Und eine Opfer-Stätte des Firun in Palmyrabad.)

Kann es sein, das Borbarad während all seiner Eroberungen keinen einzigen Hesinde-Tempel und keinen Nandus-Schrein vernichtet hat? Es scheint nämlich so, als hätte es nirgendwo welche gegeben, die er abfackeln hätte können. Ich bin etwas traurig, weil ich Kollision von Borbarad mit Hesinde/Nandus gerne in schillernden Farben beschrieben gelesen hätte. Ich dachte, ich würde packende Szenen finden, wo Borbarad der Hesinde und dem Nandus frevelt. Oder vielleicht umgekehrt skurrile Witzko'sche Szenerien, wo Borbarad den Hesindetempel von Dämonen bewachen läßt, damit er nicht von seiner Soldateska geplündert wird. ... :devil:

Aber offenbar ist der einzige Hesinde-Tempel Tobriens in Beilunk. Und Beilunk wurde nicht erobert. Nun, mit Borbarad ist das Land zumindest nicht mehr Nandus-verlassen. Vielleicht sollte Borbarad das den Gezeichneten so mitteilen.

War dieser kuriose Mangel an Firunglaube bei euch ein Problem? Fiel es den Spielern auf? Habt ihr Firun-Tempel und Firun-Geweihte hinzuergänzt? Habt ihr Hesindetempel und Nandusschreine hinzuergänzt?

Liste der Firunverehrung in Tobrien in der Borbarad-Kampagne
SpoilerAnzeigen
In "Goldene Blüten auf blauem Grund" gibt es einen Firun-Schrein, der aber erst vor wenigen Monaten errichtet wurde. Der Text lässt es für mich so aussehen, als ob die Jägerinnen und Jäger bisher bestens ohne Schrein ausgekommen wären. Ob der Schrein geweiht ist, ist ungewiss. (7G Überarbeitung, Sammelband, S.524)

In Ysilia gibt es einen kleinen Firun-Schrein im Herzogenschloß. Ob der Schrein geweiht ist, ist ungewiss. Es ist kein großer Schrein und keine Kapelle. (7G Überarbeitung, Sammelband, S.631)

Die schöne, große Halle des Heiligen Jarlak in Ysilia beherbergt neben der herzoglichen Kanzlei auch eine Seitenkapelle, die der Verehrung des Firun-Heiligen Jarlak von Ehrenstein gewidmet ist. Ob dieser Gebäudeteil dem Firun geweiht ist, ist ungewiss. Einem Heiligen kann man ja nichts weihen, das geht nur bei Göttern. Und ob Firun in einer Kanzlei sein möchte … (7G Überarbeitung, Sammelband, S.631)

Der einzige sichere geweihte Firun-Tempel scheint in Perainefurten zu sein. Und der Firun-Tempel hat, wenn man sich die Karte im "Schild des Reichs" anschaut, grob ein Viertel der Dachfläche des Efferdtempels. Was andeuten würde, dass im tobrischen Binnenland in Perainefurten Efferd viermal wichtiger als Firun war. :censored:
Dieser Firun-Tempel dürfte ebenfalls ziemlich neu sein - im alten Prä-Borbarad Plan von Perainefurten aus dem Jahr 1015 BF ist er nicht eingezeichnet (AB 50, S.10)
Hesindeverehrung in Tobrien in der Borbarad-Kampagne
SpoilerAnzeigen
Ganz Hesinde-verlassen ist Tobrien nicht. Bernfried von Ehrenstein hat 1020 eine unbestimmte Anzahl Draconiter samt Erzabt (Eno Kariolinnen) in seinen Truppen, aber ich finde keine Information, wo die beten oder auch nur Quartier haben und wie lange sie schon da sind. Gehen wir davon aus, dass sie zumindest irgendwo einen Schrein haben, der nun geweiht sein mag oder auch nicht. (7G Überarbeitung, Sammelband, S.631)

Throndwig von Bregelsaum, Markgraf von Warunk, bester Pflanzenkundler und so eine große Bibliothek: Für einen Hesinde-Schrein oder einen Hesinde-Tempel in Warunk hat es trotz aller Bücher dann doch nicht gereicht.

Halt, in Beilunk gibt es tatsächlich einen Hesindetempel. Beilunk wurde aber auch nicht erobert.
Spielhilfen und Dokumente
- Spoilerfreie G7-Spielhilfe für Spieler - Firun-Glaube und Volkskultur in Prä-G7 Tobrien
in Arbeit:
- G7-MI Schicksal der Kulte von Firun, Praios, Hesinde und Nandus in Tobrien (Spielhilfe)
- G7-MI Das Erbe der Alhani von Ysilien (Szenario)

Benutzer/innen-Avatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8993
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 17.02.2018 10:30

Ich würde mal frech behaupten: meinen Spielen war das egal und es ist keinem, auch mir als Spielleiter, aufgefallen! Und ich vermute, dass das bei vielen Gruppen ähnlich sein wird da Firun einfach nicht zu den bevorzugten Gottheiten zählt.

Denn, was man nicht vergessen darf: in der ursprünglichen G7 wird der Tobi in Feldzug selbst kaum bespielt. Das kam erst in der Überarbeitung beziehungsweise durch Boten-Szenarios. Zudem waren viele Städte/Dörfer nur wenig detailliert ausgearbeitet, als die G7 ursprünglich geschrieben wirde.
Selbst wenn er der Schutzheilige des Landes ist, dann muss das nicht zwangsweise bedeuten das jeder einzelne Bauer ihn dort verehrt. Gerade wenn die Winter nicht zu hart sind wie beispielsweise in Bornland. Da steht einem Peraine oder Travia einfach näher.

Aber wenn Du da mehr Verehrung haben willst, dann bau sie doch ein... 😉

Sky
Alle Infos zu Sky's DSA-Runde gibt es hier:

Bild

Benutzer/innen-Avatar
Dingleberry
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 88
Registriert: 31.05.2016 21:14

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von Dingleberry » 19.02.2018 11:34

Tatsächlich hab ich ähnliche Gedanken und plane zur Zeit die Schlacht im Schnee stark abzuändern um etwas mehr Firunbezug herzustellen.
Firun um Beistand bitten finde ich aber etwas komisch, schließlich ist es der Gott der Selbstständigkeit und Selbstüberwindung.

Mehr Firunschreine/-tempel in Tobrien sollte kein Problem sein, die würden in der Zeit danach eh bald verschwinden.

Hesinde/Nandus fehlt vielleicht ein bisschen in Ysilia bei der Magierakademie, aber ansonsten hab ich da nicht den Drang was hinzuzufügen.
Auch bekannt als Alveraniar des Unnützen Wissens - Trivihal

Benutzer/innen-Avatar
Alnus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 23
Registriert: 23.11.2013 13:14

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von Alnus » 22.02.2018 22:08

@Skyvaheri
Machst du nicht Werbung für halbelfische Ifirn-Geweihte als zweite Gezeichnete? Also, Ifirn hat mit Firun schon am Rande zu tun. :lol:

Es ist also nur eine Folge, wie die die Abenteuer historisch geschrieben wurden. Einleuchtend, wenn auch nicht ganz befriedigend. Wenigstens habe ich dann nichts übersehen.

@Dingleberry
Firun um Beistand bitten finde ich aber etwas komisch, schließlich ist es der Gott der Selbstständigkeit und Selbstüberwindung.
Das stimmt natürlich auch wieder. Bei der Schlacht im Schnee können die Guten sich im Grunde durchaus selber helfen. Das wäre eher passend zu Ysilia, gegen eine ganze Dämonenarmee …

Der heilige Jarlak selbst bereitet mir auch etwas Kopfschmerzen. Angefangen damit: Was hindert die Gezeichneten eigentlich daran, Jarlak für einen Illusionszauber zu halten, der sie am Schlachtfeld nur ablenken soll? Der heilige Jarlak ist IMHO aber eigentlich schon Stoff für ein eigenes Thema.

Ich werde mir die nächsten Tage einmal ein paar Kultstätten und Geweihte für Tobrien einfallen lassen und dann als Word-Dokument hier posten für jene, die es interessiert.
Spielhilfen und Dokumente
- Spoilerfreie G7-Spielhilfe für Spieler - Firun-Glaube und Volkskultur in Prä-G7 Tobrien
in Arbeit:
- G7-MI Schicksal der Kulte von Firun, Praios, Hesinde und Nandus in Tobrien (Spielhilfe)
- G7-MI Das Erbe der Alhani von Ysilien (Szenario)

Benutzer/innen-Avatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8993
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 23.02.2018 07:48

Alnus hat geschrieben:
22.02.2018 22:08
@Skyvaheri
Machst du nicht Werbung für halbelfische Ifirn-Geweihte als zweite Gezeichnete? Also, Ifirn hat mit Firun schon am Rande zu tun. :lol:
Ja, tue ich ... ich halte die (zum Halbzauberer aufgewertete) halbelfische Ifirn-Geweihte nach wie vor für eine der besten Charakter-Grundlagen für eine 2. Gezeichnete.

Wir haben auch Firun grundsätzlich thematisiert und in einer dramatischer Konfrontation den heiligen Jarlak gegen einen gewissen Weißen Wolf auftreten lassen... anschließend zogen die Dorfbewohner mit einem Gebet an Firun (natürlich das Wikingergebet aus dem 13. Krieger) in die "letzte Schlacht des Wolfes"... das war schon alles sehr emotional... aber eben auch seeeehr speziell für meine Gruppe gebaut.

((Für ganz Neugierige: Meine Gruppe stand damals kurz davor auseinander zu brechen, da einer der SCs das Kind eines anderen SCs dem "Weißen Wolf" versprochen hatte, von dem damals kein Spieler wusste, ob das nun eine "Gute" oder "Böse" Entität ist. Jedenfalls war das Einschalten eines Firunheiligen mit dem Todschlag-Argument "Mysterium von Kha" für diesen Handel mein Versuch wieder "ingame" Frieden zwischen den SCs und damit auch outgame Frieden zwischen den Spielern herzustellen. Es mag etwas plump wirken - aber es hat funktioniert. ;-) )

Daher wollte ich das nicht als Argument für Firun hier anbringen. Über den Wolfspakt als 6. Zeichen stand bei uns das Thema "Wölfe" deutlich im Vordergrund gegenüber Firun. Vermutlich ist deswegen niemandem aufgefallen, dass es kaum Firuntempel in Tobrien gibt.

Sky
Alle Infos zu Sky's DSA-Runde gibt es hier:

Bild

Benutzer/innen-Avatar
zaknitsch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 906
Registriert: 10.08.2012 18:06
Wohnort: Dormagen - Straberg

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von zaknitsch » 24.02.2018 11:47

Schild des Reiches ist Ewigkeiten nach der G7 enstanden. Und so auch die Setzung das Firun der Schutzgott Tobriens ist.

Ähnlich hat es Sky ja schon genannt.

Das ist denke ich einfach der Historie der Entwicklung der Spielwelt geschuldet. Aber wenn man es schick einbaut, muss man es auch hier vorstellen. ;)

Vor allem die Hesinde/(Nandus) Thematik würde mich tatsächlich reizen, wie das mit Borbele verlaufen wäre in kleineren Szenarien. :grübeln:
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. - Steine sind Ok.

GrisGris
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 421
Registriert: 04.04.2009 02:51
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von GrisGris » 25.02.2018 19:49

Man könnte es stimmig erklären, dass Borbarad von der Hesinde- und v.a. der Nanduskirche (die ja meines Wissens sehr klein und eher auf das Liebliche Feld beschränkt ist - quasi eine aventurische Randerscheinung der 12götterverehrung), wenn denn seine Pläne fruchtbar gewesen wäre, womöglich noch ein "Einsehen" und eine tolerantere Haltung erwartet hätte.

Und ohne machtpolitisches Kalkül - vielleicht, selbst nachdem das Anathema ausgesprochen wurde, sind Borbarad die Tugenden der Hesinde- und Nanduskirche, auch in Hinsicht auf seine göttliche Herkunft, zu sympathisch, um da gezielt desaströs vorgehen zu wollen. Vielleicht hätte er sich ja auch nach der Befreiung der Sterblichen nachträglich noch Liebe und Anerkennung seines göttlichen Ursprungs erhofft.

Oder aber: es war ein Zufall, dass in den Landen, die seine Invasion zu spüren bekommen haben, diese Kirchen eben wenig vertreten waren...

Benutzer/innen-Avatar
Sahib
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 188
Registriert: 25.01.2018 16:03
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von Sahib » 10.04.2018 23:52

G7 wurde geschrieben in einer Zeit als Städte noch nicht mit Tempeln beschrieben wurden. Dann waren Schwarze Lande und im nachhinein wurde nicht mehr beschrieben wo welche Tempel waren.

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 796
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 11.04.2018 01:59

*Räusper* Ein Gottesdienst, um vor der Schlacht dazu aufzurufen, mit der Härte eines Jarlak über den frevlerischen Arngrimm und seine Schergen hereinzubrechen? Fehlanzeige. Ein offenes Versprechen Herzog Bernfrieds vor seinen Lehnsleuten und seinen Truppen, im Namen Firuns seinem Vorfahren Jarlak Ehre zu machen und den Verräter zu hetzen wie die wilde Jagd selbst? Nö. Man bittet weder in der Schlacht im Schnee noch in der Schlacht um Ysilia um Firuns Beistand und Schutz. Das kommt mir etwas eigenartig vor. Grimmiger Gott oder nicht, wenn eine Dämonenarmee das Land erobert, ist das ein sehr guter Grund, Firun anzurufen. Es ist eine verdammte Dämonenarmee.
Oder andersrum:
Firun: "Früher hab ich euch geholfen, und ihr habt's mir nicht gedankt. Jetzt helfe ich erstmal den Goblins in den Bergen, das sind ehrliche Jäger. Wenn ihr wirklich wieder zu mir zurückkehren wollt, werde ich euch hören, aber nicht eher. Nicht für drei Dukaten in der Opferschale. Da muss mehr kommen. Ich warte."

Ich stimme den Vorrednern zu, dass Firun einfach nicht so ein populärer Gott ist und daher eher mal übersehen. Tempel in Stadtbeschreibungen gab es mW allerdings lange vor den G7 schon.

Übrigens hat auch Al'anfa einen Firuntempel.

Benutzer/innen-Avatar
Alnus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 23
Registriert: 23.11.2013 13:14

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von Alnus » 28.07.2018 14:54

*Aus der Versenkung auftauch*

Also, irgendwie ist das jetzt ausgeartet. Das wurden 40 Seiten für die Spieler.
Spielhilfe: Firun-Glaube und Volkskultur in Prä-Borbarad Tobrien Version 1.0
Ich habe dafür auch neue Firun-Liturgien erfunden.
12 neue Firun-Liturgien (auch Ifirn)
Und ich habe 18 Seiten für die Meister, wo aber noch gar nicht alle Ideen enthalten sind, die mir beim Schreiben der Spielhilfe für die Spieler gekommen sind, weswegen ich zögere, sie bereits zu posten.
Und ein Szenario zur Ergänzung des Kampfs um Ysilia hab ich auch noch geschrieben, wo Hesinde und die Hesinde-Kirche eine Rolle spielen. Das ist allerdings ebenfalls noch nicht ganz fertig.

@Skyvaheri
Ich habe dein verlinktes Tagebuch gelesen! Aber ich fürchte, ich habe nicht alles davon verstanden... Deine Fanpage ist zu den G7 ist echt der Wahnsinn, eine Schatztruhe!
Spielhilfen und Dokumente
- Spoilerfreie G7-Spielhilfe für Spieler - Firun-Glaube und Volkskultur in Prä-G7 Tobrien
in Arbeit:
- G7-MI Schicksal der Kulte von Firun, Praios, Hesinde und Nandus in Tobrien (Spielhilfe)
- G7-MI Das Erbe der Alhani von Ysilien (Szenario)

Benutzer/innen-Avatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8993
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 28.07.2018 23:05

@Alnus Das ist klar, wenn Du den Rest nicht kennst/gelesen hast. Schau Dir auf der Webseite Vorwort und Inhalt zum AB "Die letzte Schlacht des Wolfes" an. Da bekommst Du einen Überblick. Wenn das nicht reicht: PN an mich.

Ansonsten: Danke für das Lob! :)

Sky
Alle Infos zu Sky's DSA-Runde gibt es hier:

Bild

PRAios
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3
Registriert: 21.08.2018 09:31
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Errungenschaften

Firun-, Hesinde- und Nanduskirche in Tobrien (MI)

Ungelesener Beitrag von PRAios » 21.08.2018 22:06

Hallöchen,

Die Frage hatte sich für mich gar nicht so gestellt. FIRun ist der Schutzheilige Torbiens und es erscheint natürlich paradox, dass die Tobrier anscheinend selten dem Gott des Winters huldigen. Ich denke aber , dass der Unterschied zu anderen Regionen Aventuriens darin besteht, dass die Tobrier oft an den Gott denken. Während er in den meisten Flecken des nördlichen Aventuriens einfach ein Teil des Pantheons ist und man ihn nie beachtet (außer man heuchelt vor sich selbst und betet in der Not aufeinmal zu ihm) wissen die Tobrier , dass es gar keinen Zweck hat ihn um irgendetwas zu bitten. In einer Beschreibung zum tobrischen "Geist" stand ungefähr :" Der Tobrier nimmt allen Grimm seines Lebens sohin. Man wird ihn weder meckern noch sich beschweren sehen. Er wird einfach hinnehmen, was der Tag ihm beschert und hoffentlich diesen, sowie die nächsten Tage überleben ."


Und so ist es. Deswegen wird Borbarad auch erst zu spät zur Trollpforte gelangen. Denn der Tobrier hat den Wolf, dass Tier FIRuns, meist im Herzen und das zeigte er den Aggressoren mit demselben Grimm wie FIRuns Winter. Unbeugsamkeit ist ja ein Klishee der Tobrier und ich würde mal behaupten dieses Lebensgefühl ist genau das was der grimme Gott als erstrebenswert beachtet und er wird die seinen erkennen.


Edit: Ich habe deine FIRunsspiehilfe nicht gelesen und möchte sie mit dieser ernüchternden Auffassung meinerseits auch gar nicht schmälern. 40Seiten sind wahrlich der Wahnsinn in solch einem engen Thema :6F:
Wer Spoiler spoilert ohne die Spoiler zu spoilern gehört in die Niederhöllen!

Antworten