Wechsel der Zeichen im AB

Antworten
Benutzeravatar
Vatos
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 102
Registriert: 11.05.2016 15:52

Wechsel der Zeichen im AB

Beitrag von Vatos » 21.01.2017 21:29

hi,

mal eine Frage: Und zwar wie habt ihr das gehandhabt wenn die Charaktere sich innerhalb der Gruppe ändern?

z.B. Hat bei mir die Elfe das 2.Zeichen jedoch ist von einem anderen Spieler der Backup Charakter ein Weißmagier der Pazifist ist was doch eigtl besser zum 2. Zeichen passen würde wenn der zum Zuge kommt.

Das gleiche kann ja auch bei anderen Zeichen passieren^^


MFG
Leitet Gerade die 7G
Spieldauer - 63std 55min
PdG - 34std 30min Abgeschlossen

Benutzeravatar
Suilujian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2735
Registriert: 04.09.2011 17:32

Re: Wechsel der Zeichen im AB

Beitrag von Suilujian » 21.01.2017 21:33

Einfache Antwort: Die Zeichen müssen immer auch zum Spieler passen, nicht nur zum Charakter.

Kompliziertere Antwort: Vorher genau überlegen, wie die Verteilung aussehen soll, und wie sie sich durch Charakterausfälle ändern kann. Um auf deinen Fall zurückzukommen: Ein Pazifistischer Weissmagier kann auch mit dem Fünften Zeichen gut da stehen, nicht nur mit dem Ersten (solange du jemanden fürs Erste Zeichen hast jedenfalls...)

Benutzeravatar
Skyvaheri
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8455
Registriert: 26.02.2004 13:36
Wohnort: Weil der Stadt
Kontaktdaten:

Re: Wechsel der Zeichen im AB

Beitrag von Skyvaheri » 21.01.2017 22:24

Gerade das 2. und das 4. Zeichen könnten auch gerne mal von selbst den Träger wechseln, wenn ihnen der letzte nicht genug passt... Da würde ich gar nicht so viel Aufhebens machen.

Wäre auch beim 1. Zeichen denkbar, nur beim 3. und beim 6. wird's schwierig, da hier massive körperliche Veränderungen drin sind und jeweils eine Art "Aufnahme"-Ritual.

Das 5. kann man ja "einfach" dem nächsten aufsetzen.

Wichtig ist am Ende doch nur, dass SL und Spieler Deiner Runde den Wechsel plausibel und ok finden.

Sky
Alle Infos zu Sky's DC bzw. Ex-G7-Runde gibt es hier:

Bild

Brynjar
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 245
Registriert: 05.08.2014 11:32

Re: Wechsel der Zeichen im AB

Beitrag von Brynjar » 27.01.2017 12:37

Unterstützung von meiner Seite:

Zeichen müssen den Spieler*innen passen, sonst wirst Du und sie nicht glücklich. In der Regel sind Spieler*innen die es bis zur G7 gebracht haben mit Ihren Charakteren zufrieden (außer natürlich sie erschaffen sich neue Chars dafür), sonst wären sie ja nicht bis Stufe 10+ gekommen. ;-) Daher sollte es eine Verbindung Spieler-Char geben.

Wovon in Abstand nehmen würde ist eine Meisterentscheidung a la: "Ne Du, dass passt mir nicht so, ich gebs jetzt einem anderen."

Aber was meinst Du denn genau mit "charakter ändern". Wird die Elfe nicht mehr gespielt? Spielt der andere jetzt den Weißmagier? Denn ein Zeichen auf einen Back-up-Char zu setzen scheint mir sehr gewagt. Gerade das 2. Zeichen einem Gelegenheitscharakter zu geben scheint mir unpassend.
Oder will der Spieler wechseln?

Allgemein zum Charakterwechsel/Zeichenwechsel:

Alle Zeichen können prinzipiell wechseln, manche eben leichter (2./4./5.) und andere schwerer. Deswegen gab es bei mir Order zu Beginn der Kampagne Order von ganz oben die Gezeichneten (also die aktuell schon Gezeichneten, nicht ihre Begleiter*innen) nur kontrolliert zu töten, wenn eine Alternativbesetzung für die Zeichen dabei ist. Borbarad hatte keine Lust sich alle 2 Jahre neu orientieren zu müssen. Allerdings hatte er bei uns auch recht bald einen Überläufer in den Reihen der Held*innen und wollte dann gar keine Zeichenveränderung mehr. :-D

Für die Stimmung in der Runde würde ich so etwas ooc klären. Bei uns waren die Zeichen Schicksal und es hat nicht immer den Chars in den Kram gepasst. Eigentlich haben alle erst mal damit gehadert und ihr neue Rolle finden müssen. So gab es bei uns auch eine Enge Verbindung mit Raidri, der viel Erfahung als "Gezeichneter" mit einbringen konnte. Letztlich hatte ich das Glück, dass alle meine Spieler*innen das toll ausgespielt haben, auch teilweise dadurch, dass die Charaktere sich der Aufgabe gestellt und sich verändert haben, schließlich galt es eine Welt zu retten.

Das hieß aber auch, dass alle ihre Zeichen "lieb" gewonnen hatten und eines wegzunehmen wäre nicht gut gekommen.

Gruß
Brynjar

Benutzeravatar
Vatos
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 102
Registriert: 11.05.2016 15:52

Re: Wechsel der Zeichen im AB

Beitrag von Vatos » 27.01.2017 18:21

Es geht einfach darum wenn es doch mal dazu kommt das ein SC stirbt^^ was ja nicht ganz abwegig ist bei der 7G Kampagne.

Oder für den Fall das einer der Spieler doch irgendwann sagt er möchte seinen Char wechseln da ihm der aktuelle doch keinen Spaß mehr macht.

Möglich ist bekanntlich alles :)

MFG
Leitet Gerade die 7G
Spieldauer - 63std 55min
PdG - 34std 30min Abgeschlossen

Brynjar
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 245
Registriert: 05.08.2014 11:32

Re: Wechsel der Zeichen im AB

Beitrag von Brynjar » 28.01.2017 12:29

In dem Fall sehe ich kein Problem. Alle Zeichen sind in der Lage sich erneut zu manifestieren.

Die Frage ist dann nur wie mystisch Du es darstellen willst. Verschwindet der Rubin und wächst nach beim neuen Ziel? Wird der Handschuh gestohlen und die Helden müssen ihn zurückstehlen? Oder werden die Zeichen einfach übergeben und der Rubin wird Teil eines Diadems?

Das kommt meiner Meinung nach auf die Spielweise Deiner Gruppe an. Ich hatte das Glück, dass keiner meiner Gezeichneten gestorben ist. Bei uns gab es jedoch einen Wechsel des 4. Zeichens mit dem Ziel Borbarad zu täuschen. D.h. der eigentliche Zeichenträger tat so, als hätte er weiterhin das Zeichen, hatte es aber an seinen alten Erzfeind übergeben, also die Person, bei der niemand es vermutet hätte. :-D

Beim 6. würde ich ja eine Rückkehr zur Grotte als unabdingbar ansehen.

Gruß
BRynjar

Antworten