Ideen zur Ausgestaltung (Bewegungsmagier)


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.12.2016 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.08.2014 10:45
Hallo liebe Community,

Ich spiele einen Bewegungsmagier , der zur Zeit ruht. Irgendwann fand er den Weg aus der Grauzone tendierend zur schwarzen Seite. Er erlente den Ecliptifactus Schattensprung. An sich noch nichts schlimmes. Nun ist er aber an einen ominösen Ritualdolch gelangt der (darüber habe ich nur Vermutungen) böse beseelt ist und ziemlich mächtig. Durch morde bekommt er größere macht dazu.
Nun meine Frage: ich weiß ja nicht genau was das für ein Dolch ist. Was könnte er für ein Dolch sein. Noch wichtiger ist, wenn er geheilt werden würde, wie könnte das Leben danach Rollenspieltechnisch weitergehen? Hatte an ein Stigma gedacht als negativen Part und evtl. Affinität zu Dämonen als Vorteil. Ist mit dem Meister abgesprochen. Hättet ihr da vielleicht Ideen? Passt das ??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ideen zur Ausgestaltung
BeitragVerfasst: 13.12.2016 23:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2015 18:52
Mal zu der Frage betreffs des Dolches: Verstehe ich das richtig, Dein SL hat Deinem Char den Dolch zugespielt und Du willst nun hier im Forum Ideen haben, was er vielleicht kann?

FALLS das so stimmt... ähm... magst Du das nicht lieber selbst im Rollenspiel herausfinden?
Dein SL wird sich ja was beim Dolch gedacht haben und irgendwie finde ich es der Stimmung abträglich, wenn Du nun auf Ideensammlung gehst und schaust, wer sowas kennt und was das sein kann. Spiele es aus. Lass Dich überraschen. Genieße es. :)


Teil zwei Deiner Frage verstehe ich simpel nicht. Dein Magier soll geheilt werden? Von was?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ideen zur Ausgestaltung
BeitragVerfasst: 14.12.2016 04:34 
Offline

Registriert: 04.04.2009 02:51
Ich würde sagen wende dich an Magier mit vertiefenden Kenntnissen in der Analyse, an deine Heimatakademie, einen grauen Orden, an die Hesinde- oder Nanduskirche, sofern dein Charakter den Dolch für bedrohlich hält, Genaueres darüber wissen möchte und es zu seiner Persönlichkeit passt, wobei natürlich das Risiko besteht, dass sie es für sich selbst beanspruchen aufgrund der Gefährlichkeit.
Nachdem jüngere Artefakte seltener als ältere sind, könnten sich auch eigenständige Nachforschungen in Archiven, Bibliotheken in Tempeln und/oder Akademien oder bei weisen Männern in der Nähe lohnen. So kann man historische Aufzeichnungen und legendenhafte Tradierung (bei Letzterem aufpassen - da könnten die falschen Leute neugierig werden) überprüfen.

Falls das gute Stück ein zu heißes Eisen ist, die eigenen Nachforschungen keine Erfolge bringen und dein Magier zu düster für anfangs genannte Kreise ist, hast du noch immer die Möglichkeit das Ding irgendwo in der Wildnis in der Nähe deines Rückzugsortes gut versteckt zu vergraben (bei der Bevölkerungsdichte Aventuriens ist die Entdeckung einer vergrabenen kleinen Schatulle mit einem Dolch drinnen doch sehr unwahrscheinlich) oder aber auch, sofern du darüber verfügst, in deinem Heim zu verwahren (erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass dubiose Gestalten bei dir einbrechen, was sie aber auch beim Vergraben tun werden, es sei denn du hast ne Fake-Out Geschichte, dass du das gute Stück bereits einer Kirche anvertraut hast) und immer wieder mal selbst dein Glück mit dem Analys zu versuchen, wenn du mal nicht unterwegs bist, um Abenteuer zu erleben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ideen zur Ausgestaltung
BeitragVerfasst: 14.12.2016 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.08.2014 10:45
Danke schonmal für eure Antworten. Meine Frage bezog sich aber eher nicht auf den Dolch. Da mache ich mir nichts kaputt, genaueres will ich sogar nicht erfahren. Habe Stand jetzt keine Ahnung was das ist und auch nur Vermutungen. Dies muss ich ja noch alles ausspielen, er ruht ja momentan. Ich wollte nur wissen, was mit meinem Magier rein Theoretisch passieren würde, wenn er den Weg zurück in die Gruppe finden würde. Er wird zur Zeit als NPC benutzt. Ich und er Meister hatten uns nur die Frage gestellt der Auswirkungen von so einer Erfahrung. Dolch Wegsperren und alles ist wieder gut ist zu flach. Es soll eine Erfahrung sein die er nimmer vergessen wird so werde ich es jedenfalls ausspielen. Als Gimmik würde ich es nur cool finden, wenn er etwas regeltechnisches dazu bekommen würde (ist mit dem Meister auch abgesprochen). Jetzt keinen reinen Vorteil oder reinen Nachteil sondern wie oben schon erwähnt: evtl. Stigma (wo z.b. die Waffenhand schwarz geworden ist) und einen Affinität zu Dämonen als Vorteil?

Meine Frage wäre nur zu


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ideen zur Ausgestaltung
BeitragVerfasst: 14.12.2016 10:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Schau dir doch mal im WdZ die Regeln zu Minderpakten an, vielleicht findet sich da etwas Passendes.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ideen zur Ausgestaltung
BeitragVerfasst: 14.12.2016 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2016 16:51
Wohnort: München
Es könnte der Nachteil Einbildungen zurückbleiben. Das Gefühl dass die Schergen des Dämons es auf einen abgesehen haben und hinter jeder Ecke lauern könnten. Je nachdem welchem Erzdämon das ganze zugeordnet ist wäre auch eine Angst in Höhe von 2-3 Punkten denkbar da du die Rache des Dämons fürchtest (Targunitoth = Totenangst wegen Untoten, Caryptoroth = Meeresangst wegen Meeresgezücht, Blakarazz = Dunkelangst wegen Attentätern)

Da du von "geheilt" sprichst würde ich von Minderpakten absehen, diese wären zuvor, während er den Dolch noch nutzt, sehr passend aber da wird dein Meister sich schon Gedanken dazu gemacht haben.

Affinität zu Dämonen finde ich für einen geläuterten Charakter auch eher unpassend, immerhin werden Dämonen jemandem der sich von ihnen abgewandt hat nicht besser gewogen sein. Eine Merkmalsbegabung Dämonisch könnte aber bleiben weil der Held tiefere Einblicke in das Wesen des Chaos gewonnen hat. Auch die eine oder andere dämonische Formel könnte er erlernt haben (Tlalucs Odem, Pandaemonium, Krabbelnder Schrecken...)

Ansonsten guck doch mal ins WdZ, da gibt es eine Auflistung der Auswirkungen von Verfall. Vielleicht findet ihr ja eine Auswirkung die schön stimmig ist und das Charakterkonzept nicht vollkommen ruiniert.

_________________
Dann mach ichs nächstes mal halt wie die Praioskirche und Reise Undercover.
Shanir v. Hirschgrund aka Eadee
Regelketzer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.12.2016 15:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.08.2014 10:45
Super danke für die Hilfe. Verfall hört sich doch nach dem an was ich gesucht habe


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
dsaforum.de hosted by hartware.net
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.

[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de