Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte, ihre Diener & Schergen.
Antworten
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 18507
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 27.09.2016 12:06

Mir passt der Moralkodex der Phex-Kirche nicht so richtig zum (ur)tulamidischen Feqz-Glauben.
WdH S. 220 hat geschrieben:Gebote, Verbote und Ideale
Der Priester darf keine Leistungen erbringen, ohne eine angemessene Gegenleistung zu erhalten oder erwarten zu können. Seine Identität und seine Pläne müssen geheim bleiben. Er ist zudem angehalten, mit Rätseln, Lügen, Aufgaben o.ä. die Persönlichkeit und Individualität seiner Mitmenschen zu schulen.
WdG S. 113 hat geschrieben:Gebote, Verbote und Ideale
Gegenleistung: Erbringe niemals eine Leistung, ohne dafür eine ebenbürtige zu erhalten.
Heimlichkeit: Halte deine Pläne stets geheim, um andere nicht der lehrreichen Enträtselung des Geheimnisses zu berauben. Dazu kann es gehören, auch deine Identität zu verheimlichen.
Herausforderung: Lasse dir keine herausfordernde Gelegenheit entgehen, Gewinn oder Beute zu machen (sofern du dir dadurch nicht eine bessere Herausforderung verdirbst). Eine leichte Beute (dem blinden Bettler die Bettelschale oder dem alten Mütterlein die Einkäufe zu stehlen) ist keine Phex gefällige Herausforderung, sondern eines Geweihten unwürdig.
Phex-Vademecum S. 147-148 hat geschrieben:Tugenden, Gebote und Verbote
  • Handle nur für Gegenleistungen: Dieses Gebot auszuspielen, ist oft recht einfach. Wenn die Helden einen Auftrag erhalten, ist es der Geweihte, der eine Bezahlung beim Auftraggeber sichert. Wo immer eine Belohnung lockt, hat der Geweihte einen Anlass, sich ins Abenteuer zu stürzen. In manchen Situationen erwarten Spielleiter aber Altruismus – ein Fremdwort, das Phexgeweihte eher mit Ekel ausspeien. Spieler von Geweihten können an dieser Stelle aktiv werden und sich einen Gefallen zusichern lassen, der vorerst noch nicht definiert sein muss. Solch eine Blanko-Unterschrift kann von hohem Wert sein.
  • Wahre die Heimlichkeit: Phexgeweihte sind angehalten, ihre Pläne geheim zu halten, um andere nicht der lehrreichen Enträtselung zu berauben. Jedem Spieler steht es frei, welche Geheimnisse sein Held wahren möchte und vor wem er sie geheim hält. Es mag sein, dass er seine Identität verheimlichen will, er könnte in dieser Hinsicht aber auch mit offenen Karten spielen und andere Geheimnisse für sich behalten. Fühlen Sie sich nie dazu gedrängt, Ihren Mitspielern alles zu verheimlichen, behalten Sie aber immer einige Dinge für sich. Sobald jemand ein Geheimnis lüftet, darf Ihre Reaktion auch sportlicher Respekt sein. Jedes gelöste Geheimnis darf natürlich das Aufbauen neuer nach sich ziehen.
  • Suche die Herausforderung: Phexgeweihte sollen die Gelegenheit beim Schopfe packen und wo es geht Gewinn und Beute machen. Auch dies kann als Motivation zum Ausziehen auf Abenteuer eingesetzt werden. Wichtig zu wissen ist aber, dass man auch langfristig planen darf. Der Geweihte kann auf schnellen Gewinn verzichten, wenn er dadurch später Vorteile erlangt, so mag das silberne Geschirr einer reichen Meisterperson verlockend sein, ein Vertrauensgewinn langfristig aber wertvoller. Auch sollten die zwölfgöttlichen Werte beachtet werden: Mord, niederträchtige Verbrechen, Raffgier und Hass sind die Mittel des dämonischen Gegenspielers und sollten dem
    Geweihten zuwider sein.
  • Meide die leichte Beute: Was ein Phexgeweihter als seiner würdig betrachtet, ist eine individuelle Entscheidung. Bestimmen Sie für Ihren Helden, welchen Verlockungen er nachgibt und welchen nicht. Sicherlich wird kein Phexgeweihter die Ärmsten bestehlen, aber ob die zum Greifen nahe Geldbörse eines Pfeffersacks als zu leichte Beute gilt oder als gerade richtige Herausforderung, hängt von Ihnen ab.
Insbesondere das Deklarieren von Mord als Mittel Tasfarelels passt doch überhaupt nicht zu diversen Feqzischen Meuchlern/Kriegern in der Gegend: Mungos, Sternschatten, Schattenkrieger
Land der Ersten Sonne S. 96; Religion in Fasar hat geschrieben:Feqz ist der nächtliche Jäger und Kämpfer, der Echsentöter, der Herr des Mondes und der Zauberei, nach einigen Märchen und Erzählungen auch derjenige, der Ar'Rashtul die Idee eingab, Zulhamid und Zulhamin zu formen, daneben auch der Patron von Astronomie und Rechenkunst, ja sogar von (ausgleichender) Gerechtigkeit und Gesetzgebung, kurz: der Gott der alten Tulamiden. Der Handelsaspekt des Phex wird zu Teilen auch von Aves übernommen (ebenso wie die Glücks-Komponente), ist aber in letzter Zeit, gerade durch den Einfluss der Mada Basari im Vormarsch begriffen.
Phex-Vademecum S. 14 hat geschrieben:Anrufung des Echsentöters Feqz
Im Raschtulswall und dort, wo urtulamidische Kulte noch bestehen, sind die Gebete an Feqz oft kämpferischer, kraftvoller Natur:

»Feqz, Baal al’Zul, Herr des Blutes!
Gib mir kalten Stahl und ich tausche ihn gegen kaltes Echsenblut.
Baal al’Laila, Herr der Nacht!
Gib mir tiefschwarze Nacht und ich opfere dir tiefschwarze Echsenherzen.
Baal al’Mujirin, Herr der Meuchler,
Gib dem Feind Blindheit und ich bringe dir lidlose Echsenaugen als Opfer dar.
Al’Ayahan, al’Kira, Margurachaz, Kämpfender, Siegreicher, Echsentöter!
Lass mich dein Schwert sein, dein Pfeil, dein Dolch in der Nacht!
FEQZHU AKBAR! FEQZ IST GROSS!«

—gehört bei einem Schattenkrieger, Abschrift im Phextempel zu Fasar
Phex-Vademecum S. 24, Schutzsegen hat geschrieben:Im Namen des Echsentöters Feqz! Ich erhebe mich aus dem Dunkel der Nacht. Kaltblütiges, doppelzüngiges Gezücht, weiche zurück in dein Tal!
Phex-Vademecum S. 89 hat geschrieben:In Fasar liegt der Feqz-Tempel in einer ehemaligen Festung und betont damit den kämpferischen und herausfordernden Aspekt, den die Fasarer ihm geben. Das Bollwerk ist leicht erkennbar und mit Türkisen und Silber geschmückt.
Konkretere Quellen habe ich leider nicht gefunden, auch in den Dunklen Zeiten nicht.

Es geht mir um die Gebote im Allgemeinen, aber im Konkreten um die Definition eines Moralkodex für meinen Marwan-Sahib-Schwertgesellen, den ich gern in Richtung Feqz-Glaube weiter ausgestalten möchte. Spätweihe dauert sicher noch eine Weile*, aber auch für normale Gläubige, Akoluthen oder Träger entsprechend geweihter Objekte (Waffen) ist das ja relevant.
Habt ihr Vorschläge, oder gibt es vielleicht Ausarbeitungen im Netz?

*(wir spielen nach Harteschale/Sumaro-Hausregeln, und da sind das ca. 5000 AP um die so halbwegs brauchbar zu haben)

Zorjan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8
Registriert: 22.09.2016 14:55

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Zorjan » 27.09.2016 17:13

Hier gerätst du in eine andere Sichtweise auf den Gott. Echsen sind keine Menschen, die durfte man zum Schutz der Menschen (also derer, die Feqz beschützen wollte, seinen Gläubigen) auch mal um die Ecke bringen, statt sich reihenweise versklaven zu lassen.
Der kämpferisch betonte Glaube an Radscha Uschtammar passt auch nur wenig zum güldenländischen Harmoniegedanken der Rahjakirche.

Wo Feqz Mord gegen Echsen duldet, um seine Gläubigen geschützt zu sehen, würde Feqz aber den Mord an einem Kaufmann, nur um ihm einen Beutel Dukaten zu stehlen, eben nicht gut heissen. Hier gibt es klare Grenzen wie weit du gehen darfst.
Grade bei Phex ist es halt oft nicht nur die Frage was du da machst, sondern auch warum du es machst und ob du es anders/stilvoller machen könntest.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 18507
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 27.09.2016 17:37

Die oben genannten Feqz-gläubigen Meuchler bringen (zumindest seit hunderten von Jahren) aber auch (vermutlich hauptsächlich, evtl. weil's nicht mehr so viele Echsen gibt) Menschen um; "Echsen ja, Menschen nein" greift also sicher mal zu kurz.

Das mit dem Stil ist halt reichlich schwammig.

"Echsen ja, Menschen nicht zum eigenen Profit" geht aber schon in die Richtung die ich will - nur ist das halt auch noch nicht ganz mit Marwan Sahib und dessen Ursprung im Meuchlerhandwerk kompatibel:
Granden, Gaukler und Gelehrte S. 17 hat geschrieben:Ob sie auch als Meuchler tätig sind, darüber hüllen sie sich ebenso wie ihr Lehrmeister in Schweigen.
Klingentänzer S. 153 hat geschrieben:Der Kampfstil Meister Marwan Sahibs ist geprägt durch seinen Ursprung: das Meuchlerhandwerk.
Klingentänzer S. 155 hat geschrieben:Ja, selbst bei Racheakten stehen sie zur Verfügung, wenn ihr Auftraggeber sie von der Schuld seines Feindes überzeugen kann. Meuchler sind sie jedoch keine, sie töten nicht wahllos Menschen für Gold, wohl aber Mörder, Schurken und Kultisten, wenn diese sich gegen die Gesetze der Götter gestellt haben.
Ich gehe davon aus, dass sie sich für diese Racheakte bezahlen lassen, auch wenn das nicht direkt da steht.
Ist halt die Frage wie der Moralkodex dann "Mörder, Schurken und Kultisten" definiert.

Jadoran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 6758
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 27.09.2016 17:52

Bei einem Kult von Ungeweihten ist man recht frei und kann irdische Erklärungsmuster nutzen, die es seit jeher den Anhängern auch der liebevollsten Religion erlauben, zu Fackel, Schwert oder Sprengstoffgürtel zu greifen. Es steht ja nirgends, das die tatsächlich ins Paradies kommen. (Wir retten ihre Seelen, es ist zu ihrem Besten, es sind keine "richtigen" Menschen, Im ersten Halbsatz von T, Buch 13, Kap 66 steht aber: "Tötet sie alle"...)

Schwierig ist es nur bei Geweihten, da denen ja irgendwann auffällt, wenn sie kein Karma mehr kriegen, weil ihr Gott mit verschränkten Armen und gefurchter Stirn daneben steht.
Es ist aber durchaus möglich, das Phex, der meines Wissens nicht von den Echsen verehrt wird, ihre Interessen schlicht nicht wahrnimmt. Man darf ja auch andere Lebewesen töten, um sich zu ernähren, und alle Lebewesen müssen eh sterben, aus Sicht eines Gottes innerhalb eines Wimpernschlages. Daher kann es tatsächlich sein, das Gott Phex die Echsen auf der Blacklist hat und es ihm, so der Gläubige sich bei deren Tötung nicht in einer dämonenverehrenden Weise benimmt, vollkommen egal ist. Es gibt ja nur sehr wenige Orte in Aventurien, wo Menschen und Echsen in Frieden zusammen leben. Ein achazischer Phexgeweihter ist mir noch nie untergekommen. (Ich weiss gar nicht, ob Achaz regeltechnisch überhaupt dürfen...)

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 18507
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 27.09.2016 18:00

Klar, ganz ohne Weihe ist es weitgehend egal, aber Objektweihe-Waffe, Akoluth und Spätweihe stehen am Plan. Und da braucht es eben mMn den ausformulierten Moralkodex, damit man weiß, wann man gegen ihn verstoßen hat, bzw. damit man eine Richtschnur für das eigene Handeln hat.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 53553
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 27.09.2016 18:38

Ich würde ohnehin nicht Phex als Entität hinter dem Moralkodex sehen, sondern es als eine menschliche Entwicklung begreifen, die zudem auch noch massiv von dem beeinflusst wird, was man landläufig "zwölfgöttliche Gemeinschaft" nennt. Sprich, der mittelländische Phexgeweihte wird ganz anders sozialisiert, als z.B. der tulamidische, bei dem sich das Silem-Horas-Edikt nie so richtig hat durchsetzen können und der mit dem Kontext seines Gottes als Unterstützer der heimlichen Meuchler auch gar kein Problem damit hat, Tötungsanschläge zu vollbringen.

Dabei unterscheiden sich diese Leute ja durchaus schon von den "normalen" Meuchlern, denn meistens geht es dabei ja durchaus um ein höheres Ziel und ich bin ohnehin der Ansicht, dass es den Gott selbst einfach nicht kümmert. Für Götter ist der binäre Status der Sterblichen (lebendig oder tot) ohnehin eine nicht nachfühlbare Erfahrung und ob ein Leben jetzt einen göttlichen Wimpernschlag früher oder später endet...
Ich sehe die Götter aber eben auch nicht als moralische Entität, sondern als reine Prinzipien und Aspekte.

Von daher kann man problemlos vieles rechtfertigen und auch durchbringen, was sich an derischem Moralkodex dann gehalten hat.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 18507
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 27.09.2016 19:18

Ob das nun Phex oder die Feqz-Kirche ist die die Vorgaben machen, ist mir erstmal egal.
Ich hätte gern einen Moralkodex oder zumindest Vorstellungen davon.

Was soll man (nicht) tun, um als Balayan nach Marwan Sahib auf Abenteuerreise noch (für sich selbst und andere) als feqzisch zu gelten, keine Angst um sein Seelenheil haben zu müssen, eine Objektweihe nicht zu gefährden oder die Karma-Regeneration nicht zu verlieren?
Gern für Geweihte (Karma-Regeneration betrifft ohnehin nur diese) strenger als für normale Gläubige.
Zuletzt geändert von Gorbalad am 27.09.2016 19:49, insgesamt 1-mal geändert.

Jadoran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 6758
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 27.09.2016 19:46

Ich würde das so auslegen:

Man ist ein Kämpfer gegen, die die Menschheit unterjochen oder gar vernichten wollen. Durch diese Brille sieht man die Welt. Man muss deswegen nicht jeden Achaz jagen, aber ein MAgier, der versucht, aus Forschergeist, Machtgier doer Wahnsinn einen Leviathanim auszubrüten doer wieder zu beleben, hat sein Leben verwirkt. Ein Paktierer, der die Menschheit dem Chaos ausliefert, ist des Todes.

Der zweite Aspekt ist der "Nachrichter" - man geht gegen das Unrecht vor, gegen das die Menschen sich so nicht wehren können. Der thalusische Potentat, der als Wochenendunterhaltung sich was zum pfählen aussucht, hat kein Recht auf einen fairen Zweikampf, und man akzeptiert ein Kopfgeld auf ihn. Ebenso, einen mörderischen Berufsduellanten zu erledigen. Aber man nimmt keinen Kontrakt auf jemanden an, der kein unschuldiges Blut an den Händen hat.

Bei den Angriffen versucht man, soweit möglich, unschuldige Opfer zu vermeiden. Also eher sich in das Schlafgemach der blutsaufenden Prinzessin zu schleichen und sie lautlos zu erwürgen als sich durch ihre Diener und Leibwachen hindurch zu metzeln.

Das gibt dann in der Theorie den "Guten Assassinen", mit dem eine Heldengruppe ohne weiteres Leben kann. :wink:

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 18507
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 27.09.2016 20:28

Hmmja.

Da in Fasar bzw. urtulamidisch ja diverse Gottheiten anders gesehen werden, kann man da sicher auch was borgen (der Kampf gegen die Gegner der Menschheit klingt ja ein wenig nach dem 'Schutz der Gläubigen' der güldenländischen Rondra).

Rondra wird in Fasar 'eher als Göttin des beseelten einzelnen Kämpfers gesehen, denn als Herrin der Schlachten' - Wobei ich bei Rondra auch eher den Fairness/Herausforderungs-Aspekt gesehen hätte
Kor ('Selbstaufgabe und Gewinn von seelischer Größe durch den Kampf' - Fasar ist die 'Stadt des Guten Kampfes') hat den Kampf eher als Selbstzweck, das passt mMn nicht so recht.

Handel wird mehr als Domäne Aves' gesehen.

Damit komme ich vielleicht mit einer anderen Lesart der Überschriften aus dem Vademecum auskommen:
  • Handle nur für Gegenleistungen
    Da würde ich dann bei den Feinden der Menschheit ggf. Feqz als Gegenleistenden sehen, wenn nicht eine Belohnung o.ä. ausgelobt wird. Entweder findet sich beim Einsatz Beute, es gibt lehrreiche Erfahrung, ... - Feqz findet einen Weg für eine Gegenleistung.
  • Wahre die Heimlichkeit
    Da gibt es ja gleich einen Ansatz:
    Granden, Gaukler und Gelehrte S. 17 hat geschrieben:Ob sie auch als Meuchler tätig sind, darüber hüllen sie sich ebenso wie ihr Lehrmeister in Schweigen.
  • Suche die Herausforderung und Meide die leichte Beute gehören für mich zusammen.
    Das würde ich dann so auslegen, dass er sich nicht um jeden Strauchdieb und Mini-Frevler selbst kümmern muss, und auch nicht jede Wache usw. abschlachtet. Da der Kampfstil eher durch Wunden als LE-Runterkloppen wirkt, sollte ich dann eher darauf achten, bei 'unwürdigen' Gegnern Kopf-/Rumpftreffer zu meiden.

Benutzer/innen-Avatar
hexe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2928
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von hexe » 27.09.2016 21:08

Zum Thema 'Echsenmeucheln'.
Man kann das, was 'echsisch' ist ebenso sehr frei auslegen. Was ist alles echsisch? Alles was Schuppen hat? Alles was böse ist? Alles was gegen die Menschheit ist? Alles Nicht-Menschliche? Oder gar Alles Nicht-Tulamidische? Mit Nicht-Tulamidisch hat man schon eine ganze Menge, was man eben mal so um die Ecke bringen kann.

Mit Handel bei Aves statt Feqz kann ich mich nicht ganz so anfreunden, denn man hat die Mada Basari als handelnde Feqz-Anhänger, die Akademie in Khunchom mit Feqz als Magie- und Artefakthandelsgott und 1001 tulamidischen Basarhändler, der sowieso schon Feqz als Gott für Alles anbetet. Aber da kann Fasar auch wieder etwas anderes ticken, das ist ja das Schöne an der Gegend.


Feqz im kämpferischen Aspekt hat für mich einen ganz großen Beschützeranteil. Man schaltet Feinde aus, heimlich in der Nacht und nimmt noch was wichtiges mit. Wie Assaf ibn Kasim es vorgemacht hat.
"Zulhamid ist aber gerade auch wieder Zucker!" - Lanzelind

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 18507
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 27.09.2016 22:13

Land der Ersten Sonne S. 96; Religion in Fasar hat geschrieben:Der Handelsaspekt des Phex wird zu Teilen auch von Aves übernommen (ebenso wie die Glücks-Komponente), ist aber in letzter Zeit, gerade durch den Einfluss der Mada Basari im Vormarsch begriffen.
Da die Mada Basari erst 1022 BF in Zorgan gegründet werden, wird das bei uns im Jahr 1024 BF wohl noch nicht so stark ausgeprägt sein - und mein Balayan ist ja auch schon eine Weile von daheim weg.

Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass zum 'Assaf' meines Balayan zwei 'Calamans' in Gestalt eines Brüderpaares von der Xorloscher Akademie kommen. Wenn sich die einig werden, dass Drachen Echsen sind, und andere Echsen auch nicht besser als Drachen... :)

Brogosch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 52
Registriert: 08.04.2014 14:18

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Brogosch » 28.09.2016 11:19

Einen Zwerg bekommt man bestimmt überzeugt mit Echsen sind kleine Flugunfähige Drachen.

koenik
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 151
Registriert: 14.01.2004 16:58
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von koenik » 28.09.2016 12:37

Ich würde diese Aspekte wählen:

- Heimlichkeit und Nacht
Agiere nicht offen. Hülle dich in Schweigen. Nutze die Mittel, die Feqz dir gegeben hat und deine Vorfahren schon nutzten.
- Kampf gegen das Böse
Das Echsische erscheint im Körper und im Geist. Stelle dich gegen jene, die den Weg der Menschen in die Freiheit aufhalten.
- Tradition
Ware die Tradition der Kinder des Feqz.

Benutzer/innen-Avatar
Eldrian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 51
Registriert: 21.07.2009 15:31
Wohnort: Essen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Eldrian » 10.11.2016 12:15

Ich habe einen ähnlichen Charakter in den dunklen Zeiten gespielt.

Falls du an Die Dunkle Zeiten Box kommst, guck da mal rein. Da gibt es etwas zum alten Feqzglauben.
Sonst auch hier im Dunkle Zeiten Forum:

viewtopic.php?f=94&t=33415

Wenn von Meister und Gruppe akzeptiert wäre es sogar denkbar einen kleinen Feqz Kult nach den DDZ Regeln zu erstellen.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 18507
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Moralkodex/Glaubensvorstellungen Echsenjäger-Feqz

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 10.11.2016 12:25

Bei den DDZ-Sachen konnte ich nichts konkreteres finden, nur den 'Baukasten' zum selbst zusammenstellen (nach auch die Mirakel+ Talente in den Sumaro/Harteschale HR funktionieren).

Welche Stelle meinst Du konkret?

Antworten