Im Schatten der Aeterni (Helden der Geschichte - DDZ)

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Im Schatten der Aeterni" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
6
32%
gut (4 Sterne)
6
32%
zufriedenstellend (3 Sterne)
7
37%
geht grad so (2 Sterne)
0
Keine Stimmen
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 19

Benutzer/innen-Avatar
Thallion
Moderator/in
Moderator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1934
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Im Schatten der Aeterni (Helden der Geschichte - DDZ)

Ungelesener Beitrag von Thallion » 27.09.2010 08:35

Dieser Thread ist zur Bewertung und Diskussion des im September 2010 in der DSA4 Box Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern im Band Helden der Geschichte erschienenen Abenteuers Im Schatten der Aeterni von Gero Ebling, Stefan Reichardt und Torben Stretz vorgesehen.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen teilen möchtest, hast Tipps oder Fragen oder möchtest einfach nur allgemein deine Meinung zum Abenteuer kundtun oder deine Bewertung begründen. Der Thread ist deshalb auch zur Diskussion des Abenteuers vorgesehen.
Solltest du einen ausführlicheren Kommentar zum Abenteuer abgeben, dann wäre es nett wenn du in diesem auch erwähnen würdest wie du abgestimmt hast. Hier gelangst du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Ansonsten gilt:
Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!
Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du möchtest dann abstimmen.

Wie hat dir das Abenteuer "Im Schatten der Aeterni" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 05.05.2013 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink korrigiert

Zornbold
Administrator/in
Administrator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8679
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: Im Schatten der Aeterni (Helden der Geschichte - DDZ)

Ungelesener Beitrag von Zornbold » 29.09.2010 15:46

4 Punkte von mir.

Ich mag Abenteuer wie diese, da man als SL deutlich mehr Freiheiten hat die Spieler zu fordern/ärgern/wasauchimmer.

Derzeit überlege ich, Module von "Die Herren von Chorhop" mit einzuflechten, das von der Machart ja sehr ähnlich ist.

"Die Herren von Chorhop" ließe sich mMn übrigens ohne viel Aufwand in die Dunklen Zeiten verlegen - evtl. teste ich das irgendwann mal an einigen Probanden :-)

Benutzer/innen-Avatar
Dark-Chummer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 604
Registriert: 05.01.2008 00:02
Wohnort: Dunkle Zeiten / Wildermark

Re: Im Schatten der Aeterni (Helden der Geschichte - DDZ)

Ungelesener Beitrag von Dark-Chummer » 30.03.2011 11:33

Da kann ich Zornbold nur zustimmen. Abenteuer mit derartigen Freiheiten finde ich auch sehr gut. Habe Zornbolds Tipp mit den Modulen von "Die Herren von Chorhop" ausprobiert, und muss sagen, bisher funktionieren diese hervorragend.

Habe mir auch Gedanken zu einer Spielhilfe für dieses Abenteuer gemacht, diese ausgearbeitet und im "Dunkle Zeiten Unterforum" reingestellt (die dort auch gerne diskutiert werden darf).

Meine Bewertung für dieses Abenteuer gebe ich dann ab, wenn ich es fertig geleitet habe - bisher bin ich schon mal sehr begeistert.

Inhalt ergänzt am 22.11.2011 21:16

So habe mit 4 Punkten abgestimmt.

Als Spielleiter habe ich dieses Abenteuer sehr ausgereizt und es sehr in die Länge gezogen. Und ich muss sagen, ich habe es sehr gerne geleitet.

Positiv:
- Epoche in den Dunklen Zeiten frei wählbar
- sehr große Freiheit für Spielleiter und Spieler
- Spieler als Herren von Neetha
- Interessannte und sehr unterschiedliche und auch düstere Reformisten NSC-Charaktere
- Spieler können den Grundstein für das spätere Zwölfgötterpantheon legen
- große Feldschlachten und Belagerungen möglich und gewollt
- Abenteuer spiegelt die Atmosphäre der Dunklen Zeiten gut wieder
- viele zweifelhaften Entscheidungen möglich mit entsprechenden Konsequenzen

Negativ:
- Spielleiter muss sehr sehr viel extra Arbeit leisten, weshalb ich diese Spielhilfe von mir empfehele: http://wiki-aventurica.de/wiki/Im_Schat ... fe#Vorwort
- unrealistische und zu kleine Neetha Karte
- Nebenabenteuer könnten etwas detailierter ausgearbeitet sein
- bedenkliche Hjaldinger-Werte (Absicht oder Fehler?)
- hätte mir mehr Karten gewünscht (Städte), überarbeitete Landkarte in Farbe(!) siehe hier: http://wiki-aventurica.de/images/e/e5/ChababienDZv4.jpg

Bin gespannt, wie es im zweiten Teil der Kampagnie weiter geht.
Zuletzt geändert von Dark-Chummer am 22.11.2011 21:16, insgesamt 2-mal geändert.
"Er ist voller Blut, warum ist er immer voller Blut?"

Walter von Nordeck
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 129
Registriert: 07.02.2011 18:40

Re: Im Schatten der Aeterni (Helden der Geschichte - DDZ)

Ungelesener Beitrag von Walter von Nordeck » 16.02.2012 16:46

Ich habe das Abenteuer mit 3/5 Punkten bewertet:
Meiner Meinung nach ist das Abenteuer bei weitem nicht für jede Gruppe geeignet, denn wenn man es vollkommen ausreizen möchte, ist viel Politik und auch Intrigenspiel zwischen den einzelnen Parteien in Neetha und Umland nötig und wichtig. Auf der einen Seite muss der Spielleiter sehr viel Arbeit investieren, um die Aktionen der Parteien glaubhaft darzustellen - auf der anderen Seite müssen die Spieler Interesse daran haben, an so etwas teilzunehmen.
Allerdings ist es sehr leicht möglich, die Politik in vielen Bereichen des Abenteuers links liegen zu lassen und in das normale Abenteuerleben einzutauchen. Viele kleine Szenarien lassen sich einbauen oder nachspielen (was wieder viel Arbeit und Zeit kostet) und führen die Helden so wieder im kleinen Rahmen in Abenteuer, was auch zwingend notwendig ist, denn es macht wohl wenig Spaß, wenn man mehrere Spielabende in Folge nur plant, was mit Neetha passiert.
Die Episode in Bosparan bietet zudem viele Möglichkeiten, die Dekadenz und das Flair der Dunklen Zeiten bis aufs Äußerste auszureizen.

Pro:
-Sehr freies Abenteuer mit unendlich vielen Möglichkeiten für Spieler und Meister.
-Viele interessante Charaktere mit eigenen Motivationen.
-Interessante Interaktionen zwischen den langfristigen Begleitern der Helden und der Gruppe selbst.
-Schöner Abschluss in Bosparan, der die Helden wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt, ohne gekünstelt zu wirken.
-Möglichkeit, das Abenteuer durch die Bosparan-Episode im Fall von Langeweile oder Unmut der Spieler 'abzubrechen' (zu verkürzen), ohne dass es unschlüssig erscheint.

Kontra:
-An einigen Stellen ist das Abenteuer 'zu frei' und wenn man nicht das richtige Händchen dafür hat, oder nicht perfekt vorbereitet ist, kann es schnell zur Unschlüssigkeit oder Langeweile der Spieler führen.
-Mehr als in anderen Abenteuern erfordert es eine MENGE Arbeit, das Abenteuer und die einzelnen Spielsitzungen so zu gestalten, dass sich die Spieler auf der einen Seite wirklich frei fühlen und auf der anderen Seite trotzdem Handlung und Plot zur Verfügung steht, die es ihnen ermöglichen, wieder ins Abenteuer abzutauchen.
-Der Aufwand zum gestalten ist auch abseits der nicht planbaren Politik in Neetha gewaltig! Die einzelnen Abschnitte sind nur wirklich grob und kurz geschildert und man muss viel Zeit haben, um die Sessions gut vorbereiten zu können. Sobald dies mal nicht der Fall ist, bekommt man das am Spieltisch merklich zu spüren. In anderen Abenteuern hat man zumindest noch die Möglichkeit, mithilfe des Bandes selbst zu leiten, was hier (selbst in der Bosparan-Episode) komplett fehlt. Keine Karten, keine detaillierten Hintergrundinfos und keine Ausgestaltung der Szenarien.

Abschließend bleibt zu sagen, dass dieses Abenteuer wirklich einzigartig ist. Es bietet wundervolle Möglichkeiten, bei genügend Vorbereitung und Zeit den Spielern einiges zu bieten und das Abenteuer wirklich interessant zu gestalten. Allerdings ist der Aufwand immens, der dafür betrieben werden muss. Somit ist es eher als Handlungsrahmen und Ideensammelpunkt zu bezeichnen und wenn man es schafft, genügend Zeit aufzuwenden(was leider nicht immer möglich ist), erlebt man mit den Spielern eine geniale Episode in den Dunklen Zeiten.

Antworten