M02 Äonenstaub

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Äonenstaub" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
2
12%
gut (4 Sterne)
10
59%
zufriedenstellend (3 Sterne)
4
24%
geht grad so (2 Sterne)
1
6%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 17

Benutzer/innen-Avatar
Thallion
Moderator/in
Moderator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1933
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

M02 Äonenstaub

Ungelesener Beitrag von Thallion » 17.05.2010 11:41

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des November 2001 erschienenen Myranor-Abenteuers M01 Äonenstaub von Stefan Küppers, Gregor Rot und Anton Weste bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Äonenstaub" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 18.04.2013 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink korrigiert

Benutzer/innen-Avatar
Thallion
Moderator/in
Moderator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1933
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: M02 Äonenstaub

Ungelesener Beitrag von Thallion » 28.05.2010 09:44

Link
Ein Kunde hat geschrieben:Äonenstaub startet in Balan Cantara. Die Gruppe, so sie nicht bei jedem Ereignis zu kombinieren anfängt, wird meiner Meinung nach am Anfang doch recht stark vom Meister auf die Geschichte gestoßen werden müssen, damit die Handlung ins Rollen kommt. Ist dies erst mal geschehen, spielt sich der erste Teil recht linear ab, kann aber vom Meister mit wenig Aufwand „aufgelockert" werden, so dass die Spieler davon nicht unbedingt etwas mitbekommen müssen. Im späteren Teil der Geschichte, die nicht mehr in der Stadt spielt, ist die Handlung modularer aufgebaut, so dass man sehr viel einfacher auf die Spielart der Gruppe eingehen kann.
Insgesamt ist das Abenteuer für den Meister recht übersichtlich, da es mit einer begrenzten Anzahl an Meisterpersonen auskommt und auch nicht übermäßig viele Schauplätze verwendet werden. Ganz nette Geschichte, aber nichts herausragendes oder bahnbrechend neues.

Anyamir
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 127
Registriert: 10.10.2003 08:42

Errungenschaften

Re: M02 Äonenstaub

Ungelesener Beitrag von Anyamir » 25.05.2011 18:42

Meine drei Lieblingsautoren zusammen…

... ergeben noch nicht unbedingt das genialste Abenteuer aller Zeiten...

… aber zumindest ein durchaus interessantes. Immerhin werden einem mannigfache myranische Zutaten kredenzt, die stellenweise durchaus eine gewisse Originalität aufweisen. Gerade manche Details sind hübsch schrullig und füllen das Geschehen mit Leben. Daneben besitzt das AB stellenweise Spielhilfecharakter (Karte des Hafenviertels von Balan Cantera, Funktionsweise eines Vinshina-Luftschiffs, Sozialstruktur eines Leonirstammes).

Ähnlich wie im ersten Myranorabenteuer werden wieder viele unterschiedliche Aspekte zusammengerührt, die nicht unbedingt zusammenpassen, aber immerhin für Abwechslung sorgen: Stadtabenteuer, Suche-die-Teile-eines-Artefakts, Flugpassage, eine kurze politische Verwicklung, Geflügelte in manchen Varianten und als Besonderheit die Integration in eine fremde Stammeskultur. Manches wirkt aber etwas gewollt und vorhersehbar. Auch gefällt mir die Grundgeschichte nicht so recht und Meister Zufall spielt eine zu große Rolle, als dass der Alveraniar der Plausibilität nicht manchmal mahnend seine Stimme erhöbe. Insbesondere finde ich auch das Finale etwas dick aufgetragen.

Insgesamt aber dennoch ein es der besseren Myranor-Abenteuer, dem man den Pionierodem noch anmerkt und das sicherlich einen Versuch wert ist. Noch 4 Punkte.

Senebles
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 279
Registriert: 26.08.2003 22:18
Kontaktdaten:

Re: M02 Äonenstaub

Ungelesener Beitrag von Senebles » 21.02.2012 15:21

Ein gutes Myranor-Abenteuer. Es hat übliche DSA-Abenteuer Krankheiten, was nicht sonderlich kluge Vorgaben der Handlungsstränge betrifft. Das ist insofern Schade, weil Myranor eigentlich für Abenteuer mit einem höheren Freheitsgrad ideal ist.

4 Punkte

tarendor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 78
Registriert: 10.03.2018 22:59
Geschlecht:

Errungenschaften

M02 Äonenstaub

Ungelesener Beitrag von tarendor » 14.05.2018 22:23

"Äonenstaub" ist eine exzellente Myranor-Publikation.

Der Auftakt mit dem Chrysir-Kult in Balan Cantara ist einfach nur episch und grandios. Es ist fast schon traurig, wie aus so fantastischen Ideen im Jahr 2001 aus dem Balan Cantara-Tempel die unterirdisch langweiligen Antike-Kulte späterer Jahre werden konnten.

Das Abenteuer liefert sense of wonder und Inspirationen auf jeder Seite, sogar für Leute, die viele Myranor-Bücher kennen. Hier entdeckt man Sachen, die sonst nirgendwo stehen.

Allein das Kapitel mit dem Vinshina-Luftschiff würde für die Höchstnote reichen. Auch 17 Jahre nach diesem AB findet man keine so umfassende Darstellung und Beschreibung zu den Vinshina.
Beim Lesen dieses Kapitels dachte ich ständig "WTF"; die Vinshina und ihre Schiffe sind totally awesome. Hier versteckt sich auch eine kleine Spielhilfe für SL, wie so eine Flugreise aufgebaut sein könnte. Was es für Gefahren gibt, wie die Teile in Krisenszenen gesteuert werden und Vieles mehr. Großes Kino!

Zum eigentlichen Abenteuer muss man jedoch sagen, dass es ziemlich mau ist. Der Plot, so wie man ihn spielen soll, ist entsetzlich konstruiert und Kind seiner Zeit (Filme Ende der 90er, Um die Jahrtausendwende). Die Grundidee ist nett, doch im Gesamtbild funktioniert es nicht.

Doch es ist nicht der Plot, der 'Äonenstaub" so herausragend macht. Es ist eher ein Sammelsurium großartiger Ideen und Inspirationen für Myranor-SL, die sich wunderschön bedienen können. Es führt außerdem die Rasse der Ravesaran ein, die ziemlich abgefahren sind. In diesem AB werden sie interessanterweise noch als "das Ravesaran" bezeichnet, was sehr viel treffender ist. Spätere Publikationen schreiben "der/die".

Erwähnenswert ist noch, dass die Rasse der Krisra hier ausführlicher beschrieben wird. Erst durch "Äonenstaub" weiß ich nun mehr über sie und dass sie ziemlich viel Abenteuermaterial bieten können. Auf diese Dinge wird in neueren Büchern gar nicht mehr eingegangen.

Lobenswert sind die schönen Abbildungen und Ingame-Karten aus der Frühzeit der Produktlinie. Ich erhoffe mir für Myranor 5E eine Rückkehr zu diesem Kartenstil.

"Äonenstaub" ist fantastisches Material. 5 Punkte.

Antworten