A8 Der Wolf von Winhall

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer

sehr gut (5 Sterne)
9
15%
gut (4 Sterne)
20
32%
zufriedenstellend (3 Sterne)
15
24%
geht grad so (2 Sterne)
17
27%
schlecht (1 Stern)
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 62

Benutzer/innen-Avatar
JR
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von JR » 16.01.2009 19:12

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des 1988 erschienenen DSA1-Abenteuers A8 "Der Wolf von Winhall" von Thomas Römer bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen teilen möchtest, hast Tipps oder Fragen oder möchtest einfach nur allgemein deine Meinung zum Abenteuer kundtun oder deine Bewertung begründen. Der Thread ist deshalb auch zur Diskussion des Abenteuers vorgesehen.

Solltest du einen ausführlicheren Kommentar zum Abenteuer abgeben, dann wäre es nett, wenn du in diesem auch erwähnen würdest, wie du abgestimmt hast, damit die anderen Leser sich leichter orientieren können.

Ansonsten gilt:
Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!
Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du möchtest dann abstimmen.

Wie hat dir das Abenteuer "Der Wolf von Winhall" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
PS: Hier gelangst du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 10.03.2013 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink + Link auf Wiki korrigiert

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Ungelesener Beitrag von Eisenbeiß » 19.01.2009 13:45

Ich fand das AB einfach komisch. Nicht komisch im Sinne von lustig-komisch sondern von komisch-komisch. => 2 Punkte

Benutzer/innen-Avatar
Thallion
Moderator/in
Moderator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1942
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Thallion » 19.01.2009 14:03

Hab zwischen 2-3 Punkten geschwankt, dann aber 2 Punkte vergeben.

Der Plot bietet nicht so viel außer einer Menge Kämpfe.
Die Beschreibung der NSC's ist auch nicht besonders ausführlich.

Für heutige Gruppen, die ein Old-School-AB spielen wollen, ist es vll. ganz nett Dexter Nemrod mal als so genannten Lord-Inquisitor in Aktion zu sehen.

Myr-Varnion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 115
Registriert: 16.11.2007 15:29

Ungelesener Beitrag von Myr-Varnion » 19.01.2009 14:16

Ein Abenteuer mit den üblichen Mängeln der damaligen Zeit. Die Geschichte ist aber gut und lässt sich hervorragend aufpäppeln, so dass das ABenteuer auch heute noch packend sein kann. Daher 4 Punkte.

Benutzer/innen-Avatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Feyamius » 19.01.2009 16:20

4 Punkte für Potenzial? Ohje. ;)

Myr-Varnion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 115
Registriert: 16.11.2007 15:29

Ungelesener Beitrag von Myr-Varnion » 19.01.2009 16:35

Die Diskussion kommt mir bekannt vor. Ich gebe alles von 1 bis 5 für alte wie für neue Abenteuer. Und ich sage warum. Jeder kann sich seine Meinung über meine Meinung bilden.

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1444
Registriert: 04.08.2004 13:55

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Athax Erbe » 21.01.2009 00:21

Das erste Abenteuer, das ich seinerzeit gemeistert habe...
Habe es als (zumindest für damalige Verhältnisse) angemessen ausgearbeitetes Abenteuer ohne größere Probleme in Erinnerung.

Aus heutiger Sicht müsste man wohl einiges überarbeiten (insbesondere Dexter Nemrod), aber das Abenteuer ist diesen Aufwand mMn wert.
Wenn man die Darstellung von Dexter Nemrod anpasst (weg von "tumber Bannstrahler, der alles und jeden Verbrennt" hin zu "gefährlich kompetent und gnadenlos konsequent, und daher hier eine echte Gefahr für den alles andere als Blütenweißen Heldenschützling") dann ist das Abenteuer gerade zur "Bekanntmachung" der Figur "Nemrod" sehr geeignet.

Potential, aber einiges an Aufwand zur Überarbeitung nötig, da sage ich 3 Punkte. (Damals hätte ich wohl 4 gegeben...)

Benutzer/innen-Avatar
Cyrus
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 59
Registriert: 04.09.2003 15:27
Wohnort: Norden
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Cyrus » 21.01.2009 06:56

Myr-Varnion hat geschrieben:Ein Abenteuer mit den üblichen Mängeln der damaligen Zeit. Die Geschichte ist aber gut und lässt sich hervorragend aufpäppeln, so dass das ABenteuer auch heute noch packend sein kann. Daher 4 Punkte.
Sicherlich gilt das für jedes "alte" Abenteuer,... aber das was hier geradezu immer wieder als Grund für weniger positive Punkte genannt wird, finde ich gar nicht schlimm, im Gegenteil: Ich mag es einfach nicht, wenn in einem Abenteuerband alles von A-Z 100% detailliert beschrieben wird und man alles an die Hand bekommt,... Raum für eigene Phantasie ist immo Pflicht, und der ist soweit ich mich entsinne, beim "Wolf von Winhall" sehr gut gegeben. Was man aus dem Plot dann macht und wie das Spiel des AB's dann empfunden wird, liegt letzten Endes wie immer am Spielleiter und der Gruppe. Da das AB mit gelber Ecke auch nach damaligen Vorstellungen für fortgeschrittene Spielrunden gedacht war, gebe ich diesem Band die 5 Punkte, die er in meinen Augen verdient hat.

Benutzer/innen-Avatar
Scoon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4351
Registriert: 26.01.2004 05:23
Wohnort: Dresden

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Scoon » 21.01.2009 10:18

Ich habe es auch überarbeitet gemeistert und dennoch würde ich auch für die Originalversion 4 Punkte vergeben. Für die damalige Zeit einfach sehr schön ausgearbeitet und vielschichtig.

Benutzer/innen-Avatar
Alecto
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10292
Registriert: 27.08.2003 16:16

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Alecto » 24.01.2009 18:43

IMHO stellt "Der Wolf von Winhall" ein Abenteuer dar an dem die Zeit sehr deutlich ihre Spuren hinterlassen hat. Die damals recht innovativen Ideen über Werwölfe und Untote und die Vertiefung der aventurischen Alchemie waren damals große Pluspunkte, welche aber dem heutigen Stand nicht mehr gerecht werden können. Die Story ist soweit ganz nett, Freund "Dexter" hat einen seiner ersten großen Auftritte.... Damals ein 4-5-Sterne Kandidat, für den man heute noch 2-3 vergeben würde.

Im Zweifelsfalle für das Abenteuer, daher 3 Sterne von mir.

Stollentroll
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 88
Registriert: 28.10.2009 18:15

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Stollentroll » 31.10.2009 19:33

Ich kenne nicht viel DSA-Abenteuer mit Werwölfen. Eigentlich kenne ich gar kein anderes. Schon daher war es etwas besonderes, und die ganze Story machte auch furchtbar Sinn. Allein Dexter Nemrod hat uns ziemlich angepisst, aber ansonsten sehr schön.

4 Punkte
Kähähä!

Benutzer/innen-Avatar
Auribiel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2620
Registriert: 29.06.2006 16:43

Errungenschaften

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Auribiel » 01.11.2009 01:49

@Stollentroll:

Es gibt wenigstens noch eins mit 'echten' Werwölfen und nicht mit nivesischen Wolfskindern:

Meisterinformationen zu: "Werwolfabenteuer": Stromaufwärts, in dem Abenteuer kommt eine Werwölfin vor, allerdings nicht im Hauptplot des Abenteuers.


Ich gebe nur 2 Punkte, auch wenn das Abenteuer einige sehr gute Ansätze bietet und Sherlock Holmes - ähm, ich meine natürlich Dexter Nemrod - seinen ersten Auftritt hier hatte. :)

elharkir
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 30
Registriert: 05.03.2009 22:10

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von elharkir » 11.01.2010 11:42

Hallo.
Ich hab das Abenteuer seiner Zeit gespielt als es frisch raus kam
und muss sagen das unser Meister die Handlung sehr schön und gruselig umgesetzt hat. Für uns nahm das Abenteuer schließlich auch eine überraschende Wende als wir erkannten, dass uns der Apotheker getäuscht hatte.
Insgesamt eine für die damalige Zeit angemessenes Abenteuer, das mit ein wenig Aufwand sicherlich auch noch heute zum Einsatz kommen kann.

Benutzer/innen-Avatar
Eumel Schlangenzunge
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 483
Registriert: 06.09.2008 19:33
Wohnort: Kablow-Ziegelei

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Eumel Schlangenzunge » 13.01.2010 11:12

Ich schließe mich Scoon und elhakir an.

Natürtlich hat der "Wolf von Winhall" im Vergleich zu heutigen Abenteuern so seine Schwäche, er verfügt aber über eine gewisse Geradlinigkeit und das richtige Maß an doppeltem Boden, dass ich mir heut zu Tage stellenweise wünschen würde.

4 P.

Benutzer/innen-Avatar
Aki
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 29
Registriert: 21.06.2010 15:09

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Aki » 05.07.2010 12:14

Eines der besten Grusel-Abenteuer der frühen DSA Tage. Werwölfe, Mondnächte, verschrobene Dorfbewohner, neblige Moorlandschaften...wir hatten das Flair der schwarzweiß-Werwolffilme wirklich zum Greifen in der GRuppe. 8-)

Wichtig natürlich der Wille zum guten Rollenspiel, gute Musik und Dämmerlicht und keinen Nivesen! :rolleyes:

Netter Seitenhieb: Dexter Nemrod wurde von unseren genervten Helden kurzerhand ermordet. was da wohl aus Aventurien geworden wäre? :lol:

Jedenfalls eines der besten Frühabenteuer. Volle Breitseite! Fünf Punkte.
Ein Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.(Charles Chaplin)

Benutzer/innen-Avatar
MilkyWay
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 271
Registriert: 27.04.2010 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von MilkyWay » 21.08.2010 21:08

Das Abenteuer erinnert mich an mein 1sten Character...
Es war sein 1tes Abenteuer und in seinem letzten (Sidw)
hat er Dexter Nemrod wiedergesehen... Das war ein komisches Wiedersehen....
Naja aus Meistersicht kenn ichs nicht, Aber ich fands gut(Soo kämpferisch eig. nicht aber vielleicht lags an unsertem Meister der das Kampfsystem gehasst hat...)

Benutzer/innen-Avatar
Dajin ibn sharif al'Alan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1584
Registriert: 04.01.2008 01:48
Wohnort: Schwäbisch Hall

Errungenschaften

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Dajin ibn sharif al'Alan » 26.08.2010 08:28

Von mir Vier Punkte
Ich fand es gut, aber es ist so verdamp lang her das das auch Verklärung der Zeit sein kann 8-)

Benutzer/innen-Avatar
tiamath
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12
Registriert: 26.08.2010 08:41
Wohnort: Krefeld

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von tiamath » 26.08.2010 11:06

Durchaus ausbaubar, aber in der ursprünglichen Fassung kommt das Machwerk nicht gerade stringent und oftmal nicht schlüssig rüber.
Die Episode mit eurer "Großkotzigkeit" Dexter Nemrod war m.E. völlig überflüssig und hätte bei uns beinahe zum Ableben des Selbigen und Verlusten in der Gruppe geführt.
Direkte Konfrontation mit der Obrigkeit wirkt eben nur auf 15-Jährige einschüchternd, aber bei eine Gruppe übellauniger Schwertgesellen, die ne schlimme Nacht hinter sich hatten, kann so eine "Ich Chef, du nix"-Ansprache schon mal nach Hinten los gehen... :ijw:
Also ne (2) mit Rücksicht auf die schlimme Kindheit...
tia

Ein Dämon auf Abwegen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 330
Registriert: 10.08.2011 08:52

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Ein Dämon auf Abwegen » 07.12.2012 18:27

Kann mir einer erklären wodurch das Abenteuer zu Stufe 10-14 wird?

Da werden doch (fast) nur Level 1 Gegner aufgefahren (Wölfe, Untote, Orks und Goblins). Und selbst von der Übrigen dürfte maximal der Ober-Werwolf Helden auf dem Niveau auch nur ansatzweise Widerstand bieten können.
Zuletzt geändert von Ein Dämon auf Abwegen am 07.12.2012 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Eisenbeiß » 09.12.2012 13:05

Das ist nur das DSA-Urproblem: Stufen- und Anspruchsvorgaben nutzen debile Schweinediebe mit einer Unfähigkeit für Kampftalente als Referenzpunkt. (Auch wenn sich das in letzten Jahren deutlich gebessert hat)

Benutzer/innen-Avatar
Falk Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 67
Registriert: 02.01.2011 11:08
Wohnort: 49152
Geschlecht:

Errungenschaften

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Falk Fuxfell » 22.12.2012 18:35

Von mir gibt es auch 4 Punkte. Ja auch für Potential :-) Mit ein wenig Überarbeitung ist dieses Abenteuer spielbar und kann für spannende/gruselige Szenen sorgen.

Gruß und frohe Weihnachten

Falk
Aktuell: Die Schlacht auf den Vallusischen Weiden
http://heldenbanner-koenigsmacher.vpweb.de

Homal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 22
Registriert: 24.04.2004 20:08

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von Homal » 01.03.2013 17:07

Lang ist es her...
Ein Abenteuer von altem Schlag: "Der Raum misst 3x4 Schritt...
Aus der ganzen Geschichte hätte man heute wohl mehr gemacht. Ein guter Meister kann aus der Story ein schönes und spannendes Abenteuer zimmern, das endlich auch mal die Werwolf-Thematik aufnimmt. Jedoch braucht es dazu das Abenteur nicht.
Meine Helden hatten ihren Spaß: "Das Herrenhaus kaufen wir, wenn wir genug Geld haben..."
"Das ist ein altes Abenteuer, ich probiere die Fackelhalter aus/kletter in den Brunnenschacht..."
Hätte mal eine Neuüberarbeitung verdient.
So wie es ist: 2Punkte

Aber es gibt ein großes Geheimnis preis: Die Monsterklasse von Dexter Nemrod

PleasureCake
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4
Registriert: 16.03.2013 21:48

Re: A8 Der Wolf von Winhall

Ungelesener Beitrag von PleasureCake » 20.03.2013 22:55

Inhalt in Kurzfassung
Eine (Wer-)Wolfplage macht die Region um Winhall unsicher. Die Helden gehen gegen die Werwölfe vor und stellen den Verantwortlichen.

Kritik und Anmerkungen
Eines der wirklich guten Abenteuer aus der Frühzeit von DSA. Statt unmittelbar in einen Dungeon geschubst zu werden, müssen die Helden zunächst in Winhall und Umgebung Informationen beschaffen um den Ort für das (scheinbare) Finale auszumachen. Das bietet viel Raum für Rollenspiel, wenn gleich der Meister hier nur mit den nötigsten Informationen versorgt wird.
Der Ort des Übels scheint ein altes Herrenhaus zu sein. Dieses ist im klassischen Frühzeitstil als "Der Raum ist x-mal-x-mal-x-Meter-groß-plus-x-Monster" beschrieben. Ersetzt man diese trockenen Angaben durch eigene, stimmungsvolle Beschreibungen und reduziert den Ort nicht auf ein "Tür-auf-Monster-kloppen", dann bietet das verfallene Herrenhaus tolle Möglichkeiten für Gruselstimmung.
Die Rückkehr nach Winhall zum eigentlichen Finale ist zwar im Abenteuer auch eher als Dungeon-Crawl angelegt, lässt sich aber ebenfalls mit wenig Aufwand bei der Ausgestaltung im Spiel zu einem spannenden Ereignis machen.

Meine Vorschläge: Ein paar Monster ggf. spontan streichen (je nachdem wie fit die Helden noch sind), passende Musik zurechtlegen und vielleicht noch ein paar Gedanken darüber machen, wie man die richtige Stimmung mit Beschreibungen erzeugt. Dazu noch Dexter durch eine andere Figur ersetzen und das Abenteuer lässt sich problemlos spielen.

Fazit
Im Vergleich zu den heutigen Abenteuern in Hinblick auf die Ausarbeitung eher schmal, allerdings mit einem interessanten Plot. Ein Meister, der in Übung ist wird das Meiste aus dem Stegreif improvisieren können. Großartige Änderungen sind nicht erforderlich. Durchaus ein Abenteuer das heute noch eine echte Berechtigung hat.

3,4 Punkte

Antworten