A82 Die letzte Bastion

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer

sehr gut (5 Sterne)
15
21%
gut (4 Sterne)
25
35%
zufriedenstellend (3 Sterne)
23
32%
geht grad so (2 Sterne)
6
8%
schlecht (1 Stern)
2
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 71

Fystanithil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10688
Registriert: 23.09.2003 18:49

A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Fystanithil » 18.06.2008 11:10

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des im April 1998 erschienenen DSA3 Abenteuers A82 "Die letzte Bastion" von Michael Johann bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Die letzte Bastion" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 05.05.2013 09:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink + Link auf Wiki korrigiert

Benutzer/innen-Avatar
Drognar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17052
Registriert: 26.05.2006 18:03
Wohnort: Vogtsburg/Achkarren
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Drognar » 18.06.2008 14:08

4 Sterne:

Ich erinner mich nur noch dunkel an das Ab aber mein Meister damals hat sich wirklich viel Mühe gemacht und die ein oder andere Lücke ausgebügelt.

Klasse vorlage und auch schöne Geistergeschichte.

begeistert ist!

Benutzer/innen-Avatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1189
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 18.06.2008 14:20

Es war das erste AB, dass ich geleitet habe. Wenn man mal von den Viechern absieht, die da waren, damit die SC etwas zu moschen haben, wenn sie wollen, hat es mir sehr gut gefallen und bei den Spielern ist es auch gut angekommen.
Der Anfang in Punin, eine Reise durch die Wüste und dann die unheimlichen und verwirrenden Ereignisse in der Bastion - die Vielfältigkeit hat mir zumindest sehr gefallen.
Daher habe ich mal 5 Sterne vergeben.

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1444
Registriert: 04.08.2004 13:55

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Athax Erbe » 18.06.2008 17:13

Von mir volle 5 Punkte.
DLB ist definitiv eines der besten Abenteuer, die bei DSA je veröffentlicht wurden.
Über die Anreise, die Kämpfe und den Sandsturm kann man geteilter Meinung sein, aber ich persönlich finde sie nicht schlecht und ihre Aufgabe, die Grupoe zum eigentlichen Abenteuer zu führen erfüllen sie gut.
Das eigentliche Abenteuer ist wirklich erstklassig. Die Hintergrundgeschichte ist sehr detailliert, logisch und zum Aventurischen Hintergrund passend. Die Idee, die Geister nur "praiosgefällig" am Tage spuken zu lassen ist sehr passend, die beschriebenen Szenen und das Ambiente sind sehr stimmungsvoll und vor allem die Interaktion der Spieler mit dem Spuk ist sehr gut ausgearbeitet (also die Fragen wie und wann die Helden Teil des Spuks werden können, wie die einzelnen Geister auf bestimmte Aktionen der Helden reagieren usw).

Ich erinnere mich an keinen Kritikpunkt bei diesem Abenteuer (lediglich meine Spieler jammern bisweilen noch über Ausrüstungsgegenstände, die sie im Sandsturm verloren haben... :wink: ; kann man aber dem Abenteuer nicht wirklich vorwerfen finde ich (wenn, dann mir... :devil: ))

Alles in allen daher verdiente 5 Punkte, mit einem "+", summa cum laude, und was sonst noch so an weiteren Auszeichnungen möglich wäre... :)

Benutzer/innen-Avatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9020
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 18.06.2008 17:59

Ich habe DLB 3x oder 4x geleitet und es kam jeweils gut an. :)

4 Sterne von mir.

Sky

Gulmond
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Gulmond » 18.06.2008 18:08

Ich konnte dem Ab nicht so viel abgewinnen.

Graf Hardimund
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 46
Registriert: 02.07.2004 17:19

Ungelesener Beitrag von Graf Hardimund » 18.06.2008 18:32

Die letzte Bastion habe ich (als Spielleiter) als ein sehr gelungenes Abenteuer in Erinnerung, das Stimmung und Handlungsmöglichkeiten für die Helden unter einen Hut bringt. Es ist nicht ganz einfach, in der Spukgeschichte den Überblick zu behalten, weshalb ich es mutig fand, es ausdrücklich als Einsteiger-Abenteuer zu verkaufen. Aber wer es als sein Erstlingswerk leitet, lernt wenigstens gleich, wie man die Helden vor eine Herausforderung stellt, statt ihnen nur eine schöne Geschichte zu erzählen.

Ich müsste nochmal das Abenteuer hervorkramen, um doch noch etwas kritikwürdiges zu finden. Mache ich aber nicht. 5 Punkte.

Gruß
Graf Hardimund

Benutzer/innen-Avatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9020
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 18.06.2008 19:06

MMn ist das ein Einsteiger-Abenteuer für Einsteiger-Helden... nicht für jemanden, der sich zum ersten Mal als SL versucht. Und eigentlich auch nicht für Spieler, die zum 1. Mal DSA spielen... da ist Über den Greifenpass besser geeignet... (oder die Spielsteinkampagne).

Sky

Benutzer/innen-Avatar
Mysticus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3232
Registriert: 23.08.2003 12:12
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Mysticus » 18.06.2008 19:17

Gulmond hat geschrieben:Ich konnte dem Ab nicht so viel abgewinnen.
Ich auch nicht, eine eher dünne Geschichte, die im Endeffekt auf einer Geistergeschichte fußt, die die Helden aufklären müssen. Das Ganze ist etwas undurchsichtig, die Helden kommen nicht unbedingt darauf, was sie machen müssen, was zur Folge hat, dass man ihnen wieder Zaunpfähle um die Ohren hauen muss. Die Regeln zum Verdursten sind ganz praktisch, der Zähe Plot bis zur Letzten Bastion in der Khomwüste bringt auch nicht gerade Pluspunkte.

Gerade noch 3 Punkte.

Mysticus

Benutzer/innen-Avatar
Dshafir ben Rashid
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 932
Registriert: 03.09.2003 00:06
Wohnort: Hannover

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Dshafir ben Rashid » 29.03.2009 14:07

Ich habe das Abenteuer zwar bereits vor einiger Zeit geleitet, war aber so begeistert, dass ich es in meiner aktuellen Gruppe auch gerne unterbringen möchte. Daher 5 Punkte.

Die Geistergeschichte haben meine Spieler erst nach längerer Zeit durchschaut, aber man kann ja gezielt den Spuk immer "deutlicher" werden lassen. Die unterschiedliche Realitätsdichte fand ich klasse umgesetzt.

Benutzer/innen-Avatar
Trulla
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3155
Registriert: 10.10.2006 17:27
Wohnort: Olenga

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Trulla » 01.04.2009 18:23

Auch mir hats ziemlich gut gefallen. Die Spukgeschichte haben wir auch erst spät durchschaut, hatte aber nie das Gefühl, das der SL mit dem Holzhammer nachhelfen musste. Allerdings saß mein tulamidischer Krieger mit einem nervtötenden Taugenichts in der Bastion fest. Dafür kann aber das AB nichts.

Irgendwann wußten wir nicht mehr, was Realität und was Fluch war. Toller Nervenkitzel.

4 Punkte!

Nujala
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 34
Registriert: 09.10.2008 22:25

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Nujala » 09.04.2009 18:09

Ich habe das Abenteuer vor Kurzem in meiner neuen DSA-Runde gemeistert. Vorweg, es hat allen gefallen, meine Gruppe hatte tierischen Spaß und auch ich hatte meine Freude das Ganze zu meistern.

Mein ABER ist allerdings, dass ich dieses Abenteuer auch unter keinen Umständen irgendwem als Einsteiger - Abenteuer empfehlen würde (Ich bin leider auf den Hinweis, dass es auch für Meister als Einstiegsabenteuer möglich ist reingefallen und hatte somit meine "Freude" an der letzten Bastion als allererstem von mir gemeisterten Abenteuer). Dafür bedarf es meiner Meinung nach zu viel Vorbereitung. Es kann natürlich auch an mir liegen, aber um die Zusammenhänge zu verstehen musste ich mir das ganze Abenteuer 3-4 mal durchlesen, zumal es ja nicht nur drum geht die Story drauf zu haben als Meister, sondern sie auch irgendwie logisch den Spielern zu vermitteln, weil sie eben das ganze Hintergrundwissen nicht haben.
Weiterhin musste ich das ganze Abenteuer ein bisschen an meine Gruppe anpassen, da die auf dem Wege wie es in dem Abenteuer vorgeschlagen ist, auf keinen Fall auf die Lösung gekommen wären. Zaunpfähle wollte ich auf jeden Fall verhindern und deswegen erschien es mir angebrachter das Ganze ein wenig abzuwandeln. So oder so hat es `ne gefühlte Ewigkeit gedauert, bis meine Truppe auch nur ansatzweise auf die Idee gekommen ist was da nun eigentlich vor geht :D (Und sie waren glücklich, dass ich ihnen die Lösung nicht auf einem Silbertablett geliefert habe^^). Auch ist meiner Meinung nach ein bisschen Recherche was die aventurische Geschichte angeht seitens des Meisters nötig um dem Ganzen ein wenig Tiefe zu verleihen, immerhin sind es keine x-beliebigen Geister, die da rumspuken.
Für mich schließt das eigentlich aus, dass es ein Einsteigermeister-Abenteuer ist.

Alles in allem finde ich das Abenteuer aber doch recht gut gelungen.

4Punkte von mir

Nujala

Benutzer/innen-Avatar
Yurrgold bren Dundoch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 55
Registriert: 17.04.2009 15:46
Wohnort: Göttingen

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Yurrgold bren Dundoch » 22.06.2009 10:01

Ein super Abenteuer. Alle meinten dass dies sehr gelungen war.

Trotz der Schwierigkeit, dass meine Gruppe aus einen Elfen und einen tulamidischen Magier bestanden lief es flüssig ohne Zaunpfähle und sie haben sogar eine unblutige Lösung des Spukes gefunden, indem der Magier die Reiter abgelenkt hat, so dass der Bote passieren konnte. Das sie mehr als einmal im Loch landeten, haben sie mit Humor genommen. Das waren halt andere Zeiten. Nur das Bild des Elfen und des Magiers in Tempel haben sie vonder Wand gekratzt.


5 Punkte von mir.

Sineijdan ar Asjawell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 98
Registriert: 06.02.2008 23:52

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Sineijdan ar Asjawell » 13.07.2009 13:10

Das war ein gutes Abenteuer, das ich mehrfach gemeistert habe. Die Grundidee ist prima, gleichzeitig ist es angenehm klar geschrieben und leicht zugänglich. Mir hat auch die Stimmung mit dem Wüstenfort und der desperaten Legion sehr gut gefallen.

Kann mich an keine Probleme oder Böcke erinnern.

=> 5 Punkte von mir

Benutzer/innen-Avatar
ilcurion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3
Registriert: 09.07.2009 18:31
Wohnort: Ketsch

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von ilcurion » 13.07.2009 22:57

Muß mich meinem Vorredner anschließen, das "aber" ist das Hintergrundwissen das die Spieler mitbringen müssen. Dem Einsteiger eher schwer zu vermitteln.

Minual
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 5189
Registriert: 21.06.2005 22:02
Wohnort: München

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Minual » 14.07.2009 22:13

Fand es stellenweise zur Verzweiflung treibend, aber nach dem dritten Durchlauf gings dann auch recht fix.
Schönes AB.

Benutzer/innen-Avatar
Eumel Schlangenzunge
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 483
Registriert: 06.09.2008 19:33
Wohnort: Kablow-Ziegelei

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Eumel Schlangenzunge » 13.01.2010 14:37

Hervorragendes Abenteuer. Volle Punktzahl!

Benutzer/innen-Avatar
Fridolin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2011 18:03

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Fridolin » 28.12.2011 12:24

Eher anspruchsvoll zu leiten, aber mit Potential zu wahrer Größe!

4p

Benutzer/innen-Avatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1906
Registriert: 21.09.2004 14:32

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Carragen » 24.10.2015 21:28

Ich habe dieses Abenteuer im Rahmen der Quanionsqueste gespielt. Für mich bietet es eine spannende Geschichte in deren Mittelpunkt die Handlung in der Bastion steht, einem Mix aus Spukgeschichte und Groundhog Day.
Leider hat es aber einige handwerkliche Schwächen, die der Spielleiter ausgleichen muss.

Die Anreise
Seltsamnerweise verschweigt das Abenteuer trotz Ausflug in die Khôm komplett die Novadis, was seltsam und deutlich wider den Erwartungen von erfahreneren Spielern ist. Zudem bestehen fünf von sechs Zufallsbegegnungen aus Begebnungen mit Tieren.
Hier muss der Spielleiter sich Gedanken machen, was für eine Geschichte er bei der Reise erzählen will. Ich habe meine Helden (überwiegend Praiosgeweihte) mit dem Rastullah-Glauben konfrontiert und die Wüste selber eher beschreibend abgehandelt.

Die Bastion
In der Bastion habe ich zusätzlich die Idee von hier Die letzte Bastion mit dem paktierenden Soldaten übernommen. Was ich allerdings nicht beachtet habe ist, dass in der Beschreibung des Praios-Tempels kein Funke des Ewigen Lichts beschrieben ist und somit der Tempel auch nicht geweiht sein kann. Insbesondere im Kontext der Quanionsqueste eine Sache, die man erwähnen sollte, wenn man den Tempel aus Rückzugsort einrichten will.
Eine weitere Schwäche ist die Darstellung der Geister. Die Spukgestalten sind Soldaten der Sonnenlegion aus der Priesterkaiserzeit, aber nirgends gibt es Tipps, wie man diese spielen kann, um eine Abgrenzung zu erreichen.
Am schwersten wiegt für mich aber negativ, dass es keine Hinführung zu der Lösung des Abenteuers gibt. Die Helden erfahren keinen zwingenden Grund, zu dem versteinerten Termitenhügel zu gehen - was sie allerdings müssen, um die Lösung des Abenteuers zu finden. Hier sollte sich der Spielleiter Gedanken machen, wie er die Helden aktiv und Schritt für Schritt zur Lösung kommen können.
Geschmackssache ist wohl die Regelung mit der Spukprobe. Ich hatte es beim Vorbereiten eher als Störung empfunden und rausgestrichen. So gab es bei mir tagsüber den Spuk und Abends die reale Welt.

Fazit
Die guten Noten hier zeigen schon, dass das Abenteuer viel Potenzial hat, jedoch muss sich meiner Meinung nach der Spielleiter bewusst sein, wie das Abenteuer in den einzelnen Teilen funktioniert ob es zu seiner Gruppe passt. Die Schwächen, die es hat, lassen sich dann auch ausgleichen. Somit gebe ich dem Abenteuer 4 Punkte.
Wer meine Änderungen aufgelistet haben möchte oder einen Spielbericht meiner Runde lesen will, der kann den Links folgen.

Benutzer/innen-Avatar
Pack_master
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2740
Registriert: 31.08.2012 14:25

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Pack_master » 25.10.2015 12:04

Seit wann ist in Praiostempeln ein Funke des Lichts präsent? Das Licht wird benötigt für die Konsekration, aber es bleibt nichts offensichtliches davon da - eben nur der geweihte Boden an sich.

Benutzer/innen-Avatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1906
Registriert: 21.09.2004 14:32

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Carragen » 25.10.2015 17:47

WdG 312 hat geschrieben:Zur Weihe eines neuen Tempels wird ein Funke des Lichts in uralten Gefäßen zum künftigen Gotteshaus gebracht
Goldene Dächer, düstere Gassen 50 (Beschreibung der PKNS) hat geschrieben:All diese Pracht wird vom Ewigen Licht erhellt,...
Zugegeben bin ich in Bezug auf den ersten Satz gar nicht auf die Idee gekommen, dass man den Funken dann nicht im Tempel lässt.
Die Beschreibung der Priesterkaiserzeit-Noralec-Sakrale deutet ja auch darauf hin. Ebenso die Beschreibung des Tempels in Al'Anfa.

Benutzer/innen-Avatar
Varana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Varana » 25.10.2015 19:06

Wobei das Abenteuer nicht mehr das allerneueste ist. Ich würde mich nicht wundern, wenn solche Details zu dem Zeitpunkt noch nicht so starr festgelegt waren.

Benutzer/innen-Avatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1906
Registriert: 21.09.2004 14:32

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Carragen » 25.10.2015 21:46

In das Abenteuer schweigt sich darüber aus, ob der Tempel noch geweiht ist oder nicht. Ich will nur sagen, dass man, wenn man ihn als sicheren Rückzugsort etablieren will, den Punkt mit dem Ewigen Licht bedenken soll.

Dingens
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 391
Registriert: 02.01.2015 00:07

Errungenschaften

Auszeichnungen

A82 Die letzte Bastion

Ungelesener Beitrag von Dingens » 03.06.2018 21:46

Sehr schönes, stimmungsvolles, überschaubar langes Abenteuer, das sich durch seine Grundanlage wirklich angenehm von 0815 Detektivplots abhebt und einen netten Einblick in eine vergangene Epoche erlaubt, ohne dass man direkt neue passende Helden für diese Zeit generieren muss.

Schwierig empfand ich damals als Meister, den Spielern sanft den Weg Richtung Termitenhügel und damit Botschaft zu weisen. Wenn ich das Abenteuer nochmals meistern würde, würde ich hier auf jeden Fall mehr Hinweise streuen. Für den Meister eindeutig kein Einsteigerabenteuer, für Spieler hingegen nicht übermäßig komplex und durchaus auch mit neueren Spielern spielbar (wenn auch vielleicht nicht als allererstes Abenteuer).

4/5 Sterne, ein Stern Abzug für die mangelnden Hinweise an den Meister, wie man die Spieler auf den rettenden Boten hinweist.

Antworten