A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Ogerzähne und Hühnerdiebe" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
5
11%
gut (4 Sterne)
17
39%
zufriedenstellend (3 Sterne)
10
23%
geht grad so (2 Sterne)
7
16%
schlecht (1 Stern)
5
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 44

Benutzer/innen-Avatar
JR
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Ungelesener Beitrag von JR » 03.03.2008 00:03

Dieser Thread ist zur Bewertung und Diskussion der Inhalte des Abenteuers A130.4 Ogerzähne und Hühnerdiebe von Mark Wachholz vorgesehen, das 2005 im Band A130 "Verwunschen & Verzaubert" erschienen ist.

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps oder Fragen oder möchtest einfach nur allgemein deine Meinung zum Abenteuer kundtun oder deine Bewertung begründen. Der Thread ist deshalb auch zur Diskussion des Abenteuers vorgesehen.

Ansonsten gilt:
Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du möchtest dann abstimmen.

Wie hat dir das Abenteuer "Ogerzähne und Hühnerdiebe" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
PS: Hier gelangst du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Benutzer/innen-Avatar
Boris Skulkov
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 151
Registriert: 21.02.2007 13:26
Wohnort: Wien

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Boris Skulkov » 03.03.2008 11:41

Ist schon etwas länger her aber hier meine Meinung:

Zuerst mein erster Tipp an den SL: Ultimativ wichtig: Sorg dafür dass deine Helden den Oger nicht erschlagen... :wink:

Gut, ansonsten ganz nettes Abenteuer, wenn auch der "unschuldige Hexe soll sterben obwohl sie keine ist..."-Einstieg mittlerweile ziemlich ausgelutscht ist. Ansonsten würd ich sagen für Feenfreunde ein gutes ABenteuer, für alle anderen zufriedenstellend, daher von mir eine 3.

rillenmanni
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 325
Registriert: 18.09.2007 11:59
Wohnort: Deibelherg

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von rillenmanni » 03.03.2008 13:45

wenn auch der "unschuldige Hexe soll sterben obwohl sie keine ist..."-Einstieg mittlerweile ziemlich ausgelutscht ist.
Aber was soll man schon machen? Es gibt für sterben sollende Hexen exakt zwei Optionen: Schuldig oder unschuldig sterben sollen. :lol: Hart aber ungerecht, das hat schon mein Sportlehrer gern zu mir gesagt; aber der Autor wiederum kann nichts für die Umstände.

Benutzer/innen-Avatar
Boris Skulkov
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 151
Registriert: 21.02.2007 13:26
Wohnort: Wien

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Boris Skulkov » 03.03.2008 13:51

Was ich gemeint habe, ist dass der Einstieg mit der vermeintlichen/echten Hexe, die verbrannt/geopfert/gelyncht werden soll, soooooooooo einen Bart hat. Sogar im selben Band ein paar Seiten weiter, nämlich in Meisterinformation zu "": die Bestie von Fairngard ist ein ähnlicher Einstieg. laaaaaaaaaaaangweilig!

rillenmanni
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 325
Registriert: 18.09.2007 11:59
Wohnort: Deibelherg

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von rillenmanni » 03.03.2008 15:05

Ich gebe ja zu, daß Hexen eine Gefahrenzulage erhalten sollten. :lol: Ich kann mir direkt vorstellen, daß viele Hexen unter dem ständigen Druck der Gefahr, für irgend etwas als Sündenbock herhalten zu müssen (mit Recht oder weil es naheliegend scheint), Alpträume von Scheiterhaufen entwickeln. Die in beiden Abenteuern beschriebenen Situationen gehören also zum mehr oder minder alltäglichen Los des Hexentums. Insofern sehe ich da keinen Hexenbart. Allerdings ist die Situation insgesamt doch recht speziell - vgl. die allgemeine Situation "Wollt ihr nicht mal mein Eigentum beschützen?" - weshalb man wohl in der Tat redaktionell darauf hätte achten sollen, nicht zwei einander so ähnliche Einstiege in nur einer Anthologie zu wählen.

Aber welche Abenteuer lutschen denn noch am Unschuldige-Hexe-trotzdem-am-Arsch-Einstieg? Und bei wie vielen weiteren ist die Hexe schuldig? Mir fällt kein einziges ein, was wohl bedeutet, daß es maximal drei solche Einstiege gibt; bei 150+ Abenteuern kann da mE noch nicht sehr viel gelutscht worden sein.

Benutzer/innen-Avatar
Battlegonzo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 580
Registriert: 04.11.2006 02:02

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Battlegonzo » 03.03.2008 19:53

Ist schon ne weile her daß ich das gespielt habe ...
Gruppe: Thorwaler Handwerker, Magier (Andergast), Haindruide, Alchimist (Norburg), stufen 5-7

Fand es insgesamt recht gelungen, viele schöne szenen, nette ideen (sprechende eiche, kobold, ...) , der schluss war zwar nett aber nicht so berauschend und ziemlich "klassisch", daher 4 punkte

Satyr
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1560
Registriert: 09.09.2003 13:24
Wohnort: Bremerhaven/Osnabrück
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Satyr » 03.03.2008 22:40

Drecksbescheuerter Einstieg und auch kein richtig fesselnder Plot. Was schade ist, da man aus dem (noch dazu geklauten) Plott mit dem Monster, das keins ist, eine Menge hätte machen können, aber das Potential ist schlicht verschwendet worden.

Und unprovoziert Kobolde in Abenteuern auftauchen zu lassen sollte mit dem Entzug der Spielleiterlizenz bestraft werden.

Benutzer/innen-Avatar
Max Power
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2005 17:31

Ungelesener Beitrag von Max Power » 04.03.2008 17:03

Salut,

Feen, Magie und Mythos!

Mein lieblings Abenteuer in dem Band, ich finde die Geschichte rund um gelungen.

4 Punkte.


der Max

Benutzer/innen-Avatar
egi.dius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 441
Registriert: 17.11.2008 10:39
Wohnort: Im Schatten der Burg...

Ungelesener Beitrag von egi.dius » 25.11.2008 16:41

Zwar ein Einsteiger-Abenteuer, aber gerade wegen der geradlinigen Durchstrukturierung der Handlung, hat es auch meiner erfahreneren Heldegruppe Spaß gemacht.
Es war recht leicht zu meistern und halt einfach etwas aussergewöhnlich und märchenhaft mit der verwunschenen Ogerin, die man sonst halt einfach gerne erschlagen hätte!
War aber etwas schwierig die Autorithät des Vogtes von Unkenteich überzeugend darzustellen. Meine Helden hatten nämlich ganz und gar keine Angst vor den Bauern und dem Vogt. Ich konnte das mit einer gerade anwesenden, vom Vogt zur Hexenjagt angeheuerten Söldnertruppe lösen, die zufällig gerade im Ort war...
Ansonsten einfach ein schönes Abenteuer! 4 Punkte!

Benutzer/innen-Avatar
Amat von Lowangen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1537
Registriert: 28.08.2003 12:41
Wohnort: Köln

Ungelesener Beitrag von Amat von Lowangen » 24.01.2009 10:43

Satyr hat geschrieben:Und unprovoziert Kobolde in Abenteuern auftauchen zu lassen sollte mit dem Entzug der Spielleiterlizenz bestraft werden.
Bingo.

Benutzer/innen-Avatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12095
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Ungelesener Beitrag von Robak » 24.01.2010 22:12

5 Punkte für ein Abenteuer, dass zu leiten mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Höhepunkt des Abenteuers war für mich die Begegnung mit dem Geist und die moralische Frage ob man dem Geist vertrauen kann (und den Grabsegen zurück stellt).

(Den Kobold habe ich gestrichen. )

Gruß Robak

Namenlos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 50
Registriert: 10.03.2004 12:19

Re: A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Ungelesener Beitrag von Namenlos » 28.02.2010 16:17

Ich gebe jedem Meister, der dem verworrenen Plot folgen kann 4 Sterne, falls das einem Spieler gelingen sollte, sogar 5.

Ich habe die einleitende Hintergrundgeschichte 3 mal gelesen und bin leider gescheitert.

Al-Asad
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 247
Registriert: 09.02.2009 15:17

Re: A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Ungelesener Beitrag von Al-Asad » 02.03.2011 17:18

Von mir 4 Punkte.

Den Einstieg habe ich etwas geändert, da meine Gruppe ohnehin gerade auf Ogerjagd war. Sie verfolgten die Spuren zweier Oger, die sich mit einem dritten Oger in der Nähe der Grenze zur nächsten Freiherrschaft trafen und sich später wieder trennten. Der begleitende NSC-Ritter ist dann mit seinem Trupp den beiden Ogern hinterher, die auf ein Dorf (Eichenhain) zustrebten, dass in "seiner" Freiherrschaft lag. Die Helden folgten der anderen Spur Richtung Unkenteich und trafen kurz nachdem die Dörfler die "Hexe" aufgelesen hatten an der Lichtung ein. Die Verwirrung war natürlich groß und die Neugier geweckt. So ergaben sich auch nette moralische/rollenspielerische Probleme, da den Spielern recht klar war, was es mit der Hexe/Ogerin auf sich hatte... einige Zeit hatte ich sogar die Vermutung, dass die Spieler die Hexenprobe abwarten (wofür es einen netten Alternativplan gegeben hätte :devil: ) So nahm das Abenteuer dann aber seinen vorgesehenen Lauf.

Die Geschichte finde ich gelungen, auch wenn sie in der Tat verworren ist. Die Aussage "Das Abenteuer benutzt einige mythische Aspekte eher in märchenhaften Zusammenhang statt im strenglogischen Zwang (S. 67)" ist definitiv richtig; ich empfand es als recht vorbereitungsintensiv, um mir einiges logisch klar zu machen bzw. selber plastisch vor Auge zu führen (z.B. die Szene an der Klippe, dafür habe ich mich am Preikestolen in Norwegen orientiert).

Den Kobold wiederum fand ich großartig und auch der Geist war schön, vorallem als meine Spielerin ziemlich verdattert schaute, als ich, nachdem der Geist in ihre Heldin gefahren war, mit Grabesstimme verkündete: "Darauf habe ich lange gewartet!" :devil:

Ansonsten erscheinen mir an mehreren Stellen die geforderten Proben ziemlich hart, z.B. für die Kletterpartie 5 mal +4 ist für Einsteiger nicht ohne. Aber das ist schnell angepasst.

Also, kleinere Schwächen verhindern eine 5er Wertung, die aber zu beseitigen sind und damit ein 5er Abenteuer ermöglichen.
Zuletzt geändert von Al-Asad am 02.03.2011 17:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4782
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Ungelesener Beitrag von Whyme » 25.08.2012 23:18

2 Sterne

- Der Einstieg war doch sehr klischeehaft: Helden vs. Lynchmob. War klar, dass Hexe keine ist, da hatte man sie noch nicht gesehen.
- Umbrabra ist definitiv ein sympathischer NSC
- Das Amulett ist cool
- der Plot ist krude, undurchschaubar und wenig interessant.
- der Kobold gehört erschossen

LG
Whyme
Die zwei wichtigsten Tage in deinem Leben sind der, an dem du geboren wurdest
und der, an dem Du weißt, wofür.

Benutzer/innen-Avatar
Pack_master
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2740
Registriert: 31.08.2012 14:25

Re: A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Ungelesener Beitrag von Pack_master » 30.06.2015 13:17

Die eine Hälfte der Gruppe wollte den Kobold sehr zeitig (also bei erstmaligem Auftreten ;)) einen Kopf kürzer machen (besonders die beiden Geweihten, die trotz beachtlichem Liturgiepotenzial von Anfang an wussten: Kacke, wir sind geliefert). Die andere Hälfte war soweit, nachdem wir grün und blau die Wasserrutsche durch hatten und er in bester "Die Dinos"-Manier "Nochmal!" krähte. Ertränken von Hundewelpen wäre nichts dagegen gewesen.
Hochachtung an unsere SL, die es schaffte, zumindest eine Hälfte der Gruppe eine Zeitlang glauben zu lassen, der Mistkerl sei putzig ;)

Ansonsten 4 Punkte. Zwar musste die SL zwischendurch outgame erklären, was ambach ist (wurde oben ja schon gesagt), aber die Idee an sich war faszinierend, wir mussten beinahe Gewalt anwenden um am Ende den Hesindianer vom Amulett fernzuhalten. Und unsere Hexe hat seitdem perfektes Erpessermaterial gegenüber unserem Hesindegeweihten, da sie die einzige Zeugin des leidenschaftlichen Kusses war :D

Argilac
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 125
Registriert: 23.01.2015 15:16

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Ungelesener Beitrag von Argilac » 27.05.2017 23:28

Was für eine Handlung! Noch nie ein Abenteuer so häufig lesen müssen, um ihm folgen zu können! Und doch: bei allen Kleinigkeiten, die man ankreiden kann, ist es wirklich schön. Meine Spieler und ich haben es vollauf genossen. 4 Punkte

P.S.: der Kobold hat nur einmal die Helden zum wieder hinunterklettern bewegen können...

Argilac
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 125
Registriert: 23.01.2015 15:16

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: A130.5 Ogerzähne und Hühnerdiebe (Verwunschen & ...)

Ungelesener Beitrag von Argilac » 11.06.2017 11:28

Und noch eine Empfehlung an alle künftigen SL:
Die gegend, in der Ihr das Abenteuer ansiedelt, sollte nicht im Herkunftsland eines Spieler-Chars mit hohem SO sein. Er könnte dem Vogt glaubhaft daran erinnern, daß er nicht befugt ist, die Todesstrafe zu verhängen!

Antworten