A17 Wie Sand in Rastullahs Hand

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer

sehr gut (5 Sterne)
5
8%
gut (4 Sterne)
23
37%
zufriedenstellend (3 Sterne)
30
48%
geht grad so (2 Sterne)
4
6%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 62

Fystanithil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10688
Registriert: 23.09.2003 18:49

A17 Wie Sand in Rastullahs Hand

Ungelesener Beitrag von Fystanithil » 31.10.2007 16:25

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des 1989 erschienenen DSA2 Abenteuers A17 "Wie Sand in Rastullahs Hand" von Jörg Raddatz bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Wie Sand in Rastullahs Hand" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 10.05.2013 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink + Link auf Wiki korrigiert

Gulmond
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Ungelesener Beitrag von Gulmond » 31.10.2007 21:00

Hach, mein allererstes Kaufabenteuer.
Das ging voll daneben.
Vielleicht hätte ich das Abenteuer auch mal lesen sollen, bevor ich es leiten wollte.
Aber einige Jahre später ging es dafür ganz gut.
Auf jedenfall ein KLassiker

Benutzer/innen-Avatar
Mysticus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3217
Registriert: 23.08.2003 12:12
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Mysticus » 31.10.2007 21:30

Mein erstes Abenteuer als Spielleiter. Da hatte man mich direkt 1990 ins kalte Wasser geworfen. Den Spielern gefiel es zwar, aber ich war total unzufrieden mit mir.

10 Jahre später habe ich es noch einmal geleitet und da erst die Tragweite verstanden und auch die Leviathanim als große Herrscher dargestellt.

Gutes Abenteuer, gut durchdacht. Leider mit einigen Schwächen und vom Flair her nicht so gut gelungen.

3 Punkte.

Mysticus

Benutzer/innen-Avatar
Scoon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4343
Registriert: 26.01.2004 05:23
Wohnort: Dresden

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Scoon » 01.11.2007 11:53

Ich habe es "nur" als Spieler erlebt und es war durchaus sehr spannend und anregend, wobei es natürlich der Zeit entsprechend gewisse Mängel hatte. Dennoch eines der Schöneren, wobei ich kaum Vergleiche zu aktuellen ABs habe. 4 Punkte von mir.

Benutzer/innen-Avatar
Alecto
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10190
Registriert: 27.08.2003 16:16

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Alecto » 01.11.2007 13:25

Gemessen am Erscheinungsjahr war das IMHO ein sehr schönes Abenteuer. Nach heutigen Maßstäben würde ich drei Punkte vergeben.

Benutzer/innen-Avatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 954
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Wurm » 16.11.2007 14:00

Ist zwar lange her, ich erinnere mich jedoch ganz gut, dass es eines der Highlights in meiner frühen DSA Zeit war.
Schöne Stadtszenen in Unau, aber auch der Wildnisteil macht was her.

Ich habe 4 Punkte vergeben. Könnte aber auch ein "Nostalgie-Punkt" dabei sein :)

Wurm

EDIT: Rechtschreibung
Zuletzt geändert von Wurm am 19.11.2007 11:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Armleuchter die Assel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 906
Registriert: 12.10.2005 21:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Armleuchter die Assel » 16.11.2007 20:11

Man kann eine ganze Menge daraus machen wenn man sich damit beschäftigt und ein bisschen dazuerfindet.
Natürlich ist das Konstrukt für heutige Maßstäbe grottig, aber an sich ist die Story ziemlich interessant.

Benutzer/innen-Avatar
Kerstion Lewe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2184
Registriert: 26.11.2007 17:18
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Kerstion Lewe » 30.11.2007 16:29

Ich habe dieses Abenteuer in seinem Erscheinungsjahr als Spieler gespielt und später selbst gemeistert.

Als Spieler fand ich es spannend, wenn auch unser Meister es damals nicht verstanden hat, die Wüstendurchquerung vernünftig hinzubekommen. Daß plötzlich der Führer durch die Khom-Salzwüste weg war, war sehr offensichtlich und von allen Spielern irgendwie vorher geahnt.

Ansonsten war es ganz solide. Für das Erlebnis als Spieler hätte ich 3 Punkte gegeben.

Später, als Meister, ging es mir ähnlich wie Mysticus, auch ich habe da erst die ganze Tragweite verstanden und die Leviatanim entsprechend dargestellt. So bekommt das AB von mir 4 Punkte.

Trotzdem kann man es natürlich nicht mit der Qualität der heutigen ABs vergleichen – ist halt „historisch“ zu betrachten.

Benutzer/innen-Avatar
Thallion
Moderator/in
Moderator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1918
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Thallion » 18.09.2008 15:16

Das Abenteuer ist ganz ok, aber aus heutiger Sicht nicht mehr als 2 Punkte wert.

Vll. kennt auch noch jemand den Großwesir Isnogud "Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen", der als Grundidee für die Geschichte herhalten musste.

Nicht gefallen hat zB das stupide Achaz-Schnetzeln (damals noch einfach Echsenmenschen genannt).

Iwan von Tschreklitsch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 88
Registriert: 24.09.2009 23:19
Wohnort: Bochum

Errungenschaften

Re: A17 Wie Sand in Rastullahs Hand

Ungelesener Beitrag von Iwan von Tschreklitsch » 18.12.2012 22:49

Ich hab mal 4 Sterne gegeben. Es war eines der ersten Abenteuer, die ich gespielt habe.
Entscheidend für meine Wertung ist aber nicht nur die schöne Erinnerung:

a) Die Zusammenhänge sind relativ komplex. Ein schönes Rätsel!
b) es ist gut nachvollziehbar, gut zu Meistern, gut ge- und beschrieben.
c) hier sind -hach- so viele schöne Hintergründe für DSA hinterlegt, herrlich! Natürlich auch bemerkenswert, was man mit der Zeit daraus gemacht hat: CHRONOKLASSIS, Leviathane, die H'Ranga (damals noch ein Echsengott), die 5 arkanen Kapitel H'ranga betreffend, ein bischen novadisches Flair.

und die Jokes:
"Tamrikat mit T wie Trunksucht" wie Timeo Danaos etiam dona ferentes:)
"gebratener Khomputer". Schrecklicher Witz, aber irgendwie legendär.
"Abu Tarfidem..."
"Kara Ben Yngerymm"
"DUHN- die Wüste plant..."
"Zum tanzenden Kamel", nicht etwa Zum tänzelnden Pony. Und Ganthabir erinnert mich irgendwie an Butterblume.
"Wisst Ihr, hier wimmelt es nur so von rechtmäßigen Erben, gehemnisvollen Rächern und wichtigen Agenten..."
"Sporenschleifmaschine"
Extrapoints: Eine Riesenamöbe. Jedes Abenteuer ist besser mit Riesenamöben.
Zuletzt geändert von Iwan von Tschreklitsch am 18.12.2012 23:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Falk Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 66
Registriert: 02.01.2011 11:08
Wohnort: 49152

Errungenschaften

Re: A17 Wie Sand in Rastullahs Hand

Ungelesener Beitrag von Falk Fuxfell » 19.01.2013 10:30

Von mir 3 Punkte!

Immerhin eines der ersten Abenteuer die sich mit den Novadis und deren Umfeld beschäftigen. Wir haben es damals als Aufhänger für die Kampagne "Der Löwe & und der Rabe" gespielt. Spannende Szenen waren der Weg durch den Salzsee, die Geheimnisse und alte Echsenmagie um diese Froschwesen. Wenn man ein wenig in Unau investiert kann man daraus ein stimmiges Setting mitten in der Wüste machen.

Gruß

Falk

Ardor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 853
Registriert: 15.04.2011 21:42
Geschlecht:

Re: A17 Wie Sand in Rastullahs Hand

Ungelesener Beitrag von Ardor » 23.04.2014 13:01

Ja, der Khomputer hat mich Seinerzeit als wenig schmackhafter Anachronismus verwirrt (und ich muss zu meiner Schande gestehen, ich habe es erst Jahre später gecheckt...).

Dieses Abenteuer habe ich dreimal für Kleinstgruppen (ein oder zwei Spieler) gemeistert und uns hat es damals gefallen. Rückblickend war vor allem meine Meisterleistung furchtbar, was ich jetzt nicht nur dem Abenteuer anlasten kann, aber der Railroadingfaktor ist schon sehr stark.

Ich habe damals - in der Annahme allein das Rollen des W20 würde die Spieler dazu bringen, sich zu ergeben - 15 und dann noch mal 14 Geldherzen aufmarschieren lassen - recht beeindruckend wenn man die Gesamtstärke der Garnison von 50 Mann bedenkt (meine Spieler hätten dennoch weitergekämpft). Naja - lassen wir das lieber.

3 - wie ich hoffe - von Nostalgiebonus befreite Punkte, da - mit Überarbeitung und einem souveränen Meister - meiner Meinung nach noch immer ein spannendes Abenteuer. So "wie es im Buche steht" würde ich es heute nicht mehr spielen.

Benutzer/innen-Avatar
Gandresch Sohn des Gandrim
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 62
Registriert: 07.04.2016 10:38
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

A17 Wie Sand in Rastullahs Hand

Ungelesener Beitrag von Gandresch Sohn des Gandrim » 19.01.2018 00:54

Hat jemand Vorschläge, wie man das Abenteuer etwas aufwerten kann bzw worauf man achten sollte um diesen Klassiker für heutige Anforderungen anzupassen?

Nur so grundsätzliches wie einfach "Echsenmenschen" schnetzeln oder Abweichungen wie H´ranga als Gottheit sind klar. Aber grade der Leviathanim Teil könnte zB noch etwas gepimpt werden.
"Lasst uns Orks jagen"

Antworten