Die Auswertungen zu den Produktbewertungen sind nun Nutzerfreundlicher bei DSAnews.de verfügbar!

 

 

 

A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer

sehr gut (5 Sterne)
3
5%
gut (4 Sterne)
12
21%
zufriedenstellend (3 Sterne)
29
50%
geht grad so (2 Sterne)
11
19%
schlecht (1 Stern)
3
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 58

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 12088
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Beitrag von Robak » 01.07.2007 23:52

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des Abenteuers "Der Widerspenstigen Rettung" von Heike Wolf bestimmt, erschienen im Band A125 "Questadores" im Jahr 2004.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Der Widerspenstigen Rettung" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 27.04.2014 18:41, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: Bildlink + Link auf Wiki korrigiert

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11720
Registriert: 25.05.2005 22:44

Beitrag von Sarafin » 02.07.2007 17:09

Ich fand es ein nettes AB, auch wenn ich die falsche Heldin hatte. Trotzdem hatten wir einen Riesenspaß. Es macht Spaß NPCs einzuschüchern. ;)

Leider muss ich sagen, dass das Ende ein wenig undurchdacht ist.
MI: Wenn ich mich recht entsinne, dann ist gar nicht vorgesehen, dass die Helden das AB lösen können, sondern durch Meistereingriff kommt das Ende zustande. Nur leider wissen das ja weder Helden noch Spieler und darum haben wir ein anderes Ende draus gemacht...

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 12088
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Robak » 02.07.2007 20:40

Ja das Ende ist der Schwachpunkt. Das haben meine Spieler auch nicht geschluckt und anders gestaltet.

Benutzeravatar
Shadow-chan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7290
Registriert: 14.06.2005 17:14
Wohnort: Voerde
Kontaktdaten:

Beitrag von Shadow-chan » 02.07.2007 20:58

Tjaja, leider wird auch nirgendwo erwähnt, was man denn machen soll, wenn die Helden eigentlich gar keine Lust mehr haben, die werte Dame zu retten...

Glücklicherweise lockte da ja dann doch noch das Geld und die Gute wurde irgendwie nach Hause befördert... in welchem Zustand ist ja eine ganz andere Frage :lol:

Aber auf jeden Fall hatten wir viel Spaß mit dem Abenteuer (ich zumindest, aber meine Spieler blieben glaub ich auch nicht total unbespaßt), und das ist, denke ich, doch die Hauptsache, und deshalb finde ich es eigentlich ganz gut, auch so von der Grundidee her.

Sir Nox of Ni
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6226
Registriert: 28.06.2004 22:18

Beitrag von Sir Nox of Ni » 02.07.2007 21:09

Etwas schade, dass wir es an einem Tag gespielt haben, aber es hat mir durchaus gefallen. Ich habe für zufriedenstellend gestimmt.

Das Ende war vielleicht etwas holprig, aber die im Abenteuer vorgeschlagene Variante wäre auch noch ganz lustig gewesen. Aber wie wir es gelöst haben war es wohl besser.

Meine Heldin war für dieses Abenteuer so gut wie perfekt geeignet und deswegen fand ich es etwas schade, dass einige Szenen etwas kurz abgehandelt wurden. (Es ging aber auch nicht anders, wir hatten ja wirklich nur den einen Nachmittag.)

Am Ende sind dann einige von uns etwas albern geworden, aber bis dahin war es ein schönes Abenteuer.

Fystanithil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10685
Registriert: 23.09.2003 18:49

Beitrag von Fystanithil » 03.07.2007 13:20

Ein gutes, lustiges und anfangs auch nicht vorhersehbares AB mit einer schönen Überraschung. Um den Plot am laufen zu halten muss man aber die doch sehr langen Strecken der Seereise kurz halten, damit die Leichtigkeit des Abenteuers nicht darunter leidet. Das Ende hätte ein bischen freier gehalten werden können, da stimme ich meinen Vorpostern zu. Um eine Abgrenzung zu besseren Abenteuern zu ermöglichen, die ihrerseits aber noch nicht 5 Punkte verdient haben, will ich aber nicht mehr als 3 Punkte geben, in einem feienr skalierten System, wie z.B. einem Punktesystem von 1-10 mit 10 als Maximalwert wären es 6-7 Punkte gewesen.

Benutzeravatar
Auribiel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2620
Registriert: 29.06.2006 16:43

Beitrag von Auribiel » 03.07.2007 15:11

Ich muss sagen, unser Meister hat hier anscheinend Hochleistung geliefert, denn er hat das Abenteuer so genial gestaltet, dass es mir ganze 5 Punkte wert war.

Kann sein, dass Meisterchen da einiges umgeschrieben hatte, es lief bei uns jedenfalls wirklich klasse, Aufhänger für uns den Auftrag anzunehmen war nicht Geld, sondern die Aussicht eine Gefährtin aus den Kerkern auszulösen, dass spornt mächtig an. (Kommentar der Helden zu dieser Wendung: DELAAA! <--- Name betreffenden Pechvogels).

Zum Ende: Hat bei uns super hingehauen, wir spielten allerdings auch sofort mit, der 'edlen Dame' zu versichern, dass sie mit ihrer Anwesenheit den Angebeteten in böse Schwierigkeiten bringe und sie wahre Größe beweise, wenn sie uns begleitet (am besten ohne ihm etwas zu sagen, er wäre ja sonst uuuuntröstlich, war natürlich alles mit diesem abgesprochen...[/color]) etc.pp. Die Gruppe hat ihr bestes was Schauspielern und Lügen angeht aufgeboten, ich bin sicher diverse Schiffsbalken haben sich auf's heftigste verzogen dabei :lol:
Und ausgerechnet unser Galan der Schwertgeselle hätte mit einer unbedachten Bemerkung fast alles verdorben... :oops:

Benutzeravatar
Endijian von Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1827
Registriert: 27.08.2003 15:01
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Endijian von Tuzak » 03.07.2007 16:02

Ich weiß nur noch, dass ich mich zu Tode gelangweilt habe. War eines meiner schlechtesten Abenteuer als Spieler. An die Story erinnere ich mich kaum bis gar nicht mehr. Ich weiß nur, dass auch der Meister da einen sehr schlechten Tag hatte.

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1432
Registriert: 04.08.2004 13:55

Beitrag von Athax Erbe » 03.07.2007 17:03

Ich habs mit meinen Leuten als Teil einer Piratenkampagne gespielt, was einiges an Umarbeitung erforderte (Eigenes Schiff, die Rolle von "Kollege" Hamarro und nicht zuletzt die Belohnung... es ist geradezu erschütternd, weiviel Kohle man als Pirat machen kann, da wäre die vorgesehene Belohnung, obwohl eigendlich durchaus angemessen, einfach nur lachhaft gewesen. Habs dann auf "Verbindungen" zu dem Brabacker Kaufmann umgemünzt, wovon eine Piraten-verzeihung, ich meinte natürlich Freibeuter...-Mannschaft auch wesentlich mehr hat.)

War trotzdem recht lustig, da allesammt "Gesucht in Al´Anfa" haben, und in Port Corrad natürlich prompt erwischt wurden. Hab sie dann einen Deal mit Du Metudant schliessen lassen, dass sie(gemeinsam mit der Tochter) in der Arena gegen einen Schlinger antreten sollten was ihnen im Erfolgsfall die Freiheit bringen sollte (und natürlich auch hat).

Somit kann ich natürlich nur die modifizierte Version bewerten, ich schwanke zwischen 3 und 4 und bleibe schliesslich bei 3 (mit der gleichen Begründung wie Fystanithil).

Benutzeravatar
Elwin Treublatt
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1356
Registriert: 27.08.2003 00:20
Wohnort: Braaanschwaaag

Beitrag von Elwin Treublatt » 03.07.2007 19:33

Mir hats auch ganz gut gefallen, weil ich mit dem damaligen Charakter kurz zuvor auch "Leichte Beute" gespielt habe - und dort an Bord war eine alanfanische Domnita, die für den "sanften Piraten" schwärmte. Hamarro tauchte dann hier in Persona auf, das war der Grund für sehr viel Amüsement in der Runde.

Gruß
Chris

Heldi
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10273
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

Beitrag von Heldi » 05.07.2007 11:15

Das Abenteuer war ganz ok. Nichts außergwöhnliches, aber es ist eben (nur) ein kleines Anthalogienabenteuer. Zwischendurch oder zum Auftakt einer Charyptikkampagne (KzE) kann man es mMn gut einsetzen. Die Seefahrt lebte bei uns auch von der freudigen Erwartung der Spieler an Bord von Hamarros Schiff vielleicht dem überaus gnädigen Dargon Lolonna(?) zu begegnen. Grausamkeit 15 sag ich nur ;)

Alles in allem also durchaus gelungen, auch wenn beim Plan unserer Helden in Port Corrad einiges schief gegangen ist.

Edit: Habe jetzt letztendlich mit Geht grad so abgestimmt. Würde dem AB bei einer ausidfferenzierteren Skala aber 2,4 Punkte geben. Zusammen mit meinen strengen (eher oben statt unten Bewertungsspielräume lassenden) Maßstäben also ein durchaus noch Spielspaß bringendes Abenteuer. Aber eben nichts besonders Empfehlenswertes.
Zuletzt geändert von Heldi am 26.12.2008 15:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 12088
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Robak » 13.08.2007 12:11

Das Problem des Abenteuers ist das Finale. Das eigentliche Abenteuer ist schön und lustig, doch das Finale funktioniert so einfach nicht. Da es auch nicht sonderlich leicht ist dieses Problem zu lösen bekommt das Abenteuer von mir nur die Note zufriedenstellend.

Gruß Robak

Benutzeravatar
Mysticus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3205
Registriert: 23.08.2003 12:12
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Beitrag von Mysticus » 14.08.2007 19:45

Ich habe es bei bluedragon7 erlebt, da war nicht zu erkennen, dass das Abenteuer holprig ist. Und das Ende ist bei uns offenbar gründlich schief gegangen, wir haben es aber dennoch gelöst.

Insgesamt Durchschnitt würde ich sagen, mit Tendenz zu 4 Punkten.

Mysticus

Benutzeravatar
Boris Skulkov
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 149
Registriert: 21.02.2007 13:26
Wohnort: Wien

Beitrag von Boris Skulkov » 13.07.2008 15:17

Ein ganz gut gelungenes Abenteuer, dessen Finale bei uns etwas anders aussah, da die Helden Oderin aus Herren von Chorhop schon bekannt war... Dieses nette Wiedersehen sorgte für einen reibungslosen ABlauf des Finales, sodass ich diesen Kritikpunkt nicht bewerten kann.

Ein Kampf in den Arenen von Port Corrad war sicherlich ein Highlight für unseren Gladiatoren aus Fasar und auch das Ausspielen der zickigen Handelstochter war eigentlich recht witzig. Bei uns haben die Helden anstatt der Tochter gekämpft und somit einen würdigen Arenakampf geliefert, der alle Beteiligten befriedigt hat (Ich werde nie vergessen wie mein bedrohlich beschriebener Utulusklavengladiator mit Netz und Dreizack und wirklich guten Werten nach einem Schlag unseres Andergasters Andergasterschwinger mit 34 SP zu Boron geschickt wurde -snif-).

Um die Reise nach Port Corrad ein wenig aufzupeppen habe ich übrigens das Schiff der Helden durch einen schweren Sturm Kemi anlaufen lassen und so das Abenteuer Boronsfurcht noch eingeschoben.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 21579
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Beitrag von Na'rat » 13.07.2008 17:19

Nettes AB, unglaubwürdiges Ende.

Bei uns hat man schlicht das Gefängnis gestürmt und ist dann getürmt. Mit Gesucht I Al'Anfa/anit-al'anfanischen gestimmten Charakteren wird man nicht bei den Mächtigen der Stadt vorstellig oder glaubt gar vertrauensvoll an deren Wort.

2 Punkte.

Benutzeravatar
mahmut ben omar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 97
Registriert: 21.09.2005 20:49
Wohnort: Regensburg

Beitrag von mahmut ben omar » 11.12.2008 08:27

Hab das Abenteuer gemeistert und es war solala. Das Ende ist wahrlich ein Problem, es ist schon sehr konstruiert. Man muss schon einen sehr auf Dramatik ausgelegten Spielstil pflegen, dass die Helden in die Arena marschieren und vor versammelter Mannschaft kämpfen, um dann von Nero .... ähh dem Vizegouvernator begnadigt zu werden. Meine Gruppe verfuhr, wie Na´rat es beschrieben hat. Die Braut wurde bewusstlos geschlagen und ihrem Papa zurückgebracht. 3 Punkte, aber gnädig

Benutzeravatar
Trulla
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3155
Registriert: 10.10.2006 17:27
Wohnort: Olenga

Re: A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Beitrag von Trulla » 01.04.2009 18:34

Jau... das AB war... in Ordung. Nichts besonderes, auch nicht wirklich schlecht. Negativ fand ich, dass man stets merkte, dass das AB in festgelegte Bahnen verlaufen muss. At least schien es mir so, dass man wollte, dass wir in der Arena ein Schauspiel veranstalten.

Da ich meinen schwer tsa-gläubigen Schaukämpfer gespielt hatte, war, das vom AB festgelegte Ende für diesen recht passend. Allerdings hätte ich einen Sturm mit den Piraten Hamarros auf die Gladiatorzellen auch stimmiger und plausibler empfunden. Den amüsierten Oderin du Metuant fand ich mal wieder... typisch Al'Anfa. Immer einen Stückchen klüger, raffinierter, schneller, etc. Eigentlich schon ok, halt immer das gleiche, wenn man in/bei Al'Anfa was reißen will.

3 Sterne!

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 52885
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Beitrag von Sumaro » 02.04.2009 14:22

Also ich fand das Ab gerade so in Ordnung. Es war wie viele ABs recht unflexibel und am Ende musste sich unser Kämpfer im Zweikampf selbst verletzen. Keine Glanzleistung aber für ein kurzes Zwischenspiel mal was anderes.

2 Punkte.

Benutzeravatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 954
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München

Re: A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Beitrag von Wurm » 09.09.2009 10:08

Eher mau das AB aus meiner (Spieler)-Sicht. Die Kontaktaufnahme zu Hamarro lief etwas unglaubwürdig (was schert sich der nochmal um uns?) Das Ende wurde bei uns so gelöst, dass das Gefängnis tlw. desintegriert und dann abgehauen wurde.
Die Motivation für den Hungerlohn des Kaufmanns zu arbeiten war auch sehr schwer glaubwürdig zu finden.

2 Punkte.

Wurm

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Beitrag von Varana » 11.09.2009 15:13

Das Abenteuer an sich war ganz nett, wenn auch unspektakulär.

Das Ende dagegen...
Vorgesehen ist ja:
- Man stürmt die Arena / das Gefängnis mit den Piraten.
Das hielten wir angesichts der Tatsache, daß Pt Corrad der Hauptstützpunkt der Al'Anfaner im Norden ist, also zahlreiche erfahrene Soldaten anwesend sind, während man selber nur ca. 30 Piraten hat, für doof.
- Man kämpft in der Arena.
Da geht das Abenteuer implizit davon aus, daß eine Begnadigung irgendwie in Frage käme. Aber das können die Helden vorher nicht wissen, und wir kamen überhaupt nicht auf die Idee, daß Oderin so reagieren könnte.
Letztendlich sind wir ganz klassisch nachts in die Gladiatorenschule eingebrochen und haben die Frau da draus befreit.

3 Punkte, wenn man bereit ist, die vorgesehenen Enden über Bord zu werfen.

Jaubus
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 90
Registriert: 24.08.2009 22:12

Re: A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Beitrag von Jaubus » 14.05.2010 23:08

Also ich hab das Abenteuer mit meiner Gruppe erst letzte Woche gespielt. Ich muss sagen es war nicht sehr toll aber auch nicht sehr schlecht. Meine persönliche Schwachstelle des Abenteuers ist die Kontaktaufnahme mit Hamarro. Meine Spieler waren sehr schnell ohne Ideen was sie jetzt machen sollen, da ise kaum Informationen haben.Deshalb sah das Auftreten der entscheidenen Person sehr nach Meisterbegnadigung aus.

Das kann dran liegen, dass unsere komplette Gruppe inklusive mir sehr unerfahren sind, aber ds ist meine Sichtweiße
Bild

Graf Hardimund
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 46
Registriert: 02.07.2004 17:19

Re: A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Beitrag von Graf Hardimund » 27.12.2012 01:05

Vorige Woche aus der Spielerperspektive erlebt, als Warmspielabenteuer für Rabenblut. Gibt ein "geht grad so".

Leider in weiten Teile eine ziemliche Eisenbahnfahrt. Die Kontaktaufnahme mit Hamarro verlief sehr krampfig. Wir sind die Sache aktiv angegangen, während das Abenteuer offenbar von uns wollte, dass wir einfach nur nix tun, bis uns die Piraten von sich aus ansprechen.

Die Motivation für die Charaktere war sehr schwach. Es hätte gut funktioniert, wenn einer der wichtigen NPC (Auftraggeberin, alberner Pirat, zu rettende Zimtzicke) uns am Herzen gelegen hätte. Keine Ahnung, ob das Abenteuer dem SL eine Hilfestellung gibt, sie den Spielern bzw. Helden trotz ihrer Allüren sympathisch zu machen. Bei uns hat es jedenfalls nicht funktioniert.

Die Irrfahrt der Zimtzicke zu verfolgen, war ganz nett. V.a. in Port Corrad machten sich dann bei mir aber zunehmend Glaubwürdigkeitskopfschmerzen breit. Oderin du Metuants Rolle als Witzfigur in dieser Softerotikkomödie fand ich eher unpassend.

Mangels erkennbarer Alternativen haben wir die Zimtzicke per nächtlichem Einbruch herausgeholt, ohne uns drum zu kümmern, dass und warum sie nicht wollte. Sie war uns einfach übers Abenteuer herzlich egal geworden. Das vom Abenteuer vorgesehene Arena-Finale und die tiefere Einsicht in die Hintergründe entging uns dadurch.

Wüstenfuchs
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 57
Registriert: 25.11.2008 08:48

Re: A125.4 Der Widerspenstigen Rettung (Questadores)

Beitrag von Wüstenfuchs » 10.03.2013 16:47

War bei uns ein schönes Piratenabenteuer mit Kommandomission in Port Corrad, 4 Punkte.

Antworten