Geflasht...

Du bist neu in Spielwelt oder Forum und findest dich nicht zurecht? Hier wird dir geholfen!
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Friseria
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12
Registriert: 26.12.2017 22:52
Geschlecht:

Geflasht...

Ungelesener Beitrag von Friseria » 31.12.2017 15:22

...... erstmal sprachlos.....
Ich hab mich ja jetzt hier eine weile umgesehen, weil ich mir dachte "lange her, aber vielleicht wäre das ja mal wieder was für dich.
Nun bin ich grade voll überfordert wie sich das ganze mit den Jahren so entwickelt hat.. ich hab grade als Neuling (bin ich ja, auch wen ich das mal angespielt hatte) das Gefühl, ich muss erst ein Studium machen , um überhaupt noch mal überzeugend einen Char spielen zu können. :wink:

Fängt schon mal bei der Spielmöglichkeit an DSA4.1Regeln noch lernen oder lieber DSA 5 ? Oder lieber noch ein ganz anderes System?


Bleiben wir bei DSA .. bischen hab ich mich jetzt wieder reingelesen , Nun wäre die frage : Welche Rasse, dann was für eine Herkunft und als nächstes Zauberkundig oder nicht , Krieger oder doch was ganz anderes.

Ich hab mir dan mal den Pfad nach Adventurien runtergeladen. . hat zu einigen Punkten schon sehr geholfen. Nur weiß ich jetzt nicht auf welchem Regelwerk (4.1 - 5 oder älter) sich das ganze bezieht.

Da ich nicht glaube, das ich in nächster Zeit in meiner wohnlichen Nähe eine Spielegruppe finde , wo es zeitlich passt, wäre ich gerne erstmal hier im Form dabei.

Seht das gerne auch als feedback.. eure grade etwas überforderter Neuzugang.

Entschuldigt meine teilweiße gräuliche Gramatik und Satzbauweiße.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7411
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geflasht...

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 31.12.2017 16:36

Also Pfade nach Aventurien ist eine vereinfachte Version von DSA4 und dient wohl nur für ein Abenteuer.
Grundsätzlich würde ich immer zuerst nach Leuten suchen mit denen ich gut spielen kann und mich dann auf ein Regelwerk einigen. Denn es bringt dir nichts, wenn du dich nun noch in 4.1 einarbeitest, dann aber nur Leute findest die DSA5 spielen wollen.

Hintergrundbände, die keine Regeln enthalten, sind meist auch Systemunabhängig und lassen sich immer verwenden. Wenn du denkst in deiner Nähe niemanden zu finden, versuch das Spielen doch über Discord, TS oder Skype, das funktioniert genauso gut. Einfach hier unter Spielersuche eine Anfrage stellen.

Zum anderen werden in diesem Forum auch noch reine Forenabenteuer angeboten, die rein in geschriebener Form ablaufen. Dafür sind meist Regelkenntnisse nicht sonderlich wichtig, da der Fokus oft mehr auf dem Charakterspiel liegt oder eh immer so viel Zeit bleibt, dass dir der Sl alles in Ruhe erklären kann. Wenn dich das interessiert kannst du einfach unter "Abenteuer und Reisen" in ein paar der Abenteuer reinlesen.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Mindergeist
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 152
Registriert: 13.09.2017 23:55

Geflasht...

Ungelesener Beitrag von Mindergeist » 31.12.2017 17:54

Friseria hat geschrieben:
31.12.2017 15:22
Nun wäre die frage : Welche Rasse, dann was für eine Herkunft und als nächstes Zauberkundig oder nicht , Krieger oder doch was ganz anderes.
naja was willst du denn spielen? Willst du Ork sein oder Elf? Willst du zaubern oder hacken? Das ist nur von der persönlichen Präferenz abhängig, da gibt es kein gut oder schlecht oder richtig oder falsch :wink:

Benutzer/innen-Avatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 329
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

Geflasht...

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 31.12.2017 19:56

Ja, DSA ist sehr komplex. xD Aber als Anfängerspieler kannst du die Regeln erstmal dem Spielleiter überlassen!

Man kommt so nach und nach rein. Die Regelwerke sollte man auch eher als Angebot verstehen, wo sich eh jede Gruppe rauspickt, was sie benutzen wollen.

Was die überzeugende Darstellung der Charaktere angeht - lass dich da nicht vom Forum abschrecken. xD Hier posten natürlich v.a. Leute, denen dieses Hobby wirklich sehr am Herzen liegt, dich sich lange damit befasst haben und die es halt "besser wissen". In den meisten Gruppen wird nicht so viel Wert darauf gelegt, dass elles "richtig" gespielt wird.

Im günstigsten Fall finden sich Leute zusammen, die etwa gleich viel Anspruch daran stellen, wie eng man sich an Regeln, an offizielle Hintergrundbeschreibungen und an Realismus halten sollte.
Wenn du motiviert bis, dich in die Welt reinzuarbeiten, dann such dir erfahrene Leute, die da Wert drauf legen, oute dich als Anfänger und spiele erstmal was recht normales.

Rasse und Kultur:
Sehr einsteigerfreundlich sind Thorwaler - man muss nicht viel wissen, um die gut rüber zu bringen. Man kombiniere Wikinger-Barbaren mit Gleichberechtigung der Geschlechter - reicht. Und sie sind unserer Gesellschaft erstaunlich ähnlich. Im Gegensatz zu so ziemlich allen anderen (menschlichen) Kulturen in DSA legen Thorwaler wenig Wert auf den sozialen Rang anderer. Das ist etwas, womit nicht nur Anfänger beim Rollenspiel Probleme haben: Respektvolles Verhalten gegenüber Autoritäten. xD Thorwaler haben kein Adelssystem. Die sind relativ demokratisch, wählen ihre Anführer und so.

Profession:
Söldner sind einfach. Man braucht keine aufwendige Hintergrundgeschichte, warum Söldner durch die Gegend ziehen. Die suchen halt Aufträge. Mit Schild und Schwert/Axt kämpft es sich noch recht unkompliziert.
Fernkämpfer gehen auch. Die sind v.a. für Spielleiter kompliziert.

Von allem magischen im Allgemeinen und Elfen im Speziellen würde ich Anfängern immer abraten. Zauberwirken in DSA ist komplex. Und Elfen sind komisch.

Wenn du dich von der Fülle an Hintergrundinformationen erschlagen fühlst - du musst dich nicht dran halten! Erlaubt ist, was Spaß macht. :) Allerdings ja auch, was anderen Spaß macht. Dann such dir eine Gruppe, die nicht so viel Wert drauf legt, vllt. eine Anfängerrunde.
( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Benutzer/innen-Avatar
Friseria
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12
Registriert: 26.12.2017 22:52
Geschlecht:

Geflasht...

Ungelesener Beitrag von Friseria » 31.12.2017 21:24

:) danke für die Tipps.

Ich hab mich wirklich erstmal erschlagen gefühlt, bei der Masse an Informationen, die man hier bekommt.
Ich denke ein Thorwaller ist erstmal wirklich eine gute Idee . Zumindest in der Richtung .

:grübeln: ich werd mir in Ruhe gedanken machen.

Benutzer/innen-Avatar
Pfeiltänzer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 213
Registriert: 17.01.2014 20:27
Wohnort: Regensburg

Geflasht...

Ungelesener Beitrag von Pfeiltänzer » 31.12.2017 21:35

Ich kann dir ebenfalls nur die Spielersuche hier im Forum ans Herz legen. Ich selber habe zu Schulzeiten DSA3 gespielt, dann eine Zeit lang nicht mehr und seit dem Referendariat über damalige Kollegen (und mittlerweile gute Freunde) den Weg zurück nach Aventurien gefunden. Da wir aber berufsbedingt über ganz Bayern verstreut sind und nur drei, vier Mal im Jahr spielen, habe ich es hier im Forum versucht und das Glück gehabt, eine Gruppe zu finden, die seitdem regelmäßig spielt, sich gut versteht und auch regeltechnisch auf einer Wellenlänge ist :).
Zur Charakterwahl: ein Thorwaler eignet sich sicher sehr gut. Wenn man klassische Fantasy (sei es in Roman- oder Filmform oder beides) mag, kann man natürlich auch den Axtschwingerzwerg oder den Ritter/Krieger in strahlender Rüstung nehmen. Sind beides Charaktere, die man gut darstellen kann, ohne jetzt schon den ganz großen DSA Hintergrund zu haben. Der kommt während des Spiels von ganz alleine.
Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß und bei der Gruppensuche viel Erfolg. :phex:
Viel zu lernen du noch hast, junger thara.
- ein kleiner, grüner Elf zu seinem Schüler, gehört in Donnerbach.

Mindergeist
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 152
Registriert: 13.09.2017 23:55

Geflasht...

Ungelesener Beitrag von Mindergeist » 01.01.2018 02:05

tatsächlich finde ich auch dass man wenig mitnimmt wenn man sich theoretisch in die Regeln einliest ohne dass man sie praktisch anwendet. Regeln sind nur Mittel zum Zweck und machen ansich keinen Spass (und Spass ist das wichtigste am Hobby :wink: ). Außerdem kann man sich sowieso kaum etwas merken von dem, was man sich trocken zusammen liest. Am besten ist es wohl wenn man die Regeln nach und nach lernt während man spielt.

Mit dem Hintergrund ist es etwas anderes, der ist auch einfach interessant und kurzweilig zu lesen. Ich finde da sollte man ruhig vorab einen Überblick haben, ob einem die Spielwelt überhaupt zusagt.

Antworten