Was macht eine Amazone aus?

Du bist neu in Spielwelt oder Forum und findest dich nicht zurecht? Hier wird dir geholfen!

Was macht eine Amazone aus?

Umfrage endete am 21.05.2014 13:26

Rondrafanatikerin.
38
29%
Zufällig auf einer Amazonenburg aufgewachsene Frau.
4
3%
Eine Kriegerin die zu Pferd kämpft.
6
5%
Männerhasserin.
1
1%
Gute Kämpferin.
30
23%
Zurückgezogen auf einer Burg lebende Frau.
11
8%
Keuschheit.
1
1%
Vorurteile gegen Männer.
35
27%
Heterosexuelle Beziehung.
0
Keine Stimmen
Homosexuelle Beziehung.
4
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 130

Benutzer/innen-Avatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1153
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 20.02.2014 21:58

Was fällt euch den als erstes ein wenn ihr Amazone hört?
Eine Menge.
Kampflesbe oder Kettenbikini haben es noch nie auf meine Liste geschafft.
Und das gilt auch für die Amazonenspieler, die ich kenne.
EDIT: Spaßeshalber zwei der mir bekannten Spieler gefragt: Ich bekam da streckenweise sehr lange Listen der Assoziation, Kettenbikni und Kampflesbe oder Anverwandte waren nicht dabei. EDIT ENDE
Wenn sie aber offiziell Kinder kriegen ist das doch auch was anderes als ein reines Kriegerkloster.
Sie kriegen Kinder, wenn es Zeit ist, Töchter für das Volk zu bringen. Das soll (harte) Pflicht sein (ob es das tatsächlich ist, ist natürlich etwas anderes^^), kein schöner Urlaub. Der Vater wird sorgfältig ausgesucht. Wenn er Glück hat, erfährt er irgendwann, dass er Vater wurde, wenn er Pech hat, nie.
Kriegerinnen und Handwerkerinnen haben beide Kultur Amazonenburg.
Und was die meisten tun müssen ja nicht Alle ganz genau so handhaben. Es gibt ja auch keine Oberkönigin die das überwacht.
Naja, doch. Es gibt eine Königin, die ist Königin des Volkes, gilt als Auserwählte Rondras und ist Oberhaupt der Kirche. Es gibt Gesetze. Es gibt eine militärische Hierarchie und strengen Drill und harte Strafen. Damit macht nicht jede, wie sie lustig ist, die eine so, die andere so und dann passt das schon, ebenso wenig wie in jeder anderen Kaserne.
Es gibt Feierabend und Feste und Freizeitbeschäftigungen und unterschiedliche Auslebungsformen in einem gewissen Rahmen, aber weder kann sich die eine im Dorf einen Lover halten (da sind schon Königinnen für abgesetzt worden), noch die andere für 2 Monate auf eigene Faust weggehen.
In der Regel werden alle Amazonen auf der Burg geboren und wachsen mit den Denkweisen, Lebensweisen, Glaubensbildern und der Religion (kurz: Kultur Amazonen) auf, nach denen schon ihre Mütter und Großmütter gelebt haben.
Nur wenige kamen/kommen später von außerhalb dazu und die werden natürlich auch geprägt (und mit Bedacht ausgewählt). Und deren etwaige Töchter wachsen wiederum mit der Kultur Amazone auf.
Das ist kein Schmelztiegel.
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1533,42 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich) - beendet!

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 21752
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 21.02.2014 00:58

Twix hat geschrieben: Anders sähe es aus, wenn sie sich wie die vorgeblichen "echten" Amazonen aus der griechischen Mythologie eine Brust amputieren würden um besser Bogen schießen zu können.
Das würde die sexuelle Aufladung etwas nunja. Amputieren.

Aber so.

Amazone = pubertäre Sexfantasie
Achilles und Penthesilea? Bei Homer und anderen sind die Amazonen mehr der Gegenentwurf zum klassischen Rollenbild aber eben nicht nur. In erster Linie sind Amazonen, durch die bloße Tatsache dass es unverheiratete Frauen, unter Waffen, waren schon merkwürdig genug. Die Sache mit der Selbstverstümmelung und den Fortpflanzunggewohnheiten verstärkte dies noch.

Daher sind für mich Amazonen, im DSA-Kontext, primär matriarchalisch orientierte Personen, mit einem halbgaren religiösen Unterbau. Der Rest ist irgendwie Extra. Eine verschärfte Variante von Aranien, wenn man so will.

Benutzer/innen-Avatar
Twix
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1702
Registriert: 02.10.2012 07:12
Wohnort: Bochum

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Twix » 21.02.2014 02:29

"EDIT: Spaßeshalber zwei der mir bekannten Spieler gefragt: Ich bekam da streckenweise sehr lange Listen der Assoziation, Kettenbikni und Kampflesbe oder Anverwandte waren nicht dabei. EDIT ENDE"

Deine kleine Frage hat einen großen Schwachpunkt.
Du hast sie als Frau und Amazonenenthusiastin gefragt.
Daher war die Nichtnennung vorhersehbar.

Aber gut. Vielleicht denke ich wirklich zu pubertär.
Aber eigentlich dachte ich immer dass das fast alle Männer tun.
Ihre Sozialisiation hindert sie nur daran, dass offen zu zeigen.


Daher wage ich e szu bezweifeln, dass der pubertäre Sexappeal der Amazonen keinen Einfluss hatte auf die Charwahl deiner beiden Mitspieler (solange es heterosexuelle Spieler sind)...sehr stark zu bezweifeln.

Benutzer/innen-Avatar
Ostengar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1815
Registriert: 09.11.2011 04:54

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Ostengar » 21.02.2014 05:32

Narat: Eine mehr matrariarchal/lebensnahe gewachsene Kultur entspräche auch wie gesagt eher meiner Version.
Aber Nightcrawler mag mit dem Miltärorden konventionel-aventurisch schon Recht haben. Speziell wenn wohl schon Königinen dafür enttrohnt wurden. Eifernde Religion + Militarismus sind schon starke Ideologien.
Aber die "aranische Variante" wäre zumindest die entspanntere, da sie für ihr Selbstverständnis keine solch starken Abgrenzungen zur Umwelt/Männern bedürfte.
Die antiken Amazonen sind teils in der Sage stilisiert, teils echt: Man forschte einer "Amazonenvase" mit abgebildeten bewaffneten Reiterinen nach. Man fand da Richtung Mongolei einen Volksstamm mit ausgeprägten Reiterinen, die nach tausend Jahren sogar noch die abgebildeten Muster,Schuhe und Hauben wie auf der Vase hatten.
Auch bei den Germanen, Wikingern griffen Frauen mal zur Waffe. Bei den Samurai, wo auch Frauen teils Waffengebrauch lernten gab es sogar mindestens eine berühmte Samurai. Und der Amazonas heist angeblich wegen
einem solchen Volk so ( ?? )
Körperkult gabs ja bei den Griechen zu Athleten auch, also wird es die aventurische Amazone mit ihrer körpernahen Rüstung wohl auch gerne , und passend zum rondrischen Stolz ,so halten. Ein Kettenbikini könnte ja eine Leichtvariante sein ;)

flippah
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von flippah » 21.02.2014 07:38

Wobei das mit der Abtrennung der Brust bei den "Griechischen Amazonen" wohl ein Stück Volksetymologie war, um den Namen herzuleiten.

Benutzer/innen-Avatar
Ostengar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1815
Registriert: 09.11.2011 04:54

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Ostengar » 21.02.2014 08:21

Griechisch: Die Brustlosen. Kriegerisches Frauenvolk am schwarzen Meer.
Könnte assoziativ von der (unterstellten) Verweigerung der Fruchtbarkeit herleiten. Konkret hieß es sie amputierten eine Brust um besser Schießen zu können. Kann ich mir nicht vorstellen. Andererseits haben Menschen schon viel Blödsinn mit ihrem Körper angestellt: Köpfe verformen, Füße abbinden etc.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 21752
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 21.02.2014 09:30

Hier muss man sorgfältig trennen, zwischen dem archäologischen Befund, moderner Ethnologie und den diversen Überlieferungen.

Irgendwelche Reitervölker oder Teile davon mögen die Inspiration gewesen sein. Dann hat die Sache aber sehr schnell ein Eigenleben entwickelt. Die aventurische Amazone ist ein Produkt dieses Eigenlebens und daher, wie alles bei DSA, eine wilde Mischung aus den verschiedensten Elementen.
Wir haben, die Leichte Reiterei, die vielleicht dem ,Original' am nächsten kommt, die eher der griechischen Antike entlehnten Rüstungen, einen deutlich feministischen Gründungsmyhtos.

Benutzer/innen-Avatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1153
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 21.02.2014 10:06

"EDIT: Spaßeshalber zwei der mir bekannten Spieler gefragt: Ich bekam da streckenweise sehr lange Listen der Assoziation, Kettenbikni und Kampflesbe oder Anverwandte waren nicht dabei. EDIT ENDE"
Ich habe die Frage gestellt, die Du gestellt hast: Was fällt Dir als erstes ein, wenn Du Amazone hörst?
Davon abgesehen war das mehr ein Scherz ("Spaßeshalber"), da ich ja schon vorher geschrieben hatte, dass auch sie das nicht so sehen. Mir war einfach Deine Aussage zu allgemein gültig. Denn dem ist nicht so.

Und mit ihrer Darstellung von Amazonen bin ich zufrieden und die beiden wissen, wie kritisch ich da bin.^^

Für eine "entspanntere Version" spiele ich keine Amazone - da kann ich eine beliebige weibliche Kriegerin, Ritterin oder Geweihte der Rondra nehmen oder gar eine aranische Kriegerin, um das Matriarchat ein bisschen, entspannt, mit drin zu haben.
Ich mag Amazonen, weil sie so beschrieben werden, nicht trotz und weiche sie dann auf.
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1533,42 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich) - beendet!

flippah
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von flippah » 21.02.2014 13:12

Ostengar hat geschrieben:Griechisch: Die Brustlosen. Kriegerisches Frauenvolk am schwarzen Meer.
Könnte assoziativ von der (unterstellten) Verweigerung der Fruchtbarkeit herleiten. Konkret hieß es sie amputierten eine Brust um besser Schießen zu können. Kann ich mir nicht vorstellen. Andererseits haben Menschen schon viel Blödsinn mit ihrem Körper angestellt: Köpfe verformen, Füße abbinden etc.
Eben. die Frage ist: stammt der Name "Amazone" tatsächlich aus dem Griechischen? Oder haben die Griechen nur den Namen gehört und sich dann ihren Teil daraus gedacht? So wie die Slawen ja auch von vielen als "versklavbar" angesehen wurden, weil sie ja so ähnlich wie Sklaven heißen.

Benutzer/innen-Avatar
Radames
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Radames » 21.02.2014 16:38

@Ostengar: Der Amazonas wurde so genannt, weil die bewaffneten Stammesmitglieder der dortigen Gegend lange Haare hatten. Und langhaarig sind ja nur Frauen und Hippies ;) Also müssen das bewaffnete Frauen gewesen sein => Amazonen.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzer/innen-Avatar
Varana
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Varana » 21.02.2014 16:50

OT: Das Wort "Sklave" stammt direkt von den Slawen ab; die hießen nicht ähnlich, sondern die Volksbezeichnung hat sich zum Wort Sklave entwickelt: man handelte mit Slawen.

Was die Amazonen angeht, dürfte die abgetrennte Brust tatsächlich eine Volksetymologie sein, um den nichtgriechischen Namen zu deuten. Klassisch werden Amazonen jedenfalls (fast? kenne keine Ausnahmen) immer mit zwei Brüsten dargestellt.

Benutzer/innen-Avatar
Doria
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 538
Registriert: 10.06.2012 15:01

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Doria » 21.02.2014 18:02

Twix hat geschrieben:"EDIT: Spaßeshalber zwei der mir bekannten Spieler gefragt: Ich bekam da streckenweise sehr lange Listen der Assoziation, Kettenbikni und Kampflesbe oder Anverwandte waren nicht dabei. EDIT ENDE"

Deine kleine Frage hat einen großen Schwachpunkt.
Du hast sie als Frau und Amazonenenthusiastin gefragt.
Daher war die Nichtnennung vorhersehbar.

Aber gut. Vielleicht denke ich wirklich zu pubertär.
Aber eigentlich dachte ich immer dass das fast alle Männer tun.
Ihre Sozialisiation hindert sie nur daran, dass offen zu zeigen.
Ähm, also wen ich da gewisse Leute fragen würde, ohgott hilfe würde genau das rauskommen.... :censored: Und ich möchte jetzt keinem Mann hier zu nahe treten, aber ich denke ihr denkt genau an das eng liegende offenherzige Rüstungen und Lesbische Frauen.
Drohung des Spielleiters: Wir gehen in den Wald.
http://www.seiberler.net/rollenspielcomics.htm
Trust me.

Benutzer/innen-Avatar
Ostengar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1815
Registriert: 09.11.2011 04:54

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Ostengar » 21.02.2014 20:34

Radames: Ich las schon von einem Stamm mit Kriegerinnen. Man sollte das nach ner Weile schon unterscheiden können zumal die eher nackt sind .Vielleicht gabs eben lange keinen direkten Kontakt ?
Bei den Griechen kanns ebenso von naiv irgendwas Aufgreifen bis diskreditierend gemeint sein. Das Wort ist wohl schon Griechisch, oder wurde es ?.
Ich denke schon das die DSA Amazone eitel ist, oder es sich anbietet. Andere finden Athleten dan auch sexy. Sie muß ja auch immer Energien freisetzen, darf aber auch nicht Unkontrolliert sein. Aber Stolz ist ein rondraischer Gedanke, Körperkult ein Ausdruck davon. Und wenn sie Lesbisch ist hatt sie dan auch mehr davon und macht wohl auch Scherze über Kettenbikinis....

Benutzer/innen-Avatar
Lanzelind
Würfelsupporter/in - Support 2018 - FrankDank
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 15465
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Lanzelind » 21.02.2014 21:45

Doria hat geschrieben:
Ähm, also wen ich da gewisse Leute fragen würde, ohgott hilfe würde genau das rauskommen.... :censored: Und ich möchte jetzt keinem Mann hier zu nahe treten, aber ich denke ihr denkt genau an das eng liegende offenherzige Rüstungen und Lesbische Frauen.
Pauschalisierungen sind doch immer wieder was Feines [/Irony off] :rolleyes:

Ich habe noch keine gespielte Amazone am Tisch erlebt, unterstelle aber allen Männern, mit denen ich bisher DSA gespielt haben, dass sie diesen Charaktertyp durchaus differenzierter betrachten können. Aber wahrscheinlich habe ich einfach mit den falschen Männern gespielt :ijw:

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Würfelsupporter/in - Support 2018 - FrankDank
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 17700
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 21.02.2014 21:49

Lanzelind hat geschrieben:Ich habe noch keine gespielte Amazone am Tisch erlebt, unterstelle aber allen Männern, mit denen ich bisher DSA gespielt haben, dass sie diesen Charaktertyp durchaus differenzierter betrachten können.
Es besteht übrigens ein nicht unwesentlicher Unterschied zwischen 'können', 'wollen' und 'tatsächlich machen' :wink:

Benutzer/innen-Avatar
Lanzelind
Würfelsupporter/in - Support 2018 - FrankDank
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 15465
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Lanzelind » 21.02.2014 21:52

Das ist schon klar, und ich werde auch meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass niemand von meinen männlichen Mitspielern jemals diese Assoziationen hatte, ich kann schließlich keine Gedanken lesen, aber die implizite Aussage "alle Männer denken bei Amazonen an geile Kampflesben" finde ich einfach … nun … undifferenziert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Würfelsupporter/in - Support 2018 - FrankDank
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 17700
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 21.02.2014 21:57

Ja, die ist etwa so differenziert wie 'alle Amazonen sind geile Kampflesben'.

Benutzer/innen-Avatar
X76
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3979
Registriert: 07.04.2006 14:35

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von X76 » 21.02.2014 21:58

Auch wenn die Punkte sicher bei einzelnen Amazonen an zu treffen sind, ist keiner davon für mich das was sie ausmacht.

Wirklich entscheidend ist für mich ein starker Glaube an Rondra und zwar egal ob man die mächtige Kriegerin, die Meisterin in der Schmiede oder die Verwalterin der Waffenkammer ist. Fanatismus ist zwar weit verbreitet, aber wie z.B. auch bei Novadis nicht das Hauptmerkmal.

Der maßgebliche Unterschied zu anderen Rondragläubigen ist bei Amazonen, dass Rondra eine sehr viel wichtigere und wohl oft auch absolut dominierende Position im Glauben hat und andere Götter des 12 Götterhimmels bis zur Bedeutungslosigkeit verkommen können. Rondra ist dann ähnlich bedeutend wie z.B. Angrosch bei den Erzzwergen - man ist "Rondras auserwähltes Volk" und das merkt man.

"Rondras auserwähltes Volk" wäre vermutlich auch die Antwort, die ich als passend ankreuzen würde.

Benutzer/innen-Avatar
Radames
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Radames » 22.02.2014 01:06

Ostengar hat geschrieben:Radames: Ich las schon von einem Stamm mit Kriegerinnen. Man sollte das nach ner Weile schon unterscheiden können zumal die eher nackt sind .Vielleicht gabs eben lange keinen direkten Kontakt ?
Ich las von der von mir erzählten Version, halte sie aber auch für glaubwürdig: Orte, Länder, Inseln und Flüsse wurden sehr oft bei oder kurz nach der Entdeckung benannt, bevor man tiefgehende Erkundungen durchführen kann. Wenn man dann bei einigen wenigen Erkundungsfahrten mit Schiff (der Amazonas ist ja von der Mündung rein lange Zeit sehr breit) bzw Boot öfters langhaarige Bewaffnete sieht und aufgrund der Sozialisation bei langen Haaren an Frauen denkt, reicht soetwas durchaus aus, um einem Fluss den Namen zu geben. Allzu genau bzw aus echter Nähe wird man die Menschen dort ohnehin in der ersten Zeit nciht gesehen haben, noch dazu oft von Vegetation verdeckt. Da kann es leicht kommen, dass man Völker mit ungewohnter Physiognomie nicht wirklich einordnen kann, ob nun nackt oder rudimentär bedeckt.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzer/innen-Avatar
Ostengar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1815
Registriert: 09.11.2011 04:54

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Ostengar » 22.02.2014 14:57

Volk ist ein gutes Stichwort:
Ein ( religiöses) Volk ist schon etwas komplexer als " nur" ein religiöser Orden.......

Benutzer/innen-Avatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1153
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 22.02.2014 23:32

Die aventurischen Amazonen sehen sich als Volk.
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1533,42 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich) - beendet!

Benutzer/innen-Avatar
Radames
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Radames » 23.02.2014 00:27

Naja, entsprechend einer römischrechtlichen Regelung und der Standard-Variante der jüdischen Glaubensgemeinschaft beizutreten (Mater semper certa est) ist das nicht allzu weit hergeholt. Während sich viele Völker bzw Familien auch in Aventurien über die väterliche Abstammung herleiten (finde ich besonders pragmatisch und realistisch bei den Tulamiden beschrieben), kann man sich bei den Amazonen sicher sein, dass jedes einer Amazone geborene Kind, auch zu ihrem Volk gehört.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzer/innen-Avatar
Twix
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1702
Registriert: 02.10.2012 07:12
Wohnort: Bochum

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Twix » 23.02.2014 05:12

Undifferenziert?
Jaja Wir sind ja alle so zivilisiert.

Ihr wollt allen ernstes behaupten, dass einem heterosexuellen/bisexuellen Jugendlichen bis Mann, nicht die sexuelle Komponente durchs Hirn geistert, wenn er an die durchtrainierte schwertschwingende, reitende, in knapper nach Sexappealgründen designter Rüstung gekleidete Amazone denkt bzw. ein derartiges Abbild erblickt?

Ernsthaft? Da habe ich ja fast Angst um den Fortpflanzungstrieb der Deutschen.
Und ihr Frauen? DAs ihr keine Wesen seit, die Sex nur notdürftig über sich ergehen lassen um den Ehemann zufrieden zu stellen... sondern eben auch sexuelle Wesen seid. Ich dachte das ist mittlerweile Allgemeingut? Denkt ihr wirklich vor allen an die Einkaufsliste wenn ihr Hugh Jackman, Bradley Cooper, Chris Hemsoworth, setze generisches Sexobjekt ein, eigenen Freund, den Mann nebenann der immer so schön lächelt, erblickt?

Ach ihr Frauen. Zumindest die Lesben die ich kenne und welche einigermaßen INteresse für dieses Genre mitbringen. Für diese sind Xena und GAbriel häufig ihre persönlichen Heldinnen. Warum. Auch ohne explizite Darstellung in der Serie ist für diese die Assoziation klar. NAtürlich sind Xena und Gabriel ein lesbisches Liebespaar.--> schwertschwingende Kampfleseben die Männer verhauen. Gibt ja auch nu genug Subtext in die Richtung.
Und der Subtext bei DSA ist ja nicht mal Subtext. DAs ist eher. In your face.

Gut Xena ist jetzt nicht DSA:; Aber Lesben die DSA spielen kenne ich leider nicht.
Vielleicht auch daher, dass ich in der Vergangenheit viele dieser Lesben zu meinem Freundeskreis zählte ist diese Verbindung für mich so unauslöschlich...mag sein....

Und mal von der ganzen Triebgesteuerten Komponente noch etwas wegzukommen.
DSA Amazonen können einfach nicht ohne ihren historisch gesellschaftlichen EntstehungsKontext gedacht werden.
Diese Denkweise prügel ich gerade auch Erstsemestern ein. Muss also richtig sein. ;-)

Benutzer/innen-Avatar
Ostengar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1815
Registriert: 09.11.2011 04:54

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Ostengar » 23.02.2014 08:58

Amazonen sind ja auch schwertschwingend, sportlich attraktiv und oft lesbisch ! Schwertschwingende Barbaren sind oft sportlich attraktiv und oft heterosexuell. Zauberer schleudern manchmal Blitze , sind manchmal auch sportlich attraktiv..... Schön das wir drüber geredet haben....
Wer muß da dauernd "differenzieren" und warum eigentlich ? Was gegen Lesben und Sex ?

Benutzer/innen-Avatar
Ostengar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1815
Registriert: 09.11.2011 04:54

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Ostengar » 23.02.2014 09:52

Über Xena und Gabriel wurde ja auch ähnlich spekuliert. Ob Freundesliebe oder mehr, die Geschichte läst es letztlich offen. Progreßiver Gedanke und Humor lassen die Macher aber von einem Paar sprechen.
Xena ist übrigends auch die Kriegerineninspiration für mich, ob rondrisch ernsthaft genug oder nicht.... ( Den etwas Streuner darfs schon sein )

Wenn man von einem Anteil von 10% ausgeprägt Homosexuellen ausgeht ist der Anteil abgesehen von Nidrigschwelligkeit bei Amazonen erstmal gleich. Abzüglich mittelalterlicher Unausgelebtheit, aber plus Anziehungskraft für alle Lesben für die das ein Lebensmodell ist. Bei einer Öffnung jenseits des Kriegerstatus , dem Volksgedanken mehr entsprechend, erhöht sich das noch. Somit dürfte der Anteil da schon hoch, bzw eine gelebte Subkultur da sein. Das könnte zb die Politik von Königin Gilia befördern, die über eine Öffnung mehr Frauen anzieht, da ja auch gute Handwerkerinen gebraucht werden was eine spezialisierte Kriegerin nicht immer leisten kann. Da gibt es eben auch Konflikte mit den streng militärisch-religiösen Konservativen , speziell denen von Keshal Rondra, wie es heist.

Benutzer/innen-Avatar
Varana
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Varana » 23.02.2014 11:06

Twix: Auch - natürlich. Aber nicht nur, und je nachdem auch nicht unbedingt an erster Stelle.
Natürlich legen die Illustrationen und die Beschreibungen ein bestimmtes Bild nahe. Auf der anderen Seite fand z.B. meine "Erstbegegnung" im Rollenspiel im Zuge des Abenteuers "Goldene Blüten..." statt, und da sind mir die Amazonen eben nicht als Kampflesben aufgefallen, sondern als ziemlich verkniffene Rondrafanatiker mit zweifelhaften militärischen Fähigkeiten und großen familiären Problemen im Herrscherhaus. ;) Insgesamt habe ich das Abenteuer zweieinhalb Mal bei drei verschiedenen Meistern gespielt, und der Eindruck wurde nicht revidiert. Wir hatten danach längere Zeit eine Amazone in der Heldengruppe, und auch die fiel nicht besonders durch ihr Sexualleben auf. Amazonen, für die das zutraf, waren bestenfalls höchst selten, denn zu anderen Gelegenheiten sind wir kaum Amazonen begegnet.

Deshalb auch das "undifferenziert". Das ist ein Aspekt der Amazonen. Vielleicht sogar der ursprünglich intendierte. Das heißt aber noch lange nicht, daß jeder sofort und ausschließlich diesen Aspekt hauptsächlich mit Amazonen verbinden muß.

Benutzer/innen-Avatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1153
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 23.02.2014 11:48

Ihr wollt allen ernstes behaupten, dass einem heterosexuellen/bisexuellen Jugendlichen bis Mann,
Ich kenne so keine jungen Rollenspieler persönlich, dass ich das beurteilen können.
Und jenen, die ich kenne (die sogar teilweise 10-12 Jahre jünger sind als ich), fällt das eben nicht als erstes ein. Oder überhaupt. Ich bekam scherzhafte Empörung, als ich erklärte, dass ich mich nur vergewissern wollte, das nicht "Kettenbikini" und Anverwandte darunter waren.
Sie spielen Amazonen auch nicht so (und ich bin da wirklich sehr kritisch).
Von den Mitspielern in unseren Runden hat noch keine entsprechende OT-Bemerkungen gedacht und wir haben derzeitig zwei Amazonen in der 7G-Gruppe und spielen gerade Goldene Blüten, also Gelegenheit und Spielraum wäre genug da.
Ich habe nie in Frage gestellt, dass es so sein kann (so Eindrücke wie Du sie gewinnst müssen sich ja irgendwo begründen), ich habe in Frage gestellt, dass es ganz pauschal alle zu übertragen ist und das stelle ich in weiterhin in Frage.
Als ich vor 14 Jahren mit DSA angefangen habe, waren mir derartige Assoziationen unbekannt (mehr als MSZ kannte ich gar nicht^^). Dass man die womöglich unterstellen kann und dass es sie geben soll, habe ich erst später rausgefunden. Nur nicht beim jenen, mit denen ich spiele, da hatte ich nie Anlass, solcherlei Denken anzunehmen.
Und nö, ich denke nicht an Kettenbikini oder schönen Frauenkörper, wenn ich an Amazone denke.
Ich finde Frauen mit Muskeln (in Wirklichkeit und im Fantasyspiel) durchaus gut und die ganzen Fantasyfrauenbilder mit Frauen mit kaum Rüstung, dickem Schwert und Streichholzarmen rauben mir regelmäßig den letzten Nerv, aber das hat doch nichts mit sexuellem Interesse und anfangen zu sabbern zu tun.

Aber Lesben die DSA spielen kenne ich leider nicht.
Ich schon. Beide haben auch mal auszugsweise Amazonen gespielt und soweit ich weiß, hatte das nichts mit "Goil, Kettenbikini und viel Fleisch" zu tun, sondern damit, dass ich mir bei dem einen AB eine Amazonen-Themengruppe gewünscht hatte, der allgemein so ziemlich nachgekommen war und im anderen eben mal eine Amazone gespielt werden wollte, nachdem ich mit so großer Begeisterung in dieser Richtung vorweg gegangen bin.

DSA Amazonen können einfach nicht ohne ihren historisch gesellschaftlichen EntstehungsKontext gedacht werden.
Da stimme ich uneingeschränkt zu. :)
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1533,42 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich) - beendet!

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 21752
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 23.02.2014 12:05

Ostengar hat geschrieben:Abzüglich mittelalterlicher Unausgelebtheit, aber plus Anziehungskraft für alle Lesben für die das ein Lebensmodell ist.
In Aventurien befleißigt man sich größter Toleranz praktisch allem gegenüber. Die sexuelle Orientierung darf als gänzlich unwichtig gelten. Daher taugt diese auch aventurisch nicht als Unterscheidungsmerkmal.

Benutzer/innen-Avatar
X76
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3979
Registriert: 07.04.2006 14:35

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von X76 » 23.02.2014 13:32

Alleine der Mangel an Möglichkeiten (auf den Burgen sind in der Regel ja nur Frauen) wird wohl schon oft zur Homosexualität oder zumindest homosexuellen Handlungen bei Amazonen führen.

Wirklich großartige Beziehungen zu den i.d.R. in einer völlig anderen Welt lebenden Männern der Umgebung baut man "im Vorbei gehen" ja kaum auf. Die meisten davon kommen dann auch den Amazonischen Idealen nicht im Entferntesten nahe, was Männer nicht gerade attraktiver macht. Aber auch die "Persönlichkeit und Art" dieser einfachen Bauernburschen dürfte auf viele Amazonen nicht besonders attraktiv wirken. Es mangelt daher wohl oft sowohl bei körperlicher als auch geistiger Attraktivität.

Der starke und selbstbewusste Auftritt der "Herrinnen vom Berg" ist umgekehrt sicher auch nicht JederMANNs Sache. Zumal eine gemeinsame Zukunft auch eher unwahrscheinlich ist.

Das trotz aller Schwierigkeiten immer wieder mal gemischte Paare zueinander finden, dürfte nicht all zu selten sein (mal ehrlich viele Frauen bekommen das Grausen wenn sie Tag für Tag nur unter sich sind "Zickenterror" "Hühnerstall" sind Worte die nicht nur von Männern stammen - oft macht es eben doch die richtige Mischung). Das viele Amazonen jedoch lieber bei ihrer Schwester liegen noch weniger.

Weg von Daheim sieht die Sache und die Welt nochmal anders aus. Auch die Männer sind anders und nicht so wie die sicher von den Amazonen geprägten Männer im Umland der Burgen. Sie sind durchaus aufregend, anders, neu, unmöglich... kurzum unbekannt und vielleicht dadurch auch interessanter.

Daher denke ich auch, dass viele "amazonische" Amazonen gar nicht wirklich "amazonisch" sind. Es fehlt in ihrem normalen Umfeld einfach der Reiz, die Abwechslung und vielleicht auch die Notwendigkeit sich eingehender mit dem anderen Geschlecht zu beschäftigen. Nicht zuletzt steht man daheim natürlich auch fast die ganze Zeit unter Beobachtung (Vorgesetzte, Kameradinnen...), was natürlich auch "Ausreißer" zu Sonderlingen macht und viele Menschen schwimmen nun mal gerne mit dem Strom "normal sein". Hinzu kommen natürlich noch Vorurteile und Halbwissen, so dass am Ende viele Amazonen daheim eben auch amazonisch leben.

Benutzer/innen-Avatar
Ostengar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1815
Registriert: 09.11.2011 04:54

Re: Was macht eine Amazone aus?

Ungelesener Beitrag von Ostengar » 23.02.2014 19:07

Ich denke mal das in den Jahrhunderten alle Gewichtungen an Subkultureller Ausprägung mal vorkamen. Man kann sich Volk nennen und doch mehr ein Orden sein, bzw auch viel familiäres abdecken. Eine Sekte eben. Je nachdem wer unter welchen Bedingungen aufgenommen wird. Vertriebene, Schutzsuchende, Handwerker. Jetzt bei der Burg Kam der Gedanke von innerer und vorderer Burg passend dazu. Trennung um Personenkraft zu mehren und Ideologie zu halten.
Narat: Aventurien ist zwangsläufig toleranter bei soviel Multitheismus, Rassen, Völkern, starkem Matriarchat.....Aber da fängt auch schon wieder die Abgrenzung bzw Ausgrenzung der einen Gruppe zur anderen an. Und Aventurien ist durchweg noch Feudal mit starken Machtgefällen und Konflikten. Da greift dan schon wieder eine hiesige Minderheit als Sündenbock.
Apropo: Der Rondrakirche könnte es wohl auch lange nicht gefallen haben das die Amazonen eine eigene Kirche haben. Nun ists wohl Gewohnheit. Bleibt also mehr der allgemeine Politikstreit.

Gesperrt