Waffen in Städten

Du bist neu in Spielwelt oder Forum und findest dich nicht zurecht? Hier wird dir geholfen!
Benutzer/innen-Avatar
Radames
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Radames » 08.11.2013 17:44

HerrFugbaum hat geschrieben:Sezession des Mittelreichs vom Lieblichen Feld
Das muss dir ein Horasier gesagt haben :lol:
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

HerrFugbaum
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 196
Registriert: 03.10.2013 18:17

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von HerrFugbaum » 08.11.2013 18:16

Radames hat geschrieben:
HerrFugbaum hat geschrieben:Sezession des Mittelreichs vom Lieblichen Feld
Das muss dir ein Horasier gesagt haben :lol:
Oder andersrum. :lol:

Benutzer/innen-Avatar
Salix
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2679
Registriert: 15.08.2005 14:24

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Salix » 09.11.2013 12:07

HerrFugbaum hat geschrieben: Ich erinner mich dunkel irgendwo mal gelesen zu haben, dass seit der Sezession des Mittelreichs vom Lieblichen Feld jeder Mittelreicher das Recht hat ein Schwert zu tragen, von wegen Miliz und so. Stimmt das?
Das kann alleine deswegen schon nicht sein, da die meisten Mittelreicher Leibeigene sind und denen ist grundsätzlich das führen von Waffen (ausgenommen jetzt Werkzeuge wie Dreschflegel oder Holzfälleraxt usw.) verboten. Selbst im Krieg dürfen die nicht bewaffnet werden.

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8788
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Cifer » 09.11.2013 12:39

HerrFugbaum hat geschrieben:
Cifer hat geschrieben: Der Klassiker der Waffenordnung ist eigentlich:
-dolchgroße Waffen dürfen mitgeführt werden (mit offensichtlichen Ausnahmen für Mengbillar und co)
-schwertgroße Waffen dürfen von Adligen und Kriegern getragen werden, teils auch von Bürgern
-Standessymbole dürfen natürlich getragen werden
-zweihändige Waffen bleiben doch bitte am Stadttor, in der Herberge oder im Zeughaus...
Ich erinner mich dunkel irgendwo mal gelesen zu haben, dass seit der Sezession des Mittelreichs vom Lieblichen Feld jeder Mittelreicher das Recht hat ein Schwert zu tragen, von wegen Miliz und so. Stimmt das?
Wenn man davon absieht, dass es nur sehr kurzzeitig eine solche Sezession gab (nämlich von dem Zeitpunkt, als Raul Gareth für nicht mehr unter bosparanischer Herrschaft befindlich erklärt hat bis zu dem, als er in Bosparan einmarschiert ist), ist das annähernd richtig - jeder Freie darf grundsätzlich jede Waffe führen, die nicht explizit verboten ist (im Allgemeinen: Standessymbole, Zweihänder und gewisse Trickwaffen). Allerdings können diese Rechte weiter eingeschränkt werden, wie es zum Beispiel in den meisten Städten der Fall ist.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzer/innen-Avatar
Doria
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 538
Registriert: 10.06.2012 15:01

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Doria » 09.11.2013 13:22

Leta hat geschrieben:Klare Regeln gibt es hier nicht. Fast jede Stadt ist hier anders bzw. Es ist in den meisten Fällen garnicht geregelt. Allgemein gilt das Adlige, Geweihte und Krieger mit entsprechendem Brief mehr dürfen als andere.
Tatsaechlich sind Teile dieser Regelungen in Bänden wie Reich des Horas vorhanden, du must dir dafür die gesamten Stände wie Nobiliat etc. durchlesen. Andererseits gibt es dann wieder Regeln für das Mittelreich und soweiter. Adlige dürfen eine Waffe als Standesinsignie tragen, genauso Geweihte. Auch einem bekannten NPC würde ich das nicht verweigern, aber jeder Andere sollte einen Kriegerbrief oder sowas schon vorweisen koenne, vielleich finden sich in den Bänden über die Kriegerakademien Absätze. Magier dürfen ihren Stab behalten, müssen sich aber korrekt vorstellen und das Siegel vorzeigen. Schwer wird es wen bei der Kontrolle am Stadttor ein Magus steht der einen Odem wirkt, dann wehe dem Magiewirker der sich nicht zu erkennen gibt....Auch die Stadtspezifischen Beschreibungen sind hilfreich, in Vinsalt ist man sehr liberal, Elenvina hat ein stricktes Magieverbot....
Drohung des Spielleiters: Wir gehen in den Wald.
http://www.seiberler.net/rollenspielcomics.htm
Trust me.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 18252
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 09.11.2013 15:22

Doria hat geschrieben:Schwer wird es wen bei der Kontrolle am Stadttor ein Magus steht der einen Odem wirkt, dann wehe dem Magiewirker der sich nicht zu erkennen gibt...
Eher unwahrscheinlich, das wird sich keine Stadt als Dauereinrichtung leisten wollen. Dazu kommt noch, dass Magiewirker zu sein nicht illegal ist. Betretungsverbote für Magiebegabte gibt es eher auch nicht.

Andwari
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 7306
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Andwari » 10.11.2013 22:33

@Stimmung des Wachpostens

Eine Torwache kann natürlich mal einen schlechten Tag haben, oder ihm passt Deine Nase nicht. Man kann daraus einen machtberauschten Schrankenwärter basteln. Der wird aber seinerseits irgendwann kräftig auf den Deckel kriegen - weil er irgendwen mit Connections blöd angemacht hat.

So eine aventurische Stadt - von Gareth einmal abgesehen - ist eine verflixt kleine Gemeinschaft, der Torwächter steht selbst nicht gerade weit oben in der Hackordnung und will zuvörderst gesund in den Feierabend kommen. Zu viele Belobigungen vom Wachhauptmann heisst Neid der Kollegen. Man kann hier wunderbar den gezeigten SO (bzw. äquivalente Größen) übersteuert einsetzen.

Gegenüber Gesindel wird hart durchgegriffen, der normale Biedermann fühlt sich sicher und beschützt (und kommt vllt. sogar mal zum nächsten Waffen-Trainingstermin in der Wache vorbei) und gegenüber Hochgestellten wird gebuckelt, wenn auch vllt. mit der Faust in der Tasche. Sofern Helden nicht durchgängig zur Gesindel-Kategorie gehören, sondern z.B. einem wichtigen Ratsherrn oder einer Zunft einen Dienst erweisen, kann man ihnen durchaus mal die Genugtuung gönnen, mitzuerleben, wie der schikanierende Torwächter hinterher seine Strafversetzung ans Schweinetor bekommt.

Benutzer/innen-Avatar
Damal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 124
Registriert: 21.08.2011 11:49

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Damal » 14.11.2013 10:57

Zu den normalen Waffen wurde ja einiges gesagt. Wie sieht es aber mit Jagdwaffen aus? Muss jeder Jäger seinen Bogen, Armbrust und Speer abgegeben? Wenn jeder angesehene Bürger mit einem normalen Schwert und weniger angesehene Bürger immerhin mit einem Dolch reinkommen, sollten die meisten Personen auch mit ihrem Kurzbogen, die Stadt betreten können. Andererseits habe ich gelesen, dass Elfen mit ihrem Elfenbogen ein Sonderrecht haben und ihn mitführen dürfen.

Conchita Consuela
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 702
Registriert: 24.09.2013 11:14

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Conchita Consuela » 14.11.2013 11:08

In meinen Städten kommst Du als dort bekannter Jäger auch mit dem Bogen in die Stadt. Wenn Du Dich mit den Wachen gut verstehst. Fremde nicht. Wenn ein Fremder eine Waffe in die Stadt bringen will, braucht er einen Adels oder Kriegerbrief. Sonst bleibt alles draußen, was größer als ein Dolch ist. (Hängt natürlich auch etwas von der Stadt ab, aber das ist das generelle Vorgehen)

Benutzer/innen-Avatar
Doria
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 538
Registriert: 10.06.2012 15:01

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Doria » 14.11.2013 11:42

Armbrüste sind Belagerungs- oder Kriegswaffen, die sind sehr gefährlich, da sie Rüstungen durchschlagen, zudem sind sie nicht Rondragefällig, ich würde die Armbrüste einbehalten. Der Speer ist auch eine Waffe die länger ist als ein Dolch, auch dessen Benutzung würde ich verbieten, wobei ich das von Stadt zu Stadt und Lokalität zu Lokalität unterscheiden würde. :rolleyes:
Drohung des Spielleiters: Wir gehen in den Wald.
http://www.seiberler.net/rollenspielcomics.htm
Trust me.

HerrFugbaum
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 196
Registriert: 03.10.2013 18:17

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von HerrFugbaum » 14.11.2013 12:49

Conchita Consuela hat geschrieben: Wenn ein Fremder eine Waffe in die Stadt bringen will, braucht er einen Adels oder Kriegerbrief. Sonst bleibt alles draußen, was größer als ein Dolch ist. (Hängt natürlich auch etwas von der Stadt ab, aber das ist das generelle Vorgehen)
Adelsbriefe haben doch nur Neuadlige oder nicht? Naja, ich würde aber davon aus gehen, das ein Adliger (oder jemand der wie einer wirkt) der mit seiner Entourage ans Stadttor kommt, auch die Waffe seiner Anhänger mit in die Stadt bekommt. Ob der verdreckte Spieleradlige, der grad mit seinen Gefährten aus dem Wald gestolpert kommt, darunter fällt, würd ich allerdings verneinen.

Benutzer/innen-Avatar
Roadkill
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 571
Registriert: 19.08.2012 13:40

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Roadkill » 14.11.2013 13:09

ja in der Hinsicht würde ich auch sagen "Kleider machen Leute"
Manchmal muss man sich im Leben entscheiden, Pointe oder Freundschaft.

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8788
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Cifer » 15.11.2013 12:40

Damal hat geschrieben:Zu den normalen Waffen wurde ja einiges gesagt. Wie sieht es aber mit Jagdwaffen aus? Muss jeder Jäger seinen Bogen, Armbrust und Speer abgegeben? Wenn jeder angesehene Bürger mit einem normalen Schwert und weniger angesehene Bürger immerhin mit einem Dolch reinkommen, sollten die meisten Personen auch mit ihrem Kurzbogen, die Stadt betreten können. Andererseits habe ich gelesen, dass Elfen mit ihrem Elfenbogen ein Sonderrecht haben und ihn mitführen dürfen.
Plant der Jäger denn in der Stadt zu jagen?
Der Haken am Kurzbogen ist aus meiner Sicht, dass man ihn kaum zur Selbstverteidigung anwenden kann und das ist ja letztlich der Grund (zusammen mit Standesrechten), aus dem Leute Waffen tragen dürfen. Wenn dich (oder einen Mitbürger) irgendein Bandit bedroht, kannst du dein Schwert ziehen und dich verteidigen. Du kannst aber eher nicht den Bogen zücken, ihn besehnen, einen Pfeil auflegen und ihn abschießen.
Das einzige was du mit einem Bogen machen kannst ist andere Leute angreifen, die dir gegenüber nicht aggressiv sind - und das sehen Wachen traditionell eher ungern...

Insofern: Ja, Bögen, Armbrüste und Speere dürften ziemlich sicher abzugeben sein, wobei man als Bürger den Speer möglicherweise behalten darf (und mit dem sperrigen Teil von seinen Mitbürgern eher schief angesehen wird).
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Semwa´rush
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 279
Registriert: 01.06.2011 13:17

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Semwa´rush » 16.11.2013 10:39

Da fällt mir immer die Szene aus "Robin Hood - König der Diebe" zu ein, in der die Torwache allen nicht privilegierten Menschen mit den Worten "Keine Klingen, keine Bögen, Waffen hier abgeben!" die Waffen abnahm und sich daneben ein Berg Waffen ansammelte.


Andwari
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 7306
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Andwari » 16.11.2013 13:28

@Semwa'rush
die Robin-Hood-Szene ist leider nicht geeignet, wenn nach dem Markttag jeder auch seine Waffe wieder haben will. Das sind z.T. sauteure Statussymbole, die da im Dreck landen. Der Held, dessen persönlich von Thorn Eisinger überreichtes Orkschnitzmesser hinterher jemand anderem zurückgegeben wurde, dürfte ziemlich ungehalten sein.
Das ist durchaus eine logistische Aufgabe - denn 300m weiter den Weg lang ist Aventurien gefährlich, d.h. alle zum Markttag anreisenden Leute tun gut daran, wehrhaft zu sein.

@Cifer
Gerade beim Jäger kommt es sehr auf die Gegend an. Einige nördliche Städte leben überwiegend davon, ein Fell- und Pelzhandelsposten zu sein, wo Jägersleut ihre Felle gegen einen Sack Bohnen tauschen können. Wenn dieser Markt nicht sinnvollerweise außerhalb der Stadtmauern ist, müssen die irgendwie (mit ihrem ganzen Krempel) da rein oder ein sicheres Gepäckschließfach vorhanden sein.
In zivilisierteren Gegenden wird der "Jäger" meist in der Stadt bekannt sein, wohnt in der näheren Umgebung (=kein Rabauke) oder ist gar ein herrschaftlicher Wildhüter, d.h. klar auf der Seite der Obrigkeit. Sonst wäre er ja ein pöser Wilderer. Eine solche, bekannte Person hätte wohl auch keine Probleme damit, ihr Handwerkszeug beim Alrik vom Nordtor abzustellen. Ein in der Stadt lebender Jäger hätte bei mir sicher eine Ausnahmegenehmigung, den Speer selbst in den Wald und zurück in seine Hütte tragen zu dürfen - ohne zweimal die Torwachen von ihrem Hocker zu scheuchen.

Warum sollte ein Jäger in Mittelaventurien auf Reisen sein? Wenn er nicht eine Reisegesellschaft führt, einen Adligen begleitet o.ä. ist das schon sonderbar.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 21902
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 16.11.2013 20:00

Die allermeisten aventurische Städte sind winzig - in Größe und Einwohnerschaft, der logistische Aufwand sollte sich also in engen Grenzen halten. Dazu kommt, dass Aventurien an sich winzig ist aber die einzelnen Regionen einander sehr fremd seien, was auf eher wenig Reisende schließen lässt.

Symbole deren Träger einen anerkannten und gehobenen Status haben, was eigentlich nur Adlige, Geweihte, Magier und Bürger, wie gesagt aventurische Städte sind winzig, sind landen natürlich nicht im Dreck.
Bleiben Unfreie, Fahrende und Stadtfremde, also die welche ohnehin unter Generalverdacht stehen, denen nimmt man eben die Mordwerkzeuge ab.

Leta
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8182
Registriert: 13.02.2006 09:49

Errungenschaften

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Leta » 16.11.2013 22:43

Wer will das seine Waffen ordentlich aufbewahrt werden darf das entsprechend bezahlen. Ganz einfach.

Benutzer/innen-Avatar
Hela
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 38
Registriert: 16.02.2010 21:01
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffen in Städten

Ungelesener Beitrag von Hela » 19.11.2013 13:38

Soweit ich mich entsinne gibt es im Geographika-Bans zum Mittelreich einen Abschnitt über das Waffenrecht. Dabei läuft es darauf hinaus dass:
1)Unfreie keine Waffen tragen dürfen
2)Freie das Recht haben Dolche zu tragen
3) Adelige und Krieger (mit Kriegerbrief) ihre Waffen tragen dürfen, Magier ihren Stab (und je nach Auffassung ihr Bannschwert)

Damit müssten alle Nichtadeligen Helden ihre Waffen (alles über einem Langdolch) am Stadttor abgeben. Inwieweit diese regelung in welcher Stadt durch geführt wird ist natürlich Meistersache. Ich würde aber auf jeden Fall zu wichtigen Zeiten (zB während Festlichkeiten) diese Gesetze voll durchgreifen lassen.
The enemy of my enemy is my enemy's enemy, nothing more, nothing less.

Antworten