Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

[MI] Königsmacher Einstieg

Antworten
LionHeart
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 27
Registriert: 24.04.2014 21:53

[MI] Königsmacher Einstieg

Beitrag von LionHeart » 12.06.2016 13:51

Guten Mittag allerseits,

Ich habe mir bereits alle Themen und auch Diskussionen zu eben jenem Thema des Einstiegs hier durchgelesen - stehe dennoch vor dem Problem wie ich die Charaktere stimmig in die Kampagne einsteigen lassen kann. Ich würde die Zeit zwischen dem Tod Armenes' (im Praios 1028) bis zum Beginn der Kampagne (Firun 1028) gerne sinnvoll auch ins Spiel einbinden, die Helden sollen den Beginn und das Chaos am eigenen Leibe miterleben und vlt. erste Kontakte zu den NSCs knüpfen.

Ich habe einen sehr erfahrenen Spieler, der glücklicherweise die Rolle Gerons übernehmen wird - was mir persönlich sehr gefällt da wir in unseren Gruppen ungerne NSCs zu lange mitführen, man so der Rolle Gerons noch mehr Tiefe verleihen kann und zeitgleich ihn schöner mit den Helden verknüpft.

Gibt es stimmige Abenteuer die man in diesen Zeitraum setzen könnte? Ich habe bereits ein Auge auf Zyklopenfeuer und "Der Preis der Macht" - doch inwiefern ist Geron in eben diesen Abenteuern möglich? Ich möchte den Spielern diese 6 Monate im Horasreich ungerne nehmen, da gerade in dieser Zeit eine Menge Potential liegt und man den Spielern meines Erachtens nach so einen schöneren Spielhintergrund liefern kann.

Ich bin für jede Hilfe dankbar!
Gruß


- Tante Edit:
Bisher ist der Plan den Spieler als Geron kurz nach dem Tod Armenes versucht Kontakte zu knüpfen und eventuelle Verbündete zu finden. Dass ich ihm das natürlich sehr schwer machen werde, da Geron ja offiziell als Geächteter gilt ist ihm durchaus bewusst. So könnte man ihn und die Gruppe in Methumis teilhaben lassen, vlt. erleben sie ja auch die "Rückkehr" Jalteks mit und dergleichen.

Behemoth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11
Registriert: 27.05.2015 09:13

Re: [MI] Königsmacher Einstieg

Beitrag von Behemoth » 14.06.2016 14:38

Hallo,

also ich habe Geron auch etwas früher eingeführt, wenn auch nur als einmaliger Auftritt. Ich habe mir gedacht, dass Geron aufgrund seiner Rolle als Geächteter (und entsprechend seinem ersten melancholischen Auftritt in Vinsalt) ein Abenteurer wie die Helden auch ist. Er nennt vielleicht seinen Vornamen und tut Kommentare über seine zerschlissene teure Kleidung mit einem Augenzwinkern ab, nur um dann wieder ein anderes mal nachdenklich in die Ferne zu schauen. Er behauptet vielleicht nur ein Veteran der 3. Dämonenschlacht zu sein, der erst jetzt zurückgekehrt ist. Fragen nach seiner konkreten Heimat weicht er aus.

Später fasst er Vertrauen zu den Helden und hört von Rimaldos Handstreich gegen Burg Naumstein. Erst jetzt regt sich in ihm die lange unterdrückte Wut über den Verräter...

So hast du einen Einstieg für Geron den Abenteurer, der später zu Geron von Tikalen werden soll - mit der Hilfe seiner nunmehr geschätzten Gefährten.

Ich hoffe, der Vorschlag hilft dir.

Todeshörnchen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011 20:54

Re: [MI] Königsmacher Einstieg

Beitrag von Todeshörnchen » 02.07.2016 10:22

Hi,

wichtig scheint mir auch das Abenteuer "Der Dämonenfürst" um überhaupt eine Chance zu haben diese Aralin Aldoubor Geschicht auf Burg Naumstein verstehen zu können. Du solltest dir auch überlegen welche Abenteuer der Kampagne du wirklich spielen möchtest. In "Träume von Bosperan" kann dir der Vampir aus "Fest der Schatten" über den Weg laufen. Der Praiosobergeweihte Starion Loreanu (ich weiß nicht wie man den schreibt), hat eine perfekte Nachbildung eines Artefakts aus dem Depositum welches die Charaktere schon in "Zyklopenfeuer" gesehen haben(ein Tisch oder so)und könnte deshalb schon mal aufgetaucht sein.
Reizvoll scheint mir auch ein früheres Auftreten von Timor. So haben die Spieler zumindestens gleich raus für wen sie arbeiten und können mehr vom Bürgerkrieg mitbekommen.
Zuletzt geändert von Todeshörnchen am 02.07.2016 13:22, insgesamt 2-mal geändert.
"Sehen wir uns nicht in dieser Welt, dann sehen wir uns in Bielefeld!"

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 5469
Registriert: 14.11.2014 10:06

Re: [MI] Königsmacher Einstieg

Beitrag von Jadoran » 02.07.2016 10:37

Bei uns hatte Geron eine recht schwierige Einführung, und wir haben uns nur über eine selbsterdachte Hilfskonstruktion überreden lassen können, ihm zu helfen.

Das Problem besteht darin, dass die Helden zum Zeitpunkt des Einstiegs eigentlich auf Seiten Aldares kämpfen und mitten in einem harten Winter keinen Grund und keine Zeit haben, einen Privatausflug nach Naumstein zu machen. In das sich eigenmächtig einzuschleichen ein Staatsverbrechn darstellt. Zudem gibt es RAW keinen Grund anzunehmen, dass Geron da tatsächlich Beweise findet, die seine Position stärken. (Weswegen sollte jemand Beweise gegen sich aufheben?)

Was ich nach dem Durchspiel als Spieler als Meister machen würde:

Das staatliche Problem (Naumstein ist eventuell in Feindeshand) in den Vordergrund stellen und (wenn Geron ein Held ist), über einen Alten Freund der Familie bei der Heeresleitung Geron zum Anführer einer kleinen Inspektions/Ersatztruppe machen. Wer würde sich besser eignen als jemand, der die Burg noch aus der eigenen Westentasche kennt. Dafür würde ich die Entsatztruppe anch dem Fall der Burg wegfallen lassen. (Als wir nach erfolgter Rückeroberung eine Kavalkade schwerer Reiter auftauchen sahen, haben wir sie trotz Banner erst mal für Feinde gehalten, denn wozu sollen Schwere Reiter gegen eine Festung gut sein?) Stell Geron lieber einen NSC-Aufpasser vom Adlerorden an die Seite.

Die Information Gerons über die Lage bei Naumstein würde ich über einen alten Bediensteten laufen lassen. Der kann sowohl den "sehr sonderbaren Magier" wie auch den generellen Seitenwechsel per geschmuggeltem Brief melden.

Damit rechnen und planen, dass die Helden die Burg vermittels des Versorgungsbootes stürmen und von innen heraus aufrollen.

Benutzeravatar
Adalariel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 636
Registriert: 21.01.2004 23:01
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: [MI] Königsmacher Einstieg

Beitrag von Adalariel » 04.07.2016 00:32

Ich habe die Kampagne über diverse Jahre mit Vor-Abenteuern geleitet.

Die Geschichte um Geron von Tikalen konnte ich vorher im Abenteuer "Im Drachenhort" einbringen, da Herzog Eolan als Onkel von Cavarya Berlinghan (Gerons Mutter) und Teilnehmer der Delegation die traurige Geschichte in Gänze erzählen kann. Broderico von Tikalen starb zudem im Kampf gegen Dämonen auf dem Weg zu Shafir (siehe Shafirs Schwur), so dass man quasi am Ort seines Todes vorbeikommt.

Innerhalb der Kampagne halte ich es für sehr ungünstig, Geron von Tikalen als SC zu spielen. Zu Beginn mag das möglich sein. Spätestens nach "Der Falke kämpft um seinen Horst" wird die Gruppe die Baronie verlassen und andere Aufgaben übernehmen. Der politische Kampf im Horasreich geht aber weiter, wenn die Gruppe in Masken der Macht in Sibur oder gar in Mengbilla ist. Da wäre es ziemlich fahrlässig als "neuer Baron" sein Herrschaftsgebiet zu verlassen, insbesondere wenn es in der Grafschaft Bomed immer wieder zu Scharmützeln um die Grafenwürde kommt (u.a. Drei-Grafen-Schlacht, Prätendenten Rimon Salingor, Horasio della Pena, Josmina von Bregelsaum).

Für weitere Details kann man mir gern eine PN senden.

Antworten