Wissen ist Macht. Nichts Wissen ... ach lassen wir das.

 

 

 

Timors Flucht aus Horasia

Antworten
Todeshörnchen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011 20:54

Timors Flucht aus Horasia

Beitrag von Todeshörnchen » 27.05.2016 16:27

Hallo,

ich habe mich entschlossen die Kampagne für meine Runde umzugestalten. Timor hat sich bereits nach dem Tod Crabros offenbart. Die Charaktere werden ihn nun nach Horasia zur Ernennung des neuen Herzogs Ralman begleiten. Dort versucht Ralman Timor festzusetzen, was misslingt und Abelmir von Marvinko lässt Salkyas Kinder morden. Soweit der Verlauf im Abenteuer. Gibt es irgendwo einen genaueren Bericht bzw. ein Szenario, in dem man genauere Details des Abends und der Flucht erfährt?
Über Hinweise würde ich mich freuen.
"Sehen wir uns nicht in dieser Welt, dann sehen wir uns in Bielefeld!"

Benutzeravatar
Adalariel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 636
Registriert: 22.01.2004 00:01
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Timors Flucht aus Horasia

Beitrag von Adalariel » 29.05.2016 15:45

Meines Wissens wird nur berichtet, dass Timor Mitte EFF wieder in Neetha erscheint.

Deine Anpassung der frühen Offenbarung und der gemeinsamen Reise nach Horasia hat zur Folge, dass die für die Helden neuen Geschehnisse im Szenario "Das Haupt der Schlange" - Wer war der Mörder der Kinder Salkyas - überflüssig werden.

Bei uns gehörten die entsprechende Erkenntnisse zu den wahren Hintergründen und der Wendung/Offenbarung Timors im Verlauf des Kabinetts der Kaiserin zu den stimmungsvollsten Szenen innerhalb der gesamten Kampagne.

Todeshörnchen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011 20:54

Re: Timors Flucht aus Horasia

Beitrag von Todeshörnchen » 31.05.2016 11:28

Ich habe lange überlegt, wie ich das gestalten soll. Das Problem für mich ist, dass der Bürgerkrieg an den Helden vorbeigeht ohne dass sie daran beteiligt sind. Nach der Offenbarung bittet Timor die Helden bei der Vernichtung von Mantikor mit zu helfen. Zu diesem Zeitpunkt haben sie allerdings noch keine wirkliche Beziehung zueinander, was letztendlich bedeutet, dass sie als Auftragsmörder angeheurt werden. Aber ein Herrscher für den du schon gearbeitet hast und mit dem dich eine gemeinsame Flucht bzw. das Mitterleben von der Ermordung seiner Verwandten verbindet, schafft doch eher ein Vertrauensverhältnis, um bereit zu sein auch harte und unschöne Aufträge entgegen zu nehmen.
Aber ich bin gespannt.
"Sehen wir uns nicht in dieser Welt, dann sehen wir uns in Bielefeld!"

Benutzeravatar
Adalariel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 636
Registriert: 22.01.2004 00:01
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Timors Flucht aus Horasia

Beitrag von Adalariel » 31.05.2016 13:46

Wir haben diesbezüglich - "Tage des Aufruhrs" und "Das Massaker von Parsek" (Quelle: Bosparanisches Blatt) - gespielt, damit die Helden auch direkt in Aufstände und Krieg involviert werden.
Das Parsek-Thema bietet sich insbesondere auch deshalb an, um Coramar ya Strozza als Antagonisten mehr Farbe und persönliche Bezüge zu verleihen.

Antworten