Galottas Turm

Antworten
Elerion
Posts in diesem Topic: 1

Galottas Turm

Ungelesener Beitrag von Elerion » 01.06.2005 10:13

Ich hätte mal eine Frage zu AdA

Ich stehe jetzt vor Kapitel zwei und habe ein paar Fragen bezüglich Galottas Turm.
Die erste Frage die sich meinen Spielern aufdrängen wird: Warum steht der Turm noch und warum wurde er nicht schon längst "gesichert".
Praios-Geweihte wie KGIA und Magierschaft der Elenviner Akademie dürften ein großes Interesse daran gehabt haben. Warum zum Teufel wurde da nichts unternommen? Eine Möglichkeit ist ja, das mit Galottas Tod einige weitere Sicherungen "deaktiviert" wurden. Fallen euch da plausible ein?

mfg
elerion

Benutzer/innen-Avatar
Muhadib
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1200
Registriert: 26.09.2003 14:15
Wohnort: Würzburg

Ungelesener Beitrag von Muhadib » 01.06.2005 13:02

Steht das nicht in AdA drin? Die Magier wollen die Geweihten nicht rein lassen, da sie sich nicht immer diesen unterordnen wollen und der Trum schließlich zur Akademie gehört. Selbst werden sie aber mit dem Spuk darin nicht fertig und so haben sie in einfach stehen gelassen und mit WIDERWILLE den Eingang gesichert, so dass niemand rein kommt. Der Trum ist ein typischer Beispiel für Kompetenzgerangel und- streitigkeiten, das dann dazu führt, dass gar nichts gemacht wird.
Weitere Sicherungen Galottas? Wenn sie mit Galottas Tod ausgelöst wurden, so sind sie bei Eintreffen der Helden wohl schon nicht mehr da. Wenn man will, kann man natürlcih dennoch einige Sicherungen einbauen, Hierzu eigenen sich alle möglichen Sicherungs-Artefakte, die bei unberechtigten eintretten einen Zauber auf den Eindringlig auslösen. Das könnte dann sogut wie jeder Zauber sein, bei Galotta bieten sich natürlich Herrschaftszauber an, z.B. welche die den Eindringling befehlen aufs Dach zu gehen und runterzuspringen.
Zuletzt geändert von Muhadib am 01.06.2005 17:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
losan gerion zeel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 5
Registriert: 15.05.2005 16:33
Wohnort: Braunschweig

Ungelesener Beitrag von losan gerion zeel » 01.06.2005 14:43

Zustimmung zu Muhadib!
Bin auch der Meinung, dass im AB so gelesen zu haben.

Benutzer/innen-Avatar
Xeledorn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 51
Registriert: 05.03.2011 07:57

Errungenschaften

Re: Galottas Turm

Ungelesener Beitrag von Xeledorn » 28.04.2013 01:56

Mir erscheint die gesamte Episode in Galottas Turm recht unstimmig.

Ich habe die Biografie von Galotta gelesen und fühle mich sehr unwohl mit der Gestaltung des Turmes in AdA.

Ich habe in den Romanen den Eindruck gewonnen, dass Galotta als sehr aufrechter und ehrbarer Mann nach Gareth geholt wurde. Erst der Zwischenfall mit Nahema und die Einflüsse durch das Auge von Selem haben ihn auf schlechte Bahnen gebracht.

In dem in AdA beschriebenen Turm sieht es aber so aus, als ob die Helden einen Einblick in die frühen Beschwörerjahre von Galotta bekommen können. Dämonenbilder im Erdgeschoss, Beschwörerkreis im dritten Stock inkl. Wächter-Braggu usw.

Nach meinem Verständnis muss der Turm aber "sauber" gewesen sein, als Galotta ihn verlassen hat und er nach Gareth gegangen ist. Selbst wenn er den Turm während seiner Garethzeit noch umgestaltet hätte, erscheint mir die Beschreibung in AdA falsch. Laut den Romanen war Galotta ja selbst bis zu seinem Aufenthalt in Brabak kein Beschwörer. Nach dem Ogerzug konnte er nicht mehr in den Turm.

Tatsache ist aber, dass er für Hal und Nahema einen Zant beschworen hat. Rechtfertigt dies den Beschwörerkreis und die Dämonenbilder?

Zu allem Überfluss passt der Grundriss vom Turm in AaA nicht zum Akademie Grundriss im Akademienbuch. Ein total überflüssiger Fehler des neuen Akademienbuches.

Wie würdet Ihr also Galotta in AdA vorkommen lassen? Als Mann der schon damals erste Züge eines Beschwörers zeigte oder als Mann, dessen Turm keine Zeichen eines Beschwörers zeigt und ihn eher als Freigeist und Magierphilosophen präsentieren.

Benutzer/innen-Avatar
zaknitsch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 906
Registriert: 10.08.2012 18:06
Wohnort: Dormagen - Straberg

Errungenschaften

Re: Galottas Turm

Ungelesener Beitrag von zaknitsch » 29.04.2013 11:22

Ich finde das passt schon (zumindest der Beschwörungskreis). Er wird sich ja damit schon vorher ausgekannt haben, denn sonst hätte er ja keinen vor dem Kaiser beschworen. Also kann er zu diesem Zeitpunkt schon Dämonen beschwören und brauchte dafür definitiv dann auch die nötige Ausrüstung (zum üben, lernen, etc...). Und wenn ich es eh kann, kann ich auch bevor ich den Turm verlasse noch einen Wächter-Braggu dalassen. :)

Aber die Dämonenfratzen müssen in diesem Zusammenhang nicht sein. Zustimmung. Aber wirklich gestört hat es ich damals auch nicht.
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. - Steine sind Ok.

Delta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 341
Registriert: 23.09.2006 22:55

Errungenschaften

Re: Galottas Turm

Ungelesener Beitrag von Delta » 19.05.2013 01:45

Xeledorn hat geschrieben: Wie würdet Ihr also Galotta in AdA vorkommen lassen?
Ehrlich gesagt: Gar nicht. Ich habe den Sinn des Turms schon beim ersten Durchlesen von AdA nicht verstanden und habe ihn damals komplett ersatzlos gestrichen, und nach all den Jahren werde ich das auch dieses Mal wieder tun wenn wir an die Stelle kommen.

Die Szene mit dem Turm hat für mich ausschließlich Negativ- und keinerlei Positivpunkte. Erstens erfüllt sich schlichtweg keinen dramaturgischen Zweck. Sie ist eine Sackgasse, die Spieler können hier per definitionem keinen Erfolg haben denn das was sie suchen ist nicht hier. Noch schlimmer, das was sie suchen hat überhaupt keinen Bezug zum Turm, sie können hier überhaupt nichts finden was ihnen in irgendeiner Weise weiterhilft.

Zweitens ist der Turm IMHO an dieser Stelle schlichtweg uninteressant. Galotta ist tot, die Spieler haben ihn bereits besiegt. Es wäre als "Ausklang" einer Kampagne vielleicht interessant den Spuren des Oberbösen weiter nachzugehen, aber die SCs haben zum Zeitpunkt in Elenvina ja mehr als genug andere Sorgen und mit Big R wartet ja schon der nächste "Endboss".

Für mich ist der Turm eine pure Füller-Episode, die weder auf Plot noch auf Hintergrund bezogen irgendeinen Mehrwert für die Spieler in einer ohnehin schon überladenen Kampagne bietet, ich würde jedem SL raten sich ernsthaft zu überlegen ob es einem den Aufwand wert ist den Turm einzubauen. Gerade in AdA werden die Helden bei der Suche nach Reichssiegel und Auge so oft frustriert dass ich nicht noch einen "The princess is an another castle"-Moment oben drauf setzen muss.

Benutzer/innen-Avatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3829
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: Galottas Turm

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 19.05.2013 10:01

Ich habe den Turm lange vor dem JdF eingebaut. Die SCe waren als KGIA-Agenten auf den Spuren Galottas u.a. in Yol-Ghurmak, Brabak, Selem und so auch in Elenvina. Dabei haben sie Einblick in das Wesen der ehemaligen Spektabilität gewonnen. Dazu gab es einen kleinen Dungeon Crawl und einige versteckte Theses.

Im JdF ist der Turm - wie Delta schon bemerkte - völlig sinnlos.

Leta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8265
Registriert: 13.02.2006 09:49

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: Galottas Turm

Ungelesener Beitrag von Leta » 20.05.2013 23:52

Ich hab mir überlegt ob ich den Turm nicht als Explizite Möglichkeit zum Looten einfüge. Meine Spieler stehen auf Dungeons und Geister.

Die Helden wissen vorher das das Auge aller Wahrscheinlichkeit nicht dort ist und haben die Erlaubnis auf eigene Gefahr das Teil zu untersuchen. Mein Magier wünscht sich ein Buch über Dämonen und die anderen würden sich über Gold oder Zeug das sie zu Gold machen können freuen.

Delta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 341
Registriert: 23.09.2006 22:55

Errungenschaften

Re: Galottas Turm

Ungelesener Beitrag von Delta » 21.05.2013 15:44

Herr der Welt hat geschrieben:Ich habe den Turm lange vor dem JdF eingebaut. Die SCe waren als KGIA-Agenten auf den Spuren Galottas u.a. in Yol-Ghurmak, Brabak, Selem und so auch in Elenvina. Dabei haben sie Einblick in das Wesen der ehemaligen Spektabilität gewonnen. Dazu gab es einen kleinen Dungeon Crawl und einige versteckte Theses.
Das ist allerdings in der Tat eine sehr schöne Option, wenn man das JdF mit ordentlich Vorlauf spielt schon vorher einen Abstecher in den Turm einzubauen kann wenn man es richtig aufzieht sicher helfen Galottas Wesen besser zu verstehen.

Antworten