nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Benutzer/innen-Avatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 20:38

nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Cyberian Korninger » 01.03.2013 09:44

Gruppe: raus hier!
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Wir haben am letzten Abend SidW beendet. Während ich bis inklusive zum Mythraelsfeld noch ziemlich viel abgeändert habe am Abenteuer waren die Schlüsselszenen am Ende bis auf das Finale und den Schlachtverlauf eigentlich weitgehend so geplant wie im Abenteuer vorgesehen. Naja, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Ich mag es ja so aber es führt auch zu Problemen.

Was haben die Helden also gemacht:
Nach stundenlangen Beratungen im Kronsaal der neuen Residenz und später in der alten Residenz wurde die Verteidigung der Stadt organisiert, Spießbürger, Geschütze, Verteidigung der Nekropole, eine Magierzusammenkunft organisiert usw...
Soweit noch alles ok.
Dann reifte nachher aus der richtigen Schlussfolgerung dass ja Galotta zu bezwingen ist und dem anfänglichen Vergessen der "Greifenruffunktion" von Araschar der Plan die Festung während der Schlacht mit gefangenen Gargylen! in Irrhalkengardistenverkleidung aufzusuchen. Die Helden haben sich dann dazu Thomeg Atherion, einen Phexhochgeweihten und Melcher Dragentodt organisiert.
Jetzt war das so kontruktiv, dass ich das nicht mit einem abweichenden Zugfahrplan unterbinden wollte.
Ab da war die vollständige Aufmerksamkeit der SCs dann aber nur noch gerichtet auf:
hochfliegen und Galotta umbringen!
Diverse Nebenhandlungen während der Schlacht und insbesondere der ganze Rhazzazorteil wurden igoriert ("da sind Spießbürger und Geschütze plus die Boronis und die Emer mit ihrer Wache und der Enduriumlanze das muss reichen wir haben Wichtigeres zu tun"). Dabei hatte ich für die Begegnung mit Rhazzi noch so schöne Alptraumvisionen mit persönlichem Bezug jedes einzelnen SCs vorbereitet (naja die kommen dann später).
Nach Enttarnung, mehreren Luftschiffen und einem Dutzend Irrhalken wurde dann der Schild und die Verteidigung der Festung durchbrochen und fast bis zu Galottas Palast geflogen.
Dort kam es dann zum Finale (Willenstrunk war beibehalten, Gift nicht):
Die Helden haben sich schrittweise durch eine Gasse in den 50 Heshtots angenähert während sie mit Galotta diskutiert haben angelehnt an die Wolkenturmgeschichte.
Nach 15 Minuten wurde es dann unserem Thorwaler zu blöd und er ist die letzten Meter vorgestürmt es kam zum Kampf und nach 10-15 Runden (normalerweise dauern die Kämpfe bei uns nicht solange) wurde Galotta dann von mehreren Hammerschlägen und Araschar gefällt.
Die Helden haben den Splitter und sind von der Festung abgesprungen mit diversen Hilfsmitteln. Sie haben noch Rhazzi mit Emer davonziehen sehen.

Die Spieler waren glücklich was mir dann auch zugetragen wurde nach dem Abend aber für mich war das schon etwas beunruhigend.

Jetzt mache ich mir Gedanken über die Folgen der Ereignisse. Insbesondere
- Rhazzi konnte einen Teil der Nekropole verwüstet haben und dort ein paar mächtige Untote erhoben haben die in den nächsten Spielabenden Gareth unsicher machen.
- Der schwarze Ritter könnte mit ein paar ehemaligen Schergen Galottas entkommen und baut vielleicht eine Guerillabasis in der Dämonenbrache auf

Insgesamt gibt es die nächsten zwei/drei Abende ein paar Gareth Nebenplots die sich mit den Folgen der SidW auseinandersetzen: Bürgerprobleme, Logistik und Kriminalitätsbekämpfung. Und gut dass JdF bei uns solange gedauert hat dass jetzt die Garethbox bei mir rumliegt :-)

Ich weiss allerdings nicht was ich mit dem Splitter machen soll. Ich möchte ungern, dass Leonardo den Splitter den Helden sofort wieder abjagt das wäre mir zu brachial. Insbesondere da ich mir vorstellen kann, dass sich die Helden zu Beginn des nächsten Mals schon überlegen werden den Splitter zu schützen oder an einen halbwegs sicheren Ort zu bringen. Hat da jemand eine Idee? GIbt leider keinen Thread dazu.

Benutzer/innen-Avatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1899
Registriert: 21.09.2004 14:32

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Carragen » 01.03.2013 11:05

Leonardo nimmt den Helden den Splitter ja nicht weg. Er versucht zu helfen, da die karmale Macht nicht ausreicht und der Splitter immer weiter wächst.
Lass die Helden von selbst darauf kommen, Leonardo um Hilfe zu fragen, so wirkt es nicht geskriptet.
Er wird auf ihr Fragen hin dann Überlegungen anstellen und sie dann mit dem holen der Sachen beauftragen, während er selber anfängt zu arbeiten.
Erst dann wird er ja von dem Splitter verführt und bindet ihn an sich.

Suchst du also nach einer Möglichkeit, es ohne Heldengängelung hinzubekommen, dass Leonardo den Splitter bekommt oder willst du eine Alternativhandlung, wie der Splitter in seinen Besitz kommt?

Benutzer/innen-Avatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 20:38

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Cyberian Korninger » 01.03.2013 13:20

Carragen hat geschrieben: Suchst du also nach einer Möglichkeit, es ohne Heldengängelung hinzubekommen, dass Leonardo den Splitter bekommt oder willst du eine Alternativhandlung, wie der Splitter in seinen Besitz kommt?
Eigentlich nur eine Möglichkeit dass es nicht negativ besetzt ist wenn Leonardo dann den Splitter wieder bekommt.

Ich vermute auch stark dass meine Spieler eher auf die Idee kommen den Splitter in den Schlund zu werfen oder sonst ein Ingerimmheiligtum anstatt ihn Leonardo zu überlassen.
Leonardo war ja schon beim Absturz der Festung nicht unbeteiligt der nimmt dem ganzen dann so ein bischen den Ruhm.
Ich dachte auch noch irgendwie daran die Battlegonzo Episode im Herz der Festung einzubauen: http://www.dsa4forum.de/viewtopic.php?f=31&t=20605
Ich denke aber ihn dabei als Verbündeten der Helden gegen die böse Dämonenmaschine darzustellen könnte das Problem schon lösen.
Das Finale muss sich dann als so erfolgreich anfühlen dass es sekundär ist, dass Leonardo dabei mit dem Splitter verschwindet.

Trotzdem vermute ich, dass meine Helden alles tun werden um möglichst zu verhindern dass Leonardo den Splitter bekommt. Also selbst wenn er ihn verwenden muss um das Herz aufzuhalten steht vermutlich immer einer der SCs mit angesetztem Hammerschlag neben ihm.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 21993
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 01.03.2013 16:23

Schwierig, bei den Horden von Viehzeug, welches es in deinem Gareth noch gibt sollte es aber problemlos möglich sein einen gezielten Vorstoß zur Erlangung des Splitters zu unternehmen.
Wobei dies natürlich äußerst unbefriedigend ist.

In erster Linie kommt es darauf an, wie mächtig die Splitter sind. Nach offizieller Setzung sind sie geradezu lächerlich mächtig. Dreht man dies runter würden sich die Bleikammern von Praios- oder Hesindetempeln anbieten. Wenn nicht nach dem Buch geleitet wurde, eine Überführung nach Auraleth.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 53547
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 01.03.2013 16:31

Lass doch Balphemor den Splitter erobern. Zu ihm passt es besser als zu Leonardo, den er vielleicht wieder mitnimmt. Aber wenn einer Macht und Möglichkeit hat wieder an den Splitter zu gelangen und seine Macht auch für seine Pläne nutzen kann, dann wohl Balphemor von Punin.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzer/innen-Avatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 20:38

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Cyberian Korninger » 01.03.2013 17:28

Na'rat hat geschrieben: Wenn nicht nach dem Buch geleitet wurde, eine Überführung nach Auraleth.
Nee die Gruppe hat Auraleth sogar gegen von Rhazzis Trabanten abgeworfene Kriegermumien verteidigt.
Die Mumien waren natürlich an Steinbrocken gebunden und sind in den Dächern diverser Wirtschaftsgebäude eingeschlagen. Dann haben sie versucht sich in die Katakomben durchzugraben/durchzubrechen um die Plagenknolle (Gespräche wurden vorher abgehört) zu vernichten.
Die Hilfe der Helden bei der Verteidigung der Burg hat den Ausschlag gegeben die Knolle dann rauszugeben wobei die eh einen guten Ruf bei der Praioskirche haben.

@Sumaro
Das mit Balphemor ist eine Idee, verschiebt aber auch nur das Problem.
Der "wird euch eh wieder geklaut" Effekt lässt sich wohl nicht vermeiden.

Benutzer/innen-Avatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1899
Registriert: 21.09.2004 14:32

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Carragen » 01.03.2013 17:45

Cyberian Korninger hat geschrieben:Der "wird euch eh wieder geklaut" Effekt lässt sich wohl nicht vermeiden.
Die Alternative zum Klauen wäre ja ein freiwillig abgeben,was sich bei einem Splitter der Dämonenkrone wohl nicht erreichen lässt.
Wenn der Splitter nun geklaut wird würde die erzählerische Reaktion doch sein, dass die Helden versuchen den Splitter wiederzuerlangen.

Deswegen sollten die Helden von sich aus den Fehler begehen und Leonardo zum Splitter lassen. Dann ist der Splitter durch eigenes Versagen verschwunden.
Dazu dient ja das Wachsen des Splitters. alle herkömmlichen Mittel der Helden und NSCs fruchten nicht. Zudem kannst du noch Szenen einfügen, in denen Leonardo bei Aufräumarbeiten hilft oder agrimothische Auswüchse durch 'Technik' neutralisieren kann.
So sollten die Helden dann irgendwann Leonardo als Ausweg sehen. Sie könne ja auch dabei Leonardo auch überwachen, doch wenn der Splitter letztendlich aus den Fugen gerät, muss es dir gelingen die Rettung scheitern zulassen, ohne dass es zu vorherbestimmt scheint.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 21993
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 01.03.2013 18:35

Läuft auch auf, wird euch wieder geklaut hinaus.

Daher, Mächtigkeit runterdrehen und im Hesindetempel vergraben.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 53547
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 01.03.2013 18:46

@ Cyberian

Nun, nicht unbedingt geklaut. Der Splitter will ja durchaus benutzt werden, seine Macht ist verlockend, die Fähigkeiten die er birgt ebenso. Er ist durchdrungen von der göttlichen Macht des Namenlosen (Verrat, Hinterlist, Zwietracht, Machtstreben) und auch von der Macht des entsprechenden Erzdämonen. Von daher muss es nicht auf ein geklaut sein hinauslaufen sondern kann durchaus zu einem "Der Splitter korrumpiert, denjenigen der ihn bewacht oder trägt". Lass es auch die Helden spüren, dass sie ebenfalls dem Splitter verfallen könnten und es wird weit unwahrscheinlicher, dass sie den Splitter als "mal wieder geklaut" wahrnehmen sondern dieser viel mehr von selbst seinen Weg findet.

Im Gegensatz zu Na'rat würde ich nichts an der Macht der Splitter drehen. Es handelt sich bei der Krone um einen der mächtigsten Gegenstände die der Namenlose, die mächtigste Entität des Kosmos, geschaffen hat. Die dürfen ruhig richtig "Bumms" haben.
Im Zweifel könntest du es auch so drehen, dass der Splitter einfach aufgrund mangelnde Stabilisierung in die Niederhöllen fährt und von dort wieder ausgespuckt wird und zwar in der Höllenschmiede Yol'Ghurmak. Die Splitter aufzubewahren braucht eben bedeutend mehr als nur Segnungen eines Gottes. Wie schon zu Zeiten der Götterkriege kann das Machwerk des Namenlosen nur bezwungen werden, wenn alle zusammenstehen.

Bei uns war es so, dass Galotta den Splitter mit dem Saatkorn des Blakharaz abgeworfen hat und Balphemor ihn sich "erkämpft" hat, während Galotta eigentlich anderes vor hatte. In einer anderen Variante, die auch im AB genannt wird, wurde Leonardo einfach mitsamt dem Splitter in einen Mahlstrom niederhöllischer Macht gerissen als er versuchte den Splitter zu beruhigen. Das sind durchaus Varianten bei denen es eben nicht zum "Och ne, schon wieder geklaut"-Effekt kommt.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 21993
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 01.03.2013 19:04

Fragt sich nur, wie motivierend es für Spieler und Charaktere ist, wenn ihnen das bisschen Sieg genommen wird, welches sie sich erstritten haben.

Besonders übel, wenn die Dinger so absurd mächtig sind, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis der Feind erneut auf der Matte steht. Wodurch das gesamte Gedöns in Teil 2 und 3 noch banaler wird. Vom Gesamtausgang des Jdf gar nicht zu reden. Das Reich, welches man zu retten antrat ist vernichtet, und der Feind verfügt weiter über dass, eher die, ultimativen Machtmittel.
Der Feind schafft es nämlich, trotz Verrat, Hinterlist, Zwietracht, Machtstreben und Splitter ein Jahrtausendereignis nach dem anderen abzufackeln und die Splitter für seine Zwecke zu nutzen.

Zu, war-eh-alles-umsonst, würde sich ein alle-NSC's-auf-unserer-Seite-sind-unfähig gesellen.

Benutzer/innen-Avatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 3828
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 01.03.2013 19:08

Wenn ich das recht verstanden habe, gelang es den SCen, Galotta, einen der mächtigsten Heptarchen zu besiegen und somit die Fliegende Festung zum Absturz zu bringen. Meines Erachtens sollte das als ein ziemlicher Erfolg zu werten sein. Ich wäre damit als Spieler zufrieden.

Den Splitter lässt man am besten gar nicht in die Hände der SCe fallen. Sumaros Idee mit dem Saatkorn funktioniert sicher ganz gut. Ich würde den Splitter gleich in das Herz der Festung legen (wie in dem anderen Thread auch vorgeschlagen).

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 53547
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 01.03.2013 19:12

Hmmm, der Reichsverräter ist tot, der Untergang des Mittelreichs abgewandt, die fliegende Festung zerstört, die schwarzen Lande um Yol'Ghurmak ausgeblutet. Leonardo oder Balphemor haben keinerlei Interesse am Mittelreich (als Heptarchen). Sieht für mich nach einem Sieg aus. Vor allem da im JdF gleich noch ein zweiter Heptarch (der mächtigste von allen) abgesägt werden kann und danach die schwarzen Lande sich in weiten Teilen gegen sich selbst richten (Haffax vs Dimiona & Xeraan, danach gegen die Warunkei, die schließlich den Rondrianern in weiten Teilen zufällt).

Ich sehe die Heldentat der Helden auch durchaus ohne das sie den Splitter sicher stellen können. Es darf auch Mächte geben, die man nicht beherrschen kann. Vor allem nachdem die Praioskirche ausgeblutet ist im Kampf, Praios große Wunder geschleudert hat und Araschar mit dem ewigen Licht verglüht ist, kann man durchaus verstehen wieso die Priester des Lichts nicht in der Lage sind den Splitter zu bewahren. Und die Katakomben des Hesindetempels sind voll mit magischem Zeugs, dass mit einem Splitter in Wechselwirkung treten könnte und unterliegen keinem Arcanum Interdictum. Nun, es gibt gute Gründe warum der Splitter nicht vor Machtgestalten wie Balphemor bewahrt werden kann oder sich gar aus eigener Macht befreit.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 21993
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 01.03.2013 20:14

Herr der Welt hat geschrieben:Wenn ich das recht verstanden habe, gelang es den SCen, Galotta, einen der mächtigsten Heptarchen zu besiegen und somit die Fliegende Festung zum Absturz zu bringen. Meines Erachtens sollte das als ein ziemlicher Erfolg zu werten sein. Ich wäre damit als Spieler zufrieden.
Dabei geht nur mal eben Wehrheim, das Reichsheer, große Teile der Elite des Reiches, die Reichsbehüterin, die Thronfolgerin, die Herrschaft über weite Teile Garetiens und Gareths selbst, diverse Institutionen des Reiches und die Stadt des Lichts verloren. Der Schwarze Drache ist weiter ungeschlagen.
Auf der anderen Seite ist Galotta zwar tot, aber sein wichtigstes Machtmittel ist weiter bzw. wieder in der Hand des Feinds während alle Macht aus dem Mittelreich verschwunden ist, wie spätestens die nächsten zwei Teile zeigen werden.

Das Leonardo und Balphemor, beides widerlichste Schwerstverbrecher, kein Interesse am Mittelreich haben ist bestenfalls eine Vermutung. Was sie unter der Wirkung der ach so mächtigen Splitter tun werden ist gänzlich unkalkulierbar.

Mächte die man nicht beherrschen kann darf und soll es geben. Nur werden und wurden die Splitter aber von ihren Trägern kontrolliert. Die sind keine Kanonen, welche übers Deck rollen und alles zermalmen was ihnen im Weg ist, sondern solche die sich recht problemlos ausrichten und einsetzen lassen.
Den SC's und den NSC's auf ihrer Seite darf dies aber nicht möglich sein. Irgendwas stimmt da nicht.

Zumal sich die Wunder auf Seiten der SC's in sehr engen Grenzen halten, im Vergleich zu den Großtaten der Antagonisten geradezu bedeutungslos sind.

Daher mein Vorschlag, die Splitter unter enormen Aufwand zumindest unter Verschluss halten zu können. Die Teile sind schließlich nicht der Eine Ring.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 53547
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 01.03.2013 20:41

Naja, bisher haben die Splitter auch jeden ihrer Träger ins Verderben gerissen.

Und es gibt auch auf Seiten der Helden eine Menge Wunder. Greifen, Araschar, Stab des Vergessens vs. Rhazzazzor, Ingerimmring gegen agrimothsches Wirken usw..
Außerdem ist der Kriegsverlauf für das Mittelreich in Anbetracht des Hintertreffens an Informationen sogar enorm glücklich. Normalerweise gewinnt jemand mit so viel Planungsvorsprung wie Galotta gegen unvorbereitete Kräfte wie das Mittelreich, die selbstverschuldet unmündig sind (Jahresorakel unterbrochen).

Aber das ist ja auch gar nicht Thema der Sache. Wenn man sich ans offizielle Aventurien einigermaßen halten will sollte man den Splitter wieder freigeben und da gibt es eine Menge Möglichkeiten die durchaus plausibel sind.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzer/innen-Avatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1899
Registriert: 21.09.2004 14:32

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Carragen » 01.03.2013 21:52

Na'rat hat geschrieben:Daher mein Vorschlag, die Splitter unter enormen Aufwand zumindest unter Verschluss halten zu können. Die Teile sind schließlich nicht der Eine Ring.
Wie Sumaro schon sagte ist dies aber schon eine Abkehr vom offiziellen Aventurien.

Vielleicht sollte man doch den Festungsmotor (der übrigens auch in der Garehtbox beschrieben wird) bemühen, der weiterhin seine Arbeit macht und nur durch die Verbindung mit dem Splitter gestoppt werden kann.
Dabei kommt der Splitter jedoch so weit wieder zu Macht in seinem Element, dass er sich in die Niederhölle befördern kann und mit sich Leonardo reißt.

Sollte Balphemor den Splitter bekommen ist dies meiner Meinung nach ein ebenso großer Bruch mit der Setzung. Transysilien würde unter seiner Knute doch ein anderes Bild haben. Dann doch lieber einen splitterlosen Erfinder Leonardo.
Zuletzt geändert von Carragen am 01.03.2013 21:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 21993
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 02.03.2013 00:12

Was in Anbetracht der Umstände nur gut ist. Dafür dass den Splittern hier quasi alles mögliche zugeschrieben wird nehmen sie im offiziellen Aventurien eine ziemlich Randstellung ein.
Es schadet also nichts, wenn sie durch die Handlungen der SC's aus dem Verkehr gezogen werden oder durch den Plot. Im Gegenteil, es gibt den Spielern das Gefühl was erreicht zu haben.
Der Feind hat zwar das Reich vernichtet, aber seine Möglichkeiten wurden gewaltig eingeschränkt. Jetzt sind es nur wahnsinnige Genie, asoziale Massenmörder und oder endcoole Zauberer in ihrem unangreifenbaren Minimordor. Schlimm genug.
Sumaro hat geschrieben: Und es gibt auch auf Seiten der Helden eine Menge Wunder. Greifen, Araschar, Stab des Vergessens vs. Rhazzazzor, Ingerimmring gegen agrimothsches Wirken usw..
Mhhh... Greifen gibt es auch ohne Wunder, ebenso dass Schwert und den Stab. Die Ingerimmringe sind angesichts eines ganzen Unheiligtums eindeutig lächerlich. Gegen Paktierer-/Schwarzsölder-/Dämonen-/ Untotenhorden, mehreren Drachen, einer Unzahl von (hoch)magischen Artefakten, extrem seltenen Zaubern, zwei Splittern der Dämonenkrone (hast Du nicht weiter oben geschrieben, dass diese unglaublich krass seien?), zwei Freizauberern, die gleichzeitig hochmagische Megapaktierer sind, von denen einer der Schöpfer des größten magischen Konstrukt aller Zeiten ist, eines fliegenden Unheiligtums von der Größe einer Stadt nehmen sich die ,Wunder' äußerst bescheiden aus.
Sumaro hat geschrieben: Außerdem ist der Kriegsverlauf für das Mittelreich in Anbetracht des Hintertreffens an Informationen sogar enorm glücklich.
Es hat in seiner bisherigen Form aufgehört zu existieren. Kann man sicherlich als glücklich nennen. Das nahezu völlige Versagen der mittelreichischen Aufklärung (trotz Baupläne, trotz diversen Spitzeln, trotz offenen Grenzen, trotz Dexter Nemrod, trotz Schwarzen Auge usw.) ist aber auch nichts worauf man Stolz sein kann.
Sumaro hat geschrieben: Normalerweise gewinnt jemand mit so viel Planungsvorsprung wie Galotta gegen unvorbereitete Kräfte wie das Mittelreich, die selbstverschuldet unmündig sind (Jahresorakel unterbrochen).
Das Jahresorkal war von herausragender Eindeutigkeit. Das Problem am Mittelreich ist ein anderes, es muss verlieren, damit es von den SC's gerettet werden muss. Was dann auch dass nahezu vollständige Versagen aller mittelreichischen Autoritäten erklärt.
Müssen die jetzt auch darin versagen, das Machtmittel des Feindes dessen Zugriff zu entziehen?
Sumaro hat geschrieben: Wenn man sich ans offizielle Aventurien einigermaßen halten will sollte man den Splitter wieder freigeben und da gibt es eine Menge Möglichkeiten die durchaus plausibel sind.
Die bisher genannten laufen darauf hinaus, dass die guten (N)SC's da scheitern wo die Antagonisten erfolgreich sind. Die Splitter können nicht die megakrassen Superteile sein als die sie hier beschrieben werden. Dafür lassen sie sich zu gut kontrollieren, dafür treten sie zu selten in Erscheinung.
Es schadet schlicht nichts diese aus dem Verkehr zu ziehen, vielmehr nutzt es.

So viel dazu von mir.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 53547
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 02.03.2013 00:42

Die Splitter können nicht die megakrassen Superteile sein als die sie hier beschrieben werden. Dafür lassen sie sich zu gut kontrollieren, dafür treten sie zu selten in Erscheinung.
Es schadet schlicht nichts diese aus dem Verkehr zu ziehen, vielmehr nutzt es.
Doch, es schadet kann erheblich, denn es würde dem spotten was die Splitter vom Hintergrund her sind. Artefakte, die es von der Mächtigkeit mit den erzdämonischen Talismanen des Frevlergewandes aufnehmen können und vom mächtigsten aller Götter geschaffen wurde. Artefakte, von denen im Laufe der gesamten Zeitalter unter Berücksichtigung sämtlicher herrschender Rassen (Drachen, Alte, Trolle, Gryphonen etc.) nur 6 Splitter von 13 vernichtet werden konnten.

Splitter sind megakrasse-Superteile. Sie können nur schwer kontrolliert werden, denn ihre Macht wird gerade deswegen selten entfesselt.

Ansonsten kann ich deine Frustration, den Umgang mit angeblich kompetenten NSC betreffend, verstehen. Ich teile sie auch, wobei ich sagen muss, dass man mit dem Auge des Morgens (das ja bereits benutzt wurde und sich nicht mehr einsetzen lässt) sowie der schieren Unmöglichkeit der Levitation eines gesamten "Berges" schon Gründe hat, wieso die Spionage nicht sonderlich erfolgreich gewesen ist und wieso man die Pläne, die man gefunden hat, vermutlich eher als Größenwahn bezeichnet hat. Das größte magische Konstrukt ist es übrigens bei weitem nicht.^^ Das nur so nebenbei. Ältere Rassen haben ganz andere magische Großwerke vollbracht, laut Hintergrund. Da ist eine fliegende Festung nicht so gewaltig (Die Elfen z.B. haben eine gesamte fliegende Stadt geschaffen sowie weitere 5 elementare Städte).

Will man den NSC Erfolge zuschieben, die sie durchaus haben können und sollten, dann würde ich bei einem anderen Punkt ansetzen und nicht bei der Bereinigung der Splitter, die eben eine Nr. zu groß sind für normale Sterbliche. Ich würde sie in der Kriegsführung, in der Aufklärung, in den Schlachten und in der Vorbereitung begünstigen. Ich würde die Verteidigung Gareths auf solidere Füße stellen als ein paar Feuerfalken und solche Dinge. Das ist alles problemlos möglich ohne mit offiziellen Setzungen großflächig zu brechen. Ich würde nicht beim Splitter verwahren erst anfangen den NSC eine Kompetenz zugestehen, sondern würde klar machen, dass wenn ihn die Helden nicht verwahren können (was sie nicht können) es vermutlich auch niemand anderes kann.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzer/innen-Avatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 3828
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 02.03.2013 01:08

Dabei geht nur mal eben Wehrheim, das Reichsheer, große Teile der Elite des Reiches, die Reichsbehüterin, die Thronfolgerin, die Herrschaft über weite Teile Garetiens und Gareths selbst, diverse Institutionen des Reiches und die Stadt des Lichts verloren. Der Schwarze Drache ist weiter ungeschlagen.
Das hat aber nichts mit dem Wert des Sieges der SCe zu tun. Ich bezog mich auf die Aussage, dass man den SCen doch mal einen Sieg gönnen sollte. Und Galotta zu erschlagen und die Fliegende Festung zu Fall zu bringen, ist meines Erachtens für eine SC-Gruppe ein enormer Erfolg. Dass ihre vorbereiteten Gegner einen Überraschungsschlag durchführen, ist für die SCe schlecht zu verhindern. Am Ende können sie sagen, dass sie den Mann, der Wehrheim zerstört hat (und noch vieles mehr tat), zur Strecke gebracht haben.
Klar wäre das alles noch schöner, wenn man mal fähige NSCe an seiner Seite hätte. Aber das ist beim JdF nun nichts Neues.
Artefakte, die es von der Mächtigkeit mit den erzdämonischen Talismanen des Frevlergewandes aufnehmen können und vom mächtigsten aller Götter geschaffen wurde. Artefakte, von denen im Laufe der gesamten Zeitalter unter Berücksichtigung sämtlicher herrschender Rassen (Drachen, Alte, Trolle, Gryphonen etc.) nur 6 Splitter von 13 vernichtet werden konnten.
Soweit ich weiß, steht in Unter dem Sternenpfeiler etwas über einige der verbliebenen Splitter, die sich somit in Myranor befinden. Laut Wiki gilt das ausdrücklich für den BKZ. LGM- und BLZ-Splitter waren definitiv im Güldenland (und könnten zerstört worden sein). Es fehlen also TSF- und AMZ-Splitter. Und ich glaube nicht, dass ausgerechnet die Splitter dieser Erzdämonen zufällig nicht auffindbar oder gar zerstört sind.
Ältere Rassen haben ganz andere magische Großwerke vollbracht, laut Hintergrund. Da ist eine fliegende Festung nicht so gewaltig (Die Elfen z.B. haben eine gesamte fliegende Stadt geschaffen sowie weitere 5 elementare Städte).
Um Globulenbildung via Chr'Szess'Aich-Ritual gar nicht erst zu erwähnen. Galotta mag da zwar etwas ziemlich gewaltiges gezündet haben, aber meines Erachtens war ihm das nur mit der Kraft des AGM-Splitters möglich (ich weiß gerade nicht, ob das auch so im Abenteuer steht). Und damit gibt es eine hinreichende Kraftquelle. So viel toller als die Sulman al'Nasori ist die Fliegende Festung nun auch nicht, wenn man bedenkt, dass die Magier keinen Splitter haben.^^
Zuletzt geändert von Herr der Welt am 03.03.2013 12:22, insgesamt 1-mal geändert.

Delta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 341
Registriert: 23.09.2006 22:55

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Delta » 02.03.2013 04:51

Cyberian Korninger hat geschrieben: Ich vermute auch stark dass meine Spieler eher auf die Idee kommen den Splitter in den Schlund zu werfen oder sonst ein Ingerimmheiligtum anstatt ihn Leonardo zu überlassen.
Das Problem ist dass "Wirf es in den Schlund" wenn du einmal mit sowas anfängst leicht zu einer stinklangweiligen Universallösung werden kann. Dämonenkronensplitter? Ab in den Schlund! Teil des Frevlergewands? Runter damit! Borbarads Zauberstab? Und ab dafür!

Klar sollte das gerade im Fall des Agrimothsplitters naheliegend sein, ich denke aber es wäre durchaus plausibel zu sagen dass die Splitter quasi als Teil eines "Urartefakts" nicht so ohne Weiteres zerstörbar sind (alleine weil man sonst wohl auch später in ganz gehörigen Konflikt mit dem offiziellen Aventurien gerät, "Splitterentsorgung" könnte wohl im Verlauf von Splitterdämmerung noch ein elementares Thema werden), ich würde es im Zweifel so erklären dass ein Splitter, der in den Schlund geworfen wird, eben nicht vernichtet, sondern gebannt, also an seinen Ursprungsort in den Niederhöllen (oder wo auch immer) zurück geschickt wird, was natürlich keineswegs im Sinne des Erfinders liegen sollte, denn von dort kann er eben letztlich doch irgendwie wieder in diese Sphäre zurückkehren.

Was keineswegs heißt dass ich denke du solltest den SCs das Ding sofort wieder abjagen um jeden Preis, lass sie ruhig kreativ werden, kreative Ideen bieten umso mehr Plotansätze, wenn sie das Ding in eine Globule stecken (nur so als Beispiel) bietet das einen tollen Ansatzpunkt für Nachfolgeplots wenn Leonardo vielleicht ein oder zwei Jahre später versucht doch noch irgendwie an das Ding zu kommen oder ähnliches.

Benutzer/innen-Avatar
Battlegonzo
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 580
Registriert: 04.11.2006 02:02

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Battlegonzo » 11.03.2013 18:21

Hi,
wenn man sowas machen will könnte man auch eine art "Versuchung" durch den Splitter inszenieren, eine Art Traumweltgeschichte oder etwas ähnliches wie das Phantasmalogicon aus "Stadt der 1000 Augen". Ideen dazu:
- Die Helden jagen versucht durch den Splitter in einer Traumwelt nach dem Ausgang, um klarzustellen daß der "freie" Splitter in einer Stadt mit sovielen Leuten ein Problem darstellt (Allerdings könnte das ein Vorgriff auf RdK sein).
- Wenns etwas handfester sein soll könnten einfache Leute in der Umgebung des Splitters verrückt werden und versuchen den Splitter zu erlangen (ähnlich des Rings in Herr der Ringe).
Wichtig ist daß die Helden feststellen daß irgendetwas damit geschehen muss und er hier nicht bleiben kann. Man kann auch gut ingame vertreten daß es evtl keine Gute idee ist ihn einfach irgendwo rumliegen zu lassen (Praiostempel) oder mit ihm irgendein Heiligtum zu zernichten (denn wer weiß schon was passiert wenn man ihn WIRKLICH in den Schlund wirft, vielleicht "gewinnt" der Splitter ja und es wird ein Unheiligtum...)
Wenn die Helden dann Nachforschungen anstellen (bestimmt findet man in der Bibliothek des Hesindetempels eine Schrift von Rohal die man zusammensetzen kann) stellen sie fest daß man irgendetwas bauen kann sodaß man ihn eben doch in einem Ingerimmtempel einlagern kann (ist halt mechanisch schwierig). Leonardo (der seine neue Freiheit geniest) sollten die Helden überzeugen müssen daß er sich damit auseinandersetzt (das gibt nochmal schöne gewissensbisse wenn es ihn dann erwischt).

Intention ist also:
Mach den Splitter zum Problem der Helden, für das sie eine Lösung suchen müssen. Wenn man dann das als des Rätsels Lösung verkauft ists vielleicht gefühlt weniger gerailroaded.

Ich hatte es so gemacht daß sich der Splitter mit dem "Herz" der Fliegenden Festung verbindet und für Probleme in neugareth sorgt. Die Helden haben sich dann bis dahin vorgekämpft und dort Leonardo befreit. DAnn allerdings ist ihnen das alles um die Ohren geflogen und sie sind geradeso entkommen während Leonardo "umkam".

Benutzer/innen-Avatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1899
Registriert: 21.09.2004 14:32

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Carragen » 11.03.2013 19:51

Battlegonzo hat geschrieben:Ich hatte es so gemacht daß sich der Splitter mit dem "Herz" der Fliegenden Festung verbindet und für Probleme in neugareth sorgt. Die Helden haben sich dann bis dahin vorgekämpft und dort Leonardo befreit. DAnn allerdings ist ihnen das alles um die Ohren geflogen und sie sind geradeso entkommen während Leonardo "umkam".
Eigentlich halte ich diese Variante für die beste Alternative für den Splitter.
An welchem Tag nach der Schlacht in den Wolken hast du deine Helden denn zum Herz geschickt? Es wäre für mich nämlich der einzige Haken, wenn man den Helden hier noch einen Kampf serviert, wo sie so h eigentlich nach der Schlacht langsam Erholung brauchen.
Hast du eigentlich Ausarbeitungen zu dem Weg zum Herzen?

Benutzer/innen-Avatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 3828
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 12.03.2013 00:51

In der Garethbox gibt es ein Kapitel zum Gesplitterten Berg als Dungeon. Das müsste man natürlich noch etwas aufpeppen (hinsichtlich der Gefährlichkeit vorort, die direkt nach dem Absturz sicherlich größer sein wird).
Die SCe werden da sicherlich auch nicht allein auftreten, wenn sie hohen Klerikern ihr Anliegen zutragen, den AGM-Splitter zu bergen, und Ordenskrieger und Geweihte mitbringen.
Nach dem Sieg des BKZ (Saatkorn contra Ewiges Licht bzw. je nachdem, was denn nun dahintersteckt und der QQ-Band darüber preisgibt - bis dahin stehen wir im Dunkeln...) mag es durchaus zu Konflikten zwischen den Erzdämonen um die Vorherrschaft im Unheiligtum kommen (Raum der Rache contra Herz der Festung), der auch in der Gareth-Box beschrieben wird, also viele Jahre später. Es ist denkbar, dass der zu Beginn heftiger ist, bis sich die Mächte austarieren.
Das kommt natürlich alles darauf an, wie viel Zeit man mit diesem Unter-Kapitel verbringen möchte. Lässt man das Albernia-Zeug weg und reduziert den Reichskongress-Kram auf das Nötigste, dann kann man ohne Stilbruch (wie ihn die Kampagne vorsieht) den Kampf gegen die Schwarzen Lande repräsentiert durch den Dämonensplitter in Reichweite, den es unschädlich zu machen gilt, fortsetzen: Rommilys, Greifenfurt, Wehrheim, Boronia, etc. liegen für RdK schon in der Nähe. Das Auge des Morgens können andere suchen (wozu gibt es den die Rumpf-KGIA und Angenbruch).

Benutzer/innen-Avatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1899
Registriert: 21.09.2004 14:32

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Carragen » 13.03.2013 06:55

Die Beschreibung aus der Gareth-Box kenne ich, fand sie aber auch etwas nichtssagend. Deswegen habe ich auf konkretere Beschreibungen hier gehofft. Wenn ihr also Bensonderheiten,Fällen, Gegener oder ähnliches ausgearbeitet habt, dann würde ich mich freuen darüber zu lesen.

Benutzer/innen-Avatar
Battlegonzo
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 580
Registriert: 04.11.2006 02:02

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Battlegonzo » 15.03.2013 11:58

Carragen hat geschrieben:An welchem Tag nach der Schlacht in den Wolken hast du deine Helden denn zum Herz geschickt? Es wäre für mich nämlich der einzige Haken, wenn man den Helden hier noch einen Kampf serviert, wo sie so h eigentlich nach der Schlacht langsam Erholung brauchen.
Hast du eigentlich Ausarbeitungen zu dem Weg zum Herzen?
Ich habe (auch weil wir zwischendrin mit anderen Helden was anderes gespielt haben und eineinhalb Jahre Pause hatten) inetwa einen Tag ingame "vorgespult" (das Letzte was die Helden gemacht hatten war aus der Fliegenden Festung zu springen nachdem sie zerstört wurde) und selbigen Tag erzählerisch abgehandelt (quasi das "In ORdnung bringen" nach der Schlacht).
Auch habe ich die Rolle der NSCs gestärkt, sodaß zwar Chaos herrscht aber es Leute gibt die sich drum kümmern.
Es ging also am Abend des 30sten Peraine weiter (nachdem die Helden geschlafen hatten, Regeneration mittels Schlaftrunk und Wirselkrautsalbe etc erhöht), die Helden waren also nur Teilweise voll (LE fast alle, AsP inetwa die Hälfte). Hierzu muss man sagen daß meine Helden inetwa bei 15.000 AP stehen nach SidW.
Ich habe dann recht langsam aufbauen wollen, was aber nciht so wirklich geklappt hat, da haben die Spieler es richtig gewittert und sind direkt mittenrein.

Plot war, daß der Splitter sich mit dem Herz verbunden hat und dieses nun Unelementare aussendet um "Nahrung" für sich (Edelmetalle etc) zu sammeln. Leonardo (der ja den Absturz der Festung geplant hat) hat in seinem Labor in der Nähe des Herzens selbigen überlebt und seinen Gehilfen (den hab ich aus SidW übernommen weil ich ihn dort weggelassen hatte) ausgeschickt um zu schauen wie es an der Oberfläche aussieht und um ein paar Ingredienzien zu besorgen die Leonardo zum Bergen des Splitters braucht.
Das Herz nämlich wächst weiter (wie Yol Gurmak früher) und löst Erdbeben etc aus, dies will Leonardo eindämmen.

Ich habe auch noch irgendwo eine Ausarbeitung dazu als pdf (Mailaddy per PN wer es haben möchte)

Greetz Battlegonzo

Benutzer/innen-Avatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 20:38

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Cyberian Korninger » 06.05.2013 11:30

Kurze Frage an dieser Stelle:

Welche NSCs eignen sich denn eurer Meinung nach von dem Rat der Helden bzw. den Helden zum Reichskongress nach Elenvina geschickt zu werden wenn die komplett in Gareth bleiben?

Die diversen sonstigen Adligen (Eslam, Rondrigan) taugen als Gesandte der Stadt ja eher nicht.

Leta
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8260
Registriert: 13.02.2006 09:49

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Leta » 06.05.2013 14:50

Cyberian Korninger hat geschrieben:Kurze Frage an dieser Stelle:

Welche NSCs eignen sich denn eurer Meinung nach von dem Rat der Helden bzw. den Helden zum Reichskongress nach Elenvina geschickt zu werden wenn die komplett in Gareth bleiben?

Die diversen sonstigen Adligen (Eslam, Rondrigan) taugen als Gesandte der Stadt ja eher nicht.
Es gibt diesen Kasten mit den Teilnehmern beim Rat der Helden. Ist da niemand dabei? Oder der Tobrische Adlige der "zum zweiten mal einen Garten an agrimothsche Sauerreien verloren hat"(Namen vergessen)?

Eventuell könnte man auch hier jemanden aufbauen. Einen fähigen Gardisten Hauptmann oder Geweihten der sich in der Schlacht und beim Anschließenden "Aufräumen" hervortut und dem die Helden vertrauen.

Benutzer/innen-Avatar
Cavia
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3309
Registriert: 01.02.2010 19:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Cavia » 14.05.2013 18:05

Oder der Tobrische Adlige der "zum zweiten mal einen Garten an agrimothsche Sauerreien verloren hat"(Namen vergessen)?
Das müsste Trondvig von Bregelsaum sein, den du meinst, glaub ich. Aber der wird schwerlich motiviert sein, den Garten der Alten Residenz zu verlassen.

Ich hab leider die Gareth-Box nicht und weiß nicht, wer da offiziell als Mitglied im Rat der Helden drinsteht. Außerdem sollten die Helden auch nicht unbedingt nur Bürgerliche zum Reichskongress schicken, da dann das Risiko besteht, dass sie nicht für voll genommen werden.

Eine Möglichkeit wäre Melcher Dragentodt, der ist recht bekannt und berühmt und in Gareth verzichtbar.
Because no one else here will save you.

Jenseit des Horizonts - Charaktertagebuch.

Leta
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8260
Registriert: 13.02.2006 09:49

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Leta » 18.05.2013 19:59

Cavia hat geschrieben:Eine Möglichkeit wäre Melcher Dragentodt, der ist recht bekannt und berühmt und in Gareth verzichtbar.
Ja genau der ist da im Rat dabei.

Der Name ist mir recht bekannt aber weder ich noch meine Spieler wussten eigentlich was der getan hat - tun wird.

Benutzer/innen-Avatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 20:38

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Cyberian Korninger » 06.01.2014 11:56

Aktuell liegt der Splitter bei uns im Pentagontempel der Hesinde. Dort raubt der Splitter den Geweihten den Schlaf/Verstand und der Tempel musste mitlerweile sogar abgeriegelt werden (unerhört) nachdem der Splitter einen verstärkten Azzitai gerufen hat der Teile der Katakomben und des Tempel in Brand gesteckt hat. Inklusive dummem Spruch eines Spielers ob denn ein Flugzeug in den Tempel geflogen sei. Natürlich haben die Spieler den Azzitai entsorgt und versuchen jetzt Dschelef ibn Jassafar zu finden damit er die agrimothischen Kräfte noch ein paar Tage in Zaum hält. (Ob er noch in der Stadt ist und was er dazu sagt muss ich mir noch überlegen)

Vor dem Azzitai hatten sie Inquisitor da Vanya in der Sache kontaktiert und angezettelt, dass der nun eine "Karawane" in die Festung Koschgau organisiert um den Splitter dorthin zu bringen.
Ich baue diesen Strang gerade aus und versuche ihn zusätzlich mit dem Kampf gegen den Alagrimm zu kombinieren. Ich spiele aktuell daneben mit dem Gedanken neben ein paar kleineren Gefahren Balphemor den Zug überfallen zu lassen. Am Ende sollte so den Helden klar werden, das sie gegen Balphemor, den Alagrimm und den Einfluss des Splitters selbst wohl kaum Koschgau erreichen werden ohne dass der Splitter in die Hände des Feindes fällt. Vielleicht bekomme ich das so hin, dass sich die Spieler sogar freuen wenn Leonardo sich am Ende des Splitters bemächtigt. Vielleicht könnte er ihn nutzen um den Helden im Finale gegen Balphemor zu helfen. Aktuell ist Leonardo Ansprechpartner der Helden in agrimothischen Fragen und sitzt in einer beschädigten Villa in der Nähe des zersplitterten Berges.
Vor der Reise haben die Helden aber noch diverse wichtige Nebenquests in Gareth und der Schwarze Ritter mit Gefolge macht auch noch das Umland unsicher.

Trotzdem hierzu ein paar Fragen:
  1. Wie ist denn das Verhältnis von Praioskirche/Inquisitor da Vanya zu KGIA/Letzter Schwadron und was könnten die dazu sagen wenn man den Splitter bei denen deponieren will?

    Reicht das wirklich den Splitter in mehreren Metern Koschbasalt zu deponieren? (Was es aber nicht wirklich muss es reicht ja erstmal wenn alle denken es würde gehen)

    Kann Leonardo ohne den Splitter irgendwas? Er müsste eventuell versuchen Balphemor den Splitter abzujagen.

    Könnte der Alagrimm den Splitter in irgendeiner Art und Weise verwenden?

    Welche weiteren Parteien könnte ich noch auf den Splitter loslassen bzw. wer wäre an ihm interessiert?

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 21993
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: nach SidW: alles anders + Agrimothsplitter

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 06.01.2014 18:07

Meinung,

die KGIA macht was sie will, gibt im wesentlichen nicht das Geringste auf die Praioskirche und deren Lehren. Besonders gut in dem was sie tut ist sie auch nicht, hat bisher immer versagt wenn es wichtig war.

Ob die Einlagerung dort reicht ist wieder eine Frage danach, wie weit du dich ans offizielle Aventurien halten willst, dann reicht es natürlich nicht. Aber auch innerweltlich scheint mir derlei entschieden unterdimenstioniert, nach dem der Splitter aus einem der größten und am besten bewachten Tempel der Welt beinahe Kleinholz gemacht hätte. Da soll es eine vergleichsweise unbedeutende Installation in der Provinz tun?
Ich würde es mit Auraleth, vorausgesetzt du hast es in Teil 1 nicht schon lächerlich gemacht, oder einem hochkarätigen Ingerimmheiligtum versuchen.

Leonardo ist genauso toll wie du ihn haben willst, aber wenn du ihn als harmlosen Bastler behalten willst wird der sich raushalten.

Wer noch am Splitter interessiert sein könnte? Jeder Paktierer und hochkarätige Geweihte des Namenlosen auf dem Planeten.

Warum die Spieler es freuen sollte, wenn eines der Machtmittel schlechthin in die Hände eines irren Hochverräters/Paktier fällt ist mir schleierhaft.

Die Frage ist, was bezweckst du mit der Aktion? Den SC's den Splitter abzunehmen geht einfacher und ohne diese erneut zu frustrieren. Du siehst ja nicht vor dass die SC's Erfolg haben können.

Antworten