Endkampf mit Rhazzazor

Antworten
McBaine
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 390
Registriert: 16.05.2005 22:23

Errungenschaften

Endkampf mit Rhazzazor

Ungelesener Beitrag von McBaine » 29.11.2007 01:12

Das Finale gegen den schwarzen Drachen steht bevor. Ich habe mir ein paar Gedanken zu einigen von Rhazzazors möglichen Manövern gemacht und wollte eure Meinungen dazu hören. Ich wäre ebenfalls über Vorschläge oder sogar Erfahrungsberichte eurerseits erfreut.

Hier mal ein paar grundlegende Dinge :

- Ich praktiziere einen Meisterstil des variablen, Dramaturgie angepassten Spielflusses, d.h. wenn der Drache Silpion in der Brust hat und die Leute anfangen wie die Fliegen zu sterben, kommt es auf die Bemühungen der Spieler an was fruchtet. Ein spannender Kampf, mit mehreren Ablenkungsmanövern und etwas Akrobatischer Leistung um Silpion aus der Brust zu reißen während ein todesmutiger die Wut Rhazzazors auf sich zieht wird das Ritual sofort beenden.
Wenn ein Charakter mit einem Glücklichen Motoricus das Schwert in der ersten Kampfrunde rauszieht passiert gar nichts, und die Chars müssen während des Kampfes gegen Rhazzi das Magiedurchwirkte Enduriumschwert irgendwie zerstören...

- Das Garafan Siegel wird in meiner Version des Endkampfes gebraucht um die Kette der Thargunitoth zu zerstören. Die Entzauberung des Lügenkaisers war mir nicht wichtig genug und hätte dem Diebstahl des Pendels und der Analyseanstrengung der Magier einfach keine Rechnung getragen (An was bastelt ihr da grade rum ? Präeffektive was ? zur Entzauberung von wem ? *Handaufleg* Sagt doch einfach was Leute...)

So, nun zu meinen Ideen :

- Der Zonen Eisenrost ist effektiv eine der eleganteren Möglichkeiten die meisten Waffen und Rüstungen lahmzulegen (besonders mein RS8 kandidat hat dann mal was zu fürchten). Eine schöne Idee aus dem Abenteuer.
- Elite Einheit : Rhazzazor wird einige "Lumpenbündel" abwerfen, die sich als in schwarze Kutten und mittels Totes Handle erhobene Skelette mit Sturmsensen entpuppen werden. Das trägt der Tatsache Rechnung das Rhazzazor 2 Aktionen hat und die Helden und NSC deutlich mehr Spielraum für Aktionen haben. So will ich Rhazzazor etwas mehr Zeit geben um Zauber zu wirken, stilvoll zu wirken und den Pakt zu brechen (versuchen).
- Nachtwindruf : Einiges durchlesen zu Rhazzazors Hintergrund brachte mich auf 2 Dinge
1. Rhazzazor fürchtet Feuer ! Da er schon ewig tot ist hält seine Schuppenhaut kein Feuer mehr ab und im Krieg der Magier wurde er durch 2 riesige Unitatio Flammenlanzen niedergestreckt.
2. Im Krieg der Magier war es Rhazzazors Krähenruf, der hunderte von Vögeln in die Gor rief die durch seinen Hass auf die Magier (die ihn schon verwundet hatten) und die dort ausgelösten magischen Gewalten zu den Nachtwinden wurden.
Also macht er einen Krähenruf der Nachtwinde herbeiruft. Das sollte Magier ablenken auf ihn zu zaubern , und wenn die Vögel durch das Ritual sterben ist es eh egal.
- Motoricus Unsichtbarer Hieb : Diese Variante benutzt Rhazzazor um potentielle Gefahren abzuwehren (Finsterfang, Borongeweihte Waffen) die ihm immer noch schaden könnten. Dies ist zeitgleich ein Indiz. Er will ja von Silpion getroffen werden, deswegen benutzt er keine Wirkungsvollere Variante.
- Krabbelnder Schrecken : Wenn den Helden gar nicht beizukommen ist, weil sie hinter einer nahezu alle Zauber absorbierenden Gardianum Wand mit 27 Punkten (für 3 astrale... ) stehen, werde ich die thargunisierte Form des Krabbelnden Schreckens nutzen um sie das fürchten zu lehren, gefolgt von einer alles ummähenden Schwanzfeger Attacke...
- Spastische Zuckungen : Eine meiner Meinung nach schöne Idee habe ich aus einer Mischung von Van Hellsing und dem Exorzisten geklaut : Einer der Helden bewegt sich plötzlich krampfartig, verdreht Augen und Glieder in alle möglichen und unmöglichen Winkel das es nur so knackt und wird von unsichtbaren Energien krabbelnd, kriechend, sich dagegen stemmend über den Acker gezogen - Die brutale knochenknackende Version eines regeltechnisch dahinterstehenden Zwingtanzes aus Rhazzis Repertoire.
- Magischer Raub : Ein Drache zaubert in der Drachischen Repräsentation auf Blickkontakt... damit lassen sich üble Dinge anstellen. Sollte einer mal zuviel Asp haben wird auf Blickkontakt ein magischer Raub gewirkt, und in nen Schutzzauber oder nen Reversalis Leidensbund gepackt.
- Und zu guter Letzt : Helden vor der Schlacht aus dem Spiel nehmen... Rhazzazor ist ein meisterlicher beherrscher und noch besserer Verstäniger. Ein Blick durch fremde Augen späht den richtigen Zeitpunkt aus, und mittels Haaren und Blut der Helden (die sie ja freundlicherweise bei Kampfhandlungen in Warunk beim Raub des Schwertes "liegengelassen" haben) lassen sich durch fremde Augen auch Zauber wirken... Ein Ignifaxius Attentat auf die Königin seitens eines "Spieler Magus" (das von Schutzartefakten verhindert werden kann) sollte ihn die Schlacht nur aus der Ferne in Ketten und Eisen erleben lassen sofern niemand nachweisen kann was wirklich passiert ist.

Soweit mal meine Pläne und Ideen. Kritik ? Vorschläge ? Kommentare ?
Danke im Voraus

Benutzer/innen-Avatar
Rogal von Dorn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 417
Registriert: 02.10.2005 08:44
Wohnort: Weiden, Herzoglich Dornstein, Grafschaft Bärwalde

Ungelesener Beitrag von Rogal von Dorn » 29.11.2007 14:02

Also als meisterlichen Beherrscher sehe ich den schwarzen Drachen mal nicht.


Zudem sollte der Kampf gegen ihn wohl von den Fähigkleiten der Gruppe abhängen - die sollen ja Spass damit haben.


Einem Krieger der ihm den Schädel spalten will zeigt man wie schwer es tatsächlich ist so ein gewaltiges Monstrum zu erschlagen.

Einem Magier bietet man das Magische Duell seines Lebens.

Dem Elf zeigt man das es nicht so leicht geht dem Vieh die Augen auszuschiessen.


Zudem würde ich stets auch Meisterpersonen wie den Zwergenkönig, Lumpi...äh...den Nirraven oder eben Answin und Rohaja einbauen - die gehören ja auch zum Finale.

Zudem sollte klar rauskommen wie viel lebendiger, aber zugleich verletzlicher Rhazzazor wird wenn das Rital voranschreitet.


Meine Lieblingsszenen damals waren:

- Als dem Ritter die Hälfte der Enduriumplatte davonschmolz
- Als der Schwertgeselle sich im Maul wiederfand und versuchte nicht zerbissen zu werden (ala Dragonheart)
- Als mein targunitothpaktierender Magier den Splitter einforderte und der Rest der Heldengruppe nicht wusste wie ihnen geschah
- als der Gjalskertierkrieger schreied das weite suchte (Totenangst!)
- als der borongeweihte Magier mit dem Stab den Drachen hocheilte um ihm mit traumwandlerischer Sicherheit den Schädel zu zertrümmern
- als mein Druide den Zwergenkönig vom Tod rettete - damit der Finsterfang (das an einer Kette befestigt wurde) aus dem Geschütz in Rhazzazor feuert
- als er Answin fraß


....


Hach, ich freu mich schon das ich eine zweite JdF Gruppe leiten darf... 8)


Machs einfach stylisch und schwer aber nicht zu frustig...



...dann werden sich alle gerne daran erinnern.



Rondra zum Gruße

Rogal von Dorn ("Schützt den Adel, schützt mich!")

Benutzer/innen-Avatar
Athanasius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 283
Registriert: 22.06.2004 14:21
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Athanasius » 14.02.2008 15:00

Jetzt, wo das Abenteuer durch ist, darf ich mich ja auch hierher verirren.
Wollte loben, wie viel du dir anscheinend selbst überlegt hast, so hatte der Kampf durchaus mehr zu bieten, als das einfach die Sonderfertigkeiten von Paktierer, Siegelträger und Stabrufer kombiniert wurden! Versöhnliches Ende...

Benutzer/innen-Avatar
Vatsu
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 28
Registriert: 29.09.2010 03:37

Re: Endkampf mit Rhazzazor

Ungelesener Beitrag von Vatsu » 30.07.2011 03:49

Mal eine Ganz andere Sache^^
Ich selbst hab JdF nur als Spieler mit erlebt und im Kampf gegen Rhazzazor hatte ich eine ziemlich kranke idee.

Im laufe der Kampagne hat unser Magier ziemlich viel herausgefunden und auch erkannt, dass sobald das Schwert in Rhazza Leib steckt, dass Ritual beginnt.

Fragt mich nicht wieso, aber aus totaler Hilfslosigkeit heraus (Bin Krieger und nachdem meine rüstung und meine Waffe einfach mal zu Rost verfallen war)habe ich mir Silpion selbst in den Bauch gerammt. Das es ein Harakiri-Akt war hat mein Held mit seinem mangelden Magiekunde/Ritualkunde erst erkannt als Rhazzazor & mein Meister zu lachen begann und mich anschließen ins nebenzimmer entführte.

Frage meinerseits:
War ich der einzige, der diesen Gedanken im Kopf hatte?
Und an die Meister der anderen SPielrunden:
Gäbe es ein alternatives Ende ausser dem Harakiri-Akt?

MFG

Thargunitoth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1469
Registriert: 12.09.2011 22:27

Re: Endkampf mit Rhazzazor

Ungelesener Beitrag von Thargunitoth » 15.01.2012 13:58

Mein Magier hatte auch das Schwert und mir kam ebenfalls die Idee. Ich habe allerdings zu lange gezögert, sodass Rhazzazor schon anfing mich zu beherschen und er mittels Motoricus versuchte mir Silpion aus den Händen zu reißen.

Nur so als Frage, da ich RdK nur als Spieler erlebt habe: Als Magiebegabeter Drache, der alleine kämpft, sollte Rhazzazor doch Zauber wie Dunkelheit, Silentium, Motoricus(Fesselfeld) und andere böse Flächenzauber beherrschen, die kaum konterbar sind.
Zuletzt geändert von Thargunitoth am 15.01.2012 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
RIP: Katalonienthread :-(

Antworten