DSA4 Pferd als Vertrautentier

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Asandir
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 36
Registriert: 01.09.2003 12:37
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Asandir » 10.05.2018 20:25

Hallo miteinander,

ich versuche gerade, ein Pferd anhand der Regeln in WdZ und den Werten in der ZBA zu erstellen. Ich habe mich bei den Werte, die nicht in der ZBA stehen, an den Werten der anderen Vertrautentiere orientiert (das sind MU bis GE). Bei den folgenden Werten habe ich die Extremwerte aus der ZBA für Pferde (ohne die Ponys) rausgeschrieben. Für KO und KK ergibt sich daraus ein Min- bis Maxwert. Für den weiteren Werteblock habe ich auch mal die Min- bis Maxwerte herausgesucht. Allerdings sind die in WdZ nicht flexibel und ich habe versucht, damit Werte Festzulegen. Hier erstmal der Min- bin Maxwerteblock:

Zunächst die an den anderen Vertrauten orientierten Werte, die nicht in der ZBA sind
MU 8-12 (mittig, da groß und wehrhaft, aber Fluchttier)
KL 3-8 (ungefähr so klug wie ein Hund?)
IN 4-8 (mittig, weniger als Katzen)
CH 7-12 (wie Katze, schönes stolzes Tier)
FF 2-4 (weniger als Katze)
GE 8-14 (zwischen Katze und Hund, etwas weniger tollpatschig al der Hund)
ab hier Werte aus der ZooBot
KO 18-25
KK 19-30
INI 7-9+W6
LeP 57-85
AsP 5 (eher am unteren Ende)
AuP 5-6/4-5 (in der ZooBot steht die Angabe AU, wo bei andere Wesen (hohe) AuP angegeben sind - ist mir völlig unverständlich, weiß da jemand, was dieser Wert bedeutet?)
RS 1
AT 10-11 Biss (H) 1W6+0-1
10-11 Tritt (N) 1W6+2-3 bis 2W+1-2
PA 6-8
GS 1,5-2/8-12/12-16 (Schritt/Trab/Galopp)
MR 0-2/8-10 (die Magieresistenz splittet sich normalerweise bei Tieren in zwei Werte, was bei den Vertrauten natürlich nicht gemacht wurde)

Jetzt der Block, den ich daraus "gemittelt" habe:
MU 8-12 (mittig, da groß und wehrhaft, aber Fluchttier)
KL 3-8 (ungefähr so klug wie ein Hund?)
IN 4-8 (mittig, weniger als Katzen)
CH 7-12 (wie Katze, schönes stolzes Tier)
FF 2-4 (weniger als Katze)
GE 8-14 (zwischen Katze und Hund, etwas weniger tollpatschig al der Hund)
ab hier Werte aus der ZooBot
KO 22
KK 15
INI 9+W6
LeP 72
AsP 5 (eher am unteren Ende)
AuP 5-6/4-5 (in der ZooBot steht die Angabe AU, wo bei andere Wesen (hohe) AuP angegeben sind - ist mir völlig unverständlich, weiß da jemand, was dieser Wert bedeutet?)
RS 1
AT 11 Biss (H) 1W6+1
11 Tritt (N) 1W6+3 bis 2W+2
PA 6-8
GS 12/12/16 (Schritt/Trab/Galopp)
MR 4 (die Magieresistenz splittet sich normalerweise bei Tieren in zwei Werte, was bei den Vertrauten natürlich nicht gemacht wurde)

Ich war halbwegs "großzügig", da sich die Werte ja nicht mehr stark verbessern werden. Zudem ist das Pferd fluffmäßig auch eingeschränkt - es wird Schwierigkeiten haben zum Hexenfest zu kommen und Flüche unuffällig zu überbringen. Bei den Tritt-TP könnte man ein "Upgrade" vom einen auf das andere für 3 der Punkte und 10 ExtraAP.

Was meint ihr dazu? Passt das halbwegs oder sollte Änderungen vorgenommen werden?

FrumolvomBrandefels
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 374
Registriert: 12.09.2016 09:51

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von FrumolvomBrandefels » 10.05.2018 21:45

Nachdem das Pferd ein mächtiger Vertrauter ist. Für welche Schwesternschaft ist es denn geplant?

Flüche unauffällig überbringen? einfach vorbeireiten. Aber so oft kommt das eh nicht vor - fluchen. ich stelle mir da gewisse Vertrautenfähigkeiten lustiger vor. Aja, vom Rücken eines Pferdes hat die Hexe eine Zaubererschwernis durch die Repräsentation.

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 784
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 10.05.2018 22:16

FrumolvomBrandefels hat geschrieben:
10.05.2018 21:45
Für welche Schwesternschaft ist es denn geplant?
Falls Wetten angenommenn werden tippe ich mal auf Nachtschöne. Zumindest wenn's ein Hengst werden soll. :ijw:

FrumolvomBrandefels
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 374
Registriert: 12.09.2016 09:51

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von FrumolvomBrandefels » 10.05.2018 22:20

Falls Wetten angenommenn werden tippe ich mal auf Nachtschöne. Zumindest wenn's ein Hengst werden soll. :ijw:
Naja einPferd würde am ehesten zu einer Fahrenden passen.

Katzen sind Einzelgänger und Raubtiere. Affen sind Rudeltiere und Pflanzenfresser. Affen sind auch eher Fluchtiere als Katzen.

Wie es bei den ganzen Vögeln vom Verhalten aussieht, keine Ahnung :)

Benutzer/innen-Avatar
Torben Bierwirth
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4436
Registriert: 29.10.2008 23:01
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Torben Bierwirth » 10.05.2018 23:12

Asandir hat geschrieben:
10.05.2018 20:25
AuP 5-6/4-5 (in der ZooBot steht die Angabe AU, wo bei andere Wesen (hohe) AuP angegeben sind - ist mir völlig unverständlich, weiß da jemand, was dieser Wert bedeutet?)
Bei Reit- und Zugtieren stehen die AuP für die Anzahl an SR, die das Tier ohne Einschränkungen im Trab/Galopp zurücklegen kann.
Das Projekt zum DSA 4.1 Reiterkampf ohne Sonderregeln:

Initiative zur Rettung der Kavallerie

Benutzer/innen-Avatar
Loveless
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 918
Registriert: 11.10.2008 13:50
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Loveless » 11.05.2018 11:11

In DSA4 sint Pferde generell Magiescheu und bieten sich daher nicht wirklich als Vertraute an, es sei denn ees ist ein Magierpferd.
Hinzu kommt, das er sicher nicht mit deinem Fluggerät mitfliegen kann.
Aber natürlich, als mächtiger Vertrauter steht dir ja in DSA4 alles zur verfügung, was die Gruppe zulässt.

Benutzer/innen-Avatar
Amaryllion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 209
Registriert: 05.01.2004 12:22

Auszeichnungen

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Amaryllion » 11.05.2018 11:36

Ich würde ein Pferd aufgrund der genannten Nachteile noch nichtmal als machtvollen Vertrauten sehen.

Asandir
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 36
Registriert: 01.09.2003 12:37
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Asandir » 11.05.2018 12:10

Fahrende oder Nachtschöne - das ist noch nicht ganz raus. :) Bei der Nachtschönen geht es dann eben nicht so sehr um den Einzelgänger-/Jägeraspekt sondern um den Schönheits-/Rahjaaspekt.

"Einfach vorbeireiten" ist halt deutlich schwieriger als "Nachts durchs Fenster" für alle anderen Tiere bis auf die Kröte - aber das ist wahrscheinlich Ansichtssache und Fluchen kommt am Ende wahrscheinlich wirklich eher selten vor. Der Nachteil, nicht auf dem Besen fliegen zu können ist wahrscheinlich schwerwiegender.

@Loveless Danke für den Hinweis mit dem Magierpferd und der Magiescheue - das hatte ich so gar nicht auf dem Schirm.

@Torben Bierwirth Die Angabe der Ausdauer in "SR ohne Einschränkung je Gangart" ohne die AuP Angabe passt ja mal wieder ganz DSA-typisch nicht zum Rest der Regeln. :rolleyes: Hab gestern echt noch in der ZooBot gesucht und das nicht gefunden. Danke.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 21993
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 11.05.2018 20:06

Loveless hat geschrieben:
11.05.2018 11:11
In DSA4 sint Pferde generell Magiescheu
Also haben alle Pferde Magiegespür? Wurde schon ein paar mal diskutiert, innerweltlich macht die Sache nur sehr begrenzt Sinn. Wahrscheinlich wollte man irgendwann mal berittene Magier wegregeln, warum auch immer.

Ich rate aber aus anderen Gründen dringend davon ab. So ein Pferd verschärft die ganze Problematik rund um Vertraute noch mal gewaltig. So eine Katze oder ein zahmer Gepard ist schnell erklärt und schnell transportiert. Eine halbe Tonne Pferd ist es nicht. Daneben sind die Regeln rund ums Pferd einfach mal schlecht.

Innerweltlich passt es auch eher schlecht, wenn man Hexen als die eigenbrötlerischen Geheimbünde sieht welche sie eigentlich sein sollten, Außer man erhöht die Bandbreite an möglichen Vertrautentieren ganz gehörig. Ein anderes innerweltliches Problem, dass reiten diese ganze satuariegegebene Magie irgendwie erschwert.

Asandir
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 36
Registriert: 01.09.2003 12:37
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Asandir » 12.05.2018 13:19

Welche (generelle?) Problematik wird denn da noch verschärft? Klar transportiert man ein Pferd nicht schnell irgendwohin, aber es ist ja auch nicht besonders erklärungsbedürftig, mit einem Pferd zu reisen. Dass die Regeln schlecht sind ist korrekt, aber da muss man bei DSA ja immer mal ein bisschen biegen... :ijw:

Inwiefern muss die Bandbreite drastisch erhöht werden? Und was hat Eigenbrötlerei damit zu tun? Es sind ja bereits genügend Rudel-/Herdentiere bei den Vertrauten dabei.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8204
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 12.05.2018 13:27

so Eigenbrötlerisch sind Hexen nicht, nur weil sie ungern ihre magischen Fähigkeiten teilen. (Was auch nur auf manche zutrifft, da in Lowangen teilweise Hexen als Gastdozenten da sind)

Ich hab mit meiner Spinnenhexe ein Pferd als Vertrautentier und es geht wunderbar. (Sie war von Anfang darauf ausgelegt von einer falschen Lehrmeisterin ausgebildet zu sein und hat charaktlerlich sehr wenig von der Spinne) Ich kann die Werte gerne mal raussuchen, allerdings hat die mein Spielleiter zusammengestellt, ich weiß also nicht mit welchen Hintergedanken die entstanden sind.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer


Abwesend von 20.9. bis 28.9.

Asandir
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 36
Registriert: 01.09.2003 12:37
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Asandir » 12.05.2018 13:31

Das hört sich interessant an. Was ist es denn für ein Pferd? Und wo hast du denn ihren "eigentlichen" Charakter bzw. welche Schwesternschaft hast du angesetzt?

Das mit den Werten wäre sehr nett. Dann kann ich mal schauen, wie gut das mit dem Zusammenpasst, was ich so aus WdZ und ZooBot zusammengesucht habe.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 21993
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 12.05.2018 13:32

Vertraute werden gerne mal im Inventar vergessen, so lange sie nicht aktiv gebraucht werden. So ein Pferd kann man zusätzlich nur unter freien Himmel aus dem Inventar holen.

Die Bandbreite an Vertrauen ist sehr gering, vielleicht eine handvoll Tiere. Bei einem Geheimkult würde ich dann schon mal ein sehr großes Grundmisstrauen gegenüber allem ansetzen was offenkundig nicht zum Kult gehört. Hexe mit Pferden, Hunden, Schildkröten usw. gehören dazu, wenn der Standard nun mal Katzen, Raben, Spinnen, Kröten und Schlangen sind.
Löst man sich davon, setzt Hexen ganz bewusst in die Öffentlichkeit, gibt es dieses Problem nicht.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8204
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 12.05.2018 13:35

Aber laut WdZ sind die dort aufgeführten Tiere nur die Häufigsten und es gibt durchaus andere.
In einem der Ordensbände steht z.b. bei einem Hexenzirkel, dass im Norden die Fahrenden oft ein Eichhörnchen statt einem Affen haben.
Im Grunde ist also alles möglich, sie gehören dann nur genau genommen keiner der Schwesternschaften an, was aber nicht weiter stört, da in einem Zirkel eh nicht nach Schwesternschaften sortiert wird, sondern alle einer Gegend sich zusammen finden.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer


Abwesend von 20.9. bis 28.9.

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 6758
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 12.05.2018 14:11

Na'rat hat geschrieben:
11.05.2018 20:06
Loveless hat geschrieben:
11.05.2018 11:11
In DSA4 sint Pferde generell Magiescheu
Also haben alle Pferde Magiegespür? Wurde schon ein paar mal diskutiert, innerweltlich macht die Sache nur sehr begrenzt Sinn. Wahrscheinlich wollte man irgendwann mal berittene Magier wegregeln, warum auch immer.
Ich denke hier hatte man viel ehr auf dem Schirm, das Pferde, als Fluchttiere, generell relativ Schreckhaft sind (nicht im Sinne des Nachteils/Unart!).
Und so ein Magier der mal eben eine Flammenlanze vom Pferderücken los lässt... Ist nicht so net für das Tier ^^;
Genauso wie das Abfeuern eines Bogens, oder gar einer Armbrust...
*

Aber mal ganz davon ab:
Wenn das Pferd der Vertraute ist, ist das schlicht und ergreifend Wayn. Es hat eine einzigartige Verbindung zu der Hexe / dem Hexer und entsprechend sollte dies ihm schlicht Egal sein. Jedenfalls solange sein Partner/Partnerin auf ihm sitzt...



*Aber helft mir mal kurz: Ich hab sowas zwar auch in Erinnerung... Aber wo in der ZbA/WdZ finde ich etwas dazu?
Oder kann es sein, das dass noch ein Errinnerungsüberbleibsel aus DSA3 ist? Da konnte man ja durchaus schonmal im Hintergrund lesen, das sich einem die Nackenhaare aufgestellt haben, weil so viel AE fließt. Oder die Luft vor AE knistert und man ein Prickeln auf der Haut spürt.
Dinge die es afaik mit 4.1 so nicht mehr gibt...
Zuletzt geändert von ChaoGirDja am 12.05.2018 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Andwari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7357
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Andwari » 12.05.2018 17:05

Ich vermute mal, man hat Magieeinsatz vom Pferderücken erschwert, um das Luxusgut "Magierpferd/pony" unterbringen zu können - wenn jedes Schützenpferd oder Leichtes Schlachtross oder gar Zirkuspferd sich vom Ignifaxius o.ä. wenig beeindrucken lässt, wie dann das überteuerte Magierpferd an den Zauberer bringen, der nicht gerade tulamidischer Magokrat mit Repräsentationsbedürfnis ist?

Einem Tier dass Magie/Feuer usw. fürchtet erst mal Magiegespür zu verpassen um die natürlichen Reflexe dann wegzutrainieren ist halt doppelt aufwändig - gegenüber einem dummen Gaul, der dank einem paar Scheuklappen gar nicht mitkriegt, was da hinter seinem Kopf genau vorgeht.

Für die reiterischen Fähigkeiten der allermeisten Zauberer wäre ein alternder, gutmütiger Klepper, der gelernt hat, dass auf Kommando ruhig stehen und Kopf senken o.ä. einen Apfel extra gibt, wohl deutlich sinnvoller. Die meisten Heldengruppen sind auch nicht ansatzweise als ganze Gruppe (!) für einen Reiterkampf geeignet. Eine Reiterschlacht unter Magiebeteiligung - so mit Fortifex, Dschinnen und Auris Nasus-Kreationen - wird in DSA sehr selten thematisiert.

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 6758
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 12.05.2018 20:13

Nja, Magiegespühr kannst du nicht Antrainieren...
Nur solche Pferde die das von Natur aus haben, eigenen sich für diese Ausbildung.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Benutzer/innen-Avatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 456
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 13.05.2018 21:48

Reiten und Zaubern?
Pferde sind nicht generell magiescheu, sie sind generell scheu. Und sie ruhig zu halten beansprucht immer einen Teil der Aufmerksamkeit des Reiters. Zaubern vom Pferderücken ist erschwert, wie so ziemlich alles auf einem Pferd erschwert ist und/oder zumindest vorab eine Reitenprobe verlangt (siehe Regeln für Reiterkampf, die glaube keine Gruppe zu 100% so anwendet). Soweit die Theorie.
Ich würde da als SL aber gnädig zur Hexe sein, wenn sie auf ihrem Vertrauten sitzt und solche Erschwernisse weglassen, ganz ohne spezielle Ausbildung des Tieres... einfach schon, weil es unglaublich nervig wäre, jedesmal herumrechnen oder extra Reiten würfeln zu müssen. Falls der SL hier das anders sieht, sollte aber die Möglichkeit bestehen, dass Vertrautenpferd irgendwann zum Magierpferd ausbilden zu lassen. Man beachte hierbei: Vertrautentiere können nach den Ausbildungsregeln des ZBA ausgebildet werden, müssen dafür aber mit ihren eigenen AP bezahlen (WdZ 123).

Mit dem SL(/der Gruppe) zu klären wäre auch, ob auf diesem Pferd der Nachteil Erdgebunden greift, also die Hexe nicht mehr erdgebunden ist. Beim Zaubern "vom Rücken eines Reittiers aus" erleiden Hexen 3 bis 7 Punkte Erschwernis, wenn gar keine Bindung zum Boden mehr vorhanden ist, also z.B. fliegend, 12 Punkte (WdZ 309). Ich meine mich zu erinnern, mal gelesen zu haben, dass diese 12 Punkte nicht gelten, wenn die Hexe knapp über dem Boden fliegt. Ich finde aber gerade nicht, wo das steht.


Machtvoller Vertrauter?
Ein Pferd ist größer als die üblichen Vertrautentiere und somit definitiv ein Machtvoller Vertrauter, denn: "In der Regel sind dies größere oder gefährlichere Tierarten, die anderen Hexen eigentlich nicht offen stehen" (WdZ 122). Klar hat es auch Nachteile, einen größeren Vertrauten zu haben - ich spreche aus Erfahrung mit meinem Geparden, der nie mitfliegen konnte und überall auffiel. Dafür hat ein Gepard bessere Werte als eine Wildkatze und ein Pferd eben auch - v.a. hat das Pferd mehr LE als die typischen Vertrauten, von der KK und KO ganz abgesehen und daraus resultierenden ja die Tragkraft - eine Katze erhöht nicht die Menge an Ausrüstung, die ein SC dabei haben kann. Ein Pferd schon. Ein stinknormales Pferd zu haben, ob nun magisch oder nicht, ist viel Geld und damit zum Start GP wert. Dafür darf die Hexe bitte ein bisschen GP mehr ausgeben. Dann hat sie einen Vertrauten, der mehr aushält, ihre Sachen trägt und sie schneller von A nach B bringt, ohne dass sie fliegend ihre Tarnung aufgibt. Das ist m.E.n. deutlich mehr wert, als es nachteilig ist, dass das Pferd nicht so versteckt agieren kann und manchmal draußen warten muss. Ein normales Pferd haben die Helden auch oft nicht dabei, sie haben trotzdem - zurecht - Geld/GP dafür bezahlt.


ungewöhnlicher Vertrauter?
Eine Hexe mit Pferd o.a. als Seelentier und somit Vertrauten kann vorkommen "doch sind diese meist Außenseiter der satuarischen Gemeinschaft" (WdZ 310). Gute Erklärungen dafür, warum ein Kind trotz unpassendem Seelentier von einer Hexe ausgebildet wird:
- Die Ausbilderin ist die eigene Mutter/Tante/Oma, die aus Familienstolz dem Kind die Tradition vermitteln will.
- Das Kind ist echt krass begabt.
- Das Kind wächst irgendwo auf, wo entweder keine anderen Magiewirker leben oder wo die Magietraditionen in großem Konkurrenzkampf stehen um magisch begabte Kinder. Je nach Hintergrundgeschichte ist der SC dann eben ein Außenseiter - gute Begründung auf Heldenreise zu gehen - oder wird im heimischen Zirkel trotz Andersartigkeit akzeptiert.


Schwesternschaft des Pferdes?
Es gibt offizielle Listen in den NPC-Bänden, welche Attribute welchen Seelentieren zugeordnet sind und das Pferd ist dabei:
Pferd: rahjagefällig, ängstlich, schön, Firnpony: trittsicher, wild, zäh, Tralloper Riese: stark, Shadif: klug, schnell, Ork-Pony: ausdauernd
Die passendste Schwesternschaft des Pferdes ist hier sicher die Schönen der Nacht! Aber das muss einen ja nicht davon abhalten, etwas anderes zu spielen - sei es, weil die Pferdhexe halt von einer unpassenden Lehrmeisterin ausgebildet wurde, oder weil man eine besondere Pferderasse nimmt oder weil man sich einfach die DSA-Setzungen hier so biegt, wie man es haben möchte. Dadurch werden sich sicher keine großen Unlogiklücken auftun. :)


Zur eigentlichen Frage
Ich würde MU eher am unteren Ende ansetzen - zum einen, weil es eben Fluchttiere sind, zum anderen aus Balancegründen. Wenn du für dich ein mutiges Pferd haben willst, nimm eine größere Spannweite und investiere da ein paar Punkte rein, aber der Minimalwert sollte eher 3 oder 4 betragen. Die anderen an den Vertrauten orientierten Werte finde ich okay und passend. AE könnte man auch auf 4 runter gehen, da Pferde ja halt echt nicht so die magischen Tiere sind, aber 5 finde ich auch in Ordnung.
Zu den ZBA-Werten: Die sehen etwas komisch aus, wenn ich sie mit einem ZBA-Pferd vergleiche... sehr sehr viel LE, dafür wenig KK - wieso hast du hier 15? 15 erreichen Menschen nicht selten. Hast du dir alle Pferderassen, inklusive Ponys und den Tralloper Riesen angesehen und Mittelwerte gebildet oder irgendwie was nach Gefühl genommen, was in der Nähe der dortigen Werte lag? So verschiedene Rassen lassen sich schwer mitteln. Nimm lieber eine Pferderasse und bleib bei der. Wenn du nicht aus bestimmten Storygründen eine bestimmte andere Pferderasse haben willst, würde ich die Werte des Warunkers nehmen, da es das Standardpferd ist. Bei den Werten, wo per Würfel eine gewisse Spanne möglich ist, würde ich eher vom best möglichsten Wurf ausgehen - Vertrautentier sind immer besonders stattliche Vertreter ihrer Art, schon ohne Machtvoll.
Und warum läuft dein Pferd schon 12 im Schritt - Tippfehler? ;)

Ich hätte bei einem Warunker Vertrauten:

KO 20
KK 23
Ini 8+1w6
LE 61
AU 6/5 (bzw. würde ich hier eine AU nehmen, die etwas höher als die LE ist, also vielleicht 65?)
RS 1
AT 11 Biss (H) 1W6+1
AT 11 Tritt (N) 1W6+2
PA 8
GS 2/11/13
MR 4/8

Zur MR: Die Unterteilung finde ich beim Pferd durchaus sinnvoll, bei der GS unterteilst du ja auch. Ein Formzauber wird bei der Masse schwerer, die geistige Beeinflussung nicht... aber da darf die MR eines Vertrauten ruhig höher sein als die eines normalen Pferdes.

Also das wären jetzt meine Werte. Ich war nicht ganz so großzügig wie du, dabei fand ich mich schon großzügig. Wieso glaubst du, dass sich diese Werte nicht mehr stark verbessern werden? Du hast jetzt immer noch 40 Punkte zu verteilen für Verbesserungen und dein Vertrauter bekommt nach Abenteuern AP. Damit kannst du seine Werte direkt steigern oder ihm eine Ausbildung verpassen, die die Werte erhöht.


Noch ein Tipp: Lerne als Hexe den Armatrutz hoch und wende ihn in Kämpfen o.a. gefährlichen Situationen auf dein Pferd an. Ein hoher RS und eine beachtliche LE machen gute Überlebenschancen (wo andere Vertrauten halt überleben, weil sie gar nicht erst getroffen werden).
( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Asandir
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 36
Registriert: 01.09.2003 12:37
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Asandir » 15.05.2018 12:25

Hallo Advocatus Diaboli,

danke für deine ausführliche Antwort.

Reiten&Zaubern:
Das ist gut zu wissen. Mir stellt sich hier noch eine hintergrundtechnische Frage. Als gefühlsbetonte Zauberkundige habe ich mir den Hexenflug (v.a. zum Hexenfest) immer als irgendwie rauschhaftes Erlebnis vorgestellt. Gleichzeitig ist die Hexe dann aber "abgeschnitten" von der Quelle ihrer Macht, was ja jetzt keine so dolle Sache ist. Gibt es das ein schönes Argument, um das zu überbrücken?

Machtvoller Vertrauter:
Ich sehe das ferd auch als Machtvollen Vertrauten. Eher wegen des seltenen Auftretens (ungewöhnlich) und der hohen LE als wegen den spieltechnischen Vorteilen (Reiten/Transport). Ausrüstung wird bei uns unterhalb von Artefakten/starker Alchimie/verbesserten, exotischen Waffen meist eher gehandwedelt, da DSA so unglaublich schlecht geeignet ist, den "Wert" von Besitz mit Dukaten abzubilden - sowas machen wir nur in Rollensielsystemen, die uns geeignet erscheinen.

Schwesternschaften:
Mir ist die Rolle der Schwesternschaften in der satuarischen Gemeinschaft noch ziemlich unklar. Die einzige Rolle scheint zu sein, dass die meisten Schwestern charakterlich zu einer der Tierarten passen und von einer "passenden" Schwester ausgebildet werden. Im Hexenleben scheinen sie dann eine geringe Rolle zu spielen, da sich die Zirkel nicht danach ordnen und man sich ja trotzdem versteht. Da finde ich es unproblematisch, die Setzung zu biegen.

Ein verwandtes Problem ist, dass mir bei so individuellen Charakteren wie den Hexen, eine auf exakt 5 Professionen begrenzte Auswahl mit fixierten Zauberlisten schwachsinnig erscheint (während die Zahl der Magierakademien ungleich höher ist und wo ich den Lehrplan deutlich rigoroser umgesetzt sehe). Und von der Zauberauswahl in der Profession her wäre es für mich eine Qual, eine Tochter der Erde oder Schwester des Wissens zu spielen. Aber die Diskussion schweift ja an dieser Stelle schon ab...

Zu den Werten:

Die 15 ist ein Fehler. Ich habe die Pferde aus der ZBA ohne Ponys genommen und gemittelt. Durch Tralloper Riesen und Konsorten wird das denke ich recht stark verzerrt. Ich werde mich bei den Werten wohl am besten an die Rasse halten, die ich am Ende auswähle. Wo wird denn ein Wert ausgewürfelt? Bei der Ini? Ich habe das immer für den normalen W6 gehalten, den man im Kampf bekommt. Die Werte für MU, KL, IN, CH, FF und GE haben abseits vom MU wenig Widerspruch erzeugt - also werde ich den MU nochmal senken und den Rest in dem groben Bereich lassen. Ich hatte irgendwie im Kopf, dass man nur LeP, AuP, AsP und MR steigern kann - da das falsch war, werden sich die Werte wohl doch weiter verbessern...

Danke für den Tipp - ich hoffe erstmal, nicht in einen Reiterkampf verwickelt zu werden. Da sind für einen Anfängercharakter deutlich zu wenig AP zur Verfügung... :wink:

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Asandir
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 36
Registriert: 01.09.2003 12:37
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Asandir » 15.05.2018 13:52

Und dann gleich noch eine Regelfrage zur ZBA: Was bedeutet "Niederwerfen (4, Tritt)"? Wenn bei einer Tritt-Attacke kleiner gleich 4 gewürfelt wird ist es auch ein Angriff zum Niederwerfen? Ich in den Anfangsseiten zwar die Beschreibung der Sondersachen gefunden, aber nicht wann sie von den Tieren wie eingesetzt werden. :grübeln:

Benutzer/innen-Avatar
Amaryllion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 209
Registriert: 05.01.2004 12:22

Auszeichnungen

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Amaryllion » 15.05.2018 15:05

Das bedeutet, dass die Tritt-Attacke des Pferdes immer ein Angriff zum Niederwerfen ist, und dass die KK-Probe zum Stehenbleiben um 4+BE erschwert ist.

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 6758
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 15.05.2018 18:50

Asandir hat geschrieben:
15.05.2018 12:25
Reiten&Zaubern:
Das ist gut zu wissen. Mir stellt sich hier noch eine hintergrundtechnische Frage. Als gefühlsbetonte Zauberkundige habe ich mir den Hexenflug (v.a. zum Hexenfest) immer als irgendwie rauschhaftes Erlebnis vorgestellt. Gleichzeitig ist die Hexe dann aber "abgeschnitten" von der Quelle ihrer Macht, was ja jetzt keine so dolle Sache ist. Gibt es das ein schönes Argument, um das zu überbrücken?
So wird der Hexenflug auch im Hintergrund beschrieben...
Was allerdings auch wieder eher unpraktisch ist. Im Dauerrausch zu Fliegen ist jetzt vielleicht auch nicht grade das beste (don't drink and fly :P)

Was allerdings das Abgekoppelt sein angeht, so kollidieren hier durchaus Hintergrund und OG-Anforderungen. Denn diese Regel soll schlicht die "Kampfstuckas" eindämmen. Zwar sind Hexen nicht grade die großen Fernkämpfern (jedenfalls nicht mit Rep-Eigenen Sprüchen), aber Spieler sind idR recht kreativ.
Dennoch gibt es einen Weg das ganze zumindest ein wenig zu retten. Denn zwar mag das Fliegen ja schön sein. Aber als Hexe trennt man sich auch Zeitgleich nur Ungern von Mutter Sumus Leib (Was ja auch zeitgleich die IG-Erklärung für die Probenaufschläge ist). Was jeden Flug auch zu einem Abwägen werden lässt. Zu einer Entscheidung zwischen der nähe zu Sumu und der Lust des Fluges.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Benutzer/innen-Avatar
hexe
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2912
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von hexe » 15.05.2018 21:03

ChaoGirDja hat geschrieben:
15.05.2018 18:50
"Kampfstuckas"
Wir hatten mal Hexe in fliegenden Hundekörbchen mit einem Kurzbogen... so waren die Zutaten nicht so exotisch.

Pferde-Vertrauten hatten wir ebenso mal. Sehe da wie viele auch keine großen Probleme. Ein Pferd ist sicher praktisch so als Pferd an sich, aber es genauso versorgt werden oder gar zurück gelassen. Und 'hier müssen die Helden ihre Reittiere zurück lassen' liest man ja auch immer wieder mal. Ein Vertrautentier lässt man natürlich eher ungern einfach so mal zurück, weil es im Drehbuch steht. Aber diese Problematik sollte als SL ja nicht überraschend kommen.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 18505
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 15.05.2018 21:09

Die Kombination wäre eine Hexe auf einem Steckenpferd-Besen, aber das gleitet in eine recht schelmische Richtung :grübeln: :ups:

Benutzer/innen-Avatar
Laske Hjalkason
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 715
Registriert: 10.08.2010 08:36
Wohnort: Lörrach (BW)

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Laske Hjalkason » 16.05.2018 10:18

hexe hat geschrieben:
15.05.2018 21:03
Und 'hier müssen die Helden ihre Reittiere zurück lassen' liest man ja auch immer wieder mal. Ein Vertrautentier lässt man natürlich eher ungern einfach so mal zurück, weil es im Drehbuch steht. Aber diese Problematik sollte als SL ja nicht überraschend kommen.
Das mit dem Pferde zurücklassen ist tatsächlich ein RPG typisches Problem. Vielleicht kann der Vertraute da sogar helfen. Oft hat man ja das Problem wie man die Pferde zurückläßt. Bindet man sie an? Weiß man überhaupt wann man zurückkommt? usw.
Durch das Hexenpferd hat man da eine zusätzliche Option. Denke das Hexenpferd wird ohne Probleme das Leittier der Pferde sein. So könnte das Hexenpferd auf die anderen Pferde aufpassen und man hat die Möglichkeit sie ohne schlechtes Gewissen zurückzulassen und sie wieder zu finden.
Das man dadurch seinen Vertrauten zurücklassen muß ist halt ein Problem mit dem der Spieler leben muß.

Und dran denken einen Holzsattel als Hexenbesen zu nehmen. Es ist einfach zu cool vom Pferd aus zu starten und darauf wieder zu landen. :lol:
Make Al'Anfa great again!

Benutzer/innen-Avatar
hexe
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2912
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von hexe » 16.05.2018 10:35

Gorbalad hat geschrieben:
15.05.2018 21:09
Die Kombination wäre eine Hexe auf einem Steckenpferd-Besen, aber das gleitet in eine recht schelmische Richtung
So wie die da?

FrumolvomBrandefels
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 374
Registriert: 12.09.2016 09:51

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von FrumolvomBrandefels » 16.05.2018 17:30

Und dran denken einen Holzsattel als Hexenbesen zu nehmen. Es ist einfach zu cool vom Pferd aus zu starten und darauf wieder zu landen. :lol:
Zwei Fragen eines Unwissendem:
1. Wo ist bei einem Sattel Holz zum einschmieren? Sind die nicht hauptsächlich aus Leder?
2. Sind sattel normalerweise nicht ans Pferd gebunden um den Bauch. --> ok das Fluggerät kann den Vertrauten mitnehmen aber ob das unten dranhängen dem Pferd gefällt.. Also nicht von, sondern mit dem Pferd zu starten. Zumindest habe ich dieses Bild im Kopf :lol:

Und nicht vergessen, eine Hexe von Welt reist mit einem Damensattel, sollte sie keinen Wagen haben.

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 6758
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 16.05.2018 19:33

FrumolvomBrandefels hat geschrieben:
16.05.2018 17:30
Und nicht vergessen, eine Hexe von Welt reist mit einem Damensattel, sollte sie keinen Wagen haben.
Warum sollte sie?
Sowas wie eine "Rock-Pflicht" für Frauen existiert dann selbst in Nostergast und den TUlamidenlanden nicht.
Klar, Magier die sich strickt an den CA halten, dürften sich sehr für solche Sättel interessieren. Dazu vielleicht noch sehr Standesbewuste Gelehrte...
Aber eine Hexe ist dann eher selten in diesen Kreisen unterwegs ^^;
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Benutzer/innen-Avatar
hexe
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2912
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von hexe » 16.05.2018 21:03

Deshalb heißt das in Aventurien auch Magiersattel und nicht Damensattel. :wink:

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 6758
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 16.05.2018 21:33

Hast du dazu eine Quelle? O.o*
Oder ist mein Sarkasmus-Detektor kaput?
Wobei ich so oder so noch keinen der beiden Begriffe im Hintergrunz gelesen habe...
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Antworten