DSA4 Pferd als Vertrautentier

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Benutzer/innen-Avatar
hexe
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2629
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von hexe » 16.05.2018 22:29

Ich meine das auch irgendwo mal gelesen zu haben. So als Nebensache in einem Text, in dem es eigentlich um etwas anders geht. Aber wenn man so darüber nachdenkt, macht es durchaus Sinn. Man sitzt ja nicht im Damensattel, weil man auch mit zwei Beinen auf einer Seite des Pferdes reiten kann, sondern weil man mit Rock oder Robe schwer breitbeinig auf ein Pferd passt.

In Aventurien hat eine Dame jedoch kaum Gründe zum Reiten nicht einfach eine Hose anzuziehen, dafür hat man Robenträger wie Magier, die ein ähnliches Problem haben, aber nicht auf die Roben verzichten möchten (und geschlitze Roben samt Unterkleidung doof finden). Weshalb Damensattel der falsche Begriff wäre. Robenträgersattel klingt blöd, deshalb Magiersattel. Die haben auch gleiche eine Halterung für den Stab. 8-)

Benutzer/innen-Avatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 386
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 18.05.2018 23:32

FrumolvomBrandefels hat geschrieben:
16.05.2018 17:30
Und dran denken einen Holzsattel als Hexenbesen zu nehmen. Es ist einfach zu cool vom Pferd aus zu starten und darauf wieder zu landen. :lol:
Zwei Fragen eines Unwissendem:
1. Wo ist bei einem Sattel Holz zum einschmieren? Sind die nicht hauptsächlich aus Leder?
Nope. Sind tatsächlich aus Holz, bzw. heute auch Stahl, Aluminium oder Fiberglas. Die Sitzfläche ist dann aus Leder (/Kunststoff).
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reitsattel


@Asandir
Es freut mich, wenn ich helfen kann. Besonders bei diesem Thema. Ich mag Hexen. :)

Die Schwesternschaften organisieren sich nicht, aber sie sind schon mehr als nur der Sprüchekanon. Du kannst regeltechnisch eine Tochter der Erde auf dem Charbogen als Profession gewählt haben, aber wenn dein Char als Vertrautentier eine Katze hat, wird sie ingame von allen Hexen als Schöne der Nacht erkannt und sich auch selbst als solche identifizieren. Die Schwesternschaft ist keine eigene Organisation, sondern Teil deiner Identität... vielleicht kann man das in unserer Gesellschaft am ehesten mit dem Geschlecht vergleichen. Ich bin weiblich. Jeder sieht das. Jeder weiß das. Es hat Auswirkungen darauf, wie ich wahrgenommen und behandelt werde. Deswegen muss ich mich aber nicht mit allen anderen weiblichen Personen besser verstehen, geschweigedenn bevorzugt was mit denen machen, allerdings gibt es Themen oder Probleme, die sich halt doch am besten unter Frauen besprechen lassen. Männer machen ihr Männerding. Und dann gibt es halt noch Transhexen oder Interhexen, die sind irgendwie anders. Davon gibt es sehr viele verschiedene aber insgesamt wenige und keiner weiß so recht, wie man mit ihnen umgehen soll. Viele haben da auch Vorurteile oder finden direkt, sowas sollte es nicht geben. Eine Pferdhexe wäre sowas. Aber als irgendetwas muss die ja ausgebildet worden sein. Das am nächsten dran wäre m.M.n. wie gesagt eine Schöne der Nacht. Aber da du mit Seelentier Pferd eh nicht voll dazu gehören kannst, ist es für dich tatsächlich v.a. relevant für die Zauber bzw. Merkmalskenntnisse und halt die Hintergrundgeschichte (wie war deine Ausbilderin drauf). Du kannst auch eine vom Fahrende Volk nehmen oder was ganz anderes zusammen basteln.
Ja, es erscheint unsinnig, dass die individuellen Hexen nur 5 Professionen haben verglichen mit der Anzahl der Magierakademien. Ich schätze, es gibt dafür zwei Gründe: Erstens wollen halt viel viel mehr Spieler einen Magier spielen als eine Hexe. Zweitens bedeutet individuell ja gerade, dass man eigentlich kein festes Professionspaket erstellen kann. Ich finde aber auch, dass man das etwas freier hätte gestalten können.
Ich habe meine zwei Hexen beide mit einer BgB gebaut. So wurden sie individueller. Eventuell könnte man sich nach den Regeln für private Lehrmeister auch eine eigene Hexenlehrmeisterin bauen. Das wäre halt sehr aufwendig.

Zu den Würfeln beim Pferd:
Normalerweise wird nur die Ini ausgewürfelt jeden Kampf, aber scheinbar hat nur die Rasse Warunker als Besonderheit, dass die festen Werte KK und KO je mit einem W3 ausgewürfelt werden. Vermutlich haben sie das so gemacht, weil es ja eigentlich nicht eine Rasse ist sondern mehr eine Sammelbezeichnung für alles mögliche. Das ist sehr kompliziert... typisch DSA. Es könnte aber auch ein Druckfehler sein. Das würde mich im ZBA auch nicht überraschen.
( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Asandir
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 36
Registriert: 01.09.2003 12:37
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Pferd als Vertrautentier

Ungelesener Beitrag von Asandir » 20.05.2018 17:44

Wow, der Vergleich mit der Geschlechtsidentität ist super. Das gibt auf jeden Fall eine grundlegende Ähnlichkeit der jeweiligen Hexen her, hinter der sich aber keine direkte Organisationsstruktur verbirgt. Finde ich sehr passend.

Fürs Pferd habe ich den variablen Block (oberen Teil) jetzt so gelassen und nur den MU nach entsprechender Rückmeldung oben modifiziert. Den unteren Teil werde ich direkt aus der ZBA entnehmen - das macht denke ich mehr Sinn, als ein "Mischferd" zu erstellen.

Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen und Anregungen.

Antworten