Xeraan sagt, geht hier lang! :borbi

 

 

 

Grenzen des "Madas Spiegel"

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Antworten
Benutzeravatar
Alam
Beiträge: 1304
Registriert: 29.04.2012 02:27

Grenzen des "Madas Spiegel"

Beitrag von Alam » 22.12.2016 18:17

Liebe Mitspieler der Hexenrunde: Ab hier bitte nicht weiterlesen!!!



Der Madas Spiegel lässt ein Bild der Person, die die Hexe besser kennen sollte (ansonsten +7), auf der Wasseroberfläche der Schale/Mulde erscheinen.
Meine Frage an euch.
Was ist wenn es die Person so nicht gab/gibt? Was wären die Auswirkungen eurer Meinung nach auf folgende Situationen:

Die gesuchte Person ist...
a) ...eine rein weltliche Maske, die nicht durchschaut wurde: Gute Verkleidung und gutes Überreden. Man hat eine andere Person im Kopf, die man anders einschätzt.
b) ... ist z.B. per Transmutare auffällig verändert worden/ in Erscheinung getreten.
c)... aufgrund der Liturgie Geschlechterwandlung anders erschienen. eventuell mit Verkleidung
d)... nur eine "Rolle" der Schattenlarve

Jadoran
Supporter
Supporter
Beiträge: 4621
Registriert: 14.11.2014 11:06

Re: Grenzen des "Madas Spiegel"

Beitrag von Jadoran » 22.12.2016 18:28

So wie ich den Zauber lese, sieht die Hexe 'Die Person'. Falls die mittlerweile anders aussieht, wird die Hexe sich halt wundern. Wenn die Hexe sie bei weitem nicht so gut kennt wie sie glaubte, wird ihr der Zauber eben schwer fallen (die von Dir schon erwähnten +7).
Falls es sich um einen Doppelgaenger, Gestaltwandler o.ä. handelt, würde ich den Zauber nochmal um 3 erschweren, aber ermöglichen.

Benutzeravatar
Satinavian
Beiträge: 2793
Registriert: 30.03.2007 11:53

Re: Grenzen des "Madas Spiegel"

Beitrag von Satinavian » 30.12.2016 22:08

In allen vier Fällen scheint es ja doch ene echte Person zu geben, die die Maske trug/später verwandelt wurde und in dieser vom Zaubernden wahrgenommen wurde. Diese Person wird gezeigt.

Einzig, wenn der Zaubernde die Maske nicht selbst wahrgenommen hat, sondern aufgrund von Beschreibungen dritter agiert, die nur zu einer fiktiven Person passen, würde ich den zauber scheitern lassen.

Die +7 mag es aber meist geben.

Benutzeravatar
Alam
Beiträge: 1304
Registriert: 29.04.2012 02:27

Re: Grenzen des "Madas Spiegel"

Beitrag von Alam » 03.01.2017 03:48

Danke nochmals

Meine Spielerin meinte von sich aus, dass ihrer Meinung nach das Erkennen der Person ein wesentlicher Bestandteil ist. Daher hat es sich für unsere Runde wohl gehausregelt. Trotzdem nochmal danke
Ein Straßenmädchen haut deinem Char eine runter und verschwindet. Dein Char, macht sich darüber Gedanken und entschließt sich mal bei Mondschein mit Madas Spiegel nach dem Mädchen zu schauen. Was wird nun passieren, wenn das Mädchen so nie existierte? Denn es war der infamöse Druide Archon Megalon, der um seine neue Forschungsthema "Schläge ins Gesicht des Adels: Auswirkung auf die einfache Bevölkerung" willens, in Harmloser Gestalt deinem Char eine knallte. Wird dein Char ihn sehen, auch wenn er ihn nie erkannt hatte? Zielobjekt ist Person. Was wäre wenn Archon Megalon sich so geschickt als jemand anderes verkleidete, dass man nun denkt es sei die Person?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast