Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Hier finden allgemeine DSA-Themen ihren Platz, zu denen es kein explizites Unterforum gibt.
karli
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 564
Registriert: 01.03.2005 22:43

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von karli » 19.06.2018 20:32

Eldoryen Gammensliff
Ich habe nicht den Rassismus geleugnet noch bin ich ein Beführworter.
Du musst schon drauf achten, worauf ich mich jetzt gerade beziehe. Der Wechsel aus zitiertem Text und meinem jeweiligen Kommentar dazu ist nicht so ganz willkürlich. Ich habe nicht behauptet oder auch nur angedeutet, du würdest Rassismus befürworten. Ich habe nur den Eindruck, dass du dich nicht sonderlich mit dem Thema beschäftigt hast. Das ist jetzt auch nicht unbedingt mein Steckenpferd, aber man schnappt halt so ab und zu was auf.
Und "ist aber falsch," klingt mir zu absolut um wirklich ohne Quellen darauf einzugehen. Ich nehme es als ein "ist deiner Meinung nach falsch".
Das ist jetzt auch nicht so, dass du mit Quellen um dich werfen würdest. Aber es gibt nun mal auch Dinge, die so geläufig sind, wie dass es tagsüber hell ist.
Und wenn die Quelle von Sahib so eine Studie ist dann verstehe ich nicht wieso die Wahrheit Rassismus sein soll.
Weil es "den" Afrikaner nicht gibt. Es gibt je nach Zählung 54 oder 55 afrikanische Staaten. 49 davon sind schwarzafrikanische. In 47 schwarzafrikanischen Staaten zieht "der Afrikaner" den kürzeren, wenn er sich mit "dem Franzosen" vergleichen muss. 45 können nicht mit "dem Niederländer" mithalten, 44 nicht mit "dem Italiener" und selbst "der Georgier" lacht sich noch ins Fäustchen. Die Wahrheit scheint doch eher etwas zu sein, was man sehen möchte. :)
(In Nigeria leben übrigens 400 unterschiedliche Volksgruppen, die mehr als 500 Sprachen sprechen.)

Nachtrag: Tatsächlich enthält die Liste nur Angaben zu 11 dieser 49 Staaten.

Benutzer/innen-Avatar
Eldoryen Gammensliff
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 406
Registriert: 12.04.2004 20:26
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Eldoryen Gammensliff » 19.06.2018 21:57

Tippe gerade vom Handy. Ich dachte ich hätte klar verständlich gemacht das ich meine Meinung zur "Hitze" des Themas kund tue. Meinung muss man nicht zwingend mit Quellen untermauern. Du sagst aber einfach (m)eine Meinung ist falsch. Da kann man dann schon mehr erwarten.

Aber zur eigentlichen Sache. Für mich ist Rasissmus die Krankheit (nehmen wir die Pest) und die Penisgröße ein mögliches Symtom (nehmen wir Fieber) dieser Krankheit. Was ich also eigentlich sagen wollte: nicht jeder der "fiebert" hat auch die Pest. Und ich muss nicht jeden der Fieber sagt, schreibt oder sonst wie publiziert (die Redax in WdV) gefährlichen Umgang mit biologischen Kampfstoffen unterstellen. Ich halte das einfach für überzogen. Wenn der Tenor des Buches ansonsten passt dürfte das bloße +1 das Buch nicht zu einem rassistischen Manifest machen.

Das es Rassismus wäre wenn ich auf einen dunkelhäutigen Menschen mit den Worten: "Respekt! Digger! Bin voll neidisch!" zugehe ist mir klar. Aber soweit ich das sehe steht nur in irgendeinem lustig gemeinten Buch +1 in einer Würfelspalte (wenn der Waldmensch ne 1 Würfelt lacht ihn der 20 würfelnde Elf trotzdem aus) die für einige eben DER Sündenfall ist. Und meine Meinung ist schlicht das es übertrieben ist. Ich persönlich finde man kann viele Tabellen (so auch diese) weglassen aber genau so kann man sie ignorieren. Und wenn Thorwaler und co auch einen Bonus bekommen ist es meiner Meinung nach auch doppelt ungefährlich für die unbedarfte Jungend.

Und zur "Quelle". Ich kann überhaupt nicht ersehen wie die Daten zustande gekommen sind. Wie die Varianzen sind. Da stehen nur irgendwelche Zahlen. Kann sein das die Menschen im Kongo von 5 cm bis 25 cm haben der Niederländer aber von 12 cm bis 18 cm und der Franzose vielleicht sogar 15 oder 16 cm. Ne wirkliche Aussage über den - Achtung Kalauer - Strohalm den ich dann konkret ziehe kann ich nicht machen. Und genau das meine ich wenn solche Halbwahrheiten sich tradieren. Die meisten setzen sich mit den Daten nicht differenziert auseinander - was sie nicht automatisch zu Rassisten macht. Die kucken hin. Sehen Kongo. Und schon haben wir den Gurkensalat. Vielleicht kuckt man noch wo der erste Europäer ist (Platz 9) dann noch auf das eigene Land und gut ist. Ich finde das nicht schlimmer als die Klischees über Blondinen oder Porschefahrer. Rassismus wird es meiner Ansicht nach wenn sowas wie "verminderter Intellekt" oder "gesteigerter Sexaultrieb" angeführt werden.

Gruß.

Eldoryen.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 53489
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 19.06.2018 22:09

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
19.06.2018 21:57
Rassismus wird es meiner Ansicht nach wenn sowas wie "verminderter Intellekt" oder "gesteigerter Sexaultrieb" angeführt werden.
Oder sowas wie seltsame Sexualbräuche, die Stilblüten "gehen richtig ab, wenn die Eltern beim Sex zuschauen" treiben? Es geht auch, aber nicht ausschließlich im Penisgröße. Und ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht, wieso man überhaupt ein solches Klischee, welches in unserer Welt einen rassistischen Ursprung hat (egal ob es nun ein Kalauer ist oder nicht) nach Aventurien bringen muss und welchen Mehrwert es generiert.

Was es mir aktuell gezeigt hat ist, dass es offenbar reicht zu sagen "Ich finde, ich bin kein Rassist", um frei von jeglichen rassistischen Tendenzen zu sein. Und dann natürlich auch, wie schnell man sich selbst eine Opferrolle sucht, z.B. die des unterdrückten weißen Mannes, der nicht genug repräsentiert wird. Vollkommen absurd, aber interessant.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzer/innen-Avatar
Rhonda Eilwind
Posts in diesem Topic: 26
Beiträge: 787
Registriert: 12.10.2017 01:31
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Rhonda Eilwind » 19.06.2018 23:48

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
19.06.2018 21:57
Wenn der Tenor des Buches ansonsten passt dürfte das bloße +1 das Buch nicht zu einem rassistischen Manifest machen.
Das hat auch niemand ernsthaft behauptet.
... und auf ihrem Grabstein wird stehen: "Ich hab's dir ja gesagt!"

karli
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 564
Registriert: 01.03.2005 22:43

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von karli » 20.06.2018 00:38

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
19.06.2018 21:57
Tippe gerade vom Handy. Ich dachte ich hätte klar verständlich gemacht das ich meine Meinung zur "Hitze" des Themas kund tue. Meinung muss man nicht zwingend mit Quellen untermauern.
Wenn alles nur noch unantastbare Meinungen sind und "Behauptungen" und "Aussagen" nicht mehr existieren, dann kann man sich solche Unterhaltungen schenken. Das ist dir hoffentlich bewusst.
Und ich muss nicht jeden der Fieber sagt, schreibt oder sonst wie publiziert (die Redax in WdV) gefährlichen Umgang mit biologischen Kampfstoffen unterstellen.
Das ist sicher richtig, allerdings sollte man sich, wenn man etwas publiziert, auch ein paar Gedanken machen, was man publiziert. Und du hast auch damit recht, dass nicht alles, was metaphorisch als Fieber daher kommt, auch Rassismus ist. Tatsächlich ist es meistens Ignoranz oder mangelhafte Sensibilität oder schlicht Blindheit.
Und zur "Quelle". Ich kann überhaupt nicht ersehen wie die Daten zustande gekommen sind. Wie die Varianzen sind. Da stehen nur irgendwelche Zahlen.
Dafür, dass das gerade noch die Wahrheit war, distanziert du dich jetzt aber ganz beachtlich. :).
Zuletzt geändert von karli am 20.06.2018 17:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Eldoryen Gammensliff
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 406
Registriert: 12.04.2004 20:26
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Eldoryen Gammensliff » 20.06.2018 10:16

Sumaro hat geschrieben:
19.06.2018 22:09
Oder sowas wie seltsame Sexualbräuche, die Stilblüten "gehen richtig ab, wenn die Eltern beim Sex zuschauen" treiben?
Weiß jetzt nicht was du genau meinst aber kann es sein dass du es übertrieben interpretiert darstellst oder ist es ein Zitat aus einer RSH? Klingt für mich (wenn ich ne eventuelle sumaroische Färbung rauskürze) nach einer Art Brauch wie das "Betten" aus "Feuer und Eis" aka GoT. Und da scheint es, bei "pseudomittelalterlichen Kaukasiern", kein rassistischen Beigeschmack zu haben auch wenn ich den Brauch sehr "befremdlich" finde.
Sumaro hat geschrieben:
19.06.2018 22:09
Und ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht, wieso man überhaupt ein solches Klischee, welches in unserer Welt einen rassistischen Ursprung hat (egal ob es nun ein Kalauer ist oder nicht) nach Aventurien bringen muss und welchen Mehrwert es generiert.
Ehrlich gesagt? Ich will es mal so sagen. Welchen Mehrwert hat denn der ganze Band? Ich kann dir garantieren dass du einen Satz bei uns am Spieltisch nie hören werden wirst: "Hm, wartet mal ich schau im WdV nach." Ich vermute mal dass es bei vielen die hier im Faden schreiben ähnlich sein wird, wenn der Band überhaupt erworben wird.
Aber es gibt eben auch scheinbar Leute die den Band wollten. Die finanzielle Unterstützung ist ja gut durch die Decke geschossen. Jetzt muss die Radax die Seiten füllen. Wenn man vollmundig einen Band mit detailliertem sexuellem Inhalt verspricht dann muss da ja auch für alle was dabei sein. Fluff, Chrunch und co.
Und dann erwarte ich Tabellen, Listen und all den Kram den eine "normale" Publikation ausmachen würde. Und wenn es ums Eingemachte geht worüber sonst sollen die Tabellen gehen wenn nicht über Penes und co.? Mangelnder Mehrwert ist in meinen Augen kein Argument.
Falls ich das Buch mal lesen sollte kann ich aber schon darüber schmunzeln weil ich weiß es werden Leute vor diesen Listen sitzen und damit "arbeiten". Ich finde den Gedanken amüsant, gerade wegen der Absurdität der Sache.
Und falls es so eine Tabelle geben soll (was ich folgerichtig finde) dann muss da natürlich auch was drin stehen. So füllt man auch Seiten die man sich schon nicht textlich aus den Fingern saugen müsste. "Alle Aventurier haben einen Penis der mit 3W6+4 ermittelt wird." Macht nicht wirklich ne Seite voll noch befriedigt es die Tabellenfans und Regelfreunde.
Ich würde eben dazu tendieren das ganze mit Humor zu sehen denn es ist sicherlich nicht rassistisch gemeint. Wenn man den Link berücksichtigt erwarte ich sogar für Horasier und Nostrier einen massiven Bonus in der Leistengegend. Aber ist halt blöd dann sind die ungeliebten Horasier noch mehr eine Nation aus Mary Sues und sind auch in diesem Bereich wieder ne Lanzenspitze ;-) weiter vorn.
Aber Spaß bei Seite, es wäre vielleicht ne politisch korrekte Lösung den einzelnen Stämmen Boni und Mali zu geben? Anoiha +1 und Darna -1, etc.? Auch wenn ich immer noch denke das es zu heiß gegessen wird...
Sumaro hat geschrieben:
19.06.2018 22:09
Was es mir aktuell gezeigt hat ist, dass es offenbar reicht zu sagen "Ich finde, ich bin kein Rassist", um frei von jeglichen rassistischen Tendenzen zu sein. Und dann natürlich auch, wie schnell man sich selbst eine Opferrolle sucht, z.B. die des unterdrückten weißen Mannes, der nicht genug repräsentiert wird. Vollkommen absurd, aber interessant.
Sprichst du jetzt von mir oder dem ganzen Thread? Verstehe nicht ganz was du damit sagen willst. Bezeichnest du mich indirekt als Rassisten? Das wäre nicht sehr nett. :-P Aber "Ich finde ich bin kein Rassist" ist ne ebenso leere Aussage wie "Ich finde xy/Aussage xy rassistisch." Gerade im Forum ist es sehr einfach mit sowas um sich zu werfen. Letztlich kann man sowas nur im Alltag beweisen oder widerlegen. Und niemand würde sich wohl freiwillig als Rassist bezeichnen selbst ein Herr "Gaufürst" wohl nicht. Aber die Wahrheit ist halt sehr subjektiv. Für manche Veganer/Vegetarier sind Carnivoren automatisch Tierquäler oder zumindest explizite Beführworter von Tierquälerei die meisten werden es aber entspannter sehen.
Das mit der Opferrolle verstehe ich aber überhaupt nicht. Was willst du damit sagen? Wer nimmt hier ne Opferrolle an?
karli hat geschrieben:
20.06.2018 00:38
Wenn alles nur noch unantastbare Meinungen sind und "Behauptungen" und "Aussagen" nicht mehr existieren, dann kann man sich solche Unterhaltungen schenken. Das ist dir hoffentlich bewusst.
Das verdreht jetzt aber meine Aussage. Ich finde nicht das (meine) Meinungen unantastbar sind noch bin ich jemand der sich nicht überzeugen lassen würde. Es geht mir um den Aufwand und die Intention mit der man anderen Meinungen begegnet. "Du liegst falsch" ist auf eine Meinung bezogen einfach zu wenig und eher eine "Kampfphrase". Meine Aussage ist nämlich allgemein gewesen. Schwanzvorurteil =/= Rassismus. Was ist denn dann mit besagten Franzosen und Niederländern? Wenn man jetzt sagt die Franzosen hätten in Europa den größten wäre man gemäß deiner "Falsifizierung" automatisch Rassist? Das würde es nämlich (für mich) bedeuten wenn ich dich richtig verstanden habe. Meiner Meinung nach hast du zu unrecht und vorschnell das Prädikat "falsch" verteilt. Vielleicht haben wir uns auch missverstanden und du hast Recht dass eine theoretische, von dir so verstandene, Aussage meinerseits falsch wäre. Das kann ich aber nicht beurteilen wenn du einfach nur "Du liegst falsch" bellst.
karli hat geschrieben:
20.06.2018 00:38
Tatsächlich ist es meistens Ignoranz oder mangelhafte Sensibilität oder schlicht Blödheit.
Genau meine Rede. Da stimme ich dir vollkommen zu.
karli hat geschrieben:
20.06.2018 00:38
Dafür, dass das gerade noch die Wahrheit war, distanziert du dich jetzt aber ganz beachtlich. :).
Ich erwähnte dass ich vom Handy schrieb? Ich hatte den Text verfasst und als ich fertig war hab ich den Link erst gesehen und dann tatsächlich nur überflogen. Ich hatte aber auch in meinem Ursprungspost deutlich kommuniziert wie fragwürdig ich solche "Studien" und Aussagen grundsätzlich finde welche eine so massiv intime Thematik behandeln. Mir ist es auch eigentlich egal wer wo auf welchem Listenplatz steht. Selbst wenn die afrikanischen Länder nicht allesamt im oberen Bereich der Liste stünden würde es wohl am immer noch vorherrschenden Vorurteil bezüglich der Penisgröße von dunkelhäutigen Männern nicht viel ändern, es sei denn die Bildzeitung druckt es samt deppensicherer Interpretation in kapitalen Lettern. Und da dieses Vorurteil existiert kann es auch auf nicht rassistische Ohren treffen die dann einfach denken es wäre wahr. Und aus dieser völlig harmlosen fehlinformierten Position heraus dunkelhäutige Partner bevorzugen (einfach weil sie es groß mögen.) Das ist dann Dummheit und kein Rassismus. Genauso wie manche Männer blonde Frauen wollen weil sie sich das Klischee einer "einfachen Frau" versprechen, oder warum auch immer.

Gruß.

Eldoryen.

Benutzer/innen-Avatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 1883
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Madalena » 20.06.2018 10:45

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
20.06.2018 10:16
Wenn man den Link berücksichtigt erwarte ich sogar für Horasier und Nostrier einen massiven Bonus in der Leistengegend. Aber ist halt blöd dann sind die ungeliebten Horasier noch mehr eine Nation aus Mary Sues und sind auch in diesem Bereich wieder ne Lanzenspitze weiter vorn.
Vorausgesetzt man geht davon aus, dass größer besser ist.

Aber es besteht ein qualitativer Unterschied zwischen Boni für Langschwanzhorasier und Boni für Langschwanzmohas - das eine reflektiert ein negatives Vorurteil, das wird auf der Erde haben, das andere meines Wissens nicht.

Und, um es noch mal zu betonen: Dieses +1 ist nicht der Untergang des Abendlandes, und ich gehe nicht von einer rassistischen Intention aus. Ich habe den Thread hier eher als freundlichen Hinweis gesehen.

Mir war die irdische Herkunft des Vorurteils vorher ebenfalls nicht bekannt. Abgesehen davon dass wohl auch ein paar merkwürdige Sexbräuche eingebaut wurden, das kann ich leider nicht beurteilen weil ich das Buch nicht habe - es würde aber in das Bild passen, das sonst gerne vom Waldmenschen gezeichnet wird.

Benutzer/innen-Avatar
Sahib
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 185
Registriert: 25.01.2018 16:03
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Sahib » 20.06.2018 11:59

Nostrianer als Österreicher sollten warum genau einen Bonus bekommen?

Benutzer/innen-Avatar
Rhonda Eilwind
Posts in diesem Topic: 26
Beiträge: 787
Registriert: 12.10.2017 01:31
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Rhonda Eilwind » 20.06.2018 12:08

Sahib hat geschrieben:
20.06.2018 11:59
Nostrianer als Österreicher sollten warum genau einen Bonus bekommen?
Ich weiß nicht... sag du es uns! :devil: :ijw:

(Vor allem auch, warum - oder seit wann - Nostria Österreich entspricht - hab ich da was verpasst?)
... und auf ihrem Grabstein wird stehen: "Ich hab's dir ja gesagt!"

Benutzer/innen-Avatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 1883
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Madalena » 20.06.2018 12:14

Rhonda Eilwind hat geschrieben:
20.06.2018 12:08
Sahib hat geschrieben:
20.06.2018 11:59
Nostrianer als Österreicher sollten warum genau einen Bonus bekommen?
Ich weiß nicht... sag du es uns! :devil: :ijw:

(Vor allem auch, warum - oder seit wann - Nostria Österreich entspricht - hab ich da was verpasst?)
Es gab da mal ein Ork-Solo, in dem Nostrianer auf Österreicher und Andergaster auf Preußen gemacht waren. Wobei das später wohl nur noch vereinzelt (z.B. nostrische Titelmanie) aufgegriffen wurde.

Benutzer/innen-Avatar
Rhonda Eilwind
Posts in diesem Topic: 26
Beiträge: 787
Registriert: 12.10.2017 01:31
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Rhonda Eilwind » 20.06.2018 12:22

Ah, ok, danke!

Das ist mir glaube ich nicht über den Weg gelaufen.

Wobei ich mich verschwommen erinnere, dass die im Donnersturm-Rennen auch mit unterschiedlichem Akzent sprachen. Aber ob das Bestandteil des ABs oder eine Zugabe von unserem SL war... :grübeln: :???: jö, lang, lang ist's her... :rolleyes:
... und auf ihrem Grabstein wird stehen: "Ich hab's dir ja gesagt!"

Benutzer/innen-Avatar
Sahib
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 185
Registriert: 25.01.2018 16:03
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Sahib » 20.06.2018 12:31

Nostria hört sich auch ähnlich an wie Austria.

Als Österreicher hab ich auch nichts dagegen wenn ihr Deutsche uns als gutbestückt darstellt, mag wohl stimmen. Also dieses Vorurteil oder Rassismus sei von mir aus genehmigt. Stempel drauf und ab damit.

Approved from Hofrat.

Benutzer/innen-Avatar
Rhonda Eilwind
Posts in diesem Topic: 26
Beiträge: 787
Registriert: 12.10.2017 01:31
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Rhonda Eilwind » 20.06.2018 12:43

:lol:

Danke, Herr Hofrat!
Sahib hat geschrieben:
20.06.2018 12:31
Nostria hört sich auch ähnlich an wie Austria.
Witzig - das wäre mir nie aufgefallen.

Ich dachte immer: "Nostria" von Lat. "die unsrige" (wobei das streng genommen "nostra" heißen müsste) - und "Andergast" sind dann eben "die anderen"... :P
... und auf ihrem Grabstein wird stehen: "Ich hab's dir ja gesagt!"

Benutzer/innen-Avatar
Eldoryen Gammensliff
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 406
Registriert: 12.04.2004 20:26
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Eldoryen Gammensliff » 20.06.2018 13:05

Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 10:45
Vorausgesetzt man geht davon aus, dass größer besser ist.
Na das ist natürlich ein anderes Thema. Rein physiologisch halte ich ja auch den Umfang für entscheidender. Gibt's dazu ne Tabelle? :) Und man(n) muss auch sagen dass der Fokus auf Penisgröße ja auch oft ne Fixierung von Männern zu sein scheint was aber nicht stimmen muss. Ich kenne weder das Gefühl ne Frau zu sein noch hab ich mit ausreichend vielen darüber so detailliert gesprochen um ne Aussage treffen zu können. Ich hab aber das Gefühl das Frauen analog zum Mann eher Brüste und Orgasmusfähigkeit umtreiben. Gibt's dazu ne Tabelle? :)
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 10:45
Aber es besteht ein qualitativer Unterschied zwischen Boni für Langschwanzhorasier und Boni für Langschwanzmohas - das eine reflektiert ein negatives Vorurteil, das wird auf der Erde haben, das andere meines Wissens nicht.
Das ist ja gerade der Punkt um den es geht? Wann "stirbt" die Vorgeschichte einer Abwertung? Das Germanenvorurteil der Römer z.B. ist längst tot weswegen es scheinbar ok ist wenn Thorwaler beim nackt Laufen stolpern dürfen.
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 10:45
Und, um es noch mal zu betonen: Dieses +1 ist nicht der Untergang des Abendlandes, und ich gehe nicht von einer rassistischen Intention aus. Ich habe den Thread hier eher als freundlichen Hinweis gesehen.
Ich hab diesen Thread als "zweigeteilt" wahrgenommen. Der erste Teil bevor man rausgefunden hat das es doch scheinbar keine afroamerikanische DSA-Version gibt. Da war der Ton schon rauher. Nebensätze wie "DSA ist unfassbar rassistisch" klingen für mich nicht nach freundlichem Hinweis. Nach der Erkenntnis dass es nur ein DSA geben kann wurde es "versöhnlicher". Aber als "freundlichen Hinweis" kann man es meiner Meinung nach nicht lesen. Ich geb dir mal ein Beispiel für das was ich unter freundlichem Hinweis empfinde: "Psst, dein Hosenstall ist offen..."
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 10:45
Mir war die irdische Herkunft des Vorurteils vorher ebenfalls nicht bekannt. Abgesehen davon dass wohl auch ein paar merkwürdige Sexbräuche eingebaut wurden, das kann ich leider nicht beurteilen weil ich das Buch nicht habe - es würde aber in das Bild passen, das sonst gerne vom Waldmenschen gezeichnet wird.
Ich hatte nie so ein Bild. Vielleicht zu unbedarft. Bei uns waren die Waldmenschen nie "Uga-Ugas" oder seltsame Untermenschen. Für mich fügten sie sich ganz normal unter andere "indigene" Kulturen Aventuriens ein. Ferkinas, Nivesen, Nordbarbaren. Von den "Naturvölkern" waren sie mir sogar die liebsten. Und komisch finde ich die Bräuche der anderen auch. Mal sehen wie es der Nivese so treibt. Wolf? Mensch? :ups:

zu Nostria.
Ich hielt es immer für genau andersherum gegeben. Andergast als oberdeutsches Berg- und Waldland und Nostria als plattdeutsches "Fischköppedomizil". Aber vielleicht hat die Radax ja auch ne österreichische Version von DSA gedruckt. Hat das jemand schon geprüft? :devil:
Aber wahrscheinlich bin ich einfach zu "jung" und damals war es noch andersherum.

Gruß.

Eldoryen.

Benutzer/innen-Avatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 1883
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Madalena » 20.06.2018 14:08

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
20.06.2018 13:05
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 10:45
Vorausgesetzt man geht davon aus, dass größer besser ist.
Na das ist natürlich ein anderes Thema. Rein physiologisch halte ich ja auch den Umfang für entscheidender. Gibt's dazu ne Tabelle? :) Und man(n) muss auch sagen dass der Fokus auf Penisgröße ja auch oft ne Fixierung von Männern zu sein scheint was aber nicht stimmen muss. Ich kenne weder das Gefühl ne Frau zu sein noch hab ich mit ausreichend vielen darüber so detailliert gesprochen um ne Aussage treffen zu können. Ich hab aber das Gefühl das Frauen analog zum Mann eher Brüste und Orgasmusfähigkeit umtreiben. Gibt's dazu ne Tabelle? :)
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 10:45
Aber es besteht ein qualitativer Unterschied zwischen Boni für Langschwanzhorasier und Boni für Langschwanzmohas - das eine reflektiert ein negatives Vorurteil, das wird auf der Erde haben, das andere meines Wissens nicht.
Das ist ja gerade der Punkt um den es geht? Wann "stirbt" die Vorgeschichte einer Abwertung? Das Germanenvorurteil der Römer z.B. ist längst tot weswegen es scheinbar ok ist wenn Thorwaler beim nackt Laufen stolpern dürfen.
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 10:45
Und, um es noch mal zu betonen: Dieses +1 ist nicht der Untergang des Abendlandes, und ich gehe nicht von einer rassistischen Intention aus. Ich habe den Thread hier eher als freundlichen Hinweis gesehen.
Ich hab diesen Thread als "zweigeteilt" wahrgenommen. Der erste Teil bevor man rausgefunden hat das es doch scheinbar keine afroamerikanische DSA-Version gibt. Da war der Ton schon rauher. Nebensätze wie "DSA ist unfassbar rassistisch" klingen für mich nicht nach freundlichem Hinweis. Nach der Erkenntnis dass es nur ein DSA geben kann wurde es "versöhnlicher". Aber als "freundlichen Hinweis" kann man es meiner Meinung nach nicht lesen. Ich geb dir mal ein Beispiel für das was ich unter freundlichem Hinweis empfinde: "Psst, dein Hosenstall ist offen..."
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 10:45
Mir war die irdische Herkunft des Vorurteils vorher ebenfalls nicht bekannt. Abgesehen davon dass wohl auch ein paar merkwürdige Sexbräuche eingebaut wurden, das kann ich leider nicht beurteilen weil ich das Buch nicht habe - es würde aber in das Bild passen, das sonst gerne vom Waldmenschen gezeichnet wird.
Ich hatte nie so ein Bild. Vielleicht zu unbedarft. Bei uns waren die Waldmenschen nie "Uga-Ugas" oder seltsame Untermenschen. Für mich fügten sie sich ganz normal unter andere "indigene" Kulturen Aventuriens ein. Ferkinas, Nivesen, Nordbarbaren. Von den "Naturvölkern" waren sie mir sogar die liebsten. Und komisch finde ich die Bräuche der anderen auch. Mal sehen wie es der Nivese so treibt. Wolf? Mensch? :ups:

zu Nostria.
Ich hielt es immer für genau andersherum gegeben. Andergast als oberdeutsches Berg- und Waldland und Nostria als plattdeutsches "Fischköppedomizil". Aber vielleicht hat die Radax ja auch ne österreichische Version von DSA gedruckt. Hat das jemand schon geprüft? :devil:
Aber wahrscheinlich bin ich einfach zu "jung" und damals war es noch andersherum.

Gruß.

Eldoryen.
Ich bin mir nicht sicher, aber ich hätte gedacht der Umfang ist er bei "zu klein" der Knackpunkt (man spürt wenig), bei "zu groß" geht es mehr um die Länge (Penis stößt schmerzhaft an Muttermund - was aber mindestens so sehr von der Stellung wie von der Ausstattung abhängt).

Aber ja, ich habe auch das Gefühl dass die Längenfixierung öfter eine männliche Sache ist. Von Frauen höre ich eher "der perfekte Penis definiert sich durch den dazugehörigen Mann". Natürlich gilt das nicht für alle.

Ich denke es ist wirklich mehr die symbolische als die physiologische Bedeutung: Großer Penis = Trieb, Manneskraft - was sowohl positiv als auch negativ ausgelegt werden kann. Irdisch war es lange negativ, von der Warte dass der vergeistigte Mensch überlegen ist, und Trieb unwürdig, aventurisch mag das - gerade unter dem Einfluss der Rahjakirche - anders sein.

Die Vorgeschichte der Abwertung stirbt, wenn sie aus den Köpfen raus ist. Das Klischee des afrikanischen großen Stechers scheint mir noch präsenter zu sein. Auf verschiedenen Ebenen: Faszination, Neid, Bedrohung, ...

Dieser Thread scheint allgemein in sehr verschiedene Hälse zu kommen. Wobei ich es zum Teil eben schon etwas "naja" finde, dass Randkulturen lange Zeit eher eine Ansammlung schrulliger Klischees waren, im Gegensatz zu den "normalen" Mittelreichern. Das war bei DSA1/2 noch sehr krass, und wurde dann nach und nach zurück gefahren. Was ich sehr gut finde - unabhängig von irdischen Vorurteilen erhöht es meinen Spielspaß wenn mir eine Kultur nachvollziehbar und nicht als Gag erscheint. Der Gag nutzt sich nämlich ab.

Und dahingehend empfinde ich gerade Waldmenschen stark als "eigentümlich nicht weil es sich aus einer guten Erklärung ergibt", sondern "eigentümlich weil es so gewollt ist". Ich ecke gerne mal an, aber dafür brauche ich auch das Gefühl dass es, aus der "inneren Logik" meines Hintergrundes eben sehr wohl Sinn ergibt.

Ich habe den Eindruck, dass man da mit den DSA4-Regionalbeschreibungen einiges wieder etwas stimmiger und runder gemacht hat - ich fände es schade wenn der Trend wieder in die andere Richtung geht. Wobei mir natürlich klar ist, dass sowas immer sehr subjektiv ist.

Benutzer/innen-Avatar
Rhonda Eilwind
Posts in diesem Topic: 26
Beiträge: 787
Registriert: 12.10.2017 01:31
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Rhonda Eilwind » 20.06.2018 14:24

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
20.06.2018 13:05
Ich hielt es immer für genau andersherum gegeben. Andergast als oberdeutsches Berg- und Waldland und Nostria als plattdeutsches "Fischköppedomizil".
Das hätte ich schon allein geografisch genauso gesehen!

Ich kann mich wirklich nicht mehr erinnern. Das Donnersturmrennen hab ich leider nicht hier.
... und auf ihrem Grabstein wird stehen: "Ich hab's dir ja gesagt!"

Benutzer/innen-Avatar
Eldoryen Gammensliff
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 406
Registriert: 12.04.2004 20:26
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Eldoryen Gammensliff » 20.06.2018 15:39

Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 14:08
Natürlich gilt das nicht für alle.
Das sollte ja grundsätzlich für alles gelten was nichts mit Mathematik o.ä. zu tun hat.
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 14:08
Ich denke es ist wirklich mehr die symbolische als die physiologische Bedeutung: Großer Penis = Trieb, Manneskraft - was sowohl positiv als auch negativ ausgelegt werden kann. Irdisch war es lange negativ, von der Warte dass der vergeistigte Mensch überlegen ist, und Trieb unwürdig, aventurisch mag das - gerade unter dem Einfluss der Rahjakirche - anders sein.
Hab mal nen Artikel gelesen dass wir es den Griechen und dem Hellenismus zu verdanken haben. Kleiner Penis war im alten Griechenland wohl chic. Inwieweit das schon rassisch oder "national" motiviert war lass ich mal offen. Kann mir aber nicht vorstellen das bei den Poleis die hellenistischen Rivalen/Nachbarn viel besser weg gekommen sind als Fremdländer.

Ich verstehe auch dass es historisch bei dunkelhäutigen so verknüpft war. Ich frage mich nur ob die Verknüpfung heute noch so existiert. Immerhin sind wir sexuell befreiter und auch Männer - welche ja großen Anteil an der Meinungsbildung haben/hatten - haben mehr Penes gesehen als unsere "Vorgänger". In Pornos sieht man ja tendenziell NUR große Schwänze und zwar aller Couleur. Ich denke Rassisten reicht heute Hautfarbe und schlechtes Deutsch aus um zu wirken. Hab schon echt viel Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gehört aber: "die können doch nur ficken und sonst nix", kam mir noch nie unter. Ich denke eher es ist ein Problem der Objektisierung. Wenn also Frauen den Schwarzen nur als laufenden Schwanz sehen. BDMS ist ja auch auf dem Vormarsch und ich sehe da eine Sehnsucht nach maskuliner Dominanz. Und klar ist das vorurteilsbehaftet aber ich glaube eben nicht dass die Heftklammer noch am "fickenden tumben Wilden" anliegt. Ich habe das Gefühl Rassismus und Sexuaität haben sich voneinander emanzipiert. Ich habe da keine Daten darüber und ist nur ein Gefühl bzw. meine subjektive Wahrnehmung (hatte die letzten 5 Jahre zwei dunkelhäutigen Arbeitskollegen, der eine gut bestückt der andere normal würde ich sagen).

Zur Rahja-Kirche würde ich eher sagen dass sie sowas ablehnt. Harmonie und Liebe eher bei den sexuell "Volkommenen" zu fördern halte ich für ne Sache die besser zu ihrer "Spiegelgenossin" passt. Ich denke daher auch dass sie eher spirituell geeignete Priester suchen wird als die karmale Titten-Lisl (Elisabeth für Nichtbayern) und den stoßbetenden Pimmel-Schorsch (Georg für Nichtbayern). Das unterscheidet dann auch ihre Tempel von billigen Puff-Hütten.
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 14:08
Die Vorgeschichte der Abwertung stirbt, wenn sie aus den Köpfen raus ist. Das Klischee des afrikanischen großen Stechers scheint mir noch präsenter zu sein. Auf verschiedenen Ebenen: Faszination, Neid, Bedrohung, ...
Und ich stelle eben die These auf dass die Abwertung und das Klischee heutzutage schon getrennt sind. Und die sexuelle Abwertung bereits verstorben ist (oder durch eine allgemeine Aufwertung von großen Penes substituiert wurde). Bis Rassismus abstirbt wird es noch ne ganze Weile dauern aber er verändert sich. Aktuell kann man das (leider) in ganz Europa - ach was der ganzen Welt - beobachten.
Und klar wird es Ausnahmen geben (die meiner Ansicht nach die Regel bestätigen) aber früher war es ja allgemeiner und weit verbreiteter Konsens.
Madalena hat geschrieben:
20.06.2018 14:08
Dieser Thread scheint allgemein in sehr verschiedene Hälse zu kommen. Wobei ich es zum Teil eben schon etwas "naja" finde, dass Randkulturen lange Zeit eher eine Ansammlung schrulliger Klischees waren, im Gegensatz zu den "normalen" Mittelreichern. Das war bei DSA1/2 noch sehr krass, und wurde dann nach und nach zurück gefahren. Was ich sehr gut finde - unabhängig von irdischen Vorurteilen erhöht es meinen Spielspaß wenn mir eine Kultur nachvollziehbar und nicht als Gag erscheint. Der Gag nutzt sich nämlich ab.

Und dahingehend empfinde ich gerade Waldmenschen stark als "eigentümlich nicht weil es sich aus einer guten Erklärung ergibt", sondern "eigentümlich weil es so gewollt ist". Ich ecke gerne mal an, aber dafür brauche ich auch das Gefühl dass es, aus der "inneren Logik" meines Hintergrundes eben sehr wohl Sinn ergibt.

Ich habe den Eindruck, dass man da mit den DSA4-Regionalbeschreibungen einiges wieder etwas stimmiger und runder gemacht hat - ich fände es schade wenn der Trend wieder in die andere Richtung geht. Wobei mir natürlich klar ist, dass sowas immer sehr subjektiv ist.
Ich hatte nie das Gefühl die Waldmenschen wären solche "lustiger N*** Typen" (da gibt es ja den einen Komiker der dieses Klischee aufs Korn nimmt; mir fällt der Name jetzt nicht ein). Ich hielt sie immer für tragische Figuren die um ihre Identität und die Existenz ihres Volkes / ihrer Völker kämpfen (eben die Nativ Americans wie ich irgendwo oben mal schrieb) und damit perfekte Helden sind. Aber ich bin dann wohl doch noch zu jung weil ich nur das DSA3 und DSA4 Material kenne. Aber ich kenne sie jetzt nicht auswendig und vielleicht hab ich rassistisch problematisches überlesen oder mir nie weiter Gedanken darüber gemacht wie man eine nicht ganz "saubere" Formulierung pervertieren könnte. Aber als rassistisches Spiel habe ich DSA nie empfunden. Nicht mit 12 nicht mit 20 und nicht mit 30+. Selbst die Rassenboni-/mali sind mir immer als Ausdruck der Vielfalt und nicht der Diskriminierung vorgekommen.

Gruß.

Eldoryen.

Benutzer/innen-Avatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 1082
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 20.06.2018 17:09

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
20.06.2018 15:39
Ich habe da keine Daten darüber und ist nur ein Gefühl bzw. meine subjektive Wahrnehmung (hatte die letzten 5 Jahre zwei dunkelhäutigen Arbeitskollegen, der eine gut bestückt der andere normal würde ich sagen).
Interessanter Beruf wo Arbeitskollegen gleich mit vermessen werden :ijw:
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Benutzer/innen-Avatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 686
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 20.06.2018 17:18

An der Pinkelrinne kommt man am Schwanzvergleich nicht vorbei😁
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 18463
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 20.06.2018 17:46

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
20.06.2018 13:05
Rein physiologisch halte ich ja auch den Umfang für entscheidender. Gibt's dazu ne Tabelle? :)
Nicht ganz, aber es gibt diese beiden Sachen:
WdV S. 150 hat geschrieben:Stattlicher Penis
Es kommt nicht immer auf die Größe an. Auch die Breite eines Penis und seine Form können beim Liebesspiel zusätzliche
Verzückung verschaffen.
Regel: Setzt der Held die Sexpraktiken Analverkehr (aktiv), Fellatio (passiv), Coitus (aktiv), Mammalverkehr (aktiv) oder Fingerspiele (passiv) ein, erhält er eine Erleichterung von 1 bei der Probe auf Betören (Liebeskünste).
Voraussetzungen: Person mit Penis
WdV S. 179, Zauber Penisformung, Zaubererweiterungen hat geschrieben:Breiter Penis (FW 12, 2 AP): Der Penis wird breiter, was bei den Sexpraktiken Analverkehr und Coitus +1 FP bei einer Probe auf Betören (Liebeskünste) einbringt (bis zu einem Maximum von 18 FP).
--------------
Desiderius Findeisen hat geschrieben:
20.06.2018 17:18
An der Pinkelrinne kommt man am Schwanzvergleich nicht vorbei😁
Das wird noch je nach Architektur, eigener Neugier und Etikette sowie ggf. Nachteil Kurzsichtig modifiziert.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 53489
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 20.06.2018 17:53

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben:
20.06.2018 15:39
Hab schon echt viel Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gehört aber: "die können doch nur ficken und sonst nix",
Schau mal weiter nach oben, Sexualisierung und Triebhaftigkeit sind noch immer gern genutzte Themen.

Und wenn die Moha seltsame Bräuche serviert bekommen, die rückständig und skurril wirken (siehe WdV nach Aussage von Thorus84, Leiter vom Rieslandprojekt, Mitarbeiter bei HeXXen und auch sonst redaktionsnahe), dann sehe ich das durchaus als problematisch. Gerade noch wenn dann gesagt wird "Hey, wir hätten das auch den Fjarningern geben können", denn dann stellt sich die Frage "Ja, wieso genau denen nicht?"
Vielleicht kann Gorbalad, der ja das Werk hat, diese Bräuche mal rezitieren in Teilen. Vielleicht irre ich mich ja auch, nicht wahr?

Abseits davon ist die gesamte Porno-Kategorie BBC (Big Black Cock) doch allein aus dem Vorurteil (welches eben rassistisch ist) heraus entstanden. Das der Ursprung aus den Köpfen geschwunden sein mag, macht es nicht weniger rassistisch, wenn man es als Aussage generalisiert. Hier macht auch der Ton und vor allem das Gesamtpaket die Musik.

Ach, die Moha sind schon recht klassische Kolonial-Dunkelhäutige, wenn man sich DSA3 und DSA4 Spielhilfen anschaut. Jeder Stamm ne andere Kultur, keine ordentliche Sprache, seltsame Skurrilitäten und unbekannte Zufalls"Absonderlichkeiten" ohne jeden Bezug zur Lage und zur Anbindung. Die sind schon die dummen Wilden, unzivilisiert, aber hübsch genug, um als Lustsklaven zu taugen.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 18463
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 20.06.2018 18:28

Das ist erst die Vorab-Version für Backer und nur ein PDF. Da auch um Feedback gebeten wurde, interpretiere ich das als Beta-Version. Könnte sich bis zur Drucklegung also noch was ändern.

Die Bräuche sind eine Würfeltabelle mit 2 Spalten á 20 Zeilen auf S. 29.

In der ersten Spalte finden sich Dinge wie:
2 Das Beobachten anderer bei sexuellen Handlungen gilt …
12 Das Begießen mit Honig …
13 Eine Kokosnuss ins Liebesspiel einzubeziehen …
20 Die Anwesenheit der Eltern beim Liebesspiel …

In der zweiten dann etwa:
1 … ist eine unschuldige Geste der Zuneigung.
8 … bringt den Partner sofort zum Höhepunkt.
9 … lässt die Manneskraft unmittelbar schrumpfen.
17 … ist ein Verbannungsgrund.
18 … gilt als extrem unanständig, aber reizvoll.
19 … gilt als pervers und abartig.
20 … wird als Fluch fehlinterpretiert.

Skurrile Kombinationen sind da durchaus drin.

Benutzer/innen-Avatar
Eldoryen Gammensliff
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 406
Registriert: 12.04.2004 20:26
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Eldoryen Gammensliff » 20.06.2018 19:34

Kollegen
Ok nur ganz kurz weil es nicht wirklich zum Thema gehört. Ich habe es nicht beim Pinkeln gesehen (ich schenke da jedem seine Privatsphäre) und auch nicht vermessen. Die Wege des Wissens sind unergründlich. Andere Kollegen/-innen, Alkohol und soweiter. Und ich hatte ein gutes Verhältnis zu den beiden. Da spricht man schon über das ein oder andere. Ok die Größe hat mir niemand verraten. Und der Rest obliegt der Fantasie. Sind ja im Rollenspielforum. :-P

Gorbalad!
Danke! You made my day. Ich sitze hier mit nem breiten Grinsen. Das ließt sich so lustig. Ich werde sicher nie damit spielen aber definitv lesen und herzlich lachen. :lol:

Und ich finde es super dass es definitv explizit ist! Hehe sehr, sehr lustig. :cheer:

zu Sumaro
All das was du schreibst gilt auch für die Native Americans. Da könnte ich dir jetzt ein paar Dutzend Stämme aufzählen - allein in Nordamerika. Die Sprache finde ich ist auch eher auf die "Indianer" gemünzt (Wind-im-Haar oder Der-mit-dem-Wolf-tanzt). Und soweit ich weiß hatten die Indianer nicht das "Glück" als monsterschwänzige Glücksbringer betrachtet zu werden. Sie sind eher ein Beispiel für Rassismus und Völkermord in entsexualisierter Reinform. Egal wie sehr du es beschwörst ich sehe in den Waldmenschen Indianer die um die Sklavenproblematik erweitert wurden. Und weil es keine wirklich Schwarzen gab hat man die Utulus "gebraucht", damit alle irdischen Ethnien auf Aventurien ihre Entsprechung haben.

Die Redax und viele Spieler werden nicht müde immer wieder gebetsmühlenartig zu Wiederholen: Maraskan ist nicht Japan, Al'Anfa ist nicht Rom, Tulamiden sind keine Arraber, Bornländer keine Russen, etc. Es sind Anleihen. Ein wilder Mix aus Ideen und kreativen Ausgestaltungen. Die jeweiligen irdischen "Schwesterkulturen" sollen den Zugang erleichtern. Das gilt sicher für die Waldmenschen auch. Was für Elfen gilt kann für Waldmenschen nicht verkehrt sein. Jeder hat seinen eigenen Moha. Deiner heißt Matumba meiner geschickt-und-schlau-bei-der-Jagd.

Und was du mit dem "keine ordentliche Sprache" meinst check ich auch nicht ganz. Die Waldmenschen haben ganz normal ihre eigene Sprache. Wo steht denn dass sie nur ne Deppensprache haben? Und das mit den zusammen gesetzten Namen ist halt nur die Garethi Übersetzung. Auch deutsche Namen könntest du so wiedergeben wenn du auf "blöd" machen willst. So heißt Gerhard glaube ich sowas wie "Harter Speer". Auch ziemlich animalisch wenn ich mich so vorstellen würde: "Tach, knüppelharter Speer mein Name."


Gruß.

Eldoryen.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 53489
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 20.06.2018 19:44

Lies den Thread, ich sehe keinen Mehrwert dir gegenüber erneut die gleichen Argumente und Verweise zu bringen, die schon von Beginn an genannt wurden. Ich verstehe, dass du es lustig und nicht rassistisch findest, mir liegt nichts daran dich zu überzeugen noch das gleiche wieder mit dir auszutauschen, was ich vorher schon getan habe.

Wenn alles in Ordnung ist und rassistische Anleihen für dich eher Klamauk als ernsthaft sind, so be it. :)
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 743
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 21.06.2018 00:54

Egal wie sehr du es beschwörst ich sehe in den Waldmenschen Indianer die um die Sklavenproblematik erweitert wurden.
Da muss man gar nix erweitern. Von Peru bis Kalifornien wurde so ziemlich alles versklavt, was nach Grippe und Pocken noch auf den Beinen war. Und selbst wenn du's auf die heutigen USA beschränkst, falls im ALmanach wirklich stehen sollte, Vorlage für Al'anfa sei der "Grand Old South" und Rom nicht, da wird man vermutlich auch irgendeine frühe Kolonie in Carolina oder Virginia finden können, die Einheimische versklavt hat solange welche da waren.
(Bevor ich jetzt mit den Cherokee und ihren schwarzen Sklaven anfange gehen wir besser zum nächsten Thema über.)
Und weil es keine wirklich Schwarzen gab hat man die Utulus "gebraucht", damit alle irdischen Ethnien auf Aventurien ihre Entsprechung haben.
Ob das der Grund war, keine Ahnung. Vielleicht dachte Hadmar, oder wer immer die eingebaut hat, sich auch einfach: Da ist noch eine Vorlage, mit der wir noch nichts gemacht haben?

Nur hat Hadmar(? oder sonstwer) in dem Abenteuerheft der alten Al'anfa-Box dann Klischees auch direkt aufgebrochen.
SpoilerAnzeigen
ZB das Klischee der wilden Insulaner-Kannibalen, die ihre Gefangenen im großen Topf kochen. Weit gefehlt: Sie waschen ihre Gefangenen in warmem Wasser sauber, weil die Al'anfaner für saubere Sklaven besser zahlen.
Das mit der Schwanzlänge dagegen bedient Vorurteile, ohne das (soweit ich weiß) irgendwie ins Ironische zu ziehen, zu hinterfragen, oder sonstwie zu relativieren.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

karli
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 564
Registriert: 01.03.2005 22:43

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von karli » 21.06.2018 01:15

chizuranjida hat geschrieben:
21.06.2018 00:54
Ob das der Grund war, keine Ahnung. Vielleicht dachte Hadmar, oder wer immer die eingebaut hat, sich auch einfach: Da ist noch eine Vorlage, mit der wir noch nichts gemacht haben?
Ich habe mal gehört, dass die schwarzen Waldmenschen ein Versehen gewesen seien. :)

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 743
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 21.06.2018 01:35

Wie schreibt man versehentlich einen Text über eine ganze Kultur, bzw mehrere Stämme?

Im Übrigen hallo und PdS!

karli
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 564
Registriert: 01.03.2005 22:43

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von karli » 21.06.2018 01:57

karli hat geschrieben:
21.06.2018 01:15
Wie schreibt man versehentlich einen Text über eine ganze Kultur, bzw mehrere Stämme?
In Trance? :) Es geht nur um die Hautfarbe.

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 743
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 21.06.2018 02:05

Tja, der tiefe Süden hat ja so einiges an bewusstseinsverändernden Substanzen. Wenn du es sagst - ich war nicht dabei.

Wie hätten sie denn sonst aussehen sollen? Inzwischen gibt's ja auch olivgrüne Menschen.
SpoilerAnzeigen
Andererseits auch rothäutige - die ansonsten so ziemlich 1:1 Azteken sind (die Mayas unter uns mögen jetzt aufheulen, womit sie recht haben mögen; einigen wir uns auf Mittelamerikaner), womit ich die rote Hautfarbe eher peinlich finde
und mit der Schwanzlänge ihrer aventurischen Kollegen zusammenfassen würde.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
Swit
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 3360
Registriert: 26.05.2007 18:34
Wohnort: Amberg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Geschlechtsmerkmale nach Kultur/Spezies in WdV

Ungelesener Beitrag von Swit » 13.07.2018 12:41

Jadoran hat geschrieben:
10.06.2018 17:36
Am meisten diskriminiert ist immer noch, so weiss es jeder Heldengenerierer, der gemeine Mittelländer und Tulamide. Inferior gegenüber den anderen Rassen qua Herkunft. Weder automatisch gut aussehend wie die Halbelfen, noch stark wie die Zwerge, charismatisch und gewandt wie die Moha, stark wie die Utulu... Schlimm! Ganz furchtbar schlimm ist das! Ich finde das wirklich, wirklich, wirklich schrecklich rassistisch und besorgniserregend. Vielleicht sogar männlich weiß unterdrückend. Und natürlich faschistisch. Aber halt, ich bin im falschen Thread. Hier gehts ja seit 4 Seiten um T&A.
Der Mittelländer bekommt keine Boni Mali weil er der Standard ist an dem alle anderen gemessen werden. So etwas kann man theoretisch auch als Rassistisch betrachten da man eine gewisse "Rasse" als Standard bezeichnet aber in einem Spiel mit unterschiedlichen Werten muss man ja irgendwo den Standard festlegen. Insofern seh ich da keinen Rassismus.
Jadoran hat geschrieben:
15.06.2018 15:18
Von den Eigenschaftmodifikatoren hat man Abstand genommen, weil jeder Mensch individuell ausfällt, selbst wenn sich statistische Muster nicht verhehlen lassen. Aber man kann eben auch einen weiblichen Kleiderschrank generieren, wenn man will. Das es keine Mali/Boni gibt, heißt nicht, dass Frauen nicht mehr IN, und CH wählen dürfen, oder Jungs sich nicht um die KK/KO Körbe balgen dürfen. Es ist einfach kein Zwang, und DSA schreibt einem nicht vor, wie ein Held oder NSC auszusehen hat.

Die Gleichberechtigung und Gleichbehandlung ist der heilige Gral von DSA, und von daher haben in meinen Augen sowohl @Rhonda Eilwind wie auch @Sahib recht: Der Kanon tut durchaus so, als gäbe es in allen Berufen eine ca. 50/50 Verteilung ... oder heutzutage eher 33/33 und die letzten 33 sind irgendwas dazwischen. (Und gleichzeitig vergißt der Kanon dann, z.B. Amazonen in mittelreichischer Wahrnehmung als sexistisch zu brandmarken, denn Amazonen sind ja cool)

Wenn man in der Gruppe nun seine Aventurieninstanz aufsetzt, dann hält wohl keine Gruppe diesen kanonischen Anspruch durch (und muss es auch nicht), und auch Abenteuer folgen fast immer den klassischen Tropes. Einfach weil diese absolute Gleichverteilung extrem unglaubwürdig ist.
Auf den Bildern sehen Frauen meist wie Frauen aus, und Männer wie Männer, und auch in Aventurien erfordern KK, GE und KO entsprechenden Körperbau. Die Kämpferin mit KK 18, GE 18 und KO 18 wird also nicht aussehen wie Prinzessin Glitzerpups, und niemand wird auf die Idee kommen, er könne sie so einfach beim Armdrücken besiegen. Die Dame ist dann massiv muskulös, und das sieht man.
Intressant... Man(n) möchte also Frauen nicht diskriminieren in dem man ihnen andere Attribute gibt wie Männern. Aber Schwarze müssen riesen Penise haben. :grübeln:
Nathan Fürstenberg hat geschrieben:
06.06.2018 22:26
Die Modifikatoren der Geschlechtsmerkmalstabellen bei Menschen sind größtenteils auf die Kulturen bezogen, da Kulturen bestimmte Lebensräume aufweisen und das Klima nach einigen neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen die Größe von Brüsten und Penissen beeinflussen. Wir haben dies als Grundlage genommen, um ein paar Unterschiede einzubauen.

Da es zudem keine Diskriminierung durch große oder kleine Penisse gibt, kann kaum Rassismus vorliegen. Wir diskriminieren ja auch keine blonden Menschen. Es gibt sie aber einfach in einigen Kulturen häufiger. Tsa wollte es so.
Wo ist denn jetzt was zu diesen neuen Wissenschaftlichen Erkenntnissen die du da erwähnt hast vor.... 5 Monaten?


Also ich finde es einfach nur lächerlich Tabellen zu erstellen mit denen man die Größe von Penissen auswürfeln kann aber gut wenn die Pubertierenden Autoren dass brauchen. :rolleyes: Aber dass man dann auch noch solche primitive Klischees bedienen muss find ich schon grenzwertig.

Antworten