Der Adventskalender ist gestartet! Täglich gegen 12 Uhr öffnet sich ein Türchen Bild

 

 

 

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Diskutiere über das kostenlose Alternativregelwerk Ilaris.
KleinerIrrer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2011 00:54

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von KleinerIrrer » 17.04.2018 23:04

Hallo zusammen!

Meine Urgestein-Gruppe möchte auf Ilaris umsteigen. Wir spielen mit 50.000AP+ (nach DSA4.1)

Ich habe dabei folgende Sorge:
In diesem AP-Bereich kann man alle Attribute auf 10+ haben. Damit sind alle Vorraussetzungen für Vorteile erfüllt. Ich fürchte das stört das Balancing zwischen 'breit und 'schmal' steigern. ('breit' = alles ein bisschen, 'schmal' = nur ein Attribut + ein paar zugehörige Fertigkeiten)

Ich habe ein paar Ideen wie man das beheben könnte. Ich würde gerne eure Meinung dazu hören, da ich nicht alle Konsequenzen überblicke. Wenn euch andere Optionen einfallen bin ich auch gespannt.

a) Weitere Vorteile Erfinden. (Wird aber viel Arbeit.)

b) Die AP halbieren. (Um entsprechend episch zu bleiben dann auch für alle NSC.)

c) Eine Art Maximum für Attribute einbauen. (z.B. ein Attribut darf höchstens um zwei Punkte höher als das nächst Höchste sein.)

Caya von Bachinger
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 88
Registriert: 15.06.2012 14:34

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von Caya von Bachinger » 18.04.2018 07:58

Hallo,
nachdem ich gut sehen kann, wie viel Arbeit es Curthan und den anderen macht neue Vorteile zu erfinden, würde ich von a) erst einmal abstand nehmen. Denn Vorteile zu erfinden, die es noch nicht gibt, die aber noch immer gebalanced sind stelle ich mir seeeehr schwierig vor, vor allem weil es dann ja für jeden Charakter welche geben sollte die passen.

Ich weiß nicht, ob du dir die Konvertierungshilfe für DSA -> Ilaris anschaut hast, denn dort wird sowieso etwas ähnliches wie b) vorgeschlagen. (Heißt EP = 2000 + 0.4*AP), das wäre also eine Alternative. Wir haben es bei unserer Gruppe allerdings beim Konvertieren so gemacht, dass wir erst einmal ohne EP Grenze geschaut haben, wie viel EP die Charaktere brauchen, damit sie sich 'gleich' anfühlen. Wenn man das bei zwei Charakteren oder so macht, bekommt man ungefähr ein Gespür wie viele EP die Gruppe bekommen sollte. So etwas ist natürlich bei profanen Helden deutlich einfacher als beim Magier, da der (oft) danach zumindest nicht mehr die gleichen Zauber haben wird, da diese jetzt ja stärker dem Fertigkeiten (=Merkmalen) zugeordnet sind als bei DSA 4.1.

Eine weitere Option die du/ihr habt ist, einen der Chars (oder gleich mehrere) online zu stellen, damit ihr Tips bekommen könnt wie diese am besten zu konvertieren sind und bei welcher EP Menge anzusetzten ist.

lg Caya

KleinerIrrer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2011 00:54

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von KleinerIrrer » 18.04.2018 16:44

Ja, ich denke auch dass neue Vorteile erstellen sehr schwierig und aufwendig ist.

Von dem umrechnungsfaktor 0,4 gehe ich aus. 20000 EP sind aber immer noch weit über dem Bereich für den die Ilaris Regeln designt sind denke ich. Alle Attribute auf 10 kosten zum beispiel 7040 AP. (Wenn ich mich nicht verrechne gerade.) Das Regelwerk geht bei der "Einordnung von Erfahrungspunkten" auch dementsprechend nur bis "8000EP - berühmter Held".

Das mit der Magie ist uns auch aufgefallen. Profane Charaktere haben wir nicht. (Sind irgendwann alle auf was magisches umgestiegen, weil es für profane nach 4.1 irgendwann nix mehr zu steigern gibt.

Caya von Bachinger
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 88
Registriert: 15.06.2012 14:34

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von Caya von Bachinger » 18.04.2018 17:24

Ja, in dem wirklich hochstufigen Bereich habe ich auch noch keine Vergleichswerte. Unsere Gruppe ist gerade bei 7300 EP, wo beim profanen Charakter auch schon glaube ich 2 Eigenschaften bei 10 sind, bei den andren zumindest eines. Allerdings haben wir schon das Gefühl, dass es auch bei profanen Helden jetzt länger dauert bis Dinge wie: vielleicht doch die Spätweihe, ich kann sonst nichts mehr tun oder naja, dann halt Mut auf 16.. kommen aber auch hier gibt es dann natürlich irgendwann eine Grenze, bei der nichts wirklich 'sinnvolles' mehr gesteigert werden kann.

Bei diesen riesigen Erfahrungspunktezahlen ist es glaub ich wirklich am einfachsten, wenn ihr mal ohne EP Menge im Hinterkopf eure Helden nach Ilaris nachbaut bis sie euch ungefähr ähnlich vorkommen, zumindest im Eigenschafts- und (profanen) Fertigkeitsbereich. Und dann schaut, wie ihr das mit den Zaubern am besten macht (aber bei der EP Menge ist es wohl auch möglich, eine Fertigkeit wegen nur einem Zauber hoch zu ziehen).

Wie sieht denn eure Eigenschafts-/talentverteilung nach DSA4 aus? Weil wenn ihr 50.000+ AP habt kann ich mir auch gerade nicht mehr vorstellen, was man da in DSA noch sinnvolles machen kann.

Kronos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 186
Registriert: 08.10.2008 22:44

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von Kronos » 18.04.2018 20:02

Also als profaner Held mit Spätweihe hat man bei ca. 26.300EP im Prinzip alles genommen was das Regelwerk hergibt. Das wären umgerechnet 65.750 DSA4.1 AP. Aber ich kann auch nur fragen was Caya gefragt hat, was hat man denn bei 50.000 AP noch nicht das einem Wichtig ist und warum sollte das in Ilaris anders sein?

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2395
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von Eadee » 19.04.2018 12:10

Also, ich (der ich Power-Balancing im Rollenspiel als vollkommen sinnlos erachte, ich bevorzuge Screentime-Balance durch den Spielleiter) würde empfehlen die Helden nicht nach einer mathematischen AP-Formel zu konvertieren sondern nach "machterhalt".

D.h. das was der Held vor der konvertierung tun konnte, sollte er danach auch tun können, das was vorher für ihn unmöglich war, sollte auch nachher nicht drinn sein. Dadurch haben die Helden der Gruppe zwar unterschiedliche AP (was in unseren Spielrunden quasi eh immer der Fall ist), aber es gibt wenigstens keinen innerweltlichen Bruch bei dem was die Gruppe leisten kann.

Um das zu realisieren würde ich erst die Attribute konvertieren und dann ganz stumpf die DSA4.1 Probenwahracheinlichkeiten über zerael.de ausrechnen und den Fertigkeitswert dann so hoch eintragen dass eine ähnliche Erfolgswahrscheinlichkeit in Ilaris rumkommt.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

KleinerIrrer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2011 00:54

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von KleinerIrrer » 19.04.2018 17:02

Mit 50.000AP in DSA 4.1 sind die Helden in ihren Kernkompetenzen auf dem theoretisch möglichen Maximum. Samt sämtlichen Sonderfertigkeiten die man gerne möchte. Man wendet sich neuen Zaubersrüchen, Kampfstilen, exotischeren Talenten etc zu. Auch in körperliche Talente und Eigenschaften können immer noch viele AP versenkt werden. Wirklich mächtiger werden die Helden aber eigentlich nicht mehr. (Wobei seltene Zauber manchmal noch einen Machtzuwachs bedeuten können.)

Auszeichnend sind auf diesem AP Niveau die maximalen Eigenschatswerte (1,5 * Startwert). Diese charakterisieren die Helden ganz entscheidend. Man hat ein oder zwei "Leiteigenschaften" auf Maximum (gerne mit Vorteil Herausragende Eigenschaft). Diese bestimmen dann in welchen Talenten man WIRKLICH gut sein kann. Höchste TaW sind in dieser Gruppe 29. (Starteigenschaft 17 -> Maximum der Eigenschaft 26.)



Ich denke wir werden in Kauf nehmen, dass sich die Helden etwas anders anfühlen. Die einzige Alternative wäre wohl, Maximalwerte in Ilaris einzuführen. Ich finde es aber gerade nett, dass die Spieler wieder was zu steigern haben.

Das man in Ilaris nichts mehr zu Steigern hätte, sehe ich nicht so. Im Gegenteil, man kann einfach unendlich weiter steigern. Betrachten wir einen reinen Buff-Kampfmagier: Gewandheit+Eigenschaften+Klingenwaffen haben zusammen einen Steigerungsfaktor von 24. D.h. alles auf 30 zu steigern kostet 10440 EP. Bei insgesamt 20.000 EP bleiben noch 10.000 EP für Attribute auf 10, Vorteile und Kleinzeug. Nun haben wir OHNE Buffs einen PW von 47. Mit Attributo Schnellsteigerung kommen nochmal 20 drauf, geht also Richtung PW 70. Wenn man gegen diesen Typen kämpft braucht man nun selbst ähnliche Werte. Die Proben sind schließlich vergleichend.

Wenn ich mir Obiges so angucke ist es vielleicht wirklich keine gute Idee mit so vielen EP zu spielen. Das Bestiarium böte jedenfalls keine Herausforderung :grübeln:


Das ganze unabhängig von AP zu machen ist eine interessante Idee. Meine Spieler haben aber Spaß am Minmaxen. Den möchte ich ihnen nicht nehmen. Außerdem muss man sich da wohl gut absprechen. Wir kommen aber nur alle 14 Tage ca 3h über Teamspeak zusammen. Da möchte ich ungern x Sessions auf das Charaktererstellen verwenden. Daher möchte ich gerne klare Regeln ausgeben und jeder erstellt sich den Charakter selbst.

mike-in-the-box
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1085
Registriert: 06.08.2015 17:07

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von mike-in-the-box » 19.04.2018 20:01

Ich habe mal zum Spass einen 20K EP Magier zusammengeklickt. Am Ende kommt halt irgendwas mit 2 Representationen auf 4 (Gildenmagier und Alchemist), einem Attribut auf 12, 2 auf 10 und ein paar zwischen 6 und 8 sowie einer Menge ausgemaxter Fertigkeiten sowie Merkmale +alle relevanten Talente/Zauber raus...dazu irgendwas mit 80+ AsP. Ausereizt ist das Ganze aber noch nicht.

Aber man muss sich auch irgendwo bewusst machen, dass in diesem Bereich die Helden irgendwo auf einer Stufe mit den verhüllten Meistern/alten Drachen stehen (wenn villeicht auch am Anfang, aber zusammen durchaus auf dem Niveau). Auch eine Nahema wird es sich 2 mal überlegen die Konfrontation zu suchen. Für solcheNSCs, die dann noch eine Herausforderung für die Helden darstellen, Werte anzubieten ist aber aus Regelsicht irgendwie sinnlos, weil es doch ne ziemliche Nische ist.
So oder so, wenn diese Helden was anfangen hat es das Potential großen Einfluss auf den weiteren Verlauf der Aventurischen Geschichte zu nehmen.
Räuber zu metzeln oder Prinzesinnen zu retten ist da keine Herausforderung mehr. Klar, rein logisch sind sie ideal dafür, weil sie es fast risikolos erledigen können. Spielerisch natürlich eher langweilig.
Da bleibt einem als Meister vermutlich nur, wirklich weltbewegende Ereignisse und Gegner auszupacken (besagte verhüllte Meister, Neungehörnte, alte Drachen etc). Aber Ilaris wurde sicherlich nicht mit diesem Wertebereich im Hinterkopf erstellt. Wenn es klappt, super, wenn nicht ist es aber auch nicht tragisch. Irgendwo muss man dann auch Abstriche machen ;)

Benutzer/innen-Avatar
Gatsu
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 454
Registriert: 22.08.2010 13:01

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von Gatsu » 19.04.2018 20:09

Habe keine Erfahrung mit so hochstufigen Helden, aber ein paar Ideen:

- Wesen im Bestiarium können aber durchaus auf diese Werte kommen, siehe Beschwörungsmodifikatoren (Seite 74)
- Baue weitere Fertigkeiten ein die in Ilaris sonst als freie Fertigkeiten abgebildet werden würden. Das gibt mehr Möglichkeiten EP auszugeben. Eventuell kannst du auch einige bestehende Talente in vollwertige Fertigkeiten umbauen (bspw. Menschenkenntnis).
- Neue Attribut Stufe 12 Vorteile würden sich anbieten. Fast alle Bäume enthalten stufenbasierte Vorteile, eine Stufe III bspw. für Flink, Scharfsinnig etc. ließe sich relativ leicht einbauen. Bei den Kampfstilen und Repräsentationen z.B. 8 weitere Waffenmeisterpunkte als Stufe V
Ilaris Advanced, die Hausregelsammlung für das grandiose Aventurien-Alternativregelwerk Ilaris
Manöverkarten-Projekt (DSA4)
Initiative zur Rettung der Kavallerie (DSA4)
AP-Kosten Rechner 2.0 (DSA4)

KleinerIrrer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2011 00:54

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von KleinerIrrer » 20.04.2018 08:22

Danke für die tollen Ideen und für das Probebasteln. Das hört sich ja doch noch im Rahmen an! Ich werde wohl einfach Variante c) als Hausregel ausgeben, vielleicht auch nur als Richtlinie.

Das es schwierig ist für solche Helden Herausforderungen zu finden ist in 4.1 ja nicht anders. (Nur im Kampft ist es sehr leicht, da stellt man ihnen einfach eine Überzahl gegenüber. In Ilaris ist das wohl anders wegen (theoretisch) unendlich vielen Paraden.)
Auf dem Plan steht Jahr des Feuers (Schlacht in den Wolken wurde eben abgeschlossen) und danach eventuell Splitterdämmerung. Also genug epische Gegner. Nur was ich mit Aus der Asche machen soll weiß ich nicht, aber das ist hier off-topic.

Lebensenergie skaliert bei uns übrigens mit der Masse eines Wesens, was große Drachen immer noch zu einer Herausforderung macht, die ohne List kaum überwunden werden kann. (Kaiserdrache ca 10.000 LE). In Ilaris werde ich das vielleicht über Koloss Stufe X umsetzen.

Benutzer/innen-Avatar
Curthan Mercatio
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3939
Registriert: 30.01.2011 21:31

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ilaris mit extrem hochstufigen Helden

Ungelesener Beitrag von Curthan Mercatio » 06.05.2018 23:15

Wundschwellen und Trefferpunkte skalieren auch in Ilaris mit dem Gewicht, in V2 wird das auch für KO und KK der Fall sein. Die Skalierung ist aber nicht linear, sondern etwas schwächer.

Starke Kreaturen sind also schon wesentlich stärker als in DSA 4.1, vielleicht aber trotzdem nicht stark genug für so erfahrene Helden.
Neu: Jahresrückblicke - Reaktionen auf Ilaris und Wo wir es verkackt haben.

Antworten