Die Sache mit den Zwischenabenteuern...

Antworten
Malpugnator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1
Registriert: 31.12.2017 12:03

Errungenschaften

Die Sache mit den Zwischenabenteuern...

Ungelesener Beitrag von Malpugnator » 18.09.2018 01:29

Hallo,

ich meistere noch nicht so lange, aber ich will mich und meine Gruppe mit der Theaterritter-Kampagne fordern.

Wir sind jetzt schon seit einem guten halben Jahr dabei. Haben bisher mehrere kleine Abenteuer im Bornland gespielt. als letztes Die Quelle des Nagrachs. Von dessen Ende aus habe ich meine Gruppe mit einer großen Menge Samthauch nach Festum geschickt um es ihnen an den Toren wieder abzunehmen als einstieg in Ein Goblin mehr oder weniger. Sie sollten schon mal ein Gefühl für die Stadt bekommen, ein paar Personen kennenlernen und evtl Die Thorwaler Trommel über Weibel Maatsen als folge auftrag erhalten.

Ich hab die Überführungsquest dahingehend verwoben, dass ihr Kontaktmann in festum Vadim gewesen wäre und dieser Verschwunden ist. Deswegen wollen sie nun die Anführer der Mondkinder finden und ihnen einen Sack Samthauch und 9 Säcke Mehl verkaufen.

Kann mir jemand helfen, wie ich sie wieder auf die Morduntersuchung führe. Die Mondkinder würden den schwindel sicherlich bemerken und nicht ungestraft lassen, dann könnten sie sich nicht mehr in festum blicken lassen...

Hab keine Idee, wie ich das deichseln soll :(

Benutzer/innen-Avatar
Paladose
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 47
Registriert: 07.08.2018 17:39
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Die Sache mit den Zwischenabenteuern...

Ungelesener Beitrag von Paladose » 18.09.2018 20:15

Naja die Mondkinder haben doch Konkurrenz wenn ich mich entsinne? Die könnten davon wind bekommen und den Helden die Ware abjagen... Oder (besser weil wiederum Einbindung eines Charas der in der unmodifizierten TR-Kampagne vorkommt):
SpoilerAnzeigen
Jucho von Dallenthin und Persanzig nutzt über einige Vertraute (oder andere Agenten) seinen Einfluss und zieht die Helden nach ihren Abenteuern in seinen Dunstkreis. Etwa wie folgt: Die Helden wollen ihr zeugs verkaufen und wollen ein Treffen einfädeln. Bevor es dazu kommt wird ihnen schwarz vor Augen weil Ihnen Säcke über die Köpfe gezogen werden. Dabei Gnadenlos sein, wenn sie sich wehren werden sie von ner Übermacht überwältigt, Schlafzauber, schlafgift, das volle repertoire. Notfalls kannst du ihnen auch in der schenke beim feierabendbier was reinmischen. merken die aber erst wenn sie in irgendeinem keller aufwachen. lass sie sich von den fesseln befreien meinetwegen den weg nach draussen suchen... sie werden gestoppt von einigen Unbekannten (Juchos Handlanger) die dann sagen, sie haben den Helden die Ware abgenommen. Am besten einen auf hochoffiziell dabei machen und den Helden signalisieren dass sie sie nun in der Hand haben weil sie sie kennen. Nun würden die Helden für ihren "kunden" (Jucho der Drahtzieher) arbeiten. Dass dieser an sich immer recht gute Absichten hat kann ja erstmal egal sein. So hast du immer einen Trumpf im Ärmel und kannst sie z.B. dazu bringen auch mal einen Gruppenuntypischen Auftrag an zu nehmen. Das ganze Konstrukt geht allerdings nur bei moralisch eher grau angesiedelten Gruppen. Wobei... wer mit den Mondkindern handeln will....
mein Senf für 50 ct.
Derzeitige DSA Projekte:
Von eisigen Gnaden (Erben des schwarzen Eises/ Von eigenen Gnaden)
Abenteuerausarbeitung TR - Kampagne und Bornland
Rückkehr ins Tal der 1000 Blumen

Antworten