Wichtige Änderung am Discord Server viewtopic.php?p=1727965#p1727965

 

 

 

Blackguards 1

Hier können PC-, Brett- und Kartenspiele bewertet und rezensiert werden.
Antworten

Wie gefällt dir das Spiel: Blackguards 1?

sehr gut (5 Sterne)
3
14%
gut (4 Sterne)
9
41%
zufriedenstellend (3 Sterne)
7
32%
geht grad so (2 Sterne)
2
9%
schlecht (1 Stern)
1
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 22

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1672
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Blackguards 1

Beitrag von Thallion » 16.05.2016 12:49

Dieser Thread ist zur Diskussion des im Januar 2014 erschienenen Computer-Spiels Blackguards 1 vorgesehen.

Bild
Blackguards

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Spiel gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Spiel. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Spiel auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Spiel kennst!

Wie gefällt dir das Spiel: Blackguards 1?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1878
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: Blackguards 1

Beitrag von WeZwanzig » 16.05.2016 22:07

Blackguards ist ein recht schwierig zu bewertendes DSA-Spiel. Es gefällt mir sehr gut als Strategie-Spiel, das mich stark an die von mi geliebte Fire-Emblem-Reihe erinnert. Als DSA-Spiel finde ich es aber nur mässig gelungen.

Blackguards verzichtet großteils auf den Rollenpielaspekt von DSA und konzentriert sich im Grunde auf die Kämpfe. Diese sind auch sehr schön umgesetzt und wie ich finde teilweise sogar etwas besser, als die normalen DSA4.1 Kampfregeln (hier könnt ihr mehr darüber lesen, wie man die Blackguardskampfregeln als Hausregeln einführen könnte. Ich würde ja direkt auf meinen Beitraf verweisen, weiß aber nicht wie das geht :oops: )
Die Handlung selber ist aber eher so meh. Das Spiel ist mir ein wenig zu düster und ich frage mich oft mal, wie kanonisch die Handlung ist (ich würde schon gerne wissen, wann Meisterinformationen: ein horasischer Graf/NL-Geweihter das komplette Südliche Horasreich einer Gehirnwäsche unterzogen hat...).

Auch bin ich mit den ganzen "Helden" nicht wirklich warm geworden. Ein selbstverliebter Al'Anfa-Magier/Frauenheld, ein von seiner Sippe ausgestoßener Brandstifter-Zwerg, eine Hexe, die DAS HALBE SPIEL über ihre Kräfte nicht nutzen kann, weil sie eine Schei*-Metallmaske tragen MUSS!, eine dauerzugedröhnte Halbelfe und ein Waldmenschenstammeskrieger BGB Gladiator... Zumindest der eigene Charakter ist einigermaßen sympatisch.

Es gibt noch einige weitere Kritikpunkte wie z.B. das Rüstungssystem, dass ich auch nach dreimaligem durchspielen noch nicht ganz kapiert habe (Neben RS und BE hat jede Rüstung noch Modifikatoren je nach Schadensart, z.B. Hiebschaden 10% ?, außerdem muss man darauf achten, dass man nur Rüstungsteile aus einem "Set" verwendet...), die teilweise merkwürdige Einteilung der Waffen (Sonnezepter/Efferdbart/Korspieß machen magischen Schaden?) oder einige echt unfaire Kämpfe (Schei* Kristallomanten mit ihren Heilkristallen!!!).

Alles in allem vergebe ich 3 Punkte für ein gutes Strategiespiel/mittelmäßiges DSA-Spiel.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
Asacrion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 82
Registriert: 10.08.2011 18:50
Wohnort: Berlin

Re: Blackguards 1

Beitrag von Asacrion » 17.05.2016 10:54

Ich hatte mir damals die frei zugängliche Demo zugelegt, mit der man das erste Kapitel spielen konnte. Irgendwie hatte ich mir da etwas anderes vorgestellt... Taktik ist ja schön und gut - aber wenn die Story nur aus "Abarbeiten" von Dialogen besteht (ohne Wahlmöglichkeiten), dann ist das für mich zu wenig. Gelangweilt habe ich das Spiel dann wieder gelöscht. Da ich dadurch vielleicht ganz spannende Sachen verpasst haben könnte, belasse ich das bei diesem Grummeln und enthalte mich bei der Punktevergabe.

Benutzeravatar
Oppi
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 432
Registriert: 25.02.2014 23:56

Re: Blackguards 1

Beitrag von Oppi » 17.05.2016 11:11

Mir waren die durchaus gut gemachten Taktikkämpfe auch zu wenig. Hätte man die in ein Drumherum gebettet, das den Namen "Rollenspiel" verdient, dann wäre das ein super Titel geworden.

Engor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 190
Registriert: 19.11.2013 22:20
Kontaktdaten:

Re: Blackguards 1

Beitrag von Engor » 17.05.2016 11:45

Ich kann mich da grundsätzlich anschließen, ich habe Blackguards damals direkt bei Erscheinen durchgespeitl und in meinem Blog auch rezensiert: https://engorsdereblick.wordpress.com/2 ... -17667437/

Das Spiel hat mir eigentlich viel Spaß bereitet, aber eben eher als Computerspiel und nicht als DSA-Spiel. Klar existieren gewisse Anleihen bei den Regeln und beim Hintergrund, aber letztlich wird das alles eher halbgar aufbereitet, vor allem kann ich mit den Charakteren nicht so viel anfangen. Dafür sind die Kämpfe unheimlich spaßig, aber natürlich vielfach auch bockschwer (vor allem die 9 Horden kosten richtig Nerven). Die Karten sind sehr abwechslungsreich gestaltet und machen einiges her, was aber bei Daedalic irgendwie auch zu erwarten war.
Rückblickend ist der 2. Teil aber in fast allen Bereichen deutlich stärker, vor allem auch, weil dort sowohl die Story spannender ist als auch mit Cassia endlich ein vielschichtiger Hauptcharakter zur Verfügung steht.
Ich würde heute 3 Punkte geben, das Spiel selber halte ich aber nach wie vor für absolut empfehlenswert, nur muss man eben in der Funktion als DSA-Spiel Abstriche machen.

Benutzeravatar
Oppi
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 432
Registriert: 25.02.2014 23:56

Re: Blackguards 1

Beitrag von Oppi » 18.05.2016 18:59

Da muss ich gleich mal nachfragen : Ich habe Teil 2 irgendwann mal rabattiert bekommen aber noch überhaupt nicht angefangen. Sollte man Teil 1 zu Ende gespielt haben, oder setzt die Geschichte ganz neu an ?

Engor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 190
Registriert: 19.11.2013 22:20
Kontaktdaten:

Re: Blackguards 1

Beitrag von Engor » 18.05.2016 19:18

Ich halte die Kenntnis der Geschehnisse aus dem ersten Teil nicht für notwendig. Klar haben die Blackguards selber eine Vorgeschichte, die auch kurz aufgegriffen wird, wenn sie nacheinander rekrutiert werden. Aber eigentlich wird weitgehend eine neue Geschichte erzählt, nämlich die der neuen Hauptfigur Cassia, die Blackguards selber sind im Prinzip nur Nebenfiguren und im Vordergrund steht ein privater Rachefeldzug Cassias.
Ohnehin kann ich den zweiten Teil sehr empfehlen, der ist in fast allen Belangen besser als sein ordentlicher Vörgänger.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1878
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: Blackguards 1

Beitrag von WeZwanzig » 18.05.2016 19:19

Die Geschichte spielt 1-2 Jahre danach. Man braucht eigentlich kaum Vorwissen aus Teil eins, aber man könnte über Teil 1 gespoilert werden. Z.B. wird erwähnt das in Teil 1 Meisterinformationen: Niamh stirbt, d.h. wenn du Teil 1 spoilerfrei erleben willst, solltest du Teil 2 erst nach Teil 1 spielen.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
Armleuchter die Assel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 902
Registriert: 12.10.2005 21:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Blackguards 1

Beitrag von Armleuchter die Assel » 22.11.2016 17:50

Als Strategiespiel (deutscher Produktion) mit Rollenspielbezug gut, insbesondere da es aktuell für unter 10€ erhältlich ist.
Als "DSA" Spiel evtl. etwas schwach aber noch OK.

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1462
Registriert: 31.10.2016 16:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Blackguards 1

Beitrag von Eadee » 22.11.2016 20:16

Gutes Taktikspiel.
Mäßiges Rollenspiel.

Für mein empfinden weit angenehmer zu spielen als Drakensang, kommt aber nicht an Sternenschweif ran.
Method Actor: 88%, Storyteller: 75%
Tactician: 63%, Powergamer: 54%
Casual Gamer: 38%, Specialist: 33%, Butt-Kicker: 29%

MacMike
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1
Registriert: 23.08.2017 10:10

Blackguards 1

Beitrag von MacMike » 23.08.2017 10:15

WeZwanzig hat geschrieben:
16.05.2016 22:07
Blackguards ist ein recht schwierig zu bewertendes DSA-Spiel. Es gefällt mir sehr gut als Strategie-Spiel, das mich stark an die von mi geliebte Fire-Emblem-Reihe erinnert. Als DSA-Spiel finde ich es aber nur mässig gelungen.

Blackguards verzichtet großteils auf den Rollenpielaspekt von DSA und konzentriert sich im Grunde auf die Kämpfe. Diese sind auch sehr schön umgesetzt und wie ich finde teilweise sogar etwas besser, als die normalen DSA4.1 Kampfregeln (hier könnt ihr mehr darüber lesen, wie man die Blackguardskampfregeln als Hausregeln einführen könnte. Ich würde ja direkt auf meinen Beitraf verweisen, weiß aber nicht wie das geht :oops: )
Die Handlung selber ist aber eher so meh. Das Spiel ist mir ein wenig zu düster und ich frage mich oft mal, wie kanonisch die Handlung ist (ich würde schon gerne wissen, wann Meisterinformationen: ein horasischer Graf/NL-Geweihter das komplette Südliche Horasreich einer Gehirnwäsche unterzogen hat...).

Auch bin ich mit den ganzen "Helden" nicht wirklich warm geworden. Ein selbstverliebter Al'Anfa-Magier/Frauenheld, ein von seiner Sippe ausgestoßener Brandstifter-Zwerg, eine Hexe, die DAS HALBE SPIEL über ihre Kräfte nicht nutzen kann, weil sie eine Schei*-Metallmaske tragen MUSS!, eine dauerzugedröhnte Halbelfe und ein Waldmenschenstammeskrieger BGB Gladiator... Zumindest der eigene Charakter ist einigermaßen sympatisch.

Es gibt noch einige weitere Kritikpunkte wie z.B. das Rüstungssystem, dass ich auch nach dreimaligem durchspielen noch nicht ganz kapiert habe (Neben RS und BE hat jede Rüstung noch Modifikatoren je nach Schadensart, z.B. Hiebschaden 10% ?, außerdem muss man darauf achten, dass man nur Rüstungsteile aus einem "Set" verwendet...), die teilweise merkwürdige Einteilung der Waffen (Sonnezepter/Efferdbart/Korspieß machen magischen Schaden?) oder einige echt unfaire Kämpfe (Schei* Kristallomanten mit ihren Heilkristallen!!!).

Alles in allem vergebe ich 3 Punkte für ein gutes Strategiespiel/mittelmäßiges DSA-Spiel.
Ich kann deine Kritikpunkte auf jeden Fall gut nachvollziehen. Außerdem muss ich sagen, dass die gesamte Taktik mir einfach zu wenig war. Klar war sie da, aber hat für mich persönlich nicht ausgereicht, um wirklich reizvoll zu sein

Antworten