Ihr seht Euer privates Forum nicht mehr? Bitte hier nachlesen

Um unsere Usermap mit mehr Infos auszustatten, könnt ihr auch die Rollenspielläden in Eurer Nähe, aber auch Cons und Stammtische eintragen. Video & Feedback, hier entlang!

 

 

 

[Schlüsselfels] Gasthaus: Zum Schlüssel

Eröffne ein Geschäft oder eine Schenke als Treffpunkt abenteuergeplagter Helden.
Antworten
Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 14.12.2016 20:21

Garten > Weg nach Festum

Schließlich am vorläufigen Ziel angekommen, schaut Mordred ob die Spuren hier aufhören oder noch ein Stück weiter gehen, falls man das überhaupt noch einschätzen kann. Müssten ungefähr vier Tage zu Pferd nach Festum sein, falls ich mich nicht irre? Dabei schaut er auch kurz so zu Alinja, das klar ist das er sich auch gerne berichtigen lässt falls er das falsch einschätzt. Falls sie dorthin unterwegs ist, versteht sich.
Zuletzt geändert von Farmelon am 14.12.2016 23:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Beiträge: 3245
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 14.12.2016 20:25

Garten Weg nach Festum

Ja, das stimmt. Hier verlieren sich auch die Spuren, pflichtet Alinja Mordred bei.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 14.12.2016 23:31

Weg nach Festum

Zufrieden sich nicht geirrt zu haben nickt er leicht. Dann brauchen wir eine bessere Beschreibung von ihr, damit wir später zumindest die Straße abreiten könne so lange sie keinen zu großen Vorsprung hat. Mit etwas Glück treffen wir jemanden der sie gesehen hat. Falls sie auf dem Weg geblieben ist. Eine Zeichnung, wir lassen sie uns noch einmal genauer beschreiben, zeichnen sie, dann müssen wir nicht andauernd beschreiben wie sie aussieht.

Eisenhans
Beiträge: 1427
Registriert: 29.04.2016 15:22

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Eisenhans » 15.12.2016 19:51

Garten > Weg nach Festum

Albin ist Mordred und Alinja still gefolgt, hat aber anscheinend mitgedacht. "Wie können die Spuren dich denn einfach so verlieren? Wurden sie verwischt? Es ist doch etwas erstaunlich wenn jemand auf einer Straße fliehen will, dann aber auf halben Wege und in Sichtweite des Ortes von dem er flieht anfängt die Spuren zu verwischen. Der fliegende gewinnt doch davon nichts: sobald er auf der Straße ist sind Spuren nicht mehr verfolgbar und die Richtung ist sowieso klar, wenn man bedenkt wie weit die Spuren führen. Es ist ja ein großes Risiko auf einmal anzufangen und Speen zu verwischen." Albin sieht ehrlich verloren aus.

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 15.12.2016 21:34

Weg nach Festum

Vielleicht hat sie ja auch ein Karren mitgenommen. Gibt Mordred eine etwas plausiblere Möglichkeit zur Überlegung frei, betrachtet sich dabei noch einmal die letzen Spuren die Alinja gefunden hat, bis dorthin wo sie sich verlaufen. Und auch wie sie sich verlaufen, etwa ob sie plötzlich abbrechen, dafür ebenso frische Pferdespuren oder Karrenspuren dort vorbei gehen.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Beiträge: 3245
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 15.12.2016 21:57

Weg nach Festum

Ich meinte dass die Spuren hier zu den Weg führen, der nach Festum geht. Sie kann hier auch einen Karren oder so genommen haben oder aufgesprungen sein.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Eisenhans
Beiträge: 1427
Registriert: 29.04.2016 15:22

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Eisenhans » 15.12.2016 21:59

Weg nach Festum

"Das stimmt. Sie mag einen Karren, eine Kutsche oder ein Pferd genommen haben oder sie ist gelaufen. Auf der Straße findet man früher oder später sowieso keine Spuren." antwortet Albin. "Aber die Spuren enden doch nicht an der Strasse sondern am Teich auf dem Weg zur Straße. Warum hat sie sich die Arbeit gemacht ab dort vorsichtig zu sein oder die Spuren zu verwischen. Sobald sie auf der Straße ist macht es keinen Unterschied mehr. Ich verstehe hier etwas nicht, es macht keinen Sinn."

Benutzeravatar
shanna
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Beiträge: 4303
Registriert: 15.02.2014 18:29
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von shanna » 16.12.2016 14:34

Garten des Gutshofes

Nach einigem Suchen fanden Alinja und Mordred die Spuren jenseits des Teiches wieder, welche dann zu einem Weg, der letztendlich nach Festum führen würde, gingen. Albins Bemerkungen über eventuell vorbeifahrende Karren oder Kutschen, werden just in dem Moment, in dem sie gemacht wurden, bestätigt durch ein Quietschen auf dem Weg und vorbei rollt ein Karren mit einem Bauern auf dem Kutschbock, der wohl Waren ins nächste Dorf transportiert.
Währenddessen sich die anderen im Garten des Gutshofes umsehen und dabei auf einige alte Bäume und auch Baumstümpfe treffen.
Carpe Diem!

Assaltaro
Moderator
Moderator
Beiträge: 4655
Registriert: 19.01.2014 12:49

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Assaltaro » 16.12.2016 15:02

Garten

Esmalda blickt sich noch etwas länger nach den Bäumen um, aber da sie von Pflanzen im Grunde keine Ahnung hat, schließt sie sich Mordred und Alinja an. "Schon seltsam. Eine Kutsche würde wohl nicht zum Teich fahren. Außerdem würde man dann doch Spuren vom Teich zur Straße finden oder? Ebenso bei einem Pferd."
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 16.12.2016 15:10

Weg nach Festum

Mordred nickt leicht. Ja, das lässt noch einiges offen. Wenn das im Garten die Eiche ist, haben wir da auch den Grund oder einen Hinweis wohin sie ist Sonne über der Eiche, Schatten unter der Ulme. Im Monat Rondra, wo wir zufällig jetzt gerade sind. Wie passend. Ulmen werden oft nicht so alt wie Eichen, falls es keine Junge sondern eine Alte war. Vielleicht gibt es alte Gemälde des Gartens wo man die Position herleiten kann. Oder vom Gärtner Zeichnungen, alte Pläne der Gartenanlage. Oder.....Der Teich war früher mal der Standort der Ulme, wurde erst später angelegt nachdem man sie gefällt und entwurzelt hat?
Kurz geht er zur Seite, als der Wagen an ihnen vorbei fährt, nickt dem Bauer leicht zu und wendet sich dann an die anderen beiden. Gehen wir schauen, ob die anderen neue Hinweise entdeckt haben? Vielleicht ist ja auch einer von ihnen auf die Idee gekommen einen der Gutsarbeiter nach einer passenden Ulme zu fragen. Schlägt er vor.

Als dann auch noch Esmalda so anfängt atmet Mordred durch. Wirkt eher so als wäre sie durch den Teich gegangen, oder an dessen Rand entlang, vielleicht weil der mit all dem was zu tun hat. Und als sie dann den Weg zum Weg wieder aufgenommen hat, konnten wir wieder Spuren finden.
Kurz stockt er, grinst dann leicht. Wie wär es, wenn du statt der Fensterkletterei mal auf die Eiche kletterst und schaust ob irgendwo eine Ulme in Sichtweite steht?
Zuletzt geändert von Farmelon am 16.12.2016 15:24, insgesamt 1-mal geändert.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Beiträge: 4655
Registriert: 19.01.2014 12:49

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Assaltaro » 16.12.2016 15:23

"Ja das versuche ich gerne."

Sie eilt zurück zur Eiche und besieht sie zuerst von unten die Äste. Ja wenn ich mich zuerst auf diesen schwinge und dann weiter zu dem dürfte es klappen.. Sehr gewandt schwingt sie sich anschließend auf den ersten Ast und davon zum nächsten, immer höher hinauf. Bis sie doch an eine sehr schwere Stelle kommt und man bemerkt, wie langsam ihre Kräfte nachlassen. Ihr Fehlen nur noch ein paar Millimeter, als ihre Hand droht abzurutschen. Doch unter letztem Aufwand ihrer Kräfte kann sie sich doch noch auf den Ast ziehen und hat nun einen guten Überblick über den Garten.
Zuletzt geändert von Assaltaro am 17.12.2016 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 16.12.2016 15:32

Weg nach Festum > Garten

Danke sehr, wir arbeiten wirklich gut zusammen. Erwidert Mordred gut gelaunt, auch an Alinja gerichtet.

Dann folgt er Esmalda wieder zurück in den Garten. Während diese auf ihre Art beschäftigt ist, betrachtet er die Sonne, holt dann sein Vinsalter Ei raus und öffnet es, schätzt die Uhrzeit und wie spät es sein müsste wenn die Sonne in dieser Monat über der Eiche steht. Oder auch beinahe. Um dann zu schauen, wohin die Eiche ihren Schatten werfen würde, beziehungsweise welche weiteren Bäume von da aus so stehen, das er die Sonne im Rücken hat, damit die Bäume oder Baumstümpfe dort einen Schatten werfen können, oder auch konnten als sie noch Bäume waren. Entweder geht es darum das eine Ulme jetzt den Schatten wirft, oder der der Eiche unter die Ulme fällt. Aber wenn die Sonne quasi über der Eiche steht, kann die Eiche wenn überhaupt nur einen kurzen eigenen Schatten werfen.
Falls der Schatten der Eiche dabei auf den Teich fällt, wird auch darauf geachtet.

Dabei achtet er auch auf Spuren, die nicht von ihnen stammen. Schon etwas gefunden? Erkundigt er sich, falls er dabei auf die anderen trifft.

Eisenhans
Beiträge: 1427
Registriert: 29.04.2016 15:22

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Eisenhans » 16.12.2016 19:03

Weg nach Festum > Garten

Albin beschaut sich derweil die Richtung der Spuren, die Lage des Teichs und versucht sich einen Sinn daraus zu machen. Wie würde ich mich verhalten wenn ich aus dem Gebäude ausbüxen und mich nach Festem verdrucken wollte. Warum ist der Teich so relevant?

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Beiträge: 1718
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von WeZwanzig » 16.12.2016 20:42

Garten

Iivarr steht mitten im Garten und lässt ihn auf sich wirken. Er schaut sich um, ob er neben den Eichen nicht auch noch Ulmen entdeckt. Aber mit den Gedanken ist er viel eher bei dem Rätsel. Nach Norden um zehn, um zehn. Warum diese Dopplung. Und um 10 was? Um zehn Schritte? Um zehn Meilen? Oder zur zehnten Stunde. Was würde sich dadurch ändern, das man zur zehnten Stunde läuft und nicht zur neunten oder elften. Die Bäume würden die Schatten in andere Richtungen werfen, aber wir haben klare Himmelrichtungen angegeben. Auch das 'sodann hinab' ist so schön mehrdeutig. Wohin hinab, eine Höhle, ein Grab, eine Kippe, einen Berghang... alles möglich, nichts sicher. Und selbst wenn wir Eiche und Ulme finden, und es auch noch die im Rätsel gemeinten sind, was bringt uns das? Das Rätsel nennt keinen klaren Startpunkt. Während er so überlegt, fällt ihm dann noch etwas ein. Hat die Familie des Grafen eigentlich schon überhaupt so lange hier gewohnt? Nicht das wir am vollkommen falschen Platz suchen und das Rätsel sich auf einen früheren Familiensitz beruft? Sollte einer seiner Mitstreiter in der Nähe sein, wird er mit hm seine Gedanken teilen.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Beiträge: 2052
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von garulfgrimson » 16.12.2016 21:24

Garten

Ragnar geht auf Iivarr zu. "Ich denke, hier geht es um Geld und andere Wertgegenstände aus dieser Zeit.", dabei zeigt er ihm eine der Münzen. "Ich stimme Deinen Überlegungen zu, Ich denke, wir haben es bei dem um zehn, um zehn, um eine Richtungs- und Entfernungsangabe. Für den Anfang fehlt noch die Ulme, ich denke, wir sollten jetzt direkt einen der Gartenarbeiter befragen. Ich bin mir sicher, damit haben wir den Anfang einer Kette."
Zuletzt geändert von garulfgrimson am 16.12.2016 21:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 16.12.2016 21:43

Garten

Mordred, als Iivarr seine Überlegungen mit ihnen teilt, lächelt dem Nivesen leicht zu und nickt dabei. Gut möglich, zudem ist das hier ja nicht die Burg sondern ein Gutshof. Das ist auch etwas, das wir fragen sollten, wie lange der Hof schon steht und seid wann er im Besitz der Familie ist. Dann wendet er sich auch an Ragnar. Auch ob der Teich einen Namen hat, nicht das der noch "Ulmenteich" oder so genannt wird, eben weil dort früher mal eine Ulme stand.

Dann schaut er auch wieder zu Iivarr. Was hältst du von all dem, abseits des Ritualtextes? Erkundigt er sich bei ihm.

Benutzeravatar
Chephren
Beiträge: 8036
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Chephren » 16.12.2016 22:20

Die Ritterin schaut sich ebenfalls im Garten um, lässt aber die anderen ihre Arbeit machen.
Nun wir können ja erst einmal hier im Garten schauen, dann können wir ja immer noch den Weg in Richtung Festum nehmen. Eine Schollenflüchtige dürfte sich erst einmal schwer tun.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Beiträge: 1718
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von WeZwanzig » 16.12.2016 22:32

Garten

Iivarr betracht die Münze, die ihm Ragnar hin hält. "Die ist ja gut und gerne 700 Jahre alt." Merkt er an. "Das passt doch alles irgendwie nicht zusammen", meint er dann noch auf Mordreds Frage. "Ich rekapituliere mal kurz: Wir haben einen Diener, der schon seit langer Zeit dem Grafen tadellol Dienst leistet. Dieser Diener wird dann aber erwischt, wie er in der Bibliothek des Grafen ein altes Familienritual studiert. Eins, das laut dem Grafen im vierten Jahrhundert nach Bosperans Fall entstand. Das war die Zeit, als die Priesterkaiser die Theaterritter vernichtet haben. Gut möglich, dass mit diesem Ritual ein Schatz vor eben jenen versteckt werden sollte. Soweit so gut, doch warum sollte der Diener seine Stelle, die ihm ein sicheres Auskommen liefert, für so eine ungewisse Legende opfern. Vor allem, wenn man bedenkt, das der Graf wohl zu den Bronnjaren gehört, bei denen es den Leibeigenen nicht all zu schlecht geht, wenn ich bedenke, wie er vorhin auf unser Auftreten reagiert hatte. Das war keiner der typischen, jähzornigen Adligen. Der einzige Grund, das der Diener da etwas riskiert ist, das er Beweise dafür hat, das mehr hinter der ganzen Sache steckt. Dieser Beutel könnte dieser Beweis sein. Entweder ist er ein Beweis, das der Schatz existiert, oder aber er ist teil von diesem. Wenn es ein Beweis wäre, stellt sich dann aber die Frage, wer hat es dem Diener beweisen wollen? Ein bisher unbekannter, der den Diener benutzte, weil er oder sie nicht selber in die Bibliothek kamen, um das Rätsel zu studieren? Und dann noch Rachel? Mir ist immer noch nicht klar, wie die ehemalige Verlobte des Dieners in die ganze Sache passt..." Nachdem er das ganze so nochmal hat revue passieren hat lassen, kommt ihm eine Idee. "Sucht ihr hier weiter, ich werde nochmal mit dem Grafen sprechen. Ich werde ihn bitten, einen Blick in die Familien-Chronik werfen zu dürfen." Damit macht er sich humpelnd auf den Weg Richtung Gutshof.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 16.12.2016 22:44

Mordred hört natürlich auch interessiert zu, als Iivarr das alles darlegt. Interessant, der Gedanke ist mir bisher noch nicht gekommen. Gefällt mir. Antwortet er schließlich, nickt dann zustimmend. Wird gemacht, dann frag ihn auch bitte seid wann der Gutshof, oder besser noch das grundastück ungefähr in Familienbesitz ist. Damit wir das hier vielleicht als Startpunkt ausschließen können. Bittet er und schaut dem humpelnden Nivesen noch kurz hinterher.

Ich glaub, ich mag ihn. Lässt er Ragnar dabei gut gelaunt wissen. Schade das nicht alle Festumer Magier und Alchimisten so sind wie er. Dann schaut er auch wieder zu diesem. Wo hast du die Münze gefunden?

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Beiträge: 2052
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von garulfgrimson » 17.12.2016 00:32

"Am Teichufer, im Wasser. Thorwaler können ja nicht ohne, habe ich feststellen müssen." antwortet Ragnar trocken. "So, jetzt will ich hier einen Gärtner organisieren, kann doch nicht sein, das es hier keine alte Ulme hat, wenn es hier schon eine so alte Eiche gibt. Da glaube ich nicht an Zufälle."

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 17.12.2016 01:16

Bei der trocvkenen Antwort kann Mordred nicht anders, er lacht auf. Du musst es wissen. Gilt dann wohl für alles Flüssige, wobei ich das flüssige Feuer aus Prem dem Teich vorziehen würde. Dann wird er aber auch wieder was ernster, schmunzelt jedoch weiter. Wir haben Rachels Spuren bis zu einem Weg verfolgt, der in der einen Richtung nach Festum geht.

Sobald Ragnar sich einen Gärtner sucht, geht Mordred seiner Schattenjagt weiter nach, ob ihn das weiter bringt. Das sollte ihn ja, falls es eine Ulme gibt, mehr oder weniger dorthin führen. Sonnenstand......Schattenwurf......Richtung......Möglich das sie gefällt wurde, aber gut möglich das der Stumpf noch zu finden ist.......Vielleicht entdeckt Esmalda auch was. Und wenn nicht, dann ist sie zumindest beschäftigt.

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Beiträge: 2052
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von garulfgrimson » 17.12.2016 02:53

"Ach, mit Premer Feuer kann man schon was erleben..." grinst Ragnar zurück. ..aber das werde ich Dir nicht auf die Nase binden, das ist was zwischen meiner Sturmgeborenen und mir.

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 17.12.2016 14:07

Mordreds Schmunzeln wird dann doch wieder zu einem ausgewachsenen Grinsen. Das wohl! Ich hab in Prem mal ein paar Thorwaler unter den Tisch getrunken und damit eine Wette gewonnen. Und danach hab ich für die Nacht trotzdem noch ein paar Erschöpfungspastillen gebraucht. Die haben was vertragen.

Eisenhans
Beiträge: 1427
Registriert: 29.04.2016 15:22

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Eisenhans » 18.12.2016 01:46

Albin kann bei der Geschichte zum Saufen mit den Thorwalern nur verwundert kucken: vertragen hat er noch nie viel und er war schon im Gasthaus beeindruckt, wobei ihm der Schädel immer noch etwas brummt. Dagegen hat auch der Ritt an der frischen Lift nicht viel geholfen.

"Funktionieren denn die Pastillen wenn man eine Menge getrunken hat oder schränkt es die Wirklung ein?"

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Beiträge: 3245
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 18.12.2016 02:44

Alinja lächelt dankbar als Mordred die Zusammenarbeit lobt. Da ist viel dran, was ihr da sagt, gelehrter Herr. Vor allem in Richtung von Rachel und dem Diener. Die Geschichte um den Diener spricht aber eher dafür dass wir hier oder in der Gegend suchen sollten und nicht bei Festum. Finde ich
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Benutzeravatar
Chephren
Beiträge: 8036
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Chephren » 18.12.2016 23:18

Im Garten
Auch die Ritterin war nach dem Gespräch mit der Dienerin in den Garten gekommen.
Nun ich vermute die Ursache ebenfalls hier, allerdings vermutet auch die andere Dienerin, dass unsere Geflohene in Richutng Festum unterwegs ist. Vielleicht vermutet sie ihren ehemals Geliebten dort oder das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 19.12.2016 01:46

Garten

Albins Frage lässt ihn doch kurz stutzen, ist er sich eigentlich sicher gewesen das nur gedacht zu haben. Dann lacht er allerdings hell auf. Sie wirken wie gewohnt, aber helfen auch nicht gegen den Rausch. Aber darum ging es auch nicht. Antwortet Mordred ihm gut gelaunt, wobei die Erinnerung noch kurz ein breiteres Grinsen auf seine Züge lockt.

Alinja schenkt er ein Lächeln, nickt dann leicht, blickt zur Ritterin als diese dazu kommt. Beides sehr gut möglich. So oder so brauchen wir eine bessere Beschreibung von ihr. Vor allem da es bis Festum eh vier Tagesreisen zu Fuß sind, schadet es auf jeden Fall nicht hier gründlich zu arbeiten. Ich denke mal ich werde noch Zeichnungen von Rachel und Brunton anfertigen, falls wir Leute fragen müssen ist das sinnvoller, da hier genügend leute sind die beide kennen, um sie möglichst genau einzufangen. Für die Bilder.
Er holt noch einmal das Vinsalter Ei heraus und öffnet es, schaut dann zur Sonne, zurück zur ulme. Wenn die Sonne im Rondra so weit möglich über der Eiche steht, würden Bäume in dieser Richtung einen Schatten werfen der von ihr wegführt. Meint er, zeigt dann auch in besagte Richtung. Jedenfalls der stärkste Schatten, nicht das es in andere Richtungen dann keinen geben würde.
Aber wie verläuft der Eichenschatten, während die Sonne über sie steigt ehe er verschwindet? Ich hab das Gefühl ich mach das hier komplizierter als nötig.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Beiträge: 3245
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 19.12.2016 10:40

Fragend blickt Alinja auf das VInsalter Ei. Was war das denn wieder für ein Ding? Sowas hat sie ja noch nie gesehen.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Benutzeravatar
Farmelon
Supporter
Supporter
Beiträge: 25914
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Farmelon » 19.12.2016 22:44

Ein Vinsalter Ei. Meint Mordred, als ihm die fragenden Blicke auffallen. Hinter der Klappe befindet sich ein Glas, unter dem mehrere Zeiger stehen, das runde Blatt ist runderhum gleichmäßig mit den Symbolen der Zwölfgötter verziert, die Abstände dazwischen jeweils gleichmäßig mit mehreren kleinen Strichen versehen.
Ein ganz langer Zeiger bewegt sich recht schnell, immer wieder gleichmäßig einen kleinen Tich, darüber liegt ein etwa halb so großer Zeiger, etwas dicker, dann noch ein dritter kürzerer.

Verziert ist das Innere des Eis, auch die Innenseite der Klappe, mit satinavgefälligen Symbolen, etwa einer kunstvollen Sanduhr, oder Symbole für Beginn und Ende. Etwa kleine Gravuren der Symbole welche auch mal für die Töchter satinavs stehen, Ymras und Fatas, Vergangenheit und Zukunft Sogar ein Spruch ist hinein graviert: "Tempus fugit - amor manet"

Eine Art moderne Spielerei, ein Zeitmesser. Regelmäßig aufgezogen und gestellt zeigt er die jeweilige Stunde an, oder auch einen Teil der Stunde. Nichts was man nicht auch durch den Sonnenstand oder anderes feststellen könnte, aber eben genauer wenn man es gut pflegt.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Beiträge: 3245
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "Zum Schlüssel"

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 19.12.2016 23:54

Das beendet die fragenden Blicke der Kundschafterin nicht. Für sie war es selbstverständlich, nach dem Sonnenstand zu schauen. Verlegen fragt sie in ihrem ländlichen sewerischen Akzent Aber wie weiß das Ei wie die Sonne steht?
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast