Wissen ist Macht. Nichts Wissen ... ach lassen wir das.

 

 

 

[Weiden] Wilde Wasser

Eröffne ein Geschäft oder eine Schenke als Treffpunkt abenteuergeplagter Helden.
Antworten
Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 12416
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Nicolo Bosvani » 13.01.2015 20:03

Wehrtempel

Na, dann gratuliere ich dir aber, meint Hrolfgar freundlich, ehe er innehält und dann nach Nolles Worten mit dem Kopf schüttelt. Bei eurem Humor wundert es mich nicht, dass wir Barbaren einen so schlechten Ruf haben, grinst er.

simia
Posts in diesem Topic: 43
Beiträge: 3675
Registriert: 05.09.2013 09:07

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von simia » 13.01.2015 21:38

Vilia:

Lobend klopft Vilia ihrer Stute auf den Hals. "Hier geht es für uns leider nicht mehr weiter, aber gefährlich sieht es momentan nicht aus, komm wir reiten zurück." Stobend gallopiert die weiße Stute durch den Schnee zurück in Richtung Tempel und dem Dorf.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 13607
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 13.01.2015 22:25

Wehrtempel

"Solange ich scherze wissen sie das alles in Ordnung ist" verteidigt sich Nolle grinsend.

Nun treffen auch die anderen Dorfbewohner ein. Direkt hinter den rennenden Kindern eines der Pferde, aber kein Ritter, dafür mit ein paar Kindern darauf, von einem Mädchen geführt, dann die Erwachsenen, manche ziehen Schlitten mit den kleineren Kindern.

Dann erscheint auch Hadumaid im Torbogen "Nolle.. wie siehts aus?" erkundigt sie sich.

"Wir sind fast fertig, mit den Fässern können wir die Leute vonner Insel holen. Wolfhelm hat den Kamin im Tempel angeheizt und Irmi und der eine da.. äh der Reisende, kümmern sich um Finglang, der ist wohl in den Fluss gefallen oder so" berichtet der kleine Mann.

"Dann schau ich besser gleich nach ihm. Lass die Arbeit erstmal liegen, könnte sein das die Leute schon von der Insel runter sind. Alle sollen erstmal in den Tempel, holt doch bitte Stroh für die Betten, die kleineren Kinder und die alten müssen sich ausruhen" weist Hadumaid an und ruft allen nochmal zu das sie in den Tempel gehen sollen, dann eilt sie auch schon nach hinten.

"Na toll.." meint Nolle und tritt halbherzig gegen das Faß.

Hinterer Hof

Hadumaid kommt um die Ecke gesaust als Edil gerade den Eimer gefüllt hat. "Wie geht es Finglang?" fragt sie den jungen mann und bleibt nicht stehen sondern eilt zur Tür die zum Speisesaal führt, sie hält sie Edil dann auf.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 26849
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Farmelon » 13.01.2015 23:42

Eiland

Falls nichts mehr kommt, bedankt Ilcoron sich noch einmal und kündigt an mit den anderen zu reden, den Menschen, um mehr zu erfahren, damit sie helfen können, wenn das möglich ist, macht sich dann auch auf zu denen welche die Brücke überquert haben, schaut kurz ob alle in Ordnung sind, schaut aber wirklich nur, da er auch schauen muss wie sie auf ihn reagieren werden, nach dem was gewesen ist.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 12416
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Nicolo Bosvani » 14.01.2015 07:04

Wehrtempel

Na komm schon, Nolle, meint Hrolfgar und legt die Hand auf die Schulter des kleineren. Besser so als andersherum. Lass uns das Stroh holen.

Munel
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 79
Registriert: 12.12.2014 08:31

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Munel » 14.01.2015 07:49

Im Hinterhof

Edil erschrickt kurz als die Geweihte ihn von hinten anspricht, dann Antwortet er aber schnell
während er mit dem gefüllten Wassereimer hinter ihr her eilt.

"Irmi und ich haben ihn versorgt, ihm die nassen Sachen ausgezogen ihn in Decken gewickelt und am Feuer aufgewärmt und ihm Tee gegeben, dann hat Irmi ihn ins Bett gebracht. Ich wollte gerade ein Mittel anrühren, das gegen Fieber vorbeugt.

Was ist denn bei euch geschehen?"

simia
Posts in diesem Topic: 43
Beiträge: 3675
Registriert: 05.09.2013 09:07

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von simia » 14.01.2015 17:31

Eiland:

Nach einer Weile erscheint Vilia wieder auf der Anhöhe und auch wenn man es nicht sehen kann, so muss sie bei dem ihr bietenden Anblick schmunzeln. Sie steigt ab und nimmt ein Seil aus der Satteltasche. Sie müht sich ziemlich ab, eine Schlinge in das eine Ende zu knoten und stapft dann durch den Schnee zu der Brücke und auf die Menschen zu.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 26849
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Farmelon » 14.01.2015 19:38

Eiland

Als Ilcoron Vilia, die Wohlgeboren genannt werden will, bemerkt, winkt er ihr zu. Dort wo er steht, dort wo die ehemals Eingeschlossenen sind, gibt es kaum noch Schnee, großflächig ist dieser wie von Zauberhand fort.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 13607
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.01.2015 21:50

Wehrtempel

"Ja du hast ja recht.. morgen zeige ich dir wie man die Löcher in einem Faß stopft" grinst der kleine Mann. Er holt einen Arm voll Säcke und führt Hrolfgar dann in den Hinteren Hof wo das Strohlager über dem Stall war.

Im Hinterhof

Im Hinteren Hof ist es derweil schon richtig Laut, einige Führen ihre Tiere in den Stall, andere sortieren die Kinder auseinander, wieder andere warten einfach das jemand ihnen sagt was sie tun sollen. Es tröpfelt eher in den Tempel hinein als das jetzt alle gesittet hineinspazieren. Nolle grüßt ein paar Leute mit einem Nicken. Die Dorfbewohner mustern Hrolfgar neugierig, aber da er bei Nolle ist fragen sie nicht weiter, die meisten sind auch einfach zu erschöpft.

Speisesaal

Edil und Hadumaid kommen herein. Es riecht fischig aus der Küche.
"Die meisten hatten sich schon zum Hügel gerettet, ein paar sahsen fest aber ich glaube dieser Elf hat irgendwie.. eine Brücke gebaut.. oder.. gezaubert? Ich hoffe da erfahren wir gleich mehr. Vielleicht könntet ihr auch einen großen Topf Kamillentee aufsetzen. Irmi gibt euch die Blüten aus der Küche. Ich schaue mal eben nach Finglang.. wie kann er nur ins Wasser fallen?" die Geweihte schüttelt den Kopf.

Eiland

Zwei Dorfbewohner, Adrean und der Elf sind noch auf dem Eiland. Die Tiere laufen überaus diszipliniert über die Brücke und ergießen sich auf Vilias Seite in den bewaldeten Hügel. Diese Brücke ist wirklich wunderschön. Jetzt hat sie auch noch Eisige Pfeiler. Die beiden Männer, Vater und Sohn vermutlich, aus dem Dorf, überqueren die Brücke vorsichtig und nickten der Ritterin zu.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 12416
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Nicolo Bosvani » 15.01.2015 07:04

Wehrtempel

Guter Plan, lacht Hrolfgar, folgt dem kleinen Mann, schnappt sich dann ebenfalls einen der Säcke und beginnt eifrig, Stroh hinein zu stopfen. Wie voll?

Munel
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 79
Registriert: 12.12.2014 08:31

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Munel » 15.01.2015 07:35

Speisesaal

"Eis und Schlamm, da kann ein Ufer schon mal rutschig werden und wenn man dann zu nah am Wasser ist" Edil zuckt mit den Schultern, "Aber ich glaube er ist gar nicht ins Wasser gefallen, sein Obergewand war größtenteils trocken aber Hose und Schuhe waren komplett durchnässt, es sieht fast aus als wäre er in den Fluss hinein gegangen, auch wenn ich mir dafür nun wirklich keine Begründung vorstellen kann."

Während er das sagt befüllt er den Kessel auf dem Feuer und geht dann Richtung Küche um die Teekräuter zu holen.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 26849
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Farmelon » 15.01.2015 11:16

Eiland

Die Pfeiler lassen sie wirklich noch schöner wirken. Denkt Ilcoron sich, als er geduldig wartet bis die beiden Männer die Brücke überquert haben, nur noch er und der Ritter auf dem kleinen Eiland sind. Wenn wir zurück sind, in der Steinburg, müssen wir reden. Uns zusammen setzen, wie ihr Menschen sagt, eine Besprechung abhalten. Wegen dem was Finglang erzählt hat, und dem hier. Nach den Worten überquert er selber die Brücke, folgt Tieren und Menschen.

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 26
Beiträge: 13762
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Lanzelind » 15.01.2015 11:58

Adrean nickt und folgt dann ebenfalls.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 13607
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 15.01.2015 15:38

Wehrtempel

"So voll es geht, ist nur zum tragen, drinnen machen wir es eh wieder raus und in die Betten, darf nur nicht zu stark gequetscht werden" meint Nolle und klettert über eine Leiter hinauf auf den niedrigen Boden über dem Stall, er schiebt das Stroh nach an die Öffnung so das der große Hrolfgar es sich einfach runterpflücken kann.

Ein kleines Mädchen mit einer Katze auf dem Arm steht vor dem Stall und schaut etwas unsicher drein. Sie scheint zu Nolle zu wollen aber Hrolfgar ist ihr wohl nicht ganz geheuer. Sie hat zwei zerstrubbelte blonde Zöpfe und eine gestrickte Mütze auf dem Kopf.

Küche

Irmi hat schon ein Tönernes Gefäss in der Hand und reicht es Edil, mit ihren Ohren war wohl alles in Ordnung. Das Gefäß ist voll mit Kamillenblüten, weitere Gefäße dieser Art findet man überall in der Küche. Beschriftet sind sie selten. Aber vermutlich liest Irmi eh nicht.
Es scheint Stockfischeintopf zu geben, in einem sehr großen Topf. Es ist schön warm in der Küche... udn fischig.
Hadumaid ist bereits richtung Schlafstetten verschwunden.

Eiland

Auf Vilias Seite warten noch eine Frau mit einem Baby vor den Bauch gebunden und ein kleines Mädchen auf die anderen von der Insel.. sie machen den Rindviechern respektvoll Platz. Die kümmern sich wenig um die Ritterin sondern laufen einfach dahin wo Platz ist, ob es sinn machte sie einzufangen? Sie konnten ja ohnehin nicht weg. Als auch der elf und Adrean alös letzte über die Brücke kommtn knirscht es hinter ihnen.. das Eis kracht.. mit einem lauten poltern stürzt die ganze Brücke in sich zusammen und wird vom Wasser langsam fortgetrieben.
Das Baby weint vor Schreck und seine große Schwester fängt nun auch damit an.. solidarisch.

simia
Posts in diesem Topic: 43
Beiträge: 3675
Registriert: 05.09.2013 09:07

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von simia » 15.01.2015 16:45

Eiland:

Die Rinder waren erst mal in Sicherheit. Die könnte man später auch noch einfangen. Jetzt musste erst mal die Mutter und ihre Kinder ins Warme. "Los weg hier", meint Vilia freundlich aber bestimmt, während sie die Frau und ihre inder langsam vorwärtsschiebt oder die große Schwester an der hand nimmt, falls diese es zulässt. "Oben wartet mein Pferd, damit sind wir schnell im Warmen." Ein kurzer Blick zu Adrean und dem Elfen, sowie den anderen Nachzüglern und dann gehts auch schon los.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 12416
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Nicolo Bosvani » 15.01.2015 20:17

Wehrtempel

In Ordnung. Das bekomme ich hin, nickt Hrolfgar, nimmt das Stroh entgegen und stopft es locker in den Sack. Als er schließlich die Augen des Mädchens auf sich spürt, hält er inne und schaut zu ihr herunter. Na du. Du hast da ja eine schöne Katze. Kann ich dir irgendwie helfen oder schaust du nur, was wir hier machen?, spricht er freundlich.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 26849
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Farmelon » 15.01.2015 22:56

Der Elf blickt zur Brücke, als diese zusammenstürzt, kurz nachdem sie alle sie überquert haben, geht noch einmal kurz ans Wasser heran, bedankt sich leise erneut und folgt Vilia die Wohlgeboren genannt werden will und den anderen zurück zur Steinburg.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 13607
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 16.01.2015 11:19

Ufer

Nach dem ersten Schock setzt sich die Frau in Bewegung und bedeutet ihrer Tochter das sie ruhig mit der Ritterin gehen konnte. Ihr Mann und ihr Sohn folgen nachdem sie kurz nachdenklich auf die zusammenstürzende Blicke geblickt hatten. Der Vater schlägt ein Praiosrad vor der Brust und beeilt sich dann mit seiner Familie den Hügel hinauf zu laufen.
Adrean und der Elf folgen und so macht man sich auf zum Wehrturm.

Wehrtempel - Stall

Das Mädchen drückt die Katze fester an sich und dreht sich halb weg als wolle sie das Tier abschirmen “Das ist meine Katze!“ stellt sie sich Hrolfgar entgegen, als befürchte sie er könne sie wegnehmen. “Nolle soll ihr einen Käfig bauen damit sie nicht wegläuft“ fügt sie dann vorsichtig hinzu.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 26849
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Farmelon » 16.01.2015 12:55

OOC: Arme Katze!

Ufer

Der Elf wirkt bei der Geste des Vaters kurz irritiert. Wenn auch nur kurz, die Menschen hier sind eben ziemlich abergläubisch und so was hat er nicht das erste mal so oder anders gesehen.
Zumindest kam die merkwürdige Sache mit dem Zucker und dem Salz bisher nicht, weil sie glauben dass er sonst Kinder klauen würde.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 12416
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Nicolo Bosvani » 16.01.2015 13:35

Wehrtempel - Stall

Ich will dir die Katze auch nicht wegnehmen, stellt Hrolfgar beruhigend klar und schüttelt dann nachdenklich den Kopf. Aber Katzen sind doch keine Käfigtiere. Die brauchen ihre Freiheit. Kaninchen kann man im Käfig halten, aber doch keine Katzen. Die werden im Käfig bestimmt krank.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 13607
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 16.01.2015 13:43

Wehrtempel - Stall

"Ja aber sonst läuft sie vielleicht nach Hause und sie kann doch nicht schwimmen" meint das Mädchen besorgt. Die Katze windet sich und will lieber runter, aber das weiß das Kind schon zu verhindern.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 12416
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Nicolo Bosvani » 16.01.2015 18:18

Wehrtempel - Stall

Ach so, jetzt verstehe ich das, nickt Hrolfgar. Das ist natürlich gut möglich, dass sie zurück ins Dorf will. Wir werden auf jeden Fall alles dafür tun, dass das Wasser bald wieder in geordneten Bahnen verläuft und ihr alle zurück könnt.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 26849
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Farmelon » 16.01.2015 22:05

Ufer > Wehrtempel

Ilcoron schweigt auf dem Weg zurück, nimmt den Abschluss der kleinen gruppe ein, damit er die Menschen nicht beunruhigt, aber auch so bekommt der Elf sicherlich immer mal wieder Blicke ab von den Dörflern, als diese sich wieder etwas gesammelt haben und besser realisieren was wirklich passiert ist.
Dass der Vater sich dabei jederzeit zwischen Elf und Frau mit Bay hält, dürfte dabei kein Zufall sein. Es wird zwar nichts gesagt, aber wer weiß auf was für Ideen das Spitzohr sonst noch kommt, also bewegt der Mann sich so dass er zur Not seine Frau schützen kann.
Kurz wirkt der Elf, als er das bemerkt, doch etwas betrübt, aber nachdem Adrean oder Vilian es mitbekommen haben setzt er wieder seine übliche Miene auf, vor allem als es dann von dem älteren Jungen schon heißt dass die Ritter sie gerettet hätten, dementsprechend diese beiden bewundert. Aber das ist der Elf gewöhnt, sollen die meinen, sagen oder glauben was sie wollen.

Schließlich lässt man den schneefreien Bereich irgendwann hinter sich, kaum zu glauben dass dort vorhin noch ebensolche Massen an Schnee lagen wie sie jetzt wieder den Weg erschweren.
Aber irgendwann kommt die Wehrburg dann in Sicht, so dass man dann auch ankommt, die Menschen ins Warme kommen können, sich vom Schreck erholen und versorgt werden.

Munel
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 79
Registriert: 12.12.2014 08:31

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Munel » 19.01.2015 10:54

Speisesaal

Edil nickt Irmi zu und nimmt die Kräuter entgegen. Er setzt das Wasser für den Tee auf und wartet bis es kocht, dann füllt zuerst einen Becher mit dem kochenden Wasser, dann gibt er die Kräuter in den Kessel. In den Becher gibt er etwas Pulver aus einem Fläschchen, dass er aus seinem Rucksack geholt hat.

Dann folgt er der Geweihten in Richtung der Schlafkammern.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 26849
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Farmelon » 19.01.2015 12:21

Endlich angekommen wirft Ilcoron einen Blick über das was er im Innenhof sieht, aber erst einmal ist vor allem ein ganz bestimmter Mensch wichtig, nach dem er sich dann auch umschaut, ob er ihn irgendwo entdeckt. Hrolfgar, er muss ja auch irgendwo hier sein. Zumindest einen Menschen gibt es hier, der etwas mit ihm zu tun haben will, der wichtigste von allen.

Das die geretteten Eingeschlossenen dabei einen Bogen um ihn machen, sicherlich die Geschichte über ihn herum geht, was er getan hat, es vielleicht bald schon einzig und alleine den beiden Rittern zugeschrieben wird und er einfach nur unheimlich war, das ist gerade egal. Aber wo ist sein Hrolf?

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 13607
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 19.01.2015 23:00

Edil

Hadumaid fühlt kurz die Stirn des eingeschlafenen Finglangs und nickt Edil nur kurz zu “Scheint nicht so schlimm zu sein, nach eurem Tee geht es ihm bestimmt gleich besser“[/color] sagt sie und schien sich da auf Edils Kompetenz zu verlassen. Dann seufzt sie und fährt sich kurz durchs Haar “Ich muss mich um die Leute kümmern.. vielleicht kommen noch ein paar Leute hier ins Zimmer. Tut mir leid das ich euch so in die Pflicht nehme, wir sind einfach viel zu wenige für so einen Fall. Bitte sagt mir bescheid wenn sich etwas bei ihm oder jemand anderem verschlechtert“ sagt sie und legt ihm kurz die Hand sanft auf die Schulter als sie wieder hinauseilt. “Irmi, gib den Kindern was zu Essen, und den alten“ ruft sie als sie wieder hinauseilt.


Innenhof – Hrolfgar

Das Mädchen vergräbt seinen Mund am Kopf der Katze. Ihr Problem war viel naheliegender als das Dorf von Wasser zu befreien “Anni, setzt sie doch in den Speiseraum, da ist ein Kamin, da hats sies schön warm und will sicher gar nicht mehr weg hm?“ meint Nolle der von oben heruntergekommen war.
Das Mädchen nickt “Hörst du Küsschen, da hast du es warm!“ 'Mau' antwortet die Katze und die beiden ziehen glücklich ab.
“Ich hoffe ihr behaltet recht und das Wasser geht wirklich bald weg..“ meint der kleine Mann besorgt und stopft Stroh in die Säcke. Von der anderen Seite des Tempels ist plötzlicher fröhlicher Trubel zu hören.

Innenhof

Vor dem Tempel im Hinteren Hof stehen immer noch Grüppchen von Flüchtlingen, als ihr mit den geretteten von der Insel näher kommt geht ein raunen durch die Kleine Menge und ein paar Leute eilen euch entgegen und nehmen die Dorfbewohner in ihre Obhut. Wolfhelm ist derweil aus dem Tempel gekommen und drängt die Leute hineinzugehen.

Adrean tritt an das Mädchen heran das seinen Donner hält und flüstert ihr etwas zu woraufhin das Mädchen rot wird und dann den anderen in den Tempel folgt. Der Tralloper Riese plustert die Nüstern auf als die Stute ihm näher kommt. “Wirklich schön..“ meint der Ritter und schaut Vilia dabei genau in die Augen.. verdammt, er sah so gut aus.. “Ein prächtiges Tier“ fügt er nach einem kurzen Augenblick hinzu und blickt nur ganz kurz auf Blanca bevor seine Augen wieder zu Vilia huschen.

Aus der Tür die unter anderem zum Speisesaal führt kommt Hadumaid heraus und freut sich die Müllerfamilie wohlauf zu sehen. Sie weist einige Dorfbewohner an die kleinen Kinder und die Alten in den Speiseraum zu bringen, auch mit Wolfhelm wechselt sie ein paar Worte, der nickt und ihr kurz nachsieht als sie in den Tempel verschwindet.

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 26
Beiträge: 13762
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Lanzelind » 19.01.2015 23:14

Sollte ne PN werden …

Munel
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 79
Registriert: 12.12.2014 08:31

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Munel » 20.01.2015 07:38

Edil antwortet er während er zum Bett des Jungen tritt

"Das muss euch doch nicht Leid tun, es ist meine Aufgabe den Menschen zu Helfen und ich helfe doch gerne."

Während sie geht konzentriert er sich kurz und beginnt dann dann Jungen mit geübten Handbewegungen den Tee ein zu flößen.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 26849
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von Farmelon » 20.01.2015 10:59

Innenhof – Hrolfgar

Als er Hrolf und Nole entdeckt, hält der Elf auf die beiden zu. Hrolf erkennt wohl von allen noch am ehesten, dass Ilcoron durchaus ein wenig besorgt wirkt, lächelt allerdings dennoch als der große Gjalsker ihn ebenfalls entdeckt. Wir haben die Eingeschlossenen von der Insel geholt. Das er dabei auch die Tiere mit einschließt, braucht wohl nicht extra erwähnt werden.

simia
Posts in diesem Topic: 43
Beiträge: 3675
Registriert: 05.09.2013 09:07

Re: [Weiden] Wilde Wasser

Beitrag von simia » 20.01.2015 18:46

Vilia wird schlagartig rot und kann sich nur mit größter Not beherrschen. "D...Danke", bringt sie nur hervor. Oh man, wie peinlich war dass denn, jetzt muss er doch sonst was von mir glauben.
"Oh, äh ja, das ist sie." Irgendwie ist Vilia komisch. Sollte sie sich über den Versprecher freuen oder ärgern? Was ist nur mit mir los und warum ist es plötzlich so warm hier?

Antworten