[Shadowrun - Seattle/Touristville] - The Cube

Moderator: Raskir


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 406 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.12.2014 00:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
OOC: Teile der Beschreibung aus der Wiki übernommen:
http://shadowhelix.pegasus.de/Touristville


Das sogenannte Touristville am Rand des Stadtteils ist der einzige Teil Redmonds, der noch nicht als Z-Zone einzustufen ist. Hier finden sich zahlreiche Bars, Nachtclubs, Diskotheken und Bordelle die fast ausnahmslos von Mafia, Yakuza und Seoulpa-Ringen kontrolliert werden, die hier um die Amüsierwütigen konkurrieren. Hier gibt es noch gelegentliche Lone Star-Streifen, und hierher kommen Schlipse und Touristen, die mal "die gefährliche Luft der Barrens" schnuppern wollen, sich aber - zu ihrem eigenen Besten - nicht tiefer in das gesetzlose Viertel hinein trauen.

Kaum ein normaler Taxifahrer ist wahnsinnig oder lebensmüde genug noch tiefer in die Barrens zu fahren, weshalb man, wenn man nicht riskieren will nie wieder zurückzukehren oder zumindest ohne Fahrzeug, auf Z-Zonen-Taxiservice umsteigen sollte und besser erst nicht einmal auf die Idee kommen mit normalen Fahrzeugen einen Weg ohne Wiederkehr anzutreten.

Natürlich gibt es auch noch ein paar Wohnblocks, wo Unterschichtler leben, oder sich auch Squatter eingerichtet haben. Die großen Beschützer der Gegend sind die Crimson Crush, eine beinahe ausschließlich orkische Gang, welche dort ihren Turf hat und hält, kümmern sich auch um ihre Leute und passen so ins grau in Grau. Irgendwer muss sich ja für die Bewohner einsetzen und sie vor anderen schützen. Besser als wenn es überhaupt keinen geben würde.


-------------------------------


Außerdem finden in den Etablissements bzw. deren Hinterzimmern auch häufig treffen zwischen Shadowrunnern und Mr. Johnsons statt, die es ebenfalls vorziehen, nicht weiter in die Redmond Barrens vorzudringen. das macht auch einen der reize aus welche Besucher aus besseren Gegenden hierher treibt. Das Spiel mit dem Feuer, dem illegalen, dem Ungesetzlichen ohne sich dabei wirklich unangemessen groß in Gefahr zu bringen. Wohl der Grund weshalb sich dieser Ort schon so lange hält.

Einer der Läden etwas Abseits wirkt anders als andere Läden. Wo sonst AR im Überfluss, ebenso Neonröhren und Leuchtreklame, die Häuser und Geschäfte, Clubs und Bars erhellt, ist das Gebäude hier recht schmucklos, ein großer quadratisch, würfelförmig, zu nennender großer Klotz dessen Betonwände schon von Generationen vollgesprayt wurde. Mal kunstvoll, mal geschmiert, finden sich unzählige Stile, teilweise auch übersprühte alte Grafitis.
Ein paar alte Überwachungskameras bewachen den Parkplatz, dazu steht ein eine leicht gepanzerte Familienkutsche dort herum und die großen Kanonen welche darauf montiert sind versprechen doch zumindest etwas Sicherheit für Besucher welche hier parken möchten.

Wer sich mit mit Urbanen Zeichen auskennt, welche Gangs und andere Gruppierungen benutzen, oder gar mit Magie, erkennt in den Graffiti Symbole und Zeichen, Darstellungen auch allen bekannten Religionen, Mythologien und magischen Traditionen welche man in Seattle finden kann. Und es ist ein offenes Geheimnis, dass der Panzerwagen mit seinen Kanonen nicht das gefährlichste daran wäre hier ein Fahrzeug zu klauen. Bevor selbst die Langsamsten es gelernt haben, wurde schon der ein oder andere Autodieb Opfer der Geister und Elementare welche ebenso über den Besitz der Gäste wachen. In der Astralebene kann man auch die Hüter um das Gebäude herum erkennen.

Wenn man "The Cube" durch die zweiflügelige Stahltür betritt, die doch etwas schwergängig ist da dies hier für den großen kriegen eine Art Militärstützpunkt war, oder eher ein teil davon während vieles andere nicht überstanden hat. Drinnen erwartet einen eine große Kneipe, durch die paar panzerverglasten Fenster kommt Tageslicht hinein, unterstützt von anderen Leuchtmitteln.
Das Erdgeschoss erinnert etwas an eine ehemalige Lagerhalle oder so, in deren Mitte eine große quadratische Bar steht von wo aus man zu allen Seiten bedienen kann. Hier steht gerade ein Troll und reicht an einen anderen ein Bier in Trollgröße, an anderer Stelle bedient gerade ein Norm ein paar andere Leute. Zu den Wänden hin gibt es verscheiden Sitzgruppen, mal was abgewetzes aber bequemes Leder, dann wieder größere Bänke oder Betontisch, wo anders auch Trollgröße zu finden. Die verschiedenen Bereiche sind mal mehr, mal weniger gut besetzt. "The Cube" ist sauber, sauberer als andere orte hier in der Gegend. Das schließt auch die astralebene mit ein da hier jemand für eine neutrale HGS sorgt. Gerade kommt eine Bedienung zur bar zurück und tauscht ihr Tablett mit dreckigen Gläsern gegen ein Volles, bedient dann weiter.

Auch magisch betrachtet ist es neutral, keine Tradition wird hier benachteiligt oder zu sehr in den Vordergrund gerückt, wenn die eine Sitzgruppe von der Dekor und den von Innen sehr viel gemütlicher wirkenden Wänden als Außen, einen nordischen Touch hat, gibt es wo anders etwa etwas in den Theurgen heimischer fühlen könnten. Und auch völlig neutral gehaltene ecken gibt es.
natürlich dürfen die obligatorischen Hinterzimmer nicht fehlen, für Johnsontreffen und ähnliches. Dazu gibt es in den Kelleranlagen geschützte Bereiche wo man seinen Körper zurücklassen kann falls man auf Astralreise gehen möchte, und einige ähnliche Einrichtungen.
The Cube hat das Erdgeschoss von dem man aus in der Mitte des Ladens bis zur decke sehen kann. Mehrere Wendeltreppe führen zu der Empore welche sich auf halber Höhe um die gesamten Wände zieht. Edelstahlkonstruktion. Oben gibt es etwas privatere Bereiche und Separees die etwas hochpreisiger sind und dafür dann auch besser ausgestattet.

Eine Kneipe für Erwachte, eine von denen wo sich auch Runner treffen, etwa für die Johnsontreffen. Nicht so nobel oder auffallend wie die Nobelmagierschuppen in der Innenstadt aber dafür ist das Essen hier überraschend gut und vieles auch kein Soj oder Alge sondern echte Nahrung. Nicht so beeindruckend von Außen wie andere Kneipen in Touristville, aber durch Mundpropaganda ebenso besucht. Auch von manchem Möchtegernerwachten , manchmal gar von welchen die sich dafür halten aber es nicht sind. Auch finden sich hier immer mal wieder ein paar Wizzkidsgruppen ein, oder auch die Jugend der Schlipsträger welche diese Atmosphäre erleben wollen und manchmal doch etwas enttäuscht sind das es hier nicht wie im Trideo wirkt. Eben so offensichtlich hochmagisch klischeehaft. Aber gerade das wissen viele zu schätzen die hierher kommen.
Wer zu viel Ärger macht fliegt raus, die meisten Gäste sind auf die ein oder andere Art auch wirklich erwacht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2014 00:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
An der Bar hat es sich ein Norm mit einem Bier gemütlich gemacht und lässt den Blick über die Besucher schweifen. Mit dem Rücken an die Bar angelehnt und gelegentlich einen Schluck aus der Flasche nehmend, sieht er ganz mit sich zufrieden aus.
Die langen schwarzen Haare hat er zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Seinem Hautton und den Gesichtszügen nach zu urteilen scheint ein ordentlicher Teil aztlanisches, vielleicht auch asiatisches Blut in seinen Adern zu fließen. Im Gegensatz zu vielen anderen hier ist er regelrecht normal gekleidet. Eine einfache Jeans und ein grauer Hoodie mit einem dezenten Logo der Screamers kleiden den athletisch gebauten Norm. Keine magischen Symbole, keine Zurschaustellung seiner magischen Kräfte, wie gerade viele der Wizkids und Möchtegern-Talente tun. Einzig ein goldenes Armband passt nicht so ganz zu dem legeren Erscheinungsbild des gutaussehenden Mitdreißigers.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2014 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Das Bier ist gut. Echtes Bier mit echter Hexe und Hopfen, echter Malz aus welchem dieses Bier hergestellt wurde. Kein Soj-Produkt, genau richtig so wie es ist. Natürliches Bier, vielleicht für den manch oder einen ungewohnt, der nur die künstlichen Versionen kennt und somit nicht weiß wie es wirklich schmecken kann, dass es nicht immer absolut gleich schmeckt, aber es geht doch nichts über ein gutes, echtes Bier.
Die Barhocker sind gemütlich, die AR dem Hauptpublikum entsprechend eher dezent vorhanden und auch nur wenig, sogar die Getränkekarten sind altmodisch angeschlagen, oder liegen auch in den Sitzgruppen aus. Gut, für diejenigen die nicht lesen können gibt es schon was, aber wer hier poppige oder moderne, omnipräsente AR erwartet wird enttäuscht, so etwas gibt es in Lokalitäten die auf generell matrixaffineres Publikum zugeschnitten sind und beinahe überall anders auch, wo man es sich listen kann. Aber eben hier nicht.

Gerade diskutieren zwei Norms an einer anderen Stelle der bar über angebliche Drachenangriffe in der ADL, oder auch über das spurlose Verschwinden eines ehemaligen Taliskrämers, der wohl früher auch mitunter unter der Hand drachische Exotika im Angebot hatte und sich schon was länger aus dem aktiven Geschäft zurückgezogen hatte. Das Thema führt dann natürlich zu einem anderen magischen Laden, der angeblichen von dem Drake geführt wurde, laut den Humanis welche sich für den Anschlag darauf bekannt haben, eine Szene die zumindest ihm vertraut sein dürfte.

Aber egal, nachdem die beiden Norms ihre Getränke bekommen haben geht es zurück in ihre Ecke, während sie ihre Themen weiter fortführen, über aktuelle Geschehnisse diskutieren. Wo anders erhebt sich gerade ein Troll mit prächtigen Hörnern, der in eine schlichte graue Robe gekleidet ist, als ein Nobilis in unscheinbarem schwarzen Anzug dazu stößt und sich dann kurz darauf ebenfalls setzt.
In einer anderen Ecke haben sich ein paar örtliche Wizzkids niedergelassen, mümmeln ihr Bier und machen sich einen Spaß daraus eine leere Flasche von einem zum anderen zu werfen. Natürlich nicht mit den Händen, sondern mit Magie, bis es einen der in Leder und Panzerjacke, welche mit arkanen Symbolen geschmückt sind, die Flasche doch mal am Kopf trifft und er darauf einen der Kurzen kippen muss, welche vor ihnen stehen. So geht es dann auch weiter. wer nicht gut oder schnell genug reagiert, der muss kippen.

--------------------------------

Während er sich so umschaut kommt jemand an die Bar, der direkt auf ihn zuhält. Ein junger Ork, so um die 12, also wohl jung erwachsen, relativ schlacksig, für einen Ork und kein aufgepumptes Muskelpaket, aber er hat doch etwas an sich, eine gewisse Ausstrahlung und ist für einen Ork durchaus gut aussehend zu nennen. Die kupferroten Haare zu Dreadlocks gewickelt, liegen seine grünen Augen kurz auf ihm, ehe sich ein durchaus ehrliches Lächeln auf seinen Zügen ausbreitet, welches seine Hauer etwas präsenter macht.
Auch der junge Ork trägt keine offensichtlichen magischen Symbole, oder stellt seine magischen Kräfte anderweitig zur Schau. Schwarze Jeans, stabile Boots. Dazu ein schwarzes Shirt auf das Bandlogo einer momentan recht angesagten Elfen-Metall-Band zu sehen ist. Nordic Metall. Unter dem Shirt verschwindet eine Lederkette, man sieht zwar das er eine trägt, aber nicht was daran hängt. Darüber dann ne schwarze Jacke, welche er sich gerade über die Schulter geworfen hat. Hey, schön dich zu sehen! Grüßt er und reicht ihm die Hand.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2014 17:55 
Offline

Registriert: 05.09.2013 09:07
OOC: Hi, ich würde mal gerne etwas SR Erfahrung sammeln. Kenne mich noch nicht wirklich gut aus und komme derzeit nicht regelmäßig zum posten. Wenn euch das nicht stört, würde ich gerne mit einem Char einsteigen, den Djembo seinerseits für mich gebastelt hat und ich noch nicht spielen konnte. Ihr Name ist Violett.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2014 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
OOC: Mach den Trog fertig Violett!^^
Ich wüsste nicht was dagegen sprechen sollte wenn sie vorbei kommt. Aber denk dran dass der Großteil der Gäste auf die eine oder andere Art erwacht sind, das wird Violett sicher bewusst sein. Also sollte sie keine Arkanophobie oder ausgeprägte Vorurteile gegen Schamanen, Hemetiker, Wizzkids, Magieradepten oder Adeptenorks haben, und was es sonst noch so gibt. Da sind nämlich mal die Sleepys in der Minderheit, also die profanen. Auch Erwachte brauchen ihre Orte. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2014 18:53 
Offline

Registriert: 05.09.2013 09:07
OOC: Hat sie nichts von alledem, und auch keine Ahnung, was Erwachte sind ;) Solange man sie nicht wie eine Aussetzige behandelt oder nicht auf sie eingeht, ist das doch ok, oder sind "normale" hier nicht (also ingame) willkommen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2014 19:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
OOC: Erwachte sind so etwas wie Red, also Metamenschen die auf die eine oder andere Art magisch sind. Sleepys, also Verschlafene, sind Unmagische. So als Anspielung darauf das magiebegabte ja erwacht sind. :wink:
Keine Sorge, Mundane werden nicht diskriminiert, zumindest nicht mehr als normal ist. Wie im Eingangsbeitrag geschrieben sind ja auch immer mal wieder welche die den Cube besuchen dabei. Ingame kann es passieren das sie eventuell was schräg angeschaut wird von einigen, etwa falls man merkt das sie nicht erwacht ist oder weil zum Beispiel der ein oder andere erwachte nichts von Körpermodifikationen hält. Aber auch da gibt es sicher Erwachte welche die ein oder andere Mod haben. Hängt eben alles von der persönlichen Einstellung ab und was für einer Tradition wer folgt, beziehungsweise welchen Glauben wer hat. Also so wie überall anders auch. Andererseits können auch viele damit kein problem haben und sie wird quasi offen in ne Tischrunde aufgenommen. Wo anders kann es aber sein, dass da erwachte Themen anstehen von denen sie nichts kapiert, oder wo sie ausgeschlossen wird. Na ja, im Endeffekt eben auch so wie überall.
http://www.shadowiki.de/Erwachen
http://www.shadowiki.de/Magie


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Hi, ebenso, immer wieder ein Vergnügen, grüßt Raul zurück, während er ihm die Hand reicht.
Ich werde mich wahrscheinlich nicht so schnell daran gewöhnen, dass man dich nicht immer auf den ersten Blick erkennt. Vielleicht sollten wir uns immer rote Nelken anstecken, damit das ganze auch als richtiges BlindDate durchgeht.

Nebenbei hebt er die Bierflasche und zwei Finger.
Ich hoffe du trinkst echtes, deutsches Bier. Da mich meine Zeit in den ADL ziemlich versaut, was das Spülwasser hier angeht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014 14:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Der Vorschlag mit dem Erkenungszeichen entlockt ihm doch ein kleines grinsen, der Händedruck ist angenehm feste, nicht zu feste. Glaub mir, manchmal ist es für mich auch nicht so leicht. Dann müsste ich mir ja für jedes mal etwas völlig Neues ausdenken, damit ich unseren BlindDates auch gerecht werde. Gibt er mit dem kleinen Grinsen zurück. Können wir machen, zumindest so was in der Art.

Aus den Wink mit den Fingern und der Flasche setzt sich auch einer der Barkeeper in Bewegung, in diesem Fall eine der Barkeeperinnen. Eine Nobilis, ein klein wenig untersetzt, was bei Nobilis eben so als untersetzt gilt, und einem Schlangentattoo welches sich in Metallicfarben über Stirn, die linke Schläfe und auch den Wangenknochen auf der linken Seite zieht.
Klar, wenn du einmal damit angefangen hast bekannst du dem hiesigen Bier nichts mehr abgewinnen. Ging mir mit dem Whyski aus Schottland ähnlich. Da bringt sie auch schon die beiden Biere, frisch gekühlt und öffnet sie, stellt sie den beiden Kerlen hin. Wohl Bekomms. Wünscht sie.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014 15:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Ahh, ein guter Uisge, ja das ist etwas. Wobei ich eher zu den Whiskis aus Tirnanog tendiere. Die schmecken mir besser.

Der Nobilis nickt er freundlich zu. Wir versuchen's.
Er hebt die Flasche zum Anstoßen. Auf einen guten Abend. Und wie ist es dir die letzte Zeit gegangen? Ruhige Monate im Untergrund oder kannst du die Finger nicht ruhig halten?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Wirklich Geschmackssache. Das uisce beatha aus Tirnanog ist auch gut, aber bei den Schottischen gibt es eine größere Auswahl finde ich. Gibt David zurück, dabei kommt ihm der Gälische Zungenbrecher auch geschickt über die Lippen.
Danke sehr. bedankt er sich dann bei der Nobilis, stößt dann mit Raul an. Auf einen guten Abend. Stimmt er in den Trinkspruch ein. Du meinst, außer nachdem die Spätfolgen unseres Essens im Saigon geklärt waren? Du wirst lachen, ich hab Urlaub gemacht. In Tír Tairngire. Jedenfalls hatte ich das vor. Ein wenig Abstand von allem suchen. Und ehe ich es mich versah hat mich ein alter Bekannter um einen Gefallen gebeten und plötzlich wars mit dem Urlaub vorbei und ich kurz darauf in Dublin. Trinkst du auch Tirnanog-Bier? Ich hab mir nen kleinen Vorrat Guinness und Kilkenny anlachen können, also das Echte, nicht die Sojverschnitte. Erzählt er, bietet er dem anderen an. Und selber, alles in Ordnung bei dir?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014 21:47 
Offline

Registriert: 05.09.2013 09:07
Eine Frau betritt den Raum. Sie hat eine durchaus hübsche und feminine Gestalt. Sie trägt ein graues Tank-Top unter dem ein violetter BH hervorblitzt. Um den Hals ist ein Tuch im selben violetten Ton gebunden. Vom Taint und den Gesichtskonturen könnte man bei ihr auf eine Lateinamerikanische Herkunft tippen. Dazu passt auch ihr langes schwarzes Haar, welches offen gelockt bis über die Schultern reicht. Ihrer Muskulatur nach zu urteilen würde man darauf tippen, dass sie harte körperliche Arbeit gewohnt ist. Um ihre schmale Hüften liegt ein schwerer Militärgürtel, welcher eine olivgrüne Hose mit Beintaschen hält. Geschnürte Stiefel runden den Eindruck ab. In ihrer rechten Hand trägt sie eine Sporttasche. Der Blick mit ihren braunen Augen geht einmal durch den Cube, ehe sie sich an der Bar einen Platz sucht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014 22:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Sie kann, bei ihrem Blick, all das sehen was sich auch jedem anderen Besucher präsentiert. Als sie zur Bar im Zentrum tigert sieht sie wie der Troll dort gerade ein Tablett mit Drinks belädt, welche eine Norm entgegen nimmt und die Bestellungen dorthin bringt wo sie hingehören. Wo anders lümmeln gerade ein gangkiddies herum, welche einen auf Erwacht machen mit ihrem Look, aber dabei auch wirklich mit leichten Handbewegungen eine leere Flasche immer von einem zum anderen werfen, ohne sie zu berühren, die dann auch beinahe jedes mal in der Luft hängen bleibt, ehe jemand getroffen wird.
Wo anders sticht gerade ein weiterer Troll hervor, mit mächtigen Hörnern und in eine schlichte graue Robe gekleidet und setzt sich gerade etwas Abseits mit einem Nobilis an einem Tisch.

Als sie dann an der bar ist wendet der Barkeepertroll sich ihr zu, schaut hinab und zeigt ein breites Lächeln, bei dem seine massiven Zähne und Hauer deutlich hervortreten. Trotz der etwas grobschlächtigen Zügen und den sichtbaren Hautunebenheiten durch die Dermalablagerungen wirkt es freundlich. Hi, was kann ich dir bringen? Erkundigt er sich, nachdem er eine Whyskiflasche in das Regal hinter sich zurückgestellt hat, so hoch das jemand der nicht deutlich über zwei Meter groß wäre schon ne Leiter brauchen würde.
Dabei wirkt die Glasflasche in der gewaltigen Pranke ziemlich klein und zerbrechlich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014 22:16 
Offline

Registriert: 05.09.2013 09:07
"Gib mir was Anständiges und nicht so einen billigen Fusel. Vielleicht ein gutes Bier." Sie stellt die Tasche neben sich an die Bar und nimmt auf einem der Barhocker Platz.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014 22:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Geht klar, was heimisches oder ist das egal? Fragt er. Wenn sie keine Sonderwünsche hat macht er es sich leicht und holt unter der Theke eine Flasche gutes deutsches Bier hervor, echtes Bier und kein Sojprodukt, welches während er es ihr hinstellt merklich abkühlt, da sich Raureif und ein wenig kalter Dunst darum herum bildet. Mit einer geschickten Bewegung, nun jedenfalls für einen Troll geschickt, öffnet er ihr die Flasche dabei auch schon, welche genau die richtige Temperatur hat. Wohl Bekomms.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2014 02:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Ohh ja das kenne ich nur zu gut. Diese Art von Urlaub ist immer wieder ... interessant. Aber wenn du mir ein Kilkenny ausgeben willst, bin ich immer gerne dabei. Dann hat ja dein unfreiwilliger Urlaub etwas gutes gehabt.
Er zuckt mit den Schultern, schaut kurz zu der Latina hinüber, bevor er seinem Gesprächspartner zulächelt.
Mir geht es blendend. Genügend Aufträge, zwar nichts das spannendste, aber sie bezahlen horrende Summen, die magischen BEdrohungen machen in letzter Zeit einen Bogen um mich und die die Screamers sind sogar inzwischen auf Platz 19 angekommen... Und ich trinke ein gutes Bier in netter Begleitung. Was will man mehr.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2014 08:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Stimmt, zumindest etwas Gutes daran. Wenn ich dir keins ausgeben wollen würde, hätte ich nicht gefragt. Meint David gut gelaunt, hört dann mit ehrlichem Interesse zu und nimmt einen Schluck aus der Flasche, erwidert das Lächeln nachdem er ebenfalls kurz geschaut hat wer sich da noch hierher an die Bar verirrt hat. Freut mich. Viele vergessen was für ein Luxus nicht so spannende Aufträge sind, vor allem auch noch gut bezahlte, und wenn sich mal keine arkanen Bedrohungen regen.
Schmunzelt er. Das mit der netten Begleitung kann ich so zurück geben. Ich hab gehört die Screamers haben demnächst mal wieder ein Match gegen die New York Slashers? Ich hab vor Kurzem Lizzy gesehen, wie sie zwei Gruppen gegeneinander aufgehetzt hat, so das diese ihre Argumente schlagfertiger gestaltet haben. Sie scheint sich recht gut amüsiert zu haben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2014 16:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Ja, mal sehen was das gibt. Ares hat da ja ein ganz passables Team zusammengestellt. Ein Schmunzeln stiehlt sich auf seine Lippen. Ja so eine Gruppe aufgeheizter Warmonger kann schon amüsant sein. Solange man nicht zwischen die Fronten gerät. Da bin ich dann doch lieber etwas zurückhaltender. Hast du denn noch Kontakt zu unserem Adrenalinjunkie? Sucht sie immer noch jeden Kick?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2014 17:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Es soll jedenfalls spannend werden. Meint David und trinkt noch einen Schluck, grinst bei der Nachfrage Rauls. ich kann dir hoch und heilig versichern, dass ich mich da auch raus gehalten habe, als es begonnen hat hab ich mich dezent im Hintergrund gehalten.
Spricht er, schon beinahe mit feierlich gespieltem Unterton, schüttelt dann aber leicht den Kopf. Nein, aber Logan hat noch Kontakt zu ihr. So weit ich weiß ist sie noch so schlimm wie früher. Sie hat auch nicht bemerkt das ich anwesend war. Irgendwann bricht sie sich wirklich noch das Genick.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2014 00:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Was anderes hätte ich auch nicht erwartet, meint er mit einem Grinsen.
Lebst du eigentlich immer noch im Ork-Untergrund, oder hat es dich inzwischen an die Oberfläche verschlagen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2014 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Wie beruhigend. Gibt er grinsend zurück. Willst du damit etwa sagen, dass ich zu vorhersehbar geworden bin? Scherzt er, schüttelt dasnn jedoch den Kopf. Ich hab da zwar noch eine Rückzugsecke, aber inzwischen leb ich meistens wieder überm Erdboden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.12.2014 00:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Ohh, dann kan man dich besuchen, ohne sich einen Führer holen zu müssen. Das dürfte angenehmer sein, flachst er. Und vorhersehbar ist doch nicht schlecht, gerade die älteren Mitbürger sind da doch recht festgefahren in ihren Verhaltensweisen. Und ich glaube auf Ü-30er Parties kommen wir beide.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.12.2014 08:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Hab ich mir jedenfalls sagen lassen, vor allem da die seltenst offizielle Führer in der Ecke unterwegs waren. Gibt er munter zurück, trinkt noch einen Schluck. Aber dafür dass man keinen Führer merh braucht muss man auch großflächiger suchen. Flacht er zurück. Immerhin ist Seattle groß.
Nach einem kurzen Moment, wo der junge Ork seine Aufmerksamkeit kurz auf ne neue Gruopee Ankömmlinge gerichtet hat, ein paar Norms welche doch was lauter sind und offenbar schon ein wenig angetrunken, richtet er seine Aufmerksamkeit wieder auf Raul und zieht dabei eine Unschuldsmiene. Also ist man mit über dreißig schon ein älterer Mitbürger? Gut, dann schaut er auch an sich hinab und muss doch wieder etwas schmunzeln. Stimmt schon, ist schwer aus lang gelebten Verhaltensweisen auszubrechen. Und die 30 haben wir beide schon hinter uns gelassen. Aber da ist auch nichts Schlechtes dran, älter werden hat auch seine Vorzüge. .


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.12.2014 00:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Wirklich? Älter sein hat seine Vorzüge? Irgendwas haben die Jungs bei der Werbung für die Leonisation dann aber gewaltig falsch verstanden, meint er schmunzelnd.
Die Jugendlichen mustert er nur kurz, aber mehr als einen kurzen Blick sind sie ihm nicht wert.
Wobei, wenn ich mir die so anschaue, gibt es vielleicht doch ein paar Vorteile.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.12.2014 14:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Älter werden, nicht älter sein. Du kennst doch den Spruch: "Noch einmal 20 sein, aber mit der Erfahrung von Heute." Gibt David schmunzelnd zurück, trinkt noch einen Schluck. Ich werde gerne älter, aber das heißt nicht das ich alt werden möchte. Nur die Reife, Erfahrung, die große Weisheit eines gelebten Lebens, die behalte ich doch gerne. Dabei spricht er amüsiert gespielt salbungsvoller, streckt die Schultern etwas durch, sitzt ein klein wenig grader auf dem Stuhl und kurz entsteht der Eindruck eines alten Lehrers, eines alten Mannes der Geschichten von Damals zum Besten geben könnte, den Enkelkindern erzählen, oder anderen......
Bei Rauls Blick und der folgenden Bemerkung lacht er dann kurz auf, womit der Eindruck von eben verfliegt, welchen David spaßeshalber kurz aufgesetzt hat. Wäre auch schlimm wenn es nicht so wäre. Pflichtet er ihm bei.

Die kleine Gruppe Norms schaut kurz zu ihnen, als Daniel anfängt zu lachen, einer von denen macht eine abfällige Bemerkung in Richtung Hauer und Stoßzähne, wohl doch was lauter als er erst wollte und lallt dabei etwas, ehe er von einem der anderen doch etwas beruhigt wird.
Vor allem wohl, da der Trollbarkeeper gerade ebenfalls in deren Richtung schaut, dabei doch recht finster blickt und die kleine Gruppe Normals als sie das bemerkt doch schon was kleinlauter rasch eine etwas abgelegenere Ecke aufsuchen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.12.2014 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Ach, für einen Mann ist das beste Alter doch irgendwo um die 40. Da bin ich zumindest nicht so weit weg. Und bis man mich Opa nennt, wird es hoffentlich auch noch ein paar Tage dauern. Wobei, wenn man sich die paar Jungs da so anschaut, wäre das wohl eine der netteren Äußerungen. Er schaut kurz zu den Whiskys an der Bar. Alt und gereift, aber zu alt ist leider auch nichts.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.12.2014 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Wenn du das sagst. Jedenfalls ist man mit 40 noch lange nicht so alt wie die Jungen oft meinen. Gibt er ihm zumindest dahingehend recht, zuckt dann leicht mit den Schultern. So was wie die wird es immer geben, gab es schon immer. Als ich jung war, hab ich auch noch vieles anders gesehen als Heute. Gibt er zu, leert sein Bier und bestellt dann für sie einen der älteren, gereifteren Whyskis. Einen Irischen, der auch kurz darauf kommt.
Natürlich ohne Eis, mit einem kleinen Kännchen Wasser falls man verdünnen möchte. Also dann, auf das ideale Alter. Schlägt er als Trinkspruch vor und hebt sein Glas, um mit Raul anzustoßen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.12.2014 23:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil
Kurz schnuppert er an dem Whisky, schwenkt ihn etwas und betrachtet kurz die sich öffnenden Fenster. Dann hebt auch er das Glas.
Ja auf das ideale Alter und dass wir es noch lange genießen können.
Dann blcikt er kurz durch den Laden.
Weißt du eigentlich, wer den Laden hier betreibt. Ist ja einiges an Aufwand, den sie hier betreiben um es unsereins möglichst gemütlich zu machen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.12.2014 13:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Der Whyski ist gut, angenehm gereift für sein Alter, eine komplexe Liekosung der Aromen für Nase und Gaumen. Nicht rauchig, rauchig sind die Irischen ja selten, aber wirklich ein guter Stoff.
Auf den Trinkspruch lässt Daniel sich doch gerne ein, schwenkt nach fem Anstoßen den Whyski auch kurz im Glas um dessen Aromen aufzunehmen, probiert dad ohne Wasser und wirkt zufrieden. Fassstärke, eine echte Fassstärke welche einen deutlich höheren Alkoholgehalt hat, um die komplexen Aromen besonders hervor zu heben greift er nach dem Kännchen und gibt sehr vorsichtig einige wenige Tropfen Wasser dazu, als wäre das eine Wissenschaft für sich.

Rauls Blick offenbart, dass der laden für die zeit durchaus gut besucht ist, aber für diejenigen die wollen eben noch immer Privatssphäre besteht, gerade betritt auch noch ein Zwerg den laden, relativ unauffällig gekleidet und durchschnittlich groß. Das schwarze Haar zurück gebunden, erkennt man auch eine weiße Strähne dort drinnen. ganz allgemein scheint der Zwerg gerne Schwarz zu tragen, weiß offenbar genau wo er hin will und schließt sich einem gemütlichen Grüppchen an.
Angeblich einem ehemaligen Runner, der sich zur Ruhe gesetzt hat und hier seine Ersparnisse rein gesteckt hat. Finde ich nicht einmal so verkehrt falls das stimmt, man muss auch an die Zukunft denken.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.12.2014 16:46 
Offline

Registriert: 05.09.2013 09:07
"Danke." Die Frau nippt einmal am Bier und nickt dann zufrieden. Anschließend dreht sie sich um und lässt ihren Blick durch den Raum gleiten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 406 Beiträge ] 
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
dsaforum.de hosted by hartware.net
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.

[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de