[Nostria] Familienbande - beendet -

Moderator: Raskir


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2234 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 11.01.2017 16:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Mentorin Amenai erhebt sich und führt in aller Ausführlichkeit ihren Standpunkt aus. Zunächst beschreibt sie aus Sicht der Hesindekirche den unglaublichen Frevel, der an dem heiligen Tier des Nandus verübt wurde, um an das Alicorn zu gelangen und dass es am besten für immer begraben geblieben wäre. Außerdem führt sie an, dass die Wirksamkeit des Experimentes keineswegs belegt ist und ebenso gut die Seele des jungen direkt in die Niederhöllen schleudern könnte. Immerhin ist der Vater ein ruchloser Dämonenbeschwörer, der sogar einen Paktierer in seinen Diensten hatte. Sie plädiert dafür, nach einer alternativen Heilung für den Zustand des jungen zu forschen. Sie wirkt jedoch, trotz ihrer harschen Worte, ein wenig unsicher. Immer wieder zupft sie während ihrer Ausführungen an ihrer Robe herum und gerät gelegentlich sogar ins Stocken.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 11.01.2017 22:33 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
“Ich kann die Haltung der Hesindekirche sehr gut nachvollziehen“ meint Permine daraufhin “Allerdings dürfen wir nicht vergessen das es nicht der Magister war der dem Heiligen Wesen dies angetan hat. Auch hat er es nicht wieder ausgegraben. Die medizinischen Möglichkeiten hat er von hier bis in den tiefen Süden bereits vollkommen ausgeschöpft, darüber findet sich auch etwas in seinen Aufzeichnungen. Wir wissne nicht was mit der Seele des jungen passieren wird. Aber da wo sie jetzt ist.. kann sie auch nicht bleiben, irgendwo halb über dem Nirgendmeer. Ja, der Vater ist ein Dämonenbeschwörer, aber er hat nicht gewusst das sein Diener einen Pakt eingegangen ist und in dem Moment wo er es erkannte stellte er sich gegen ihn, und auf unsere Seite. Wer weiß wie das ausgegangen wäre hätte er uns nicht geholfen. Davon abgesehen trifft den Jungen an alledem nicht die geringste Schuld und ich weiß ehrlich gesagt nicht wie lange er.. in so einem Zustand noch aushält. Ja, er bekommt Nahrung und Wasser.. aber wie lange kann einen das am Leben halten im ewigen Schlaf? Ohne eine Seele im Körper?“ gibt sie besorgt zu bedenken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 12.01.2017 17:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
"Ich stimme ihrer Gnaden Permine zu" bekräftigt Imion ihre Aussage. "Ich kann auch nachvollziehen das die Hesindekirche so reagiert, aber den Jungen als Gegenstand diverser Experimente zu betrachten, kann ich nicht gutheißen. Dieses Vorgehen macht auch das Verbrechen an das Einhorn nicht rückgängig, wir haben alle Mittel vorliegen um dieses Ritual zu vollziehen."
Desweiteren zitiert Imion ein paar Gesetzetexte wie schwere Verletzungen von Bürgern zu bewerkstelligen sind. Desweiteren erwähnt er einen Päzedenzfall aus naher Vergangenheit von einer jungen Frau die vom Pferd gestürzt ist, die ihr Bewußtsein verlor und erst mit Hilfe eines Zauberkundigen ins Leben zurückholen konnte. Was war in diesem Fall anders? Es geht um ein Menschenleben! So wie es Imion erzählte was es nicht wirklich überzeugend, er war nicht rhetorisch ausgebildet worden um mit der Sprache des Gerichts zu überzeugen, aber er hatte Ahnung von der Vorgehensweise der Gerichte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 19.01.2017 14:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Weder Imions noch Permines Worte scheinen eine Wirkung auf Mentorin Amenai zu zeigen. Bruder Odoring, der sich bisher neutral geäußert hatte, jedoch wechselt in euer Lager. Die Diskussion wird weiterhin sehr gesittet und ruhig geführt, aber die Hesindegeweihte gerät nach und nach in die Defensive. Schließlich, nach weiteren zwei Stunden zäher Verhandlungen und diverser Zugeständnisse (vor allem von Grotho, der sich einverstanden erklärt, das Alicorn dem Tempel zu überlassen), seid ihr am Ziel. Erschöpft lehnt sich Amenai in ihrem Stuhl zurück und reibt sich den Ellbogen. "Also gut, unter diesen Bedingungen werde ich vor dem Grafen die Einverständnis der Hesindekirche zur Durchführung der Prozedur erklären." Sie zögert, dann hebt sie mahnend die Hand. "Aber eine weitere Bedingung habe ich noch." Bruder Odorings Blick wandert alarmiert zu Permine und Imion, Grotho seufzt und streicht über seinen wallenden Bart. "Nennt es nie wieder Ritual. Das ist einfach nur falsch." Sie lächelt zurückhaltend, während sie die Hand wieder sinken lässt.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 19.01.2017 16:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
Imion ist ein schlauer Bursche, aber dieses stundenlange diskutieren zerrte an ihm. Müde reibt er sich die Augen, doch ein gewisser Glanz des Triumphs in diesen ist zu sehen.
Er zwinkerte Permine zu und bekündigt auch Odoring sein Gefallen an das er zu ihnen in das Lager gestoßen ist.
"So nun muss nur noch der Graf das R... äh die Prozedur bewilligen."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 20.01.2017 11:01 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
Permine fallen eine Million Steine vom herzen. Sie lächelt Amenai an und nickt. "Wunderbar. das bekommen wir sicher hin" sagt sie zwinkernd . "Ich möchte mich nochmal bei allen bedanken, das war wirklich kräftezehrend, aber wir sind zu einer guten Übereinkunft gekommen. Ich schätze wir haben uns jetzt alle ein Bier verdient" meint sie. Arbeit für heute beendet. Und das war wirklich Arbeit gewesen, nicht nur Mentorin Amenai fühlt sich erschöpft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 13:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Die Versammlung löst sich rasch auf. Amtsrat Tenfelde versichert, dass er dem Grafen einen vollständigen Bericht vorlegen wird. Dabei wirft er Imion und Berijan einen seltsamen Blick zu, verabschiedet sich dann aber zu rasch, um noch weiter darauf einzugehen.

Drei Tage später kehrt Graf Albio III mit einem großen Kontingent Rittern und Soldaten in seine Stadt zurück. Noch am gleichen Abend erhaltet ihr eine Nachricht von Bernfried Waldscher, in der er euch mitteilt, dass der Graf entschieden hat, eurer Empfehlung, der Behandlung des Jungen betreffend, zu folgen. Die Prozedur soll sobald wie möglich durchgeführt werden. Weiterhin steht in der Nachricht, dass Graf Albio gegen Magister Al-Nassad die volle Härte der Gerichtsbarkeit anwenden wird.
Die Vorbereitungen sind schnell getroffen. Grotho organisiert den schwer bewachten Transport des Alicorns zum Anconiterkloster, wo Odoring mit Bruder Tannfried alles für das Experiment vorbereitet. Berijan, Imion und Permine fällt die Aufgabe zu, Magister AL-Nassad sicher aus seiner Zelle zum Kloster zu geleiten. Hierfür werden dem Ritter erneut vier Soldaten der Stadtgarde unterstellt.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
"Permine, ich denke ihr müsst den Magier erklären, dass wir uns keine Fehler bei dem Transport erlauben können. Einen Magier, in diesem Fall ein Verbrecher, müssen wir mit klaren Kopf verorten. Er darf nichts sehen, er darf nicht sprechen können und seine Arme müssen gefesselt sein. Auf der anderen Seite werden wir alles tun ihn zu schützen, wer weiß ob es jemanden gibt der ihn an die Prozedur hindern will!" ihm war es unangenehm an beide Möglichkeiten zu denken, was würde passieren würde der Magier durch einen Zauberspruch fliehen können, auch wenn er sich absolut nicht vorstellen konnte das er nun seinen Sohn in Stich läßt, aber man weiß ja nie, auf der anderen Seite, was für eine Schmach würde nun so kurz vor dem Ziel jemand den Magus abstechen oder ihn daran hindern diese Prozedur durchzuführen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 13:45 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
Permine war froh dem Magister die Nachricht überbringen zu können das der Rat sich für die Herstellung der Medizin ausgesprochen hat. Die Zustimmung des Grafen war sicher nur pro forma.

Auch Yussuf erzählt sie das er sicher bald aufwachen würde.. doch wenn sie dort spät am Abend neben ihm sahs und das flackernde Kerzenlicht über das Antlitz des Jungen huschte.. fragte sie sich ob es wirklich das beste war wenn er aufwachte. Er war ‚eingeschlafen‘ als er noch einen Bruder hatte.. und einen Vater.. und wer er nun erwachte würde der eine Tod sein.. und der andere vermutlich ebenfalls bald.. wie sollte der Junge das nur schaffen? Andererseits war seine Seele in jedem Fall zu retten.. ja.. so musste es wohl sein. Doch fühlte sich Permines Herz von tiefer Traurigkeit umklammert wenn sie daran dachte.

Als es soweit ist nimmt Permine den Diener des Magisters mit ins Gefängnis und organisiert auch warmes Wasser und das der Diener seinen Herren ordentlich herrichten kann, mit Seife, Parfüm, Rasur, frischen Sachen und allem was dazugehört. Wenigstens seine Würde sollte er haben und Yussuf würde andernfalls sicher auch noch mehr erschrecken… falls er aufwachte.. aber Permine versuchte Gottvertrauen in dieser Sache zu haben.

Als Imion sie dann anspricht während sie oben auf das Wasser warten zuckt sie mit den Schultern “Also glaubt ihr wirklich? Das einzige was der Magister möchte ist seinen Sohn zu heilen. Aber ihr könnt auch selbst mit ihm sprechen. Ich nehme an er hätte lieber das ein Mann ihn bewacht während er hergerichtet wird.“ schlägt sie vor. Das der Diener noch da stand stört sie nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 14:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
"Dann werde ich mit ihm sprechen." sagt er kurz angebunden. Imion hat Verständnis für Permines Reaktion, doch musste emotionales weichen.
Dann geht Imion hinunter zu der Zelle des Magisters.
"Ich grüße euch, Magus. Ihr seht gut aus" stammelt er etwas vor sich hin "Wie soll ich anfangen? Wir sind verantwortlich euch zu eskortieren auf Anweisung des Grafen, wir sind für euren Schutz und Gewahrseim verantwortlich, dass bedeutet ihr werdet Augenbinden, einen Mundknebel und gefesselte Arme in Kauf nehmen müssen. Die Praioskrause ersparen wir uns. Wir dürfen nicht zulassen das auch jemand provoziert und ihr eventuell zaubert, dann wären alle Bemühungen umsonst!" und so könnt ihr auch nicht davonteleportieren. Dann atmet er tief ein und fährt fort "Wir wiederum sind verantwortlich das euch nichts zustößt. Wer weiß ob jemand was dagegen hat, dass ihr euren Sohn rettet. Das kann noch niemand sagen. Außerdem wünsche ich es mir das ihr erfolgreich sein werdet und uns niemand dazwischen funkt ..." zum Ende hin wird Imion doch etwas unsachlicher, doch dann entscheidet er erstmal nicht weiter zu sprechen. Er beobachtet nun die Reaktion des Magisters.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 15:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Trotz seiner hageren Gestalt, dem Schmutz, den zerzausten Haaren und den armseligen Lumpen, die er am Leibe trägt, ist mit dem Magister eine Veränderung einhergegangen, seit er von der Entscheidung des Grafen erfahren hat. Er hält sich aufrecht und ein lebendiger Glanz liegt in seinem Blick. Er erhebt sich von seinem primitiven Lager in der Gefängniszelle und verneigt sich tief vor dem jungen Knappen. "Ich danke euch, jungerr Herrr. Ich werrde in jeglicherr Hinsicht kooperrierren. Und ich verrsicherre euch, dass von mirr keine Gefahrr ausgeht, denn ich warr nicht in derr Lage, nach dem Kampf meine astrralen Krräfte zu rregenerrieren." Wie zum Beweis hebt er die mit schweren Eisen gefesselten Hände. Imion erkennt deutlich die wunden Stellen, die das dunkle Eisen an den dünnen Handgelenken des alten Mannes hinterlassen hat. Leise klirrend schlagen die Kettenglieder aneinander. "Wie geht es nun weiterr?" fragt Magister Al-Nassad hoffnungsvoll.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 15:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
"Das kann ich euch nicht genau beantworten. Haben wir alles für die Prozedur? Ich weiß auch nicht genau wo ihr arbeiten sollt. Aber aufgrund der Brisanz wird es weniger ein Ort der Öffentlichkeit sein."
Genau, wie geht es jetzt eigentlich weiter. Ich muss nochmal Permine und Odoring darauf ansprechen. Oder habt ich was überhört?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 15:36 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
In dem Moment kommen Permine, der Diener und eine Wache nach unten die Hilft zwei Eimer mit heißem Wasser zu tragen "Peraine zum Gruße Magister.. ich habe euch jemanden mitgebracht" erklärt sie und deutet auf den Diener.
"Ihr könnt euch ordentlich herrichten. Imion wird solange auf euch aufpassen" fügt sie hinzu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 15:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Der Magister wirkt etwas verwirrt. Aber als Permine mit seinem Diener eintrifft, hellen sich seine Züge deutlich auf. Auch vor ihr verneigt sich Al-Nassad ehrerbietig. "Ich danke euch, Schwesterr." Nachdem der Schließer die Schellen an Händen und Füßen gelöst hat, wäscht er sich gründlich und kleidet sich in die schlichte Robe, die ihr aus seinen sichergestellten Habseligkeiten zur Verfügung gestellt bekommen habt. Anschließend lässt er sich widerstandslos die Fesseln wieder anlegen und schaut fragend zu Imion. "Ich bin berreit, euch zu folgen, jungerr Mann."

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 15:53 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
Oben wartet Permine mit Berijan und den anderen Wachen "Es ist ein Stückchen bis zum Anconitenkloster, aber wir haben Glück, das Wetter ist ganz gut" versucht sich die Geweihte an Konversation um die seltsame Spannung etwas abzubauen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 15:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
"Oben im Vorraum werde ich euch dann die Augenbinde und so weiter anlegen. Folgt mir bitte, Magister." sagt Imion dann und macht sich auf in die obere Etage zu gehen und deutet den Magister vorzugehen.

Oben angekommen spricht Imion Permine an "Der Magister fragte, wie es jetzt weitergeht? Genau konnte ich ihm die Frage nicht beantworten."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 24.01.2017 22:27 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
"Naja mehr als ihr weiß ich auch nicht Imion." meint sie zu dem Knappen und wendet sich dann an den Magister "Also wir bringen euch ins Anchonitenkloster wo das Experiment von Odoring und Bruder Tannfried nach euren Erläuterungen vorbereitet wird. Meister Grotho wird das Alicorn dorthinbringen. Yussuf befindet sich auch dort und wir geleiten euch dorthin. " erklärt Permine und bittet dann nochmal "Können wir nicht zumindest auf das Augen verbinden verzichten? Der Magister hat doch nun wirklich das gleiche Ziel wie wir und gar keinen Grund jetzt zu fliehen"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 25.01.2017 10:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
Imion sieht zu Berijan hinüber, als dieser keine Miene verzieht war klar das er die Entscheidung seinem Knappen überließ. Ihm war diese Erfahrung unangenehm, jahrelang hatte er für jede Kleinigkeit seinen Schwertvater um Erlaubnis oder seinen Rat bitten müssen, nun solle er frei entscheiden.
"Gut, solange diese Prozedur noch nicht vollendet ist, werden wir die Augenbinde nicht anlegen." antwortet er. Merkwürdig wie es sich anfühlt milde zu sein, er war kein harter Brocken oder so, aber er musste nun lernen selbst für seine Taten und Aussagen gerade zu stehen und die Konsequenzen zu tragen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 25.01.2017 11:15 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
"Schön. Gut. Dann gehen wir los, vorsichtig das Licht draußen wird vermutlich erstmal etwas blenden" meint Permine vorausschauend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 25.01.2017 16:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Magister Al-Nassad ist offenbar erleichtert, dass ihm die vollständige Knebelung erspart bleibt. Die Soldaten nehmen ihn in die Mitte und geminsam macht ihr euch auf den Weg durch die Stadt zum Anconiterkloster jenseits der Mauern. Zwar erregt eure kleine bewaffnete Prozession etwas Aufmerksamkeit, es kommt allerdings zu keinerlei Zwischenfällen.
Am Kloster werdet ihr von Bruder Tannfried in Empfang genommen. Yussuf und die Instrumente des Magisters wurden in einen leerstehenden Arbeitsraum geschafft. Dort befindet sich auch Odoring, der gerade die Laborausstattung herrichtet. Der Empfang ist kühl, was aber den Magister nicht weiter zu stören scheint. Er ist überglücklich, seinen Sohn wiedersehen zu dürfen.
Zügig beginnt er mit der Zubereitung des heilsamen Elixiers. Aus einem zerriebenen Teil des Alicorns, verschiedenen Kräutern, Edelsteinstaub und noch weiteren - seltsam anmutenden - Zutaten bereitet Al-Nassad die Zaubertinktur zu, die seinen Sohn zurück ins Leben bringen soll. Die Prozedur ist recht langwierig und kompliziert, allerdings ist es für diejenigen unter euch, die ein wenig von Alchimie verstehen, ein echtes Erlebnis einen derart sorgfältigen und kompetenten Alchimisten bei der Arbeit zu beobachten. Sogar Odoring kommt nicht umhin, die Kunstfertigkeit des Magisters anzuerkennen.
Schließlich ist das Werk getan. Vorsichtig, fast zärtlich flößt Al-Nassad seinem Sohn das Elixier ein und streicht ihm das Haar aus dem fahlen Gesicht. Nachdem das getan ist, wendet sich der Magister an euch. Sein Gesicht wirkt müde, aber auch erleichtert. "Das Elixirr sollte bald seine Wirrkung zeigen. Bitte, lasst mich noch einen Moment fürr ihn beten, auf das seine Seele den Weg zurrück aus dem trraumlosen Schlaf findet." Er dreht sich gebeugt zu dem Lager seines Sohnes und und kniet sich an dessen Seite.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 25.01.2017 16:30 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
Permine erkennt ein paar der Schritte aus den Erläuterungen des Magisters wieder, andere versteht sie erst jetzt halbwegs wo sie das sieht. Am Ende nickt sie und faltet ebenfalls die Hände zum Gebet an Peraine und Boron. An letzteren vor allem deswegen damit er die Seele aus dem Nirgendmeer zurückgeleitet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 25.01.2017 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
Demütig senkt auch Imion den Kopf und hat die Hände in Falten gelegt. Er hoffte das er die Seele zurück in den Körper des Sohnes leiten wird.
Jede Sekunde kam ihm wie eine Ewigkeit vor.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 26.01.2017 11:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Nach einer gefühlten Ewigkeit tritt Berijan an den Magister heran. "Magister, es wird Zeit." Al-Nassad regt sich nicht. Der Ritter will ihn an der Schulter rütteln, da kippt der Magier leblos zur Seite und bleibt am Boden liegen.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 26.01.2017 11:44 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
Permine bleibt kurz die Luft weg als sie den Magister fallen sieht, dann eilt sie zu ihm um ihm zu helfen. War er ohnmächtig geworden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 26.01.2017 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Auch Odoring eilt an die Seite des leblosen Magisters. Mit schreckgeweiteten Augen schaut er Permine an. Keine Atmung, kein Herzschlag ist zu spüren.
Magister Al-Nassad ist tot.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 26.01.2017 12:23 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
"Oh nein.. nein nein" haucht Permine leise und ihre Augen glänzen feucht. Sie schlägt ein Boronsrad vor der Brust und streicht dem Magier noch einmal über die Haare. In dem Moment denkt sie nicht daran das dies vermutlich sowieso sein Schicksal gewesen wäre. So hatte er nicht mal seinen Sohn noch einmal bei Bewusstsein sehen können.. falls es überhaupt geklappt hatte, es war einfach nur traurig, abgrundtief traurig. Ihr leicht tränenverhangener Blick geht zu Yussuf.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 26.01.2017 14:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf
Imion war entsetzt, wie konnte das passieren? Wie starb er hier einfach während der Prozedur.
Er hatte ein ungutes Gefühl, ihm tat der Magier leid, aber nach einem kurzen Moment der Trauer ging er zu Yussuf und achtete auf Regeungen in seinem Gesicht.
"Vielleicht hilft der Magister seinem Sohn in seinem Körper zurückzufinden, vielleicht kommen beide wieder?" Oder keiner!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 26.01.2017 14:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Yussuf liegt weiterhin reglos in seinem Bett, seine Brust hebt und senkt sich kaum merklich. Doch plötzlich kommt etwas Bewegung in seine erschlafften Gesichtsszüge. Die Augen hinter den geschlossenen Lidern bewegen sich!

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 26.01.2017 14:58 
Offline

Registriert: 17.06.2004 16:09
Permine wirft Imion kurz einen mitfühlenden Blick zu.. ja man klammerte sich immer an die Hoffnung. Als sie bemerkt das sich an Yussof etwas verändert erhebt sie sich "Könne jemand den Magister hinausbringen? Er sollte nicht das erste sein was der Junge sieht" sagt sie leise an die Wachen gewand. Sie wusste ja nicht was der Junge mitbekam. Dann stellt sie sich neben Yussof und greift vorsichtig nach seiner Hand.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Nostria] Familienbande
BeitragVerfasst: 26.01.2017 15:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Mit einem Kopfschütteln vertreibt Berijan seinen Schockzustand und bordert zwei der erschrockenen Gardisten herbei, ihm zu helfen, den toten Magier hinauszutragen. Yussuf dreht sich im Schlaf auf die Seite.

_________________
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2234 Beiträge ] 




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
dsaforum.de hosted by hartware.net
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.

[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de