Ich sammle überflüssige Helden

Für alles, was uns sonst noch so interessiert.
Benutzer/innen-Avatar
Famelor
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 191
Registriert: 23.04.2016 15:39
Wohnort: Niederhöllen(Tasfarelels Domäne)

Re: Ich sammle überflüssige Helden

Ungelesener Beitrag von Famelor » 13.05.2016 17:55

Ich generiere meine Helden nie mit der Software. Ich nutze sie nur wenn ich für nen Gast schnell einen Helden brauche.
Mögen die Zwölfe mit euch sein.

morgoth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 85
Registriert: 03.09.2014 10:44

Re: Ich sammle überflüssige Helden

Ungelesener Beitrag von morgoth » 23.05.2016 08:44

Hahaha, mache ich auch. Das beruhigt gewissermaßen, sollte unerwartet Golgari an die Türe meines Helden anklopfen und ich gräme mich nicht so sehr.

Andererseits bin ich einer der Spezialfälle die nicht den Helden generieren und daraus eine Geschichte stricken, sondern umgekehrt. Ich sehe eine schöne Miniatur, oder mir kommt der Gedanke was denn der Held so machen würde plötzlich in den Sinn. Jedoch hapert es anfangs immer etwas mit der regeltechnischen Abbildung.

Beispielsweise wurde der Thorwaler für die Phili rund ein dutzend mal erschaffen bis er rund war. Erst als Efferd Geweihter. Dann wollte ich aber auch etwas kämpfen bei den schönen thorwaler Boni. Über einen Olporter Magier mit Fokus auf Hammerfaust, einem Wind und Wetter Magus und einem Heilari kam ich dann schließlich zu einem Swafnier Geweihten.

Benutzer/innen-Avatar
Torben
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 277
Registriert: 09.02.2004 18:41

Re: Ich sammle überflüssige Helden

Ungelesener Beitrag von Torben » 29.05.2016 17:08

Ein paar Jahre bevor ich endlich eine Gruppe zum tatsächlich spielen fand, hatte ich schon angefangen Rollenspielregelwerke zu sammeln und aus Spaß Charaktere samt Hintergrundgeschichte zu erstellen. Am liebsten solche, die das Regelsystem in irgend einem Punkt missbrauchten, aber trotzdem noch eine halbwegs glaubhafte Story hatten.
Ars Magica, AD&D (nur Magier), Gurps, Shadowrun (am liebsten mit irgendwelchen Gimmiks in Cyber-Gliedmaßen) und natürlich die World of Darkness Welten (Vampire the Maskerade, Werwolf, Hunter).

Einige konnte ich sogar seither spielen. :devil:

Vor allem die meisten der Vampire Charaktere.
Mein Favorit war ein Aristokrat (19. Jhd. in London)/ Medium/ Hobby Okkultist/ Nekromant vom Clan Malkavianer (und damit automatisch wahnsinnig, d.h. besitzt automatisch als Nachteil eine unheilbare geistige Störung nach Wahl) der den Unterschied zwischen Toten und Lebenden nicht verstand. Tote Gegner zu verhören (und gelegentlich von deren Geist tatsächlich Antworten zu bekommen), den toten Butler wg. Faulheit zu feuern und bei Spielern und NSCs immer wieder Unsicherheit darüber zu verbreiten, was nun Irrsinn und was mystisch erlangte Plot-Fakten waren... War jedes mal wieder Spaß :lol:

In Ars-Magica einen Magier (Haus Bjornaer, spezialisiert auf Tier- und Verwandlungsmagie, Herztier Ratte und damit fähig in eine solche zu verwandeln) der als Kind von Ratten aufgezogen wurde. Mit seiner ersten unbewußten Anwendung von Magie brachte er eine ganze Rattenhorde dazu ihn zu adoptieren. Der hatte alle sozialen Nachteile die das System hergab. Angefangen vom häßlichem Aussehen durch Rattenbiss-Narben bis zu völliger Unkenntnis von Etikette.
Trotzdem ein herzensguter Kerl und überraschend viel Spaß zu spielen.

Rodrik Bannwäldner, den nur für ein kurzes Intermezzo gedachten Schüler in unserer eigenen DSA Djinnbeschwörer Akademie aus der G7, spiele ich jetzt, nach etlichen Gastauftritten in der G7, in einer "Von Eigenen Gnaden" Kampagne.
Basis der Charakterschaffung war die Idee, das Adepten sicher nicht immer mit ihren Vor- und Nachteilen zu der Akademie passen können. Also: Djinnbeschwörer mit Affinität für Dämonen. Und einer passenden Einstellung, dass Dämonen doch viel praktischer und mächtiger sind als diese lästigen Djinne. An einer Akademie deren Spektabilitäten zwei der 7 Gezeichneten waren. Mit entsprechenden Vorurteilen gegenüber jedweder Schwarzmagie.
Typische Zitate:
(Beim Anblick eines Greifen): "Boah! Irrhalken gibts auch in Gelb?"
(Nach der Abwehr eines Überfalls mit einigen toten Räubern): "Ich soll die beerdigen? Von wegen. Skeletarius! Grabt eure eigenen Gräber!"

Meine zwei Dutzend GURPS Charaktere konnte ich leider nie wirklich spielen. Letztendlich habe ich angefangen Fantasy Romane zu schreiben, um die besten davon darin zu benutzen 8-)
Naja, zumindest war das einer der Gründe.
Meistert: Die Drachenchronik
Alle Einzelheiten auf: http://www.akademie-armida.de/frames_startseite.html

Nijoba
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12
Registriert: 25.04.2016 22:24

Re: Ich sammle überflüssige Helden

Ungelesener Beitrag von Nijoba » 01.06.2016 23:01

Meine Helden entstehen gewöhnlich in der Reihenfolge:
1. Name (ist aus dem Nichts plötzlich in meinem Kopf)
2. Charakteridee entwickelt sich um den Namen herum
3. Werte werden gesetzt. Passiert aber äusserst selten.

Gehen wir also zu 4, das in 90 % der Fälle passiert:
Der Charakter entpuppt sich von seiner seelischen Veranlagung her als notorischer NSC.

DAS ist das eigentlich erwähnenswerte Phönomen ;)

Koronus
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 31
Registriert: 13.06.2016 15:24

Re: Ich sammle überflüssige Helden

Ungelesener Beitrag von Koronus » 15.06.2016 15:59

Nijoba hat geschrieben:Meine Helden entstehen gewöhnlich in der Reihenfolge:
1. Name (ist aus dem Nichts plötzlich in meinem Kopf)
2. Charakteridee entwickelt sich um den Namen herum
3. Werte werden gesetzt. Passiert aber äusserst selten.

Gehen wir also zu 4, das in 90 % der Fälle passiert:
Der Charakter entpuppt sich von seiner seelischen Veranlagung her als notorischer NSC.

DAS ist das eigentlich erwähnenswerte Phönomen ;)
Bei mir ist hauptsächlich 2 3 1, manchmal auch 2 1 3, ansonsten ich erstelle auch hauptsächlich Charaktere teilweise sogar als Gruppe, samt Hintergrundgeschichte. Oder ich erstelle einfach aus Spaß Charaktere bzw plötzlich ist ein Konzept da und dann wird um das herum die Geschichte erstellt und ein Name, falls es wirklich ernst ist stelle ich mich dieser Herausforderung.

Benutzer/innen-Avatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Würfelsupporter/in - Support 2018 - FrankDankHeld/in der Arbeit
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4003
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Re: Ich sammle überflüssige Helden

Ungelesener Beitrag von Loirana » 16.06.2016 10:09

Ich bin auch generierungssüchtig =(

Wir spielen nur 1 mal im Monat DSA. Um die Zeit zum nächsten Termin zu überbrücken wühle ich mich durch die Regelwerke und schaue mir Professionen, Religionen etc in Aventurien an. Dabei stoße ich öfters dann auch interessante Konstellationen und ich fange an mir einen neuen Helden zu generieren ^^ Der wird dann fertig gemacht und landet im Archiv ^^ Hab schon 2,5 aktive Helden in unserer Runde, mehr brauch ich eigentlich nicht ;-)

Hab ne Golgaritin, eine Druidin, eine Boroni, eine Elfenbewahrerin, eine Tsa-Geweihte, etc...

Andere Ausgangssituation ist häufiger, dass ich mal einen (Fantasy)Roman lesen, einen Film gucke oder ein Spiel spiele und ich einen coolen Charakter daraus als Vorbild für einen Helden nehmen möchte ^^

Zu viel WarCraft 3 gespielt: Blinder Elfenschwertkämpfer *unschuldig guck*
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Bruder Tuck
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 28
Registriert: 06.06.2016 11:45

Re: Ich sammle überflüssige Helden

Ungelesener Beitrag von Bruder Tuck » 17.06.2016 07:43

Schuldig und Schuldig, ich habe auch zig Helden in meinem Ordner die nie zum Einsatz kommen, einfach weil man nur cirka 4 Helden wirklich braucht. Es ist auch für die anderen nicht so tolle wenn man alle 4 Wochen mit einem neuen Helden kommt den die müssen den ja auch schützen sofern sie können ;)

Antworten