Der Adventskalender ist gestartet! Täglich gegen 12 Uhr öffnet sich ein Türchen Bild

 

 

 

Was lest Ihr grade? - Eure Buchtipps

Für alles, was uns sonst noch so interessiert.
Zorni
Administrator/in
Administrator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 8783
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Was lest Ihr grade? - Eure Buchtipps

Ungelesener Beitrag von Zorni » 08.10.2007 11:10

Hmm, würde mich mal interessieren was ihr momentan so lest oder was für Buchtipps ihr derzeit so habt.

Ich lese derzeit von Larry Winget - Shut Up, Stop Whining & Get a Life (Halt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich!).

Ein hervorragendes Buch für alle, die den Tritt in den Arsch brauchen (quasi jeder) und etwas in Ihrem Leben ändern möchten.

Die sehr provokante Schreibweise von Winget hat zur Folge, dass sich jeder an irgendwelchen Stellen in diesem Buch ertappt fühlt.

Die brutale Direktheit des Autors ist allerdings nichts für zart besaitete Seelchen.
Beispiel: "Dass du fett bist, liegt nicht an deinen Genen, sondern daran, dass du frisst wie ein Schwein und deinen fetten Hintern nicht hochkriegst."

Von mir gibt es für dieses außergewöhnliche Buch ***** (5 Sternchen).

[Click] Amazon Link zum Buch

Jetzt gehe ich mir als nächstes Der Gotteswahn von Richard Dawkins holen, seine Thesen sind klug und provokant, dürfte genau mein Ding sein. Hat das schon jemand gelesen?

[Click] Amazon Link zum Buch

Benutzer/innen-Avatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 4784
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Whyme » 08.10.2007 11:37

Ich lese gerade Knochen zu Asche von Kathy Reichs. Es ist der inzwischen 10 Thriller der Autorin. Kann alle 10 Bücher nur empfehlen.

MfG
Whyme

Benutzer/innen-Avatar
Namaris
Posts in diesem Topic: 19
Beiträge: 5569
Registriert: 09.02.2006 13:39
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Namaris » 08.10.2007 11:46

Imperium von Robert Harris, ein sehr schöner Historienroman der einen Teil aus dem Leben von Cicero ausschmückt.

Benutzer/innen-Avatar
Anima
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 2770
Registriert: 05.08.2005 02:48
Wohnort: Münster
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Anima » 08.10.2007 12:02

Ich habe gerade Elantris von Brandon Sanderson gelesen.
Das Buch fand ich ziemlich gut, es geht in die Richtung der Fantasy Politgeschichten.
Die Handlung spielt auf 2 Ebenen die aber auch miteinander agieren.
Einmal die Geschichte eines Prinzen den die "Reod", eine Verwandlung die ihn quasi zum Untoten macht, ereilt und der deswegen in die Stadt Elantris zu den anderen Verdammten geworfen wird. Wo er versucht eine funktionierende Gesellschaft aufzubauen, in der nicht alle verrückt werden müssen. Später versucht er heraus zu finden warum die Reod existiert, da früher diese Verwandlung die Menschen zu Göttern gemacht hat und nicht zu Ungeheuern.
Die andere Ebene behandelt die Angetraute des Prinzen, eine Prinzessin eines anderen Reiches, die in der Stadt angekommen erfährt das der Prinz tot ist und nun gemäß ihre Ehevertrag nun Witiwe ist ohne ihren Mann ja gesehen zu haben. Sie sucht den Konflikt mit dem Hohepriester eines anderen Glaubens der gekommen ist um dieses Reich zu missionieren.
Das Problem mit dem Glauben ist allerdings das damit auch Herrschaft verbunden ist.

Der Roman besticht vor allem durch viele unerwartete Wendungen die aber durchaus Sinn machen. Von den Charakteren sind vor allem der Hohepriester und die Prinzessin sehr interessant und gut ausgearbeitet.
Der Prinz ist jedoch etwas zu vollkommen.

Das Buch ist etwa 900 Seiten dick und nimmt mit fortschreitender Handlung immer mehr an Tempo zu, was auch zu den Ereignissen passt, allerdings sollte man am Anfang dran bleiben.

Benutzer/innen-Avatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9250
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ungelesener Beitrag von Chephren » 08.10.2007 12:17

Zur Entspannung:
Novik, Naomi: Temeraire; Empire of Ivory.
Das neueste in einer Reihe aus Fantasybüchern. Spielt zu Zeiten Napoleons und erzählt die Geschichte neu, mit dem Zusatz, dass es Drachen in allen Formen, Farben und Größen gibt.
Sehr interessant geschrieben, ziemlich spannend, wenn auch manchmal etwas vorhersehbar.
**** von 5

"Bildung":
Diamond, Jared, Kollaps; Warum Gesellschaften überleben oder untergehen.
Sehr interessantes Buch, das wissenschaftlich, aber für den nicht Geographen immer noch verständlich, verschiedenste Gesellschaften beleuchtet und versucht zu erklären welche Faktoren ihr überleben oder untergehen bedingt haben.
**** von 5

Benutzer/innen-Avatar
Torvon
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1900
Registriert: 23.08.2003 11:12
Wohnort: muc
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Torvon » 08.10.2007 12:24

@ Zorni: selbst große R. Dawkin Fans sind über einige Stellen des Buches nicht glücklich, man wirft ihm in Amerika, auch unter den linke, intellektuellen Atheisten und Agnostikern vor, langsam ein bißchen krass über die Strenge zu schlagen.
Ich selbst habe es deswegen nicht gelesen - wenn du durch bist, würde mich deine Meinung sehr interessieren (hatte bis jetzt , bis auf den "Fehler" Atheismus, große Stücke auf Dawkins gehalten).

**
Ich lese gerade viel für die Uni und komme sonst nicht zu sehr viel (und in der Zeit lese ich die ähm 13 Teile der Vampire Clansromane), daher einfach mal ein paar sehr gute Bücher:
- Schlafes Bruder (Schneider, sollte ohnehin bekannt sein)
- Die Gabe des Schmerzes (Andrew Miller - Drama um einen Jungen ohne Schmerzewahrnehmung, sehr psychologisches Buch, hochinteressant, fiktiv, Roman)
- Siddharta (Hesse - MUSS!)
- Tristan (T. Mann, Reclam, nur 2.50, MUSS man gelesen haben)
- Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren (herrlich geschrieben, Einführung in die Logik, und dann die Abstrusitäten der Religion aus aufklärerischer Perspektive, von einem Philosophie Professor geschrieben)

ta-ta
T.

Benutzer/innen-Avatar
Alecto
Posts in diesem Topic: 33
Beiträge: 10432
Registriert: 27.08.2003 16:16

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Alecto » 08.10.2007 13:01

Momentan bin ich mit reichlich Literatur versorgt, die meisten Bücher dürften aber nicht für jeden interessant sein. Da wären:
- The Complete Storys and Poems of Edgar Allen Poe IMHO extrem empfehlenswert.
- San Sombrero aus der Jet-Lag-Travel-Guide-Reihe Die FAke-Reiseführer dieser Reihe sind ein Riesenspaß zu Lesen.
- Beyond Polite Japanese aus der Kodansha's Children's Classics Reihe. Sehr gut geschrieben, sehr praxisrelevant. Eine große Hilfe zum Verständnis der japanischen Umgangssprache.

Meine Zeit verbringe ich jedoch momentan Hauptsächlich mit diesen Büchern:
- Facharztprüfung Chirugie Gilt (berechtigterweise) als obligat für die Prüfungsvorbereitung.
- OP-Lehre nach Tscherne

Benutzer/innen-Avatar
Cattivo von Aravanadi
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 9901
Registriert: 17.04.2006 12:54

Ungelesener Beitrag von Cattivo von Aravanadi » 08.10.2007 13:09

Zur Entspannung:
Die Bartimäus-Trioligie bestehend aus:
  1. Das Amulett von Samarkand
  2. Das Auge des Golem
  3. Die Pforte des Magiers
Die Welt wird mit Magiern und Dämonen/Dschinnen dargestellt. Wobei ein ganz anderer Ansatz als bei DSA verfolgt wird. Der aber in sich kohärent ausgearbeitet ist. Die Bücher bestechen zum einen durch einen gewissen Wortwitz. Der insbesonderen in den Fußnoten (= Kommentare des erzählenden Dschinn) ausgeprägt ist. Und zum anderen ist die menschliche Hauptperson kein Held, sondern fehlerhaft. Was für mich eine erfrische Variante zu vielen anderen, thematisch vergleichbaren Büchern war.

"Bildung":
Imperien (Gebundene Ausgabe)
von Herfried Münkler (Autor)


Der Autor sortiert in Imperien zunächst das Begriffsfeld "Imperien". Sodann zeichnet er eine prägnante Typologie imperialer Herrschaft und analysiert an den historischen Beispielen die Aufgaben imperialer Ordnung und vor Augen, worin die Ursachen für das häufige "Scheitern der Imperien an der Macht der Schwachen" zu suchen sind.

\\// Lebe lang und erfolgreich
Cattivo

... it´s better to die on your feet than to live on your knees

Heldi
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10544
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Heldi » 08.10.2007 13:16

Als weiterbildendes Buch empfehle ich immer gerne Anmerkungen zu Hitler von Sebastian Haffner.
Ein populärwissenschaftliches Buch mit anregenden Thesen zur Person Hitler und zu seiner Herrschaft. Leicht zu lesen und fesselnd!

Zorni
Administrator/in
Administrator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 8783
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ungelesener Beitrag von Zorni » 08.10.2007 13:30

Torvon hat geschrieben:@ Zorni: selbst große R. Dawkin Fans sind über einige Stellen des Buches nicht glücklich, man wirft ihm in Amerika, auch unter den linke, intellektuellen Atheisten und Agnostikern vor, langsam ein bißchen krass über die Strenge zu schlagen.
Ich selbst habe es deswegen nicht gelesen - wenn du durch bist, würde mich deine Meinung sehr interessieren (hatte bis jetzt , bis auf den "Fehler" Atheismus, große Stücke auf Dawkins gehalten).
Ich habe die Kritik im Stern gelesen, ist dort sogar Titelstory und fands halt ansprechend.
Mich wird es nicht stören, wenn Dawkins über die Stränge schlägt - zähle mich zu den Hardcore Atheisten, somit werde ich nicht in Panik geraten oder zum Mord gegen den Autor aufrufen :-)

Wird bissle dauern, muss das Buch erst kaufen und dann auch noch zum lesen kommen - der Tag ist definitiv zu kurz, aber ich lasse Dich wissen, wie es mir gefallen hat.

Benutzer/innen-Avatar
Thallian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1417
Registriert: 23.04.2006 08:30
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Thallian » 08.10.2007 13:35

Hi,

ich les gerade die "Honor Harrington" Reihe. Super geschriebene Weltraum SciFi für alle, die sich schon immer darüber aufgeregt haben, dass in Star Wars oder Raumschiff Entenscheiss so gut wie nie die Schwerkraft ausfällt, oder Menschen wegen Kompensatorversagens zu Mus gequetscht werden, bzw. wie überlichtschnelles Reisen funktionieren könnte.

Sprich: Sehr auf Stimmigkeit bedachte Geschichten, die auch technische und politische Hintergründe erläutern. Und natürlich kommt auch die heroische Hauptperson super rüber.

Auch empfehlen kann ich die Belgariad Saga von David Eddings. Eine super Fantasy Saga mit fantastisch herausgearbeiteten Charaktären.

Benutzer/innen-Avatar
anti-bak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 106
Registriert: 31.08.2005 15:47
Wohnort: Das schöne Frankenland

Ungelesener Beitrag von anti-bak » 08.10.2007 13:47

Das letzte was ich gelesen hab war Spirou & Fantasio aus der Bild Comic - Bibliothek. Fand ich eigentlich nen recht schönen Comic, ist wenigstens nicht so n Marvel Superheldenmist. Enthalten sind die 3 Geschichten "Das Nest im Urwald", "Der Plan des Zyklotrop", "QRN ruft Bretzelburg". Sehr zu empfehlen.

Da man hier wohl auch noch ein Bildungsbüchlein empfehlen muss fand ich "Einführung in das Christentum" vom Ratzinger ganz gut, wobei es wie viele solche Religons- und Philosophiebücher irgendwann Unverständlich und zu Abstrakt geworden ist. Aber von seinen Aussagen war es ganz interessant einen kleinen Einblick in das Religionsverständnis des Papstes zu bekommen, wobei es halt die Frage ist ob er dieselbe Theologie nach 40 Jahren auch noch vertritt.

Benutzer/innen-Avatar
Mythraelis
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1818
Registriert: 23.07.2007 15:44
Wohnort: Leipzig

Ungelesener Beitrag von Mythraelis » 08.10.2007 14:39

Lese aus mir unerfindlichen Gründen immer so 2-3 Bücher parallel.
Zur Zeit "Und Altaia brannte" von Momo Evers (vor Jahren gekauft, bisher nie gelesen).
Dann ab und zu mal, wenn ich Muse habe "Das verlorene Paradies" von Milton und die "Götliche Komödie" von Aligheri im Wechsel.

Anonsten lese ich auch gern mal aus der Sci-Fi Ecke die Bücher des Wüstenplanet-Zyklus. Gerade die ursprünglichen von Frank Herbert sind für mich das Beste, was jemals im Sci-Fi Bereich geschrieben wurde. Die könnte ich jedes Jahr lesen und würde vermutlich immer wieder was Neues entdecken.

Benutzer/innen-Avatar
Diman
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 229
Registriert: 27.02.2007 13:50
Wohnort: Ratingen

Ungelesener Beitrag von Diman » 08.10.2007 15:42

Rebecca Gable:

Das Rad der Fortuna

Der Hüter der Rose

Das Spiel der Könige (den Teil lese ich gerade)

Das ist die sogenannte "Waringham Trilogie" und spielt im englischen Mittelalter. Rebecca Gable hat englische Geschichte studiert und ihre historischen Romane sind dementsprechend geschichtlich interessant.

Was auch noch super von ihr ist: "Das zweite Königreich", über Wilhelm den Eroberer.

Benutzer/innen-Avatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 9049
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ungelesener Beitrag von Fessy » 08.10.2007 15:47

Ich lese ja gerade "Wächter der Nacht" und im Gegensatz zu dem Film finde ich das Buch wirklich spannend.

Benutzer/innen-Avatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 19497
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 08.10.2007 16:27

Zornbold hat geschrieben:
Torvon hat geschrieben:@ Zorni: selbst große R. Dawkin Fans sind über einige Stellen des Buches nicht glücklich, man wirft ihm in Amerika, auch unter den linke, intellektuellen Atheisten und Agnostikern vor, langsam ein bißchen krass über die Strenge zu schlagen.
Ich selbst habe es deswegen nicht gelesen - wenn du durch bist, würde mich deine Meinung sehr interessieren (hatte bis jetzt , bis auf den "Fehler" Atheismus, große Stücke auf Dawkins gehalten).
Ich habe die Kritik im Stern gelesen, ist dort sogar Titelstory und fands halt ansprechend.
Mich wird es nicht stören, wenn Dawkins über die Stränge schlägt - zähle mich zu den Hardcore Atheisten, somit werde ich nicht in Panik geraten oder zum Mord gegen den Autor aufrufen :-)

Wird bissle dauern, muss das Buch erst kaufen und dann auch noch zum lesen kommen - der Tag ist definitiv zu kurz, aber ich lasse Dich wissen, wie es mir gefallen hat.
Eines unserer Semester-Themen dreht sich um dieses Buch und ich bin auch schon sehr gespannt.
Also "Das Egoistische Gen" gefällt mir schon mal sehr gut und ich kann mich auch sehr gut mit den härteren Linien Dawkins anfreunden (s. Zornbold).

Ansonsten muss ich gestehen, dass ich wirklich schon richtig lange nichts mehr gelesen habe... :oops:

MfG,
Olvir Albruch

Benutzer/innen-Avatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9250
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ungelesener Beitrag von Chephren » 08.10.2007 18:51

Fessy hat geschrieben:Ich lese ja gerade "Wächter der Nacht" und im Gegensatz zu dem Film finde ich das Buch wirklich spannend.
Hm, wenn du die anderen drei liest könnte sich das ändern. Um längen besser als der Film, aber mir gehen nachher die Hauptfiguren zu sehr in Richtung der Hauptfiguren in der "Sword of Truth" Reihe, ich sage nur Magier des ersten Grades am laufenden Band.

Benutzer/innen-Avatar
Scoon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4351
Registriert: 26.01.2004 05:23
Wohnort: Dresden

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Scoon » 08.10.2007 19:33

Loosing my Virginity - Richard Branson

Benutzer/innen-Avatar
Angram
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 291
Registriert: 07.09.2003 00:17
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Angram » 08.10.2007 20:37

Mhm, lese Zurzeit auch 2 Bücher privat parallel + die Bücher die ich in der FH halt momentan so brauch...

Privat:
Ich arbeite mich langsam durch die Harry-Potter-Reihe...;) bin zwar etwas spät dran, aber immerhin muss ich nicht aufs nächste buch warten :)
Harry Poter V - Der Orden des Phönix

Für alle die an Physik, im speziellen der Relativitätstheorie interessiert sind, ist das folgende Buch sicher nicht schlecht. Ich hab das geschenkt bekommen, und finde es nicht schlecht (wenn ich bis jetzt aber noch nix neues im Vgl. mit dem Grundstudium-Physik gelernt hab - bin abera auch noch nicht sehr weit)
Markus Pössel - Das Einstein-Fenster

Studium:
Als Begleitmaterial in unserem Physik-Praktikum schon sehr hilfreich gewesen, und auch in der Bauelemente-Vorlesung dieses Semester wieder erste Wahl (und diesmal auch mit Empfehlung unseres Profs)
Th. Tille, D.Schmitt-Landsiebel - Mikroelektronik

So, bis jetzt ist es zumindest verständlich geschrieben ;)
mal schauen wies weiterhin ist. Geht um digitale Signalverarbeitung.
Daniel Ch. von Grünigen - Digitale Signalverarbeitung

Alrik aus Beilunk
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1024
Registriert: 27.08.2003 00:19

Ungelesener Beitrag von Alrik aus Beilunk » 08.10.2007 20:56

Epiket, Handbuch der stoischen Moral
Bei Reclam für 3 ? €uro, nicht sehr dick und leicht zu lesen.

Gloria Beck, Verbotene Rethorik
Praktischer Ratgeber für den Beruflichen Alltag.

Auch nicht schlecht wäre Samuel Huntington, Kampf der Kulturen (ja, ich habs gelesen)

Wurde als Erwiderung auf Das-Ende-Geschichte-Francis-Fukuyama geschrieben (noch nicht gelesen).

Grob gesagt ging Francis Fukuyama nach dem Zusammenbruch des Ostblocks davon aus das sich das Modell des westlichen Liberalismus als vorherrschende Regierungs und Gesellschaftsform durchsetzen wird.

Huntington war da pessimistischer und entwarf ein Gegenmodell das davon ausgeht das andere Zivilisationen aufgrund ihrer eigenen Kultur eigene Ideen haben wie eine Gesellschaft organisiert werden sollte und das dies zu Konflikten zwischen diesen Zivilisationen und dem Westen führen wird.

Da sowohl Huntington als auch Fukuyama auf diverse US Politiker ziemlich einflußreich gewesen sind soll es sich lohnen beide zu lesen...

Zumindest Huntington ist recht interssant, da er eine andere Erklärung für die US-Politik seit 2001 bietet als "Christliche Fundamentalisten auf dem Kreuzzug" der Dawkins zu seinem Atheistischen Kreuzzug veranlasst hat...

Benutzer/innen-Avatar
Gefjun
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1623
Registriert: 27.08.2003 09:48
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Gefjun » 08.10.2007 21:56

Bin gerade mit der Warlord-Trilogie von Bernard Cornwell durch. Eine wirklich spannende, geistreiche und gut zu lesende Version der Artussage. Schlägt die Zimmer Bradley Tante um Längen! Werde mir direkt mal seine Fortsetzung der Saxon Tales über Alfred the Great bestellen.
Im Zug heute habe ich endlich mal den Kontrabaß von Patrick Süskind angefangen und werde den nachher auch gleich noch beenden.
Wirklich sehr spaßig für Rollenspieler ist übrigens Nebenan von Bernhard Hennen.

Gruß, Gefjun

Benutzer/innen-Avatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 19497
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 08.10.2007 22:08

Gefjun hat geschrieben:Wirklich sehr spaßig für Rollenspieler ist übrigens Nebenan von Bernhard Hennen.
Kommt auf die Liste, hört sich sehr gut an!:)

MfG,
Olvir Albruch

Benutzer/innen-Avatar
Der Gaukler und sein Äffchen
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 2255
Registriert: 04.12.2005 21:45
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitrag von Der Gaukler und sein Äffchen » 08.10.2007 22:13

Ich lese keine wirklichen Bildungsbücher, weil ich den Grundsatz vertrete, dass Lesen allgemein bildet in Grammatik und Rechtschreibung.
Also zumindest stehe ich nicht da und sage ich muss jetzt so ein hochintellektueles Buch lesen.
Wenn mich solch ein Thema anspricht, dann lese ich so etwas.

Aber zur Zeit lese ich den zweiten Teil der Thalionmel Geschichte.
Das Opfer der Thalionmel.

Ich finde es ist ein sehr interessanter, wenn auch wenig Action enthaltender Roman, der aber viel Charakterzwischenspiel liefert.
Und ich finde es interessant diese Geschichte mal zu lesen um zu wissen, wer diese Heilige Thalionmel eigentlich ist.

Benutzer/innen-Avatar
Shadow-chan
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 7290
Registriert: 14.06.2005 17:14
Wohnort: Voerde
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Shadow-chan » 09.10.2007 00:53

Ich hab grade "Darwin und die Götter der Scheibenwelt" von Terry Pratchett, Ian Stewart und Jack Cohen durch (zum zweiten Mal sogar schon *g*).

Ich find das wirklich sehr interessant, und hat mir Ahnungslosen doch halbwegs verständlich einiges über die Möglichkeit von Zeitreisen, Evolution und so weiter vermittelt.


Allgemein wärmstens empfehlen kann ich die Dalziel und Pascoe-Romane von Reginald Hill, die genialsten Krimis, die ich je gelesen habe.

Whyme hat geschrieben:Ich lese gerade Knochen zu Asche von Kathy Reichs. Es ist der inzwischen 10 Thriller der Autorin. Kann alle 10 Bücher nur empfehlen.
Also, ich habe "Lasst Knochen sprechen" immer noch zur Hälfte ungefähr gelesen auf meinem Schreibtisch liegen. Ich hab mir das eigentlich ausgeliehen, weil ich die TV-Serie "Bones" ziemlich genial finde, aber von dem Buch bin ich bis jetzt eher enttäuscht... ich weiß nicht, wirkliche Spannung kam da bei mir bis jetzt noch nicht auf, aber vielleicht muss ich einfach noch ein Stück weiterlesen. Mal sehen, ob ich mich dazu durchringen kann.

Benutzer/innen-Avatar
Zul'razi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 24
Registriert: 07.08.2007 17:40
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Zul'razi » 09.10.2007 01:38

Im weitesten Sinne Unizeug...

Clauss, Manfred (Hrsg.): Die römischen Kaiser

Estnisch-Wörterbuch (Ja, ich lese Wörterbücher, wenn mir langweilig ist ;-) )

Allgemein mal wieder wenig Fantasy oder sonstige Romane... irgendwie verliere ich da leicht die Geduld. Aber vielleicht kann mir ja jemand eine fesselnde Lektüre empfehlen *grinst*

Benutzer/innen-Avatar
Der Gaukler und sein Äffchen
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 2255
Registriert: 04.12.2005 21:45
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitrag von Der Gaukler und sein Äffchen » 09.10.2007 09:13

Naja, als Fantasyroman sehr zu empfehlen ist "Die Orks". Es zeigt die Orks mal aus einer anderen Sicht. Ich finde es sehr spannend, auch wenn das Ende etwas merkwürdig ist.
Auch sehr nett fand ich den DSA Roman "Unsterblicher Traum", auch wenn dieser doch ein paar Fragen offen lässt.

Als nächstes werde ich mir wohl die 40K Romane "Seelentrinker" und "Der doppelte Adler" durchlesen.

Benutzer/innen-Avatar
Mythraelis
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1818
Registriert: 23.07.2007 15:44
Wohnort: Leipzig

Ungelesener Beitrag von Mythraelis » 09.10.2007 12:04

@shadow

Kann ich nachvollziehen. Die Bücher von Pratchett/Stewart/Cohen sind wirklich "Einfach göttlich".

Benutzer/innen-Avatar
Shadow-chan
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 7290
Registriert: 14.06.2005 17:14
Wohnort: Voerde
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Shadow-chan » 09.10.2007 23:58

@Zul'razi: Also, außer Terry Pratchett les ich eigentlich auch keine Fantasy-Bücher... ich hab z.B. vor über einem Jahr mal mit einem DSA-Roman angefangen und den immer noch nicht auch nur ansatzweise fertig gelesen... weil ich die meisten auch schlicht und ergreifend zu langweilig finde. Ich brauch da immer einen Spannungsbogen und darum les ich eigentlich praktisch nur Krimis und Thriller :lol:

Benutzer/innen-Avatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Feyamius » 10.10.2007 00:51

Ich lese gerade "Das Bernsteinteleskop" (nach "Der goldene Kompass" und "Das magische Messer") aus der Dark Metarials Trilogie von Philip Pullman.

Und ja, ich hab damit angefangen, bevor ich wusste, dass es verfilmt wird. Ich schwimme also höchstens unfreiwillig mit der Masse. ;)


Bye, Feyamius...
...der die Reihe wirklich empfehlen kann, auch wenn es zum Schluss hin fast etwas zu abgehoben wird - und leider auch etwas langatmig.

zaboron
Posts in diesem Topic: 14

Ungelesener Beitrag von zaboron » 10.10.2007 01:22

An "Sachlichen" kann ich "Das kapitalistische Manifest" von Johan Norberg empfehlen. Ein sehr gut fundiertes Buch, welches ausführlich die Vorteile einer globalen freien Marktwirtschaft darlegt.
Zur Unterhaltung dann alles, was von Karl Heinz Witzko geschrieben wurde :D

Antworten