Meine kleine Waffenschmiede

Basteln, malen, zeichnen, Helden erschaffen: Lass uns an deinen musischen Werken teilhaben!
Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 28.06.2016 18:04

Hallo an all die tapferen Abenteurer hier.

Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das hier machen darf und wenn das der Fall sein sollte, werd ich natürlich alles gleich wieder löschen. :)

Es ist so das ich in letzter Zeit an dem Langschwert für blubderapo gearbeitet habe und es mir eine Menge Spaß gemacht hat.
Ich habe damit angefangen weil ich eine Bewerbungsmappe für eine gewisse Spielefirma, die wir alle lieben ;), zusammenstellen will.
Allerdings muss ich mich dabei ja etwas sputen und wollte mal etwas anderes versuchen, da die Absprache und die genaue Umsetzung etwas Zeit braucht wenn etwas gutes dabei rauskommen soll.

Mein Plan ist jetzt weiterhin Waffen zu zeichnen. Allerdings halt einfach welche die mir einfallen und meiner Fantasie entspringen.
Das spart etwas Zeit, da ich meist recht schnell mit einem Entwurf zufrieden bin. :D

Ihr könnt aber gern etwas Input geben indem ihr mir sagt welche Waffenarten visuell etwas unterbesetzt sind.
Diesen Waffen könnte ich mich dann etwas mehr witmen.
Oder indem ihr den Entwürfen die ich hier zeigen werde Namen und Werte geben könntet.

So hat jeder Spielmeister vielleicht mal ein paar nette Zeichungen zum zeigen, wenn der stolze Ritter bei einem Schmied vorbeischaut um sich eine Waffe zu leisten mit der er heldenhaftes vollbringen wird. ;)

Hier auch gleich zwei Beispiele an denen ich grad arbeite.

Bild

Bild

Benutzeravatar
blubderapo
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 153
Registriert: 01.11.2013 10:20

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von blubderapo » 29.06.2016 12:50

Hey Grast!
Gefallen mir beide sehr gut, wirkt barbarisch und wild.

Ich würde bei der Axt aber das Axtblatt nicht an diesem Ring anbringen oder den Ring evtl. sichtbar verstärken. Sonst bricht der beim ersten Hieb :)

Das Schwert könnte zum richtig barbarischen Stil noch Ohren oder ähnliches an dem Ring anbringen anstatt Bänder (oder Beides, sieht bestimmt auch toll aus)

Ansonsten, immer nur weiter so, ich kann die tolle Arbeit nur unterstützen!

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 06.07.2016 11:51

So anbei die colorierten Versionen der beiden Waffen. :)

An blubderapo:

Ja die Axt würde wohl keinen Schlag überstehen... aaaaaber... vielleicht ist sie ja aus besonders wiederstandsfähigem Metall... oder magisch verstärkt. :D
Okay das ist schon echt eine schlechte Ausrede. xD Aber ich wollte schnell fertig werden, deswegen hab ich erstmal alles so gelassen wie es ist. ;)

Jetzt werde ich mich erstmal dem ein oder anderen Charakter und etwas Hintergrundzeichnungen widmen. Aber dann gehts wieder mit Waffen weiter. :)

Bild

Bild

Benutzeravatar
Gubblinus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1391
Registriert: 22.10.2014 14:22

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Gubblinus » 06.07.2016 12:33

Super. Ich bin begeistert. Der Stil gefällt mir sowohl in schwarz/weiß als auch in farbig sehr sehr gut.

Zum Design der Waffen selbst: Sie sind beide (das erste mehr als das zweite) mehr in die Richtung von neuen "comichaften" Fantasykreationen. Für DSA finde ich die Axt ein bisschen zu "fantastisch". (ich hoffe du weißt was ich meine, sie erinnert mich irgendwie ein bisschen mehr an WOW, als an DSA).

Ansonsten, super Stil, super Zeichnungen, gefällt mir sehr gut, freu mich schon auf mehr :).

Benutzeravatar
blubderapo
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 153
Registriert: 01.11.2013 10:20

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von blubderapo » 08.07.2016 15:14

Hey, die sehen beide wirklich gut aus! Mehr davon!

Ich finde der Welt mangelt es noch an:

1. Einer schönen Armbrust, am besten Windenarmbrust
2. Einem schönen Bogen
3. Einem anständigen Pailos
4. Einer Barbarenstreitaxt, die zivilisiert aussieht. Also einfach eine große Zwei-blättrige Axt :)

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8583
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Lokwai » 08.07.2016 15:31

Superzeichnungen, mehr davon.
Ich stimme dem zu, dass beide etwas "unaventurisch" wirken (subjektives Empfinden, obwohl ich die Barbarenvölker mag), aber es gibt schlimmeres.

Zum den colorierten Bildern.

Dafür das es so schartige, abgenutzte Waffen sind (und wirken wie aus Grasodenerz) sehen sie mir zu "weißstahlig" aus. Sie strahlen und schimmern ordentlich, gebe viel Licht und Schatten wieder, diesen Effekt würde ich eher bei hochwertigen Material benutzen.


Ich würde mich über freuen über:
- Schnitter
- Langaxt
- Warunker Hammer

:lol: 8-)

LordPaladin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 415
Registriert: 02.05.2016 20:03

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von LordPaladin » 09.07.2016 13:15

Hi,

ich finde auch, das die Zeichnungen super aussehen. Die Schwarzweißzeichnung gefällt mir fast noch besser ;)

Die Axt fände ich für DSA jetzt auch zu exotisch. Das Schwert könnte ich mir aber voll gut bei einem Ork vorstellen.

Ich würde mich über eine Balestrina freuen ;)

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 02.08.2016 15:36

Hallo alle zusammen,

endlich hab ich mal wieder etwas Zeit und hab mich mal durch die Kommentare gelesen. :D

Danke auf jeden Fall für den ganzen Zuspruch und natürlich auch für die Kritik.

Ich werde versuchen mich immer mehr an den Aventurischen Stil anzunähren und finde das auch ehrlichgesagt sehr spannend. Es wird sicher knifflig "realistisch" zu entwerfen und gleichzeitig nicht einfach nur das hunderste Kurzschwert zu zeichnen. Aber ich wollte schon immer Gravuren und Verzierungen etwas mehr üben... also warum nicht genau jetzt? :D

Bei dem übermäßigem Glanz der Waffen muss ich Lokwai wirklich recht geben... da ging es mir wohl eher darum die Methode weiter zu festigen mit der ich Nachtschimmer coloriert habe als wirklich was zu machen das den barbarischen Charakter der Waffen entsprechen würde. :O

So und nun werde ich mich mal durch eure Waffenwünsche googeln... denn vieles davon habe ich noch nie gesehen. xD

Ich denke auch das ich eher versuchen werde eine etwas schnellere Methode zum colorieren zu finden... vielleicht nur grob Schatten und etwas Licht in Schwarz/Weiß... denn sonst kommen hier zu wenig Waffen rum. :/

Benutzeravatar
synthgamer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 16
Registriert: 27.07.2012 11:27

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von synthgamer » 09.08.2016 10:48

Falls du dich an den aventurischen Originalen orientieren, aber keine "Standard"-Waffe machen möchtest, hätte ich einen Vorschlag:

Mein "Dämonenjäger" kämpft zur Zeit mit zwei Amazonensäbeln, deren Klingen mit einer dünnen Schicht silber überzogen wurden (soll ja bei allerlei unheiligen Wesen helfen :wink: ). Außerdem wurden von den Zauberern der Drachenei-Akademie die Wahren Namen zweier Dämonen (Zant & Shruuf) in die Klingen eingraviert um sie gegen diese besonders effektiv zu machen.
Aufgrund häufigen Gebrauches sind die beiden vermutlich schon sehr schartig und die Silberschicht stark abgewetzt. Ich stelle sie mir vom aussehen her etwas "unheimlich" vor (wenn ihr versteht was ich meine). Habe auch schon darüber nachgedacht mir Namen für die beiden auszudenken, nachdem sie mittlerweile auch schon auf eine längere Geschichte zurückblicken können.

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 21.08.2016 14:41

So ich habe mich mal einer Langaxt angenommen. :D

Ich hab wie schon vorher erwähnt mal versucht möglichst schnell zu arbeiten.
Ihr könnt mir ja mal sagen ob euch der Stil auch zusagt.
Denn in dem Stil könnte ich es schon schaffen jedes Wochenende eine Waffe zu zeichnen. ;)

An synthgamer:
Die Waffen hören sich recht interessant an. Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe würde ich die gern mal zeichnen. Und an und für sich würden Gravuren und Beschichtungen schon ein nettes Addon ergeben um den Waffen eine gewisse Einzigartigkeit zu geben. :)

Bild

Bild

Benutzeravatar
Gubblinus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1391
Registriert: 22.10.2014 14:22

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Gubblinus » 22.08.2016 11:06

Finde die Zeichnung super (und finde sie auch zum neuen Stil von DSA passend, zumindest was ich so mitbekommen habe, ich hab noch keine der Publikationen gekauft).

Die erste Zeichnung (schwarz/weiß) würde eher in den Stil der alten Publikationen passen, die farbige mehr in die neuen (sieht ein bisschen "comichafter" oder "stilisierter" oder wie auch immer man es nennen mag aus. Vom Waffendesign her viel besser passend in die eher mittelalterlich gehaltene Welt von DSA, als zB die eher fantasy-futuristisch anmutende Hand-Axt von vorhin.

Weil du meintest dass du möglichst schnell arbeiten möchtest, darf man fragen wie lang du für eine Waffenzeichnung mit/ohne Farbgebung brauchst?

Benutzeravatar
synthgamer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 16
Registriert: 27.07.2012 11:27

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von synthgamer » 24.08.2016 10:40

Gefällt mir sehr gut die Axt. Kann mich da meinem Vorredner nur anschließen.

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 23.09.2016 19:20

Hallo,

endlich melde ich mich mal wieder. :D

Erstmal zu eurem Feedback:

Gubblinus
Danke für das dicke Lob. :)
Ich habe einige der älteren Publikationen und fand die Waffenzeichnungen
da immer sehr geil.

Also für die realistischeren Darstellungen brauch ich schon mal ca. 7-9 Stunden.
Meist auf ein paar Tage verteilt.
Aber die Langaxt ging mir recht schnell von der Hand.
Die dauerte so 3-4 Stunden. Davon waren 2 Stunden Skizze und Lineart.

So und nun zum neuen Stück in unserem kleinen Geschäft hier. :D

Ich habe mich für den Warkunger Hammer entschieden!
Und... aus unerfindlichen Gründen... ihn wieder im realistischen Stil zu zeichnen. :D

Warkunger Hammer Lineart
Bild

Warkunger Hammer Color
Bild

Und als Bonus obendrauf gibs noch ein Youtube-Video vom Entstehungsprozess.



Könnt ja gern ein Like da lassen oder auch ein Kommi. :P

Dann mach ich mich mal ans nächste Werk... und fröhliches würfeln euch allen.
Zuletzt geändert von Grast der Zeichner am 01.10.2016 21:48, insgesamt 1-mal geändert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16619
Registriert: 08.03.2011 21:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Gorbalad » 23.09.2016 20:13

Das Ding nennt sich Warunker Hammer, nach der Stadt Warunk.

Die Zeichnung gefällt mir sehr gut!

Benutzeravatar
Gubblinus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1391
Registriert: 22.10.2014 14:22

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Gubblinus » 23.09.2016 21:38

Sehr cool. gefällt mir sehr gut.

Passt finde ich sehr gut in den "Fantasy-Realitäts"-Mix Stil von DSA. Nicht zu viel Fantasy, aber dann doch nicht ganz komplett wie eine reale Waffe.

was kommt denn als nächstes ? :)

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 24.09.2016 12:54

Gorbalad
Oh nein... ich wusste das mir sowas passiert. -.-
Ich geh mal schnell ein paar Titel und Texte ändern...
Danke für den Hinweis. Da merkt man das ich nicht so tief in der Welt von
Aventurien drin stecke wie es sein sollte. :D

Gubblinus
Als nächstes kommt der... Pailos.
Also wieder eine recht lange Waffe. ;)

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 08.11.2016 11:27

Hallo,

hab endlich mal wieder eine neue Zeichnung fertig... das verzögert sich alles mehr als ich es erwartet habe... :/

Egal. Heute ist es wie versprochen ein Pailos.
Ich hab nur wenig Material gefunden. Also hoffe ich einfach mal das ich mit den zyklopischen Verzierungen eine Verbindung zum Spiel schaffen konnte.

Lineart
Bild

Coloration
Bild

Als nächstes wollte ich eine Armbrust zeichnen.
Dafür habe ich mir mal eine andere Herangehensweise überlegt und hoffe das es damit auch etwas mehr für euch zu gucken gibt. ;)

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 13.12.2016 20:52

Hallo Abenteurer,

endlich tut sich hier auch mal wieder etwas. :D
Ich habe die versprochene Armbrust fertig gestellt.
Ich wollte ja etwas neues probieren, habe mich aber dazu entschieden,
dass ich die Idee erst bei einer Waffe ausprobiere, die ich etwas zweidimensionaler zeichnen kann. ;)

Bild

Vasall
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 577
Registriert: 15.05.2015 18:31

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Vasall » 15.12.2016 01:32

Hallo Grast,

erstmal verbeuge ich mich tief vor Deinem Können und der handwerklichen Perfektion Deiner Arbeit.

Dann bitte ich darum alles was ich schreibe als Versuch einer konstruktiven Kritik aufzunehmen, im Bedauern meinerseits es schlicht nicht besser zu können.

Ganz grundsätzlich finde ich, dass der Stil besser zu Warhammer passt als zu DSA, dass ja stets die Nähe zu irdischen Vorbildern sucht und diese Authentizität jetzt sogar als Verkaufsargument für The Dark Eye in den USA stilisiert.

Alle Waffen, bis auf die Langaxt vieleicht, wirken sehr klobig und dysfunktional und es fehlt die organisch wirkende Formgebung durch Schmiedehammer und Schleifstein. Dieser Eindruck steigt massiv bei den kolorierten Darstellungen, vermutlich weil die Farbgebung doch noch zu comichaft steril ist(?)

Ich denke hier ist es wichtig nur mit feinen Farbnuancen und mit sanften Übergängen, Schleifspuren und Spiegelungen zu arbeiten, um die Waffe nicht zu fett wirken zu lassen. Bei den Kollorationen im DSA5 GRW ist das bei einigen Waffen toll gelungen. Leider genau nicht bei den zweidimensionalen, an sich gut proportionierten Bildern im Ausrüstungsteil; aber ich hoffe Du verstehst auch so was ich meine. :)

Das Bild einer Waffe sollte schon abseits von Schnörkeln, Kanten und Verzierungen ihre mühevolle, kunstfertige Entstehung erzählen und durch korrekte Proportionen und Schattierung dem Betrachter Führbarkeit und subtile Gefährlichkeit vermitteln.

Vor klobigen, kantigen Waffen hab ich keine Angst, denn sie sind eher fantastische Karikaturen ihrer selbst.

Auch die Kernelemente der Armbrust funktionieren leider nicht, aber ich denke wenn Du das behebst sieht sie schon viel besser aus:
1. das Wichtigste ist ein unbändig starker Bogen, gespannt von einer massiven Sehne.
2. diese muss gehalten werden von einer ebenso stabilen Nuss mit Abzug.
3. auf Abstand gehalten werden diese Spannelemente von einer möglichst eleganten Säule, die vor allem an den robusten Halterungen zur Befestigung von Bogen und Nuss die Macht der Waffe erkennen lässt.

Hoffe das war bildlich genug beschrieben :)

Vielen Dank abschließend für Deine tollen Beiträge, die meiner Meinung jetzt schon besser sind, als vieles auf dem Markt und in der Hoffnung Dir auch als absoluter Laie, eine erwünschte hilfreiche Kritik geben zu können, viele Grüße und weiterhin viel Erfolg!

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 16.12.2016 21:59

Guten Abend Abenteurer,

dieses mal melde ich mich schon recht zeitnah zurück.

Doch bevor es losgeht, wollte ich bei Vasall für das nette Lob zu meinen Fertigkeiten bedanken.
Auch ein großes Dankeschön für dein Feedback. Ich denke ich verstehe was du mir sagen willst und du kannst dir sicher sein, dass ich deine Anregungen durchdenken werde.

Dieses mal gibt es etwas besonderes und ich hoffe das ihr es genauso spannend findet wie ich. :)

Ich habe folgendes Bild vorbereitet:
Bild

Hier findet ihr die Hochauflösende Variante:
http://rahbyte.deviantart.com/art/Bogen ... -651521678

Wie ihr seht handelt es sich um einen Baukasten, der es euch ermöglicht, recht viele Kombinationsmöglichkeiten zu nutzten, um euch euren ganz persönlichen Bogen zusammen zu stellen. :)

Ich habe mir das in etwa so vorgestellt.
Ihr entziffert den Baukasten und entscheidet euch für eine Kombination der Einzelteile.
Das könnte dann so aussehen:

„Hallo lieber Schmied ( :P)... meine Bestellung sieht wie folgt aus:

Wurfarme C (2 Sterne)
Handgriff B
Anhänger A
Pfeile B

Das Holz bitte in einem rötlichen Farbeinschlag, mit etwas Gebrauchsspuren.
Das Metall sollte auch etwas abgenutzt aussehen und ohne viel Edelmetall auskommen.“


Das werde ich dann hier lesen und aus meiner Datei den gewünschten Bogen zusammenbasteln und einfärben. Die Beschreibung aus dem Beispiel würde dann folgenden Bogen ergeben.

Bild

Eure Bestellung werde ich dann hier im Forum posten.
Es sind sogar kleinere individuelle Verzierungen möglich, wie zum Beispiel ein ins Holz geschnitzter Eigenname oder ähnliches. Hauptsache das ufert nicht zu sehr aus, damit ich es zeitlich noch schaffen kann.

Ich hoffe euch gefällt das Konzept und es würde mich freuen, wenn ich ein paar Bögen für euch zusammenbasteln kann. ;)

Benutzeravatar
AntiSkiller
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 37
Registriert: 25.01.2016 14:02

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von AntiSkiller » 10.01.2017 09:54

Hallo,

mir gefällt dein Stil sehr gut. Genau das comichafte peppt die oft verstaubten DSA-Waffenzeichnungen DEUTLICH auf. Moderner Stil für eine moderne Zeit, gefällt mir sehr sehr gut.
Deswegen kommt hier auch mein Wunschzettel ;-)

Hallo lieber Schmied meine Bestellung sieht wie folgt aus:

Wurfarme B (2 Sterne)
Handgriff B
Anhänger C
Pfeile A

Das Holz bitte in einem bräunlichen Farbeinschlag, mit etwas Gebrauchsspuren.
Das Metall sollte auch etwas abgenutzt aussehen und ohne viel Edelmetall auskommen.
Es wäre schön, wenn irgendwo der Name "Isegrein" vorkommen könnte.
"Was die Menschen am Himmel sehen würden, wäre Hoffnung. Die nehme ich ihnen als Erstes!"

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 09.02.2017 13:53

Hey Leute,

tut mir leid das die Bestellung so lange gedauert hat,
aber der letzte Monat war wirklich seeeeeehr arbeitsreich. :D

Ich hoffe der Bogen kommt trotzdem noch rechtzeitig für deine
P&P-Abende.

Also hier dein Besteller Bogen Herr AntiSkiller. :)

Bild

Und hier nochmal der Link zu dem hochauflösenden Original
auf Deviantart.

Ich hoffe er gefällt dir. :)

http://rahbyte.deviantart.com/art/Bow-C ... 1486640880

Benutzeravatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1089
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Nightcrawler » 13.02.2017 00:09

Wenn ich auch einen Deiner schicken Bögen bekommen würde, würde mich das freuen. :)

Es handelt sich um einen Langbogen:

Wurfarm A (2 Sterne)
Handgriff B
Pfeile C
Der Bogen ist aus Horn (nicht Holz) gefertigt, glatt poliert und ist mit Tier- und Jagdszenen erziert.
Zum Anhänger habe ich einen extra-Wunsch, so sich das machen lässt: am oberen Ende des Wurfarms einen kleinen schwarzen Stein (so Kategorie Kieselstein, aber er muss schwarz sein) fest angebunden (und nicht lose baumelnd).
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1493,5 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich), RdE 73 h

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 20.02.2017 14:47

Hallöchen,

hier ist der Auftrag von Nightcrawler. :)
Die Tier und Jagt Szenen, habe ich aus der Bildersuche entnommen,
da es mir sonst etwas zu aufwendig geworden wäre.
Von den Nutzungsrechten sollte das klar gehen, da ich die
dazugehörige Einstellung bei der Bildersuche aktiviert hatte.

Hier die Links zu den Jagtszenen:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File ... tiqua).jpg
https://de.wikipedia.org/wiki/Kupferstich

Ich musste die Jagtszenen aber wirklich sehr dezent halten,
da sonst gar nix mehr zu erkennen gewesen wäre. :D

Ich hoffe er gefällt dir.

Bild

Hier noch der Link zur hochauflösenden Version:
http://rahbyte.deviantart.com/art/Bow-C ... 1487594396

Benutzeravatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1089
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Nightcrawler » 20.02.2017 22:42

Ohhh ...! Danke! :) Das ging ja schnell. :)
Ich bin übrigens eine sie *mit Blick auf deviant*.
Vielen Dank, ich freue mich sehr. Du machst sehr schöne Waffen. :)
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1493,5 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich), RdE 73 h

Benutzeravatar
CearD
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 180
Registriert: 22.03.2016 18:31
Wohnort: Leverkusen

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von CearD » 24.02.2017 14:34

Hallo Grast.

Ich finde deinen Stil wirklich gut. Wirklich erfrischend und modern. Die vorrausgegangenen Kritiken will ich jetzt nicht wiederholen. Wenn du die beherzigst, wirst du mMn einiges erreichen können.
Und lass dich nicht verunsichern, manchmal kann es nicht spektakulär und fantastisch genug sein und manchmal wirst du viel Verständnis für realitätsnahe Umsetzung brauchen.


So und nun zu etwas fanatischerem.
In einem Abenteuer habe ich mal eine Praios geweihtes Schwert erdacht. Vielleicht sagt es dir ja zu? Ich bin nicht in der Lage sowas zu zeichnen, da naturalistische Elemente, mit Gravuren, eher komplexeren Farbgebung und dazu noch Schatten und Reflexe enthalten sind.


Aussehen:
Es handelt sich um einen altertümlichen Zweihänder, der in Bronze- und Goldtönen gehalten ist.
Der Knauf stellt den Kopf eines Greifen dar, dessen Augen aus Bernstein bestehen. Dies wird an der Parierstange in Form der aufgefächerten Flügel und der Vorderbeine aufgegriffen. Der greif wird auf der Klinge durch Gravuren fortgesetzt, welche mit einer leicht rötlichen Bronze hinterlegt wurden. Insgesamt sieht es so aus, als würde der Greif eine Praiosscheibe, ebenfalls in die Klinge Graviert und diesmal mit Kupfer ausgelegt, mit seinen vier Pfoten halten und am Himmel tragen würde.
Darunter wurden in Imperialen Zeichen der Name des Schwerts eingraviert. Diese Inschrift wurde allerdings nicht mehr hinterlegt.

Diese Art der Darstellung erfordert natürlich, dass es eine Vorder und Rückseite gibt. Auf der Rückseite ist die Inschrift ein Glaubensbekenntnis an Praios.


Werte:
Das Schwert hat die Standardwerte eines Zweihänders, ist allerdings unzerstörbar.


Fähigkeiten:
Die Waffe ist Praios geweiht und als Magie hassender Gott verletzt die Klinge nicht nur das Fleisch, sondern auch den Astralkörper magisch begabter Opfer. Heißt der halbe Schade wird zusätzlich von den AsP abgezogen.
Das Schwert ist beseelt, mit einem Fanatischen Geweihten des Praios (einem der ersten Bannstrahler), der das Schwert während seines Todes führte.
Er ist in der Lage, dem neuen Träger weitere Fähigkeiten zugänglich zu machen. Dazu wird eine rituelle Weihe vollzogen. Der potentielle Träger betet zu Praios, während die Artefaktseele die Persönlichkeit dessen prüft. Ist dies erfolgreich geschehen, passt sich das Schwert dem neuen Träger an (INI 0, W/M = 1/0). Dazu ist das Schwert in der Lage, den Träger vor Magie zu schützen (Orientierung an Gardianum direkt auf der Haut). Dazu werden die Kräfte der Artefaktseele in KaP in Anspruch genommen. Es reicht so für eine Ladung a 12 TP und regeneriert sich wie bei einem Menschen.


Die Radikalität der Artefaktseele verhindert eine solche Zusammenarbeiten allerdings. In unserer Gruppe wurde das Schwert in die Stadt des Lichts gebracht und fungiert dort als letzte Verteidigungslinie des Glaubens.

Gruß

EDIT: Rechtschreibung

Grast der Zeichner
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2016 20:43

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Grast der Zeichner » 10.03.2017 15:47

Hey hey,

ich habe mal ein kleines Anliegen an euch. :)

Und zwar habe ich jetzt schon einige sehr aufwenidge und spezielle Waffenanfragen bekommen.
Das finde ich super und es macht mich glücklich zu sehen, dass meine Zeichnungen Anklang finden.

Jetzt ist es aber so, dass ich als freiberuflicher Illustrator auch etwas schauen muss wo ich bleibe. Damit meine ich natürlich nicht, dass mir jemand all sein Geld geben soll, aber es wäre schön auch für solch aufwändigen Aufträge etwas wiederzubekommen.

Ich habe mir also Gedanken gemacht und eine kleine Preisliste, für spezielle Auftragsanfragen erstellt.

Ich hatte bei den Überlegungen wenig Anhaltspunkte und irgendwo musste ich ja mal anfangen.

Die Liste findet ihr hier:
http://rahbyte.deviantart.com/art/Waffe ... -666838723
Bitte lest auch den Text unter dem Bild, wo ich noch ein wenig zu erklären versuche, warum ich diesen Schritt gegangen bin.

Ich würde nun gern eure Meinung dazu hören. :)
Ich kann mir vorstellen, dass die Preise etwas hoch gestochen wirken und ich würde gern hören was ihr euch eher vorstellen könnt, oder auch erklären, warum die Preise so sind wie sie sind.
Auch habt ihr vielleicht Anregungen, wie man das Angebot schmackhafter gestalten kann, indem mehr bei rum kommt als eine JPEG-Datei. :)

Aber bitte nicht böse werden. Ich will euch sicher nicht das Geld aus der Tasche ziehen, sondern bin nur jemand der versucht sich was aufzubauen und da wären Meinungen, Vorschläge und Zuspruch natürlich eine große Hilfe.

Die Bögen aus dem Bogenbaukasten sind übrigens weiterhin kostenlos, da sie ja dank der Vorarbeit sehr schnell erledigt sind und die bisherigen Auftraggeber ja auch ihre Bögen umsonst bekommen haben. :wink:

Ich könnte mir auch vorstellen, einen neuen Baukasten zu zeichnen.
Äxte, Schwerter oder Dolche. Und wenn man sagen würde das eine colorierte Version dabei nur 10€ kosten würde, wäre das für mich okay, da sich die Arbeit dann halt mit der Zeit lohnen würde... oder so ähnlich. :D

Sagt mir bitte einfach mal was ihr davon haltet.
Wenn das übrigens gar keinen Anklang findet, lasse ich euch damit natürlich in Zukunft in Ruhe. :P

Grüße euer Grast (der Angst hat das ihm der Kopf abgeissen wird :oops: )

Benutzeravatar
Bullf
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 271
Registriert: 30.05.2014 10:59
Wohnort: Erlangen

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Bullf » 10.03.2017 16:38

Finde ich persönlich völlig in Ordnung und auch angebracht.
Erscheint mir krasser Zeitaufwand und bei den Stunden Arbeit, die du da reinsteckst, ist der Preis absolut gerechtfertigt.
Wenn Elfen Elfen helfen helfen, helfen Elfen Elfen helfen.

Benutzeravatar
Gubblinus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1391
Registriert: 22.10.2014 14:22

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Gubblinus » 10.03.2017 16:49

Finde ich super, die Preise sind ok, ich weiß nicht was aktuell zB Leute auf deviant-Art für concept Art von Characters nehmen (das hab ich mir mal angeschaut, ging dort ebenfalls so von 25€ bis 90€ soweit ich mich erinner, (natürlich nach oben irgendwie offen, je nachdem was man will) aber da könntest du nochmal vorbeischaun um ein Gefühl für die Preise zu kriegen). Chibis sind nicht voll ausgearbeitet zB auch öfter mal billiger angeboten. Wenn du willst kannst du auch ein "coffee for the artist"-style Ding einrichten, wo du Sachen die du sowieso machst unter creative-commons-attribution-nonAlteration-nonCommercial veröffentlichst (also im Endeffekt, free art, mit einer Spendenoption).
Ich persönlich bin sowieso der Meinung dass sich viele Künstler viel zu billig verkaufen.

Nur für dich als kleiner Tipp: Es fehlt ein Kommentar dazu welche Rechte inwieweit abgegeben werden. (übrigens fehlt auch bei den auf devaint-art hochgeladenen Dingen unter welcher Lizenz du das gerne sehen würdest). Ich glaube üblich wäre es vor der Bezahlung die low resolution Version zu verschicken, nach der Bezahlung die high resolution.
Für einen eventuellen Käufer wäre interessant ob da zB Reproduktionsrechte mit drinnen sind, oder eventuell sogar exklusive Reproduktionsrechte, oder die Abgabe von allen Rechten generell. Ich würde jedem Künstler raten maximal die Reproduktionsrechte abzugeben. Das heißt, alle Rechte bleiben weiterhin bei dir, dem Käufer wird ein Reproduktionsrecht (meist auch auf Zeit) verkauft (natürlich könnte man auch formulieren "unbegrenzt für den privaten Gebrauch, 3 Jahre für kommerzielle Reproduktion" oder ähnliches.
Komplette Abgabe der Rechte (was man als naiver Neu-Künstler oft macht) würde ich nicht anraten, man kann dann das Bild selbst nirgens mehr verwenden, oder auch später nichts darauf aufbauen. Wenn der Käufer exklusiv-Rechte haben will (das Bild also nur er kommerziell oder auch sonst verwenden soll), würde ich auch das zeitlich beschränken, bzw mir auch das Recht vorbehalten es weiterhin selbst für nicht-kommerzielle Zwecke (zB Eigenwerbung) verwenden zu dürfen.
Ansonsten könntest du dir noch überlegen ob ein eventueller Kunde das Bild selbst auch verändern darf, oder nicht. Bilder die du zur Eigenwerbung hochlädst (wie zB hier) sollten deine Signatur tragen. (Erlaubnis die Bilder zu verändern beinhaltet dann deine Signatur wegzuschneiden!)

Ich bin selbst kein Künstler! All das was ich schreib kann veraltet sein, ich hab mich vor 4 oder 5 Jahren da mal bisschen eingelesen aus Interesse, wenn du genauere Tipps haben willst dazu, wärs nicht schlecht auch wen zu fragen der selbst Erfahrung damit hat. Es gibt auch sicher genug was man über Google dazu findet an "how to" für artists die beginnen wollen vielleicht von ihrer Kunst zu leben.

(eventuell könntest du auch noch einen Tarif für 3-5€/ Waffe, oder 25€/Sheet (mit zB 8-10 Waffen) in "draft" Qualität machen, mehr oder weniger Waffenbrainstorming, was insbesondere vielleicht im privaten Bereich dann noch leistbarer ist, auch für mehr als ein Teil, und eine Qualität hat die für einen Heldenzettel allemal ausreicht.)

Machst du eigentlich auch andere Art-Styles? Character Concept wäre für das Publikum hier vielleicht noch interessant.

Benutzeravatar
Cartefius
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 466
Registriert: 15.12.2013 16:26

Re: Meine kleine Waffenschmiede

Beitrag von Cartefius » 13.03.2017 21:38

Ich denke auch, dass das ein angemessener Preis ist. Den Aufschlag für jede Änderung halte ich ebenfalls für sinnvoll, das kann manchmal länger dauern als die Zeichnung selber. :-)

Antworten