Der Adventskalender ist gestartet! Täglich gegen 12 Uhr öffnet sich ein Türchen Bild

 

 

 

DSA4 verrückter Wasser-Geode

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Mike_Black
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 593
Registriert: 20.10.2005 22:35
Geschlecht:

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Mike_Black » 29.08.2018 09:56

Hallo Foris,

ich hatte mir für die nächste Online Runde einen verrückten Wasser-Geoden als SC ausgedacht. Das Konzept hatte ich schon vor einer Weile mal angedacht. Jetzt würde ich es gerne umsetzen.
Bisher habe ich mir vorgestellt, dass er Hügelzwerg ist, ein Geode (Ausrichtung: Diener Sumu) und Wasser sein Element ist. Zusätzlich ist er begeisterter Koch (Nutzung von Feuer!).
Ich habe mir gedacht, die Kombi ist schon ziemlich verrückt für einen Zwergen. Ich würde das ganze evtl. noch abrunden mit Selbstgespräche und/oder Einbildungen.
Nur fällt mir hierfür ingame grade nichts ein. Was könnte er sich einbilden und über was oder wann spricht er mit sich selbst?
Zusätzlich fehlt mir noch eine Idee wie sein Bruder umgekommen ist (im Wasser?).
Zudem bin ich gespannt, ob euch noch andere Vor- oder Nachteile einfallen.

Danke für eure Hilfe.

Benutzer/innen-Avatar
Pfeiltänzer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 222
Registriert: 17.01.2014 20:27
Wohnort: Regensburg

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Pfeiltänzer » 29.08.2018 11:58

Mike_Black hat geschrieben:
29.08.2018 09:56
Zusätzlich ist er begeisterter Koch (Nutzung von Feuer!).
Man könnte hier natürlich auch die Ablehnung von Feuer mit reinnehmen und ihn zu einem begeisterten Koch von Gerichten machen, die nicht erwärmt werden müssen (eine hauchdünn aufgeschnittene, roh marinierte Rehkeule mit Zwiebeln scheint mir durchaus abenteuertauglich). Evtl. ließe sich die Hinwendung zum Wasser damit erklären, dass der Bruder eben in einem Feuer umgekommen ist.
Andererseits ist es natürlich so, dass ein Geode, der sich gerade zu dem Element hingezogen fühlt, das seinen Bruder "umgebracht" hat, Potenzial im Hinblick auf die "Verrücktheit" bietet, weil man ihn diesbezüglich ein bisschen schizophren darstellen kann. Dann wäre ein Ertrinken bei einem Angelausflug auf dem Angbarer See oder Ähnliches denkbar.
Neben Koch bietet sich für einen hügelzwergischen Wassergeoden natürlich auch an, ihn zu einem begeisterten Brauer oder Brenner zu machen :lol: . Allerdings wieder mit der Problematik der Nutzung von Feuer.
An sich eine schöne Charakteridee mit viel Potential, wie ich finde :6F:
Viel zu lernen du noch hast, junger thara.
- ein kleiner, grüner Elf zu seinem Schüler, gehört in Donnerbach.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 18650
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 29.08.2018 12:46

Ein Wassergeode, der über das Feuerwasser irgendwie eine Affinität zu Feuer hat/bekommt? :grübeln: :lol:

Krak
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 694
Registriert: 17.08.2012 08:21

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Krak » 29.08.2018 19:58

Geoden müssen nicht zwangsläufig einen toten Bruder haben. Nur so der Vollständigkeit halber.
Soll es einfach Char sein, der verrückt die Gruppe bereichert oder soll es ein Geode sein, der halt auch verrückt rüberkommt?
Auf wenn soll das verrückt wirken? Ich meine, für Zwerge ist ein Zwerg, der zaubert allein schon verrückt.
Also gehe ich mal davon aus, dass es er einfach nach menschlichem Verständnis verrückt sein soll.
Bleibt aber dennoch die Frage, ob er tatsächlich nicht mehr alle Strudel im Bachbett haben soll oder ob es aus seiner Sicht vernünftig sein kann und nur auf die anderen so wirkt, weil sie andere Wertemaßstäbe haben.
Ideen:
Er schläft nur in einem Wasserbett. Das bedeutet bei ihm allerdings, dass er sich in eine mobile Wanne legt und komplett mit Wasseratem untertaucht. Sobald er eingeschlafen ist verbraucht er dabei nicht nur keine AsP mehr, sondern regeniert sogar besonders gut. Regeneration +2
Er rennt sofort auf jedes Wasser zu, das größer als eine Pfütze ist und erkundet es. Dieses Erkunden kann weitere Verrücktheiten haben. Er besteht darauf in das neue Gewässer zu pfurzen, weil er sich nur so dem neuen Wasser vorstellen kann. Und verrückt sind nur die die das nicht verstehen.
Er rennt tagelang mit einem Schluck Wasser aus einer Pfütze im Mund rum, weil er die austrocknende Pfütze vor dem Sterben bewahren will.
Er rennt tagelang mit einem Schluck Wasser aus einem Bach im Mund rum, weil er ein reizendes Flüsschen kennt und die beiden miteinander bekannt machen will.
Wenn es regnet fängt er das Wasser teilweise auf und schüttest es dahin, wo es wegen Dächern und dergleich nicht gelangen kann. Freiheit für das Wasser.


Mit Feuer kocht er nicht, sondern mit Caldofrigo.

feuchte Grüße

krak

Benutzer/innen-Avatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 458
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 30.08.2018 03:17

Krak hat geschrieben:
29.08.2018 19:58
Geoden müssen nicht zwangsläufig einen toten Bruder haben. Nur so der Vollständigkeit halber.
Soll es einfach Char sein, der verrückt die Gruppe bereichert oder soll es ein Geode sein, der halt auch verrückt rüberkommt?
Auf wenn soll das verrückt wirken? Ich meine, für Zwerge ist ein Zwerg, der zaubert allein schon verrückt.
Also gehe ich mal davon aus, dass es er einfach nach menschlichem Verständnis verrückt sein soll.
Bleibt aber dennoch die Frage, ob er tatsächlich nicht mehr alle Strudel im Bachbett haben soll oder ob es aus seiner Sicht vernünftig sein kann und nur auf die anderen so wirkt, weil sie andere Wertemaßstäbe haben.
Ideen:
Er schläft nur in einem Wasserbett. Das bedeutet bei ihm allerdings, dass er sich in eine mobile Wanne legt und komplett mit Wasseratem untertaucht. Sobald er eingeschlafen ist verbraucht er dabei nicht nur keine AsP mehr, sondern regeniert sogar besonders gut. Regeneration +2
Er rennt sofort auf jedes Wasser zu, das größer als eine Pfütze ist und erkundet es. Dieses Erkunden kann weitere Verrücktheiten haben. Er besteht darauf in das neue Gewässer zu pfurzen, weil er sich nur so dem neuen Wasser vorstellen kann. Und verrückt sind nur die die das nicht verstehen.
Er rennt tagelang mit einem Schluck Wasser aus einer Pfütze im Mund rum, weil er die austrocknende Pfütze vor dem Sterben bewahren will.
Er rennt tagelang mit einem Schluck Wasser aus einem Bach im Mund rum, weil er ein reizendes Flüsschen kennt und die beiden miteinander bekannt machen will.
Wenn es regnet fängt er das Wasser teilweise auf und schüttest es dahin, wo es wegen Dächern und dergleich nicht gelangen kann. Freiheit für das Wasser.


Mit Feuer kocht er nicht, sondern mit Caldofrigo.

feuchte Grüße

krak
Joa. Das ist verrückt. Sehr.

Ließe sich regeltechnisch z.B. mit Wahnvorstellungen darstellen, dass er in jedem Gewässer ein eigenständiges Wesen sieht und manchmal glaubt, die "sprechen" zu hören. Das Rauschen des Regens, das Plätschern... das ist doch ganz klar, was die sagen wollen!


Weitere Ideen:
Statt aufzustehen und woanders hin zu gehen, bleibt er liegen und fließt (rollt) zu seinem Ziel.
Er immitiert gerne Regentropfen mit seinen Fingerspitzen auf allen möglichen Untergründen: Sein Knie, Tischplatten, Knie oder andere Körperteile von anderen Personen.
Er pinkelt gerne Feuer aus.
Er pinkelt gerne Pflanzen an.
Er pinkelt gerne.
( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Skalde
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 273
Registriert: 26.11.2016 11:00

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Skalde » 30.08.2018 11:55

Advocatus Diaboli hat geschrieben:
30.08.2018 03:17
Statt aufzustehen und woanders hin zu gehen, bleibt er liegen und fließt (rollt) zu seinem Ziel.
ROFL :lol:

Macht ihn das nicht komplett untauglich für... ich weiß nicht, so ziemlich alles?

Das Regentropfen-Imitieren ist aber eine schöne Idee.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Avesgeweihter mit Kriegskunst 0, neuzeitlich

Benutzer/innen-Avatar
Jasu
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 694
Registriert: 26.06.2018 14:39
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Jasu » 30.08.2018 11:57

Skalde hat geschrieben:
30.08.2018 11:55
Macht ihn das nicht komplett untauglich für... ich weiß nicht, so ziemlich alles?
Er kann bestimmt auch mal hilfreich sein, .B. wenn ähm.... wenn man Kinder belustigen möchte! :lol:
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
„Ich bin wie ein Wasserfall der Harmonie.“ - „Schon mal unter einem Wasserfall gestanden?“ - „Deine Schuld, wenn du dich zu nah ran traust!“~ Gespräch eines Firungeweihten und eines Halbelfen
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
*alle Angaben ohne Gewähr

Benutzer/innen-Avatar
Mike_Black
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 593
Registriert: 20.10.2005 22:35
Geschlecht:

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Mike_Black » 30.08.2018 12:46

Danke schon mal für die Antworten.
Das mit dem eigenständigen Wesen in jedem Gewässer finde ich ganz gut.
Ich glaube ich gehe eher in die Richtung, dass seine Verrücktheiten aus seiner Sicht sinnvoll sein sollen.
Von daher würde es dann vielleicht gut passen, wenn er zu jedem Gewässer geht und sich erst mal vorstellt und sich ein bisschen mit dem Bach unterhält.
Wären das regeltechnisch Wahnvorstellungen oder Einbildungen?

Er ist als Wasser-Geode schon doppelt verrückt für Zwerge, dass stimmt. Ich wollte noch was obendrauf packen, damit auch Menschen in ein bisschen kautzig/komisch finden.

Wenn Geoden keinen toten Bruder brauchen, könnte es auch sein das er Einzelkind ist? Er sucht dann seinen nicht geborenen Bruder im Wasser. Oder gibt es das nur bei Zwerginnen?

Das mit den Regentropfen immitieren finde ich auch ganz putzig.

Wenn er gerne mit Feuer kocht, macht ihn das auch gegenüber anderen (Wasser-)Geoden verrückt - das finde ich auch nicht schlecht.

Benutzer/innen-Avatar
Freibierbauch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 342
Registriert: 25.04.2015 21:13

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Freibierbauch » 30.08.2018 14:25

Wahnvorstellungen heißen ja oft auch, dass so jemand für andere durch unvorhersehbares Verhalten gefährlich werden kann und dass seine Wahnvorstellungen seinen Alltag diktieren. Das sehe ich noch nicht bei jemanden, der sich mit einem Gewässer unterhält. Daher bin ich für Einbildungen, solange das eine lustige Verschrobenheit sein soll.

Fängt der Geode jetzt aber an, sich für die Rechte von Pfützen einzusetzen und andere Leute anzufeinden weil sie das Wasser "verletzen" (durch Verunreinigen, trinken oder so ähnlich), dann wäre das für mich eher der Nachteil Wahnvorstellungen.

Bzw. Überleg dir halt wie stark du das Konstrukt ausbauen willst und ob es dann eher 5 oder 10 GP als Nachteil wert ist.

Krak
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 694
Registriert: 17.08.2012 08:21

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Krak » 30.08.2018 19:10

WdZ 316 ...durch ein anderes aufwühlendes Ereignis zu unübersehbaren Ausbruch von Magie kommt.

D. h. er kann einen oder mehrere Mehrlingsbrüder haben. Aber Einzelkind geht auch. Er kann aber auch einfach beim verbotenen Rumstreunen in der Binge bei einem Feuer, das ausgebrochen war, auf der Flucht in den Schacht gefallen sein und dort in dem Grubenwasser abgesoffen sein. Dabei ist seine Astralenergie durchgebrochen und er hat sich mit dem Wasser angefreundet.

Oder er hat bei einem Feuer versucht, seine Sippe zu retten und in der Verzweiflung und Panik, als die Flammen immer höher und der Qualm immer dichter wurde, ist seine Magie zum Vorschein gekommen und er konnte das rettende Wasser herbeirufen.

Geht es dir bei den Nachteile um die GP oder um die Anpassung an seine Verrücktheiten?
Geoden haben sehr leicht die max. 50 GP voll, ohne dass man was konstruieren muss.

Benutzer/innen-Avatar
Vetrecs
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 258
Registriert: 16.03.2016 21:19

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Vetrecs » 30.08.2018 20:15

Ich muss immer an das Bild mit dem nackten Geoden denken...ja, Kleidung kann die Verbindung zum Element stören :lol:

Benutzer/innen-Avatar
Mike_Black
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 593
Registriert: 20.10.2005 22:35
Geschlecht:

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Mike_Black » 31.08.2018 12:01

@Vetrecs Ganz so verrückt soll er dann doch nicht sein. :-)

@Krak
Das mit dem Grubenwasser und anfreunden mit dem Wasser finde ich ganz nett. Dann darf auch seine Familie noch am Leben sein - was ich auch ganz schön finde.
Als Hügelzwerg weiß ich jedoch nicht, ob die soviel mit Bingen zu tun haben. Aber vielleicht gab es beim Ausgraben der Wohnhöhle Wassereinbruch und er war in einem Raum eingeschlossen, aus dem er ohne weiteres nicht herauskam.

Mir geht es darum, die Nachteile an die Verrücktheiten anzupassen/abzustimmen. Vielleicht gibt es ja was, an das ich noch nicht gedacht habe und was gut dazu passt.

Krak
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 694
Registriert: 17.08.2012 08:21

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Krak » 31.08.2018 20:03

Ich nehme an, Du wählst den Hügelzwerg wegen des IN-Modifikators.
Macht aber nix. Er kann ja zu Besuch bei Verwandten sein, die Ambosszwerge sind und in der Binge leben. Das gäbe dann gleich eine gute Motivation, dass er sich für alle Zwerge zuständig fühlt. Und der Vorfall hat ihm gezeigt, dass er dabei nicht seine Astralkraft verleugnen darf. Das bringt Dir dann den Nachteil Prinzipientreue. Wobei ansonsten der Zusammenhalt der Zwerge sowieso bei allen Zwergen gilt.

Mir ist noch eine weitere Verrücktheit eingefallen. Nachdem er seine Ausbildung bei den Geoden begonnen hatte, bekam er Kenntnis von dem Ringritual Geodischer Wasserbann. Er verursachte einen Eklat, als er seine Lehrer und alle Geoden wüst beschimpfte, weil sie seiner Meinung nach nicht den nötigen Respekt zeigen würden.
Er könnte auch noch Angst vor Wasserflöhen haben.
Ein etwas extremer Nachtei wäre noch (für einen Zwerg), dass er sich den Kopf kahl schert, also Bart und Haare ab. Weil er glaubt, er würde so sich besser ans Wasser anpassen. Eine mildere Form wäre, dass er sich die Haare immer mit Robbenfett einschmiert.
Nachteil Feste Gewohnheit: Er kann nur zaubern, wenn er sich vorher Gesicht und Hände mit Wasser benetzt hat. Oder meinetwegen wenigstens vorher in die Hände spucken muss.
Nahrungsrestriktion oder Speisegebote vlt. wie Efferdgeweihter.

Benutzer/innen-Avatar
Mike_Black
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 593
Registriert: 20.10.2005 22:35
Geschlecht:

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Mike_Black » 02.09.2018 18:16

Ich fand die Hügelzwerge eher gemütlicher und konnte mir den Angbarer Seefahrer-Zwerg ganz gut als Ausgangsbasis vorstellen. Der IN-Bonus ist aber auch ganz nett. :)
An den Wasserbann, als völlig unmögliches Geodenring-Ritual habe ich auch schon gedacht - also er braucht ihn definitiv nicht.

Wie hattest du dir die Prinzipientreue genau vorgestellt?

Anbei mal mein erster Entwurf - falls sich den mal jemand angucken möchte.
Dateianhänge
MurtaxgroschoAndannrim.zip
(7.98 KiB) 19-mal heruntergeladen

Krak
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 694
Registriert: 17.08.2012 08:21

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Krak » 02.09.2018 20:04

Prinzipientreue besteht aus mehreren Teilen:
1. eigentlich eher Verpflichtung ist Geodengemeinschaft, die er sicherlich schützen und in Ehren halten wird
2. ganz grundlegend für alle Zwerge ist die Gemeinschaft der Zwerge. Als Geode ist er ja irgendwann dafür zuständig bei der Feuertaufe die Seelenbänder zu lockern.
3. sein Glaube an Sumu und damit verbundene Wertvorstellungen. allem voran kein verhüttetes Eisen zu benutzen. Aber auch der Glaube an Angrosch und der Moralcodex der Angroschkirche zählen auch für Geoden durchaus noch, denn das wicbtigste Gebot der Kirche ist die Gemeinschaft und der Zusammenhalt der Zwerge, denn er ja immer noch hat. Eigentlich sogar noch stärker als ein normaler Zwerg, weil er jetzt sozusagen der Seelenheilkundige der Zwergenbrüder und -schwestern ist.

Bei den Zaubern würde ich noch den Wasseratem nehmen. Dazu noch Weisheit der Bäume, vlt kannst Du mit Deinem Meister reden, dass er das auch bei vergleichbaren Wysserpflanzen gelten lässt.
Bei den Nachteilen noch Artefaktgebunden, weil er ja seine wichtigsten Zauber in seinem Schlangenring hat.

Ich würde noch empfehlen die Unfähigkeit Fernkampf zu überdenken und einen Blick auf die Fledermaus zu werfen.

Benutzer/innen-Avatar
Mike_Black
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 593
Registriert: 20.10.2005 22:35
Geschlecht:

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Mike_Black » 04.09.2018 12:33

Artefaktgebunden bei einem Geodenring sieht so ein bisschen nach schummeln aus. :)

Krak
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 694
Registriert: 17.08.2012 08:21

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Krak » 04.09.2018 19:46

Naja, es ist letztlich immer Gruppenabsprache. Und die Geoden sind eh recht benachteiligt. Da kann nan schon ein Auge zudrücken. Man merkt möglicherweise den kleinen Geodenfreund :cookie:

Benutzer/innen-Avatar
Pfeiltänzer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 222
Registriert: 17.01.2014 20:27
Wohnort: Regensburg

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Pfeiltänzer » 05.09.2018 13:30

Mike_Black hat geschrieben:
04.09.2018 12:33
Artefaktgebunden bei einem Geodenring sieht so ein bisschen nach schummeln aus. :)
Stimmt schon aber ich finde auch, dass Geoden teuer genug sind. Und wenn man sich ein paar GP über so einen Nachteil reinholen kann, ist das meiner Meinung nach absolut legitim. Sonst muss man irgendwelche exorbitant hohen schlechten Eigenschaften nehmen und das will ja auch wieder niemand.
Viel zu lernen du noch hast, junger thara.
- ein kleiner, grüner Elf zu seinem Schüler, gehört in Donnerbach.

Benutzer/innen-Avatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 316
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Ugo Baersgarjew » 06.09.2018 11:36

"Gymnastig"-/"Kampf"formen die dem Taiji, dem Chigong oder Joga (weiche, fließende Bewegungen) ähneln könnte er jeden Morgen und Abend parktizieren (für die mehrheit an Kulturschaffenden Zweibeinern wird das verrückt und eigenartig sein, insbesondere für waschechte Zwerge natürlich), um auch wenn er nicht im Kontakt mit dem Wasser ist seinen Körper und Geist auf das Wasser (das weiche liesende einzustimmen (eine halbe Stunde sollte so eine Form schon dauern). Das kann eine Feste Gewohnheit sein, aber auch einfach nur Aberglaube, der sich in einer Einbildung als ein muss manifestiert.
Stirbt der Bauer im Oktober, braucht er im Winter keinen Pullover.

Bauernregel

Benutzer/innen-Avatar
Mike_Black
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 593
Registriert: 20.10.2005 22:35
Geschlecht:

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Mike_Black » 06.09.2018 14:07

@Ugo Baersgarjew Das klingt auch nett. Das lässt ihn dann morgens immer früh aufstehen.
Vielleicht kann man damit die Mitspieler ein wenig nerven. :devil:
So wie damals mit meinem Beilunker, der morgens auch immer Frühsport machen und ein Gebet sprechen wollte.

Benutzer/innen-Avatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 316
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Ugo Baersgarjew » 06.09.2018 15:03

Mike_Black hat geschrieben:
06.09.2018 14:07
@Ugo Baersgarjew Das klingt auch nett. Das lässt ihn dann morgens immer früh aufstehen.
Vielleicht kann man damit die Mitspieler ein wenig nerven. :devil:
So wie damals mit meinem Beilunker, der morgens auch immer Frühsport machen und ein Gebet sprechen wollte.
Warum wollte und nicht machte? :)
Stirbt der Bauer im Oktober, braucht er im Winter keinen Pullover.

Bauernregel

Benutzer/innen-Avatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1213
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 06.09.2018 15:41

Ich finde jetzt einen Wasser-Geoden absolut nicht verrückt.
Einfach, weil er Geode ist. Er ist damit kein typischer Zwerg mehr und dann sollten auch all die ganzen kleinen Erwartungshaltungen nicht mehr gelten.
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Alrik der Schmied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 50
Registriert: 16.01.2014 13:17

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von Alrik der Schmied » 06.09.2018 20:17

Wenn der Findungsprozess noch nicht beendet ist:

Auf der Ilaris-Seite gibt es einen Wassergeoden als Archetypen: Arthag Angbarscher

https://ilarisblog.wordpress.com/downloads/

Auch wenn es das Ilaris-Regelwerk ist, kannst Du Dir die Hintergrundgeschichte mal anschauen.
Sonderlich verrückt ist der aber nicht, eher schräg-liebenswert.

mike-in-the-box
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1084
Registriert: 06.08.2015 17:07

Errungenschaften

verrückter Wasser-Geode

Ungelesener Beitrag von mike-in-the-box » 06.09.2018 20:32

Als ich damals bei den Zusendungen die Geschichte von Arthag das erste mal gelesen habe hat mit besonders gefallen, dass er wirklich einen nachvollziehbaren Grund hatte, wasseraffin und ein Wassergeode zu sein. Das kann man durchaus als Inspiration heranziehen. Bezwiehungsweise ist es der ertrunkene Bruder, passt daher gut. Sprechen könnte er ja mit Fischen oder mit Flüssen und Quellen.
Grundsätzlich ais Arthag wirklich nicht verrückt, er fischt ja nach der Seele seines ertrunkenen Zwillingsbruders, aber auf Zwerge mag er durchaus verrückt wirken.

Antworten