Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

DSA4 Brillantzwergischer Sappeur für ein Forenabenteuer

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Agrodal
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 163
Registriert: 30.06.2017 22:58

Brillantzwergischer Sappeur für ein Forenabenteuer

Beitrag von Agrodal » 28.09.2017 22:57

Die Zwölfe zum Gruße alle miteinander. Ich möchte für den dritten Teil der Spielsteinkampagne den oben erwähnten Charakter erstellen und würde mich sehr über Tipps zur Darstellung freuen. Da ich leider kein Exemplar von Angroschs Kinder besitze würde ich mich freuen wenn mir jemand mit Vorschlägen zu den kulturellen Eigenheiten oder anderen wichtigen Details weiterhelfen könnte. Einiges konnte ich mir ja schon aus Wege der Helden, dem DSA 5- Grundregelwerk und dem Wiki Aventurica zusammensuchen, aber je mehr ich weiß desto besser.

So weiß ich zum Beispiel dass Brillantzwerge als die Schöngeister unter den Zwergen, aber auch (je nach Quelle) die besten Handwerker oder begabte Künstler und Händler hervorbringen, sich mit viel Hingabe der Brautwerbung widmen, Katzen, Hunde und Zwergenponys züchten und das ihre Männer als wohl einzige unter den Zwergen ihre Bärte stutzen.

Hintergrundtechnisch war mein Sappeur ursprünglich bis zu Lorgoloschs Fall dort als Handwerker tätig und hat sich entweder während der Belagerung oder nach seiner Flucht von dort das Söldnerhandwerk angeeignet um zu überleben und über die Runden zu kommen. Sein Weg hat ihn nach Albenhus geführt (oder wird ihn dorthin führen, je nachdem), wo er sich ein neues Leben aufzubauen gedenkt. Ansonsten gibt es noch recht viel was ich nocht nicht über ihn weiß und noch herausfinden möchte.

Wie ihr seht gibt es hier noch viel zu tun und ich bin für jeden guten Rat und jede Hintergrundinformation dankbar ^_^

Darjin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 288
Registriert: 08.07.2016 10:03

Brillantzwergischer Sappeur für ein Forenabenteuer

Beitrag von Darjin » 29.09.2017 08:50

Interessant - bin derzeit auch dabei über einen Brillantzwergen zu grübeln ohne mich allerdings bisher wirklich auf die Prof(wahrscheinlich Fernhändler oder Grenzjäger) festgelegt zu haben.

Was die Handwerklichen Fertigkeiten betrifft, so reichen sie wohl was Grobschmiedekunst (inklusive Waffenschmiedekunst), Bergbau und Baumeisterer betrifft nicht ganz an das Geschick der Amboss- und Erzzwerge heran, aber können sich wahrscheinlich immer noch locker mit Hügelzwergen und Menschen messen. Ihre wirkliche Stärken sind eher Feinmechanik, Glasbläserei, alles was mit Edelsteinen und Kristallen zu tun hat.

Warum ist er ausgerechnet nach Albenhus gekommen? Der Großteil des Volkes zieht eigentlich in den Raschtulswall oder ins Horasreich zu ihren Verwandten in Silas/den Goldfelsen.

Wie willst du ihn als Söldner/Sappeur ausrüsten? Wenn ich das gerade richtig im Kopf habe, sind Brillantzwerge das einzige Zwergenvolk (zumindest von den üblichen SC), das keinen Bonus auf Zweihandhiebwaffen bekommt. Neben den üblichen Zwergenwaffen (hier wohl vor allem einhand-Hiebwaffen, Wurmspieß und insbesondere technisch anspruchsvollere Armbrüste) sind Schwerter bei den Brillantzwergen noch weit verbreitet (haben sogar eine eigene Schwertgesellen-Schule).

Kulturell würde ich mir für ihn eine Marotte/ein Hobby überlegen, die für die Langen erstmal 'unzwergisch' ist - musizieren oder singen bspw. - oder malen, irgendwas um den Feingeist zu unterstreichen. Außerdem ist es interessant, dass neben Angrosch Phex inbesondere Verehrung genießt, so stark wie wohl sonst keiner der anderen Zwölfe bei einem Zwergenvolk (Ingerimm/Angrosch mal ausgenommen). Außerdem ist Phex bei den Angroschim so lange bekannt, dass er ruhig für mittelreichische Verhältnisse etwas altertümlich/fremd wirken kann - also eher Feqz als Phex.

Und wie steht es um das schöne Geschlecht? Bei den Brillantzwergen gilt ja das Werben um eine der wenigen Zwergendamen durchaus als kultureller Bestandteil des Seins. Hat er die Fortpflanzung für sich schon abgehakt oder wirbt er um eine Dame? Hofft in der fremde Ruhm und Reichtum zu erlangen um ihr Herz zu gewinnen? (interessanterweise hat Radscha hier keinen so großen Anklang gefunden wie Feqz :-P)
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Agrodal
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 163
Registriert: 30.06.2017 22:58

Brillantzwergischer Sappeur für ein Forenabenteuer

Beitrag von Agrodal » 29.09.2017 19:42

Nun, eigentlich geht er nach Albenhus weil der dritte Teil der Kampagne stattfindet. Aber hintergrundtechnisch könnte es gut sein dass er angeheuert wird um anderen Sippen und Bingen bein Wiederaufbau zu helfen oder Lieferungen von Baumaterial oder ähnlichem zu schützen

Ausrüstungstechnisch dachte ich an einen Lindwurmschläger oder etwas vergleichbares und eventuell einen Schild. Abhängig davon was für Schwerter bei Brillantzwergen gebräuchlich sind wäre aber auch eines davon denkbar. Eine Armbrust wäre auch möglich, aber ich möchte ihn nicht in zu viele Richtungen strecken um zu verhindern dass er hinterher nichts davon richtig kann. Als Sappeur muss er auch kein herrausragender Kämpfer oder "Metzelzwerg" sein, aber er sollte sich schon seiner Haut erwehren können.

Was seine Marotte/Hobby angeht dachte ich an Malen und Zeichnen. Das würde sowohl seine handwerklichen Fähigkeiten ergänzen als auch seine künsterlische Seite betonen (wobei für Konstruktionsskizzen für Zimmermannsarbeiten natürlich andere Fähigkeiten benötigt werden als für Kunstwerke). Die Sache mit dem Phex- bzw. Fekol-glauben den mann etwas an den tulamidischen Feqz nlehnen könnte gefällt mir auch. ich müßte mir nur überlegen wie ich das am besten darstelle.

Da er für zwergische Begriffe noch recht jung ist würde ich sagen das er hofft in der Fremde Ruhm und Reichtum zu erlangen um die Dame seines Herzens für sich zu gewinnen, falls er diese denn schon gefunden oder während des Exodus nicht aus den Augen verloren hat Was auch ein möglicher Aufhänger wäre.

Benutzeravatar
X76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3866
Registriert: 07.04.2006 14:35

Brillantzwergischer Sappeur für ein Forenabenteuer

Beitrag von X76 » 29.09.2017 23:18

Wenn der Handwerker zum Sappeur wurde, stammt er vermutlich aus sehr Bodenständigen Bereichen (wie Maurer, Bergmann, Zimmermann etc.) welche bei Brillantzwergen "grobe Arbeiten" nicht ganz so hoch im Kurs stehen wie bei anderen Zwergenvölkern.

Entsprechend ist er vermutlich auch nicht gerade hoch angesehen (mäßiger SO, was die Brautwerbung erschwert) und hat vielleicht auch nicht die feine Art, wie sie Brillantzwerginnen schätzen (und natürlich auch nicht die teuren und edlen Geschenke die erwartet werden!).

Genau hier könntest Du ansetzen und ihn auf Abenteuerfahrt schicken, um nicht nur Reichtum zu erwerben sondern auch Selbstsicherheit und Erfahrung mit dem anderen Geschlecht (das müssen nicht zwangsweise sexuelle Erfahrungen sein). Es gibt nun mal sehr viel mehr Menschenfrauen als Zwerginnen und man kommt sehr viel leichter an diese heran (bzw. automatisch mit diesen in Kontakt).

Ich denke mit zwergischen Maßstäben an die Menschliche "Brautschau" heran zu gehen, hat viel rollenspielerisches Potential. Was ein Zwerg hübsch findet, entspricht nicht unbedingt dem menschlichen Bild. Anderseits bekommt kaum eine menschliche Frau so viel "Aufmerksamkeit" von Verehrern wie eine Zwergin, so dass sich diese durchaus von der "exotischen" Art geschmeichelt fühlen könnten. Die starke Fixierung der Zwerge auf Erze, Steine etc. (welche sich ganz sicher auch in Komplimenten etc. zeigt), kann da sicher für ein paar schöne Spielmomente sorgen. Die Zwerge haben beispielsweise 18 Worte für Gold...

@ Glauben

Meines Wissens nach wird Angrosch und Phex üblicherweise als Kumpelduo verehrt: der umtriebige Phex bringt seinen verlässlichen Kumpel Angrosch auf ihren gemeinsamen Abenteuern immer wieder in Schwierigkeiten.

Und das Abenteuer steckt Brillantzwergen ebenso in den Adern. Ihr Ahnherr
ist schließlich der vielleicht dreisteste verliebte Dieb der Geschichte...

Trotz der vielen Jahre die vergangen sind, haben Brillantzwergische Abenteurer und Kavalliere nicht unbedingt viel dazu gelernt und mehr als einer eifert diesem Beispiel sogar nach. :wink:

@ Ausgestaltung
Ich würde eine Handwaffe (z.B. zwergische Axt) wählen, die man leicht verstauen kann. Beim Schanzen etc. braucht man schließlich freie Hände und wenig Ballast. Alternativ bieten sich Zweihandhiebwaffen an, da viele Werkzeuge aus dieser Waffengattung stammen und man schon von Berufswegen darin geübt sein sollte. Da Du sowieso kein Topkämpfer sein möchtest, sind die Limitierungen dieser Waffengattung auch nicht so einschneidend wie bei einem richtigen Kämpfer (passend für einen Handwerker ist natürlich der Zwergenschlägel, den man wohl nicht nur für Kriegszwecke nutzen kann). Eine Armbrust ist zwar kein Muss, aber eine sinnvolle Ergänzung (Zwerge sind langsam, Reichweite gleicht hier viel aus) zum kleinen AP Preis.

Ansonsten würde ich mich auf den beruflichen Kernbereich (Haupthandwerk) und wichtige Handwerksnebentalente beschränken. Da diese eher selten im Abenteuer von nutzen sein werden, würde ich die "praktischen Heldenfähigkeiten" nicht zu kurz kommen lassen.

Zu guter Letzt soll der Held bereits einige Zeit als Söldner unter freiem Himmel und unter Menschen verbracht haben. Dies sollte man natürlich auch bei den Talenten und gff. SF (z.B. Kulturkunde) bemerken. Falls die Wildnisposition noch nicht besetzt ist, könnte diese ein zweites Standbein sein (schließlich muss man sich oft im Umland bedienen für seine Sappeur arbeiten und auch das Wetter ect. einschätzen können).

@ Künstler

Ich würde ihn aus den o.g. Gründen nicht zu feinsinnig erstellen und ihn sich erst einmal im Handwerk ausdrücken lassen (ein Zimmermann könnte z.B. Holzkunst herstellen). Das schließt natürlich nicht aus, dass in ihm noch versteckte Talente schlummern!

Agrodal
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 163
Registriert: 30.06.2017 22:58

Brillantzwergischer Sappeur für ein Forenabenteuer

Beitrag von Agrodal » 03.10.2017 21:55

Das sind alles sehr gute Ideen die ich auf jeden Fall mit in den Charakter einbauen werde. Die Brautwerbung bei menschenfrauen zu üben könnte durchaus interessant werden wenn sich die Gelegenheit bietet. Und bei dem "Kumpelduo" Angrosch und Fekol drängt sich mir fasst der Vergleich zu Thor und Loki auf, was mir persönlich sehr gut passt ^^

Ansonsten gibt es durchaus noch einige Punkte bei denen ich mir noch nicht ganz sicher bin, aber ich freue mich auf jeden fall schon darauf ihn dann zu spielen.

Es steht übrigens schon fest das er und der Charakter einer Mitspielerin sich zu beginn bereits kennen werden, wenn auch wahrscheinlich eher locker als Zechkumpane und Kampfgefährten.

Antworten