Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

DSA4 Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Benutzeravatar
-Seelendieb-
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 186
Registriert: 14.09.2012 00:54
Wohnort: Berlin

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von -Seelendieb- » 12.09.2017 03:42

Hallo Mitspieler

Mein Magier angelehnt an Radagast der Braune ist verstorben. Nun soll es was neues sein.

Gruppe sieht wie folgt aus

Taugenichts ( Stutzer) : Hoher Adel aus Vinsalt kämpft mit Rapier und Linkhand und hat viel Charisma eher auch Intrigant mit Rachsucht, Arroganz und nichtmenschen ( Orks u. Goblins) sind für ihn abschaum und auch skrupellos

Jäger: aus Weiden kämpft mit Langbogen demnächst mit Elfenbogen. Kann sich durch ein Tiergewand in einen Adler verwandeln. Tötet nicht aus Spaß .Firungläubig. Und Neuspieler

Magier: Fetter Tulamide und Illusionist aus Grangor. Faul und genußmensch hang zum phexischen einige Zauberwerte auf 18 . Lässt aber lieber machen und Zaubert viel.

Medicus: anatomisches Institut Vinsalt , Heiler , Alchemist und Giftmischer mit Blasrohr und Armbrust mit Magischen Heilstein( Balsam 20 lep)

Bettler: Aus Vinsalt grade mal 14/ 16 Jahre alt. Magiediletant kann mit Tieren reden( Ratten, Katzen, Hunde) tierfreund , Taschendieb und eher Feigling was Kampf angeht aber gut in Verstecken und schleichen. Spielt leider sehr sehr selten mit

-Wir haben mittlerweile so 3000 Ap
-Wir spielen ohne Ausdauer außer bei Raufen.
-Ohne Distanzklasse.
-Wundschwelle = Ko.
-Trefferzonen nur wenn speziel angesagt wird.
- Freie Steigerung ohne Lehrmeister oder lange It Zeit
- Spielen eher oberflächlich weil die Zeit in der Woche fehlt zum spielen . So 4 Stunden. ( leider 😣)

Wir leiten alle mal . Die Spieler von Magier und Taugenichts leiten aber den größten Teil und beide haben auch sehr Optimierte Werte( chars) mit hohen Power Niveau. Der Taugenichts Meistert gerne harte Abenteuer , wo Helden auch scheitern können und mag Intrigen/ Stadtabenteuer . Regelfuchs und und nutzt viele Sf

Der Meister vom Magier liebt es eher Mystisch und eher einfach was Kämpfe angeht.

Ich hatte meine Chars bisher eher nach Regeln gespielt und mich an das realistische gehalten und keine wilde schnelle Steigerung. War eher bei guten Zaubern so um die 10 Punkte auch Talente. Aber ich brauch was neues und will jetzt mal Gas geben. Also diesmal auch Optimieren mit Powerplay.

Meine Ideen waren was Phexisches oder was Schwer gerüstetes mit viel Wums.

Phexisch weil der Bettlerspieler kaum da ist und ich es machen dürfte. Schon mit dem Spieler beredet.
Ich finde Schwertgeselle nach Marwan Sahib echt schön beschrieben. Aber ich könnte mir auch einen Phexgeweihten vorstellen. Oder vielleicht Händler. Aber das auch ohne Händler kann man gut verbinden. Auf Facebook bot man mir folgendes an
Schwertgeselle Marwan Sahib BGB Gladiator ( Fasar) als Halbelf und Magiediletant mit Späterer Phex Weihe . Mit Meisterhandwerk Schmieden .eventuell dazu übernatürliche Begabung.

Also ein extremer Schattenkrieger .

Oder ein Amboßzwerg Krieger Xorlosch oder Söldner ( Kor Knaben ) BGB Gladiator Fasar/ Feldscher.
Dazu Grobschmied . Als Hobby vielleicht noch Kochen . Dicke Rüstung , starke Waffe und oder kleine Waffe und Schild, Armbrust. Taktiker mit Kriegskunst. Könnte vielleicht ja auch Schlösser öffnet mit feinmechanick oder so.

Beides hat seine Vorteile. Der Phexchar könnte man auch etwas abspecken z.b. Rasse oder BGB.

Ist die Frage was die Attribut Verteilung angeht und welche passenden Vor und Nachteile und Sfs die zum Konzept passen. Und welche Talente sinnvoll sind. Kenne mich eigentlich nur mit Magiern aus. Habe mich nie mit Kämpfern so richtig befasst.

Kann mich Grad nicht so recht entscheiden. Meister vom Magier mag Zwerge und meint es bräuchte ein Kämpfer und der andere meint wir sind schon gut genug im Kämpfen Phextyp würde er bevorzugen.


Vielleicht könnt ihr mir ja helfen eine Entscheidung zu finden ud zu treffen.

Besten Dank
Zuletzt geändert von -Seelendieb- am 12.09.2017 09:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
-Seelendieb-
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 186
Registriert: 14.09.2012 00:54
Wohnort: Berlin

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von -Seelendieb- » 12.09.2017 04:21

Was ich noch finden könnte war aus dem Kor Kampfunier Wettbewerb oder so der

Halbelfische Kämpfer Vindariel Rabenfeder

Fand ch ganz nett.

Benutzeravatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 111
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Ugo Baersgarjew » 12.09.2017 05:53

Bei den Kombination von Berufen durch BGB aus unterschiedlichen Kulturen würde ich grundsätzlich abraten, und auch Halbelfen haben in den Tulamidischen landen mMn und auch laut WDH nix zu suchen,
Magiedilletanten sind regeltechtnisch mit Kämpferklassen nicht vereinbar und die weihe zum Geweihten ebenfalls wo bei der Phexglaube in den tulamidischen landen auch die Magie mit einschließt.
Um nin alle diese mMn nogos zu vereinen muss man sich schon eine haarsträubende Geschischte einfallen lassen aber wenn die anderen am spieltisch das mitmachen soll es so sein.
Aber einen Punkt solltest du sehr kritisch überdenken: der "Moralkodex Phex" Kollidiert massiv mit "Mord und Heimtücke".
Der SG nach Marwan doch doch auch so schon sehr mächtig in seinem Aufgabenbereich wenn du diesen mittels BGB Gladiator von Fasar noch aufmotzt ist das eine Kampfmaschiene und schon seh optimiert.
Alternativ wenn du könntesr du auch Powern mit fogender Kombination:
Rasse: Passend zu südventurien
Kultur: südliche Stadtstaaten
Beruf: eine Streunevariante (Spart 7 GP wegen doppelter Vergabe von Vorteil "Soziale anpassungsfähigkeit"(auch wichtig zum täuschen und tarnen im rollenspiel)) nun konntest du an dieser stelle den Streuner zu einem Vorteils- tier machen und auch Problemlos zum Magiedilletanten sei es mit BGB oder anderweitig. Mein Tipp wäre BGB Jahrmarktkämpfer das könnte ein magiedilletant noch drinn sein silltest du dich jedoch für eine Gladiatorvariante entscheiden was die kämpferisch grosse Vorteile brächte würde ich wiederum von Magie abraten.
Wenn du Rollenspierische Herausvorderung und magie Magie im spiel sein soll sind auch Hexen/Hexer Schöne der Nacht und die verschwiegenen Schwestern gut als Assasinen geeignet

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1578
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Eadee » 12.09.2017 08:57

Also der tulamidische Viertelmagier-Streuner oder Fassadenkletterer mit Besonderem Besitz (Fliegender Teppich) wäre sicher eine schöne Abwechslung zu spielen.
Kampf-mäßig auf Wurfmesser, bewaffnet mit zwei Hakendolchen(PW2? BHK2?) die auch zum Klettern herhalten dürfen. Dazu Ausweichen, Akrobatik und schmutzige Tricks.

Mit einem Hexer des fahrenden Volkes könnte mayn sogar noch den Affen als Vertrautentier nehmen, aber spätestens bei Verbindungen "Dschinni" bekommst du Probleme mit Disneys Rechtsabteilung ;)

Wobei eine Affinität zu Elementaren und der Wahre Name eines bestimmten Dschinns auch passend wären ;)
Method Actor: 88%, Storyteller: 75%
Tactician: 63%, Powergamer: 54%
Casual Gamer: 38%, Specialist: 33%, Butt-Kicker: 29%

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 16800
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Gorbalad » 12.09.2017 09:10

Nur um da ein paar Aussagen zu den Regeln geradezurücken:

Magiedilettanten sind mit Kämpfern vereinbar, sofern die nicht üblicherweise bzw. als Teil der Ausbildung Metallrüstungen tragen. Das machen Marwan-Sahib-SGs nicht, wäre also kein Problem.
Der Moralkodex Phex kollidiert, aber der Moralkodex Feqz nicht ganz so unbedingt. Außerdem sind die Marwan-Sahib-SGs ja eigentlich Leibwächter... :phex:
Magiebegabte werden durchaus auch geweiht, nur eben nicht von jeder Kirche. Phex hat da keine Probleme.

Firnblut
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1356
Registriert: 27.04.2011 19:35

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Firnblut » 12.09.2017 09:48

Und Halbelfen haben zwar generell die entsprechende Kultur laut Regelwerk nicht zur Auswahl, können aber nach Absprache mit Gruppe/SL trotzdem dort angesiedelt werden.
Immerhin gibt es offiziell gesetzte Beispiele (insb Halbelfe als Schülerin bei Marwan Sahib).

Die BgB-Kombi macht einige Dinge möglich:

Es werden drei verbilligte SFs doppelt vergeben, für die man sich Ersatz suchen darf. Kampfreflexe dürfte man mit relativ wenig Diskussion zu Kampfgespür machen. Man wandert ja nur den Baum hoch und hat damit die möglichst artverwandte SF gewählt.
Linkhand würde ich auf Parierwaffen I umlegen.
Bleibt die Finte. Idealerweise legt man die auf PW II um, was keine wirklich artverwandte SF ist, aber praktisch. Wir wollen ja eh optimieren.

An SFs sollte BHK II gekauft werden, Aufmerksamkeit und Kampfgespür, sowie Wuchtschlag. Der gezielte Stich ist eher was für später.

Wenn ihr mit Wundschmerz spielt, würde ich ein Meisterhandwerk auf Selbstbeherrschung legen.

Im Laufe der Zeit kann man dann wunderbar noch Parierwaffen I+II kaufen und das Kurzschwert Defensiv über Dolche führen.
Schildkampf bietet sich irgendwann auch noch an, dafür braucht man aber ausreichend Körperkraft, für die du am Anfang keine Punkte über haben wirst.


Wichtig ist, dass du dich für Kampf oder Heimlichkeit entscheiden musst.
Beides sind relativ teure Felder, also wirst du nur in einem richtig gut sein, in dem anderen zwar Kompetent und mit viel Potential, aber da werden noch 1-2k AP reinkommen müssen.

Tipp: Gönn auch so einem durchoptimierten Charakter ein oder zwei Talente, die er als Hobby betreibt.

Benutzeravatar
-Seelendieb-
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 186
Registriert: 14.09.2012 00:54
Wohnort: Berlin

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von -Seelendieb- » 12.09.2017 09:59

Bisher nur Pro Argumente für den Feqs Schattenkrieger ^^

Mögt ihr keine Zwerge ? Braucht die Gruppe keinen gut Ausgebildeten Zwerg mit schmieden und Kriegskunst ?

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1578
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Eadee » 12.09.2017 11:16

Ich empfinde Zwerge für sehr stimmungsvolle Charaktere. Aber gerade wenn du auf Ansage das Powerniveau mal etwas höher willst würde ich die Finger von ihnen lassen. Viertelzauberer kriegst du auf sie nicht drauf gepackt (also kein Meisterhandwerk Schmieden)und eine um 2 verringerte GS ist härter als man zunächst denkt. Denn was helfen einem alle Kampfwerte der Welt wenn der Gegner einfach nicht in Nahkampfreichweite kommt?

Der Phexjünger wird mit ordentlichen Werten in Klettern Gegner sogar auf Hausdächer, Felsen, Bäume verfolgen können.

Zwerg würde ich spielen wenn ich Lust auf einen Zwergen habe, nicht wenn ich optimieren will. Höchstens mit Spätweihe Angrosch könnte man vllt den mangelnden Viertelzauberer kompensieren um auch Handwerklich mal etwas reißen zu können.
Method Actor: 88%, Storyteller: 75%
Tactician: 63%, Powergamer: 54%
Casual Gamer: 38%, Specialist: 33%, Butt-Kicker: 29%

Schweinepriester
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 50
Registriert: 13.08.2015 18:40

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Schweinepriester » 12.09.2017 11:24

Mir wär der Halbelfische Schwertgeselle-Gladiator viel zu mächtig und auch viel zu konstruiert. Weniger ist mehr! Natürlich kann das jeder anders spielen, aber ich persönlich hatte bisher am meisten Spaß mit den Chars, die nicht so überladen waren, insbesondere NICHT 50gp in den Nachteilen hatten.
Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen altklug, aber ich glaub mir, ich hab auch schon Thorwaler generiert, die dummerweise in den Blutgruben Chorhops gelandet sind. Oder bei den Ferkinas aufgewachsene Trollzacker, die dann in Fasar zum Gladiator wurden. Letztendlich wird alles mächtiger, wenn du noch schnell bgB Gladiator ranklebst. Aber macht dir das als Spieler wirklich mehr Spaß? Die allermeisten Leute kaufen die bgB sowieso nur um GP zu sparen, der Vorteil ist einfach nicht gut. Wer wirklich darstellen will, dass sein Char die Blutgruben überlebt hat, kauft ihm halt noch Eisern dazu, startet mit vernünftigen CH und steigert ein paar Talente etwas mehr (Körperbeherrschung, Selbstbeherrschung, Raufen, ...).

Wie oben geschrieben - wir wäre das auch zu mächtig. Hängt natürlich auch von deinen Mitspielern ab, man will ja nicht komplett nutzlos sein, aber es macht auch keinen Spaß, wichtiger und mächtiger zu sein als der Rest. Und deine Gruppe klingt eigentlich recht fluffig. Wozu also das übelste PG auspacken?

Darjin
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 288
Registriert: 08.07.2016 10:03

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Darjin » 12.09.2017 11:41

@Schweinepriester: imho hängt das auch immer sehr stark von der Gruppe und ihrer Spielweise ab. Wenn ich meinen Char so forme, dass ich viel Regelwerk zu meinem Nutzen benutzen kann, dann kann die Gruppe das so hin nehmen, da können die anderen Spieler mitziehen, da kann der Meister das so auch irgendwann den NSCs so zugestehen. Aber wenn die Reaktion des Meisters auf Ausnutzen der eigenen Vorteile das wirklich massive Einbauen der Nachteile, mit welchen man die Vorteile erkauft hat, ist, würde ich mir als Mitspieler auch überlegen ob mein nächster Char wirklich bis unters Dach optimiert sein muss, wenn die andere Hälfte meiner Screentime dann ist, wie sich die lapidaren Nachteile, mit welchen ich die GP bezahlt habe, sich in des Meisters Händen dann doch zum massiven Nachteil umformen. Schulden kann man immer gerne nehmen, tut ja nicht sonderlich weh..... bis dann die eigene Familie dafür in Haftung genommen wird, und da ist der kranke Vater im Schuldturm noch die verträgliche Variante.
Ich selbst halte mich bei Nachteile auch immer sehr zurück (ebenso bei den Vorteilen), würde einen Meister mit sehr starken NSCs aber auch immer dazu ermutigen, deren Nachteile auch sehr konsequent mit einzubeziehen. Das sollte man halt bei Halbelfen-Schwertgesellen-BGB-Gladiator-Magiedilletantischen-spätgeweihten berücksichtigen.

Halbelfen kriegt man übrigens auch im Regelwerk recht einfach nach Fasar, da für Fasar gesetzt ist, dass man je nach Viertel auch Aranien (Städte) oder mittelländische Städte als Kultur wählen kann - mögen muss man das deswegen trotzdem noch nicht.
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Schweinepriester
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 50
Registriert: 13.08.2015 18:40

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Schweinepriester » 12.09.2017 11:59

Gut, es ist eben auch ein Heldenspiel. Schon okay, dass der Durchschnittsheld mehr kann als der Durchschnittsaventurier. Problematisch wird es halt aber, wenn das Machtgefälle innerhalb der Gruppe zu groß wird. Der Stutzer kämpft mit nem Rapier, der Magier ist Illusionist(Illusionen können mächtig sein, haben aber definitiv Schwächen), der Bettler ist fluffig. Der Jäger und der Giftmedicus könnten ziemlich kompetent sein, das stimmt. Aber deswegen muss man ja nicht gleich übertreiben...

Benutzeravatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 111
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Ugo Baersgarjew » 12.09.2017 12:24

Wirkliches powergaming wäre doch
Rasse: Ork
Kultur: Fjarninger
Beruf: :ijw: Fjarninger Tierkrieger Wildsau oder Wolf BGB Gladiator aus Al'Anfa

Darjin
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 288
Registriert: 08.07.2016 10:03

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Darjin » 12.09.2017 12:30

Ich sehe da eher die Herausforderung beim Meister, dem "Superhelden" trotz all seiner Vorteile (die werden wahrscheinlich von selbst Auftauchen) und den Nachteilen (die man eher aktiv fordern müsste) nicht mehr Screentime einzuräumen als den anderen Chars. Wenn man das als Meister hinbekommt, können auch Fluffspieler neben Power-Gamern bestehen, solange man dem jeweilig anderen seine Art von Screentime zugesteht und sich auch mit einbinden lässt (bspw. der Meuchler-Elf als Mordmaschine, vor dessen Blutgier der Bettler den armen Informationengeber-NSC nur bewahren will, wenn denn dieser nur mit den gewünschten Informationen rausrücken würde....).

Durch die wechselnden Meister fordert man allerdings auch jeden Meister aufs neue - letztendlich also eine Frage der Gruppenabsprache.
Bei längerem Spiel könnte dem Superhelden seine Nachteile auch so nerven, dass man hier lieber die AP erstmal in den Wegkauf der Nachteile investiert (Meisterabsprache!), was den anderen Helden Zeit geben würde, etwas in der Power-spirale aufzuholen. Leider ist allerdings auch hier das Generierungssystem von DSA4.1 alles andere als perfekt (bzw. auch so alt, dass die flaws allgemein bekannt und leicht auszunutzen sind), so dass ich als Meister zum späteren Wegkauf mehr AP pro GP verlangen würde als bei der Generierung.
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Schweinepriester
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 50
Registriert: 13.08.2015 18:40

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Schweinepriester » 12.09.2017 12:48

@Threadersteller: nimm doch einen nivesischen Halbelf, dann kannst du gleich mit IN 15 starten. Das brauchst du ohnehin für Kampfgespür und später zum Liturgiewirken. [/Sarkasmus] Im Ernst, das soll alles kein Angriff sein - ich denke nur, dass du dir und deinen Mitspielern einen Gefallen tust, wenn du es etwas simpler hälst.

@Darjin: ein guter Meister kann (und sollte) jedem Char seine Glanzmomente lassen, das stimmt. Aber wozu es dem Meister unnötig schwer machen, wenn ein Char einfach zu viel abdeckt?

Firnblut
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1356
Registriert: 27.04.2011 19:35

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Firnblut » 12.09.2017 13:17

Ein fasarer Halbelf als Schwertgeselle nach Marwan Sahib BgB fasarer Gladiator ist ein wertetechnisch wirklich überlegenes Paket, das allerdings keine besonders an den Haaren herbeigezogene Begründung braucht.
Es lassen sich in dieser Gesellschaft durchaus Gründe finden, warum er dort unfreiwillig gelandet sein könnte und auf der anderen Seite könnte er sich auch innerhalb eines langfristigen Auftrags oder aus jugendlichem Hochmut dort eingefunden haben. Das ist sehr optimiert, aber keinesfalls super exotisch - und genau da kommt ja auch die Abneigung her: Nicht aus der konstruierten Geschichte, sondern weil da ein starker Charakter rauskommt und die PG-Keule ausgepackt wird. Wie stark jemand seinen Charakter haben will, obliegt aber ihm. Wir sprechen hier eben nicht von Rasse/Kultur/Prof, die über den ganzen Kontinent verteilt gesucht wurden und dann mit einer haarstreubenden Geschichte begründet.
Wäre die Kombination nicht wertetechnisch so heftig, würde vermutlich niemand dagegen argumentieren.

Dabei stimmt natürlich, dass man aufpassen muss, seine Mitspieler nicht zu Betrachtern zu degradieren, aber das liegt allein an der wertetechnischen Überlegenheit, die in dem Paket steckt. Die Kritik sollte also allein dieser gelten und nicht künstlich durch "das ist aber schlechtes Rollenspiel" untermauert werden.

Davon ab: Der SG deckt die Bereiche Heimlichkeit und Kampf ab. Aspekte, die von der Gruppe so gewünscht und für bisher unterbesetzt empfunden werden. Wenn man ihm jetzt noch das MHW Alchimie und Heilkunde Wunden mitgeben würde - okay, dann würde er wirklich wildern, aber so fügt er sich einfach in die Lücke ein.
Dabei ist "Heimlichkeit" ziemlich teuer, weil man vorwiegend körperliche Talente steigern muss und Kampf ebenfalls - um beides zufriedenstellend zu kombinieren muss man also quasi schon in die Trickkiste der Regeln greifen.

Also: Der Charakter wird sich, gerade wenn die nächsten paar tausend AP reinkommen, an der Spitze der Gruppe finden. Das muss man sich bewusst machen.
Am Anfang wird der Taugenichts locker mithalten können, weil er eben nicht die körperlichen, sondern die wesentliche günstigeren gesellschaftlichen Talente steigert, aber ab einem gewissen AP-Stand kommen die ganzen vergünstigten Sonderfertigkeiten der SG/Gladiator-Kombination einfach zum tragen.

Du siehst aber relativ gut, wo die Ängste der anderen Spieler liegen:
Der Spieler des Taugenichts hat sich Kampf als Kompetenzfeld gesucht. Er ist der Meinung, dass es keine weiteren Kämpfer bräuchte. Er hat vermutlich Angst - wenn auch nur unterbewusst - dass ihm ein Vollkämpfer (denn ein solcher ist der Taugenichts nicht) die Show stiehlt.

Der Spieler des Magiers, der sich auch etwas auf Heimlichkeit verlegt hat, möchte keinen phexischen Charakter, sondern lieber einen Kämpfer.

Du willst beides kombinieren, und zwar in einer Ausprägung, in der dein Charakter vermutlich auf jedem der beiden Felder besser sein wird, als die Charaktere der Spieler.
Ich würde das also überdenken, oder zumindest mal unter dem Aspekt mit den Spielern darüber reden. Vielleicht schätze ich das auch falsch ein.

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2616
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von berry » 12.09.2017 15:15

Ganz ehrlich? Ich halte die meisten Ratschläge Richtung "Schattenkrieger" für ziemlich schwach.
1. ist für euer AP-Niveau steigern von Viertelmagischen Gaben ziemlich teuer. Für euer AP-Niveau im Grunde schon uninteressant. Selbst wenn man höher geht halte ich diese eher für... naja.
Weiterhin, du möchtest ein OP-Konzept und gehst Richtung Dolchstecher?

Du willst Menschlich einen Starken Kämpfer stellen:
Soll es magisch sein, dann Gjalskerländer Tierkrieger

Soll es nicht magisch sein, nimm den Maraskanischen Schwertgesellen im Buskur-Stil (Schwerter BHK Nachtwinde) (Profiliert sich besonders gut, da ihr ohne DK spielt.
Als KK orientierst du dich bei KK 12 oder 16 (ersteres für Wuchtschlag 2teres für nächste TP/KK-Schwelle rest ist zu teuer - ich empfehle die 12)
Oder, wenn es etwas langsamer mit mehr Schaden sein soll, nimmst du den Zwerg mit BHK Lindwurmschläger mit anvisierter KK 17

Alles offensiv gesteigert. Zur Verteidigung konzentrierst du dich auf Ausweichen.
Mit Ausweichen 3 bist du ohne DK bei soliden 17 (irgendwann 18), was als Grundlage definitiv ausreicht.

An Vorteilen ist Eisern ein pflichtkauf. dazu empfehle ich Waffenspezialisierung je nach Waffe (einfach nur wegen dem Maximum interessant).
Sofern du auf mich hörst und in der Defence auf Ausweichen setzt nimm Flink dazu. 1. erhöht es deine PA um 1 - 2. würde dies die GS um 1 erhöhen, was den Zwergischen Nachteil recht gut ausgleicht (Irgendwann bei GS 16 ist er dann ohnehin so schnell wie jeder andere Mensch auch, hat aber ne geringere Einschränlung durch Gewichte)

Wenn du richtig auf OP setzen möchtest, bleibst du bei dem Zwerg, kaufst ihm irgendwann in seinem Heldenleben Lindwurmschläger +3TP (AT und INI +1 sind auch interessant - KK 17 und TP +3 hieße in diesem Fall btw, dass jeder deiner Äxte W6+9TP anrichtet. Das wäre schon bei BHK 1 + Doppelschlag extrem schmerzhaft)
Wenn irgendwann deine Waffen-PA hoch genug ist kannst du auch auf Ausweichen verzichten und auf Rüstung setzen (besserer Schutz vor Gegenhaltern, schlechterer Schutz vor Kugelblitzen - um dich vor diesem zu schützen kaufst du dir MR und setzt auf Aurapanzer. Es ist daher auch lohnenswert präventiv in hohe MR GP zu investieren) Irgendwann hast du dann bei 10.000 AP - 15.000 AP einen Kämpfer, gegen den es sinnlos wird zu kämpfen, ohne auch nur etwas Magie anzuwenden.

Sollte dir das nicht ausreichen, dann verpass dem Zwerg noch Magie und halte ihn dennoch Kampforientiert (Ich rate davon ab, aber man kann es durchaus noch rechtfertigen, daher den kommenden Teil bitte mehr als Joke betrachten. vom Fluff her ist es aber immernoch besser, als der halbelfische Schüler des Marwahn Sahib aus den blutigen Arenen Fasars)
Ambosszwerg, aufgewachsen unter Erzwergen, Geode - Herr der Erde (Element Eis)
Fokus auf den Zauber Stillstand (Rest ist egal, und daher mal egal)
Dann wenn man Metall gänzlich drauf verzichten möchte: Lindwurmschläger aus Feuerstein (Oder Eis?) Die macht man dann auf magischen Wege unzerbrechlich. Steck einen Elementar rein, oder so. Gib ihm eine Iryanlederrüstung aus echten Drachenschuppen und sag er Rüstet sich ggn den Kampf Gegen die Drachen (auf profanem wege, wie man sieht)
Wenn jemand fragt, wo der Nutzen von diesem Zwerg außerhalb vom Zauber Stillstand ist:
Keine Metallrüstung, wodurch ihm der Kugelblitz ziemlich egal sein würde. Weiterhin startet er mit MR 12/13, mit einem Maximum (bei MU 15) von 21. (Und durch Stillstand frisst du ab dann ohnehin keinen Schaden mehr, so gut wie keiner ist in der Lage nach dem Umwandeln deine 3 AT mit der einen verbleibenden PA abzuwehren, über profanen Fernkampf kannst du auch durchaus lachen und ggn Magie hast du eine mal eben einen Schutz von 21!!! Schadensmagie ist schon ungklaublich sch**ße. Wenn sie aber erst 22 TP anrichten muss, um auch nur einen SP anzurichten, dann kannst du diese Vergessen. Sämtlche Magier haben dann nur noch 1-2 Schadenszauber die die gegen dich sprechen könnten und dann war es das mit dem AsP-Vorrat. Und jegliche effizientere "Kampfmagie" hat es mit einer MR von 21 zu tun (Eiserner Wille nicht eingerechnet)

(Von daher, du willst overpowerte Charakterkonzepte? nimm nicht den halbelfischen Schwertgesellen. Der spielt mMn nur in der zweiten bis dritten Liga)

FrumolvomBrandefels
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 246
Registriert: 12.09.2016 09:51

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von FrumolvomBrandefels » 12.09.2017 16:05

Bezüglich Zwerg:
wir hatten in unserer G7 Gruppe eine ordentliche Kampfmaschine dabei. Der war: Ritter vom alten Schlag, Dicke Rüstung, Schild und eine Ochsenherde. Hobbies waren Schmieden, Alkohol Herstellung, Alkohol Vernichtung.

Firnblut
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1356
Registriert: 27.04.2011 19:35

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Firnblut » 12.09.2017 16:13

berry, bist du sicher, dass du nicht in den Professionen durcheinandergekommen bist? Der Buskurstil ist auf Anderthalbhänder mit zweihändiger Führung ausgelegt. Nachtwinde werden einhändig als Schwerter geführt (worauf die Prof einen sehr kleinen Bonus gibt) und der Buskurstil liefert weder Linkhand, noch BHK I oder II.
Ausweichen als Defensiv-Konzept? Warum den Buskurstil, der die SFs nicht vergünstigt, aber nicht den nach Marwan Sahib, der Ausweichen I und II als vergünstigte SF bereitstellt?
Er ist deswegen in allen belangen schlechter für diesen Stil, als ein Schüler der Marwan Sahib.

Wenn man einen Gegenhalter spielen will, dann ist der Buskurstil eine brauchbare Wahl. Aber für BHK? Da kann man auch einen Fischer generieren und da die SFs und die TaW-Steigerungen draufpacken. Absolut ungeeignet.


Flink erhöht Ausweichen immer nur um 1 Punkt. Für 10 GP. Das kann man machen, ich würde aber interessantere Dinge für 10 GP kaufen.

Und der Geode... rechne mal kurz durch, was der an AP verschlingt, bist der an der Skizze angekommt ist, die du da aufzeigst und dann wende dich nochmal dem ersten Abschnitt deines Posts zu.
Zumal der auch in meinem Aventurienbild wesentlich unstimmiger wäre, als der SG BgB Gladiator, aber das muss wohl jeder für sich entscheiden.

Auch die Tierkrieger spielen idR unter den Schwertgesellen. Es gibt sicher Charaktere, die besser sind, als der halbelfische Schwertgeselle (wobei es da schon schwer wird, wenn man gern nen BHK Kämpfer gepaart mit Heimlichtkeit haben möchte), aber die von dir genannten Alternativen spielen definitiv weit darunter.
Von dem Geoden mal abgesehen, der aber auch damit weit unter seinem eigentlichen Potential rangiert - und erstmal eine ganze Menge AP braucht, um überhaupt da anzukommen, wo du hinwillst. Der bekommt nämlich auch keine relevanten SFs vergünstigt, weshalb er erstmal beim TaW massiv hinterherhängt (effektiv vermutlich so ~1000+ AP).
Stillstand ist natürlich heftig. Wenn man an den V2-Zauber denn überhaupt rankommt. Um dann wieder auf Stimmigkeit zurückzublicken.

Ach so: Man nimmt natürlich eh nur übernatürliche Begabungen, die keinen hohen ZfW brauchen und das wirklich mächtige sind die Meisterhandwerke - die keinen einzigen Abenteuerpunkt verschlingen.

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1578
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Eadee » 12.09.2017 16:18

berry hat geschrieben:
12.09.2017 15:15
1. ist für euer AP-Niveau steigern von Viertelmagischen Gaben ziemlich teuer. Für euer AP-Niveau im Grunde schon uninteressant. Selbst wenn man höher geht halte ich diese eher für... naja.
Ich muss hier kurz einhaken. Die ÜBs sind zwar teuer, aber was den Magiediletanten wirklich möchtig macht sind die Meisterhandwerke. Ein Meisterhandwerk auf Selbstbeherrschung ist im Kampf unersetzbar, ein MH Sinnesschärfe ist auch ziemlich gut. Im Prinzip kann man mittels MH in den teuren Körperlichen Talenten ENORM AP sparen und das für je 1 GP.
An ÜBs nimmt man dann schlicht welche die keinen hohen ZfW benötigen, wie zB Axxeleratus, Standfest, Visibili, Adlerschwinge (Seelentier), Motoricus. Dazu nimmt man den Vorteil Wesen der Nacht (oder Wesen des wasauchimmer) und hat prompt +3 Punkte zum Ausgleichen der ach so teurer zu steigernden ÜBs mehr.
Meiner Meinung ideal um den kämpferischen Fassadenkletterer zu mimen.

Also doch, der Magiediletant ist schon ziemlich krass wenn man weiß was man tut. Und vor allem ist er deutlich flexibler, selbst mit seinen wenigen AsP.
Method Actor: 88%, Storyteller: 75%
Tactician: 63%, Powergamer: 54%
Casual Gamer: 38%, Specialist: 33%, Butt-Kicker: 29%

Benutzeravatar
X76
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3866
Registriert: 07.04.2006 14:35

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von X76 » 12.09.2017 16:31

Wenn Dir beide Wahlmöglichkeiten gefallen, warum nicht die naheliegende Lösung und damit einen zwergischen Phexi wählen?

Die Söhne Calamans (Brillantzwerge, http://de.wiki-aventurica.de/wiki/Calam ... es_Curthag) fußen doch sogar auf dem vermutlich dreistesten Dieb der Geschichte und Gaunerei und Abenteuer haben dort eine lange Tradition. Phexgeweihte sind bei diesem Zwergenvolk auch eine übliche Profession.

Ich habe mit meinem profanen Zwergenstreuner aus diesem Volk sehr gute Erfahrungen gemacht. Die sehr guten Eigenschaftswerte (MU, CH, FF...), Rasse bedingte Vorteile (Dämmerungssicht...) und zwergische Waffen (wie Fledermaus und Skraja, die ideal für kurze Distanzen und beengte Verhältnisse in Städten, Tunneln etc. sind) liefern eine sehr gute Basis für einen kurzbeinigen Gauner und Lebemann.

Eine Phexweihe würde diese Vorteile natürlich noch weiter ausbauen.

Als Tarnidentität bietet sich hier freilich ganz besonders der Juwelier an. Das ist nicht nur ein äußerst respektierter Beruf für den dieses Volk Weltweit bekannt ist, sondern auch ein Beruf, der einem Tür und Tor der reichen und mächtigen Leute öffnet. Außerdem hilft er die wirklich wertvollen Dinge richtig ein zu schätzen und gegebenenfalls sogar Fälschungen zu erstellen und das alles zu einem lächerlich günstigen AP Preis. :wink:

Auch wenn ein guter Gauner eigentlich keinen Kämpfer benötigt (man wird nämlich gar nicht erst erwischt :wink: ), kann man diesen natürlich leicht hinzu nehmen. Passende Eigenschaften hat man für alle relevanten Stile sowieso und der Rest ist nur eine Frage der AP (die man ggf. auch noch mit einer BGB "einfacher Kämpfer" erhöhen kann). Zwergen typische Ausrüstung wie meisterliche Kettenrüstungen und Toschkril greifen dem Kämpfer bei Bedarf unter die Arme und auch hervorragende Waffen sollten nicht all zu schwer zu erhalten sein.

Unter dem Strich steht ein effektiver und stimmiger Held mit sehr vielen Rollenspielerischen Möglichkeiten, der ganz ohne R/K/P Verrenkungen und Meistergenehmigungen auskommt. Starke Optimierung (wie eine Weihe auf den Dilettant zu setzen) scheint bei Euch doch bislang gar nicht nötig gewesen zu sein. Warum also völlig unnötig an der Rüstungsschraube drehen?

Der ganz "normale" brillantzwergische Phexgeweihte ggf. mit einer BGB (z.B. Kämpfer oder Handwerker) liefert doch auch schon sehr viel.

Benutzeravatar
Pfeiltänzer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 55
Registriert: 17.01.2014 20:27
Wohnort: Regensburg

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Pfeiltänzer » 12.09.2017 22:09

Vielleicht musst du dich gar nicht zwischen Zwerg und SG entscheiden? Du könntest doch einen zwergischen SG nach Marwan erstellen. In Fasar gibt es Zwerge und wenn ich es richtig erinnere, erhält Marwan sogar seine Waffen von einem (oder täusche ich mich da?). Ich würde behaupten, dass das einigermaßen hintergrundkonform wäre.
Viel zu lernen du noch hast, junger thara.
- ein kleiner, grüner Elf zu seinem Schüler, gehört in Donnerbach.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 16800
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Gorbalad » 12.09.2017 22:24

Man braucht halt 2 GE-Steigerungen bzw. herausragende Eigenschaft, um die 15 für BHK II zusammenzubekommen.
Aber möglich ist das, ich spiele gerade einen in einem FAB. Mit menschlicher Kultur lässt sich der sogar ohne Klimmzüge in der Heldensoftware zusammenklicken.

Der zwergische Waffenlieferant ist korrekt, Dromosch Sohn des Drogosch; Klingentänzer S. 154

Die Extremform davon: http://dsaforum.de/viewtopic.php?p=1172231#p1172231

Benutzeravatar
Pfeiltänzer
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 55
Registriert: 17.01.2014 20:27
Wohnort: Regensburg

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Pfeiltänzer » 12.09.2017 22:47

Gorbalad hat geschrieben:
12.09.2017 22:24
Die Extremform davon: http://dsaforum.de/viewtopic.php?p=1172231#p1172231
Also das scheint mir die perfekte Antwort auf die Frage des TE zu sein :lol:
Viel zu lernen du noch hast, junger thara.
- ein kleiner, grüner Elf zu seinem Schüler, gehört in Donnerbach.

Benutzeravatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 111
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Ugo Baersgarjew » 13.09.2017 05:51

@Berry: ich hab schon gelesen das dss mit dem Geoden ein scherz ist. Aber so heftig sich das konzept anhören mag, der Kampf gegen die beschriebene Vorgehensweise kann durch den einsatz eines einfachen FlimFlam( Lichtblitz) extrem zum Nachteil des Geoden entwickeln.

Benutzeravatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 111
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Ugo Baersgarjew » 13.09.2017 06:19

@Berry: ich hab schon gelesen das dss mit dem Geoden ein scherz ist. Aber so heftig sich das konzept anhören mag, der Kampf gegen die beschriebene Vorgehensweise kann sich durch den einsatz eines einfachen FlimFlam( Lichtblitz) extrem zum Nachteil des geoden entwickeln.

Benutzeravatar
-Seelendieb-
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 186
Registriert: 14.09.2012 00:54
Wohnort: Berlin

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von -Seelendieb- » 13.09.2017 17:59

Also

Bisher habe ich mir immer mit viel Liebe einen Char zusammengebastelt . Und diese mit leben ausgefüllt.

Mein erster Char in der Runde wo ich schon fast 2 Jahre Spiele war

ein Al Anfaner Grandensohn der an der Halle der Erleuchtung als Magier Studiert hat und Richtung Heilung ging.
dazu gehörten später

- ein extrem freiheitsliebender Lowanger (Schreiner), Adelshasser, extremer Alkoholiker der Handwerklich überall gut war und noch dazu ein Krasser Kämpfer war . Vorfahren wohl Thorwaler der auch wusste welche Zauber kommen wenn Magier zaubern und Leute im Kampf Ausgebildet hat. Und sehr Streitlustig war. ( Meister vom Heutigen Taugenichts/Stutzer)

- Trollzacker Barbar mit Blutrausch und krassen Attributen mit Zweihandaxt der eher ein Gelehrter ist und eigentlich gutmütig aber trotzdem gerne leute umbringt ( Meister vom Grangorer Magier Illusionist)

-Scharlatan der jeden Rock nachgegangen ist, habgierig war und alles nur notgedrungen gemacht hat .Laut den Meistern der unnützeste Char aller Zeiten. (Spieler vom Medicus)

- Thorwaler Seemann mit Starken Arm aber hilfsbereit aber auch etwas gaunerhaft (Spielt heute den Bettlerjungen)

- Stinkender Seemann der nur paar Abende überlebt hat da wir neu angefangen haben ( Spielt den Jäger)

Wir hatten damals nur so 2500 aber die beiden Hauptmeister hatten mit ihren beiden Chars so eine krasse Macht das sie alles alleine niedergemetzelt haben. Dazu brauchten sie uns nicht mehr. Alles war eher hack&Slay und alles umgebracht wenn es einen nicht passte grob gesagt. Die steigerten auch nur Kampftalente und Attribute ...kein Wunder das einen dann der Kampf langweilig wird. ich fand das alles sehr oberflächlich und mir fehlte die Tiefe und teilweise zu abgedreht.

Also haben wir die Chars beerdigt und machten neue. Mit dem Ziel diesmal nicht alles sofort wieder niederzumetzeln. Aber naja beide Meister hatten dann ganz schnell wieder so 18 werte. Auch wenn sie nicht sofort so Blutrünstig waren. Ich dagegen hatte höchstens so 10er werte und das war dem Taugenichtsmeister viel zu wenig weil ich mich selber begrenze und so nichts erreichen könne. Da ich aber in ner anderen runde noch Spiele wo viel mehr wert auf Rollenspiel und Charaktertiefe wert gelegt wird ,sehe ich das mein Al Anfaner dort zwar auch aneckt aber nicht per se ausgelacht oder verarscht oder sonst was wird und man dort auch die Vor und nachteile auspielt und man auch mit geringen werten Rollenspielerische leistungen vollbringen kann.

Und mein gutmütiger Magier der jetzt leider verstorben war hatte meistens mit dem Taugenichtsmeister diskussionen warum man den oder den nicht töten solle. Das strengt aber auch sehr an. Immer nur der gute in der runde zu sein. Dieser Meister hätte auch gerne wieder einen guten/Lichten Char. Aber ich habe keinen Bock mehr drauf die moralische Instanz zu spielen die die anderen dauernd ermahnt und die anderen sacken die Kohle ein oder den Ruhm. Ich will jetzt auch mal meinen Spaß. Zumal in dieser Gruppe es keine Tiefe gibt ich mir also auch Charaktäre sparen kann die einen Hobby oder einen ziel nachlaufen . Dazu sind mir meine Charaktere zu lieb um sie hier zu verheizen.

Zumal ich auch der einzige in der Gruppe bin der alle Bücher hat und wenn die dann mitbringe was auch nervig ist. Nicht alles aber einige und oft. Und mein Magier der eigentlich Heiler werden wollte und nur diese eine sparte spielen wollte weil ich sie liebe und mich da auskenne mir vom anderen Spieler geklaut wurde. Mir also zu unterstellen ich würde jetzt nun in anderen Gewässern fischen und anderen ihre Glanzmomente rauben ist so nicht. Ich bin auch zu wenig Egoschwein da ich mich unbewusst auch teilweise zurückhalte.Und ich dann eher die story vorranbringen will anstatt jetzt egoistisch wo hinzugehen und ohne die anderen irgendeinen scheiß mache.

Daher nun eben Kämpfer die was können aber immernoch entscheiden können ob sie ihre talente dafür einsetzen.

Ich mag die Jungs Privat und wir sind alle so 35 jahre alt und 1 ist 45 (Bettlerjunge) aber wir haben doch andere ansichten. Und da wir leider meist eher in der Woche Spielen haben wir dann meist auch nur so 3-4 stunden zeit und dann wollen die nach der Arbeit halt auf die kacke hauen. Ich muss also abstriche machen. Wir spielen meist eher selbst ausgedachte Abenteuer und meistens sind die nicht ganz Kanon was die Welt angeht. Kampangen wird es daher leider auch nicht geben. Und wir spielen zwar um so 1012 weil der meister vom Taugenichts die Schwarzen Lande , also die Zeit nach Borbarad scheiße findet, aber wir ziehen dann einige dinge einfach in die vergangenheit. Auch alle Zauber gibt es schon. Ich als totaler Fan und Nerd was Aventurien betrifft finde das sehr schade aber ok. Ich würde gerne einige dinge begrenzen aber der Gruppenkonsens ist ein anderer. Also so das es jeden Spielabend so um die 150 AP gibt und freie Steigerung.

Ich selber dachte auch an einen Händler aber ich denke das ist schwer umsetzbar. Einen Kochenden Travia geweihten eventuell Hügelzwerg hätte auch was aber wär dann wieder zu Moralisch. Ein reiner Phex Geweihter hätte auch was.

Gestern wurde gespielt aber ich konnte nicht. Habe also nun Zeit einen netten Char zu basteln

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1578
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von Eadee » 13.09.2017 18:42

Was ist denn nun aus deinem Helden geworden den du letztendlich ins Rennen schickst? *neugierprobe verhau*
Method Actor: 88%, Storyteller: 75%
Tactician: 63%, Powergamer: 54%
Casual Gamer: 38%, Specialist: 33%, Butt-Kicker: 29%

Benutzeravatar
-Seelendieb-
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 186
Registriert: 14.09.2012 00:54
Wohnort: Berlin

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von -Seelendieb- » 13.09.2017 19:31

Noch nichts. Ich bin am Bücher lesen und schauen was mir gefällt vom Hintergrund. Erst wenn ich mir sicher bin baue ich einen Char. Aber momentan brauche ich mehr input. Kann mich noch nicht entscheiden.

Ich hab mir gestern Nacht meine neue , kaum gelesene Gareth Box durchgeblättert.

Talimee Nebelstern kommt dem Dieb da recht nahe dem du vorgeschlagen hast.

Der hübsche Zahori Streuner aus dem Lila Band gefällt mir auch sehr gut.
Zuletzt geändert von -Seelendieb- am 13.09.2017 19:42, insgesamt 1-mal geändert.

FrumolvomBrandefels
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 246
Registriert: 12.09.2016 09:51

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von FrumolvomBrandefels » 13.09.2017 19:41

Wir hatten damals nur so 2500 aber die beiden Hauptmeister hatten mit ihren beiden Chars so eine krasse Macht das sie alles alleine niedergemetzelt haben. Dazu brauchten sie uns nicht mehr. Alles war eher hack&Slay und alles umgebracht wenn es einen nicht passte grob gesagt. Die steigerten auch nur Kampftalente und Attribute ...kein Wunder das einen dann der Kampf langweilig wird. ich fand das alles sehr oberflächlich und mir fehlte die Tiefe und teilweise zu abgedreht.

Also haben wir die Chars beerdigt und machten neue. Mit dem Ziel diesmal nicht alles sofort wieder niederzumetzeln. Aber naja beide Meister hatten dann ganz schnell wieder so 18 werte.
Dabei das Gleichgewicht zu finden, ist schwierig. Vorallem wenn alles so Kampflastig ist, wird die Auswahl an Charakteren schnell eingeschränkt. Ein bischen Kämpfen geht dann nicht.
Wir haben die Sache so gelöst, dass wir Anfangs Max-Werte festgelegt haben. Das gibt auch den nicht Kampf affinen Helden die Möglichkeit etwas auszurichten (so lange keine Dämonen herumlaufen)
Und wir spielen zwar um so 1012 weil der meister vom Taugenichts die Schwarzen Lande , also die Zeit nach Borbarad scheiße findet, aber wir ziehen dann einige dinge einfach in die Vergangenheit.
Wo liegt das Problem genau. Es ist nicht verpflichtend in Schwarz-Tobrien und Umgebung herumzulaufen. Aventurien ist groß.
Ich selber dachte auch an einen Händler aber ich denke das ist schwer umsetzbar. Einen Kochenden Travia geweihten eventuell Hügelzwerg hätte auch was aber wär dann wieder zu Moralisch. Ein reiner Phex Geweihter hätte auch was.
Warum nicht Hädler und Phex kombinieren. Im Gegensatz zu den Kriegern kann sich der mit NPCs unterhalten.

EDIT: gibt's irgendwelche Charakterzüge, welche du gerne ausspielen würdest?

Benutzeravatar
-Seelendieb-
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 186
Registriert: 14.09.2012 00:54
Wohnort: Berlin

Hilfe. Marwan Sahib oder Zwergenkrieger

Beitrag von -Seelendieb- » 13.09.2017 20:03

Charakterzüge ?

Wie Geizig oder heimlich oder bedächtig ? sowas ? Hab ich mir keinen Kopf gemacht

Antworten