herausragende Eigenschaft

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
IrMel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 180
Registriert: 12.09.2012 01:06

herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von IrMel » 14.05.2017 11:35

Den Zwölfen zum Gruße!

Ich habe noch nie diesen Vorteil "herausragende Eigenschaft" gewählt. Kann mir jemand den Sinn dieses Vorteils erläutern?
Klar, die Obergrenze fürs steigern erhöht sich, aber selbst mit meinem g7 Charakter hatte ich keine Eigenschaft höher als 18.
Der einzige Vorteil ist vielleicht, dass man mit beispielsweise KK 15 bestimmte Sonderfertigkeiten von Beginn an lernen kann für one shots. Aber sonst 8GP ausgeben? Umgerechnet 400 AP. Wenn man einen Trollzackerbarbaren spielt mag man da wohl hundert AP mit rauskitzeln für KK von 16 auf 17 aber...
Was übersehe ich? Für mich scheint der Vorteil komplett nutzlos.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7631
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 14.05.2017 11:41

Ich nehme ihn auch selten da es mir die GP nicht wert ist. Du hast damit halt auch früher hohe Eigenschaften.
Ich nehm ihn aber auch nur wenn es fürs Konzept essentiell ist z.b. das kleine Genie, da denk ich mir KL15 ist Pflicht da der normale Startmagier KL14 hat.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

FrumolvomBrandefels
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 340
Registriert: 12.09.2016 09:51

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von FrumolvomBrandefels » 14.05.2017 11:49

Im Prinzip ist es ein GP - AP Trade mit einem leichtem Gewinn an AP.

Eine Eigenschaft auf 15 zu Steigern kostet 410 AP, auf 16 430 AP, ... mit HE sind es "nur" 400.
Falls beim Steigern mit ZE, oder anderen Restriktionen gespielt wird, kann dies auch einen Vorteil bringen. wird es in In oder KL gewählt, ist der AP-Gewinn noch etwas höher(Generierungs AP).

Ja 8 GP sind viel, aber nicht jedes Charakterkonzept benötigt viele GP, und da kann es schon ein netter Effekt sein, um:
1. Das Steigern zu beschleunigen und aufgrund von Anforderungen schneller an SF heranzukommen.
2. Das Rollenspielkonzept etwas herauszustreichen.

Das Problem ist, dass die Rassenkosten nicht das Spätere GP-AP Verhältnis in Hinblick auf die Eigenschaften wiederspiegeln. Wäre dies fairer, würden gewisse Rassen teurer sein (Thorwaler) und es würde andere Überlegungen beim Generieren geben.

Hab's selber noch nie genommen.

Svalja
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 70
Registriert: 03.05.2017 12:19

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Svalja » 14.05.2017 12:17

Ich spiele eine Schwertgesellin mit herausragender Intuition.
Einerseits hat es natürlich was fluffiges - sie trifft Entscheidungen lieber nach ihrem Gefühl, als großartig-kopflastige Pläne zu machen ... und es gab mit die Möglichkeit, meine Start-AP fröhlich in die (für sie (teilweise? weiß nicht mehr so genau) verbilligen) SF Aufmerksamkeit, Kampfreflexe und Kampfgespür zu investieren. Ich hatte bei der Charaktererstellung damals noch keine Ahung von irgendwas, aber sie war von Anfang an eine wundervoll schnelle und gewandte Kämpferin - natürlich mit mehr GE als KK :D

Klar, jedem das seine, und wer strikt dagegen ist, irgendwas von GP zu kaufen, was man auch von AP bekommen kann, der könnte in der Theorie ja auch mit weniger als 100 GP in Eigenschaften starten :D

Benutzer/innen-Avatar
BenjaminK
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2992
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von BenjaminK » 14.05.2017 12:37

Es "bringt" etwa 400 AP Ersparnis für 8 GP, also wie zB auch gebildet ein Tausch von GP zu AP im Verhältnis 1:50. Bei IN mag noch etwas mehr sein, weil sich StartAP erhöhen und damit 20 AP "besser".
Bei Attributen, die ohnehin schon etwas höher sind durch die Rasse ist das Verhältnis auch nochmal etwas besser. Alles in allem macht es aber keine großen Sprünge.

Hat man dagegen wirklich vor, eine Eigenschaft auf einen sehr hohen Wert zu bringen, zB KL20 für Magier oder KK18 für Krieger, spart man auch auf dem Weg nochmal bei jeder Steigerung ein paar AP, weil es ja als zusätzlicher Modifikator gilt und die Steigerung auf den echten Wert gemünzt ist.

Insgesamt gibt es aber nur einen echten Nutzen, wenn man nur kurz spielt, wenig AP in einer langen Kampagne erhält oder andere Stolperfallen wie besondere Beachtung von Lernzeitregeln umschiffen kann. Für ein einmaliges Kurzabenteuer macht es halt einen Unterschied, ob man mit KK 15 und daher bereits zu Start her schon Schildkampf II beherrscht, oder ob dann am Ende des Abenteuers 400 AP azsgeschüttet werden. Im zweiten Abenteuer könnte man die SF ja haben, WENN es dieses zweite Abenteuer überhaupt gibt...
Leitet gerade;
G7-Gruppe 190h
MR-Gruppe 800h

Benutzer/innen-Avatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1613
Registriert: 17.07.2011 20:04

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von pseudo » 14.05.2017 13:43

Ihr wisst schon, dass man in den 8 GP die Steigerung an sich noch nicht drin hat?

@BenjaminK: Man spart nix zusätzlich für Eig16 egal ob man die 15 mit GP oder Ap gekauft hat. Der Preis bleibt gleich.
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Benutzer/innen-Avatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 929
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 14.05.2017 14:43

Es hat sogar 2 weitere Vorteile, zum einem darf man zusätzlich einen weiteren Punkt bei den anfänglich 100 maximalen Attributspunkten verteilen.
Sprich, statt 100 darf man 101 Punkte verteilen. Weil, bei den 8 Punkten für den Vorteil ist der 9. Punkt, um das Attribut überhaupt anzuheben, noch nicht enthalten (der Vorteil erlaubt nur diese zusätzliche Verteilung).

Naja, und vieleicht für den einen oder anderen wichtig, normalerweise darf ein Attribut nur um +50% des Startwertes überhaupt gesteigert werden (jep, FF auf Startwert 8 macht maximal FF 12 möglich).
Aber für wem dies interessant wäre ob nun das Maximum bei 22 statt 21 liegt? Vieleicht für den grünen Hulk von Uthuria aber für normale Kämpfer?

Unterm Strich, vergiss diesen "Vorteil", er taugt wirklich nur was für One-shots aber jeder Char, der auch nur etwas länger gespielt werden sollte, kann diese 400 EPs recht schnell aufbringen um die nötige Voraussetzung für die Wunschsonderfertigkeit zu erlangen.
Die 8 GP sind bei weitem sinnvoller investierbar.
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Benutzer/innen-Avatar
X76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4004
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von X76 » 15.05.2017 12:31

Der Vorteil erlaubt wie andere Start Vorteile (z.B. Ausrüstungsvorteil, besonderer Besitz, BGB etc.) auch einen höheren Einstieg ins Spiel.

Während andere Helden noch AP für ihre Voraussetzungen (z.B. SF) sparen müssen, kann man sich schon auf andere Dinge konzentrieren. Außerdem hat man natürlich die Vorzüge der SF ebenfalls früher als seine Mithelden (z.B. Zusatz AT) nutzen.

Wirklich attraktiv wird dies aber erst, wenn man mit Beschränkungen zu kämpfen hat, wie z.B. der eingeschränkten Verfügbarkeit von Lehrmeistern oder Geldknappheit (-> Selbststudium verbrennt AP).

Da man bei der Generierung keine Kosten hat und auch nicht um Lehrmeister betteln muss, kann man hier in manchen Gruppen viele Klippen umschiffen.

Gerade im Kampf- und Magiebereich gibt es durchaus SF die einen erheblichen Unterschied machen (z.B. Zusatzaktionen bei Kämpfern oder Verbilligungen durch eine zweite Merkmalskenntnis bei Zauberern).

Meiner Erfahrung nach hat man in der Anfangszeit ganz andere Prioritäten als EW Steigerungen (z.B. die miesen TAW nachbessern). Der kleine Extrakick sich nicht mehr darum kümmern zu müssen, weil man sie ja "umsonst per GP" gekauft hat, kann da eine wirkliche Entlastung sein.

Grundsätzlich sind herausragende Eigenschaften also gar nicht so schlecht, wäre da oft nicht die billige Alternative der vorteilhaften Rasse (z.B. den Thorwaler statt einer hohen KK). Allerdings kann oder möchte (!) man nicht alle Wunschkinder so erreichen und hier kommt dann die herausragende Eigenschaft in Frage.

Es gibt nur wenige wirkliche Brecher bei den Vorteilen und meist hat man durchaus noch Platz für Alternativen "die nett sind, aber nicht wirklich etwas reißen" und dazu gehört auch der herausragende EW. Kann man schon mitnehmen, wenn man die GP über hat, aber sicherlich kein Muss.

Wirklich unverzichtbar ist der Vorteil wie andere Begabungen auch nur, wenn man einmal an Maximum möchte "ich möchte der Klügste, Stärkste, beste Auris Nasus Magier etc. sein", denn dann ist der begrenzte Höchstwert eine Grenze, die man nicht mehr knacken kann.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7631
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 15.05.2017 12:39

Ich denke es ist Geschmackssache. Ich nehme selten Vorteile die nur GP in AP umwandeln. Und dann brauch ich mim steigern halt länger, dafür bin ich hübsch oder bei Feen oder Tieren beliebt.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzer/innen-Avatar
BenjaminK
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2992
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von BenjaminK » 15.05.2017 15:40

pseudo hat geschrieben:@BenjaminK: Man spart nix zusätzlich für Eig16 egal ob man die 15 mit GP oder Ap gekauft hat. Der Preis bleibt gleich.
Mmmh, irgendwo hatte ich das mal als Bonus gesehen, wie auch bei Rasse etc. der Bonus oben drauf kommt. Beim nochmaligen Nachschlagen steht es da aber recht deutlich, dass das keine Rolle mehr spielt, ob Bonus oder normale Eigenschaft. Danke :)
Leitet gerade;
G7-Gruppe 190h
MR-Gruppe 800h

Andwari
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7190
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Andwari » 15.05.2017 16:12

1. So lange man nicht beabsichtigt, später mehr als 21 in der Eigenschaft zu haben, ist das ein reiner GP gegen AP Handel.

2. Das Verhältnis ist eher schlecht: (8+1)= 9 GP statt 410 AP, 11 GP statt 450 ...

3. Man steigert damit Eigenschaften, also etwas das man in DSA4.x eigentlich in den ersten 2000 bis 5000 AP nicht mit hoher Priorität steigern sollte, wenn es darum geht, effizient zu sein. Insofern sind Veteran, Gebildet oder BgB selbst dann vergleichbar gut (oder z.T. mit enthalten Vorteilen oder Nutzung von AkaA in der Generierung) besser.
Nur sehr wenige Typen brauchen überhaupt wirklich hohe Eigenschaften (>21), das KK-Kampfmonster ist eines davon - für SFs braucht man hingegen außer 15er Werten kaum was, auch Magier kommen mit KL16 schon sehr weit in Punkto SpoMods... - da sind hohe Eigenschaften (17+) halt was, das dann kommt, wenn die relevanten Talente schon am Eigenschaftsmaximum kratzen.

4. SFs schon in der Generierung zu lernen bringt generell kaum was gegenüber dem Lernen mit bald erspielten AP. Wieder nur in Spezialfällen notwendig - und oft kommt ein one-trick-pony raus, weil SFs mit hohen Voraussetzungen + die Basis-SFs dafür + die Eigenschaften dafür + die Talente mit denen man das nutzt ... ein Start-Konto sehr stark beanspruchen. Das sind dann so Dinge wie "Waffenmeister Panzerstecher von Anfang an..." - geht vllt. aber es kommt halt ein Munchkin raus.

Benutzer/innen-Avatar
Angorax
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 619
Registriert: 19.08.2014 05:55

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Angorax » 15.05.2017 18:39

Für mich war der Vorteil nur einmal sinnvoll, bei meinem wilden Zwerg, der mit KK 20 startete. Diese Entscheidung basierte nicht auf meinem üblichen Otimierungsbestreben, sondern einfach auf dem Gefühl "Ich will einen wahnsinnigen Kraftprotz spielen. Ein paar StartAP gab es auch noch, so dass eine Steigerung damit bezahlt wurde. Regeltechnisch optimal, oder auch nur nahe dran ist der Charakter nicht, aber immer wieder lustig zu spielen.
Insofern würde ich nur zu HE raten, wenn es für das Konzept absolut notwendig ist, oder man seltsamerweise die GP übrig hat.
...dann würden ja immer alle.

IrMel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 180
Registriert: 12.09.2012 01:06

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von IrMel » 16.05.2017 19:27

Andwari hat geschrieben:2. Das Verhältnis ist eher schlecht: (8+1)= 9 GP statt 410 AP, 11 GP statt 450 ...
[...] für SFs braucht man hingegen außer 15er Werten kaum was, auch Magier kommen mit KL16 schon sehr weit in Punkto SpoMods... - da sind hohe Eigenschaften (17+) halt was, das dann kommt, wenn die relevanten Talente schon am Eigenschaftsmaximum kratzen.
Der Waffenmeister benötigt noch Eigenschaften um die 18, je nach dem, was der Meister dafür als Voraussetzung verlangt.

Oh mein Gott... ich hatte den Vorteil nie so gelesen, dass man die 8 GP nur für die erlaubte Steigerung bezahlt und dann zusätzlich nochmal einen GP bezahlen muss für die eigentliche Steigerung :( Warum AngeliAter das als Vorteil empfindet, verstehe ich nicht ganz. Warum das so kompliziert schreiben, anstatt einfach zu sagen "9 GP, deine Eigenschaft steigt um eins auch über das Maximum."... DSA 4.1 T_T Aber ihr habt Recht, WdH. S. 252 "Wenn ein mittelländischer oder tulamidischer Mensch (ohne KK-Bonus aus der Rasse und Kultur) das Spiel also mit einer KK von 16 beginnen will, muss er hierfür 18 GP (8 GP für die Steigerungserlaubnis auf 15, 10 GP für die weitere Steigerungserlaubnis auf 16) bezahlen, und natürlich muss er von vornherein die 16 GP investiert haben, um KK 16 zu bekommen."
Das macht mir den Vorteil noch unattraktiver.

Benutzer/innen-Avatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 929
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 16.05.2017 23:35

@IrMel: Den Vorteil welchen ich dabei gesehen hatte, war tatsächtlich, das man 101 anstatt 100 Punkte auf Eigenschaften verteilen darf.
Man kann natürlich weiterhin nur die 100 Punkte verteilen (und damit quasi den 8+1 auf 8+0 senken) aber dann leidet natürlich eine Eigenschaft darunter.
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Firnblut
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1455
Registriert: 27.04.2011 19:35

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Firnblut » 17.05.2017 10:14

Der "Vorteil" ist, dass GP in Eigenschaften das Wertvollste sind. Andererseits wird genau dieser Vorteil ja durch die zusätzlichen GP-Kosten negiert.
Wo man vorher nämlich mit einem GP hunderte von AP kaufen kann, bekommt man hier eben nur eine leicht überdurchschnittliche GP-AP-Umrechnung. Das natürlich, wie alle Vorteile, die GP in AP umwandeln schlechter, je mehr AP man im Laufe des Heldenlebens bekommt und muss bei längeren Heldenlaufbahnen gegen Vorteile ankommen, die man nicht mehr mittels GP bekommen kann.

Wenn man allerdings mit Zukauf von Vorteilen spielt, dann kann sich die erhöhte Eigenschaft durchaus auszahlen. Allerdings nur bei Magiern, die Zauber mit drei Merkmalen haben und steigern wollen.
Dann kann man nämlich von Anfang an von der Spaltenverschiebung profitieren und AP einsparen (Elementaristen mit Elementar gesamt, Elementar Einzelelement und Herbeirufunh zB.).

IrMel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 180
Registriert: 12.09.2012 01:06

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von IrMel » 17.05.2017 10:26

Wenn der Vorteil nun doch 9 GP kostet, dann lohnt er sich erst, wenn man damit die Eigenschaft auf 17 erhöht, da eine Eigenschaft laut SKT auf 16 450 ~9GP kostet. Auf 17 kostet sie 480, womit man 30 AP einsparen würde.

@Firnblut Spricht denn was dagegen, dass man sich die Eigenschaft und das 3. Merkmal mit AP zum Start kauft? Oder ist es sinnvoll 3 Merkmalskenntnisse zu haben für die Generierung?

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17982
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 17.05.2017 11:03

Prinzipiell ist es sinnvoll, die Merkmalskenntnisse so früh wie möglich zu erwerben - oder zumindest bevor man die Zauber des Merkmals weit gesteigert hat. Dann spart man mehr AP, und das ist der Hauptzweck. (manche Merkmalskenntnisse sparen auch bei SFs, manchmal braucht man sie für bestimmte SFs oder Optionale Eigenschaften bei Artefakten als Voraussetzung)

Allerdings kann man sie eben auch mit AP kaufen, d.h. es ist oft sinnvoller, die GP für etwas auszugeben, was man für AP nicht bekommt.

Firnblut
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1455
Registriert: 27.04.2011 19:35

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Firnblut » 17.05.2017 11:12

Spricht nichts dagegen, ausser, dass man die Start-AP ohne die dritte MK investiert oder sich bis zu der ersten Eigenschaftssteigerung mit den ZfW aus der Prof begnügen muss - was gerade bei den genannten dazu führt, dass man mit sehr eingeschränkten Möglichkeiten rumläuft.
Da würde ich lieber Astrale Regeneration oder so nachträglich kaufen.

Wie gesagt: das ist dann sinnvoll, wenn man mit der Regel zum späteren Erwerb von Vorteilen spielt. Dann gibt es nämlich kaum Vorteile, die man nicht mehr später mit AP erhalten kann.

Andwari
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7190
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Andwari » 18.05.2017 21:34

"50 AP sind 1 GP" ist eine Milchmädchenrechnung.

Man hat halt nur einmalig im Charakterleben eine sehr knappe Menge GP, während AP sich später noch vermehren.

Für 1 GP kriegt man
- in den selbst steuerbaren Eigenschaftswerten 220-380 AP, der KK16-Zwerg auch mal 450.
- in Vorteilen "unbezahlbare" Boni, so lange man deren Nachkauf nicht generell erlaubt. Spätestens beim Nachkauf von "Vollzauberer" mit AP wird es in DSA(Aventurien) schwierig.
- in Paketen von Allem noch mehr
...

Die 1:50 sind eigentlich nur bei meist unnötigen Umwandlungen GP<->AP die Regel: Für Veteran gilt es halbwegs, BgB liefert deutlich mehr, sobald die 2.Profession Vorteile usw. enthält, Gebildet hat deutliche Abweichungen nach unten, nämlich 1:40 und Auswahlbeschränkung.
Beim Rückkauf von Schlechten Eigenschaften hat man wieder mal die 1:50, natürlich zusätzlich zum restlichen Aufwand. Andere Nachteile sind mit 1:100 teurer.
Bei in Professionspaketen verpackten Talentsteigerungen kann man richtig schlecht stehen: manche Kulturvariante ist je nach anderen Umständen vmtl. unter 1:20.

Benutzer/innen-Avatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1395
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

herausragende Eigenschaft

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 29.01.2018 00:51

Kleiner "Bonus" für den Vorteil Gebildet:

Gebildet hat keine Begrenzung, wie viele Sprachen, Schriften oder Wissenstalente man von diesen 40 AP aktiviert.
Wer es möchte, kann so die entsprechenden Talente günstig am Start aktivieren. Wenn man da 4-5 Talente aktiviert,
evt. noch mit Akademische Ausbildung, dann kann da deutlich mehr als 40 AP rauskommen, zumindest mit Sicht auf
das spätere Spiel.

Antworten