Talentwerte: Wie hoch ist gut?

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Benutzer/innen-Avatar
Waldlord
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 891
Registriert: 10.11.2008 09:17
Wohnort: Heppenheim

Ungelesener Beitrag von Waldlord » 15.01.2009 09:43

ich finde das mit

0+ man hat davon gehört und kanns mal versuchen, schlägt aber oft fehl...
7+ Lehrling schon ganz gut, man weiss circa wies geht aber man lernt noch...
14+ fertig ausgebildet mit 1-2 jahren beruf hintendran (standardwerke werden am laufband produziert ohne fehlschlag..)

21+ bekannte leute (Meisterschmiede&HELDEN) die keine standardwerke mehr hervorbringen sondern nur noch nach maß und verbessert herstellen (regionell oder weiter bekannt)


ich habe mit meinem zukünftigen magier TaW von ~25 geplant (Magiekunde, Malen/zeichnen, Invocatio Maior usw)
dazu andere ~20 ich finde ab dem Status "Held" irgendwann ist sowas auch nichtmehr ungewöhnlich, sondenr dem Status angemessen ^^

Benutzer/innen-Avatar
Torvon
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1900
Registriert: 23.08.2003 11:12
Wohnort: muc
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Torvon » 15.01.2009 15:13

14+ fertig ausgebildet mit 1-2 jahren beruf hintendran (standardwerke werden am laufband produziert ohne fehlschlag..)
Finde ich viel zu hoch. Überleg dir mal, was ein durchschnittlicher NSC in Aventurien für AP bekommen muss, um in 1-2 Jahren auf 14 zu sein.

15 ist großmeisterlich, also würde ich das, was du beschreibst, eher bei 10 ansetzen.

Und solche "normativen" Aussagen, wie du sie triffst, funktionieren nur dann, wenn du einen genormten Eigenschaftsschnitt für die zwei/drei involvierten Eigenschaften ansetzt (beispielsweise ~13,5).

ta-ta
E.

Benutzer/innen-Avatar
bluedragon7
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 9846
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 15.01.2009 15:21

15 ist der Typische Wert eines Handwerksmeisters (WdH Seite 18 )

Benutzer/innen-Avatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Feyamius » 15.01.2009 18:13

Mindestwert!

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8788
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Cifer » 15.01.2009 19:09

Finde ich viel zu hoch. Überleg dir mal, was ein durchschnittlicher NSC in Aventurien für AP bekommen muss, um in 1-2 Jahren auf 14 zu sein.
Wenn wir mal von nem 9er Grundwert ausgehen: 158 AP. Das sind etwa 10 AP pro Monat - und dann hat man noch 82 AP frei, um allerlei Kleinkram zu steigern.
Das rechnet übrigens noch keinerlei SEs oder Lehrmeister mit ein...

Zac
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3658
Registriert: 26.08.2003 21:41

Ungelesener Beitrag von Zac » 15.01.2009 20:07

Naja laut den offiziellen Regeln kriegt man für 5 Stunden Spielzeit 50-100 AP.
Und da die Redaktion 5 Millionen Chinesen dafür bezahlt, 5 Stunden am Tag Aventurische NSCs zu spielen, und diese dabei nur einen Tag ausspielen dürfen (aber das halt sehr detailliert), kann man davon ausgehen, dass einem NSC viel mehr AP zur Verfügung stehen, als er mit den Lernregeln jemals ausgeben kann.

Benutzer/innen-Avatar
Torvon
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1900
Registriert: 23.08.2003 11:12
Wohnort: muc
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Torvon » 15.01.2009 22:54

@ Cifer:
Ehm ... du übersiehst bei deiner Milchmädchenrechnung ein kleines bisschen, dass eine Person nicht nur *einen* TaW steigert, und nicht nur *TaWs* steigert (SF, Eigenschaften).

Benutzer/innen-Avatar
Varana
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Ungelesener Beitrag von Varana » 16.01.2009 01:11

"und dann hat man noch 82 AP frei, um allerlei Kleinkram zu steigern" - Cifers NSC verteilt 2/3 seiner AP auf sein Berufstalent und 1/3 auf sonstige (mit Lehrmeister und SF wird das Verhältnis eher noch zugunsten der sonstigen verschoben). Für jemanden mit festem Beruf, der 8 Stunden am Tag, 6 Tage in der Woche mit seinem Berufstalent arbeitet, sehe ich das als vernünftige Verteilung an.
SF für profane Nichtkämpfer? Da gibt's doch eh kaum welche. Und die paar, die es gibt, fallen in 5 Jahren auch irgendwo mit an.

Das ist keineswegs eine "Milchmädchenrechnung", sondern mit 10 AP pro Monat mMn eher konservativ gerechnet.

Tom-Bombadil
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 823
Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken

Ungelesener Beitrag von Tom-Bombadil » 16.01.2009 01:48

*gebetsmuehlendreh*
Generierungsregeln gelten nicht fuer NSC
*gebetsmuehlendreh*
AP gibts nur fur SC
*gebetsmuehlendreh*
Steigerungsregeln gelten nur fuer SC
*gebetsmuehlendreh*
*gebetsmuehlendreh*
Generierungsregeln gelten nicht fuer NSC
*gebetsmuehlendreh*
AP gibts nur fur SC
*gebetsmuehlendreh*
Steigerungsregeln gelten nur fuer SC
*gebetsmuehlendreh*
*gebetsmuehlendreh*
Generierungsregeln gelten nicht fuer NSC
*gebetsmuehlendreh*
AP gibts nur fur SC
*gebetsmuehlendreh*
Steigerungsregeln gelten nur fuer SC
*gebetsmuehlendreh*

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8788
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Cifer » 16.01.2009 02:16

Möchtest du uns damit etwas mitteilen?

Eulenspiegel
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 4820
Registriert: 15.04.2005 13:32

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Eulenspiegel » 16.01.2009 02:18

@ Tom-Bombadil
Dadurch, dass du es so häufig wiederholst, wird es nicht richtiger. Aber warte, ich kann das auch:

*gebetsmuehlendreh*
Generierungsregeln gelten auch fuer NSC
*gebetsmuehlendreh*
AP gibts für alle
*gebetsmuehlendreh*
Steigerungsregeln gelten für alle
*gebetsmuehlendreh*
*gebetsmuehlendreh*
Generierungsregeln gelten auch fuer NSC
*gebetsmuehlendreh*
AP gibts für alle
*gebetsmuehlendreh*
Steigerungsregeln gelten auch fuer NSC
*gebetsmuehlendreh*
*gebetsmuehlendreh*
Generierungsregeln gelten auch fuer NSC
*gebetsmuehlendreh*
AP gibts auch für NSC
*gebetsmuehlendreh*
Steigerungsregeln gelten für alle
*gebetsmuehlendreh*

Und nu?

Benutzer/innen-Avatar
bluedragon7
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 9846
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 16.01.2009 03:10

Die Gebetsmühlen am besten mal weglassen, das hilft der Diskussion nicht wirklich weiter ;-)

Tom-Bombadil
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 823
Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken

Ungelesener Beitrag von Tom-Bombadil » 16.01.2009 04:14

Ich bin der Meinung, dass die Aventurische Wirklichkeit (daemliches Wort, wenn man so drueber nachdenkt) die Reglen macht und nicht die Regeln die Aventurische Wirklichkeit.
So wie die IST-Situation (fast haette ich "Gott" geschrieben, aber ich will nicht wieder eine Diskussion ueber Religion von Zaun brechen) die Naturgesetze bestimmt und nicht die Naturgesetze die IST-Situation. Wenn in Paris morgen das Ur-Kilogrmm neu definiert wird (wenn man es endlich mal schafft die Siliziumkugel anstaendig rund zu machen), dann werden wir nicht schlagartig alle leichter oder schwerer. Und als man festgestellt hat, dass man Atome eben doch teilen konnte hat das nix aber auch gar NIX an der IST-Situation geaendert. Die Welt hat sich noch genauso verhalten wie vorher.
Das DSA Regelwerk ist also wie die Naturgesetze zu berachten. Regeln, die versuchen die IST-Situation in Aventurien abzubilden. UND die dabei auch noch eine gewisse Realitaetsverschiebung zugunsten der Spieler beinhalten (schnelle Regeneration, "unwichtige" Talente sind einfacher zu lernen ...)
Wenn also die Redax der Meinung ist die Kosten fuer Eidetisches Gedaechtniss auf 40GP anzuheben, dann heists das nicht, dass schlagartig alle Gedaechtnissgenies noch eine Phobie bekommen oder unansehnlich werden, nein, es bedeudet, dass die Redax festgestellt hat, dass 35GP die relative Seltenheit des Vorteils Eidetisches Gedaechtniss nicht hinreichend genau darstellt.

Da DSA ein Spiel ist in dem man die Helden spielt (also nur einen verschwindend geringen Anteil der Bevoelkerung) und NICHT als Simulation fuer die Bevoelkerungsstruktur einer Fantasywelt konzipiert wurde kann man getrost davon ausgehen, dass die Steigerungsregeln primaer auf SC anzuwenden sind und mit der Aventurischen Wirklichkeit nur in geringem Zusammenhang stehen. Das ist so wie wenn man sagt, dass alle Stoffe bei 4°C die hoechste Dichte haben. Solange man Wasser (SC) betrachtet stimmt das. Muss man sich aber mit dem ganzen restlichen Gesocks an Elementen und Substanzen (NSC) auseinandersetzen bekommt man aber schnell Probleme.

Ineluki
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 2053
Registriert: 25.06.2007 11:08

Ungelesener Beitrag von Ineluki » 16.01.2009 10:16

Generierungsregeln sollen nicht für NSCs gelten? Das mag die Redax so geplant haben, aber mMn haben auch diese armen, entweder als Schwertfutter oder Geldspender dienenden Personen ein Recht auf eine vernünftige Generierung. Jeder NSC, der es wert ist, wird von mir selbst erstellt. Wenn man die SCs als Helden darstellen will, legt man halt einen anderen Schwerpunkt oder gibt weniger AP.
Und nur, weil die Kosten für einen Vor- oder Nachteil geändert werden, generiere ich nicht den ganzen Charakter neu.

Benutzer/innen-Avatar
Lumak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 398
Registriert: 17.10.2007 16:38

Ungelesener Beitrag von Lumak » 16.01.2009 11:33

Volle Zustimmung zu Tom-Bombadil!

Benutzer/innen-Avatar
bluedragon7
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 9846
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 16.01.2009 12:05

@Ineluki
Naja, die meisten NSCs generiere ich nicht vollständig, sondern ich generiere sozusagen die Spielrelevanten Werte (bzw suche mir die halbwegs nach gutdünken aus) und lasse den Rest offen

Ineluki
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 2053
Registriert: 25.06.2007 11:08

Ungelesener Beitrag von Ineluki » 16.01.2009 14:05

Zugegeben, den für das AB weniger wichtigen Talenten (oder -gruppen) schieße ich mittlerweile auch eher Anteile vom AP-Kuchen zu, aber alle wichtigen Talente und Zauber sowie Eigenschaften, Vor- und Nachteile werden noch per Hand geschnitzt.

Benutzer/innen-Avatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 954
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Wurm » 16.01.2009 14:06

Wäre es nicht so wie Tom-Bombadil sagt, wären viele NSC (Spiel)wertelos. Was kostet denn der an die Rasse Drache gebundene Vorteil "Feuerodem"?

Selbstverständlich sind die Regeln nur für SCs. Es geht darum ein Spielgleichgewicht herzustellen und funktionierende Mechanismen zu schaffen, die eine phantastische Welt hinreichend abbilden sollen. Das lässt sich schon aus der Maxime "Der SL hat immer das letzte Wort" herleiten.

Wurm

dschosch
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 187
Registriert: 06.05.2004 12:06
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von dschosch » 16.01.2009 14:11

Die Frage ist auch wieso sollte man?


Aber um auf die TaWs zurückzukommen. Man hat als Handwerker allermeist eine Talentspezialisierung auf den Bereich seinen Handwerkes den man wahrscheinlich zu ca. 90%+ ausübt.

Damit hätte man dann Effektiv so eine Verteilung:
fauler/unbegabter Lehrling am Ende seiner Ausbildung: 9
Erfahrener Geselle: 14
Meister:17

Das ist doch eigendlich ganz brauchbar würd ich sagen. Wie gut ein Geselle nach 2 Jahren ist ist sicher schwer zu sagen da viel wohl auch vom interrese und den Anforderungen der Arbeit habhängt. Aber irgendwo zwischen 7(9) und 12(14) wird es sich wohl einpendeln.

Eulenspiegel
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 4820
Registriert: 15.04.2005 13:32

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Eulenspiegel » 16.01.2009 15:55

@ Tom-Bombadil
Nein, die Autoren legen quasi nicht das Urkilogramm fest, sondern sie legen das Atomgewicht eines Wasserstoffatoms fest. (Um in deiner Analogie zu bleiben.)

Die DSA-Autoren beschreiben nicht die aventurische Realität, sie erschaffen sie.

Und wenn die Autoren beschließen, dass der Vorteil Guites Gedächtnis plötzlich 5 GP mehr kostet, hat das für bestehende NSCs keinerlei Konsequenzen. - Aber es hat auch für bestehende SCs keinerlei Konsequenzen. (Bei meinem SC ploppt nicht plötzlich eine Phobie auf, nur weil die DSA-Autoren beschlossen haben, dass ein Vorteil 5 GP teurer ist. - Nicht, wenn ich den SC schon VOR der Entscheidung der Autoren erschaffen habe.)

Desweiteren darfst du nicht den Fehler machen und glauben, dass alle Chars die gleichen GPs haben. Ich habe SCs erlebt, die wurden mit 110 GPs erschaffen und ich habe SCs erlebt, die wurden mit 130 GPs erschaffen.
Die Spannweite bei NSCs dürfte wahrscheinlich noch größer sein.
Da DSA ein Spiel ist in dem man die Helden spielt (also nur einen verschwindend geringen Anteil der Bevoelkerung) und NICHT als Simulation fuer die Bevoelkerungsstruktur einer Fantasywelt konzipiert wurde kann man getrost davon ausgehen, dass die Steigerungsregeln primaer auf SC anzuwenden sind und mit der Aventurischen Wirklichkeit nur in geringem Zusammenhang stehen.
Da gerade bei DSA aber SCs auch recht normale Menschen/Elfen/Zwerge/Orks sind und keine Halbgötter oder ähnliches, kann man davon ausgehen, dass sich das Lernverhalten von SCs und NSCs nicht sehr stark unterscheidet.

Ein SC hat genau so viele Augen wie ein NSC. Ein SC hat genau so viele Finger wie ein NSC. Ein SC hat auf die gleiche Art Sex wie ein NSC. Ein SC hat eine leibliche Mutter, genau wie ein NSC. (Ausnahme sind die Eigeborenen Hexen, für die aber auch Sonderregeln gelten.)
Ein SC kann sich genau so verwunden, wie ein NSC.
Ein SC isst das gleiche wie ein NSC.
Ein SC kann sich genau so verlieben wie ein NSC.
Ein SC muss schlafen wie ein NSC.

Wieso sollte es also ausgerechnet beim Lernverhalten einen Unterschied geben?
Wurm hat geschrieben:Wäre es nicht so wie Tom-Bombadil sagt, wären viele NSC (Spiel)wertelos. Was kostet denn der an die Rasse Drache gebundene Vorteil "Feuerodem"?
Keine Ahnung. Er hat Kosten. Aber solange man keine Drachen als SCs spielen will, ist das doch egal.

Nur weil etwas nicht bekannt ist (z.B. Kosten für Drachenodem), heißt das noch lange nicht, dass es nicht existent ist.
"Der SL hat immer das letzte Wort"
Oh wie ich diesen Satz hasse...

...aber andererseits:
Ich bin SL. Und ich sage, dass NSCs den gleichen Regeln unterworfen sind wie SCs. - So, und da ich SL bin, habe ich hiermit das letzte Wort.

Clemens
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1085
Registriert: 29.01.2008 11:17

Ungelesener Beitrag von Clemens » 16.01.2009 16:45

Wurm hat geschrieben:Das lässt sich schon aus der Maxime "Der SL hat immer das letzte Wort" herleiten.
Ist das in deiner Runde Maxime? Herzliches Beileid.

dschosch
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 187
Registriert: 06.05.2004 12:06
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von dschosch » 16.01.2009 18:17

Naja für deine Gruppe magast du das lezte Wort haben. Aber nochmal die Frage wieso muss man sich über die lernregeln für NSCs gedanken machen?

Das NSCs obwohl sie auf die gleiche Art und Weise Sex haben wie SCs nicht zwingend den gleichen Regeln unterworfen sein müssen sollte doch eigendlich jedem einleuchten. Es gibt Rollenspiele die haben sogar andere Kampfregeln für - zumindest einen Teil der NSCs. Bei DSA ist es halt nicht so aber so wie man aus der gleichen Art Sex zu haben nicht gleiche Kampfregeln ableiten kann kann man aus gleichen Kampfregeln nicht gleiche Steigerungsregeln ableiten.

Ich mein schau dir an wofür es AP gibt. AP sind in erster Linie eine Belohnung für den Spieler. NSC haben, wie der Name schon andeutet, keinen Spieler den man belohnen muss. Wieso sollte man dann APs vergeben?

Benutzer/innen-Avatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3010
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Satinavian » 17.01.2009 17:12

Bei mir gelten Steigerungsregeln und AP für SC und NSC.

Die Art, wie NSC AP erhalten, ist jedoch nicht festgelegt. Sie erhalten genau dann und genau so oft AP, wie es sein sollte, damit ihre Werte stimmern. (Die Art, wie SC AP bekommen, läuft ja ebenso sehr auf Gutdünken hinaus.)


Dies sorgt dafür, dass Regeln wie Vorraussetzungen zum Erlernen von SFs oder Maximalwerte für die NSC genau so zum tragen kommen wie für SC. Dies halte ich für sinnvoll. Wenn eine bestimte Kraft nötig ist, um mit einem Schild häufiiger als normal zu parieren, dann braucht jeder diese bestimmte Kraft. Und wenn man ohne besondere Anlagen (Vorteil Begabung oder herausr. Attribut) ein Talent als normaler Mensch nicht über 24 steigern kann, dann ist das eine Obergrenze, die ebenfalls für NSC gilt.

Und wenn der Rückkauf von 2 pAsP genau so anstrengend und aufwändig wie das erlernen einen Stufe 1 Merkmals ist (100 AP, Verbilligungen nicht berücksichtigt), dann bahalten ebendiese pAsP auch für NSC-Artefaktmagier einen sehr hohen Wert.

Benutzer/innen-Avatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 954
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Wurm » 17.01.2009 23:42

Clemens hat geschrieben:
Wurm hat geschrieben:Das lässt sich schon aus der Maxime "Der SL hat immer das letzte Wort" herleiten.
Ist das in deiner Runde Maxime? Herzliches Beileid.
Danke. Wünsche ich zurück, wenn es bei euch nicht so ist.

Was soll das? :rolleyes:

Wie kann man ernsthaft der Meinung sein, dass NSCs GP & AP erhalten sowie nach Regeln erschaffen und gesteigert werden müssten? Das ist für mich so widersinnig und offenkundig zwecklos, dass ich mich nicht weiter an der Diskussion beteiligen will.

Wurm

Benutzer/innen-Avatar
Torvon
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1900
Registriert: 23.08.2003 11:12
Wohnort: muc
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Torvon » 18.01.2009 02:49

Die Art, wie NSC AP erhalten, ist jedoch nicht festgelegt. Sie erhalten genau dann und genau so oft AP, wie es sein sollte, damit ihre Werte stimmern. (Die Art, wie SC AP bekommen, läuft ja ebenso sehr auf Gutdünken hinaus.)
Ehhm ... wenn es schon Willkür ist (was ich gut finde), wieso kriegen sie dann AP? Wieso gibst du ihnen nicht einfach Werte, und fertig?

Meine NSC kriegen die Werte, die ich für sie möchte. Ich bin schließlich SL. Da halte ich mich nicht mit Regeln auf.

@ Wurm:
ich sehe den Zusammenhang zwischen "Der SL hat das letzte Wort" und der "NSCs werden nach Regeln gesteigert" Aussage irgendwie nicht.

ta-ta
E.

Eulenspiegel
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 4820
Registriert: 15.04.2005 13:32

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Eulenspiegel » 18.01.2009 02:52

dschosch hat geschrieben:Das NSCs obwohl sie auf die gleiche Art und Weise Sex haben wie SCs nicht zwingend den gleichen Regeln unterworfen sein müssen sollte doch eigendlich jedem einleuchten.
Nein, müssen sicherlich nicht. Es gibt zig Spiele, wo das anders ist. Aber wir reden hier schließlich nicht über ein x beliebiges Spiel, sondern über DSA.

Und bei DSA wird nunmal extrem viel Wert darauf gelegt, dass SCs und NSCs gleich behandelt werden. (Das mag bei anderen RPGs anders sein. - Aber bei DSA ist das so.)
Ich mein schau dir an wofür es AP gibt. AP sind in erster Linie eine Belohnung für den Spieler.
In anderen Systemen vielleicht.
Schau dir mal an, wofür es AP bei DSA gibt: Sie sind ein Maß für die Erfahrung, die ein SC gemacht hat. (Es gibt natürlich auch AP für "gutes Rollenspiel(tm)". Aber den Großteil der AP gibt es dafür, dass die SCs neuartige Sachen erlebt haben.)

Benutzer/innen-Avatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 954
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Wurm » 18.01.2009 13:38

Torvon hat geschrieben:@ Wurm:
ich sehe den Zusammenhang zwischen "Der SL hat das letzte Wort" und der "NSCs werden nach Regeln gesteigert" Aussage irgendwie nicht.
Nun mein Gedankengang ist folgender:
Es ist die Aufgabe des Spielleiters Entscheidungen über die Detailgestaltung der Spielwelt zu entscheiden, damit man nicht etwa in endlosen Diskussionen versinkt. Das beinhaltet auch Fähigkeiten präsentierter Antagonisten, vulgo NSCs. Der Entscheidungsauftrag umschließt auch (sogar ganz explizit) das Beugen und gar Brechen von gegeben Regeln.
Da das mein Argumentkern ist, hab ich mir die Mühe gemacht das nachzulesen:
BaBo S. 157 hat geschrieben:[..] wenn Regeln Sie bei der Ausgestaltung eines Abenteuers behindern, dann haben Sie als Meister das Recht, diese zu ändern oder wegzulassen."
Wenn es mir als Meister angebracht erscheint, kann ich also den beidhändigen Fechtmeister Mit Glück, Eidetischem Gedächtnis und exorbitanter MR ins Spiel bringen, auch wenn dieser nach den Regeln nicht zu erschaffen wäre. Das bedeutet also im Umkehrschluss NSC müssen nicht nach Regeln erschaffen werden und somit auch nicht mit AP gesteigert werden.

Wurm

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6742
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 18.01.2009 15:48

Wurm hat geschrieben:Der Entscheidungsauftrag umschließt auch (sogar ganz explizit) das Beugen und gar Brechen von gegeben Regeln.
Da das mein Argumentkern ist, hab ich mir die Mühe gemacht das nachzulesen:
BaBo S. 157 hat geschrieben:[..] wenn Regeln Sie bei der Ausgestaltung eines Abenteuers behindern, dann haben Sie als Meister das Recht, diese zu ändern oder wegzulassen."
Wenn es mir als Meister angebracht erscheint, kann ich also den beidhändigen Fechtmeister Mit Glück, Eidetischem Gedächtnis und exorbitanter MR ins Spiel bringen, auch wenn dieser nach den Regeln nicht zu erschaffen wäre. Das bedeutet also im Umkehrschluss NSC müssen nicht nach Regeln erschaffen werden und somit auch nicht mit AP gesteigert werden.
Wobei der Autor für diese Aussage geknechtet gehört und anschließend Gevierteilt (die Einzelteile in heißen Öl frittiert und....).

Mein Rat an jeden SL:
ÜBERLESE DIESE BESCH**** STELLE!

Es kann nicht die Aufgabe eines SL die Regel zu Fi*** nur um "sein" Abenteuer durch zu Pauken.
Die Spieler haben ein anrecht darauf, das für alle die selben Regeln gelten und sie sich auf die bekannten Regeln verlassen können.
Alle andere ist die viel, und zu recht, be- und verschriene Spielleiter-Willkür.

Benutzer/innen-Avatar
Velym
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2500
Registriert: 13.09.2008 02:14
Wohnort: Japan
Geschlecht:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Velym » 18.01.2009 16:31

Meine ganz persönliche Meinung dazu ist, dass das Beugen / Brechen von Regeln durch den SL solange okay ist, wie es dem Plot und vor allem dem Spielspaß gut tut. Solange die Spieler dem Ganzen zustimmen besteht imo kein Problem, sollte jedoch ein Spieler dagegen sein so sollte der SL sich auch an den Wunsch halten und nach den offiziellen Regeln gehen.

Tom-Bombadil
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 823
Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken

Ungelesener Beitrag von Tom-Bombadil » 18.01.2009 23:19

Hi Leute, der Talentbewerter steht kurz vor der Vollendung, aber (wie schon des oefteren erwaehnt) sitz ich hier in Perth ohne Regelwerke rum und brauche Erue Hilfe bei ein paar Kleinigkeiten:

Auf was werden folgende Talente geprobt? (Es reicht mir schon, wenn jeder hier 3 oder 4 Proben postet (damits nicht zu viel Tipparbeit fuer den Einzelnen wird))

Anatomie
Baukunst
Brett/Wuerfelspiele
Gesteinskunde
Huettenkunde
Kriegskunst
Kryptographie
Mechanik
Philosophie
Schaetzen
Schiffsbau
Sprachenkunde

Abrichten
Alchemie
Bergbau
Bogenbau
Brauer
Drucker
Eissegler fahren
Fahrzeug Lenken
Feinmechanik
Feuersteinbearbeitung
Glaskunst
Handel
Heilkunde Gift
Heilkunde Krankheiten
Hundeschlitten Fahren
Instrumentenbauer
Kapellmeister
Kristallzucht
Maurer
Metallguss
Schnapps Brennen
Seiler
Steinmetz
Steinschneider
Stellmacher
Steuermann
Stoffe Faerben
Taetowieren
Viehzucht
Webkunst
Zimmermann

Ritualkenntniss (Magier) (Die anderen muss man dann von Hand aendern)
Geraeuschhexerei
Prophezeien
Zwergennase



Was gibts noch an Gaben Mir fallen nur Gefahreninstinkt, Geraeuschhexerei, Prophezeien und Zwergennase ein.

Das Mistding von einer Exceldatei hat die 570MB Marke durchbrochen (ich haett’s wohl doch lieber programieren sollen) und ist schon eher ein System Benchmark denn eine DSA-Spielhilfe. Deswegen wird’s auch eine abgespeckter Version geben, die einfach weniger Komfort aber im Grunde gleiche Leistung bietet.
Mein Laptop hier hat 1,7Ghz und braucht ca.2min um die Datei abzuspeichern. Also auf einen Pentium wuerd ich das Ding nicht laden.

Antworten