Die Suche ergab 3 Treffer

von Madalena
21.04.2018 00:03
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1569
Geschlecht:

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

Advocatus Diaboli hat geschrieben:
20.04.2018 22:25
Aber als Tochter Levthans und somit Enkel Rahjas aka Satuaria
Glaubt sie dann, dass Satuaria mit ihrem eigenen Sohn...? :censored:
von Madalena
18.04.2018 19:15
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1569
Geschlecht:

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

Romin Aranthal hat geschrieben:
18.04.2018 10:54
Sind Praios und co bei dir dann auch Aspekte Sumus oder von Los, also des Mörders ihrer Mutter? Im zweiten Fall finde ich auch schon Lippenbekenntnisse und Toleranz gegenüber diesen und ihren Geweihten schwer, auch wenn es für die Gruppendynamik manchmal besser ist.
Für sie sind alle Götter entstanden durch die Vermischung der Essenz von Los und Sumu, wobei manche natürlich mehr durch das eine oder das andere geprägt sind. Und Praios steht da eindeutig eher auf der Seite von Los.

Davon abgesehen ist sie da eher die Pragmatikerin, und lebt ihren Glauben im Alltag anstatt sich in theologischen Überlegungen zu verirren. Das heißt: Pass auf mit denen, einige Hexen mussten böse Erfahrungen machen - und versuche dich nicht in die Schusslinie zu bringen.
Exar hat geschrieben:
18.04.2018 11:36
Mit DSA5 habe ich mich noch nicht so viel auseinander gesetzt. Die Hexen sind ja glaube ich erst Ende letzten Jahres überhaupt in der 5. Edition gelandet mit Aventurische Magie 2. Die Flüche haben eigene Fertigkeitswerte bekommen und brauchen wesentlich länger, bis die Wirkung eintritt (1 Tag?).
Sind die Möglichkeiten für Hexen da denn (noch) so eingeschränkt im Vergleich zu 4.1?
Das weiß ich gar nicht so genau. Ich habe noch nicht so einen guten Überblick über die Magie in DSA 5. Aber man muss allgemein viel mehr mit seinen Punkten haushalten. Ein fixes Budget für Magie, wie es Vollzauberer bei 4 bereitstellt gibt es nicht mehr, und Prpfessionsrabatte eh nicht, d.h. alles was man können will muss man sich bei den profanen Fähigkeiten absparen. Wenn du einen kompetenten Seelenheiler, Gelehrten und Gesellschaftschar willst, wird es da schon sehr dünn.
von Madalena
17.04.2018 23:25
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1569
Geschlecht:

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

Meine "jüngste" Hexe ist in ein gehobenes Elternhaus geboren worden. Ihre Mutter ist eine Schöne der Nacht, die sich auf dem Parkett des garetischen Bürgertums bewegt, aber natürlich sozial viel zu viel zu verlieren hätte um ihr Geheimnis preis zu geben. Ihr Mann ist allerdings eingeweiht.

Die Tochter hat das magische Talent geerbt, aber war offensichtlich eher zum Bücherwurm als zum Salonlöwen bestimmt. Daher wurde sie für die Ausbildung in die Hände einer befreundeten Schwester des Wissens gegeben, die sich auf magisch unterstützte Seelenheilkunde spezialisiert hat. Ihre Magie dreht sich folglich vor allem um Einfluss und Antimagie.

Sie hat es gemeistert, nach außen als die untadelige Gelehrte aus besserem Hause zu wirken, niemand würde so schnell auf den Gedanken kommen dass etwas mit ihr unkoscher sein könnte (Vorteil Vertrauenswürdig). Trotzdem ist natürlich permanente Achtsamkeit erforderlich, und selbst "Kunden" sollten von wenigen ausgewählten Ausnahmen abgesehen nichts von ihren besonderen Fähigkeiten erahnen. Als Seelenheilerin ist sie aber glücklicherweise eine Spezialistin, die sich erlauben kann hohe Preise für ihre Dienste zu veranschlagen, auch ohne zu verraten WAS sie eigentlich alles kann. Obwohl sie natürlich noch nicht ansatzweise das Renommee aufgebaut hat, das ihre Lehrmeisterin genießt.

Ihre Emotionalität lebt sie weniger im Verspielten aus, und auch wenn sie nicht prüde ist, führt sie auch kein allzu verlottertes Leben. Dafür sind Neugier und Mitgefühl die Bereiche, in denen sie ihren Gefühlen freien Lauf lässt. Natürlich kann sie auch eine rachsüchtige Feindin sein, wenn man ihr krumm kommt. Aber da spielt sie eher ihre durch den sozialen Stand gegebenen Mittel aus (was jetzt auch nicht soooo mächtig ist), was magische Arten der Heimzahlung betrifft ist sie de facto relativ zahnlos - was aber weniger eine "Designentscheidung" war als die schiere Notwendigkeit, da sich DSA5-Zauberer auf einen sehr engen Rahmen beschränken müssen. Ich musste mich an so ziemlich allen Ecken und Enden zurückhalten, für Fluchmagie o.ä. war da beim besten Willen kein Platz mehr.

Ihre Religion hängt sie natürlich nicht an die große Glocke, und leistet bereitwillig Lippenbekenntnisse zu den Zwölfen. Wobei sie wie viele andere Hexen durchaus bereit ist, in den Alveranischen das Wirken Saturias zu sehen. Für sie bildet dabei auch Hesinde einen Aspekt der Sumu-Tochter, immerhin ist für sie die Gelehrsamkeit und Wissbegierde ein wichtiger Weg, ihre Gefühle zu ehren - und dass ihr heiliges Tier die Schlange ist, kann ja auch nicht ganz zufällig sein. Vielen anderen Göttern wie Praios steht sie eher skeptisch gegenüber, aber es ist Teil ihrer Tarnung davon nichts nach außen dringen zu lassen. Die Tarnung ist auch Dienst an der Göttin! Sie weiß allerdings auch, dass Praiot nicht gleich Praiot ist, und musste noch keine persönlichen schlimmen Erfahrungen machen, so dass man da jetzt auch nicht von glühender Feindschaft als von gesunder Vorsicht sprechen kann. Ansonsten neigt sie wie viele Hexen allerdings weniger dazu, Satuaria allzu sehr zu theologisieren, sondern sucht eher ihre Nähe in täglichen Handlungen.

Ihre Ziele sind zunächst erstmal lernen und die Welt entdecken. Sie folgt bislang noch sehr stark den Fußstapfen ihrer Ausbildung, wohin die Reise geht wird sich wohl erst mit der Zeit zeigen (wobei leider in den Sternen steht, ob ich sie überhaupt weiterspielen kann :( ). Sie entspricht eigentlich kaum dem Klischee der gefährlichen Hexe, und lässt sich in erster Linie durch Forscherdrang und Hilfsbereitschaft leiten. Sie hat allerdings auch schon gemerkt, dass man auf manche Schweinehunde einen echten Hass entwickeln kann, und dabei eine zufällige, aber überraschend erfolgreiche (glückliche) Freundschaft mit einer Armbrust geschlossen. Man nimmt, was man kriegen kann. :ijw:

Was Lust, Leidenschaft und Party angeht: Was auf dem Hexenfest geschieht, bleibt auf dem Hexenfest 8-). Davon abgesehen ist das aber wie gesagt nicht ihr großer Schwerpunkt. Aber wer weiß, wenn sie der richtigen Person begegnet wird sie sich sicher auch sehr leidenschaftlich vergucken können.