Die Suche ergab 1 Treffer

von Laske Hjalkason
22.04.2018 09:49
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1787

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

Advocatus Diaboli hat geschrieben:
20.04.2018 22:25
Satuaria soll für diese Hexe der Name des Wesens sein, das aus Firun und Ifrin besteht und die Gegensätze Tod und Leben vereint. Ich bin aber selbst noch unschlüssig, wie ich die anderen thorwalschen Götter damit verbinden soll. Ich denke, Swafnir wird als Ehemann Ifrins/Satuarias dazu kommen und Travia fällt einfach raus, weil deren Aufgaben im Norden Thorwals eh gerne Ifrin zugeschoben werden.
Deine Beschreibung inspiriet mich. Besonders diese Dualitäten zwischen Satuaria/Ifirn und Ifirn/Firun.
Thorwaler Glaube soll ja auch immer was mit Ragnarök zu tun haben, dem Ende von Allem und das Vergehen, wobei da die Wiedergeburt ausgespart wird. Aber ich steh auf sich wiederholende, sich selbst bedingende zwangsläufige Paradoxien. :wink: Lass mich das mal weiterspinnen.

Wichtig ist dabei, das man Satuaria als "Tsa Uthari" verstehen kann. "Tsa" für Wiedergeburt und "Uthari" als Anspielung auf Uthars Pforte ins Totenreich. Was dann soviel bedeutet, wie diejenige die wiedergeboren wird.
Der eiskalte Jäger Firun bringt immer den Tod und Swafnir ist der Beschützer und gute Ehemann.

Das bedeutet, das Satuaria nach ihrer Wiedergeburt die Ehefrau von Swafnir wird. Vielleicht einfach da sie nach der Wiedergeburt noch hilflos ist und einen Beschützer braucht und das ist ja seine Aufgabe. Dadurch findet er in Satuaria seinen Selbstzweck und kommt nicht umhin sich in sie zu verlieben. Mit der Zeit wächst sie aber heran und über sich selbst hinaus und wird zu Ifirn, die den Tod heilt. Dadurch erweckt sie das Interesse von Firun und er begehrt sie. Firun nimmt sich Ifirn, da sie ja den Tod heilt, also ihn selbst oder sein Herz, dabei stirbt sie aber. Der Akt zwischen Ifirn und Firun bringt aber nicht nur den Tod, sondern pflanzt neues Leben. Vielleicht könnte man ja auch soweit gehen und sagen das sie stattdessen von Swafnir erschlagen wird, das passt ja auch wunderbar zu seiner Raserei. Gefällt mir vielleicht sogar noch besser, Firun bringt ihr ungewollt den Tod indem er die Walwut in Swafnir weckt.
Nach dem Tod Ifrins wird sie wiederum als Satuaria wiedergeboren und die Geschichte beginnt von neuem...

Satuaria ist sozusagen die Tochter von Ifirn und Firun... wenn sie heranwächst wird sie zunehmend zu Ifirn, da sie den Firun-Anteil in sich aus sich herrausheilt... Als Satuaria ist sie die perfekte Partnerin von Swafnir, der beschützt. Als Ifirn ist die einzig mögliche Kandidatin für Firun, da nur sie den Tod halten kann. Durch ihr Schicksal und ihre Existenz bedingt sie diesen Konflikt. Das Vergehen und wiedergeboren werden ist nichts anderes als die zwei Schläge des Herzschlages des Kosmos.