Die Suche ergab 3 Treffer

von milamber81
18.04.2018 12:02
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1787

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

Romin Aranthal hat geschrieben:
18.04.2018 10:54
Glaubenswelt: Ich sehe du bist durch deine Mit-SC und das Setting angewiesen deutlich liberaler gegenüber den 12 zu sein, dadurch dass wir im thorwalischen Raum unterwegs sind, habe ich den Luxuss meine Hexe feindseliger gegenüber den 12 zu spielen.
Genau deswegen hatte ich auch anfangs meine Zweifel, ob dir ne mittelreichische Hexe so viel Inspiration liefern kann. Sie befindet sich halt in nem komplett anderen Umfeld, als ne thorwaler Godi. Dazu kommt erschwerend noch das erzkonservative und verklemmte Andergast als aktueller Kampagnenort...
Das macht halt solche Inspirationsfindungen eher schwierig, da der gesellschaftliche Unterbau einfach komplett anders ist.
Romin Aranthal hat geschrieben:
18.04.2018 10:54
Emotionales: Deine Hexe aht ja an einigem zu knabbern, scheinen mir Weltbild verändernde Geschehnisse sein zu können, siehst du darin Entwicklungspotential hin zu einer dunkleren Seite deiner Hexe?
Potential würde ich es nicht nennen, eher Gefahr. Es kann sehr wohl sein, dass sie im Verlauf der weiteren Ereignisse einige deutlich unschöne (vielleicht auch dauerhafte) Züge entwickelt. :devil:
Falls das geschehen sollte, werde ich sehen, wie ich damit ingame umgehe. Vermutlich würde als erster Schritt ihre Hilfsbereitschaft Fremden gegenüber deutlich abnehmen. Man weiß ja nie, was die für Dreck am Stecken haben. Da sie mir bisher aber eigentlich durchaus so getaugt hat, wie sie von der Einstellung her war, kann ich das einfach nicht als Potential betrachten, auch wenn es streng genommen natürlich eines ist. :wink:
von milamber81
17.04.2018 22:29
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1787

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

Zur Glaubenswelt:
Auch kein größerer Widerspruch als Tsa und Rondra oder Phex und Praios im klassischen Zwölfgötterkult... Für sie ist es eben einfach so. Dass es so ist wird ja schon dadurch bewiesen, dass Satuaria den Rabenhexen die Macht über Träume gegeben hat, die ja Boron zuzuorden sind. Damit muss es ja von ihm kommen... Sie geht auch davon aus, würde sie in Träumen jemals so herum Pfuschen, dass es Boron nicht passen würde, dann würde der sich schon melden und sie hochkant aus dem entsprechenden Traum heraus befördern. Dazu kamen noch einige positive Erfahrungen mit verschiedenen Boronis (ein SC und mehrere NSCs) und schon war das geklärt...

Zu den Zielen:
Wenn ihr die Anerkennung verwehrt bleibt, kommt die genaue Reaktion auf die Umstände an. Als ein Freund einmal meinte, dass es das beste Essen der Stadt Andergast in ner Taverne gäbe, während er doch wusste, wie gut sie Kochen kann, war sie eingeschnappt und zickte nur etwas rum. Immerhin hatte derjenige ja die ganze Gruppe dorthin im gleichen Satz auch zum Essen und Trinken eingeladen.
Ein anderes Mal hatte sie hingegen das Gefühl, vom damaligen Anführer einer Gruppierung, der sie sich angeschlossen hatte (nicht ihr Zirkel), trotz vorheriger Zusicherung, auf ihre Einschätzung zu hören, übergangen zu werden. Ihre Freunde konnten sie nur in der Gruppierung halten, indem sie den (damaligen) Anführer dazu brachten, seinen Platz zumindest eine Zeit lang zu räumen. Unter diesem Anführer wäre sie nicht weiterhin Mitglied geblieben.
Sie ist also sehr wohl bereit, für andere Einiges einzusetzen. Wenn diese das aber nicht Wert schätzen, können sie gefälligst selber sehen, wo sie bleiben...

Zum Emotionalen:
Na, bei ihr ging's eher von ihr aus... und von ner Menge Met und nem vorherigen Abenteuer in eisiger Firunskälte, so dass man bis auf die Knochen durch gefroren war. Und das gemeinsame Bad im Zuber führte dann zu recht interessanten Entwicklungen, die sich dann eben weiter entwickelten. Und jedes mal, wenn die Würfel rollen, um herauszufinden, wie sie zu ihrem Freund steht, zementieren sie das Bild noch etwas mehr. Besonders amüsant dabei ist, dass sie sich selber nicht ganz klar ist, wo sie ihren großen Schmied auf einer Skala zwischen Freund mit gewissen Vorzügen und Zukünftigem denn bitte einordnen soll...
Bisher war ihre dunkle Seite eher Reaktion als aus eigenem Antrieb ausgebrochen. Aktuell ist sie aber zum Bsp so weit, dass sie nach einer Schlacht mit einer gewissen Gruppierung(Abenteuerrelevant) nichts lieber täte, als eventuelle Gefangene langsamst zu Tode zu foltern. Was sie von denen mitbekommen hat, hat ihre Rachsucht gründlich getriggert. Dabei würde sie das nicht genüsslich tun, es aber sozusagen als ihre Pflicht erachten. Ein schneller Tod ist ihrer Meinung nach eben zu gut für die und irgend jemand muss es ja tun... Ein Verhalten, dass ich bei Generierung nicht wirklich für möglich erachtet hätte. Nicht umsonst hat sie als Vertrauten nen Blauhäher (ja, der zählt zu den Rabenvögeln). Das sollte eben das freundlichere, weniger düster wirkende unterstreichen... Aber es gab halt in den letzten Abenteuern einige Ereignisse, die meine Kleine doch etwas gebeutelt haben...
Zum Aufzählen sind diese allerdings zu lang. Da müsste ich hier mehrere Abenteuer zum Besten geben. Als kurzer Einblick mag dieses gelten: Wenn man auf eine eigentliche spaßige Reise aufbricht um sich etwas zu erholen und zu entspannen um dann mittendrin festzustellen in einem Alptraum aus Kannibalismus, Kindsmord und Massenmord gelandet zu sein, hinterlässt das eben Spuren. Und wenn man als jemand, der Kinder als sehr wichtig empfindet, sich dabei auch noch gezwungen fühlt, ne Gnadentötung an dem jungen Mädchen durchzuführen, bevor dieses langsam und qualvoll verreckt, dann ist das auch nicht unbedingt gut für die Psyche...
von milamber81
17.04.2018 02:17
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: @Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...
Antworten: 20
Zugriffe: 1787

@Hexe; Entwicklung eures Chars, Glaubenbilder...

Hhm... Ich bin mir nicht so sicher, ob dem TE meine Hexe so viel bringen wird: Als mittelreichische Rabenschwester dürfte zwar (ausgehend von der Godi-Rolle) die Schwesternschaft die gleiche sein, aber das war's dann auch schon...

Meine Hexe stammt jedenfalls aus dem schönen Kosch, aus einem kleinen, frei erfundenen Dorf etwas nördlich von Auersbrück, nahe dem Borrewald. Dort ist sie mit ihren Eltern und mehreren (nichtmagischen) Geschwistern aufgewachsen. Von der Mutter hat sie Schwesternschaft und Magie geerbt, von dem Vater eine, für Rabenhexen eher ungewöhnliche, Liebe zur Natur. Tarnprofession in der Fremde ist dadurch Jägerin. Einer Prophezeiung (*hust* Plot spielt dort *hust*) folgend hat es sie mittlerweile nach Andergast verschlagen, wo sie dank ihrer mittelreichischen Einstellung zu Geschlechtergleichberechtigung durchaus schon angeeckt ist. Anfangs versuchte sie, unauffällig zu bleiben, aber nachdem sie während einer Flutkatatrophe fliegend durch Andergast gesaust ist, um möglichst viele Leben zu retten, ist es mit der Unauffälligkeit wohl vorbei...

Die Glaubenswelt:
Die wichtigsten Gottheiten sind für sie Satuaria und Ifirn, die sie für eine Art Ziehschwester Satuarias hält. Bei den restlichen zwölfgöttlichen Geweihten verdienen Tsa-, Rahja- und Peraine-Diener besondere Achtung, da ihrer Meinung nach Satuaria unter diesen Namen angebetet wird. Zumindest bei Zweien merkt man's ja sogar am Namen: TSAtuRAHJA. Besonders Boron sieht sie als engen Verbündeten Satuarias, wodurch sie auch eine gute Beziehung zu seinen Geweihten zu halten versucht. Jup, sie hält nicht viel vom Silem-Horas-Edikt, die Kleine...

Das Auftreten:
Tja, wie gesagt, mittlerweile versucht sie zwar immer noch, nicht vor aller Augen herum zu fliegen, um die Leute nicht noch mehr zu verärgern, aber mittlerweile ist der Zug wohl abgefahren. Wie gesagt, sie ist geoutet. War sie aber eh schon, da der nette Bannstrahl versucht hat, sie für einige seltsame Kampagnenvorkommnisse verantwortlich zu machen, bei denen sie aber nun wirklich unschuldig war. Das hat auch ein mit der Heldengruppe verbündeter Praiosgeweihter glaubhaft darstellen können, so dass es zum Freispruch kam. Aber nicht, weil sie keine Hexe ist, sondern weil sie für die Scheiße schlicht nicht verantwortlich war...

Ihr Ziel:
Ein großes Übel für die Leute in Andergast abwenden, die Welt sehen, sich um ihre Freunde kümmern und ihnen beistehen, sofern sie Hilfe benötigen...
Außerdem strebt sie nach Anerkennung für ihre Taten. Es müssen nicht unbedingt wertvollen Belohnungen sein, sie will aber spüren, dass die Leute ihre Taten wertschätzen. Zusätzlich verfolgt sie aktuell ein Projekt, eine "gerettete" Kindersoldatin zu resozialisieren... Für irgendwas muss ja HK:Seele gut sein ;-)

Zauberei:
Mittlerweile hat sie mit Verständigung, Hellsicht und Eigenschaften drei Merkmalskenntnisse und wenn jetzt auch noch genügend ZEs und APs zur Verfügung stehen, kann man da mal weiter steigern. Ansonsten gehen die ASP auch noch gerne für Tränke raus, die mit Meisterhandwerk Kochen und einem 17er TaW doch sehr potent werden können...

Emotionales:
Eine hilfsbereite junge Frau, deren große Schwäche Kinder sind. Wenn auch nicht die eigenen, dafür fühlt sie sich noch zu jung. Aber zusammen mit ihrem (festen) Freund, einem Waffenschmied kümmert sie sich um mehrere Straßenkinder, die die beiden während eines sehr harten Winters aufgenommen haben. Wer aber meint, sich mit ihr anlegen oder schlecht behandeln zu müssen, kann auch sehr schnell eine Seite an ihr kennen lernen, die im allgemeinen nicht so offen zu Tage tritt: Sie ist sehr nachtragend, auch wenn sie normalerweise versucht, die Strafe der Schuld anzupassen. Das bedeutet natürlich, dass die ebenfalls bereit ist, Leute zu Boron zu schicken oder ihr Leben zu zerstören, wenn sie diese als Gefahr für ihr Leben oder das ihrer Lieben ansieht. Kampagnenbedingt wurde diese dunkle Seite in letzter Zeit verstärkt gereizt, so dass ich als Spieler schon recht gespannt bin, ob und wann es da mal zu einem unschönen Ausbruch kommen wird.
:borbi: