Die Suche ergab 9 Treffer

von Madamal
03.12.2017 15:39
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

Ein klassischer Fall der Relativitätstheorie! Die Größe des Zauberstabs ist immer relativ zur Größe des Kuchenstücks oder der Chipsportion für den Spielleiter - und zwar indirekt proportional. In anderen Worten: je größer der Kuchen oder die Chipsschüssel für den Meister, desto kleiner der Stab... :rolleyes: .

>o<
von Madamal
03.12.2017 13:56
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

Ah, ja, stimmt, DSA5... ich hatte das Etikett übersehen :oops: . Danke.

>o<

P.S. Daß man gar keine Kleidung mit verzaubern konnte, hatte zwar eine gewisse Logik (Verwandelung von Unbelebtem und so), aber es nun doch tun zu können, wertet den Spruch schon ziemlich auf. Und zugleich ist die Einschränkung eine wirksame Bremse gegen zu mächtiges Wirken im Kampf. Noch dazu eine, die logischer als die alten "aggressive Aktionen heben den Zauber auf"-Zusätze, denen man einfach in jedem Buchstaben anmerkte, daß sie nur den einen Sinn der Balance hatten und sonst nichts :) .
von Madamal
01.12.2017 20:40
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

LordShadowGizar hat geschrieben:
01.12.2017 11:46
(mit ausnahme von simpler Kleidung durch die passende Zaubererweiterung)
Die ist aber hausgeregelt, oder hab ich da was übersehen?

>o<
von Madamal
30.11.2017 16:42
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

Sprich ähnlich mächtig wie "Flucht" die mächtigste Paradeaktion ist :rolleyes: .

>o<
von Madamal
22.09.2017 09:25
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

Ja, ok, da hast Du Recht (Physik war nie meine Stärke, aber da war noch was mit Impuls und Masse und so, stimmt). Aber das würde auf der anderen Seite dann auch sicher mehr als nur eine normale "Kraftakt"-Probe erfordern, weil es auch deutlich schwieriger ist, ruckend und zuckend an einer Reckstange zu hängen als einfach nur so, oder? :wink:

>o<
von Madamal
22.09.2017 00:18
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

Ich scheitere schon an der Abkürzung "QS" :oops: . Aber davon abgesehen würde ich sagen: Genügend ASP führen dazu, daß der Gegner im Zweifelsfall mit hochgehoben wird. Um sich zu befreien genügt m.E. aber ein einfaches Loslassen. Der Kraftakt nützt ihm nichts, weil er nicht mehr Kraft aufwenden kann, als er an Gewicht zu bieten hat, und das hebe ich ja hoch... Ich würde ihm daher nicht erlauben, die Waffe dem Zauber zu "entreißen".

>o<
von Madamal
21.09.2017 18:20
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

Ich gehe mal von DSA4 und dem LC aus:
Mit dem Zauber hebe ich das Schwert eines Kriegers an. Der darf eine Probe würfeln, ob er das Schwert festhalten kann. Nachdem er nur das Heft zum Halten hat, ich aber magisch die ganze Waffe fassen kann, dürfte es ihm deutlich schwerer fallen, das Schwert zu halten, als mir, es anzuheben.
Falls er es nicht halten kann, ist es weg und schwebt davon. Falls doch, dann hält er sich dran fest - und jetzt kommt's drauf an. Habe ich nur das Schwert angehoben, dann bleibt es in seiner Hand - es dürfte aber deutlich schwerer zu führen sein, weil ich es ja immer noch nach oben hebe. Hier würde ich AT/PA-Abzüge (z.B. in Höhe meiner "Zauber-KK" von ZfP/2+7 ansetzen). Diese Version des Zaubers ist mit einem bis zwei ASP recht preiswert. Will ich aber auf Nummer sicher gehen, dann muß ich mehr investieren, um erstmal den ganzen Kerl mit anzuheben. Bei einem 100Stein-Kämpfer bin ich mit ca. 20 ASP (und zwei Erschöpfungspunkte pro KR, in der er noch dranhängt) dabei. Dafür hängt der Knabe dann aber an seinem schwebenden Schwert, bis ihm die Kraft ausgeht, oder (was ich für wahrscheinlicher halte) das Heft entgleitet.

Fazit: Je nach dem, wo ich bin, würde ich vermutlich erstmal nur das Schwert anheben und ihn damit blockieren. Steht er hingegen mit dem Rücken am Abgrund, wären die 20 ASP vermutlich gut investiert - Hauptsache, er hält sich lang genug dran fest und läßt erst los, wenn er über... :censored: .
Wie sieht die Berechnung in DAS5 aus?

>o<
von Madamal
19.09.2017 10:25
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

Uli hat geschrieben:
18.09.2017 19:57
wächter fragt nach DSA5. Sehr viele kreative Anwendungen sind aber editionsunabhängig...
Naja, er spricht konkret den Vergleich zu DSA4 an. Ich spiele kein DSA5, aber ich weiß von den vorherigen Umstiegen, daß sich bei vielen Zaubern etwas geändert hat. Und wenn z.B. ein Banballadin oder Dunkelheit plötzlich nicht mehr nach dem Prinzip "Lichtschalter" entweder zu 100% wirkt oder gar nicht, dann hat es auch auf den Kampf eine Auswirkung, wenn plötzlich, quasi wie ein "Dimmer", die ZfP* über den Wirkgrad entscheiden (und der Zauber damit beispielsweise erst ab einem bestimmten ZfW überhaupt einen Versuch lohnt).
Von daher hast Du natürlich Recht, daß es schon zig Beiträge zu sinnvoller Magie im Kampf gibt. Aber der angesprochene Vergleich von DSA4 zu DSA5 fehlt eben trotzdem.

>o<
von Madamal
18.09.2017 17:29
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4345

Einsatz von Magie im Kampf

wächter des limbus hat geschrieben:
18.09.2017 13:55
Hallo Zusammen!

Die Wirksamkeit von Magie im Kampf kommt mir im Vergleich zu DSA4 relativ schwach vor. ...
Uli hat geschrieben:
18.09.2017 14:18
Dazu muss es 1 Milliarde Beiträge zu geben, die editionsunabhängig sein müssten. ...
Möge Hesinde mir beistehen, aber es fällt mir schwer, zu verstehen, wie "editionsunabhängige" Beiträge bei einem Vergleich der Editionen helfen können... :grübeln: .

>o<