Die Suche ergab 6 Treffer

von Kronos
16.04.2018 16:25
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)
Antworten: 4790
Zugriffe: 301971

Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)

Ok soweit ich das sehen kann dreht es sich etwas im Kreis, meine frage zielte nicht auf das Thema ob es sinnvoll ist einen Magier/Geweihten mit dem Barons Titel auszustatten, denn hier stimme ich zu, es ist nicht sinnvoll solange es noch irgendwelche akzeptablen Alternativen gibt.

Es scheint im Hintergrund wohl keine erklärende Stelle zu geben, die das Verhältnis zwischen einem Baron mit Besonderer Stellung und seinem Vogt genauer beschreibt oder regelt. Wenn dem so ist das der Magier zum Vogt sagen kann "wenn du nichts tust was mir gefällt dann jage ich dich vom Gutshof" dann drängt sich die Frage ja förmlich auf welchen Sinn diese Regelung eigentlich hat. Unter den Bedingungen ist es ja maximal ein schlechtes Alibi.
von Kronos
15.04.2018 16:27
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)
Antworten: 4790
Zugriffe: 301971

Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)

Wer hat was zu sagen wenn z.b. der Baron Magier/Geweihter ist (Mittelreich nach dem JdF). Hat der Charakter nur die Funktion der Grüßalrik zu sein und für Nachkommen zu sorgen, wird er in Verwaltungsfragen im Zweifelsfall schlicht übergangen? Eine Fehde kann nur der Verwalter erklären usw.
von Kronos
10.01.2016 17:48
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)
Antworten: 4790
Zugriffe: 301971

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund



WdH 246: Sohn eines Grafen = SO 12 Minimum, mehr ist natürlich möglich, manche sind halt bessere Grafen, 13 ist ok, 14 meiner Meinung nach selten.

Der extra Punkt aus dem Vorteil adeliges Erbe rundet es dann ab. Der Erbe hat also 13,14 oder selten (und mächtig/reich) 15.

So würde ich es bei einem Grafen handhaben.

Allerdings ist hier die Frage nach einem Markgrafen, dass ist kein erblicher Titel. Da ist die Antwort schwere zu geben.

Was wird hier geerbt? Ein Junkergut? Eine Baronie? Keine Eigengüter? Das muss man klären, gegeben falls ist der Vorteil adeliges Erbe gar nicht möglich da es nichts zu erben gibt.

Da der SO eines Markgrafen (also des Amtsinhabers), bei 16 oder 17 liegt wenn man sich grob nach WdS. 179 richtet sollte dieser auch auf seine Angehörigen abfärben, immerhin hat man als Markgrafensohn durchaus seine Möglichkeiten und Bekannten, aber höher anzusehen ist der Erbe eines echten Grafen, so meine Meinung.
Markgrafensohn SO 10-14, letztes aber nur wenn da eine gut Baronie geerbt wird.

Eslamsgrund ist soweit ich das sehen kann aber auch keine Markgrafschaft.

von Kronos
18.12.2015 15:06
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)
Antworten: 4790
Zugriffe: 301971

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund



Andwari hat geschrieben:
-4 Meilen lang,
- 8 Schritt hoch (zumindest an der Stelle, an der die Dritte Dämonenschlacht stattfindet -> dort)
- so dick, dass man "innen" Kasematten und Gänge usw. anlegen kann und oben auf der Mauerkrone kleinere Gruppen kämpfen können.
Danke aber das sind die Werte nach der Invasion der Verdammten, 8x8
Meine Interpretation war irgendwie immer, dass die Mauer "gewachsen" sei durch den dämonischen Einfluss, ich würde die Annahme nur gern belegt wissen, kann natürlich durchaus sein, dass es keinen Beleg gibt oder ich falsch liege und die Veränderungen eher optischer Natur waren und keinen wesentlichen Effekt auf die Dimensionen des Bauwerks hatten.
Andwari hat geschrieben:
Ja, die chinesische Mauer bei Badaling (also das typische Fotomotiv) dürfte da ganz gut hinkommen, evtl. mit mehr Befestigungswerken.
Als mit aventurischen Mitteln kaum sinnvoll zu bemannende Anlage ohne eigentlichen militärischen Zweck (vor der Etablierung der Schwarzen Lande), ist sie natürlich arg fragwürdig. Ein Limes hätte es auch getan - und der war nach neueren Forschungen viel mehr Zollgrenze und Grenzverdeutlichung als eine militärische Abwehranlage gegen Großangriffe. Den Plünderertrupp spätestens auf dem Rückweg zu erwischen, war da evtl. viel eher im Fokus.

Soweit ich weiß ist die Mauer gar nicht von Menschenhand gebaut, bzw. es ist überhaupt nicht klar wer die Mauer errichtet hat. Ursprung war im 2. Drachenkrieg, da gab es noch keine Menschlichen Hochkulturen in Aventurien.

[/color]
von Kronos
18.12.2015 11:38
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)
Antworten: 4790
Zugriffe: 301971

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Wie hoch/breit/stark ist die Ogermauer bevor sie dämonisch aufgewertet wird? Gibt es dazu irgendwelche Quellen?
von Kronos
15.06.2015 21:10
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)
Antworten: 4790
Zugriffe: 301971

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Von all den offiziell genannten Elfen mit Adelstitel, sind die alle ledig, zumindest soweit ich das sehen kann wird kein Partner erwähnt.

- Naheniel Quellentanz, Gräfin von Waldstein, wurde übrigens von Kaiser Bardo zur Gräfin erhoben, da sie eine seiner 16 Ministerinnen war, tja es ist wohl gut der Kaiser zu sein;-).

Die Zeitspanne könnte zwar lange sein, die Generationen aber eher nicht, da Elfen ja bekanntlich lange leben. So kann es sein das deine Eltern tatsächlich die belehnten Badoc Elfen sind.

Stadtadelige sind doch sowie so nicht so häufig, in großen Städten hat das Bürgertum das Sagen und Elfen sind ja nun nicht unbedingt für ihren Geschäftssinn bekannt, was einen Aufstieg als Patrizier unwahrscheinlich macht. Haben sie diesen doch sind sie unumstritten sehr sehr Badoc, was wiederum dazu führt das ein elfischer Partner mehr als unwahrscheinlich wird müssten schon beide Badoc sein.

Weiter stellt sich mir die frage wie das mit Adeligen und Zauberern ist(formal glaube ich bezieht sich das auf Magier oder?). Greift das hier? Sprich die Eltern dürfen überhaupt nicht selbst herrschen?

Andwari hat es ja vorgerechnet, ein GP Grab ist es außerdem, auch mit 120GP sehr Teuer.

Fazit, Regeltechnisch möglich, vom Hintergrund her unwahrscheinlich und dann auch nur ein Magier(Mensch) mit spitzen Ohren. Den ohne elfische Kultur ist er genau das, da fragt man sich, lohnt sich das?