Die Suche ergab 5 Treffer

von Caldrin Arberdan
07.12.2017 11:39
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4488

Einsatz von Magie im Kampf

Loveless hat geschrieben:
07.12.2017 01:11
Allgemeine Zauber für den Kampf:
Zu Motoricus und Manus Miracula muss ich hier glaube ich nichts mehr sagen, die können einem gute Dienste Leisten.
Und die klassiker: Armatrutz und Blitz sind immernoch gut Spielbar nur nicht mehr ganz so stark wie zu DSA4.1, da war aber der Blitz auch lächerlich stark.
hm, habe mir gerade Manus Miracula nochmals angeschaut: inwiefern soll der gute Dienste leisten? Eine gegnerische Waffe kann ich damit nicht verändern bzw. festhalten, da das Gewicht von Waffe plus Gegner das maximale Gewicht von 3 Stein übersteigt. Hier muss ja auch die gegnerische Kraft mit eingerechnet werden und nicht die bloße Masse des Schwertes. Sollte es jedoch darum gehen kleinere Dinge am Gegner zu verändern z.B. leicht am Umhang ziehen, anstupsen etc. was in etwa einer Krafteinwirkung von 1 bis 3 Stein gleichkommt, würde das funktionieren, aber ob das spielrelevante Wirkungen hat, muss der Meister entscheiden z.B. AT/PA um 1 erschwert ...
von Caldrin Arberdan
06.12.2017 22:11
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4488

Einsatz von Magie im Kampf

Loveless hat geschrieben:
06.12.2017 18:18
@ Caldrin Arberdan Wenn du das übermächtig findest hast du den Teil mit der unsichbaren Tierverwandlung mit einem netten Armatrutz übersehen, schon mit einem FW von 8 kann sich der Held in ein mittleres Tier verwandeln, worunter der Tieger fällt, der die Werte jedes Mittelklassekämpfers übersteigt.

Das problem zu DSA 5 ist aber, dass es wie D&D nicht wirklich auf logik der Umstände aufbaut, sondern versucht ein "Balacing" zu erschaffen, zwischen fähigkeiten etc. (was btw vollkommen daneben gegangen ist an einigen stellen)

Das es logisch ist, dass ein Mensch in voller (sichtbarer) Montur, der nur selber unsichtbar ist nicht den selben Bonus bekommen sollte wie ein vollkommen unsichtbarer. Hier würde ich mich an den Chamaelioni orientieren und dem anderen Kämpfer eine erschwernis von 2 auf Attacke gegen den Zauberer geben.

Ich sehe aber ein, dass die Mitverwandlung nicht für andere als die Tierzauber gedacht sein, kann denn sonst wären viele Erweiterungen oder Anmerkungen auch bei den Hexischen Verwandlungszaubern (z.B. Hexenkrallen oder Spinnenlauf) sinnfrei.
mein Hauptchar hat 3420 AP nach DSA5 (ja wir haben den umgestellt, mit 1:10) und ich spiele den Char seit sicher 15 Jahren Realtime und sein Hauptmerkmal ist Verwandlung (Tuzak-Akademie) und ich bin nie in Versuchung gekommen mich in einen Tiger/ oder anderes Wesen zu verwandeln, um damit zu kämpfen. Nicht, dass es nicht möglich gewesen wäre, aber die Situationen haben es einfach selten zugelassen und meistens war sowieso der unverwandelte Magier besser geeignet im Kampf einzugreifen, als in verwandelter Gestalt. Ich finde, so muss ich zugeben, dass ich vielleicht mit DSA5, eher dazu neigen würde ggf. in Tiergestalt vielleicht einmal in einen Kampf einzugreifen z.B. als Hornechse etc.

Ich finde schon das DSA5 viele Dinge richtig und besser macht, wie DSA4.1. Und bereits jetzt über Balancing zu sprechen, halte ich für verfrüht. Wie ich bereits schrieb sind viele Regelteile noch nicht vollkommen geklärt. Viele Dinge aus DA4.1 wurden auch erst viele Jahre später in Foren (auch in diesem) geklärt und halb in Stein gemeißelt und das erwarte ich auch noch für DSA5 (daher finde ich es auch als verwerflich, dass das Ulisses-Forum seine Pforten schließt/geschlossen hat). Wobei ich finde, dass in DSA5 es weit weniger Dinge gibt, die es zu klären gilt. Ich persönlich erwarte leider auch mehr von den Personen (in Persona Alex Spohr), die für mich persönlich soetwas wie den Regelguru darstellen. Ich erwarte klare Regelaussagen von ihm, die einige Dinge bereinigen würden.

Schön das wir uns bei deinen beiden letzten Absätzen in etwa einig sind.

P.S. zu meinem ersten Absatz: ich würde einmal empfehlen mit den AP die ein legendären Charakter normalerweise hat (2100 AP) einen Char zu erstellen. Komischerweise empfinde ich einen solchen Char (im Vergleich zu DSA4.1, in Bezug was Legendär bedeutet) als überhaupt nicht "Legendär". In meinen Augen passt diese Einteilung hier überhaupt nicht. Aber gut.

P.S.2: zu Einsatz im Kampf: Ich finde den Ablativum extrem stark und finde, dass hier die Redax vergessen hat, vor allem im GRW darauf hinzuweisen, dass dieser Zauber erst neu entdeckt wurde, man vergleiche einmal, wer diesen Zauber lehrt (Alleinstellungsmerkmal des Lehrers)! Im Zuge dessen empfinde ich, dass explizit bisher ein Antimagie-Zauber fehlt, der gegen z.B. Einfluss schützt, wenn wir mal von dem Ablativum (D-Zauber) absehen. Ich hoffe hier kommt noch was...
von Caldrin Arberdan
06.12.2017 16:13
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4488

Einsatz von Magie im Kampf

Loveless hat geschrieben:
06.12.2017 14:41
Dieser Satz gehört zur Fluffbeschreibung und ist nicht im Regelteil, da die Mitverwandlung erstmals für Magier gedacht war und diese keinen natürlichen Zugang zum Visibili haben wurde dieser halt ausgeklammert in der Beschreibung.
Ich glaube nicht, dass es sich ein Spieler so einfach machen kann. Ehrlich, hier scheint der Wunsch nach einem Überzauber zu stehen.

Da sind soviele Ungereimtheiten (in der RegelWiki und grundsätzlich in den Regelteilen), dass man als Spieler und Meister einfach den gesunden Verstand nehmen und mit der vermuteten Intention des Fluff-und Regeltextes zu einer Lösung kommen muss. UND, da bin zumindest ich der klaren Überzeugung bei dem Visibili, kann die SF Mitverwandlung nicht gemeint sein! (da in den Zaubererweiterungen Visibili bereits die "Unsichtbare Kleidung" benannt ist, wobei Rüstung und Waffen ausgeschlossen wurden)... bei der SF Mitverwandlung steht explizit Verwandlung in ein anderes Wesen...
Zu meinen, das das zur Fluffbeschreibung gehört und ignoriert werden kann, halte ich für unangebracht.
von Caldrin Arberdan
01.12.2017 13:55
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4488

Einsatz von Magie im Kampf

Marty mcFly hat geschrieben:
01.12.2017 13:11
Caldrin Arberdan hat geschrieben:
01.12.2017 12:44
SF Mitverwandlung geht nur bei Verwandlung in Tier (also Adlerschwinge, Wolfstatze, Fischflosse), steht doch sogar dabei bei der SF!
Dann hat es dieser Teil nicht ins Regelwiki geschafft oder wurde unsichtbar gemacht :censored:
jep, normalerweise fehlt bei der SF "Möchte sich ein Zauberer in ein anderes Wesen verwandeln, muss er im Normalfall auf seine Kleidung verzichten und steht nach seiner ..."
von Caldrin Arberdan
01.12.2017 12:44
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Einsatz von Magie im Kampf
Antworten: 64
Zugriffe: 4488

Einsatz von Magie im Kampf

Marty mcFly hat geschrieben:
01.12.2017 11:54
Wenn man die SF Mitverwandlung hat, kann man zumindest mit Lederrüstung und Kampfstab / Knüppel (ohne Metallteile) seine ahnungslosen Gegner vermöbeln ^^
Edit: Die SF bezieht sich wohl auf die Adlerschwinge etc. Zauber. Aber Visibili ist auch ein Verwandlungszauber, so gesehen sollte es RAW möglich sein (oder habe ich etwas übersehen?)
Die SF hebelt dadurch natürlich gewissermaßen die Beschränkung des Zaubers / der Zaubererweiterung aus..
SF Mitverwandlung geht nur bei Verwandlung in Tier (also Adlerschwinge, Wolfstatze, Fischflosse), steht doch sogar dabei bei der SF!
Hamsta hat geschrieben:
01.12.2017 11:58
Es ist schlicht egal wieviele Waffen oder Rüstungen man an hat, es wäre sogar möglich sich blau anzumalen, denn solange man den Status unsichtbar hat gelten die darin beschriebenen Auswirkungen.
DSA ist kein Computerspiel, im DSA sollte grundsätzlich Logik zum tragen kommen. Und wer mir erklären will, dass sein Charakter unsichtbar ist, aber seine Plattenrüstung noch anhat... ne, ich lass es lieber ...

Edit: Hamsta war schneller...