Die Suche ergab 3 Treffer

von Elwin Treublatt
30.01.2014 00:49
Forum: Spielhilfenbewertungen
Thema: S06 Von Toten und Untoten
Antworten: 79
Zugriffe: 20005

Re: Von Toten und Untoten

Waldlord hat geschrieben:- Der für mich einzig sichtbare "Regelbruch" ist die TP/KK-Mumie. Selbst der gefallene Untote Geweihte muss für mich nicht "physikalisch erklärbar" sein. Er liefert aber coole, tragische oder Heldenhafte Szenen...
Die TP/KK-Mumie ist aber auch ein Fehler meinerseits. Als ich die verbliebenen Texte nach meinem Armbruch an die Kollegen verteilt habe, um das Buch zu finalisieren, habe ich offenbar nicht die letzte Version der Mumien erwischt.
Ich weiß allerdings nicht, ob das offiziell erratiert wurde.

edit: Da, vor zwei Jahren schon mal klargestellt
von Elwin Treublatt
24.01.2012 10:04
Forum: Spielhilfenbewertungen
Thema: S06 Von Toten und Untoten
Antworten: 79
Zugriffe: 20005

Re: Von Toten und Untoten

Seguleh hat geschrieben:Gerade die "Überzeichnung" der Charaktereigenschaften nach dem Tod sind plausibel, kennt man das ja schon von alten Leuten in Rente usw.
Made my day! :lol:
von Elwin Treublatt
02.01.2012 23:57
Forum: Spielhilfenbewertungen
Thema: S06 Von Toten und Untoten
Antworten: 79
Zugriffe: 20005

Re: Von Toten und Untoten

Zu den Mumien:
Hoppla. Ich dachte, ich hätte es geändert. Ich wollte es jedenfalls ändern (variabler Bonus je nach Mumienvariante), und wie ich nachgeschaut habe, hatte ich es zwischenzeitlich auch geändert, aber in der Endversion ist doch die WdZ-Angabe wieder drin. Wie genau das passieren konnte, weiß ich nicht, da ich eigentlich alle Versionen der Texte gut sortiert habe, aber vermutlich hängt es mit den kurzfristigen Umverteilungen von Texten zusammen, die ich infolge meines Armbruches veranlassen musste.
Ärgerlich, dieses pauschale +8 war mir nämlich auch negativ aufgefallen.

Ich weiß aber nicht, ob es als Erratum anerkannt werden wird.

Schöne Grüße
Chris

PS: Zur Entlehnungsdiskussion: Natürlich sind diverse Untote (sind ja ungefähr 60 verschiedene Typen in diesem Buch) durch alle möglichen Quellen inspiriert bzw. ihnen nachgebildet. Das lässt sich letztendlich auch gar nicht verhindern, wenn man nicht gerade in einem isolierten Käfig aufgezogen wurde. Goethe hat den Faust-Stoff auch nicht originär erfunden, trotzdem ist es nicht einfach ein Plagiat früherer Werke (z.B. von Marlowe). Ohne uns jetzt mit Goethe gleichsetzen zu wollen, glaube ich durchaus, dass es uns gelungen ist, die Untoten in der DSA-Welt zu verankern und nicht einfach nur plump zu kopieren.

PPS: Zur Naga-Diskussion: Eine Einflussnahme von Warcraft kann ich in meinem Fall ausschließen, ich habe weder Warcraft III noch WoW gespielt. Wahrscheinlich ist dagegen D&D oder L5R, Heroes of Might and Magic oder eben doch die fernöstliche Mythologie (nicht nur Indien, Nagas sind auch im malaiischen/indochinesischen Raum bekannt), für die ich mich als Jugendlicher mal interessiert hatte. Vermutlich hatte auch der kulturelle Kenntnisstand des Illustrator maßgeblichen Anteil.