Die Suche ergab 1 Treffer

von dieta
06.10.2011 23:37
Forum: Romanbewertungen
Thema: R129: Im Schatten der Esse
Antworten: 17
Zugriffe: 6097

Re: R129: Im Schatten der Esse

Anfangs war ich skeptisch. Ein Roman übers Schmieden in Aventurien? Wird das eine Bauanleitung? Kann das überhaupt spannend sein?
Die Antworten sind Ja, Nein, Ja.
Der Roman ließt sich super. Der Stil ist flott und charmant. Es gibt keine Stelle, an der mir langweilig wurde. Ganz im Gegenteil, der Spannungsbogen wird langsam aufgebaut und spannt sich bis zum grandiosen Finale.
Die Stimmung in Aventurien ist gut getroffen und es wird ganz am Rande auf Ereignisse der Geschichte eingegangen. Genau das, was ich und viele Fans sich wünschen.
Der Hauptcharakter wirkt anfangs merkwürdig, aber das langsame Kennenlernen desjenigen ist ebenso der Reiz des Buches wie ein archetypischer Nebencharakter, bei dem Schmunzeln angesagt ist, sobald er Sprechpassagen hat, und davon hat er viele.
Die Schmiedeszenen sind phantastisch beschrieben und bereichern das Buch ungemein. Fast meint man, selbst am Amboss zu stehen und den Hammer zu schwingen. Insbesondere scheint die Autorin nicht auf Halbwissen zurückzugreifen, denn die Beschreibungen sind einfach zu gut, und glänzen mit gut eingebautem Fachwissen.

Das Buch ist humorvoll, frech, aber auch gespickt mit Schicksalsschlägen. Alles in allem habe ich mich beim Lesen des Buches gefühlt, als wenn ich einen Abend DSA in der Runde spielen würde. Genau das, was ich von einem DSA-Roman erwarten würde. Kann ich jedem empfehlen, der nach einer leichten Zerstreuung sucht.
Von mir 5 Sterne.