Die Suche ergab 311 Treffer

von Farmelon
14.11.2018 00:31
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Mordred nickt, Esmaldas Frage davor hat er natürlich auch mitbekommen. "Oder er hat zu genau nachgeforscht. So etwas findet sich oft auch in urtulamidischen Gräbern. Also Darstellungen dieser und ähnlicher Art. altertümlich-tulamidische Schlachten, Krieger, die auf kamelgroßen Ameisen reiten und andere Motive der Zeit der Moghule. Mukarrab wahrscheinlich, ich habe mal gelesen das dieser dafür bekannt war seine Krieger auf riesigen Ameisen in die Schlacht zu schicken. Würde auch vom Alter her passen, was unseren nicht ganz so toten Freund angeht."
Beantwortet er mit seiner Antwort auch zugleich Esmaldas Frage und geht auf die von Praiodane ein, während es tiefer hinab geht. Ja, irgendwo hat er wohl ein Grab gebaut nach dem was die Steine zu sagen haben. Als Wiedergutmachung? Könnte passen, oder meine verkopfte Theorie trifft doch zu. Oder beides, bald wissen wir es sicher.
von Farmelon
11.11.2018 01:32
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

"Du meinst den ersten hier auf dem Gelände? möglich, ursprünglich stammen sie ja sehr wahrscheinlich aus dem Grab der Untoten, wo sie ursprünglich eingesetzt waren. Das was die Steine bisher verraten haben klingt auch irgendwie durcheinander, also chronologisch. Aber wirklich gut möglich das er sie absichtlich hier so verteilt hat. Trotzdem erklärt das nicht warum einer davon in dem Thestherritterschatz war und woher unser unglückliches paar ganz vom Anfang das wusste. Ich glaube ja auch das noch irgendwer im Hintergrund alles eingefädelt hat. das plötzlich überall her Gruppen auftauchen die Informationen haben ist doch schon ein wenig verdächtig."
Mordred seufzt leicht, schüttelt den Kopf ein wenig. "Irgendwie komme ich da nicht weiter, also gedanklich. Da fehlt etwas."
von Farmelon
11.11.2018 00:40
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Mordred nickt leicht, lauscht, schaut, achtet auf das Gefühl wenn es die Stufen hinab geht und auch ob bei den Reliefs verborgene Öffnungen sind durch welche Klingen oder ähnliches kommen könnten, Öffnungen für schwere Gase welche sie unten ersticken würden und andere Schweinereien. "Möglich, oder etwas. Wer weiß was die Magier bei ihrer ersten Expedition hierher genau angestellt haben. Allerdings wirkt das hier so als wäre es bisher nicht entdeckt gewesen."
von Farmelon
11.11.2018 00:32
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Geheimtüren verschlossen, falls möglich und auch wieder öffenbar von innen, Falltüre veriegelt, die Steine gehört ist Mordred diese stimme, diese unheimliche Kälte schon gewohnt so das der Schauer über den Rücken dabei diesmal kleiner ausfällt. Aber eben doch vorhanden ist.

Langsam, vorsichtig geht es hinab, wachsam und aufmerksam nimmt er die Wandbilder wahr, hat ebenso immer das Auge auf mögliche Fallen. "das ist ja bald fast so wie damals unter Fasar, nur das es dort schlechter erhalten und dreckiger war."
von Farmelon
10.11.2018 20:18
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

"drei neue Steine." Korrigiert Mordred grinsend, steckt den nun von der Falle befreiten Stein ein, sein Feinmechanikwerkzeug wieder ein. "Also gut, schauen wir ob der andere Zugang wieder verschließbar ist und auch von Innen zu öffnen, dann hören wir erst einmal was die Steine zu sagen haben."
von Farmelon
08.11.2018 21:51
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

"zumindest der Eingang der hier hinein geführt hat nicht. Eventuell sollten wir dann probieren ob eine erneute Nennung den Boden wieder schließt, von Unten gesprochen auch wieder öffnet." Mehr Licht, natürlich, so gut das eben ohne hinab schwebende Lichtkugel möglich ist hilft Mordred aus.
von Farmelon
08.11.2018 14:26
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Alle haben sich zu Wort gemeldet, allen Zweibeinern scheint es gut zu gehen. Der Keinbeinerin ebenfalls, so dass Mordred nach dem ersten Schreck, als sich zeigt das es allen gut geht, doch erst einmal auflachen muss. "Gut, auch hier alles in Ordnung." Gibt er noch bekannt, betrachtet alles mit einem längeren Blick. "Also gut, Optionen.
Zuerst gibt es etwas das wir so oder so erledigen sollten. Ihr schaut ob es auch auf dieser Seite einen geheimen Schalter gibt um den Eingang hierher zu schließen. Falls doch jemand unserer Fährte folgt sollten wir es ihm nicht zu einfach machen. Wir können nicht ausschließen das es noch andere zugänge gibt oder dieses Tunnelnetzwerk größer ist als wir wissen. Wie bei der Klappe Oben werden auf beide Seiten Personen positioniert, falls sich der Raum hier von Innen nicht mehr öffnen lässt damit wir nicht gefangen sind."
Geht Mordred dann aber auch wieder auf ernstere Dinge ein. "Parallel dazu kümmer ich mich wie gerade schon erwähnt um die potentielle Falle am Karneol. Dann das was Ragnar angesprochen hat: Wir haben noch nicht alle Karneole aber wir wissen auch nicht wohin der Gang nun weiter führt, falls es nicht nur eine Falle sondern ein Zugang zu weiteren Tunneln ist. Also kontrollieren ob das hier eine Fortsetzung des Wegs ist, wenn ja dann auch hier kontrollieren ob er sich wieder verschließen lässt, von der anderen Seite öffnen oder nur von hier......Das sollten wir eh jedes mal machen, Strobanoff hat mir etwas zu gerne mit Wortspielen, Verstecken und Fallen gearbeitet. Ich mag den alten Kerl immer mehr, aber das macht mich nur umso misstrauischer."
Beschließt er, oder schlägt er eher vor, muss beim erneuten Blick über die Wände, zum Karneol, dann dem Eingang durch den sie herein gekommen sind doch wieder etwas grinsen. "Ehrlich gesagt denke ich ebenfalls, wie von Ragnar angesprochen, das wir noch nicht alle Rätsel und Geheimnisse gelöst haben. aber um das Haupthaus können wir uns erst richtig kümmern wenn es wieder hell ist, das Unwetter könnte Deckung geben aber ebenso könnte man es dennoch merken wenn wir im Haus Licht machen. Also machen wir hier weiter. Die andere Option wäre zurück zu Hütte und erst einmal nichts machen, oder schauen ob wir noch mehr unterirdische Gänge finden. Aber das kostet Zeit und noch scheint es so das wir zumindest einen kleinen Vorsprung haben, den möchte ich ungerne aufgeben. Optionen falls wir es mit den Untoten oder anderem zu tun bekommen? Elementare eventuell, die haben eh ein grundsätzliches Problem mit Dämonischem. Die Karneole selber dürften eh nur als Bann- oder Schutzvorrichtung aktiv sein. Alternativ könnte man die auch als improvisierte Handkampfwaffe, wie einen Bierkrug in ner Kneipenschlägerei, nutzen können um damit etwas zu zerschmettern. Ich persönlich habe noch einen Beutel borongeweihte Graberde dabei, dazu etwas Boronweihwasser, um zur Not etwas improvisieren zu können.
Ich hoffe doch das alle hier Vorkehrungen dafür getroffen haben wegen dem mit dem wir es zu tun bekommen. Für den notfall hätte ich auch noch etwas Waffenbalsam in der Hinterhand, aber ehrlich gesagt ist dessen Einsatz immer etwas schmerzhaft, vom finanziellen Standpunkt aus betrachtet."
von Farmelon
04.11.2018 18:30
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

natürlich schaut Mordred sich die Schriften an, liest, nickt zur Bemerkung von Esmaldas Fund leicht. "Ja, das könnte durchaus etwas sein. Wenn ich mir die Falle beim Karneol anschaue könnt ihr euch Esmaldas Fund und dem Alphabet....."
Sprach er, ohne den Satz beneiden zu können und schafft es gerade so noch zur Seite, sicherlich alles andere als elegant und auch darauf achtend seine Begleiterin nicht zu verletzen, allerdings entfährt ihm dabei auch durchaus ein recht deftiger, bornischer Fluch. "Noch alle da, unversehrt?"
Wobei er auch hier die Palmviper mit einschließt, welcher er sich kurz annimmt falls keine dringenderen Notfälle warten, das Herz definitiv noch etwas heftiger hämmernd. So viel zur Falle.....Entweder das oder noch ein Geheimgang, oder eine Mischung aus beidem. Verdammt noch mal!
von Farmelon
04.11.2018 01:26
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Mordred hält inne, bei diesem Zettel schaut er dann aber doch mal was sich darauf findet und als Ragnar sein Vorhaben ankündigt bewegt er sich dezent außerhalb von dessen direkten Sichtfeld um ihn nicht zu behindern. "Gute Idee. Kann ich mir die beiden Pergament so lange mal ansehen?"
Auch wenn er auch so natürlich irgendwo steht und kurz in den Blick gerät wie alles andere auch das nicht verborgen liegt, immerhin schaut Ragnar sich nicht nur einen Ausschnitt der Räumlichkeit an.
von Farmelon
03.11.2018 22:19
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

"Ich versteh gerade nur die Hälfte." Gesteht Mordred ein, nickt aber zu dem Codewort leicht und wirft jetzt doch einen Seitenblick auf das Pergament, die Schrift falls möglich um mehr zu erfahren falls Ragnar nicht von sich aus weiter ausführt.

Aber Hut? Da er nicht unhöflich sein will rückt er Ragnar nicht zu sehr auf die Pelle was das Pergament angeht, betrachtet den im Kästchen verbliebenen auf Samt gebetteten Hut und dann noch einmal kurz zu dem Toten, ehe er durchaus respektvoll nach dem Hut greift um sich diesem anzunehmen, mal genauer anzuschauen. "Der Hut muss ihm viel bedeutet haben. Gibt es Bedingungen das er ihn uns überlässt? Als Andenken an all das hier würde er mir gefallen." Die Belohnung des Grafen deckt schon meine Kosten und der Verkauf der antiken Münzen wird Gewinn sein, falls ich später für mein Geschäft aus all dem noch Verbindungen schlagen kann umso besser. Falls das nicht klappt ist es zumindest ein schönes Abenteuer das wir hier erleben und viel neues zu lernen. Selbst falls hier wirklich nicht mehr zu holen wäre, aber Ragnar hat recht, hier gibt es noch mehr das wir bisher nicht entdeckt haben. Und einige der Stücke hier sind sicher auch recht wertvoll, aber wir sind nicht zum Plündern hier sondern wegen etwas anderem.
Wenn der Tote hier Strobanoff ist dann könnte es wirklich er sein der durch die Steine mit uns spricht. Das würde bedeuten das er noch in dieser Sphäre weilen müsste und keinen Frieden gefunden hat....."
von Farmelon
02.11.2018 23:42
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Mordred nickt, zuckt leicht mit den Schultern. "Natürlich könnte ich mich irren, es erscheint zumindest auf den ersten Blick als die offensichtlichste Lösung. Was steht denn dort?" Gesteht er ein und erkundigt er sich bei ihm, schaut dann bei Praiodanes Einwurf zu dieser und ihrem Fund. "Wunderbar!" Freut er sich.
von Farmelon
02.11.2018 22:28
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Der Mischling begutachtet die Rückstände mit der gebotenen Achtsamkeit, als er schließlich feststellt was es ist stellt er alles wieder zurück. "Boronwein, so etwas wie das Tharf der Rahjakirche. Nur aus der Al´Anfanischen Boronkirche, wird unter anderem aus einer dort boronheiligen Rauschpflanze hergestellt. Ein Rauschmittel das für verschiedene religiöse Rituale verwendet wird. Die Hauptbestandteile sind Vragieswurzel, Rauschgurken und Rabenfedern so weit ich weiß. Wurzel und Gurke werden unter anderem auch im Regenbogenstaub verwendet........Aber das ist jetzt nicht wichtig. Entweder eine absichtliche oder versehentliche Überdosierung die zum Tod geführt hat so weit ich das Bild hier deuten kann." Gibt er dabei bekannt.
von Farmelon
27.10.2018 22:22
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Mordred nimmt das alles in sich auf, überlässt es anderen den Rest des Raums zu untersuchen da für ihn der Tote, Schreibtisch und die Umstände daran eher das aktuelle Interesse wecken.
Den mumifizierten Zustand der Leiche registriert er, ebenso schaut er sich die Gelenke bei der ersten Vermutung etwas genauer an, noch vorhandene Reste der Kleidung werden begutachtet, ebenso Schmuck falls welcher vorhanden ist, ob zu der scheinbar leeren Weinflasche ein Becher oder hier eher Trinkkelch gehört, ein Weinglas schaut er auch, ehe er sich diese vornimmt und sie leicht schwenkt, ob der Inhalt wider Erwarten nicht völlig ausgetrocknet ist, würde sich etwas von dem Geruch zufächeln wie man es bei alchemistischen Substanzen macht um diese nicht direkt in voller Konzentratiomn riechen zu müssen falls sie gesundheitsschädlich sind, ehe er nach Ablagerungen am Flaschenhals schaut welche man abkratzen könnte um zu schauen ob das wirklich nur Wein war oder eben mehr. Und was stand auf der Flasche drauf, welche Sorte und woher?

natürlich schabt er das nicht mit den Fingern ab, er holt dafür etwas von dem Werkzeug aus dem alchemistischen Reisekoffer, dem Analysekoffer dazu, zur Not auch ein längeres Werkzug mit dem er etwas vom Flaschenboden innerhalb der Falsche aufnehmen oder abkratzen kann um es zu untersuchen. "Ein Mann, schon vor längerem verstorben worauf man wegen der Mumifizierung schließen kann, zum Glück ist es hier Unten trocken. Der Zustand der größeren Gelenke lässt auf eine schwergewichtige Person schließen, auch wenn man das an dem was von der Kleidung über ist nicht mehr genau nachvollziehen kann. Auf den ersten Blick habe ich keine äußeren Verletzungen feststellen können, dazu wirken weder der Tisch noch seine Haltung so als hätte es einen Kampf gegeben oder ähnliches. Nichts verschmiert, es gab scheinbar keine größeren letzte Zuckungen, er hat nicht um sich geschlagen und den Schreibtisch abgeräumt. Es wirkt als wäre Golgari entweder sehr schnell oder sehr friedlich gekommen. Es fehlen die typischen Verkrampfungen oder das Greifen nach der Brust, was auf Atemnot oder ein Aussetzen des Herzens schließen würde, ebenso anderes.
Ich kann mich irren, vor allem weil noch viele Dinge offen sind, aber ich bleibe dabei. Sehr schnell oder sehr friedlich, vielleicht beides. Eventuell auch im Schlaf ohne Fremdeinwirkung oder er wurde vergiftet. Ein lähmendes Gift etwa das den Körper betäubt, vielleicht ein Rauschmittel."
Meint er dabei zu Ragnar, was nichts daran hindert das er eventuell vorhandene Rückstände des Flascheninhalts aufmerksam untersucht.
von Farmelon
21.10.2018 20:43
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Unter der Erde

Natürlich hat Mordred Ragnar gerne noch kurz den geheimen Öffnungsmechanismus Oben gezeigt, wo er verborgen ist, ehe es hinab ging. Dort hat er dann Unten die Falltür mit dem dortigen Mechanismus auch wieder geschlossen, so dass keiner versehentlich darüber stolpert. oder eher hinein.

Bei der Sackgasse schaut er ebenfalls mit, durchaus zufrieden als sie den weiteren verborgenen hebel finden und weiter geht es.

Hinein in den hellen, luxuriösen Raum, die Räumlichkeiten wo Mordred erst einmal leise pfeift, anerkennen. "Nicht schlecht, der Bronnjar wird mir langsam sympathischer. Aber alleine was für ein Aufwand hier diese Helligkeit....." Dementsprechend schaut er auch woher die Beleuchtung kommt, während er auch anderes in Augenschein nimmt.

Als er den Leichnam an dem Tisch entdeckt......schlägt er ein kleines Boronrad als Zeichen des Respekts ehe er sich vorsichtig nähert. Er will hier keine Toten schänden, aber wenn möglich erfahren wer der Tote ist, vielleicht trägt er Siegelring oder hat seine tulamidische Perlenrolle dabei welche seinen Stand mitteilt, Mann oder Frau, woran gestorben, hat der Tote Lebensmittel oder Getränke bei sich, Taschen in die man schauen könnte, oder gibt es Schriftstücke auf dem Schreibstich an denen der Tote, die Tote gearbeitet hat, im Schreibtisch?
Geheimfächer werden auch gesucht, alles mit größtem Respekt vor dem Toten, zur Klärung dessen wer er ist, was sich hier finden lässt, ohne ihn zu bestehlen oder zu beklauen, natürlich auch darauf achtend das der Tote nicht doch als Untoter unangenehmer reagiert......Und Handschuhe, natürlich zieht Mordred seine dünnen Lederhandschuhe über um sich zu schützen. Und falls sich Anzeichen auf ansteckende Krankheiten zeigen wird er anders reagieren als bei anderen Hinweisen.
von Farmelon
11.10.2018 23:23
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

"Zumindest wird der Sturm unsere heutigen Spuren praktischerweise unter sich auslöschen." meint er dazu, zuckt dann leicht mit den Schultern. "Der Hebel ist schon einigermaßen verborgen, aber schau ruhig ob dir eine Idee kommt wie man das schnell und gut umsetzen könnte." Bietet er ihm an, zeigt auch ihm ebenso den anderen besagten Hebel.
von Farmelon
10.10.2018 21:58
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Terasse

So schält sich der kleine Mischling schließlich wieder langsam, vorsichtig aus der immer dunkler werdenden Dunkelheit in welcher er ohne Lichtquelle unterwegs war, betrachtet das was sich dort gerade abspielt grinsend ehe er sich leise weiter nähert und zwar so dass die anderen ihn wenn möglich im ersten Moment nicht bemerken. "Die Neugierde zwickt, kann das sein?" Erkundigt er sich gut gelaunt, entweder wenn er bemerkt wurde oder wenn er nahe genug unbemerkt heran gekommen ist. "Damit haben wir noch einen Stein mehr, auch wenn die Stele sich einen Spaß draus machen wollte mich zu erschlagen."
Natürlich nimmt er auch das Gepäck wieder auf das er bei den anderen zurückgelassen hat um sich besser und unbemerkter bewegen zu können. "Gut das wir kein Feuer gemacht haben, vom Teich habe ich auf jeden Fall Feuerschein und Gemurmel der anderen Lager bemerken können, das trägt sich hier weiter als gedacht wenn wir nicht aufpassen. Auf Feuer müssen wir nicht nur wegen dem Licht achten, wenn es zu stark riecht oder qualmt könnte das auch auffallen."
von Farmelon
10.10.2018 00:16
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Teich

Lagerfeuer weiter Vorne, Gemurmel kaum Wahrnehmbar, das war irgendwie zu erwarten, natürlich verucht er auch deren Position zu verorten falls möglich und als die Schlange sich kurz blicken lässt wirkt Mordred direkt aufmerksamer. Zum Glück hat er auf die Umgebung geachtet, auch darauf ob hier Fallen sein könnten oder schlimmeres, dennoch pocht sein Herz doch spürbarer und schneller als er es gerade so schafft auszuweichen.
"Danke für deine Warnung..." Raunt er der Schlange leise zu, streicht sachte und zärtlich über die Tasche in welcher sie sich verkrochen hat und begutachtet dann kurz ob es eine Falle war oder einfach dem feuchten ufer und wer weiß wie langer Vernachlässigung zu tun hatte was passiert ist. oder ob sich so weitere hinweise freigelegt haben.

Danach, falls er nichts weiteres entdeckt, zieht er sich zurück, achtet darauf nicht mehr Fußspuren im weicheren Ufer zu hinterlassen als nötig und falls sich das nicht vermeiden lässt legt er absichtlich noch falsche Fährten ehe er sich auf den Rückweg macht, damit man nicht zuordnen kann wer woher oder wohin, wie viele unterwegs waren. Na ja, zumindest so gut es ihm eben möglich ist.
von Farmelon
08.10.2018 22:09
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Teich

Mordred hat genügend Taschen und räumt auch bereitwillig um das seine Begleiterin genügend Platz dort hat, begibt sich gemeinsam mit ihr zum Teich, darauf achtend das sie möglichst unauffällig unterwegs sind.

Dort angekommen achtet er weiterhin darauf unbemerkt zu bleiben, achtet ebenso genau auf die Umgebung und darauf dass einer Begleiterin nichts passiert. Die Mücken stören ihn erhlich gesagt schon etwas, aber sie alarmieren ihn ebenso, so gut wie möglich achtet er darauf das sie sein Blut nicht bekommen.

Dabei begutachtet er die Stele von allen Seiten auf Symbole oder anderes Ungewöhnliches, auf mögliche Fallen ehe er falls er nichts unerwartetes findet beginnt, mit höchster Wachsamkeit, den Stein dort ebenso zu entfernen wie davor den anderen. Natürlich mit Handschuhen.
von Farmelon
02.10.2018 23:53
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Danke, ebenso mit Euch und uns allen." Erwidert Mordred, psckt seinen eigenen Plan ein und kontrolliert noch einmal seine Stiefel und das was er bei sich trägt darauf das es keine Probleme beim Schleichen bereitet, wendet sich auch noch einmal an die Schlange. "Bleibst du hier und genießt die warmen Steine etwas, oder kommst du mit?" Erkundigt er sich mit einladender Geste bei dieser, lässt ihr aber auch hier wieder die Wahl.
von Farmelon
01.10.2018 21:46
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

"In Ordnung, dann mache ich mich auf den Weg....An welcher Seite des Sees genau?" Erkundigt er sich, nimmt dazu auch wieder den abgezeichneten Plan des ehemaligen Landschaftsgärtners zur Hilfe.
von Farmelon
23.09.2018 21:59
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Mordred zuckt leicht mit den Schultern bei der Erklärung. "Auch eine Sichtweise, sicher nicht verkehrt wenn man dort überleben will. Meistens verlasse ich mich auch auf meine natürlichen Begabungen, aber manchmal ist so ein kleiner Vorteil nicht verkehrt finde ich. So wie jetzt." Zu den Nebenwirkungen kann er natürlich auch etwas sagen, wäre auch merkwürdig wenn nicht. "Nun, bei groben Schnitzern die zum unerkannten Misserfolg bei der Herstellungen kehrt sich die Wirkung ins Gegenteil um und man wird eine gewisse Zeit Nachtblind. Wenn man wirklich einmal alles falsch macht das geht, das ganze ziemlich verpatzt kommt dazu auch noch eine Lichtempflindlichkeit in stärkerer Ausprägung hinzu, so das man eben Tags und Nachts gewaltige einbußen hat bis die Wirkung nachlässt.

Selbstverständlich nutze ich das Mittel nur nachdem ich die Qualität überprüft habe und bei Bedarf verdünnt um sie zur gewünschten Stärke zu bringen. Die jetzige Stärke verleiht mir für mehrere Nächte eine gewisse Nachtsicht ähnlich wie Zwerge sie aufweisen. In niedriger Qualität hält die Wirkung kürzer an und die Wirkung ist vergleichbar mit der Dämmersicht der Elfen oder Katzen.
Allerdings gibt es noch eine häöhere Dosierung der Qualität welche ich allerdings üblicherweise vermeide zu nutzen. In der höchsten Reinheit oder bei einer Überdosierung kann man zwar sogar bei absoluter Dunkelheit etwas sehen, wenn auch farblos, aber dafür tritt auch die schon angesprochene Lichtempfindlichkeit parallel dazu auf, weswegen man tagsüber oder bei Beleuchtugng ziemlich eingeschränkt ist. Das habe ich bisher leider nicht geschafft, die Wirkung von der Nebenwirkung in dieser Qualitätsstufe zu trennen.
von Farmelon
20.09.2018 21:50
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Mordred blinzelt noch ein, zwei weitere male, packt die Augentropen wieder ordentlich und stoßsicher weg und schaut dann kurz etwas verwundert zu Ragnar, ehe ihm dann doch ein Licht aufgehen zu scheint. "Ach ja, das kannst du nicht wissen. Die Augentropfen sind eine Eigenentwicklung von mir. Mit denen kann ich eine Weile im Dunkeln besser sehen, ähnlich wie Belladonnaextrakt nur effektiver. Nur sind die Nebenwirkung bei einer Überdosierung oder groben Patzern bei der Herstellung auch dementsprechend stärker."
von Farmelon
20.09.2018 13:18
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Dämmerlicht, genau....da war ja was. Während Mordred auf die Antwort der anderen wartet macht er sich an seiner Umhängetasche zu schaffen und befördert nach Kurzem ein kleines bruchfestes Gefäß hervor, in dessen Deckel ein Seperator für Augentropfen integriert ist als er es öffnet, womit er sich mit geübten Handgriffen behutsam in jedes Auge ein klein wenig der leicht ölig schimmernden Flüssigkeit verabreicht welche sich dort verteilt und nach einem, zwei Blinzeln auch schon die gewünschte Wirkung zu haben scheint da Mordred den kleinen Behälter wieder verschließt.
von Farmelon
19.09.2018 21:08
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

"Das können wir machen, wer weiß wohin uns der Gang führt und wo wir wieder rauskommen." Antwortet Mordred nach kurzem Überlegen.
von Farmelon
18.09.2018 23:19
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Mordred hört zu, nickt leicht und lässt das dann auch so stehen. das ist etwas wo sich Ragnar besser auskennt und vor allem gibt es ja vorher hoffentlich noch andere Möglichkeiten die Wissenslücken zu schließen. "Eventuell als letzte Option." Auf dem Weg nach Oben schiebt er den Gwen Petryl auch wieder in den Beutel um kein verräterisches Licht Oben scheinen zu lassen, da Ragnar die Erklärung übernimmt schweigt er dazu.
Einwände gibt es keine. "Die Luft unten ist atembar, also können wir auch die Falltür von Unten schließen um es etwaigen weiteren Besuchern nicht zu einfach zu machen uns dabei zu entdecken."
von Farmelon
13.09.2018 15:13
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Terasse > Abstieg

Während sie den Aufsteig wieder angehen bleibt Mordred wachsam, aber scheint auch zu überlegen. "Eventuell gäbe es da eine Möglichkeit ohne das Grab zu schänden, Totenruhe zu stören......Für später wenn wir mehr wissen und nichts anderes finden weshalb es so beschriftet wurde.....Nach der allgemeinen elementaren Lehre ist der menschliche Körper vor allem humus, ähnlich wie Baumriesen oder Heilpflanzen sogar von hoher elementarer Reinheit. Eventuell könnte ein Humuselementar das herausfinden ohne hinein zu müssen, wenn andere Gräber als Vergleichwert angenommen werden, also ob dort die Überreste eines menschlichen Körpers sind. Aber wir wissen einfach noch zu wenig, haben zu wenig entdeckt. Ebenso könnte die Theorie der Damen zutreffen das uns jedes gefundenen Wort zu einem der Steine führt. Nur das es zu wenige Worte und zu viele Steine sind. Uns fehlt einfach noch etwas schätze ich, etwas mit dem das alles Sinn ergibt."
von Farmelon
12.09.2018 19:59
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Terasse > Abstieg

Auf dem Weg nach Unten achtet Mordred auf die Sicherheit der Stufen, bewegt sich vorsichtig, aufmerksam, auch weil er durchaus noch damit rechnet das sich hier eben trotz allem noch eine Falle oder etwas ähnliches offenbaren könnte.

Als sie nach einigem Suchen den Mechanismus entdecken der von Unten die Falltür öffnet wirkt er doch etwas beruhigt, kontrolliert ob er auch echt ist und hat statt die Fackeln zu entzünden den Gwen Petryl hervor geholt. "Einverstanden, mit beidem. Außerdem hab ich die anderen noch nicht gefragt ob die Gräber unberührt waren oder das Wasser dass sie entdeckt haben trinkbar. Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, das sie das erwähnt hätten wenn nicht, aber sicher ist sicher. Das hier ist unsere erste gemeinsame Unternehmung dieser Art."
von Farmelon
11.09.2018 23:43
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Terrasse

Mordred widmet sich der Abschrift vom Grab, wirkt aber im Gegensatz zu den paar anderen Dingen davor nicht so als würde ihm gerade eine Erleuchtung kommen. "Tut mir Leid, damit kann ich nichts anfangen, eventuell später mit mehr Hintergrundwissen. Aber ja, ich bin auch strikt dagegen ein mutmaßliches Grab zu schänden." Antwortet er, widmet sich dann wieder dem Lochproblem. "Vorschlag: Ich zeige euch wo der Schalter ist um die Falltür zu öffnen, dann kann ich mit jemanden nach Unten und schauen ob wir auch doret einen öffnungsmechanismus finden. Falls die Falltür sich dabei von alleine schließt könnt ihr sie wieder von hier öffnen damit wir nicht in der Falle stecken."
von Farmelon
10.09.2018 17:44
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Terasse

"Möglicherweise, aber ein merkwürdiger Ort für einen Zugang. Entweder nehmen wir den Gang unter die Lupe und jemand bleibt hier falls er zugeht da ich noch keinen Öffnungsmechanismus Unten entdecken konnte. Oder wir schauen uns im Haupthaus um, wobei wir da den Nachteil haben das wenn es jetzt dunkel wird Licht im Haupthaus sicher weit zu sehen sein könnte durch die Fenster. Da Unten müssten wir uns zumindest deswegen keine Gedanken machen." Meint Mordred dazu, ohne Esmalda anzuschauen da er sich weiter auf das konzentriert was Unten liegt. "Wir haben noch einen Karneol gefunden, wenn wir auf direkten Hautkontakt verzichten bleiben sie stumm. Was habt ihr entdeckt oder herausgefunden?"
von Farmelon
10.09.2018 17:25
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Schloß Strobanoff
Antworten: 1340
Zugriffe: 49869

Schloß Strobanoff

Terasse

Ein Seitenblick gilt den Neuankömmlingen, Mordred nickt ihnen leicht zu aber seine Hauptaufmerksamkeit liegt auf dem was er dort erkennen kann. "Danke sehr.......In die Wand eingelassene Stufen.......Professionell ausgekleideter Schaft wie es wirkt.....Fackelhalterungen dort wo der Boden zu sein scheint,........lass die Kugel bitte mal Unten an den Wänden entlang schweben, ich glaube da gibt es einen Gang in irgendeine Richtung, das ist keine einfache Falle. Aber einen Öffnungsmechanismus hab ich auch noch nicht entdecken können......."